UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Allgeier - Wachtum pur !

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 07.05.19 17:48
eröffnet am: 04.02.06 12:27 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 371
neuester Beitrag: 07.05.19 17:48 von: GegenAnleg. Leser gesamt: 105488
davon Heute: 7
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15  Weiter  

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalAllgeier - Wachtum pur !

 
  
    
12
04.02.06 12:27
Bin schon länger dabei und es war mir klar, dass Allgeier ein klares fundamentales Investment ist -  aber das es so krass kommt, hab selbst ich auch nicht gedacht !

03.02.2006

Allgeier Holding AG: Vorläufige Ergebnisse 2005 nach IFRS; Weitere Akquisitionen

Ungeprüfter, vorläufiger Konzernumsatz EUR 72,9 Mio. Operatives Konzernergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ca. EUR 6,5 Mio. Ergebnis vor Zinsen (EBIT) ca. EUR 4,7 Mio. Konzernergebnis vor Steuern (EBT) ca. EUR 3,7 Mio.

München, 3.2.2006 - Die Allgeier Holding AG wird die bisherigen Prognosen für das Geschäftsjahr 2005 deutlich übertreffen. Gemäß der vorläufigen, ungeprüften Konzernzahlen nach IFRS 2005 stieg der Umsatz um 84%, von 39,6 Mio. EUR 2004 auf 72,9 Mio. EUR 2005. Das operative Konzernergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 117%, von 3,0 Mio. EUR 2004 auf ca. 6,5 Mio. EUR 2005. Nach betrieblichen Abschreibungen von ca. 1,8 Mio. EUR entsteht im Konzern ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von ca. 4,7 Mio. EUR (Vorjahr - 2,6 Mio. EUR) und ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von ca. 3,7 Mio. EUR. Aufgrund der komplexen Berechnung der Steuern im Konzern macht Allgeier vor abschließender Prüfung keine Aussage zum Ergebnis nach Steuern. Der Vorstand geht jedoch davon aus, dass das Jahresergebnis erstmals in der Geschichte der AG positiv sein wird.

Mit der erfolgreichen Entwicklung von operativem Geschäft und Cash Flow sowie der im Herbst 2005 erfolgten Platzierung von Genussrechtskapital in Höhe von 6 Mio. EUR ist die Kapital- und Liquiditätsausstattung der Gruppe komfortabel. Die liquiden Mittel des Konzerns betragen zum 31.12.2005 ca. 14 Mio. EUR.

Die deutliche Verbesserung von Konzernleistung und Ergebnis ist zurückzuführen auf die anhaltend gute Entwicklung der operativen Gesellschaften der Allgeier-Gruppe. Alle Geschäftsbereiche trugen zur positiven Entwicklung bei. Die im September 2005 neu erworbenen Beteiligungen an der Softcon AG, München, (80%) sowie an den Personalservice-Unternehmensgruppen MR und IP, beide Mannheim, (90%) wurden zeitanteilig ab September 2005 mit 4 Monaten konsolidiert.

Die Aussichten für das Geschäftsjahr 2006 sind vor dem Hintergrund der guten Entwicklung der operativen Gesellschaften positiv einzuschätzen. Nach der vorliegenden Unternehmensplanung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2006 auf Basis eines unveränderten Konsolidierungskreises mit einem Konzernumsatz von ca. 110 Mio. EUR und einem Konzern-EBIT von über 8 Mio. EUR.

Die erwartet gute Entwicklung der Gruppe soll auch 2006 durch weitere Akquisitionen gestärkt werden. Aktuell erwartet der Vorstand die erfolgreiche Verhandlung und Durchführung einer Akquisition eines im Bereich IT-Services tätigen Unternehmens mit einem voraussichtlichen Jahresumsatz in 2005 von ca. EUR 14,5 Mio. und einem voraussichtlichen EBIT 2005 von ca. EUR 2 Mio. Ein entsprechender Kaufvertrag wird derzeit auf der Grundlage eines unterzeichneten Letter of Intent noch verhandelt und soll voraussichtlich innerhalb der nächsten fünf Wochen abgeschlossen werden.

Kontakt: Allgeier Holding AG Carl Georg Dürschmidt Vorstand Wehrlestr. 12 81679 München Tel. 089-998421-0 Fax 089-998421-11 www.allgeier-holding.de  

419 Postings, 4994 Tage fraedrichMit dem Wachturm kommste hier aber nicht weit

 
  
    
1
05.02.06 00:58
lol.....  

10095 Postings, 6415 Tage TigerDer Vorstand geht davon aus,

 
  
    
05.02.06 11:03
dass das Jahresergebnis ERSTMALS in der Geschichte der AG positiv sein wird!!  

6248 Postings, 5034 Tage Fundamental+8% heute - aufspringen, der Zug fährt weiter ! o. T.

 
  
    
06.02.06 11:52
 
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
c.jpg

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalNews

 
  
    
06.02.06 13:02
AKQUISITIONSKURS WIRD FORTGESETZT
Allgeier kündigt ehrgeizige Wachstumspläne an

Von: Martin Fryba

06.02.2006

Die auf IT-Services, ERP- und DMS-Software sowie neuerdings auf Personalwirtschaft spezialisierte Allgeier-Gruppe kündigt für das laufende Jahr einen erheblichen Umsatzsprung an. 110 Millionen Euro wollen die Münchner 2006 umsetzten ? 50 Prozent mehr als 2004. Ein Zukauf einer weiteren IT-Firma steht kurz bevor.

Die börsennotierte Allgeier-Gruppe, ein Konglomerat verschiedener Töchter im IT-Dienstleistungssektor, Personalvermittlung und ERP-, DMS- sowie Security-Software, ist in der Vergangenheit bereits stark durch Zukäufe gewachsen und will weiterhin Zukaufen. Man sei derzeit in Vorverhandlungen mit einem IT-Service-Unternehmen. Der mögliche Übernahmekandidat habe 2005 rund 14,5 Millionen Euro umgesetzt und dabei ein Ebit von voraussichtlich 2 Millionen Euro erzielt. In rund fünf Wochen soll der Kauf perfekt gemacht werden, falls Verhandlungen zu einem positiven Ergebnis kommen.

In diesem Jahr will die Allgeier-Gruppe um rund 50 Prozent wachsen, auf rund 110 Millionen Euro. Dies wäre binnen zweier Jahre knapp eine Verdreifachung des Umsatzes. In 2005 weist die vorläufige Bilanz Erlöse von fast 73 Millionen Euro aus, nach 39,6 Millionen in 2004. Im vergangenen Jahr betrug das Ergebnis vor Steuern 3,7 Millionen Euro. Zum Konzernergebnis kann Holding-Chef Carl Georg Dürschmidt derzeit aber keine Angaben machen, »die komplexe Berechnung der Steuern im Konzern« lasse vor einer abschließenden Prüfung keine Aussage zum Ergebnis nach Steuern zu.

Ende 2005 waren rund 2.000 Mitarbeiter bei der Allgeier AG und der mit ihr verbundenen Töchter tätig, unter anderem die aus der Insolvenz erworbene BOG sowie Gesellschaften in Belgien und Niederlanden.
 

6248 Postings, 5034 Tage Fundamental40% in 2 Tagen ist doch `n bissl heftig o. T.

 
  
    
06.02.06 19:25
 
Angehängte Grafik:
Allgeier.JPG (verkleinert auf 96%) vergrößern
Allgeier.JPG

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalBei den Zahlen war nix anderes zu erwarten ! o. T.

 
  
    
27.02.06 16:26
 
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
c.jpg

6248 Postings, 5034 Tage Fundamentalder nächste Schub steht kurz bevor :-)) o. T.

 
  
    
15.03.06 22:20
 
Angehängte Grafik:
c.JPG (verkleinert auf 92%) vergrößern
c.JPG

6248 Postings, 5034 Tage Fundamentalund immer lustig weiter :-)

 
  
    
17.03.06 17:50
17.03.2006 - 17:08 Uhr
DGAP-News: Allgeier Holding AG - Firmenübernahme

Geschäftsbereich IT-Services wächst um Systemlösungsspezialisten

München, 17. März 2006 - Die Allgeier-Gruppe hat heute einen Vertrag zur
Übernahme sämtlicher Geschäftsanteile an der Münchner mgm technology
partners GmbH abge-schlossen. mgm ist ein IT-Services-Unternehmen, das in
der Beratung und Implementie-rung innovativer Systemlösungen zuhause ist.
Die Muttergesellschaft und ihre drei Tochterunternehmen beschäftigen
insgesamt 150 IT-Experten an vier Standorten in München, Hamburg, Grenoble
und Prag und erwirtschafteten 2005 einen Umsatz von rund 14,5 Millionen
Euro. Seit ihrer Gründung vor 12 Jahren ist mgm stetig gewachsen und
erzielte regelmäßig gute Ergebnisse.

Der Kaufpreis für die mgm technology partners liegt im oberen einstelligen
Millionenbe-reich. Zusätzlich sind ergebnisabhängige Earnout-Zahlungen
vereinbart. Organisatorisch wird mgm technology partners in den IT-Service
Bereich, der unter der Allgeier IT Services AG geführt wird, eingegliedert.
Herr Hamarz Mehmanesh, der gemeinsam mit Herrn Dr. Homayoun Mehmaneche die
mgm technology partners gegründet und als Geschäftsführer geführt hat,
bleibt weiterhin Geschäftsführer des Unternehmens. Im Rahmen der
Transaktion beteiligt er sich über eine Management Beteiligungsgesellschaft
mit 20 % am Stammkapital der MGM MBO GmbH, die die Anteile an der mgm
techno-logy partners erworben hat.

Mit der Übernahme setzt die Allgeier Holding AG ihre Strategie des
Wachstums durch Akquisitionen fort, mit denen die Bereiche IT-Services und
Personal-Services konsequent ausgebaut werden sollen. Mit der Übernahme von
mgm technology partners beschäftigt die Gruppe nunmehr 500 IT-Experten, die
für Kunden aller Größenordnungen komplexe IT-Lösungen und
IT-Dienstleistungen anbieten.


Kontakt:
Allgeier Holding AG
Carl Georg Dürschmidt
Vorstand
Wehrlestr. 12
81679 München
Tel. 089 - 998421-0
Fax 089 - 998421-11
E-Mail: ir@allgeier-holding.de
www.allgeier-holding.de


 

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalOh oh ... das wären ja +100% EBIT-Wachstum

 
  
    
1
22.03.06 09:46
22.03.2006 - 08:46 Uhr       DGAP-Adhoc: Allgeier Holding AG - Planzahlen

München, 22.03.2006 - Die Allgeier Holding AG teilt mit, dass die neuen Akquisitionen U.N.P. (Ad-hoc Mitteilung vom 03.03.06) und mgm (Ad-hoc Mitteilung vom 17.03.06) das Geschäftsvolumen des Konzerns deutlich erhöhen werden. Laut jüngster Prognose der Auswirkungen der Akquisitionen auf das Konzerngeschäftsvolumen wird die Umsatz- und Ergebniserwartung für 2006 angehoben. Das Management erwartet inklusive der Konsolidierung der neuen Beteiligungen einen Umsatz von über EUR 120 Mio. und ein EBIT von über EUR 9 Mio.

Kontakt: Allgeier Holding AG Carl Georg Dürschmidt Vorstand Wehrlestr. 12 81679 München Tel. 089 - 998421-0 Fax 089 - 998421-11 E-Mail: ir@allgeier-holding.de www.allgeier-holding.de

Das Unternehmen Die Allgeier Holding AG fungiert als Führungsholding einer europaweit agierenden Unternehmensgruppe, die sich auf zwei wachstumsstarke Märkte konzentriert: IT-Services und Personal-Services. Mit unseren IT-Services unterstützen wir Unternehmen bei der Umsetzung von Innovationen, der Verbesserung des Informationsflusses und der Optimierung von Geschäftsabläufen. Die on-demand Personal-Services helfen unseren Kunden, ihre Prozesse und Kapazitäten flexibel an die Auftragslage anzupassen. Ende 2005 beschäftigte die Allgeier-Gruppe über 2000 Mitarbeiter in neun eigenständigen, leistungsfähigen Mittelstands-Unternehmen. Die Allgeier Holding AG hat ihren Sitz in München und ist am geregelten Markt der Frankfurter Börse im Segment General Standard notiert (WKN 508630/ISIN DE 000508630).

Wichtiger Hinweis: Diese Ad-hoc Mitteilung/Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Allgeier Holding AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die Allgeier Holding AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Ad-hoc Mitteilung/Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

DGAP 22.03.2006

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalSehe nach der Wahnsinns-Prognose noch

 
  
    
27.03.06 22:49
immer Einstiegspotenzial bei Allgeier !  
Angehängte Grafik:
AA.JPG
AA.JPG

6248 Postings, 5034 Tage FundamentalNewsflash !

 
  
    
24.04.06 14:10
24.04.2006 - 13:06 Uhr

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

München, 24.04.2006 - Allgeier Holding AG beabsichtigt den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an einem führenden Unternehmen im Sektor IT- und Personal-Services. Das stark wachsende Unternehmen erwirtschaftet im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich einen Umsatz von ca. EUR 27 Mio. bei einem positiven Ebit von ca. EUR 1,5 Mio. Mit den Gesellschaftern des Unternehmens werden auf der Grundlage eines Letter of Intent entsprechende Vertragsverhandlungen geführt. Der Vorstand strebt einen Vertragsabschluss innerhalb der nächsten fünf Wochen an.


Kontakt: Allgeier Holding AG Carl Georg Dürschmidt Vorstand Wehrlestr. 12 81679 München Tel. 089 - 998421-0 Fax 089 - 998421-11 E-Mail: ir@allgeier-holding.de www.allgeier-holding.de

Das Unternehmen Die Allgeier Holding AG fungiert als Führungsholding einer europaweit agierenden Unternehmensgruppe, die sich auf zwei wachstumsstarke Märkte konzentriert: IT-Services und Personal-Services. Mit unseren IT-Services unterstützen wir Unternehmen bei der Umsetzung von Innovationen, der Verbesserung des Informationsflusses und der Optimierung von Geschäftsabläufen. Die on-demand Personal-Services helfen unseren Kunden, ihre Prozesse und Kapazitäten flexibel an die Auftragslage anzupassen. Ende 2005 beschäftigte die Allgeier-Gruppe über 2000 Mitarbeiter in neun eigenständigen, leistungsfähigen Mittelstands-Unternehmen. Die Allgeier Holding AG hat ihren Sitz in München und ist am geregelten Markt der Frankfurter Börse im Segment General Standard notiert (WKN 508630/ISIN DE 000508630).  

7145 Postings, 5098 Tage cziffra...gut gemacht fundi

 
  
    
3
24.04.06 14:13

94747 Postings, 7009 Tage KatjuschaDas sowas heutzutage noch möglich ist, ...

 
  
    
03.05.06 00:14
Na wenigstens kenne ich jetzt den Grund wieso hier immer so lange auf die Geschäftsberichte gewartet werden muss. Scheinbar ist der Finanzchef unfähig.

Bin mal gespannt, wie der Markt das aufnimmt. Normalerweise dürfte es ja nur das Ergebnis für 2005 betreffen, und die Prognosen für 2006 bleiben erhalten. Dennoch bleibt vermutlich ein fader Beigeschmack, denn ein Teil des Wachstums ist ja auf anorganisches Wachstum zurückzuführen. Wenn man dort Firmenwerte falsch bilanziert, wirft das natürlich einen Schatten auf die Strategie des Unternehmens, und vor allem auf die Kompetenz die Targets vernünftig zu analysieren und einzugliedern.


----------


DGAP-Ad hoc: Allgeier Holding AG  

19:25 02.05.06  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Vorläufiges Ergebnis

Jahresabschlussprüfung ergibt Abweichungen zu vorläufigen Konzernergebnissen 2005 aufgrund IFRS Bilanzierung

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

München, 02.05.2006 ? Allgeier Holding AG hat in der Ad-hoc Mitteilung vom
3.2.2006 die vorläufigen Konzernergebnisse für das Geschäftsjahr 2005
mitgeteilt, die sich aus dem vom Vorstand aufgestellten, noch nicht
geprüften Konzernabschluss gemäß IFRS ergeben haben. Der Konzernabschluss
wird derzeit von den Abschlussprüfern der Gesellschaft geprüft. Im Laufe
der Prüfungsarbeiten haben sich Punkte ergeben, die aufgrund
unterschiedlicher Auffassungen bei der Anwendung einzelner
Bilanzierungsregeln gemäß IFRS voraussichtlich zu einer von dem vorläufigen
Konzernabschluss abweichenden Bilanzierung führen werden. Diese
Abweichungen werden Auswirkungen auf das im Konzernabschluss 2005
auszuweisende Ergebnis haben. Davon nicht betroffen sind die Angaben zum
operativen Geschäft der Konzerngesellschaften.

Im Einzelnen handelt es sich insbesondere um die folgenden Punkte:

- Bei der Erstkonsolidierung der in 2005 in den Konzern eingegliederten
Neuakquisitionen wird voraussichtlich als Ergebnis der
Konzernabschlussprüfung eine Veränderung der bilanziellen Zusammensetzung
der zu aktivierenden Wirtschaftsgüter, insbesondere Firmenwerte vorzunehmen
sein. Von den insgesamt aktivierten Firmenwerten der Neuakquisitionen in
Höhe von ca. ? 14 Mio. ist ein Anteil von ca. ? 3 Mio. im Zuge der Purchase
Price Allocation umzugliedern. Dies wird voraussichtlich zu höherem Aufwand
(Materialaufwand, Abschreibungen) in der Größenordnung von ca. ? 1,3 Mio.
führen mit der Folge einer entsprechenden Reduzierung des Ergebnisausweises
im Konzernabschluss.

- Bei der Entkonsolidierung des in 2005 veräußerten Geschäftsbereichs
Basistechnologien ist voraussichtlich gegenüber dem vorläufigen
Konzernabschluss eine Änderung des bilanziellen Ausweises von latenten
Steuern vorzunehmen. Die betreffenden Ergebnispositionen werden dabei nicht
mehr als sonstige Erträge ausgewiesen, sondern unmittelbar dem
Steuerausweis zugeordnet. Dadurch reduziert sich das Ergebnis vor Steuern
entsprechend. Die Änderung ist jedoch ohne Auswirkung auf den
Jahresüberschuss des Konzerns.

Ferner prüft die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) seit
November 2005 den Konzernabschluss der Allgeier Holding AG für das
Geschäftsjahr 2004. Dabei hat die DPR eine von der Auffassung der
Verwaltung der Allgeier Holding AG und der Konzernabschlussprüfer
abweichende Auffassung zur Auslegung einzelner Bilanzierungsregeln gemäß
IFRS entwickelt. Diese Auffassungsunterschiede betreffen insbesondere die
Bilanzierung latenter Steuern im Geschäftsjahr 2004 auf Konzernebene und
die Verteilung des Unterschiedsbetrags zwischen dem Kaufpreis und dem
erworbenen Eigenkapital einer in 2004 erfolgten Akquisition. Während der
Vorstand und der Abschlussprüfer der Gesellschaft den Unterschiedsbetrag
dem Firmenwert zugeordnet haben, scheint die DPR Teile des
Unterschiedsbetrages dem Auftragsbestand und dem Kundenstamm zuordnen zu
wollen. Dies würde in 2004 und den Folgejahren zu erhöhten Aufwendungen und
entsprechenden Ergebnisreduzierungen führen.

Der Vorstand erwägt den Konzernabschluss 2004 entsprechend der von der DPR
vertretenen Auffassung zu ändern um den zeitaufwändigen und
kapazitätsbindenden Prüfungs- und Diskussionsprozess mit der DPR damit zu
beenden. Die mögliche Änderung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr
2004 würde zu einer Anpassung bei der Aktivierung latenter Steuern in der
Größenordnung von ca. ? 4,0 Mio. und einer entsprechenden Reduzierung der
Vorjahreszahlen des Konzerns führen. Als Folge müsste aber ein wesentlicher
Teilbetrag im Konzernabschluss 2005 ergebniserhöhend wieder gebildet
werden, sodass es sich im Wesentlichen um Verschiebungseffekte zwischen
2004 und 2005 handelt.

Die Abschlussprüfung für den Konzernabschluss 2005 ist noch nicht beendet.
Der Vorstand wird die vorstehenden Punkte umfassend mit den
Abschlussprüfern diskutieren und danach eine abschließende Entscheidung
über die endgültige Fassung des Konzernabschlusses 2005 treffen.

Kontakt:
Allgeier Holding AG
Christian Eggenberger
Vorstand
Wehrlestr. 12
81679 München
Tel. 089 ? 998421-0
Fax 089 ? 998421-11
E-Mail: ir@allgeier-holding.de
www.allgeier-holding.de

Das Unternehmen
Die Allgeier Holding AG fungiert als Führungsholding einer europaweit
agierenden Unternehmensgruppe, die sich auf zwei wachstumsstarke Märkte
konzentriert: IT-Services und Personal-Services. Mit unseren IT-Services
unterstützen wir Unternehmen bei der Umsetzung von Innovationen, der
Verbesserung des Informationsflusses und der Optimierung von
Geschäftsabläufen. Die on-demand Personal-Services helfen unseren Kunden,
ihre Prozesse und Kapazitäten flexibel an die Auftragslage anzupassen. Ende
2005 beschäftigte die Allgeier-Gruppe über 2000 Mitarbeiter in neun
eigenständigen, leistungsfähigen Mittelstands-Unternehmen. Die Allgeier
Holding AG hat ihren Sitz in München und ist am geregelten Markt der
Frankfurter Börse im Segment General Standard notiert (WKN 508630/ISIN DE
000508630).

Wichtiger Hinweis:
Diese Ad-hoc Mitteilung/Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete
Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der
Allgeier Holding AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht
ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die
künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen
Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger
Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die
Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der
Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich
veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die Allgeier Holding AG übernimmt
keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung
und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Ad-hoc
Mitteilung/Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen
übereinstimmen werden.






(c)DGAP 02.05.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Allgeier Holding AG
Wehrlestrasse 12
81679 München Deutschland
Telefon: +49 (0)89 998 421-0
Fax: +49 (0)89 998 421-11
Email: info@allgeier.com
WWW: www.allgeier-holding.com
ISIN: DE0005086300
WKN: 508630
Indizes: CDAX
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr
in Berlin-Bremen, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


 

3425 Postings, 4788 Tage knuspri@Fundamental

 
  
    
03.05.06 12:51
Hallo,

was sagst Du zu diesen unerfreulichen Nachrichten?!
Die Frage ist, ob man den Finanzvorstand in die Wüste schicken sollte!
Das bedeutet immerhin einen gewaltigen Vertrauensverlust!
Soll man investiert bleiben?  

6248 Postings, 5034 Tage Fundamental@knuspri

 
  
    
2
03.05.06 13:14
Ja, in der Tat eine sehr unerfreulich Sache.

Habe mich aber mal etwas genauer damit auseinandergesetzt und bin der Meinung / Hoffnung, dass es weniger den Ausblick 2006 betrifft. Denn in der Mitteilung heisst es ja, dass die operative Entwicklung der Unternehmen davon nicht berührt ist, sondern es sich um die Bewertung / Bilanzierung der akquirierten Unternehmen handelt. Da ich davon ausgehe, dass die Prognose von 9 Mio. EBIT für 2006 primär aus dem (positiven) operativen Geschäft kommt, habe ich weniger Bedenken.

Meine Frage ist, ob die nun erhöhten Abschreibungen für 2005 auch für 2006 anfallen und demnach die EBIT-Prognose senken und was mit den Steuern ist - hier spricht Allgeier ja von einer "sehr komplexen Ermittlung der Steuerlast", was auch immer das bedeutet. Rechne ich einfach mal mit dem Worst-Case und einer Steuerlast von 40% für 2006 (auf den operativen Gewinn), läge der Überschuss noch immer bei 5,4 Mio. Bleibt abzuwarten, was es für ein Finanzergebnise gibt respektive ob es zu erhöhten Abschreibungen kommen sollte, aber selbst dann dürfte noch immer "nur" ein KGV von 10-13 erzielt werden. Wenn alles beim alten bliebe, hätten wir ein aktuelles KGV von 6-7 (je nach Steuerlast).

Bin mir aber nicht ganz sicher, denn vielleicht sind Steuerlast oder Abschreibungen doch noch höher oder ich habe irgendetws übersehen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass die operative Entwicklung der Firmen mittelfristig ausschlaggebend für Umsätze und Gewinne der Allgeier sein werden - und hier erwarte ich ein weiteres Wachstum der Branche. Darüber hinaus sollten noch viele Synergieeffekte zu heben sein, die aufgrund der kurzen Zugehörigkeit vieler Firmen noch nicht umgesetzt sein dürften.

Heute und Morgen ist ja der Termin in Frankfurt, da erhoffe ich mir mehr Klarheit zu den o.a. Themen.

Viele Grüße,
- Fundamental -  

7145 Postings, 5098 Tage cziffraJa dann sind ja mal wieder die Erbsenzähler dran!

 
  
    
2
03.05.06 13:29
:-)

Was mich angeht, ich bin bei AEI mit 50% meines Einsatzes im März nach den "three-buddahs" raus.

Liege ja auch schon mit 130% vorne...

Also nun zählen, zählen, addieren, dividieren, Jungs....hahaha!
 

3425 Postings, 4788 Tage knuspri@Fundamental

 
  
    
03.05.06 13:38
Danke!

:-))  

94747 Postings, 7009 Tage KatjuschaKann Fundamental nur zustimmen. Jedoch zeigt

 
  
    
03.05.06 15:26
dieses Beispiel wieder einmal, wie unsinnig es sein kann, Aktien zu bewerten, die selten und unpünktlich Finanzberichte veröffentlichen. Hab ja schon im Nachbarthread vor Wochen gefragt, wo der Geschäftsbericht bleibt und das eine Analyse von Allgeier deshalb schwierig ist.

Wenn man sich mal diesen Thread hier durchliest, begründet sich der Optimismus auf den Aussagen des Vorstands zum Jahr 2006 und mit jeder Übernahme hat sich dieser Optimismus gesteigert. Als ob man aus den Jahren 2000-2002 nichts gelernt hat. Damals haben oft bilanzielle Fragen irgendwann zu ernsthaften Problemen auch in GUV und damit beim Aktienkurs geführt.

Soweit würde ich hier nicht gehen, denn wie Fundamental richtig schreibt hat man noch einen gewissen Puffer. Ob es dann am Ende 5-6 Mio Ebit oder wie geplant 9,xx Mio werden, ist in so fern zwar ein Unterschied, aber deswegen muss die Aktie nicht weiter abstürzen. Ganz abgesehen davon, betrifft das zwar die Abschreibungen, aber wohl nicht den CashfLow den man ab 2007 erwarten darf. Am Ebitda dürfte sich ja jedenfalls nichts ändern, und wenn man mal grob Steuern und Zinsen vom Ebitda abrechnet, dürfte der operative CashFlow ja 2007 in Regionen von 2,5 ? pro Aktie kommen. Damit wäre die Aktie enorm unterbewertet.

Kurzfristig kann aber diese Sache noch auf dem Kurs lasten, weshalb ich nur hoffen kann, dass man sich beim Rechnungslegungsstandard einigt und dann den Geschäftsbericht sehr schnell veröffentlicht. Am besten noch ein Quartalsupdate hinterher. Das bringt Ruhe rein.

Zum Glück bin ich vor Wochen nur mit einer kleinen Position rein. Ohne Geschäftsbericht war das auch vernünftig, wie sich jetzt zeigt. Nachkaufen werde ich erst, wenn klarere Signale und Aussagen des Vorstands gibt, was man nun für 2006 erwarten darf.  

3425 Postings, 4788 Tage knuspriChart sieht schlecht aus!!

 
  
    
05.05.06 09:55
Der Chart sieht verdammt schlecht aus.
Ich hoffe nicht, dass wir uns anschnallen müssen :-((  

94747 Postings, 7009 Tage KatjuschaSieht doch gar nicht so schlecht aus

 
  
    
1
05.05.06 13:21
Man befindet sich immernoch innerhalb eines mittelfristigen Aufwärtstrend (hat genau bei 9,1 gedreht) und als Absicherung noch ein längerfristiger Aufwärtstrend darunter. Dazu ist man auf Schlusskursbasis nicht unter die Hochs der letzten Welle gefallen. Also eigentlich alles im grünen Bereich.


 
Angehängte Grafik:
allgeier5j.GIF (verkleinert auf 85%) vergrößern
allgeier5j.GIF

3425 Postings, 4788 Tage knuspriChart

 
  
    
08.05.06 16:53
Jetzt ist er aber endgültig hin!

Wie geht`s denn nun bei Allgeier weiter?

:-((  

94747 Postings, 7009 Tage KatjuschaWieso ist der Chart jetzt endgültig hin?

 
  
    
08.05.06 17:47
Der Kursd ist hin. Der Chart sieht eher weiterhin gut aus, nur das durch die Unruhe (aus fundamentalen Gründen) die Konsolidierung etwas heftiger und schneller ausfällt.

Rein charttechnisch wurde jetzt lediglich der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen. Aber der wurde so klar gebrochen, dass man jetzt schon an den nächsten Unterstützungen (200-tage-Linie und mittelfristiger Aufwärtstrend) knabbert.

Hab ja schon vor Tagen geschrieben, dass eine Konsolidierung bis in de Bereich 7,5-8,0 möglich ist. Wobei ich jetzt noch dazu sagen würde, dass die 200-Tage-Linie ne gewisse Unterstützung bieten kann, wobei andere Aktien zeigen, dass dieser Durchschnitt öfters mal leicht unterboten wird, aus welchen Gründen auch immer. Habe jedenfalls vorhin ein paar Stücke bei 8,4 nachgekaft. Hoffentlich wars nicht etwas zu früh. Eigentlich wollte ich ja den bericht abwarten, aber der Kursverfall ist mir dann doch schon zu heftig.  

2590 Postings, 5228 Tage brokeboy@katju

 
  
    
08.05.06 18:07
... sorry - ich muss gestehen ich interessiere mich überhaupt nicht für allgeier - aber anhand der derzeitigen interessanten entwicklung dort, will ich dir mal eine ernstgemeinte frage stellen: glaubst du diese chart-kaffeesatz-leserei wirklich, oder machst du das, weil das alle machen (self-fulfilling-prophecy) - ich meine wirklich funktionierende charttechnik hiesse doch nichts anderes, als dass die news, ideen, investments, etc. einer firma einer graphisch abbildbaren logik folgen, oder? das ist doch blödsinn!  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben