UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 927
neuester Beitrag: 17.09.19 10:25
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23157
neuester Beitrag: 17.09.19 10:25 von: aberbittemits. Leser gesamt: 4211929
davon Heute: 824
bewertet mit 112 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
925 | 926 | 927 | 927  Weiter  

12482 Postings, 5137 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

 
  
    
112
26.07.13 11:40
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
925 | 926 | 927 | 927  Weiter  
23131 Postings ausgeblendet.

2481 Postings, 2168 Tage Benz1Keine Ahnung wer am

 
  
    
16.09.19 16:35

2481 Postings, 2168 Tage Benz1Sorry

 
  
    
16.09.19 16:37
ja der Kurs gefällt mir nicht alles unter 230 Euros ist nicht so gut, werde an letztes Jahr erinnert.......  

1857 Postings, 7225 Tage NetfoxKeine Angst- König wollte

 
  
    
2
16.09.19 16:54
doch noch bei 225? ordentlich nachlegen. Es wollen halt nur einige Selbstlose ihm diesen Gefallen tun...  

237 Postings, 376 Tage Hein_Blöddie anderen ...

 
  
    
1
16.09.19 16:59
... mit Hypo heute in der negativen Spitzengruppe liegenden AG's haben wenigsten eine Adhoc dazu.... ;-)  

12482 Postings, 5137 Tage ScansoftBei jeder Abwärtsbewegung

 
  
    
9
16.09.19 17:10
diesselbe Jammerei. Kinder, dass ist halt Vola und die muss man als Langfristaktionär "aushalten" oder halt zum Nachkauf nutzen und nicht immer bei jedem Rückgang rumflemmen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

2481 Postings, 2168 Tage Benz1Scansoft

 
  
    
16.09.19 17:40
Ja stimmt schon was Du sagst, aber jammern tut man halt auch gerne, zumindest ich.......  

339 Postings, 2289 Tage Mäusevermehrer#23138

 
  
    
2
16.09.19 17:59
Und als Hypoport-Aktionär jammert man auf verdammt hohem Niveau :-)  

642 Postings, 4898 Tage Drilledoppschöne Rutsche

 
  
    
16.09.19 18:10
sehen wir noch mal die 200?  

3422 Postings, 3760 Tage AngelaF.Jammern

 
  
    
8
16.09.19 18:38
Wie wäre es, wenn wir solche Kursrückgänge mit einer "Jammerstunde" würdigen?

Wir könnten eine Zeit vereinbaren (z.B. 16:30 Uhr bis Xetraschluss), in der im Thread gejammert werden darf, was das Selbstmitleid hergibt. ;-)

In solch einer Jammerstunde sollte dann aber wirklich nur gejammert werden, da aufbauende Postings in diesem Zeitraum nur stören würden. Die Hingabe derjenigen, die an einer Jammerstunde (aktiv oder passiv) teilnehmen, sollte dann unbedingt die Ehre erwiesen werden, da nur durch einen störungsfreien Verlauf einer Jammerstunde den Jammerern die Möglichkeit eröffnet werden kann, das Stadium echter Verzweiflung zu erreichen.

Die letzten 10 Minuten vor dem Xetraschlusskurs sollten dann für den Akt der Selbstgeißelung reserviert werden. Hierfür eignet sich (für all die Jammerer die vor dem PC jammern) hervorragend eine PC-Maus ... ausstöpseln ... am Ende der Schnur greifen ... und abwechselnd über die linke und rechte Schulter schwingen.
Dann -  im Moment der Feststellung des Xetraschlusskurses - vor der Frau/Freundin/Partnerin auf die Knie werfen und laut "Mea Culpa, mea culpa, mea maxima culpa" ausrufen.

Danach, den Thread wieder für diejenigen freimachen, die beabsichtigen, den Kursrückgang für Nachkäufe zu nutzen.  :-)

 

3422 Postings, 3760 Tage AngelaF.Nachtrag zu Jammern

 
  
    
1
16.09.19 18:50
Natürlich müsste vor dem Festlegen einer Jammerstunde, erstmal den Moderatoren die Ohren vollgejammert werden.  :-)))

Sonst werden die Jammerbeiträge am Ende noch wegen gelöscht, und den Jammerern der Eintritt ins Paradies (das Jammertal) verwehrt.  ;-)  

2481 Postings, 2168 Tage Benz1Angela F.

 
  
    
3
16.09.19 18:55
Du hast uns so zum Lachen gebracht ,die Lachtränen fließen.........
Manchesmal ist es nur eine Kleinigkeit wo wir zu Kindern werden.....  

637 Postings, 3850 Tage FFrodxinJammern

 
  
    
1
16.09.19 19:32
Dachte augenblicklich an Biene...

Hat sie sich schon aus dem Kellerfenster gestürzt?
 

642 Postings, 4898 Tage Drilledoppalso ich freue mich auf die 200

 
  
    
16.09.19 19:50
zwecks Nachkauf, wären dann mindestens noch 800 Euro Gewinn... nach Steuer  natürlich.  

339 Postings, 2289 Tage MäusevermehrerJammerstunde

 
  
    
1
16.09.19 19:54
Ich plädiere jeweils für die Dauer der Jammerstunde die Threadsperre für Opa Libuda aufzuheben, damit der er es den ahnungslosen Hypoport-Lemmingen mal so richtig geben kann.  

618 Postings, 942 Tage TheseusXWunschkonzert

 
  
    
16.09.19 20:00
Dann gehe ich sogar noch weiter - wünsche mir 171,5 Euro zum Nachkaufen...dann können wir die 500 er Marke angehen.:-)  

238 Postings, 492 Tage Der_Schakal@Angela

 
  
    
1
16.09.19 20:00
Du wirst mir immer sympathischer. In der Tat neige auch ich zum Jammern. Schon seit Tagen underperformt mein Depot den DAX, Hypoport sei Dank. Und ja, ich werde dann gerne melancholisch und frage mich manchmal, was zur Hölle ich "Spezie" eigentlich an der Börse mache. Ich bin (kein Scherz) gedanklich schon bei der nächsten Rezession und fange an, all meine Träume von der finanziellen Unabhängigkeit zu BEGRABEN. Meine Stimmungsschwankungen machen mir wirklich manchmal schwer zu schaffen...... Steigt Hypoport, steigt mein Depot und somit auch meine Laune. In Zeiten wie diesen verfalle ich dagegen in echte Depressionen - schmerzlich unterfüttert vom Verlust einer Affäre.

Ist halt alles zum K....N im Leben!!! Meinen niedergeschriebenen Seelenballast könnt Ihr Euch gerne aufteilen! :)
 

1105 Postings, 1426 Tage unratgeber2018

 
  
    
16.09.19 20:13
lief das Q4 kurstechnisch auch bescheiden, ich hoffe, das bleibt uns dieses Jahr erspart, weil es schon etwas an den Nerven zehrt. Sollte es bis Ende Dezember sukzessive weiter runter gehen, muss ich auch nachlegen, geht dann gar nicht anders :-) verkauft wird meinerseits jedenfalls nichts.  

1857 Postings, 7225 Tage Netfox@Schakal

 
  
    
3
16.09.19 20:23
Always look on the bright side of life

I mean, what have you got to lose?
You know, you come from nothing
You're going back to nothing
What have you lost? Nothing

 

238 Postings, 492 Tage Der_Schakal@netfox

 
  
    
1
16.09.19 20:40
Da simme ich Dir zu 100% zu. Deine Gedanken sind WEISE. :)  

14 Postings, 783 Tage Elmute@ Schakal

 
  
    
2
16.09.19 20:51
Ich habe mein privates "Trostprogramm", immer wenn Hypo um 10 Euro fällt, kaufe ich 10 Stück. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder ein paar günstig ergattert habe. Außerdem hatten wir auch lange kein Aktienrückkaufsprogramm.
 

238 Postings, 492 Tage Der_Schakal@Elmute : Interessante Taktik....:)

 
  
    
16.09.19 21:00
.... aber ich habe im Moment mal wieder garkeine Lust, dahingehend überhaupt in irgendeiner Art und Weise zu agieren.  Weil ich auch weiß, dass nur Profis den Markt timen können. Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich in allerspätestens 45 Jahren eh auf 1,20 Meter liege und mich dann weder Depot noch Kontostand interessieren. So sieht`s aus.  

14 Postings, 783 Tage Elmute@ Schakal

 
  
    
4
16.09.19 21:07
Du junger Hüpfer! In 45 Jahren wäre ich 110, glaube kaum, daß ich das noch erlebe. Bei dem Stichwort Lebenskrisen kann ich mitreden und trotzdem ist es immer weiter gegangen. Mach das Beste aus deinem Leben, du hast nur eins.  

1105 Postings, 1426 Tage unratgeberich verstehe ja

 
  
    
17.09.19 09:10
wenn man verkaufen will, was ich aber nicht verstehe, dass man dabei so vollkommen unlimitiert auf Teufel komm raus wirft.

(das soll kein Jammern sein :-) )  

1628 Postings, 6584 Tage staycoolSicherlich sehr viele Zocker oB

 
  
    
17.09.19 09:13
und Panik macht sich breit. Drohenangriffe... Charttechnik usw...
Hoffen wir auf eine Stabilisierung und evtl noch einen weiteren Anlauf. Das waere nice.  

153 Postings, 872 Tage aberbittemitsahneHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

 
  
    
17.09.19 10:25
Hallo zusammen,  
hoffe das war der Boden die Aktie geht jetzt richtigung Norden???
Die Aktie hielt sich ewig um die 225,00 €  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
925 | 926 | 927 | 927  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben