UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AT&S ist sehr unterbewertet!

Seite 1 von 130
neuester Beitrag: 23.05.19 07:23
eröffnet am: 22.08.07 17:00 von: adriano25 Anzahl Beiträge: 3239
neuester Beitrag: 23.05.19 07:23 von: Jörg9 Leser gesamt: 946740
davon Heute: 359
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  

5001 Postings, 4483 Tage adriano25AT&S ist sehr unterbewertet!

 
  
    
16
22.08.07 17:00

Die Aktie von AT&S ist meiner Meinung nach mindestes mit 50? zu bewerten. Ich kann es  nicht verstehen warum die Aktie so billig ist.
Ein jährlicher Überschuss von über 30Millionen Euro zeigt wie gesund und wirtschaftlich das Unternehmen ist.
Das Unternehmen hat einen jährlichen Umsatz von über 470 Millionen. Das Marktkapital von 430 Millionen ist aber sehr niedrig
Das Unternehmen zeigt in seiner ganzen Geschichte Stabilität, Wirtschaftlichkeit, Erfolg Fortschritt und steigender Umsatz und Gewinn. So ein erfolgreiches Unternehmen findet man selten!
Die Aktie ist für mich sehr unterbewertet und hat daher ein riesiges Potential nach oben!
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  
3213 Postings ausgeblendet.

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Ob der Vorstand nun etwas untertreibt?

 
  
    
08.05.19 19:25
Mein Eindruck ist, dass der Vorstand aktuell wohl bewusst sehr konservative Schätzungen abgibt, weil ihm der Handelsstreit mit China nicht "geheuer" ist. Ich halte das persönlich für übertrieben, da ich weiterhin davon ausgehe, dass sowohl Trump als auch Xi ein großes Interesse daran haben, den Handelsstreit endgültig zu beenden und die Zölle möglichst abzuschaffen. Und dann vermute ich auch weiterhin sehr stark, dass der Handel zwischen USA und China viel stärker wieder an Fahrt aufnehmen wird, als das so mancher Analyst und Vorstand aktuell erwartet.

Bei AMS scheint der Vorstand aktuell die Lage viel optimistischer einzuschätzen als bei AT&S, obwohl beide teilweise die selben großen Kunden wie Apple usw. beliefern. Also kann man sich durchaus fragen, ob AT&S nicht zu vorsichtig prognostiziert.

Und das Chinesen die US- und andere Luxus-Produkte wie Apple und & Co. lieben, dass weiß wohl jeder, der in den Großstädten schon mal die "Schlangen" von Asiaten vor den Luis Vuittons-, Prada-, Apple-Stores usw. gesehen hat.  

3397 Postings, 818 Tage Jörg9...

 
  
    
08.05.19 19:33
Ich gehe dennoch davon aus, dass nach dem starken Kursanstieg wieder nur ein paar Gewinnrealisierung stattfinden, bevor der Kurs dann weiter steigen sollte. Die Bewertung ist meines Erachtens immer noch extrem günstig. Schließlich ist AT&S wohl unzweifelhaft in einem Wachstumsmarkt tätig.  

599 Postings, 339 Tage m4758406Kurs

 
  
    
09.05.19 16:31
-7% ^^
Ganz was neues, je besser die Quartalszahlen desto heftiger der Abverkauf.  

13 Postings, 1188 Tage Pizz88AT&S

 
  
    
10.05.19 10:37
Ich nehme an, dass der starke Abverkauf zum einen mit der angekündigten Entwicklung von Komplettmodulen und zum andren mit der sehr hohen Dividende zusammen hängt.

Schon in der Vergangenheit wurden starke Investitionen seitens AT&S vom Markt schlecht aufgenommen da diese kurz- bis mittelfristig das Ergebnis belasten. Langfristig sehe ich diese Investitionen grundsätzlich positiv, allerdings kann ich nicht abschätzen welchen Entwicklungsaufwand AT&S aufbringen muss, um selbständig Chips und Module bauen zu können.

Die Höhe der Dividende sehe auch ich kritisch. Es ist mir schleierhaft wie die Unternehmensführung gleichzeitig eine solche Expansion ankündigt die die geplanten und erwarteten Investitionsaufwendungen derartig übertreffen aber gleichzeitig eine Verdopplung der Dividende beschließt und somit ein Viertel des Unternehmensgewinns an die Aktionäre ausschüttet. Noch vor eineinhalb Jahren musste sich AT&S 175 Mio. Euro über eine Hybridanleihe holen. Die Dividendenpolitik von AT&S wurde schon 2017 stark in diesem Forum kritisiert und es wurde vermutet, dass die Großaktionäre in der Unternehmensführung (u.a. Herr Androsch) auf die Ausschüttungen bestehen.

Seht dazu die Beiträge aus dem Juli 2017:
https://forum.finanzen.net/forum/...300612?page=82&search=hzenger

Hybridanleihe:
https://ats.net/de/2017/11/17/...t-erfolgreich-175-mio-hybridanleihe/

AT&S will mehr als nur Leiterplatten herstellen:
https://futurezone.at/b2b/...s-nur-leiterplatten-herstellen/400486870  

95 Postings, 777 Tage DasBerlinerHandelskrieg,

 
  
    
10.05.19 12:09
ein möglicher Krieg mit dem Iran.
Eine Rezssion, die dieChipbranche besonders in Mitleidenschaft zieht. Hohe Investitionen und Abschreibungen kommen in Zukunft noch dazu,
also ich möchte zum Kursverlauf jetzt mal keine weiteren Vermutungen anstellen.  

5651 Postings, 4949 Tage FredoTorpedokleine Konsolidierung ist normal

 
  
    
10.05.19 14:23
fangt doch nicht gleich an zu jammern.
Ariva hat leider nicht den 50/200-Tage-Durchschnitt zur Darstellung des Goldenen Kreuzes. Aber die 38/200-Tage-Darstellung zeigt, dass wir uns diesem doch schon nähern.  
Angehängte Grafik:
ashampoo_snap_freitag__10.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
ashampoo_snap_freitag__10.jpg

219 Postings, 2099 Tage EffectivoWer zweifelt soll es lassen..

 
  
    
10.05.19 17:11
Oder hat die digitale Zukunft, welche nicht mehr zu ändern ist, verpasst. LONG  

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Pizz88 - danke für die Informationen

 
  
    
10.05.19 18:44

https://futurezone.at/b2b/...s-nur-leiterplatten-herstellen/400486870

Laut Gerstenmyer will man zwar zukünftig auch einmal Module produzieren wollen, doch so wie ich den Artikel verstehe ist das erst einmal "Zukunftsmusik", die kurzfristig nicht umgesetzt wird. Denn es folgt in dem Artikel dann die Aussage:

"Derzeit wolle man sich auf den Ausbau der bestehenden Produktion konzentrieren, um auch Leiterplatten und Substrate für Module anbieten zu können. "Das bedienen wir bislang nur sehr rudimentär, es wächst aber sehr stark, weswegen es sehr attraktiv für uns ist."

Und der Ausbau der bestehenden Produktion soll doch zu einer deutlich besseren Gesamtmarge bzw. Gewinnsituation führen. Mein Eindruck ist, dass hier zunächst weiter die Ertragsstärke von AT&S ggf. deutlich verbessert wird, ohne hohe Investitionsrisiken einzugehen. 

Das Thema Handelskrieg sehe ich persönlich weniger kritisch, da ich davon ausgehe, dass Trump selbst sehr stark an einer Lösung interessiert ist. Schließlich will er auch die nächsten Wahlen gewinnen. Alleine die Tatsache, dass Trump sich nun fast im Wochenrhytmus zum Handelskrieg äußert, ist für mich ein Indiz, dass er wohl seitens der US-Unternehmen immer mehr Druck verspürt, denn Konflikt beenden zu müssen. 

Und sollte in Kürze der Handelskrieg beendet werden, wird Trump den Xi doch wieder als einen seiner besten Freunde in der Welt darstellen und mit ihm eine Runde Golf spielen. Und dann wird man sich meines Erachtens wundern, wie schnell sich die Beziehungen verbessern. Deshalb denke ich, dass der Vorstand der AT&S aktuell die Lage extrem konservativ einschätzt. Der Vorstand der AMS scheint die Lage in dem IT-Markt auch deutlich positiver einzuschätzen bzw. eher mit einer Erholung zu rechnen. 

Ich freue mich auf weitere Informationen von Dir, Pizz88. Mir sind fundierte Fakten und nachvollziehbare Gedanken viel lieber als die "Schaumschlägerei" die einzelne User in anderen Foren betreiben.  

 

711 Postings, 934 Tage Top-AktienHandelskrieg

 
  
    
11.05.19 10:12

USA bereiten Ausweitung von Sonderzöllen auf alle China-Importe vor

https://kurier.at/wirtschaft/...-auf-alle-china-importe-vor/400491094

 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Interessante und Aussagekräftige Analyse

 
  
    
11.05.19 15:54

Kurz meine persönliche Meinung zum Handelsstreit: 

Ursprünglich hatte Trump seinerzeit 25% Zollsatz angekündigt. Bei der Verkündung waren es dann "nur" 10%. Nun droht er wieder mit 25%. Ich denke, dass es sich hier um ein gutes Stück Verhandlungstaktik handelt und das ist auch wohl gut so. Wer will denn wirklich Zölle, die am Ende jedem Land und damit jedem Präsidenten schaden? Ich erwarte weiterhin eine Einigung.

Die AT&S-Komponenten sind zum Glück vom Wert der Fertigprodukte für die sie benötigt werden eher von untergeordneter Bedeutung, weshalb auch die Zölle sich nicht so dramatisch auswirken sollten.  

Nachfolgend eine meines Erachtens sehr gute Analyse, die meine Vermutung bestärkt, dass der Vorstand aktuell eher sehr vorsichtig zu prognostizieren scheint:

https://www.boerse-social.com/2019/05/11/...ahreshalfte_beschleunigen


 

95 Postings, 777 Tage DasBerlinerDie ...

 
  
    
14.05.19 12:38
Risiken sind mir gegenwärtig zu groß. Sollte es zu einer militärischen Auseinandersetzung mit dem Iran kommen und alles deutet darauf hin, werden alle Vermögenswerte, auch sehr aussichtsreiche wie Wirecard und Gürkchen, an der Börse abgestoßen. Der Handelskrieg mit China scheint mir dagegen harmlos zu sein. Ich habe meine Gewinne mitgekommen und warte ab.  

95 Postings, 777 Tage DasBerlinerChancen ...

 
  
    
14.05.19 12:38
gibt es immer wieder.  

3397 Postings, 818 Tage Jörg9AT&S - Wachstumsdynamik sollte steigen, KGVs

 
  
    
16.05.19 14:12

https://www.finanznachrichten.de/...hreshaelfte-beschleunigen-245.htm

Wenn die Analysten recht behalten und die Wachstumsdynamik steigen wird, dann sollte sich das auch bald im Kurs wiederspiegeln. Auch wenn diese zwischenzeitlichen Kursrückgänge nervig sind, doch seit Januar geht es wohl unter deutlichen Schwankungen weiter nach oben. 

Ich kann derzeit nicht erkennen, dass Trump entschlossen ist, einen Krieg gegen den Iran zu führen. Insofern finde ich diese Panik übertrieben. Trump führt Wirtschaftskriege, um offenbar unsinnige Zölle und sonstige Einschränkungen für die USA und wohl auch Europa abzuschaffen. Aber "dumme" Bombenkriege scheint Trump nicht zu führen. Trump ist sicher intelligenter als mache vermuten, sonst hätte er es wohl kaum so weit gebracht. Merkel @ Co. scheinen auch bezüglich der Zölle gegenüber den USA kompromissbereit zu sein, so das es wohl kaum so exkalieren wird wie mit China.

Aber wieder zu AT&S: Mein Eindruck ist, dass der Vorstand wie prognostiziert das operative Geschäft weiter ausbauen und noch profitabler gestalten wird. Die Talsohle scheint wohl bereits durchschritten zu sein. So verstehe ich jedenfalls auch die Äußerungen seitens AMS, die ebenfalls im Halbleitermarkt mit teilweise gleichen Kunden aktiv sind. 

Ich meine weiterhin, dass AT&S gut aufgestellt ist. Deshalb sehe ich persönlich auch erhebliches Kurspotential. 

Hier die KGV-Schätzungen lt. finanzen.net:

https://www.finanzen.net/schaetzungen/AT_S

2019e: ca. 7,9

2020e: ca. 10,2

2021e: ca. 3,4

Wo findet man heute noch ein Unternehmen, dass Geld verdient, in einer stark wachsenden Branche tätig ist und deren Bewertung so günstig ist wie in "finanzen.net" angegeben?

 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Was macht die Investor Relations Abteilung?

 
  
    
17.05.19 09:16
Ich denke, dass der meines Erachtens sehr niedrige Aktienkurs auch der öffentlichen kaum aktiven Investor Relations-Abteilung ist. Wenn ich mir die Informationen auf der Webseite anschaue, beschränkt sich die IR-Abteilung wohl mehr auf die Mindestanforderungen an eine IR-Abteilung. Hier ist meines Erachtens dringender Nachbesserungsbedarf erforderlich bzw. ein öffentlich wesentlich aktiverer IR-Manager.  

95 Postings, 777 Tage DasBerlinerUm ...

 
  
    
17.05.19 15:03
das 2021 Kgv von 3, 4 zu erreichen, muss massiv investiert oder eine Übernahme gestemmt werden. Eine Übernahme dürfte durch eine Kapitalerhöhung oder durch eine Anleihe-Wandelanleihe, finanziert werden, was zu ... führt.
Bei starken Investitionen kommt es wieder zu Anlaufschwierigkeiten und Abschreibungen, etc.
Ich erinnere nur an den Kursverfall, als das Werk in Chongq. aufgebaut wurde.
Zur Zeit ist das alles Zukunftsmusik und ich sehe weitere Chancen auf der Unterseite.

https://www.deraktionaer.tv/videos/aktien/...stjahr-pass-1072492.html  

3397 Postings, 818 Tage Jörg9@Das Berliner

 
  
    
18.05.19 21:09
Informiere Dich doch erst einmal über das Unternehmen. Wenn man ein völlig neues Werk mit völlig neuen Produktionsmethoden erreichtet, sind solche Anlaufschwierigkeiten nicht ungewöhnlich. Wenn eine dritte Produktionsstraße gebaut wird, erwartet der Vorstand wohl enorme Synergieeffekte, weil nun das Knowhow hierfür vorhanden ist und die Erweiterung wohl deutlich günstiger erfolgen wird. Alles andere ist doch erst einmal Zukunftsmusik?

Nenne mir doch bitte ein günstigeres Wachstumsunternehmen mit einem vergleichbaren Potential?  

95 Postings, 777 Tage DasBerlinerDanke für ...

 
  
    
20.05.19 14:32
... den Tip.

Welche Informationen würdest du mir denn Empfehlen?
Kannst du mir bzw. dem Forum einen Link teilen?,
denn aus Infos hab ich mir nie sonderlich was gemacht.
 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9@Das Berliner

 
  
    
20.05.19 21:46
Aktuell fällt der Kurs doch offensichtlich wegen der Huawei-Sanktionen. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Sanktionen genauso schnell wieder gelockert werden, weil Trump schließlich den Handelskonflikt beenden will und aktuell anscheinend wieder taktisch den Druck auf China erhöhen will.

Da chinesische Unternehmen sich jetzt sicher von US-IT-Unternehmen unabhängiger machen werden, kann das durchaus für Unternehmen wie AT&S sehr positiv sein da AT&S schließlich sein Werk in Chongqing, Zentralchina, eröffnet hat und eben kein US-Unternehmen ist.

China wird jetzt meines Erachtens mehr Chips im eigenen Land herstellen und weniger von US-Unternehmen zukaufen. Hier könnte AT&S als Produzent in China meines Erachtens ggf. stark profitieren. Es bleibt spannend, warten wir es ab.

Alles nur meine Meinung, doch ich vermute nun mal, dass China jetzt verstärkt Aufträge an Unternehmen erteilen wird, die in China produzieren und bei denen es sich nicht um US-Unternehmen handelt. Für AT&S könnten sich die aktuellen Entwicklung möglicherweise spürbar positiv auswirken, was wohl am Markt aktuell so noch gar nicht für möglich gehalten wird. Es bleibt eben spannend.  

509 Postings, 1224 Tage cicero33Handelskrieg

 
  
    
21.05.19 04:33
#Jörg9:

Fakt ist, dass die Sanktionen erst einmal voll auf Huawei durchschlagen und die damit bedeutend weniger ihrer Smartphones verkaufen werden.  Wer kauft sich ein Huawei Handy ohne Android-System?
Sollte AT&S also auch Huawei beliefert haben, wird auch AT&S das spüren. Andererseits werden die potentiellen Handy-Käufer trotzdem ihr Handy brauchen und dann eben bei der Konkurrenz kaufen. Nachdem AT&S mehrere Hersteller beliefert könnte es sich um ein Nullsummenspiel handeln.

Bleibt halt die Frage, ob China zum Gegenschlag ausholt und beispielsweise untersagt, dass chinesische Zulieferer wie AT&S nicht mehr an Apple liefern dürfen.
 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Huawei-Sanktionen werden nicht umgesetzt

 
  
    
21.05.19 12:54
So schnell kann es gehen. Nach einem Tag ?knickt? man bereits ein und die Huawei-Sanktionen werden nicht wie angekündigt umgesetzt. Nun gewähret man schon Aufschub. Ob Xi mit Trump deutlich telefoniert hat?

Die Telekom will z. B. Huawei für den 5G-Ausbau weiter beauftragen, weil es nach deren Erkenntnissen anscheinend die durch die USA behaupteten Spionagerisiken nicht gibt.

Also doch alles ?Fake-News??

Ich vermute weiter, dass der Handelskrieg irgendwann beendet wird und mich würde nicht wundern, wenn dann auch Huawei plötzlich doch kein Problem mehr darstellt.

(Für Details bitte in den einschlägigen Medien nachlesen.)

Es bleibt also spannend und politische Wendungen können eben täglich folgen.  

3397 Postings, 818 Tage Jörg9@cicero33

 
  
    
21.05.19 13:00
Du solltest Dich erst einmal informieren.

Die iPhones von Apple werden meines Wissens nach vollständig durch Foxconn in China hergestellt.

Folglich wäre Dein vermuteter Gegenschlag durch China gegen Apple, wohl eine Art ?Zerstörung? des größten oder eines der größten chinesischen ?Handyhersteller?. Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Alles nur meine persönliche Meinung.  

509 Postings, 1224 Tage cicero33# Jörg 9

 
  
    
1
21.05.19 13:44

Die iPhones von Apple werden meines Wissens nach vollständig durch Foxconn in China hergestellt.


AT&S beliefert Foxconn und Foxconn baut zusammen, richtig.



Du solltest Dich erst einmal informieren.


Worüber?

 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9Der Markt scheint aktuell zu übertreiben.

 
  
    
21.05.19 18:07
Ich bleibe dabei. Meiner Meinung nach haben einige Marktakteure wieder einmal den Blick für das Wesentliche verloren.

Smartphones werden auch in Zukunft verkauft werden. Und wenn die US-Unternehmen keine sicheren Lieferanten mehr sein können, weil die eigene Regierung Sanktionen nach "Gutsherrenart" verhängt, dann wird in China nicht die Produktion von Smartphones eingestellt, sondern umgestellt werden.

Vielen Regierungen wird jetzt klar geworden sein, dass es kritisch sein kann, sich ausschließlich beim Telefonieren mit dem Smartphone auf Android- und IOS-Software zu verlassen. Im Grunde können die Amis wohl die Android und IOS Smartphones der Politiker theoretisch weltweit "lahmlegen".

Ich gehe deshalb davon aus, dass China und ggf. auch Südkorea bzw. mehrere IT-Hochburgstaaten gemeinsam in Zukunft einen stärkeren Fokus auf die Entwicklung eigener US-unabhängiger Softwareplattformen für Smartphones legen werden, um nicht von den USA durch Sanktionen jederzeit behindert werden zu können.

Das nun Spitzentechnologieunternehmen wie Huawei künftig immer weniger Bauteile von US-Zulieferern kaufen werden und stattdessen europäische, japanische und südkoreanische Anbieter bevorzugen werden, kann man wohl vermuten.

Wenn diese Unternehmen dann noch Werke in China unterhalten, weshalb die Lieferketten für chinesische Produzenten sicher sein sollten, dann sollte das ein echter Wettbewerbsvorteil sein. AT&S hat bereits sein Werk in China.

(Alles nur meine persönliche Meinung)
 

509 Postings, 1224 Tage cicero33Risiken

 
  
    
1
22.05.19 05:34
Ich kann mich derzeit einfach nicht mit einem größeren Engagement in AT&S anfreunden. Ich finde das Unternehmen grundsätzlich sehr gut und auch nicht teuer, allerdings sind die Risiken hier auch entsprechend größer, vor allem im Hinblick auf die allgemeine Konjunktur als auch im Zusammenhang mit dem Handelsstreit.
Ich kann mir auch vorstellen, dass AT&S den Weg zum Modulhersteller schaffen wird, allerdings ist das noch ein langer Weg.
 

3397 Postings, 818 Tage Jörg9@Cicero33

 
  
    
23.05.19 07:23
Die allgemeine Konjunktur scheint mir zu weit gefasst, da sich die IT-Branche seit Jahren aufgrund der Innovationen wohl viel besser als die allgemeine Konjunktur entwickelt.  

Und so langsam sehe ich für europäische Unternehmen den Handelsstreit immer positiver. Mit Huawei scheint Trump nun zu übertreiben. Wenn selbst die deutsche Telekom die angeblichen Risiken nicht in dem Umfan sieht, wie die Amis sie Huawei anlasten und die Telekom weiter auf Huawei für den 5G-Ausbau zurückgreifen will, dann halte ich die deutsche Telekom für glaubwürdiger als die Horrorszenarien aus den USA über Huawei.

Ich kann mir gut vorstellen, dass China und auch deren Konsumenten künftig aus Verärgerung wegen des Handelsstreits weniger auf US-Produkte zurückgreifen werden. China könnte z. B. Boeing durch Airbus-Flugzeuge ersetzen. Ebenso könnten die Konsumenten Teslas und iPhones durch chinesische E-Autos bzw. in China produzierte E-Autos und Huawei-Produkte stärker ersetzen.

Welche Auswirkungen der Handelsstreit und auch ein Ende des Handelsstreits letztendlich haben wird, kann heute wohl niemand sicher prognostizieren. Aber eines ist sicher, nämlich das AT&S sein Werk in China hat und somit für chinesische Nachfrager sicher als zuverlässiger Lieferant angesehen werden sollte. Der chinesische Standort könnte sich zum Wettbewerbsvorteil herauskristallisieren. Und da nun US-Unternehmen von ggf. weiteren US-Sanktionen künftig betroffen sein könnten, werden die chinesischen Unternehmen möglicherweise verstärkt Chips selbst entwickeln und in China produzieren lassen.

Alles nur meine Meinung. Ich versuche hier nur positive Aspekte zu nennen, die mir in dem Zusammenhang einfallen. Natürlich bin ich auch gern an ggf. existierende nachteilige Aspekte interessiert, die ich evtl. übersehe.    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
128 | 129 | 130 | 130  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben