UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Kriegen wir einen Unwettersommer

Seite 2 von 50
neuester Beitrag: 31.05.11 14:11
eröffnet am: 12.05.07 14:01 von: minesfan Anzahl Beiträge: 1250
neuester Beitrag: 31.05.11 14:11 von: SAKU Leser gesamt: 32414
davon Heute: 3
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 50  Weiter  

12104 Postings, 6445 Tage bernsteinwas heutzutage alles unwetter sind waren früher

 
  
    
3
14.05.07 09:45
ganz normale wettererscheinungen.gewitter,starkregen oder stürme hat es schon
immer gegeben.aber heute läßt sich ja politisches kapital daraus schlagen und
auf jedem quadratmeter steht eine wetterstation mit genaueren instrumenten.
 

14875 Postings, 4713 Tage minesfanihr werdet schon noch sehen, was

 
  
    
14.05.07 10:25
lokal heute in Süddeutschland abgehen wird.

Klar gab es schon immer Unwetter, aber eine besondere Häufigkeit in den letzten Jahren ist ganz klar beobachtbar, und vor allem die lokale Heftigkeit. Es trifft lediglich etwa 1% der Fläche in D. besonders hart, wobei man natürlich nicht genau sagen kann, wo dieses stattfindet, jedoch kann man es auf landkreise eingrenzen, und zumindest eine Warnung herausgeben.
Klar sagen hinterher viele, es war kaum was, oder es war normal, aber die die es getroffen hat, konnten vielleicht noch rechtzeitig gewarnt werden und konnten noch Maßnahmen ergreifen. Lieder einmal zuviel gewarnt als zuwenig, natürlich sollte eine Warnung auch vertretbar sein, und nicht bei jedem kleineren Gewittern ein risen Zirkus gemacht werden, das ist mir auch klar. Es gibt da einige Kollegen, die da etwas übertreiben manchmal, aber heute hat die Warnung für Süddeutschland Hand und Fuß.

Ich habe Ahnung davon und werde mich im Laufe der Zeit schon von der Masse absetzen.
Ich werde heute auch noch des öfteren die Warnungen aktualisieren.

Minesfan  

129861 Postings, 5840 Tage kiiwiibernstein hat vollkommen recht

 
  
    
14.05.07 10:29
...was hat es früher gedonnert und gehagelt...


MfG
kiiwii

 

12104 Postings, 6445 Tage bernsteinvor allem inne büchs,kiiwii.

 
  
    
14.05.07 10:31

129861 Postings, 5840 Tage kiiwii...und wie...

 
  
    
14.05.07 10:33
...immer vollekanne...


MfG
kiiwii

 

14875 Postings, 4713 Tage minesfanUnwetterwarnung in Bayern (aktualisiert)

 
  
    
14.05.07 10:41
Ein Tiefdruckgebiet bei Dänemark verlagert sich langsam nach
Norwegen und führt abends und in der kommenden Nacht deutlich
kühlere Luft nach Bayern. Damit wird die derzeit über Süd- und
Ostbayern gelegene schwülwarme Luft verdrängt.

In den Nachmittagsstunden bilden sich über Franken Gewitter,
die am späteren Nachmittag und Abend teilweise mit Starkregen
über 20 Liter je Quadratmeter innerhalb einer Stunde verbunden
sind. Auch über Schwaben entstehen am späteren Nachmittag und
Abend teils unwetterartige Gewitter, die sich in der ersten
Nachthälfte nach Ostbayern verlagern. Dabei gibt es örtlich
Hagel mit Korndurchmesser zwischen 1 und 3 cm und Sturmböen bis
80 km/h aus Südwest.
Auch lokale orkanartige Böen und vereinzelte Tornados sind über
Süd- und Ostbayern nicht auszuschließen.
Auf den Alpengipfeln sind abends Orkanböen möglich.

In der zweiten Nachthälfte klingen die Gewitter von Westen her
ab, können sich aber in Niederbayern noch bis in die
Frühstunden halten.
 

14875 Postings, 4713 Tage minesfanUnwetterwarnung für Sachsen und Thüringen

 
  
    
14.05.07 10:44
An der Kaltfront eines Tiefs am Ärmelkanal hat sich über
Frankreich eine Welle gebildet. Diese zieht nordostwärts und
beeinflusst nachmittags, abends und nachts die Region. Am
Dienstag zieht die Kaltfront nach Polen ab. Im Tagesverlauf
setzt im Bereich der vorgelagerten Warmluft erneut eine
Gewitterbildung ein, wobei wahrscheinlich die markantesten
Gewitter in Bayern entstehen und nordostwärts ziehen. Dabei ist
vor allem im Südostteil Thüringens und in Sachsen die Gefahr
schwerer, teils unwetterartiger Gewitter mit orkanartigen Böen
und Starkregen, örtlich auch Hagel groß. Bis zur ersten
Nachthälfte die Ausbildung einzelner Tornados möglich. Jedoch
lassen sich in diesem Zeitraum auch für die anderen Regionen
zwischen Saale und Elbe kräftige Gewitter nicht ausschließen.
Differenzierte Wetterwarnungen können nur relativ kurzfristig
erfolgen. Mit Kaltfrontannäherung und -durchgang gehen die
Niederschläge in ergiebigen Regen über, so dass für Teile von
Thüringen und Sachsen-Anhalt ggf. eine Wetterwarnung vor
Dauerregen ausgesprochen werden muss. Am Dienstag können sich
nochmals Gewitter ausbilden, die dann aber nicht so schwer
ausfallen. Im gesamten Zeitraum besteht für Hochlagen über 1000m
NN die Gefahr von Sturmböen. Eine Wetterwarnung für den Brocken
ist bereits ausgesprochen.

 

12104 Postings, 6445 Tage bernsteinda hamm wa den salat.

 
  
    
1
14.05.07 10:44

14875 Postings, 4713 Tage minesfanaus welchem Bundesland kommst du Bernstein?

 
  
    
14.05.07 10:52

14875 Postings, 4713 Tage minesfanUnwetterwarnung für Bayern

 
  
    
14.05.07 11:51
Ein Tiefdruckgebiet bei Dänemark verlagert sich langsam nach
Norwegen und führt abends und in der kommenden Nacht deutlich
kühlere Luft nach Bayern. Damit wird die derzeit über Süd- und
Ostbayern gelegene schwülwarme Luft verdrängt.

In den Nachmittagsstunden bilden sich über Franken Gewitter,
die am späteren Nachmittag und Abend teilweise mit Starkregen
über 20 Liter je Quadratmeter innerhalb einer Stunde verbunden
sind. Auch über Schwaben entstehen am späteren Nachmittag und
Abend teils unwetterartige Gewitter, die sich in der ersten
Nachthälfte nach Ostbayern verlagern. Dabei gibt es örtlich
Hagel mit Korndurchmesser zwischen 1 und 3 cm und Sturmböen bis
80 km/h aus Südwest.
Auch lokale orkanartige Böen und vereinzelte Tornados sind über
Süd- und Ostbayern nicht auszuschließen.
Auf den Alpengipfeln sind abends Orkanböen möglich.

In der zweiten Nachthälfte klingen die Gewitter von Westen her
ab, können sich aber in Niederbayern noch bis in die
Frühstunden halten.  

14875 Postings, 4713 Tage minesfanUnwetterwarnung für Thüringen und Sachsen

 
  
    
14.05.07 11:52
An der Kaltfront eines Tiefs am Ärmelkanal hat sich über
Frankreich eine Welle gebildet. Diese zieht nordostwärts und
beeinflusst nachmittags, abends und nachts die Region. Am
Dienstag zieht die Kaltfront nach Polen ab. Im Tagesverlauf
setzt im Bereich der vorgelagerten Warmluft erneut eine
Gewitterbildung ein, wobei wahrscheinlich die markantesten
Gewitter in Bayern entstehen und nordostwärts ziehen. Dabei ist
vor allem im Südostteil Thüringens und in Sachsen die Gefahr
schwerer, teils unwetterartiger Gewitter mit orkanartigen Böen
und Starkregen, örtlich auch Hagel groß. Bis zur ersten
Nachthälfte die Ausbildung einzelner Tornados möglich. Jedoch
lassen sich in diesem Zeitraum auch für die anderen Regionen
zwischen Saale und Elbe kräftige Gewitter nicht ausschließen.
Differenzierte Wetterwarnungen können nur relativ kurzfristig
erfolgen. Mit Kaltfrontannäherung und -durchgang gehen die
Niederschläge in ergiebigen Regen über, so dass für Teile von
Thüringen und Sachsen-Anhalt ggf. eine Wetterwarnung vor
Dauerregen ausgesprochen werden muss. Am Dienstag können sich
nochmals Gewitter ausbilden, die dann aber nicht so schwer
ausfallen. Im gesamten Zeitraum besteht für Hochlagen über 1000m
NN die Gefahr von Sturmböen. Eine Wetterwarnung für den Brocken
ist bereits ausgesprochen.  

6506 Postings, 6668 Tage BankerslastMayday, Mayday, Mayday

 
  
    
7
14.05.07 11:56
ich... blubbb.. i...blubbb, gurgel, blubb, wollte mich  n.. blubb nochma.. blubb, kurz gurgel, blubb melden. blubbbbbbbbbbbbb  

7538 Postings, 6824 Tage Luki2is ja nett, Maizeit ist Unwetterzeit,

 
  
    
14.05.07 11:57
Wasser fehlt noch überall, also lass es Regnen lieber Mai, meiomei

Gr.  

3764 Postings, 4598 Tage Frettchen1Ich hoffe ihr seid gut ausgerüstet, mit:

 
  
    
1
14.05.07 12:13
Neopren,
Flossen,
Pressluftflasche,
Brille,
Schnorchel,
Unterwasserkerzen,
OstfriesenNerz,
Windjacke,
Regenschirm
und einen wasserdichten Rucksack mit Fressalien (für 1 Woche).  

3764 Postings, 4598 Tage Frettchen1Das sieht dann in etwa so aus ;-)

 
  
    
1
14.05.07 12:26

12104 Postings, 6445 Tage bernsteinnö minesfan,sach ik dir nicht

 
  
    
14.05.07 13:00
sonst schickste mir die ganzen unwetter auf´n hals und ik renn wie
frettchens köter durch gegend.  

329 Postings, 6870 Tage peters3In Hamburg

 
  
    
14.05.07 13:11
scheint gerade die Sonne durch eine Wolkenlücke.
Schwerste Verbrennungen und Ausdörrungen sind zu erwarten.
Der Katastrophenschutz und THW sind bereits alarmiert.  

3764 Postings, 4598 Tage Frettchen1;-)

 
  
    
14.05.07 13:15

14875 Postings, 4713 Tage minesfanbernstein hat was mit Kennedy gemeinsam

 
  
    
14.05.07 13:26
Er ist ein Berliner! oder Umgebung...  

14875 Postings, 4713 Tage minesfanUnwetterwarnung für Bayern und Sachsen

 
  
    
14.05.07 16:58
Ein Tiefdruckgebiet über dem südlichen Norwegen führt in der
kommenden Nacht deutlich kühlere Luft nach Bayern. Damit wird
die derzeit noch über Süd- und Ostbayern gelegene schwülwarme
Luft verdrängt.

Bis zum Abend gibt es Föhnböen in einigen Alpentälern.
In den Abendstunden bilden sich über dem östlichen Franken,
über der Oberpfalz Gewitter, die örtlich mit Starkregen über 20
Liter je Quadratmeter innerhalb einer Stunde verbunden sind.
Auch über Schwaben und Oberbayern entstehen einzelne Gewitter,
die örtlich mit Hagel, teils schweren bis orkanartigen Böen
verbunden sind und damit Unwettercharakter haben können.
Einzelne Tornados sind dabei in Süd- und Ostbayern nicht
ausgeschlossen.
Auf den Alpengipfeln sind abends und in der erstem Nachhälfte
Orkanböen möglich.
In der zweiten Nachthälfte klingen die Gewitter ab.


Besonders die die östlich der Autobahn A9 wohnen, sollten entsprechende Maßnahmen ergreifen! Unten aktuelles Radarbild, an der man schön den Verlauf der nahenden Kaltfront erkennt. Die Temperaturgegensätze sind bereits enorm, Stuttgart: 14° C, München: 26° C!!  
Angehängte Grafik:
1445.gif
1445.gif

14875 Postings, 4713 Tage minesfanBilanz vom 13.5.07 (Teil 1)

 
  
    
1
14.05.07 18:18
 
Meldungen der Woche
 

Mo, 14.05.2007
Mindestens zwei Tornados
Erhebliche Schäden in der Eifel


Bei den Unwettern am Sonntagabend hat es im Westen Deutschlands mindestens zwei Tornados gegeben. Der eine Tornado wütete im Gebiet der Gemeinde Bedburg-Hau am Niederrhein im nordwestlichen Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben der Kreispolizei hatte sich der Wirbelsturm bei einem Gewitter im Ortsteil Louisendorf gebildet.




Die Schadens-Schneise sei 25 Meter breit und 6 Kilometer lang gewesen. Auf seinem Weg in Richtung Schloss Moyland habe der Tornado dann zahlreiche Autos und Dächer landwirtschaftlicher Gebäude beschädigt. Außerdem seien Bäume umgestürzt. Das Ereignis dauerte etwa 8 Minuten.


Der andere Tornado sorgte in der Eifel im Bereich Hellenthal und Kall für schwere Schäden. Stark betroffen war nach Angaben der Feuerwehr von Montag der Ortsteil Kall-Sistig. Dort wurden in nur wenigen Minuten 30 Hausdächer abgedeckt und zum Teil auch Dachkonstruktionen beschädigt. In einer Schreinerei sei die komplette Dachkonstruktion weggefegt worden. Autofahrer waren durch umgestürzte Bäume eingeschlossen und mussten befreit werden. Dabei wurde niemand verletzt. Die Schneise zog sich nach Angaben der Feuerwehr von Westen über 12 Kilometer nach Nordosten auch durch Wälder.


Nach neuesten Meldungen hat der Eifel-Tornado auch schon auf belgischer Seite im Bereich Honsfeld-Buchholz-Losheimergraben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Dabei wurde eine Schneise quer durch den Wald beobachtet. Straßen und Wege wurden versperrt, Strom-Oberleitungen beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr von Büllingen und der Bereitschaftsdienst von Netmanagement waren im Einsatz.


 

14875 Postings, 4713 Tage minesfanBilanz vom 13.5.07 (Teil 2)

 
  
    
14.05.07 18:21
Mo, 14.05.2007
Gewitterbilanz vom Sonntag
Kaltfront führte zu Unwettern


Mit der Passage einer Kaltfront kam es vor allem am Sonntagabend im Westen Deutschlands zu teils unwetterartigen Gewittern. Örtlich gab es Hagelschlag mit Korngrößen bis etwa 3 Zentimeter, außerdem fielen in Gewitternähe bis 20 Liter Regen pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Darüberhinaus gab es Sturmböen um 80 km/h, im Pfälzer Wald schwere Sturmböen von 94 km/h.




Zwei Tornados haben am Sonntagabend in Nordrhein-Westfalen mehrere Dörfer verwüstet. Im Dorf Kall-Sistig in der Eifel wurden mehrere Hausdächer abgedeckt und Dachkonstruktionen beschädigt. In einer Schreinerei wurde der komplette Dachaufbau weggerissen. In Bedburg-Hau am Niederrhein entstanden Schäden von etwa 40 000 Euro. Verletzt wurde niemand.


Am Montag besteht vor allem von den Nachmittags- bis in die späten Abendstunden vom Alpenrand bis zur "Neiße-Oder-Linie" erneutes Unwetterpotenzial. Möglich sind Starkregen mit Niederschlagsmengen von über 25 Liter binnen 6 Stunden, ebenso ein paar eingelagerte Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen vornehmlich von Südbayern bis nach Ostsachsen.


Zu diesem sehr wetteraktiven Szenario kommt es entlang einer Luftmassengrenze, die diagonal von Südwest nach Nordost über Deutschland verläuft. Bei Höchstwerten zwischen 16 Grad in Emsnähe und nahe 28 Grad am Inn ist der Temperaturgegensatz im Land erheblich. Am Dienstag und Mittwoch besteht kaum noch Unwettergefahr. Neben einigen freundlichen Abschnitten regnet es am Dienstag vornehmlich in der Südosthälfte, am Mittwoch dann im Nordwesten und Westen zeitweise.

 

14875 Postings, 4713 Tage minesfanBilanz vom 13.5.07 (Teil 3)

 
  
    
14.05.07 18:25
 
Meldungen der Woche
 

Mo, 14.05.2007
Unwetter mit Hagelschlag
Hagelbilder aus Rheinland-Pfalz


Bei den Unwettern am Montagabend im Westen Deutschlands gab es örtlich auch Hagelschlag. Diese Hagelkörner von 2 bis 3 Zentimeter Durchmesser hat Olaf Zimmermann zwischen Kirchwald und Langenfeld nordwestlich von Mayen (Eifel) fotografiert.


 
Angehängte Grafik:
hagel.jpg
hagel.jpg

14875 Postings, 4713 Tage minesfanBereits am 8.5.07 ein F1-Tornado in München

 
  
    
14.05.07 18:34
 
Meldungen der Woche
 

Mo, 14.05.2007
Tornadoschäden in Bayern
F1-Tornado in München-Nordwest


Ein Tornado der Stärke F1 zog am 8. Mai 2007 über den Nordwesten Münchens hinweg. Im Stadtteil Allach waren Gebiete vom nördlichen Rand des Angerlohwaldes bis zur "Trinkl-Siedlung" betroffen. Das Dach einer Fabrikhalle wurde abgedeckt, Bäume abgedreht sowie Baumkronen abgerissen und verfrachtet. Zudem kam es zu abgerissenen Strom- und Telefonleitungen. Ein Augenzeuge sah einen "dunklen, rasch rotierenden Trichter".


 
Angehängte Grafik:
14_tm_05.jpeg
14_tm_05.jpeg

14875 Postings, 4713 Tage minesfanBild 2 vom 8.5.07 in München

 
  
    
14.05.07 18:37
 
Meldungen der Woche
 

Mo, 14.05.2007
Tornadoschäden in Bayern
F1-Tornado in München-Nordwest


Ein Tornado der Stärke F1 zog am 8. Mai 2007 über den Nordwesten Münchens hinweg. Im Stadtteil Allach waren Gebiete vom nördlichen Rand des Angerlohwaldes bis zur "Trinkl-Siedlung" betroffen. Das Dach einer Fabrikhalle wurde abgedeckt, Bäume abgedreht sowie Baumkronen abgerissen und verfrachtet. Zudem kam es zu abgerissenen Strom- und Telefonleitungen. Ein Augenzeuge sah einen "dunklen, rasch rotierenden Trichter".


 
Angehängte Grafik:
14_tm_02.jpeg
14_tm_02.jpeg

Seite: Zurück 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 50  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben