UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 7 von 1043
neuester Beitrag: 15.10.19 10:37
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 26055
neuester Beitrag: 15.10.19 10:37 von: börsianer1 Leser gesamt: 2363556
davon Heute: 1301
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 1043  Weiter  

27408 Postings, 2785 Tage Otternase@Schöne Zukunft Ich wünsche mir ...

 
  
    
12.09.17 11:40

... eine Model S Convertible:

"Danach steht wohl eine Überarbeitung des S an, und ich denke ab da wird Tesla stärker auf Plattformen und Baugruppen setzten."

Dann würde Tesla grad mal doppelt so viele Model S verkaufen. Jeder Reiche, der was auf sich hält, würde sich ein zweites Model S für schöne Tage zulegen. :-)

Sähe bestimmt sehr schick aus.  

1005 Postings, 3721 Tage hollysuhdas war aber ein Sprung:)

 
  
    
12.09.17 11:56

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Otternase: Model S Convertible

 
  
    
12.09.17 12:20
Also ein Cabrio? Ein Roadster ist ja schon angekündigt. Geht wahrscheinlich Richtung Überauto mit 2 Sek. von Null auf Hundert. Wohl ein Zugeständnis an die Käufer des ersten Roadster, die wohl nach so einem Auto verlangen.

Ich würde mir vielmehr einen Tesla in der MX5 Klasse wünschen. Also in meiner Eigenschaft als Käufer und nicht als Aktionär.

Also einen preiswerte kleinen Roadster ohne viel Schnick-Schnack und mit - für Tesla - bescheidener Leistung. Da würden mir sogar 200km reale Reichweite langen, wenn denn SC-Zugriff gewährleistet ist. Allrad, Luftfederung etc. könnten die sich da von mir aus komplett sparen.

Mazda ist im Bereich Elektromobilität leider völlig blank. Für mich daher ganz oben auf der Liste der Hersteller ohne Zukunft. In spätestens fünf Jahren sind die ein Übernahmekandidat. Dann gibt es wieder ein paar leerstehende Auto-Fabriken günstig zu kaufen :-)  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@hollysuh: Sprung

 
  
    
12.09.17 12:21
Welchen Sprung meinst du? Gedanken können wir leider noch nicht lesen ...  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftGuter Rat an Tesla-Bären

 
  
    
12.09.17 12:33
Calacanis also had some strong advice for Tesla short sellers in one of his tweets, stating ?if you?re short $tsla/a bear you are going to jump off a bridge when reviews come in for Model 3.
Und das kann jetzt sehr schnell gehen.

Also möglichst alles abstoßen solange man noch ein paar Cent dafür bekommt.

Klar ist das eine Meinung von einem Tesla-Investor, daher sicherlich nicht neutral. Aber es haben jetzt schon so viele verschiedene Menschen einen intensiven Blick auf das Model 3 werfen und eine Probefahrt machen können und alle kommen zum selben Schluss. Sogar die, die vorher skeptisch waren.

Wer immer noch daran glaubt, dass das Model 3 kein Erfolg wird und deshalb short bei Tesla ist, der sollte seine Position schnellstmöglich überdenken.

Wer bei seiner langfristig bärischen Überzeugung bleibt kann die hohen Kurse am Ende des Jahres ja dann als eine Kaufgelegenheit nutzen.
 

3274 Postings, 3518 Tage macumba#schöne persönliche Einschätzung

 
  
    
12.09.17 12:34
beruht auf meiner persönlichen Meinung Geschmack und Bedarf sowie meiner Erfahrung mit Autos und den Äusserungen der Menschen die ich kenne - und darauf verlasse ich mich weil ich damit viele Jahrzehnt ganz gut durchkomme.
Für alles gibt es Abnehmer - selbst das hässlichste Auto von Fiat - der Multipla - wurde 100 tsd fach verkauft - Er bleibt trotzdem ein hässliches Auto.
Von Tesla gefallen mir einige Modelle und vll hätten sie mehr wirtschaftlichen Erfolg wenn sie in diesen Nischen geblieben wären - denn da macht man mehr Gewinn und hat weniger Probleme weil Kunden von Supersportlern und Cabrios u.ä. Modellen meist damit keine 100 000 km im Jahr fahren und daher weniger Probleme haben
Aber der Massenmarkt der Pendler Arbeiter Angestellter und Mamis die tägl fahren könnten KÖNNTEN der falsche Weg für Tesla gewesen sein.
Keiner weiss es jetzt - aber wir werden es in den nächsten Jahren sehen. Bis dahin verlasse ich mich auf meine Erfahrung mein Bauchgefühl meine Kenntnisse im interpretieren von Bilanzen u.v.a Faktoren.
Bis jetzt mache ich in 2017 mit den Tesla Shorts Verluste...aber das ist ja nur ein Investment von ca 20 (übers Jahr gesehen). Aktuell fressen mir die Tesla Shorts halt meinen LH - Call - Gewinn auf. Aber erstens hab ich noch andere positive Investments laufen und zweitens haben auch die Shorts noch die Chance ins Plus zu laufen - Wenn nicht fressen sie mir halt meine LH Gewinn in 2017 komplett - juckt mich aber nicht - ärgert mich - ja -

ist halt so an der Börse - manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen ..:)..
 

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@kleinviech2: Akkuhaltbarkeit

 
  
    
12.09.17 12:39
Du hast dich aus der Diskussion ziemlich sang und klanglos verabschiedet, gleichzeitig negative und inhaltlich falsche Statements von unserem bärischen "Experten" als "Gut analysiert" gekennzeichnet.

Das habe ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden. Denn die Haltbarkeit der Akkus ist durchaus ein zentrales Thema. Die Aussage, dass die nicht nur viel länger halten als viele glauben, sondern auch viel länger als typischerweise eine Verbrennerantriebseinheit ist für den Erfolg von Tesla ein wichtiger Punkt.

Hast du dir meine Links mal angeschaut, oder bleibst du inhaltlich bei deiner Nissan-Grafik von 2013?  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@macumba: Model 3

 
  
    
12.09.17 12:45
Naja, für so eine massive Aussage, die entscheidend für eine Investitionsentscheidung ist hätte ich mir etwas mehr als "das Aussehen trifft nicht meinen Geschmack" erwartet. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten und bisher alle die es im Original gesehen haben waren vom Design sehr angetan.

Andererseits würde ich das Model 3 auch kaufen wenn es deutlich schlechter ausschauen würde.  

1766 Postings, 1467 Tage Lerzpftz@On

 
  
    
2
12.09.17 12:49

Wenn sie das gut hinkriegen, und von Beginn an entsprechend planen, könnten sie die Produktionsstraßen so auslegen, dass sie diese von Verbrenner auf BEV umstellen können, sobald der BEV Bedarf den von Verbrennern überflügelt.

Machen sie doch. Oder sie tauschen jedes Jahr in einem Werk die Produktionslinie aus, weil die Fertigungslinien nach 10 Jahren sowieso veraltet sind und was neues da rein müsste.

 Ich vermute, dass sie eher mit 100%, also mit reinen BEV Produktionsstraßen starten - alles andere wäre zu Beginn erheblich komplexer und würde potentiell zu Verzögerungen führen.

Ich glaube es kaum, aber ich gebe dir recht. ;-)

Üblicherweise werden da gleich ganze Werke umgestellt, inklusive aller Produktionsstraßen, wenn es mehrere gibt, unter anderem weil die Logistik von BEV und Verbrenner-Zulieferern unterschiedlich ist. Mehrere Baukästen in einer Fertigungslinie mischen, kann auch VW nicht, soweit ich weiß. Aber von den 60 Werken jedes Jahr 1 oder 2 oder wenn es später nötig wird halt 5 auf BEVs umstellen dürfte machbar sein. Macht zum Beispiel das Audi Werk in Brussel. Die Audi A1 Produktion geht nach Spanien und aus der Fabrik fahren dann ab 2018 keine Verbrenner mehr raus sondern BEVs.

Audi Brussels (Belgium) in 2019. That Audi plant will therefore be responsible for producing a second fully electric model. The Audi e-tron electric SUV will drive off the assembly line there as of 2018.

http://insideevs.com/...nnounces-brussels-factory-as-production-site/

Im Gegenzug dazu wird der Standort in Brüssel zum Schlüsselwerk für Elektromobilität im Audi‑Konzern. Dazu wird in Brüssel eine eigene Batteriemontage errichtet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Audi_Brussels

Alles nur Spekulation. Aber es brächte ihnen m.E. wenig, wenn sie bis 2025 herunbasteln, und kein echtes, als BEV konzipiertes Auto im Angebot hätten.

Ich weiß nicht wie du jetzt auf 2025 kommst. Der MEB ist 2020 fertig und dann kommen auch die ersten Autos, die auf dem Baukasten basieren (der VW I.D. beispielsweise). Vorher, also 2018/2019 gibt es keinen Baukasten, sondern nur separat konstruierte Fahrzeuge, die trotzdem als 'echtes BEV' entworfen werden, wie beispielsweise die Audis.

 

27408 Postings, 2785 Tage Otternase@SchöneZukunft Ich dachte eher an einen ...

 
  
    
12.09.17 13:03

Tesla Model S, der dem Beispiel von Saab folgen würde - dem 9-3er Cabrio:

https://s1.cdn.autoevolution.com/images/gallery/...ertible-526_30.jpg

Die Familie und Freunde wollen ja auch mit. Wenn man Ruhe haben will, ist ein Mazda MX-5 allerdings eine feine Sache.

Wenn er bloß keinen Auspuff hätte. :-)  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@Lerzpftz: Werden nicht wollen können

 
  
    
12.09.17 13:06
Meine Hauptthese von oben bleibt bestehen und die habe ich auch schon früher oft vertreten.

Wenn VW oder Toyota heute die Entscheidung treffen würden voll auf die Zukunft von BEVs zu setzen und das Thema mit all ihren Ressourcen gegen die inneren Widerstände durchdrücken würden, dann würde es für Tesla eng werden.

Aber VW wird eben kein Auto bauen, dass einen Passat oder A4 mit Benziner oder Diesel deklassiert. Sie werden weiterhin auf Nähmaschinenmotörchen und Schnarchlader setzen. Und wenn man vorne die Haube aufmacht ist da kein Kofferraum, sondern ein Gewirr von Leitungen und Kästchen.

Und selbst wenn VW es dann irgendwann doch mal schafft ein paar gute BEV zu entwickeln. Die Verkäufer in den Autohäusern sind Angestellte der Werkstätten. Die verkaufen nur äußerst ungern wartungsfreie Autos.

20 Milliarden in die Entwicklung zu stecken klingt nach viel. Aber ich habe schon für drei internationale Konzerne gearbeitet. Die haben sicherlich ihre Stärken, aber Effizienz beim Thema Innovation gehört ganz sicher nicht dazu. Ein inhabergeführtes Silicon-Valley-Unternehmen erzielt mit 2 Milliarden schnellere und größere Fortschritte als VW das mit 20 Milliarden schafft. Und Tesla hat schon einen gewaltigen Vorsprung.  

121 Postings, 3053 Tage MmH6Getriebene...

 
  
    
12.09.17 13:17
Also die deutsche Autoindustrie ist getrieben vom Ausland.

Und unsere ewig gestrige Kanzlerin hält der Vergangenheit die Stange.

Hätte die Kanzlerin etwas Weitblick würden wir jetzt nicht so doof da stehen.  

27408 Postings, 2785 Tage Otternase@Lerz

 
  
    
12.09.17 13:21
Weil 2025 bis gestern so als Zahl für 30 Modelle (da war doch was?) seitens VW genannt wurde, und wenn deswegen nahm ich die Zahl als worst case Szenario, dass es ihnen wenig helfen würde, wenn sie zwar eine voll konvertierbare Produktion an einem Standort hinkriegen würden - aber dann eben zu spät kämen.

Wenn sie in Zukunft auch bei BEV eine Rolle spielen wollen, müssen sie mal mit echten BEV beginnen. Und ja, ich weiß, dass sie 2020 mit dem MEB fertig sein wollen. Mal sehen, ob das auch so bleibt.

Ansonsten bin ich mir nicht sicher, ob diese Umstellung auf Werks-Größe in Zukunft so einfach und problemlos funktionieren wird. Denn eines ist klar: ein BEV ist weniger komplex, hat weniger Teile, und am Ende braucht man auch weniger Mitarbeiter als derzeit bei Verbrennerautos. Das wird ein ziemliches Gehaue und Gesteche geben. Und die Zulieferer dürften auch nicht gerade erfreut sein.

Deswegen mein Hinweis bezüglich Energieversorger in einem anderen Kommentar. Sie haben einen (halbwegs) Strich gezogen zwischen dem Gestern und dem Heute. Gestern = Atom und teils Kohle, Heute = Grün und andere Bereiche mit Potential. Grob gesagt. Die finanziellen Risiken haben sie gleich mit ausgelagert.

Gut möglich, dass das die Autobauer irgendwann ebenfalls machen werden/wollen/müssen. Daimler will 'weniger selber produzieren', VW hingegen überlegt Audi vielleicht loszuwerden (war da nicht so ein Gerücht?) - da wird noch einiges an Bewegung innerhalb der Konzerne kommen.

Kann aber am Ende anders ablaufen, wenn VW beispielsweise diejenigen Kunden bedienen würde, die von 'langsamen' Autobauern von Verbrennern eine neue Heimat suchen - weil ihr Hersteller kein BEV anbietet.

Sprich: es könnte viele derzeitige Autokonzerne zerreissen, und am Ende gibt es deutlich weniger BEV Hersteller, die jeder deutlich mehr verkaufen.

Deswegen (!) ist es ja gerade für deutsche Hersteller m.E. so extrem fatal und kurzsichtig, dass sie sich Jahrzehntelang auf dem Diesel ausgeruht haben.

Wer zuerst die Claims absteckt und die Koaten für BEVs im Griff hat, der wird nicht nur überleben, sondern möglicherweise sehr viel größer werden.

Diese Chance wahrzunehmen, das waren m.E. die deutschen Konzerne bis vor kurzem dabei zu verspielen.

Mir ist, ehrlich gesagt, ein BEV aus Europa oder den USA lieber, als ein BEV aus China.  

11573 Postings, 2447 Tage XL___macumba

 
  
    
12.09.17 13:27
""schöne persönliche Einschätzung
beruht auf meiner persönlichen Meinung Geschmack und Bedarf sowie meiner Erfahrung mit Autos und den Äusserungen der Menschen die ich kenne - und darauf verlasse ich mich weil ich damit viele Jahrzehnt ganz gut durchkomme.
Für alles gibt es Abnehmer - selbst das hässlichste Auto von Fiat - der Multipla - wurde 100 tsd fach verkauft - Er bleibt trotzdem ein hässliches Auto.""

Deine Meinung ist aber irrelevant. Immehin hast du sogar mit Kosten für Abgasgutachten bei Tesla argumentiert. Kann man sich echt schenken. Zur Belustigung reichts aber...  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@XL___: macumba

 
  
    
12.09.17 13:51
Einerseits teile ich deine Meinung, dass die Meinung von macumba da irrelevant ist, einfach weil es eine Einzelmeinung ist. Es gibt wohl für jedes Auto jemanden dem es nicht gefällt.

Die alte Geschichte mit dem Abgasgutachten für BEV aus einem anderen Thread hatte macumba ja erklärt. Der Text war eine Kopie aus einer anderen Meldung. Ich denke da müssen wir nicht weiter darauf herumreiten.  

11573 Postings, 2447 Tage XL___@SchöneZukunft

 
  
    
2
12.09.17 14:19
Klar, war ein Beitrag zum Thema Import von Gebrauchtfahrzeugen. Hat also nichts mit Tesla zu tun. Leider nicht der erste Klops von macumba. Und letztendlich stehen 450.000 Reservierungen für Model 3 an, da behauptet dann der Experte man habe das Produkt am Markt vorbeientwickelt. Short gekauft und nun hängt man in der Filterblase.  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunftXL___: Polemik

 
  
    
1
12.09.17 14:48
Ja klar, inhaltlich bin ich voll bei dir. Und ich denke es gibt ja auch so genug strittige Aussagen die man diskutieren kann. Ich möchte nur vermeiden, dass dieser Thread genauso in polemische Schlammschlachten abtaucht wie es bei anderen Tesla-Threads oft vorkommt.

Wenn jemand einen Fehler zugegeben hat, dann sollte man nicht mehr darauf herumreiten.

Ich möchte jetzt nicht gleich als Spaßbremse 'rüber kommen. Ich reite ja auch gerne auf aufgedeckten Fehler herum wie schmelzenden Kirchenfenstern, Hobbit-Garagen, Verwechslung von Speichern zu Netztstabilisierung und Kraftwerken für die Stromproduktion, Schrottplatzpreisen zur Kalkulationsgrundlage, festhalten an dem Wissensstand von vorgestern bei der Batteriealterung, absichtliche Verwechslung von Süd-Australien und Australien, dumm stellen bei den Wirkungsgradkurven von Asynchronmotoren uvm.

Der Unterschied ist, macumba hat seinen Fehler erklärt, der andere "Experte" gibt nie einen Fehler zu, macht dafür aber ständig neue und beleidigt wenn man darauf hinweist.

 

11573 Postings, 2447 Tage XL___@SZ

 
  
    
12.09.17 14:53
""Der Unterschied ist, macumba hat seinen Fehler erklärt, der andere "Experte" gibt nie einen Fehler zu""

Ja , leider. Nur kommt dann meist der nächste Mumpitz. Z.B. beim Thema Platz. Oder seine angeblich erfolgreichen Trades. Davon hat an der Börse nur niemand was mitbekommen und beim Direkthandel auch nicht. Ich denke jeder soll wissen was für "Experten" hier Einschätzungen abgeben. Sei es drum, genug davon.  

3274 Postings, 3518 Tage macumbaExpertenmeinung

 
  
    
12.09.17 15:05
ich habe nie behauptet Experte zu sein. Leider lesen vor allem die die meinen Sch...s für uninteressant und falsch halten jeden Satz - lasst es doch einfach wenn es euch nicht interessiert braucht ihr mich doch nur auf die Ignor Liste setzen - warum tut ihr euch das an.
Wer genau lesen kann weiss dass ich Tesla nicht für eine schlechte Firma halte und Tesla durchaus interessante und schöne Modelle hat - allerdings halt für eine spezielle Klientel. Und da ich Autokäufer bin und dieses Jahr 2 und in den kommenden Jahren voraussichtlich noch 3- 4 Autos kaufen werde interessiere ich mich für dieses Thema und vergleiche in Frage kommende Angebote - und ich investiere auf Grund dieser Erfahrungen weil ich denke dass das auch andere Kunden so machen.
Egal wo man investiert bildet sich jeder seine Meinung - wenn sie jemand nicht passt oder gefällt muss er die nicht lesen und vor allem ist es unnötig dazu unflätige Kommentare abzugeben - aber einige haben halt nun mal kein anderes Hobby (Ignorliste)
Wie man zu seiner Meingung kommt ist ja von vielen Faktoren abhängig - Alter Erfahrung Möglichkeiten IQ und Risikobereitschaft u.u.u. - Daher verstehen mich einige und diskutieren sachlich mit dem Ziel beim investieren weniger Fehler zu machen  - Und dann gibt es ein paar Randaliere so wie in jedem Fussballstation - Sich damit zu befassen ist aber Zeitverschwendung.

Egal worauf sich eine Meinung begründet muss aber jeder selbst mir den Folgen fertig werden und so ist es für die meisten unerklärlich warum Menschen auf den Keys geblieben sind obwohl man ihnen den Hurrikan gezeigt hat und erklärt hat welche Folgen das haben wird. Andere müssen unbedingt im Regen und Wind stehen oder nach dem ersten Sturm durch ein wasserloses Flussbett laufen obwohl jeder weiss das Wasser kommt 3x höher und schneller wieder zurück..Ich kritisiere das nicht -- ich verstehe es halt nicht..
Also bleibt locker --- wenn euch meine Meinung zur Tesla MK nicht passt - nicht lesen hilft -
Im Allgemeinen bin ich mit meinen Investments gerade sehr zufrieden - aber ist auch nicht schwer ist ja grad alles am steigen - Übrigends auch eingie Mitglieder die ähnlich investiert sind (SGL BYD LH usw) und wenn von 10 Investment 1-2 nicht zünden liegt man noch ganz gut im Rennen.
Also entspannt bleiben und nicht soviel sinnlos aufregen..bringt nämlich nix..  

3274 Postings, 3518 Tage macumba#schöne hat vollkommen Recht

 
  
    
12.09.17 15:14
alle meine Shorts in Tesla waren bis dato ein grosser Fehler. Bis jetzt. Die aktuellen Scheine sind auch zwischen 30 % und 84 % im Minus. ABER das ist ja kein Basisinvestment sondern nur Zockerpapier die aus Gewinnen aus anderen Zockerpapieren finanziert werden.
Unter Investment verstehe ich mein Real Depot das ähnlich dem wiki ist ÄHNLICH nicht eins-eins..https://www.wikifolio.com/de/de/meine-wikifolios/trade/wfggrmp001
Aber alle die Papier habe ich weil ich sie als Wachstumswerte halte mit Potential.

Derivate long und short sind Zockerpapiere und haben mit Investment in meinen Augen nichts zu tun - Es kann gut gehen - es kann auch Totalausfall geben - Nur DENKT man halt dass man mehr Chancen als im Casino hat weil man sich seine Meinung zu den Firmen gemacht hat. Und richtig ist dass man mit mehr Erfahrung auch öfter richtig als falsch liegt...aber auch wenn man richtig liegt kann man verlieren wenn die Börse gegen den Trend und gegen vorliegende Zahlen Dinge handelt (Zukunft Phantasie Glaube Charisma usw) und Aktien auch steigen oder fallen können obwohl faktische Gründe dagegensprechen.
Fakt bleibt aber Fakt...daher shorte ich Tesla solange wie ich der meinung bin das die wirtschaftliche Entwicklung nicht mit der MK übereinstimmt - Aber mein letztes Hemd würd ich darauf nicht setzen..  

11573 Postings, 2447 Tage XL___@macumba,

 
  
    
12.09.17 15:14
Wenn deine Gewinne so real sind wie der Trade für den du dich hier selbst auf die Schulter geklopft hast ist es düster. Ich denke eher real sieht es so aus wie dein Musterdepot für das du hier so geworben hast.

Mag aber auch anders sein. Nichtsdestotrotz zeigst du wie es ist wie es ist in einer Filterblase zu leben. Dafür alleine müsste man dir dankbar sein. Gibt natürlich auch das andere Extrem.  

7296 Postings, 2763 Tage kleinviech2SZ: Akkuhaltbarkeit

 
  
    
5
12.09.17 15:30
"Du hast dich aus der Diskussion ziemlich sang und klanglos verabschiedet, gleichzeitig negative und inhaltlich falsche Statements von unserem bärischen "Experten" als "Gut analysiert" gekennzeichnet."

Mach mal langsam.

1) Ich habe mich entschieden, nur noch im Stammthread von UliTS zu schreiben, weil ich der Thread - Spalterei nichts abgewinnen kann. Dem entsprechend ist das hier mein letztes posting.

2) Was ich mich gut analysiert bewerte, ist mein Bier. Ich bewerte sehr wohl auch postings, die sich nicht mit meiner Meinung decken, mit gut analysiert, wenn die Texte nach meiner Auffassung gut durchdacht sind, gute Argumente enthalten oder auf Erfahrungswerten von Praktikern beruhen.

3) Ausgangspunkt der Debatte war die sinngemäße Ansage, dass Traktionsakkus für BEV auch mal 25 Jahre mit überschaubarer Degradation halten - eine Ansage, für die es definitiv keine belastbaren Belege gibt und zu dem Thema habe ich, schon weil ich 2 BEV fahre, sehr viel gelesen. Mehr als das was ich (und andere) zu dem Thema gepostet habe, habe ich auch nicht beizutragen und zu dem, was Nissan urspr. berechnet hat, habe ich selbst schon geschrieben, dass sich die Akkus besser schlagen als gedacht - von den berüchtigen Arizona - Leafs mal abgesehen.

4) Ich fahre BEV im allgemeinen und einen Tesla mit Überzeugung, stehe aber trotzdem in keinem Lager und werde des öfteren contra geben, wenn ich eine Ansage für falsch, unsinnig, fragwürdig oder nicht belegbar halte, ganz egal ob sie aus der Short- oder Longecke oder der BEV Pro- oder Contra-Ecke kommt.  

3539 Postings, 4045 Tage clever_handelnbis 65HK$ kann es jetzt

 
  
    
1
12.09.17 16:29
erstmal laufen. Weitere gute News und wir gehen weiter rauf.m.M.  

1766 Postings, 1467 Tage Lerzpftz.

 
  
    
2
12.09.17 16:32
Hi.
Du bist im falschen Thread. Du wolltest nebenan zu BYD. Hier findest du nur die Teslas. Falls es doch irgendwo Tesla Aktien für unter 65HK$ gibt, sage bitte nochmal Bescheid. Dann würde sogar ich welche kaufen. :-D  

8582 Postings, 1176 Tage SchöneZukunft@kleinviech2: Akkuhaltbarkeit

 
  
    
12.09.17 16:44
Wo du postest und wem du Sternchen gibst ist selbstverständlich deine Sache.

Genauso ist es meine Sache keine Lust zu haben in einem Thread zu schreiben in dem Käufer von Tesla-Akltien ständig als dumm, naiv, Sektenmitglieder, Lemminge usw. bezeichnet werden.

Ich verstehe auch nicht ganz warum du dich so angegriffen fühlst. Ich habe lediglich versucht herauszufinden wie du zu den Erkenntnissen aufgrund er aktuellen Datenlage stehst, die man in meinem Link finden konnte.

Die Sachlage ist demnach ja nicht, dass einzelne Akkus "auch mal 25 Jahre halten", sogar das verneinst du, sondern dass das eine realistische Lebenserwartung ist.

Nach all den Kommentaren die über die unausgereiften Batterien zu lesen waren, fand ich die Erkenntnis, dass der Antriebsstrang eines BEV, inklusive Batterie (zumindest bei Tesla), viel länger hält als der von Verbrennern, schon recht interessant.

Für diejenigen die das Thema interessiert füge ich die Links noch mal an:

http://www.teslarati.com/...e-80-percent-capacity-840km-1-million-km/
https://steinbuch.wordpress.com/2015/01/24/...ttery-degradation-data/
https://www.youtube.com/watch?v=4bXYisWDGo0
Want to buy a Tesla? Use my referral link!  Updated: August 23, 2017.  Tesla Motors provides an 8-year infinite mile battery failure warranty but it doesn?t cover degradation. Therefore it is highly relevant for every Tesla driver to know what to expect of the degradation of the capacity over time, b ...
 

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 1043  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben