UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gold und Silber lieb ich sehr

Seite 7 von 18
neuester Beitrag: 17.10.18 12:50
eröffnet am: 17.08.08 12:14 von: St_Haselwan. Anzahl Beiträge: 447
neuester Beitrag: 17.10.18 12:50 von: 1Quantum Leser gesamt: 76492
davon Heute: 20
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 18  Weiter  

74 Postings, 5614 Tage steveq@ Wollek

 
  
    
3
30.09.08 18:58
Richtig...wenn wir eine hohe Inflation hätten dann wäre es sinnvoll einen großen Kredit aufzunehmen und das Geld anzulegen (in Sachwerte, Immobilien, Aktien etc). Diese steigen mit der Inflation, dein Kredit verfällt aber weil die Inflation ihn leicht rückzahlbar macht.

Allerdings gibt es keine Anzeichen für eine ansteigende Inflation (eher für eine abschwächende) und wenn sich die Wirtschaft abkühlt ist die Inflation wohl das kleinste Problem.  

17202 Postings, 4690 Tage Minespecsteveq, korrekt erklärt

 
  
    
30.09.08 19:00
endofmessage  

2531 Postings, 5032 Tage Silberlöwe@ wollek

 
  
    
30.09.08 19:09
Einen Tipp an dich.
Forsche mal im Internet nach unter Finanzkrise in den 30 Jahren.
Hier wirst du Artikel finden, die dir klare Hinweise geben werden, was du jetzt am
besten machen kannst.
Ich kann dir nur sagen, es ist wie eine Wiedrholung der Geschichte, nur mit dem Unterschied
das die heutige Krise schlimmer ist aufgrund der Verschleppung dieser durch immer größerem
Geldmengenwachstums.
Besorg dir das Buch die Geldfalle von Reinhard Deutsch, wenn du wissen willst wie so was
abläuft, was wir momentan sehen.
In diesem Buch wird die Geschichte des Geldes beleuchtet über tausende von Jahren
bis in die heutige Zeit.

 

6 Postings, 4080 Tage wollekDanke! Verstanden... (oT)

 
  
    
30.09.08 19:11

2110 Postings, 4155 Tage Biomüllkindergartenlogik von steve und minespec

 
  
    
1
30.09.08 19:12
"Richtig...wenn wir eine hohe Inflation hätten dann wäre es sinnvoll einen großen Kredit aufzunehmen und das Geld anzulegen (in Sachwerte, Immobilien, Aktien etc). ."  (Steveq unter Applaus von minespec.)

hahahhaa - sorry, kinder, aber soleicht geht es nicht - sonst würde ja jeder richtig REICH werden (Sachwerte) können bei einer Inflation.

In der Realität passiert aber genau das GEGENTEIL:  bei einer starken inflation, wachsen (LEIDER !)  zwar auch die Löhne - aber NICHT so stark wie die Inflation (schon alleine weil sich die Löhne am - runter gerechneten Konsumentenpreis orientiert - und nicht an der idR deutlich höheren Inflation.

Wer, Steveq und Minespec's Ratschlag folgt:  der geht direkt in die PLEITE - eben weil sein Einkommen nicht so stark steigen wird wie die Inflation UND  noch wichtiger: nicht so stark steigen wird wie Rückzahlungen des Kredits.

Angenommen aber die etwa 0,1  % erwischen doch den Zeitpunkt genau richtig - am übergang in die Hyperinflation - in dem Fall stellt die Bank den Kredit sofort fällig.

wer glaubt, er könne im Falle einer starken Inflation (oder Hyperinflation) den Banken so leicht ein Schnippchen schlagen - der kommt wohl eben erst gerade aus dem Kindergarten oder hat zufällig gerade eine Doku zu 1929 gesehen und schafft es nicht, die Dinge richtig einzuordnen und einzuschätzen.

wenn' es doch nur so leicht wäre,  Stevq.....


 

2531 Postings, 5032 Tage SilberlöweBiomüll

 
  
    
30.09.08 19:22
Ich kann dir nur zustimmen,
aber die Krise in den 30 Jahren kann man schon als Indikator heranziehen.  

6 Postings, 4080 Tage wollekok.., einen hab ich noch:

 
  
    
1
30.09.08 19:46
Da man die Geldfalle offensichtlich nicht mehr kaufen kann, da der Autor verstorben ist und das im Eigenverlag rausgegeben hat, habe ich mal gesucht und hier das komplette Buch gefunden:

http://wiki.freiheitsforum.com/wiki/Die_Geldfalle

Für die die'S (wie mich) interessiert...

Ich les jetzt..., schönen Abend!
 

1168 Postings, 5000 Tage s5g1jkunglaublich

 
  
    
1
30.09.08 20:15
wie die edelmetalle gerade eben verprügelt werden
gold: -5,5%
silber: -10,5%
wahnsinn was da wieder abgeht  

4034 Postings, 4417 Tage FDSADie wollen uns zeigen wo es lang geht!

 
  
    
30.09.08 20:33

1168 Postings, 5000 Tage s5g1jkx

 
  
    
30.09.08 20:36
bin jetzt Long in Silber,
rechne mit einer gegenbewegung
war viel zu übertrieben der Abschlag  

2531 Postings, 5032 Tage SilberlöweManipulation pur

 
  
    
3
30.09.08 20:46
Hat sich seit gestern was geändert, ich denke nicht.
Trotzdem seigt der Dow und der Dollar und es fällt Gold und Silber.
Ein klares Zeichen sollen wir erhalten, nur das es nichts bringt können die
Regierungen und Zentralbanken noch nicht glauben.
Sie drücken am Papiermarkt und je mehr sie das tun, desto mehr wird
am realen Markt gekauft.
 

7765 Postings, 5042 Tage polo10Silberlöwe

 
  
    
2
30.09.08 20:51
Kommst du dir nicht lächerlich mit deinen Verschwörungstheorien vor?  

74 Postings, 5614 Tage steveqBiomüll

 
  
    
1
30.09.08 21:31
Polo da kann ich dir nur zustimmen.

@Biomüll: Dein nicht vorhandener ökonomischer Verstand ist sehr schade aber du hast wahrscheinlich andere Qualitäten.

Ich erklärs dir mal ganz einfach. Wenn ich heute 10000 Euro zu einem festen Zins von 5% aufnehme, muss ich in einem Jahr 10500 Euro zurück zahlen. Jetzt kaufe ich von dem Geld heute Sachwerte. Jetzt nehmen wir an es kommt zu einer starken Inflation. Sagen wir einfach 20 % in einem Jahr. Was passiert??? Die Sachwerte steigen um 20 %. Das heißt ich habe in einem Jahr 12000 Euro und kann meinen Kredit zurück zahlen und habe zudem 1500 Euro Gewinn. Kapiert...falls nicht empfehle ich dir eine Einführung in die Makroökonomie.

 

6023 Postings, 4628 Tage TommiUlm@steveq

 
  
    
30.09.08 22:15
In was für Sachwerte investieren ?

Eventuell in Industriemetalle wie Silber, Platin und Kupfer könnte es hinhauen.
Mit Silber sollte man sich jetzt eigentlich physisch eindecken am besten die Situation
ausnutzen und noch runterhandeln.

Weiss nicht ob ich Münzen oder Barren kaufen soll ich denke Barren sind wohl besser
bei Münzen kenn ich mich auch nicht so aus wegen dem volatilen Sammlerwert.









 

2110 Postings, 4155 Tage Biomüllzur meinem obigen Posting bezüglich

 
  
    
1
30.09.08 22:43
"Kindergartenlogik" posting 155  

"Richtig...wenn wir eine hohe Inflation hätten dann wäre es sinnvoll einen großen Kredit aufzunehmen und das Geld anzulegen (in Sachwerte, Immobilien, Aktien etc). ."  (Steveq unter Applaus von minespec.)

Aus obigen Gründen ist daher dringends abzuraten mit höheren Schulden in eine starke inflationäre Phase zu gehen. In einer starken Inflation leidet auch erheblich die Kaufkraft der Konsumenten, die Wirtschaft leidet erheblich, Öl und andere Importe müssen TEUER bezahlt werden (weil die eigene Währung massiv entwertet wird. UND: VIELE verlieren Job!

Wer also meint mit Schulden ein Haus (oder andere Sachwerte) kaufen zu wäre eine so gute Idee (steve, minespec), der sollte auch dazu rechnen, wie HOCH seine Chance ist, ist einer phase der Hyperinflation SEINEN JOB ZU VERLIEREN.  Den hyperinflationäre Phasen sind idR KEIN GUTEN wirtschaftlichen Zeiten. Hohe Arbeitslosigkeit ist dabei typisch. "Viel Spass" wer dann Schulden hat - ein auf schulden gekauftes Haus ist dann genauso schnell wieder  weg wie der Job.

Aber jetzt abgesehen - zunächst droht erst mal, dass der DEFLATIONÄRE SCHOCK die Wirtschaft zum erliegen bringt. Eine starke Inflation ist noch nicht beschlossene Sache, wohl, dass Energie teuer bleibt. Sollte die Wirtchaft doch irgendwann wieder anziehen, kommt es eben darauf an, wie schnell die Zinsen dann steigen werden (nicht vor 2010;)....

Aktuell ist sicher DEFLATION die grosse Gefahr, nicht Inflation  - letztere aber sicher langfristig ein problem - spätest wenn wir in Pension (60er-70er Jahrgänge) gehen - das hält kin westlicher Staat aus.


 

2110 Postings, 4155 Tage Biomüllwas ist da passiert, minespec

 
  
    
30.09.08 22:54
http://finance.yahoo.com/q?s=hygs

gestern noch von dir hier gepostet - nachbörslich ja "so schön gün" - aber heute gegen den Trend  BLUTROT (?)  

1234 Postings, 4190 Tage Keno77Short - Positionen der Non - Commercials

 
  
    
1
30.09.08 23:35
Ich hatte vor 2 Tagen hier auf diesem thread die aktuelle Positionierung der Commercials mit Short - Kontrakten bei Gold und Silber angegeben.

Auf Goldseiten.de habe ich nun auch die Positionen der Non - Commercials (Spekulanten) gefunden. Offenbar scheint man dort sehr bullisch zu Gold zu sein: danach hat sich die Netto - Position (Long Pos. ./.  Short Pos.) der Non - Commercials bei steigendem Goldpreis in den vergangenen Tagen deutlich erhöht (d.h. Short - Positionen wurden abgebaut). Die Nettoposition ist insgesamt von 80.000 auf ca. 130.000 Kontrakte angestiegen.

Zum heutigen Tag, der kein "goldiger" Tag war:

a) ein Trendbruch kann ich nicht erkennen. Der Goldpreis befand sich weiter auf "Paternosterfahrt" (zwischen
870 $ und 920 $)

b) im Hinblick darauf, dass die Finanzkrise und deren möglche Folgewirkungen keineswegs als erledigt gelten, wird es noch ausreichend Chancen(!) für Gold geben, weiter anzusteigen. Das ist doch schon mal was.

Grüße Keno  

6023 Postings, 4628 Tage TommiUlmUSAbgrund - zum nachdenken - wird alles noch gut?

 
  
    
2
30.09.08 23:45
USAbgrund  
Von Heinz-Jürgen Fandrich    
Dienstag, 30. September 2008  
Kommt es in den USA zum Stillstand der gesamten Wirtschaft mit mindestens 30 Millionen Arbeitslosen?

Jetzt reißt die US Finanzindustrie die Realwirtschaft der USA in den Abgrund. Hier braucht niemand mehr über Rezession, Stagflation oder Konjunkturdelle sinnieren. Das wird eine umfassende Depression. Keiner, keine Notenbank, keine Primaridealer, kein Finanzministerium, nicht einmal David Copperfield oder Warren Buffet können hier noch helfen.


Die munter sprudelnden Quellen der Verluste kommen jetzt erst richtig in Fahrt. An das Gesellschaftsspiel Banken versenken haben wir uns längst gewöhnt. Harthörig nehmen wir 2 oder 5 Bankpleiten pro Woche kaum noch wahr. Das unerschöpfliche Füllhorn der US Dollarproduzenten wird es schon richten.

Nur auf Finanzinstitute zu starren wäre völlig neben der Sache. Da sprudeln mehr Verlustquellen als ein flüchtiger Blick preisgibt. Schauen wir mal genauer hin : .. Abschreibungen auf Finanzprodukte .. Preisabschläge bei Immobilien .. nicht bediente Kredite .. Insolvenzverluste .. Kaufkraftschwund durch Inflation .. Kaufkraftschwund durch Massenarbeitslosigkeit .. Verluste aus Militäraktionen .. Verluste aus Börsenspekulationen .. Verluste aus Aktiengeschäften .. Verluste aus nachlassenden Umsätzen .. Verluste aus Überproduktionen ..Verluste aus erhöhten Finanzierungskosten .. Verluste aus ..  Verluste  ..

Allein die bilanzrelevanten Verluste aus Bewertungen börsennotierter US Unternehmen vom 29.9.2008 betrugen 1,2 Billionen US Dollar oder 840 Milliarden Euro. Diese Verluste sind nicht nur bilanzrelevant, sondern schmälern gleichzeitig die Besicherung der Kreditlinien. Wenn die Kreditlinien zurückgefahren werden, werden Investitionen und Vorfinanzierungen für Neugeschäfte auch zurückgefahren.

Beispiel: Die US- Autoindustrie sieht sich derzeit mit Umsatzrückgängen von 30% und mehr konfrontiert. Preisnachlässe und Finanzierungsangebote wie: „Kaufen sie jetzt, zahlen sie später, 0 % Zinsen und keine Anzahlung“, helfen nicht weiter. Riesige Überproduktionen verstopfen Konzernparkplätze und Autohäuser. Vorfinanzierte nicht absetzbare Ware lähmt die laufende Produktion. So oder ähnlich sieht es in vielen Branchen aus.


Nicht wenige Fachleute erwarten in ganz kurzer Zeit den Stillstand der gesamten US Wirtschaft. Nicht wenige Fachleute erwarten bis zu 30 Millionen Arbeitslose in den USA bereits für 2009. Nicht wenige Fachleute erwarten den Zusammenbruch der Hälfte aller US Pensionsfonds noch in diesem Jahr. Stellen wir uns also auf wilde Zeiten ein.


Was entfaltet sich parallel in Europa und insbesondere in Deutschland? Hat sich der Euroraum zwischenzeitlich hinreichend vom US Dollarraum abgekoppelt? Schön wäre es. Wir sollten schließlich nicht jeden Mist mitmachen. Aber, .. solange die Banken sich auch hierzulande gegenseitig nicht trauen, signalisiert das Gefahr.

Und die Verflechtung der Banken weltweit ist beängstigend. Völlig egal, ob die Kurse an den US Börsen mal wieder nach oben manipuliert werden und der Dollar den starken Max spielt. Knieende Finanzminister und verzweifelte Präsidenten sprechen eine deutliche Sprache.
 

7765 Postings, 5042 Tage polo10@steveq

 
  
    
2
01.10.08 10:44
Genau, in Zeiten hoher Inflation lohnte es sich noch immer Kredite zu Festzinsen aufzunehmen ...

gruss  

2110 Postings, 4155 Tage Biomüllsteve, polo - wie naiv seid ihr eigentlich ?

 
  
    
3
01.10.08 19:13
Kredite zu Festzinsen !   MEIN GOTT WIE  NAIV SEID IHR EIGENTLICH ?????   das ihr glaubt die Bank lässt sich auf sowas ein.

1) versuch mal langfristige Kredite zu einem Festzins zu bekommen
2) selten aber doch gibt es das 1) - aber KLEIN GEDRUCKTES LESEN !

> du wirst KEINEN LANGFRISTIGEN KREDIT bekommenmit garantierten Festzins, bei dem die Bank keine Möglichkeit hat eine vorzeitige Tilgung zu verlangen. SO SCHAUTS AUS.

3) welche "Sachwerte" willst Du denn kaufen mit dem geborgten Geld ?

KEINER KANN DIR GARANTIEREN, dass der Sachwert dann schneller/stärker steigt als die Inflation.  Siehe Simbabwe.. auch Aktien und Immobilien steigen dort wie böse - aer dennoch WEIT geringer als die Inflation - sodass du deshalb auch kar keine Immobilien mehr für simbabwe dollars bekommst.

seid doch bitte nicht so naiv zu glauben, dass ihr euch in einer hyperinflation oder bei starker inflation auf Kosten einer Bank reich machen könnt ;0)))



 

561 Postings, 4288 Tage sibolangfristige Kredite zu einem Festzins zu bekommen

 
  
    
4
01.10.08 19:53
?

Sehr leicht, der Zinssatz ist eben höher als der kurzfristige ....

Bei meiner Bank ist das kein Problem ...  

20752 Postings, 5832 Tage permanentinteressantes zum Thema Gold/Silber

 
  
    
2
01.10.08 19:58

74 Postings, 5614 Tage steveqBiomüll

 
  
    
1
01.10.08 21:06
Du hast ja mal gar keine Ahnung. Meine Bank gibt mir ebenfalls einen langfristigen Kredit mit festem Zins.  

17202 Postings, 4690 Tage MinespecBiomüll: HYGS Nix rot, an Nasdaq 7,49% im Plus

 
  
    
1
01.10.08 22:49

17202 Postings, 4690 Tage MinespecMeint ihr Kredit oder Darlehen ?

 
  
    
01.10.08 22:54
Darlehenslaufzeiten sind bis 20 Jahre möglich, Kredite haben i.d.Regel kurze Laufzeiten, hängt von der Situation ab.
Gut, dass ich keine mehr habe. Negativer Zins der nicht mehr anfällt ist für mich positive Rendite.
Oder auch Ruhe vor Lone Star und anderen Eintreibern.  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben