UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Benzinpreis kaum höher als 2002 !

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 10.07.08 16:22
eröffnet am: 09.07.08 15:15 von: RockeFäller Anzahl Beiträge: 70
neuester Beitrag: 10.07.08 16:22 von: der.blaue.Pla. Leser gesamt: 3594
davon Heute: 2
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  

2892 Postings, 5530 Tage RockeFällerBenzinpreis kaum höher als 2002 !

 
  
    
19
09.07.08 15:15
Benzinpreis kaum höher als 2002

Rudolph Chimelli machte in der Süddeutschen Zeitung vor ein paar Tagen
folgende Rechnung auf:

Zur Einführung des Euro am 01.01.2002 kostete ein Barrel Rohöl 72 US-Dollar.
Umgerechnet waren das 86,40 Euro, da man zu dieser Zeit für 1 Euro etwa
0,833 US-Dollar bekam. Im Augenblick kostet ein Barrel Rohöl 140 US-Dollar.
Für 1 Euro bekommt man allerdings augenblicklich 1,57 US-Dollar. Ein Barrel
Rohöl kostet demnach etwa 89,17 Euro.

Das ist ein Anstieg von gerade mal 3 Prozent!

Der Benzinpreis an der Tankstelle stieg allerdings um über 50 Prozent!!!

Wo ist die Differenz geblieben?

Warum müssen immer die "gestiegene Nachfrage" und die angebliche "Ölknappheit" als Deckmäntelchen herhalten?


Hinzuzufügen: neben den Ölkonzernen ist die jeweilige Landesregierung mit
Mineralöl- und Mehrwertsteuer maßgeblicher Nutznießer
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
44 Postings ausgeblendet.

535 Postings, 7063 Tage BärentatzeWie hat sich der Rohölpreis in EUR entwickelt?

 
  
    
10.07.08 10:55
-----------
Zitat André Kostolany
"An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil."

12907 Postings, 5343 Tage WoodstoreLiebster Teppich....

 
  
    
1
10.07.08 10:55
ich sprach nicht von den Tankstellen! :-)))

Ich schloss mich der allgemeinen Diskussion Rockefällers an,
und sprach von den Rohstoffpreisen....

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

1352 Postings, 4531 Tage derkompetenteEs ist müßig

 
  
    
2
10.07.08 11:12
über die enorm gestiegenen Treibstoffpreise zu diskutieren. Die Masse der Bevölkerung kann daran nur wenig Änderung bewirken. Der einzige Ausweg sind höhere Einkommen, eine Inflation kann durchaus in Kauf genommen werden. Entscheidend für den Konsumenten ist letztendlich, wieviel Verbrauchsgüter er für die Leistung eines Stundenlohnes erwerben kann. Ein Ei bleibt ein Ei, und ein Kilogramm bleibt ein Kilogramm. Wenn ich mir für den Lohn einer Arbeitsstunde das Ei nicht mehr kaufen kann, dann ist das Ei nicht zu teuer geworden sondern der Wert der Arbeitsstunde ist geringer geworden. Hier kann der Verbraucher eine Änderung bewirken. Hier sind die Gewerkschaften gefragt. Hier haben die Politiker nichts zu melden, wie schon gesagt, gehören die bei der nächsten Wahl in Rente geschickt. Oder in unten stehendes Loch.  
Angehängte Grafik:
index21.jpeg
index21.jpeg

1401 Postings, 5435 Tage Cuba MaßSaku

 
  
    
10.07.08 11:21
klar muss ich alles netto bezahlen. Bei den Benzinpreisen ist die Stuerbelastung aber noch extremer wie bei anderen Gütern. Meine Rechnung sollte nur zeigen, wie viel Geld eigentlich der Staat abkassiert.

Natürlich verdienen die Mineralölkonzerne gut. Die fördern ja auch das öl, das sich in den letzten Jahren verfünffacht hat. Wär doch schlimm, wenn die bei so einem Preisanstieg kein Geld verdienen würden. Aber sie sind nicht verantwortlich für die hohen Preise.
Wie Woodstore richtig sagt, ist der Benzinpreis im Vergleich zum Öl eigentlich zu billig.

Und das die Spekulanten schuld sind ist für mich auch nur wieder ein weiteres Beispiel die Schuld auf andere zu schieben. In fast keinem Land wird lieber über die "bösen" Kapitalisten geschimpft wie in Deutschland. Wenn man sich mal anschaud was die Spekulanten in letzter Zeit gemacht haben stellt man fest, dass sogar mehr auf fallende Kurse als auf steigende gesetzt haben. Komisch nur, dass das den Preis nicht beeinflusst hat...  

49717 Postings, 5807 Tage SAKU@cuba:

 
  
    
10.07.08 11:27
Was hat sich an der Steuer seit der letzten Mineralölsteuererhöhung geändert? Der Preis für Benzin hat sich geändert, das ist klar. Oder ist am Rohölpreis auch der böse Steuerstaat schuld?

Nu mach mal Butter bei die Fische!
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

1401 Postings, 5435 Tage Cuba MaßSaku

 
  
    
10.07.08 11:47
am Rohölpreis ist der Staat nicht Schuld, aber das sich die Bürger das tanken nicht mehr leisten können ist hauptschuld des Staates, weil er von den 1,50 Euro fast einen Euro kassiert.

 

Clubmitglied, 42179 Postings, 6976 Tage vega2000Der Benzinpreis ist deshalb so stark gestiegen

 
  
    
1
10.07.08 12:01
weil die Inder & Chinesen soviel Reis essen & da jedes Jahr ein Haufen I & C dazukommen, wird das Benzin eben noch teurer!

So ähnlich hat das Frau Merkel mal erklärt (die Frau soll angeblich Bundeskanzlerin sein).
-----------
Vorsicht, lesen gefährdet ihre Dummheit

49717 Postings, 5807 Tage SAKUcuba

 
  
    
2
10.07.08 12:03
Bei einem Benzinpreis von 1,50 gehen Pimalungefähr ,91 Öre an den Staat.
Bei einem Benzinpreis von 1,40 gehen Pimalungefähr ,89 Öre an den Staat.
Bei einem Benzinpreis von 1,30 gehen Pimalungefähr ,88 Öre an den Staat.
Bei einem Benzinpreis von 1,20 gehen Pimalungefähr ,87 Öre an den Staat.
...
Bei einem Benzinpreis von 1,00 gehen Pimalungefähr ,83 Öre an den Staat.

(Anm.: 0,67ct fixe Mineralölsteuer und 19% MWSt. auf den jeweiligen Gesamtpreis)

Nehmen wir 1,50 und 1,20: ca. 5% mehr Steuereinnahmen aber 25% mehr Kosten für den Verbraucher.

Nun sag mir nochmal, dass der Staat die Hauptschuld trägt "...das sich die Bürger das tanken nicht mehr leisten können..."
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

Clubmitglied, 42179 Postings, 6976 Tage vega2000Ökosteuer fehlt, SAKU

 
  
    
1
10.07.08 12:05
-----------
Vorsicht, lesen gefährdet ihre Dummheit

49717 Postings, 5807 Tage SAKUnope, vega!

 
  
    
1
10.07.08 12:14
Aber ich hab den Begriff "Mineralölsteuer" falsch verwendet. Hätte "Energiesteuer" (der offizielle, "neue" Begriff) heißen müssen. Hierin ist die "Ökosteuer" bereits drin und das sind eben jene ,67 Cent!

Vereinfacht:

Energiesteuer (neu) = Mineralölsteuer + Ökosteuer (alt)
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

Clubmitglied, 42179 Postings, 6976 Tage vega2000o.k.

 
  
    
10.07.08 12:16
Dann stimmt Deine Rechnung
-----------
Vorsicht, lesen gefährdet ihre Dummheit

1401 Postings, 5435 Tage Cuba Maßich versuchs nochmal

 
  
    
2
10.07.08 12:24
die Hauptschuld an der Preissteigerung trägt der Ölpreis, die Hauptschuld am insgesamt hohen Preis hat der Staat!

ich hoffe da sind wir uns jetzt mal einig  

2892 Postings, 5530 Tage RockeFällerIch lasse meinen Wagen stehen,

 
  
    
10.07.08 12:25
wenn ich nicht gerade fahre...

;-) RF  

49717 Postings, 5807 Tage SAKU@cuba:

 
  
    
10.07.08 12:35
#57 geh ich mit. Der Sockel is fast ne Frechheit!

Aber den 4ct Staatseinnahmen stehen 26ct "Tankstelleneinnahmen" gegenüber (1,20 auf 1,50) - Insofern ist der Staat an 13% Preissteigerung schuld, nicht mehr. Da sind wir uns hoffentlich auch einig.



Komm jetzt aber nciht auf die Idee, mich nen Staatsdiener zu nennen, jeder Richter hätte für den Mord Verständnis ;o))))
-----------
Der Sinn meines Daseins besteht nicht darin, so zu sein wie du es gerne hättest!

3429 Postings, 5202 Tage gifmemorenaja....ganz einfach

 
  
    
10.07.08 12:38
man sollte sich einfach mal die Preise an den Tankstellen in anderen Ländern angucken und sich dann fragen, wieso in Deutschland die Preise im oberen Drittel liegen.

ein solcher vergleich sollte allerdings auf ähnlichem wohlstandsniveau erfolgen... also nicht äpfel mit birnen vergleichen)

ich denke mal - unabhängig vom ölpreis - haben viele weitere aufschläge den liter an den tankstellen ziemlich teuer gemacht.

wenn ich allerdings feststellen muss, dass in frankreich der liter ca. 10c geringer ist, dann wundere ich mich einfach.

wenn dann wiederum von der politik nichts kommt... und dann sogar weitere kompensationsmöglichkeiten gestrichen werden (pendlerpauschale), dann muss einem klar werden, was hier eigentlich abgeht!

da wird über die spekulanten an den märkten hergezogen, aber diejenigen, die wirklich was von der preissteigerung haben (die öffentlichen haushalte) werde aus der debatte ausgeblendet.

es ist doch ganz einfach ... ökosteuer bzw. zusätzliche rentenabgabe runter und den steuersatz auf 7% reduzieren, das würde locker 20c pro liter bringen und damit den wirtschaftsaufschwung in deutschland auch weiterhin antreiben.

aber man kann auch einfach nichts tun - das scheint eh die devise der spd/cdu regierung zu sein.  

3429 Postings, 5202 Tage gifmemorenebenbei...

 
  
    
10.07.08 12:39
wie hat es auch altkanzler schmidt formnuliert: "die politische elite ist zur zeit vacant!"  

12907 Postings, 5343 Tage Woodstorejupp.... 20 cent runter

 
  
    
10.07.08 12:46
und in 4 Monaten diskutieren an genau der selben stelle wieder
von vorne


warum regt sich eigentlich niemand über die gestiegenen Lebensmittel-
preise auf....da zahlt man locker mal genauso viel mehr, wie fürs
tanken .....nur halt schleichender, aber im endeffekt über
den selben Zeitraum...die selbe Teuerung....

"da können wir ja nix gegen machen ist Marktwirtschaft....."
ach und beim Öl nicht oder was......



http://www.ariva.de/Denken_wir_zu_einseitig_t337189
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

1401 Postings, 5435 Tage Cuba Maß@saku

 
  
    
10.07.08 13:18
jetz passts

und wir können noch froh sein, dass die Mineralölsteuer ein fester Betrag ist. Hätten die Politiker damals geahnt, wie sich der Ölpreis entwickeln würde, dann glaub ich wär die Mineralölsteuer jetzt auch ein fester Prozentsatz...  

10067 Postings, 6134 Tage big lebowskySry, aber irgendwie seit Ihr alle

 
  
    
3
10.07.08 13:30
wohl schon versteinbrückt--oder was??

SAKU führt zutreffend aus, dass bei einem Benzinpreis von 1,-- Euro 0.83 Cent an den Statat gehen. Das sind 83%und damit hart an der Wuchergrenze.Eigentlich ist das ein Skandal!!! Aufgrund der gefixten Energiesteuer 67 Cent je Liter, sinkt natürlich der Prozentsatz, wenn der Warenpreis (ÖL) steigt.

Dann wünsche ich mir halt einen Literpreis von 10,-- Euro. Dann sind nur 67 Cent Energiesteuer und 1.60 Euro MwSt enthalten. Steuerbelastung "nur noch" rd 23%.

Klasse!

Wat für ne Logik.  

3429 Postings, 5202 Tage gifmemore@ wood....

 
  
    
10.07.08 13:38
gestiegene lebensmittelpreise...

wieso sollte man sich darüber aufregen... die debatte verstehe ich fast genauso wenig, wie die über die ölpreise.

die regale sind voll und die menschen kaufen weiterhin fröhlich ein.

in deutschland sprechen wir bei einem durchschnittseinkommen von 3000? doch eher in wahnwitzigen dimensionen.

also ich kann nicht feststellen, dass weder weniger autos fahren noch, dass hier die meisten am hungertuch nagen.

noch immer ist es durch substitutivprodukte möglich, günstig lebensmittel zu bekommen und ihre anzahl ist anscheinend auch nicht endlich!

es wird ja gerade so getan, als könne sich die masse nicht mal mehr ausreichend lebensmittel kaufen. BLÖDSINN!

ich denke das ist ganz viel gemecker auf noch höherem niveau!

solange ich noch immer 35tausend sorten joghurt bekomme - sollten wir uns diesbezüglich wirklich keine gedanken machen.
 

25551 Postings, 6728 Tage Depothalbiererman sollte aber auch bedenken, daß die großen

 
  
    
10.07.08 13:48
ölkonzerne an der gesamten wertschöpfungskette von förderung über verarbeitung bis zum verkauf an den endkunden beteiligt sind, d.h. die haben seit jahren ähnliche kosten, weil es egal ist,ob der ölpreis bei 100 oder 150 $ steht, wenn ich förderkosten von 5-20 $ /faß habe...  

12907 Postings, 5343 Tage Woodstore@ gifmore...du hast mich nicht ganz verstanden

 
  
    
10.07.08 14:46
1) Warum regen sich alle übern Sprit auf
  wo Lebensmittel im Vergleich genauso viel "mehr"
  kosten....?

Weißt du wie sich die Lohnsituation zusammensetzt...nein....?

Bitte....ich kläre auf!

Berechnet mit allen Bürgern ab 14 Jahre: =64,82 Mio = 100 %
Monatliches Netto-Haushaltseinkommmen
     bis unter 1250?  = 17% = 10,7 Mio.
1250? bis unter 1750? = 19% =12,13 Mio
1750? bis unter 2250? = 20% = 13,24 Mio
------------------------------------------
              sind schonmal 56% oder 36,07 Mio.
2250 ? und mehr = 44% = 28,75 Mio

NETTO-HAUSHALTSEINKOMMEN also alle im Haushalt lebenden
Einkommen...  

Zu deiner 3000? Euro-Zahl, die kommt vom Bundesfinanzministerium
ist Brutto und veranlagt z.b. Ehepartner mit ihrem Einkommen zusammen,
also als ein Kopf.....schön geschönte Statistik!!

Zur Erweiterung der Denkweise..... in 79% aller Haushalte leben
mehr als eine Person....oder andersrum 21% aller Haushalte sind
Singelhaushalte....

Man könnte unter dem Gesichtspunkt auch sagen, dass rund 25%
aller Deutschen (84 Mio) am Existenzminimum leben....

Super aussicht
so....weitermachen

Quellen: ma 2007 II
       
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

5337 Postings, 4663 Tage der.blaue.PlanetCuba Maß - #57 / #63

 
  
    
10.07.08 14:56
Hallo Cuba,

was aber noch schwerer wiegt bzw. die Problematik steigert, ist, dass die Pendlerpauschale abgeschafft und nicht erhöht wurde ! Hätte man die Pendlerpauschale auf 70 Eurocent angehoben ab dem ersten Kilometer, dann würden die hohen Spritpreise weite Bevölkerungsteile nicht so stzark belasten - Die meisten Kilometer werden idR. auf dem Weg zur Arbeit zurückgelegt.

Gruss, der blaue Planet  

12907 Postings, 5343 Tage WoodstoreNaja, abgeschafft wurde sie ja nicht....

 
  
    
10.07.08 15:11
wird nur halt erst ab dem 21. Kilometer gewährt...

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

5337 Postings, 4663 Tage der.blaue.PlanetWoodstore - #69

 
  
    
10.07.08 16:22
Stimmt. Diesbeztüglich ist ja auch noch eine Klage anhängig wenn ich das richtig mitbekommen habe.

Was natürlich auch ganz clever ist, denn was über 20 KM einfache Strecke (was 40 KM Gesamtstrecke entsrpicht) lohnt sich bei sinkenden reallöhnen schon nicht mehr zu finanzieren, da ein ist ein Umzug schon lohnenswerter, vorausgesetzt, der Arbeitnhmer hat ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. In der Hinsicht war die Berliner Puppenkiste schon clever.

Gruss, der blaue Planet  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben