UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 801 von 976
neuester Beitrag: 25.08.19 23:27
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 24384
neuester Beitrag: 25.08.19 23:27 von: Streuen Leser gesamt: 2173307
davon Heute: 261
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 799 | 800 |
| 802 | 803 | ... | 976  Weiter  

1766 Postings, 1417 Tage Lerzpftz.

 
  
    
4
25.03.19 11:10

SZ: Die klassischen Auto-Komponenten sind ja für den Gebrauch in einer Offline-Umgebung entwickelt. Entsprechend schlecht ist es in vielen Autos um die IT-Sicherheit bestellt seitdem das Internet immer mehr in die Autos vordringt. Und die Dinos tun alles um Meldungen über Lücken geheim zu halten. Security by Obscurity funktioniert aber heutzutage nicht mehr. Im Gegenteil.

Teslas hingegen sind von Anfang an auf eine Online-Verbindung vorbereitet und Tesla arbeitet aktiv mit den IT-Sicherheitsspezialisten zusammen um die Autos so sicher wie möglich zu machen.

Andere Meinungen in allen Ehren, aber Unwahrheiten müssen nun auch nicht sein. Also Belege bitte oder halt zurückrudern.

1. In wievielen modernen Autos ist es schlecht um die IT-Sicherheit bestellt?

2. Inwiefern sind diese Autos schlechter aufgestellt als Teslas Autos bzw. was ist da so schlimm, was bei Tesla besser ist?

3. Welche großen Automobilhersteller verheimlichen sicherheitskritische Softwarefehler in einer Art und Weise, wie Tesla es nicht tut?

4. Welche großen Automobilhersteller arbeiten nicht mit externen Sicherheitsspezialisten zusammen und haben keinen Prozess zum Melden von Bugs etabliert?

Die Antworten darauf kurz niederzuschreiben, sollte dir sehr leicht fallen. Du hast ja alles als Tatsachenbehauptung formuliert, was du nicht tun würdest, wenn du dir nicht sicher wärst.

 

1247 Postings, 6688 Tage fraglesmal schauen

 
  
    
2
25.03.19 11:20
Anscheinend gibt es noch keine verbindliche Aussage dazu, ob der Preisaufschlag auch die bereits vorbestellten Model Y betrifft:

" We do not have confirmation from Tesla whether they will keep the original prices for those who have already put down a deposit or not, but it looks promising for those faithful who jumped to place an early order."

https://electrek.co/2019/03/24/...l-y-price-inventory-prices-april-2/  

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Tatsachenbehauptungen

 
  
    
25.03.19 11:23
Es wird dir sicherlich leicht fallen die Berichte über den unsicheren Zugang durch die Media-Center zu finden. Darüber das die bisher verwendeten Busse nicht auf externe Angriffe ausgelegt waren. Das Medienberichte darüber wider besseren Wissens dementiert wurden etc. etc.

Oder die Hacks bei denen man seit Jahren durch eine einfache Signalverlängerung Autos aufschließen und mit ihnen wegfahren kann. Ja, Tesla ist davon auch betroffen, nur bietet Tesla den Fahrern deshalb mehrere Möglichkeiten an das Problem zu umgehen. Man kann die Komfortfunktion z.B. einfach abschalten. Oder man wählt eine zusätzliche zweite Authentifizierung durch eine Code-Eingabe.

Hast du schon mal gelesen, dass die Dinos Hackern ein Auto kostenlos zum Hacken zur Verfügung stellen und ihnen hinterher das Auto schenken? Das sie Hackern das Suchen nach Fehlern auch nur erlauben, geschweige denn dafür auch noch Prämien zahlen?
 

1247 Postings, 6688 Tage fragles@Lerzpftz

 
  
    
2
25.03.19 11:28
Na ja, Tesla ist in der Hinsicht neben Apple (die praktizieren das schon sein 2016) Vorbild:

https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2019/...l-3/#5aaf92876da7

Von anderen Automobil-Herstellern ist zumindest nicht bekannt, dass sie einen "Bug Bounty Reward" anbieten.
 

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Preissenkungen bei Tesla und die Marge

 
  
    
1
25.03.19 11:32
Ich denke dass du auch hier gleich auf mehreren Ebenen falsch liegst.

Das aktuelle Einstiegsmodell beim Model S ist in Deutschland nicht billiger geworden, sondern ist um 5.000 Euro teurer als letztes Jahr als ich bestellt hatte.

Dafür hat es das Premium-Paket und das Winter-Paket und den großen Akku serienmäßig. Nur was kosten solche Pakete den Hersteller in der Produktion tatsächlich? Einen Bruchteil dessen was sie als Aufpreis verlangen! Und freie SuperCharger-Nutzung ist auch nicht mehr dabei. Ebenso würde ich meine Wallbox nicht mehr kostenlos für eine Empfehlung bekommen.

Und auch die Produktionskosten dürften beim Model S und X deutlich gesunken sein. Tesla produziert jetzt nur noch im billigeren Zweischichtbetrieb statt im Dreischichtbetrieb. Die Anschlussverträge für die Panasonic-Akkus dürften auch deutlich billiger geworden sein.

Unterm Strich bleibt, dass die Kunden jetzt zwar mehr fürs Geld bekommen, die Margen aber eher besser geworden sein dürften.  

1247 Postings, 6688 Tage fraglesNachtrag zu #20006

 
  
    
1
25.03.19 11:40
Natürlich offerieren Microsoft, Google und facebook auch "Bug Bounty" Programme.

https://thehackernews.com/2016/08/apple-bug-bounty-program.html  

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunftBeeindruckende Wachstumskurven

 
  
    
1
25.03.19 12:04
Das ist eine Tatsache, die seltsamer Weise von den Medien und den Bären immer tot geschwiegen wird.

Man muss sich ja nur mal die erste Grafik im Artikel, mit dem Umsatzwachstum in den letzten 10 Jahren anschauen. Der Umsatz ist von 15 auf 21.461 Millionen Dollar gestiegen. Das sind ca. 140.000 % Wachstum in 10 Jahren.

Die Frage was es für die Aktie bedeuten würde, wenn dieses Wachstum noch ein paar Jahre in ähnlicher Weise weiter gehen würde ist also durchaus legitim.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Tesla in 2025 bereits 10x so viele Autos verkauft wie in 2018 ist durchaus nicht klein. Damit relativiert sich der aktuelle Börsenwert im Vergleich z.B. zu BMW oder Daimler doch sehr stark. Zumal da Tesla Energy und der Tesla Semi dabei noch garnicht berücksichtigt sind, aber ebenfalls großes Potential haben.

Man kann die Zukunft natürlich anders sehen als in dem Artikel oder wir Bullen. Aber bevor man über diese Möglichkeiten nicht wenigstens ernsthaft nachgedacht hat, sollte man von Wetten gegen Tesla lieber die Finger lassen.
 

2704 Postings, 546 Tage Carmelitasteigt der aktienkurs

 
  
    
25.03.19 12:10
nach 4 jahren endlich mal weiter, wird es aber auch eine starke verwässerung der aktien geben durch wandelanleihen, so dass der aktionär mittelfristig kaum davon profitieren würde, steigt der aktienkurs nicht droht die pleite da man die anleihen in bar zurückzahlen muss, als aktionär ist man da so oder so gekniffen, dann besser ein auto von dem Geld kaufen  

2704 Postings, 546 Tage Carmelitabekommt man das Geld der

 
  
    
3
25.03.19 12:14
Vorbestellung auch zurück wenn Tesla vorher pleite ist (das kann auch mal ganz schnell gehen) oder sind dann die 2500 euro für das model y  futsch?  

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Carmelita: Seltsame Logik

 
  
    
4
25.03.19 12:22
Steigt der Kurs ist es schlecht, fällt der Kurs ist es auch schlecht. Und wenn er sich waagrecht bewegt erst recht?

Die letzte Wandelanleihe wurde Cash zurück gezahlt und das war gut so. Bis zur nächsten müsste der Kurs schon ordentlich steigen damit gewandelt wird. Tesla ist weit davon entfernt pleite zu gehen auch wenn die nächste Wandelanleihe wieder Cash ausbezahlt wird. Denn im Gegensatz zu früher produziert Tesla inzwischen regelmäßig ordentlich Cash.

Und wie hoch wäre bei diesem Kurs dann die angedrohte Verwässerung? Und wie groß wäre diese Verwässerung dann im Vergleich zum jährlichen Wachstum? Soweit ich weiß war die letzte am größten und die jetzt noch ausstehenden sind doch ziemlich klein.

Und der Versuch FUD zu streuen bezüglich der Anzahlung ist ziemlich abgenutzt. Roadster, Model S, Model X, Model 3 usw. Tesla hat die Behauptungen der Bären doch regelmäßig Lügen gestraft. Niemand hat sein Geld verloren, im Gegenteil, Tesla ist heute finanziell in einer weit besseren Situation als jemals zuvor. Und die Zufriedenheit der Kunden sucht bei anderen Autoherstellern seinesgleichen. Die bauen einfach tolle Autos und das spricht sich herum.  

336 Postings, 2840 Tage sillyconNun mal ein artikel der tesla lobt

 
  
    
2
25.03.19 12:25
Und die old german pkw fraktion teilweise hinterfragt...
Elektromobilität und autonomes Fahren sind die beiden automobilen Themen der näheren Zukunft. Die klassischen Autokonzerne investieren Milliarden, IT-Riesen ebenfalls. Doch all diese Milliarden könnten sich als rausgeworfenes Geld erweisen.
 

1144 Postings, 433 Tage Flaschengeist@SZ

 
  
    
2
25.03.19 12:35
"Denn im Gegensatz zu früher produziert Tesla inzwischen regelmäßig ordentlich Cash. "

Na ja, das finde ich eine sehr euphemistische Darstellung deinerseits. Tesla hat einen positiven Cashflow, ja. Allerdings sind die Wachstumsraten in Bezug auf die Produktion wesentlich interessanter. Zumal man treffend feststellen muss, dass Tesla von den 10k Model 3 pro Woche noch ein ganzes Stück entfernt ist.  So einfach ist es bei Weitem nicht, den Output ohne CapEx zu steigern.
 

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@sillycon: NTV Artikel

 
  
    
1
25.03.19 12:41
Die Kernaussage dieses Artikels ist "100%ige Sicherheit kann die Technik nie bieten und kann es nie geben, daher wird es nie autonome Autos geben".

Das ist doch - mit Verlaub - völliger Blödsinn. Wo ist denn die 100%ige Sicherheit heute bei über einer Million Toten im Verkehr jedes Jahr? Der Mensch ist nachgewiesener Maßen äußerst Fehlerhaft und die Frage wie lange wir noch Millionen von Toten jedes Jahr dulden wollen ist mehr als legitim.

Das die deutsche Autoindustrie auf diesem extrem wichtigen Zukunftsfeld so schlecht dasteht ist äußerst alarmierend. Die Auswirkungen könnten noch verheerender sein als das Verschlafen der vollelektrischen Autos. Ob es reicht dass sich mit Daimler und BMW zwei Blinde zusammenschließen ist doch leider sehr fraglich.  

1144 Postings, 433 Tage Flaschengeist@SZ

 
  
    
1
25.03.19 12:49
"Der Mensch ist nachgewiesener Maßen äußerst Fehlerhaft"

Ja aber die Technik doch ebenso, denn sie wird aktuell vom Mensch in Szene gesetzt bzw. von diesem entwickelt. Somit ist die Aussage, dass keine 100% Sicherheit seitens der Technik möglich ist schon richtig.

"und die Frage wie lange wir noch Millionen von Toten jedes Jahr dulden wollen ist mehr als legitim."

Nein, ist sie nicht SZ, schon gar nicht im Straßenverkehr. Dann müssten wir auch die ganzen anderen Ereignisse ins Felde führen woran und wo durch die Menschen sonst noch sterben. Aber das führt hier zu weit.  

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Wachstum ohne CapEx

 
  
    
25.03.19 12:50
ist natürlich nicht möglich. Aber Tesla hat beim Model 3 sehr viel Geld versenkt was jetzt die Abschreibungen sehr hoch hält. Zwischenzeitlich kommt über die immer höheren Verkaufszahlen ordentlich Cash in die Kassen. Das hilft sowohl direkt bei der Finanzierung als auch indirekt, da es viel leichter ist von Banken Geld für Investitionen zu leihen wenn man selbst über umfangreiche Mittel verfügt.

Sowohl die Fabrik in China als auch die Erweiterung in Nevada dürften mit deutlich niedrigerem CapEx pro Kapazität möglich sein als es bei Tesla bisher der Fall war. Und auch das gerade neu vorgestellte Model Y macht es mit 75% Gleichteilen viel einfacher mit ordentlicher Marge zu wachsen.

Die Aussichten für Tesla waren noch nie so gut wie heute.

 

336 Postings, 2840 Tage sillycon@sz.. Na das dachte ich

 
  
    
25.03.19 12:52
Mir doch gleich, dass du dich irgendwie angesprochen fühlst.. ;-)
Und meine absicht war mal was positives über tesla rauszukramen....
"tesla zieht sich langsam vom autonomen fahren zurück.."
Kann und will ich nich beurteilen...

Nimm es doch einfach als info und gut ist
 

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: 100% Sicherheit

 
  
    
1
25.03.19 12:55
sind auch mit der besten Technik nicht möglich. Das ist eine banale Binsenweisheit. Was aber völliger Blödsinn ist, ist es ebendies zu fordern. Die Technik muss nur deutlich besser sein als der Mensch um eine Einführung zu rechtfertigen. Das ist der Punkt.

Das sieht man ja im Flugverkehr. Die jüngsten Unfälle beweisen, dass die Technik nicht fehlerfrei ist. Trotzdem beweisen die Statistiken, dass der Flugverkehr viel sicherer geworden ist, seitdem die Flugzeuge über mehr Intelligenz verfügen. Niemand fordert ernsthaft eine Rückkehr zu mechanischen Flugzeugsteuerungen die sich ganz auf den Piloten verlassen.  

1144 Postings, 433 Tage FlaschengeistDas beurteilt der Markt aber gerade anders!

 
  
    
1
25.03.19 13:02
"Die Aussichten für Tesla waren noch nie so gut wie heute."

Na mal nicht ganz so euphorisch. Die Verkaufszahlen von Tesla gehen nicht gerade durch die Decke
und wir reden hier nicht mehr von exorbitanten Raten sondern von moderaten Steigerungen. Somit hält sich auch das Wachstums des CF in Grenzen und ebenso die möglichen Summen die investiert werden müssen um die Produktion zu steigern. Tesla agiert im Moment sehr vorsichtig und das deutet meiner Meinung daraufhin, dass sie eben nicht genau wissen wohin sich der BEV Markt bewegt.

Und bis das Model Y am Markt ist, vergeht noch eine ganze Weile und wie es dann angenommen wird, steht noch einmal auf einem anderen Papier. M.M. sieht der Chart alles andere als "rosig" aus.
Da ist einfach noch genug Luft nach unten, dem kann sich auch Tesla nicht entziehen.  

8154 Postings, 1126 Tage SchöneZukunft@Flaschengeist: Das beurteilt der Markt aber gerad

 
  
    
25.03.19 13:16
Der Markt hat nicht immer Recht. Insbesondere kurzfristig kann er schon mal ganz schön daneben liegen.

Jeder der wollte wusste, dass die Verkaufszahlen in den USA einbrechen. Die Vorzieheffekte durch den Subventionswegfall waren ganz klar vorhersagbar. Und wenn Tesla dann eben nur Autos für China und Europa baut, kann man keine Verkaufsrekorde in den USA erwarten.

Das gleiche Drama wird sich noch mal im Juli abspielen. Manchmal sind die Märkte eben so dumm wie vorhersagbar. Für diejenigen die ihre Position in Tesla-Aktien noch erweitern möchten ergeben sich dadurch schöne Kaufgelegenheiten.

Bei meinen sonstigen Positionen vertraue ich mich einfach dem Markt an. Ich streue einfach nach Branchen, Regionen und über den Einstiegszeitpunkt. Bei Tesla denke ich jedoch, dass ich weit schlauer bin als der Markt weil ich die Produkte und die Firma viel besser kenne als die üblichen Analysten und Nein-Sager. Wir werden es ja sehen.  

1766 Postings, 1417 Tage Lerzpftz.

 
  
    
2
25.03.19 13:38

SZ: Es wird dir sicherlich leicht fallen die Berichte über den unsicheren Zugang durch die Media-Center zu finden. Darüber das die bisher verwendeten Busse nicht auf externe Angriffe ausgelegt waren.

Na klar. Zumindest nicht auf Angriffe über das Internet oder WLAN. Im Gegensatz zum Tesla ist mir aber bisher auch nichts bekannt, das man über das Infotainment, die CAN-Bus Firmware per Root-Zugriff manipulieren konnte. Tesla verwendet bisher übrigens genau die gleichen Busse, wie alle anderen Autobauer. Du hattest ja aber behauptet, Tesla wäre da sehr viel weiter oder besser unterwegs oder würde das ganze Thema schlauer angehen. Was ich nicht finde, sind Medienberichte, wo dementiert wird, dass es solche Lücken gibt. Deine Aussage war doch aber "die tun alles um Meldungen über Lücken geheim zu halten".

SZ: Oder die Hacks bei denen man seit Jahren durch eine einfache Signalverlängerung Autos aufschließen und mit ihnen wegfahren kann. Ja, Tesla ist davon auch betroffen, nur bietet Tesla den Fahrern deshalb mehrere Möglichkeiten an das Problem zu umgehen. Man kann die Komfortfunktion z.B. einfach abschalten.  Oder man wählt eine zusätzliche zweite Authentifizierung durch eine Code-Eingabe.

Abschaltbar ist das bei etlichen, aber nicht allen anderen Herstellern auch. Wenn nicht, sollte es ausreichen, einfach die Batterie aus dem Schlüssel zu nehmen und mechanisch aufzuschließen bzw. per Start-Knopf anzulassen. :-)

SZ: Hast du schon mal gelesen, dass die Dinos Hackern ein Auto kostenlos zum Hacken zur Verfügung stellen und ihnen hinterher das Auto schenken? Das sie Hackern das Suchen nach Fehlern auch nur erlauben, geschweige denn dafür auch noch Prämien zahlen?

Ja, was das Auto zur Verfügung stellen und Geldprämien angeht, siehe z.Bsp. GM. Die bieten auch Fixbeträge an, wie auch Fiat-Crysler. Nach kurzem googlen finden sich Programme bei BMW, Ford und VW, die die Straffreiheit garantieren und einen Prozess etablieren, über den solche Meldungen gesammelt und koordiniert werden. Ob es Belohnung gibt, ist dort scheinbar Verhandlungssache. Das trifft übrigens auf die Mehrzahl aller Bug- und Security-Programme zu.

Fragles: Na ja, Tesla ist in der Hinsicht neben Apple (die praktizieren das schon sein 2016) Vorbild: [...] Von anderen Automobil-Herstellern ist zumindest nicht bekannt, dass sie einen "Bug Bounty Reward" anbieten.

Naja wahrscheinlich auch nur, weil Electrek nichts darüber berichtet hat.  ;-)

https://www.wired.com/2016/01/...s-to-report-its-cars-security-flaws/

https://www.caranddriver.com/news/a15346865/...omes-with-a-big-catch/


Nochmal: Um IT-Sicherheit ist es generell bescheiden bestellt und zwar überall, nicht nur auf die Autobranche bezogen. Trotzdem sind Aussagen der Art ...

"In vielen Autos (der Dinos) ist es schlecht um die IT-Sicherheit bestellt (im Gegensatz zu Tesla)".

"Die Dinos tun alles um Meldungen über Lücken geheim zu halten (nicht aber Tesla)"

"Tesla arbeitet (im Gegensatz zu den Dinos) aktiv mit den IT-Sicherheitsspezialisten zusammen"

... schlicht nicht haltbar. Die beruhen meiner Meinung nach, wie so vieles, zum großen Teil schlicht darauf, dass entsprechende Meldungen in den Fan-Medien als etwas Besonderes breitgelatscht werden, weil man genüßlich jeden Informationsfurz durchkauen muss und sich in seiner Meinung bestätigen möchte, in der Firma würde alles sehr viel moderner und besser gemacht. Da man von "den Dinos" darüber nichts in diesen Medien gelesen hat, wird dann automatisch und ohne Recherche angenommen, die machen das alles ganz anders.

 

336 Postings, 2840 Tage sillyconVerzeiht mir mein schmunzeln...

 
  
    
25.03.19 13:39

14842 Postings, 2424 Tage börsianer1@SZ

 
  
    
25.03.19 13:40

Der Markt hat nicht immer Recht. Insbesondere kurzfristig kann er schon mal ganz schön daneben liegen.


Recht hat nur der Preis. Er kann nicht fiktiv "danebenliegen" und gleichzeitig real bezahlt werden.

 

336 Postings, 2840 Tage sillyconUuups 1 beitrag zu spät

 
  
    
25.03.19 13:43

336 Postings, 2840 Tage sillyconSorry in meinem alter sind die finger

 
  
    
25.03.19 13:45
Nicht mehr so schnell auf der kleinen tastatur. Ging um beitrag... Im jahre 20021  

Seite: Zurück 1 | ... | 799 | 800 |
| 802 | 803 | ... | 976  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben