UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 1 von 2340
neuester Beitrag: 16.12.18 19:12
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 58485
neuester Beitrag: 16.12.18 19:12 von: Otternase Leser gesamt: 6736410
davon Heute: 2442
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2338 | 2339 | 2340 | 2340  Weiter  

3584 Postings, 3526 Tage UliTsTesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

 
  
    
50
24.05.12 10:29
Am 22-Jun-2012 wird Tesla Motors mit der Auslieferung des Model S beginnen!
-
Ich glaube, es besteht noch eine Riesenchance, günstig Aktien zu erwerben. Das Potential des Wagens und vor allem der Entwicklungsvorsprung gegenüber den alteingesessenen Autofirmen verspricht hohe Kurssprünge.
Dabei scheint zur Zeit das Risiko eines Totalverlusts relativ gering, vor allem seit Toyota neben Daimler als Partner gewonnen werden konnte!

Uli  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2338 | 2339 | 2340 | 2340  Weiter  
58459 Postings ausgeblendet.

25027 Postings, 2482 Tage Otternase@e-wow Sobald die ersten Model 3 bei uns fahren ..

 
  
    
15.12.18 10:06
.. wird das eine gute Werbung sein. :-)  

6842 Postings, 2460 Tage kleinviech2Leistungsbegrenzung bei low SoC im Tesla

 
  
    
1
15.12.18 20:56
https://www.youtube.com/watch?v=p3QcW72oh_U
Da wollte es wieder mal einer wissen. Akkusadist ;-)) Bei 4:08 sieht man bei 3 % SoC die gelben Linien in der Anzeige, die Begrenzung steht bei ca. 100 kW. Immer noch dicke ausreichend, um das Auto mit 100 bis 130 Dauerstrich zu bewegen.  

25027 Postings, 2482 Tage Otternase@kleinviech2 Tja, mancher lernt es nie ...

 
  
    
15.12.18 21:41
... und am Ende beklagt er sich, dass sein Akku so früh die Grätsche macht.

Was Du neulich schriebst, ist ein guter Rat für jeden, der seine Lithium Ionen Akkus optimal verwenden möchte, also was die Schonung des Akkus betrifft. Niemals nahezu leerfahren, bei BEVs eine dumme Idee, aber gilt auch für Amartphones, und idealerweise nicht zu mehr als 90% laden. 20-80% ist optimal.

In Ausnahmen auf langen Reisen geht das natürlich mal, aber sollte besser keine Gewohnheit werden.

 

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseUnd weil das zum Thema Laden passt ...

 
  
    
15.12.18 21:44

25027 Postings, 2482 Tage OtternasePS: Aber auch da gilt ...

 
  
    
15.12.18 21:47
... dass das für gelegentliche Ladung auf Langstrecken ok ist, aber für den normalen Ladevorgang sollte man solche Ladeströme eher meiden - und etwas geruhsamer laden.

Klar. Zu Hause wird man sich so etwas eh nicht hinstellen. ;-)  

13306 Postings, 2171 Tage börsianer1@Otti

 
  
    
1
16.12.18 00:43

Tja, mancher lernt es nie und am Ende beklagt er sich, dass sein Akku so früh die Grätsche macht


Ich an deiner Stelle hätte KV`s Filmchenlink wenigstens angeschaut, bevor ich ihn kommentiere.

Jetzt "zitierst" du Aussagen, die der Mensch im Film gar nicht gemacht hat. LOL

Aber du bist ja ein Fan von Musk und teilst wohl dessen "Erfindungsreichtum".

 

6842 Postings, 2460 Tage kleinviech2VW I.D. (Neo)

 
  
    
2
16.12.18 08:15
http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/...ungstraeger-a-1243629.html

Immer noch relativ wenig konkretes zu den Specs, aber von den 20.000,-- Kampfpreis ist nicht mehr die Rede. Produktionsbeginn Ende 2019.  

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseEin wenig Humor hat der Autor bewiesen ...

 
  
    
16.12.18 10:17
... "VW ist spät dran: Kia hat schon den E-Niro, Hyundai den Ioniq, Opel den Ampera-E ..."

Dummerweise hat den noch kein Kunde. ;-)

Und der Spiegel Artikel deutet dann doch eher 30.000? an: die 20.000? dürften eher ein Maeketinggag gewesen sein, um Vaporwaredruck und Interesse zu erzeugen:

""So viel wie ein gut ausgestatteter Golf Diesel" soll der ID kosten. Wer das mit "knapp unter 30.000 Euro" übersetzt, erhält von Welsch keinen Widerspruch."

Aber ok, auch 30.000? wären für einen 'gut ausgestattetes I.Q.' akzeptabel. Wenn denn damit nicht der Einstiegspreis* gemeint sein sollte, wäre das ok.

Auch die Einstiegsreichweite wäre akzeptabel, für die meisten Nutzerprofile hinreichend:

"Selbst die kleinste Batterie soll auf eine Reichweite von 330 Kilometern kommen (WLTP-Messverfahren), für den größten stellt VW 550 Kilometer in Aussicht."

So ein Auto für 25-30.000? wäre das, was den Durchbruch bringen würde.

Solche Aussagen hingegen lassen mich, wie nebenan beschrieben, skeptisch werden, dass das wieder nur eine Alibiveranstaltung werden könnte:

""Wenn wir bis 2025 tatsächlich zwischen 15 und 20 Prozent unseres Absatzes mit Elektroautos machen wollen, müssen wir schnell eine entsprechende Auswahl bieten", sagt Welsch."

Nun ist die Rede von 2025 und 15-20%, das klang schon mal ambitionierter. Und wenn man bei Heise das Folgende liest, dann muss man kritisch hinschauen, ob der Schwerpunkt nicht wie bisher auf Alibi gesetzt wird - um weiter große Verbrenner verkaufen zu können:

"Dass man das rund 4,25 Meter lange Elektromodell dabei nahezu parallel mit der achten Golf-Generation auf den Markt bringt, klingt zusätzlich herausfordernd."

Wie sie das handhaben wollen, also Alt und neu zeitgleich auf den Markt werfen, ohne sich gegenseitig das Wasser abzugraben, wird interessant zu sehen sein.

Man muss dabei auf die Produktionszahlen schauen ... und daran erkennt man, wie ernst VW es am Ende meinen wird.

___
* ist natürlich nur ein Gefühl - und die Erfahrung aus den aktuellen Preisen: Mir fehlt halt der Glaube, dass es so sein wird ... aber am e-tron Pricing wird man ableiten können, ob VW wir bisher verfährt: relativ spartanische Grundausstattung mit niedrigem Einstiegspreis - den wahrscheinlich aber die meisten mit vielen Extras garnieren, um ein vernünftig ausgestattetes Auto zu erhalten  

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseUm meine Skepsis zu erläutern ...

 
  
    
16.12.18 10:25

Allein von den Zahlen her: 15-20% im Jahr bedeutet, dass er in sechs Jahren noch immer 80-85% Autos mit Verbrennungsmotor verkaufen will.

Die Frage lautet dann direkt: wenn er 2025 noch 80-95% Verbrenner verkaufen will - wieviele I.D.s sollen denn 2020 verkauft werden?

Eine konkrete jährliche Produktionszahl zu nennen wäre doch der richtige Ansatz, um sich eine Vorstellung davon zu machen, ob es Volkswagen ernst meint mit dem I.D. Denn weitere Alibi-BEVs wären keine gute Idee.

Und dann eben der zeitgleiche Verbrenner-Golf ... mich macht das skeptisch.

Her mit dem Teil, 2020 für 25.000-30.000? bei großer Produktionszahl - und ohne direkten internen Wettbewerb - und dann wird man sehen, wie groß das Interesse ist.

Dann würde sich der wie geschnitten Brot verkaufen. Auch mit 330 km Reichweite.

___
"Solche Aussagen hingegen lassen mich, wie nebenan beschrieben, skeptisch werden, dass das wieder nur eine Alibiveranstaltung werden könnte:

""Wenn wir bis 2025 tatsächlich zwischen 15 und 20 Prozent unseres Absatzes mit Elektroautos machen wollen, müssen wir schnell eine entsprechende Auswahl bieten", sagt Welsch.""  

25027 Postings, 2482 Tage Otternase@börsianer1 Meine Aussage ...

 
  
    
16.12.18 10:36
... bezog sich aber allgemein auf jemanden, der 100%-1% den Akku ausnutzt, und sich dann wundert, dass der Akku früh schwächelt. Du kannst die Schaumproduktion also ruhig zurückfahren.

Und Du kannst mir gerne zeigen, wo ich ein Zitat zum Video verwendet habe?

"Jetzt "zitierst" du Aussagen, die der Mensch im Film gar nicht gemacht hat. LOL"

Hint: suche nach so etwas  ?> "   ".    Ich sehe in meinem Kommentar #58463 ja keine Gänsefüßchen. Aber schau doch mal hinter den Bildschirm bei Dir, vielleich sind sie hinten runtergefallen?  ;-)  

13306 Postings, 2171 Tage börsianer1@Otti

 
  
    
1
16.12.18 11:28
war schon klar, dass du jetzt versuchst, dich rauszuwinden... :-)

Lese doch einfach KVs Beitrag, schaue dir den Film an,  den er uns ans Herz legt, und lese dann dein Antwort an KVs Posting. Und sei ehrlich zu dir selbst und deinen Followern... :-))

OK?  

7793 Postings, 3519 Tage MulticultiAlso ich hab mir

 
  
    
1
16.12.18 11:43
gestern einige Inliner auf Tesla gegönnt.Unteres Level ist 200$-Oberes Level ist 400$
Laufz. ist der 13.3.2019.So das müsste klappen Gewinnchance 330%.Mal sehn :-))  

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseUi, ui ... der Kurs steht bei ...

 
  
    
16.12.18 13:22

$366 (vorgestern bei 377 Dollar), und Du hast $400 gewählt - und glaubst an 330% "Gewinnchance"?

Mutig.

https://www.nasdaq.com/de/symbol/tsla/real-time
https://www.nasdaq.com/de/symbol/tsla/interactive-chart?timeframe=5d

PS: Eine Gewinnchance von >100% ist zwar nicht wirklich möglich, aber man versteht, was Du meinst. ;-)  

7793 Postings, 3519 Tage MulticultiWenns über

 
  
    
1
16.12.18 13:36
375$ geht fliehe ich ,des passt scho,nach unten(200$) das wird nie eintreten und ich reize das auch
nicht aus bei 100% plus geh ich raus.Der Schein kostet 3Euro glatt.mal sehn.:-)))  

7793 Postings, 3519 Tage MulticultiAmEnde der

 
  
    
1
16.12.18 13:59
Laufzeit gibts 10 Euro,wenn alles gutgeht.  

1088 Postings, 3534 Tage MENATEP@Multiculti

 
  
    
16.12.18 14:39
kannst du uns da mal die WKN mitteilen, würde mich für das Thema interessieren. Danke schon mal vorab.  

25027 Postings, 2482 Tage Otternase@Multiculti Und welche Summe hast Du ...

 
  
    
1
16.12.18 16:01
... reingesteckt? Die prozentualen Gewinne/Verluste sind eine Sache, wenn das dann aber 300? sind, scheint das eher keine große Sache zu sein.  

1927 Postings, 829 Tage Melon Usk#Teslastretch

 
  
    
2
16.12.18 18:09
Auf Twitter gibt es den Hashtag #teslastretch. Hierunter werden Geschichten geteilt, in dem Personen ihr Budget sehr weit gestreckt haben, um sich einen Tesla leisten zu können.

Auf Youtube gibt es den Kanal einer deutschen Familie, die genau das gemacht hat. Allerdings in einem Maße... da geht besser NICHTS schief.

 

463 Postings, 180 Tage FlaschengeistDanke Melon........

 
  
    
16.12.18 18:18
....1.000 ? pro Monat für ein Auto. Wahnsinn, dafür kannst Du im Allgäu ein schönes Haus bauen und ab bezahlen.....  

715 Postings, 181 Tage SocConviction@Melon Usk

 
  
    
1
16.12.18 18:31
Da kann ich gar nicht gehässig sein. Ich wünsche der Familie wirklich von Herzen alles Gute.
Was ist denn wenn die Garantie abgelaufen ist und ein Schaden an der Batterie entsteht oder die Drive Unit ausgetauscht werden muss? Das ist doch dann schon nicht mehr bezahlbar für die Familie. "Tesla Ove Kröger" hatte mal ein Video dazu gemacht was an einem Tesla mit 300.000 Kilometern alles ausgetauscht werden musste: https://www.youtube.com/watch?v=e5dZQq9HNeE

Der Motor wurde bei 48.000, 101.600, 141.000, 167.000 und 245.000 Kilometern gewechselt. Neben zig anderen Sachen. Wohlgemerkt alles noch auf Garantie (geht je nach Modell 8 Jahre für die Drive Unit, womit wir wieder bei den zu geringen Garantie-Rückstellungen in Q3 wären).

Wenn Tesla pleite gehen sollte, kann er den Restwert meines Erachtens sowieso abhaken.

Ich frage mich echt wie viele Menschen mit dieser Mentalität herumlaufen. Die sind ja gewissermaßen das Rückgrat von Tesla, denn das ist schon außerordentlich und bei anderen Autoherstellern wäre diese Passion wohl eher nicht denkbar.  

2655 Postings, 1167 Tage fränki1Das ist leider nur die

 
  
    
1
16.12.18 18:47
halbe Wahrheit. Er 1000 ? im Monat und nach drei Jahren sind auch noch die 35 T? Anzahlung futsch.
Wenn er in den drei Jahren noch 80 Tausend km fährt ist auch noch die Garantie erloschen (Außer Akku und Antrieb) und mehr als 50% ist die Karre nicht mehr wert.
Dazu kommt noch eine teure Vollkasko, richtig teure Reifen alle 25 T km und der Strom ist auch nicht immer umsonst. Wenn man noch die sonstigen Betriebskosten (Durchsichten , Verschleißmaterial, Garage, usw dazurechnet, kommt man unterm Strich auf 2300 ? oder mehr im Monat. Da sollte das Nettoeinkommen der Familie schon deutlich über 10000,- ? im Jahr liegen, sonst ist das Ganze einfach daneben. Wenn die beiden allein sind, habe ich dabei keine Probleme, falls aber Kinder vorhanden sind, dürfte es sinnvoller sein, sein Geld anders einzusetzen.
Übrigens bringt man 25 bis 30 % seines Lebens auf einer Matratze zu und 5 bis max 10 % im Auto, wenn man nicht gerade Berufskraftfahrer ist. Da erscheint mir jedenfalls ein Doppelbett für 20 T? noch deutlich angemessener und es ist auch nicht übertrieben, die Matratzen alle 10 Jahre zu tauschen.
Ach ja, für die Umwelt kann man mit 130 T? auch mehr tun, als sich so ein teures Fuhrwerk vom Munde abzusparen.  

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseNa, was würdet ihr wohl schreiben ...

 
  
    
16.12.18 18:54
... hätte er sich dafür einen Audi e-tron oder Porsche geleistet? Mit über 80.000? (Preisliste gibt es ja noch nicht) dürfte das auch nicht so leicht sein ... oder hättet ihr da Applaus geklatscht? Solide finanziert? Oder wäre da die künstliche Empörung auch so groß? ;-)

Erstaunlich, wie ihr gleich allesamt aufgewacht seid, kaum, dass es etwas zum empören gibt. ;-)

PS: Da gab es doch diesen einen als 'sportlich' beworbenen Audi, bei dem das Getriebe (?) sportliches Fahren nicht vertrug, und bei dem sich Audi beim zweiten Getriebe weigerte für die Marketing Versprechen gradezustehen? Der Fahrer sollte für den Schaden selber gradestehen. Was ist daraus eigentlich geworden?

 

715 Postings, 181 Tage SocConviction@Otternase

 
  
    
16.12.18 19:06
"... hätte er sich dafür einen Audi e-tron oder Porsche geleistet? Mit über 80.000? (Preisliste gibt es ja noch nicht) dürfte das auch nicht so leicht sein ... oder hättet ihr da Applaus geklatscht? Solide finanziert? Oder wäre da die künstliche Empörung auch so groß? ;-)" [...] "Na, was würdet ihr wohl schreiben?" -->

Exakt das gleiche Otternase, exakt das gleiche.... Mach jetzt nicht wieder einen ideologischen Grabenkampf aus der Sache. Empört war hier glaube ich auch nicht wirklich jemand. Wie Fränki aber gut darstellt, hat die Rechnung des Herrn Schwächen. Eigentlich müsste den Wertverlust während der Finanzierungslaufzeit auf die Monate umrechnen, um die Mindestkosten pro Monat zu errechnen. Die geleistete Anzahlung hat er scheinbar ausgeblendet.
Es ist ja eher ein Argument für Tesla, dass es so viele Menschen gibt, die sich dermaßen überschulden, um einen Tesla zu fahren.  

25027 Postings, 2482 Tage Otternase@SocConv Dich meinte ich nicht

 
  
    
16.12.18 19:09
Aber dieser Herr hat sich ganz offensichtlich empört ...

"....1.000 ? pro Monat für ein Auto. Wahnsinn, dafür kannst Du im Allgäu ein schönes Haus bauen und ab bezahlen....."

... und sich dafür auch noch bedankt:

"Danke Melon........"

Wue Du richtig bemerkt hast: "Da kann ich gar nicht gehässig sein."

 

25027 Postings, 2482 Tage OtternaseUnd wie gesagt: die Rechnung wäre bei einem ...

 
  
    
16.12.18 19:12
... 100.000 Euro Audi oder Porsche ebenso schlecht. Die haben zwei jahre Garantie, und dann ist es essig. Motorschaden? Pech gehabt.

Am Ende ist es die Sache des Käufers. Manch einer verzockt sein Geld auch mit Detivaten.    

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2338 | 2339 | 2340 | 2340  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben