UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10218
neuester Beitrag: 26.03.19 15:27
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 255431
neuester Beitrag: 26.03.19 15:27 von: Mamba Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 4734
bewertet mit 344 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10216 | 10217 | 10218 | 10218  Weiter  

5866 Postings, 4150 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
344
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10216 | 10217 | 10218 | 10218  Weiter  
255405 Postings ausgeblendet.

139 Postings, 189 Tage Force Majeurefarrier

 
  
    
7
26.03.19 09:39
Es sollte Ihnen, der jungen Generation, einmal erzählt werden, das sie für all diese derzeitigen Fehlentscheidungen aufkommen werden müssen. Die werden sich noch umsehen. Da wird sich das ganze Gender-Gedöns längst selbst erledigt haben und sie werden anstatt schwachsinniger Pseudodiskussionen auf die knallharte Realität zurück geworfen werden.  

13214 Postings, 5229 Tage pfeifenlümmelRussisches Militär in Venezuela

 
  
    
1
26.03.19 10:00
Die USA haben Russlands Vorgehen in Venezuela scharf kritisiert. Russlands Entsendung von Militärmaschinen und Personal nach Caracas sei eine "rücksichtslose Eskalation der Lage", erklärte ein Sprecher des Außenministeriums. Außenminister Mike Pompeo sagte, er habe seinem russischem Kollegen Sergej Lawrow in einem Telefonat gesagt, die USA würden nicht untätig zusehen, wie Russland Präsident Nicolas Maduro unterstütze.
https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/...-article20928493.html
---------------
Durch das direkte Einmischen der Russen kannbals ein Bürgerkrieg ausbrechen mit Konfrontation zwischen USa und Russland.  

2349 Postings, 2563 Tage farrierAkhenateN: "Die Richtung stimmt."

 
  
    
5
26.03.19 10:03
Auch Das leider eine Illusion.
Um wirksame Ziele umzusetzen, müssen  die Interessen der Mehrheit:
Urlaube, schnelle Autos, Lebensmittel aus der ganzen Welt im Regal, digitalisierte Lebensräume, STARK eingeschränkt werden.
Sie Alle verbrauchen unverhältnismäßig viele  Ressourcen, sie Alle gehen auf Kosten Derjenigen, die nicht das "Glück" hatten in eine Industrienation hinein geboren worden zu sein.
Jetzt werden Einige sagen: ICH brauche kein schnelles Auto.  Andere: ICH brauche keine Bananen oder Kiwis, usw. usw.
Und dann kommen wir zum KERNPROBLEM: Es gibt keine Mehrheiten für Ziele, die nicht ALLEN Opfer abverlangen, sondern nur einzelnen Gruppen..
Um Das zu erreichen ist direkte Demokratie VÖLLIG UNBRAUCHBAR.
Klar könnte es eine Mehrheit geben für z.B. Besteuerung von Kerosin. Aber dann wollen die "Urlauber" auch, dass die  "Genießer" auf ihre Kiwis oder Kakao verzichten usw. usw.
Spaltung ist das Ergebnis...
Oder wie stellst Du Dir die Fragestellungen für Bürgerentscheide vor ?
Seid ihr für Kerosinbesteuerung, wenn nur noch regional gegessen wird, und 100 auf der Autobahn umgesetzt wird, Skifahren in den Alpen nur noch für Anwohner,  kein Fleisch mehr für Steakliebhaber, dafür dürfen Vegetarier nicht mehr Auto fahren ?

Glaubst Du, dazu würde die/eine  Mehrheit "JA" sagen ? Es gibt keine Mehrheiten mehr, weil es keine "Gesellschaft" mehr gibt..
Nicht umsonst haben die westlichen Gesellschaften so viel Angst vor der Verbreitung des chinesischen "Gesellschaftsmodells"..

 

2349 Postings, 2563 Tage farrierForce Majeure: Das könnte man aber leider auch

 
  
    
2
26.03.19 10:05
jeder anderen Generation vorhalten...

"Es sollte Ihnen, der jungen Generation, einmal erzählt werden, das sie für all diese derzeitigen Fehlentscheidungen aufkommen werden müssen."



 

7233 Postings, 2995 Tage farfarawayKampf gegen Rechts

 
  
    
3
26.03.19 10:16
da wird halt wieder populistisch argumentiert. Rechts von Gestern - also mal gemessen an der Politik der CSU vor 6 bis 7 Jahren - wird heute als Faschistisch abgetan und mit der Politik der Nazis gleich gesetzt. Akhe demonstriert es heute ja auch wieder, in dem er die Politik der AfD mit der der NSDAP, einer national-sozialistischen Partei deren Ponton auf der anderen Seite letztendlich ziemlich ähnlich aufgestellt ist. Meinungshoheit der Partei (Grüne, Linke), Anti Semitismus (Linke, Antifa), diktatorische Tendenzen, wie es dann im Leninismus und Stalinismus, bzw Maoismus in ihrer "Blüte" endete.

Findet man diese Strukturen bei der AfD? Da herrscht eher Meinungsvielfalt oder Meinungsdivergenz, Juden und Ausländer sind willkommen, sofern sie den Leitlinien der BRD folgen. Junkies wie Friedmann hört man gelegentlich von der Ferne gegen die AfD wettern, immer noch mit kleinen Pupillen, die einiges verraten. Die meisten in Deutschland lebenden Juden, wohl auch in Frankreich haben weniger Angst von Rechts als von Linken Zirkeln und bestimmten Zuwanderern.  

1672 Postings, 635 Tage ResieÜbrigens ...

 
  
    
3
26.03.19 10:23
sind die Begriffe "Links" & "Rechts" heut wenig aussagekräftig - die Bedeutungen haben sich verschoben.
Zu meiner Schulzeit hieß "links sein", die Regierung kritisch zu sehen!
Heutige Linke reichen von den Erfüllungsgehilfen der Merkel-Junta (Open-Border Spinner) bis hin zur Merkel-Jugend, der Antifa .
Während die Nationalsozialisten die Rasse und den Deutschen als besonders wertvoll hervorhoben und Menschen jüdischer Herkunft kurzerhand als nichtdeutsch definierten ,betreiben die heutigen Sozialisten politisch die Verteufelung des eigenen Volks und den Import sowie die Hofierung von Millionen hasserfüllten Feinden der Juden. Beide Lager (links&rechts) sind aufeinander halt nicht gut zu sprechen , aber nur so, wie zwei konkurrierende Bierbrauer, nicht wie Bierbrauer und Antialkoholiker.  

311 Postings, 624 Tage goldikResi, (übrigens) ich sag es ungern,

 
  
    
1
26.03.19 10:37
aber ihre Vormittagsbeiträge sind sowohl "interessant" wie auch witzig (im sinne von gewitzt) (Wär ich nicht witzig,hies ich nicht der Tell..vieleicht gefällt das ja yurx,lange nix gelesen)  

2349 Postings, 2563 Tage farrier#255413 So ist es ;-)

 
  
    
26.03.19 10:44
Resie macht es einem nicht leicht.

"Übrigens ...  sind die Begriffe "Links" & "Rechts" heut wenig aussagekräftig - die Bedeutungen haben sich verschoben.
Zu meiner Schulzeit hieß "links sein", die Regierung kritisch zu sehen!"
und:
"Beide Lager (links&rechts) sind aufeinander halt nicht gut zu sprechen , aber nur so, wie zwei konkurrierende Bierbrauer, nicht wie Bierbrauer und Antialkoholiker. "

könnte ich unterschreiben. Alles dazwischen, besonders die Wahl der Begriffe, erschweren die Einschätzung ;-)  

311 Postings, 624 Tage goldikSo jetzt zu Akhe..5386..

 
  
    
26.03.19 10:51
Stammeszugehörigkeit+Lokalkolorit?,nein damit ist mir nicht gedient (mich muss man auch nicht bedienen ).Ich fühle mich schlicht als Weltbürger oder -bewohner ;es ist schon oft genug darauf hingewiesen worden ,:wir sitzen alle im selben Boot (Planet)..5387..der nächste Schritt: das meinte ich mit dem (ironischen) Hinweis auf die "neue Wandervogelbewegung".Ich bin da eher skeptisch.(Vielleicht aber auch zu ungeduldig,wie einige hier im"club")  

6607 Postings, 3633 Tage Akhenatefarrier, auch ich bin im Prinzip gegen

 
  
    
2
26.03.19 10:55
Volksbefragungen, die dann politisch umgesetzt werden. Wohin das führt sehen wir heute in der UK.

Die Freitagsdemonstrationen der Jungen sind jedoch eine gute Grundlage zur Erzeugung eines politischen Bewußtseins. Statt nur Brot und Spiele wird politische Verantwortung trainiert. Das meinte ich mit ?die Richtung stimmt?.

Ansonsten geh ich mit Dir konform. Es lassen sich keine Mehrheiten finden für das was wirklich vonnöten ist und was mit jedem von uns beginnen muß. Also müßte man das Bewußtsein Aller verändern. Nur wie?

Bei denen, die heute demonstrieren würde man offene Türen vorfinden. Insofern sehe ich diese Demonstrationen positiv.

-----------
Signaturen über Manipulationen des Goldpreises sind nicht erwünscht :)))

311 Postings, 624 Tage goldikArgo ..5398..Realist,Optimist ...multiple Persönli

 
  
    
26.03.19 11:03
chkeit? Mein Nachbar  Ernst sagte: Ich bin ein "realistischer Optimist" .(Contradictio in adiecto,habe ich ihm natürlich nicht geantwortet, wir sind bzw. waren,keine Lateiner) +mit ..5405.. haben sie ja noch prima die "kurve gekriegt" Bravo!!  

2349 Postings, 2563 Tage farrierIch denke die Türen sind aufgemalt ;-)

 
  
    
7
26.03.19 11:05
"Bei denen, die heute demonstrieren würde man offene Türen vorfinden. Insofern sehe ich diese Demonstrationen positiv."

Nimm ihnen die Smartphones weg, leg die Demos auf Samstag, und lass sie mit ÖPNV hinfahren, dann sind sie schnell am Ende..
Dieser Planet ist einfach zu klein, als Spielplatz für  so viele verschiedene Interessen und Menschen ..
 

11722 Postings, 3030 Tage 47Protons#255418 nenne ich realistisch...

 
  
    
4
26.03.19 11:19

13214 Postings, 5229 Tage pfeifenlümmelzu #418

 
  
    
5
26.03.19 11:26
Gegen die Flüchtlingspolitik zu demonstrieren reicht deren Horizont nicht.
Aber sie werden es ausbaden müssen, auch eine Art von Klimawandel.  

311 Postings, 624 Tage goldikfarrier ..5409..+5418..Zustimmung,(Demos)

 
  
    
1
26.03.19 11:31
Besser kann man das Dilemma nicht auf den Punkt bringen.Als Ergänzung +exemplarisch:  "Über 50 000 Menschen unterstützen Bauer Willis Petition "Gemeinsam für Bienen und Klima" . Ob die alle wussten was sie da unterstützen? Neugierig geworden? Bitte selber nachschauen.Dr Willi Kremer-Schillings ist Nebenerwerbslandwirt+betreibt ein Blog (ganz nett,ich denke auch allgemeinverständlich).  

311 Postings, 624 Tage goldikfarrier wie wär`s mit einem "Gutmenschen"-

 
  
    
1
26.03.19 11:45
Wettbewrerb? (bezgl. des eigenen ökologischen Fußabdrucks? Oder kommen da wieder nur die üblichen Rechtfertigungsversuche? Man kann auch gern "Selbstgemachte Sachzwänge " dazu sagen.  

311 Postings, 624 Tage goldikAus ..5413..das erste "nicht" streichen!

 
  
    
26.03.19 11:53
(Völlig falscher Sinn)  

7233 Postings, 2995 Tage farfarawayIm Neusprech heißt es nun

 
  
    
5
26.03.19 11:58
statt Leitkultur Leitlinien, so jedenfalls nennen es Konfliktforscher. Was nutzen die aber, wenn man sie selber nicht einhält, die laufend verletzt? Die EU ist ein Beispiel, auch die Merkel mit ihrer Kompetenz überschreitenden Befehlen gegen die Gesetze.

Immerhin sind weit über 60 % gegenüber der Politik misstrauisch, stehen nicht dahinter. Kein Wunder: wird doch ähnlicher Unsinn betrieben wie es damals war, als Himmler und Nazi Konsorten die Schädel der Ethnien vermassen, um entscheiden zu können welche den Indo Germanischen Ariern zugehörig sind. Links, Grün und Faschismus sind sich nicht so fremd, wie man es gerne hätte.

Heute hat man schon 200 Professuren geschaffen, um nicht die Schädel sondern das Geschlecht zu vermessen, Fifty Grades of Genders, wohl der größte Unsinn aller Zeiten. Verstehen das Individuen noch mit einem gesunden Menschenverstand? Was soll das bringen?
Anstatt  neue Fachrichtungen zu erstellen, was die Erforschung neuer Antibiotika anbelangt, die nukleare Power effizienter zu nutzen (5 % als Effizienz lässt sich bestimmt verbessern), KI und IT mehr zum Thema zu machen und nicht nur schwafeln... Nein, die grünen Analphabeten sind für Mathe, Physik, Chemie, und anderen Naturwissenschaften nicht zu gebrauchen; denen reicht es gerade mal noch Sexual Organe zu vermessen. Und den Kampf gegen Rechts zu formieren!  

2349 Postings, 2563 Tage farrier#255422 Hmmm, schwierig..

 
  
    
2
26.03.19 12:06
Zum einen mag ich den Begriff "Gutmensch" nicht. Man kann aus Allem etwas Schlechtes machen.
Zum Anderen ist auch der Begriff "Wettbewerb" individuell geprägt. Wettbewerb mit gleichen Voraussetzungen und gleichen Mitteln ?
Alles schwierig umzusetzen. .. und zu bewerten..
Außerdem eine kleine Provokation um zur Selbstentblößung zu animieren ? ;-)
Aber ein Hinweis: Ich war noch nie auf "Malle" ;-)

 

311 Postings, 624 Tage goldikLeitkultur: Interessant was der Ökonom

 
  
    
26.03.19 12:14
Thomas Straubhaar dazu sagt:..,dass zur Leitkultur womöglich nicht mehr erforderlich sei als"das Grundgesetz mit seinen Verästelungen" sowie möglicherweise die gemeinsame Sprache.  

311 Postings, 624 Tage goldikfarrier Provokation?

 
  
    
1
26.03.19 12:19
Ja kann sein ,aber auch ein kleines Fazit . .. Den Gutmenschen hab Musil geklaut,"der Tugut" aus "Der Mann ohne Eigenschaften".  

13214 Postings, 5229 Tage pfeifenlümmelWarnungen vor Abschiebeterminen seien dringend

 
  
    
6
26.03.19 13:46
notwendig

Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, hat massive Kritik an Flüchtlingshelfern geäußert. ?Es ist ganz offensichtlich, dass einige Organisationen das Interesse verfolgen, Abschiebungen generell zu bekämpfen - ich denke vor allem an selbst ernannte Flüchtlingsräte?, sagte Sommer der ?Welt am Sonntag?. Wenn solche Organisationen geplante Abschiebungstermine öffentlich machten, versuchten sie, ?den Staat bei Abschiebungen zu behindern?. Der bayerische Flüchtlingsrat wies die Kritik zurück und erklärte, Warnungen vor Abschiebeterminen seien dringend notwendig.
Sommer bezeichnete ferner die aktuelle Zahl der Asylanträge in Deutschland als ?zu hoch?. Im vergangenen Jahr seien 162.000 Asylerstanträge registriert worden, sagte Sommer der Zeitung: ?Das ist vergleichbar mit einer Großstadt, die jährlich zu uns kommt.? Lediglich 35 Prozent der Antragsteller erhielten aber einen Schutzstatus.
https://rp-online.de/politik/deutschland/...folgt-werden_aid-37652843
-----------
Es passt zu Absurdistan, dass sich eine Gruppe von Flüchtlingshelfern über das Gesetz stellt und offenbar damit durchkommt.
 

11722 Postings, 3030 Tage 47ProtonsHat jemand eine Ahnung...

 
  
    
2
26.03.19 14:45
wo die Tonne steht, in die man die Forumsregeln kloppen kann wenn Willkürmoderatoren Dienst
haben?  

1672 Postings, 635 Tage ResieUm einen ...

 
  
    
26.03.19 15:22
"Sozialismus" heutzutage - mit den gemachten Erfahrungen aus der Vergangenheit - durchsetzen zu können, braucht es jedoch seit alters her ein Masse an armen, insbesondere sehr ungebildeten u. überwiegend jungen Menschen.
Da es die in D so nicht gab, - als Masse u. vor allem nicht völlig ungebildet - , mußte man sich diese dringend benötigte Masse in`s Land holen u. genau DAS ist es was sie heute tun. Es müssen Millionen sein, sonst funktioniert der Umsturz nicht. Die Einheimischen müssen damit unter Druck gesetzt werden, verunsichert, ängstlich, sich etwas "Neues" dringend wünschen.
Auch u. vor allem neue undemokratische Gesetze akzeptieren; stets verbunden mit dem Versprechen, erst durch diese neuen Gesetze werde der gesellschaftliche Friede wieder herstellbar sein.
Verzichte auf Freiheit durch Totalüberwachung und einiger Rechte , dann können und werden WIR wieder Ordnung und Ruhe schaffen - so die Botschaft. An DEM Punkt treten die politischen Täter dann als Retter in der Not auf.
Die Bolschewisten waren eben "internationale" Sozialisten und die National-Sozialisten gingen von einem Sozialismus absolut und zwingend ausschließlich für die eigenen "nationalen"Bürger - den Deutschen - aus. In anderen Ländern ist das ebenfalls so gelaufen. Nur das eigene Staatsvolk hat ein Anrecht auf alle Vergünstigungen, der "Rest" hat zu verschwinden, wie auch immer.
Sozialismus ist also eigentlich stets und immer angelegt auf die eigene Bevölkerung, ausschließlich. So wurde es bisher gehandhabt.
Was wir heute erleben ist aber eine neue Dimension. Sozialismus ist überall gescheitert. Niemand kann den seiner Bevölkerung noch schmackhaft machen. Also muß Druck von außen nach innen geholt werden.
Die Goldstücke sind reines Mittel zum größeren Zweck. Und ich bin mir ganz sicher, - sobald die "Sozialisten" ihr politisches Ziel im Inland mithilfe dieser Fremden erreicht haben, werden sie die Goldstücke aber so etwas von aus dem Land schmeißen, daß wir uns alle die Augen reiben werden. Was nicht mehr gebraucht wird kann dann weg.  

174 Postings, 159 Tage MambaJim Rickards

 
  
    
26.03.19 15:27
der Finanzexperte sagt gegenüber USA Watchdog: ?Man benötigt Zinssenkungen von etwa 4 % bis 5 % um sich aus einer Rezession zu befreien. Wie senkt man Zinsen um 4 % wenn sie sich bei nur 2,25 % befinden?? Er sieht die Fed in einer Zwickmühle: ?Wie erhöht man die Zinsen in einer Schwächephase, um sich auf die nächste Rezession vorzubereiten, ohne die nächste Rezession einzuleiten, für deren Bekämpfung man sich vorbereitet? Das ist das große Rätsel. Ich war nie der Überzeugung, dass sie es hinbekommen wird. Und wie es jetzt aussieht, wird sie es auch nicht schaffen. Das heißt, mit der bisherigen Straffung zur Vorbereitung auf die nächste Rezession hat man die Wirtschaft gebremst?.
Auch aufgrund dieses Umstandes setzt Rickards auf Gold: ?Jetzt wo man verzweifelt versucht, Inflation zu erzeugen, ist das ein sehr bullisches Signal für Gold?. Und er geht davon aus, dass ein neuer Goldstandard helfen kann, wenn das Finanzsystem endgültig vor die Wand fährt.
?Die Leute behaupten immer wieder, es gäbe nicht genügend Gold, um Wirtschaft und Handel mit Geld zu versorgen. Und ich erinnere sie immer wieder daran, dass dies Unsinn ist. Es gibt immer genügend Gold, es ist nur eine Frage des Preises?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10216 | 10217 | 10218 | 10218  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben