UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Israel fürchtet Blairs Einfluss auf Bush

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.03.03 22:15
eröffnet am: 28.03.03 15:03 von: index Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 28.03.03 22:15 von: BRAD PIT Leser gesamt: 2762
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

1125 Postings, 6934 Tage indexIsrael fürchtet Blairs Einfluss auf Bush

 
  
    
28.03.03 15:03
Israel fürchtet Blairs Einfluss auf Bush

Blair trifft Bush, und schon fordert der US-Präsident die Schaffung eines unabhängigen Palästinenserstaats innerhalb der nächsten drei Jahre. Israel vermutet dahinter den Einfluss von Tony Blair - und warnt, der britische Premierminister solle "nicht zu weit" gehen.  

Jerusalem - Es sei "besorgniserregend und empörend", auf welche Weise der britische Premierminister den Irak-Krieg mit der Situation in Israel in Verbindung bringe, sagte der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, Yoav Biran dem britischen Botschafter Sherard Cowper-Coles.

Blair hatte den Nahost-Konflikt als Hauptgrund für das Auseinanderdriften der westlichen und islamischen Welt bezeichnet. Dessen Lösung sei der nächste Schritt für Amerikaner und Briten nach Ende des Irak-Kriegs. Langfristig könne nur die Schaffung eines palästinensischen Staates Frieden in Nahost garantieren.

Auch die Anschuldigungen des britischen Außenministers Jack Straw weise Israel entschieden zurück, sagte Biran. Straw hatte dem Westen vorgeworfen, sich heuchlerisch zu verhalten. Einerseits solle der Irak zur Umsetzung von Uno-Resolutionen gezwungen werden, Israel aber dürfe gegen ebensolche verstoßen, ohne dass die Staatengemeinschaft reagiere.

Israel fühlt sich in seiner Sorge um Blairs Einfluss auf Bush bestätigt durch die Aussage des US-Präsidenten, der Plan zu einem Frieden zwischen Israel und den Palästinensern werde bald veröffentlicht. Die USA, betonte Bush, hielten an den einmal gefassten Beschlüssen fest und forderten mit Nachdruck die Schaffung eines unabhängigen palästinensischen Staates innerhalb der nächsten drei Jahre, und zwar weitaus größer und eigenständiger, als der israelische Premierminister Ariel Scharon es plant.

Scharon, der auf die Unterstützung der Amerikaner angewiesen ist, kann sich einen Boykott der amerikanisch-britischen Pläne nicht leisten. Die israelische Regierung hatte jedoch in den vergangenen Monaten alles versucht, deren Umsetzung hinauszuzögern. Mit Erfolg: Dreimal haben die USA Israel Aufschub gewährt. Zudem hat Israel mehr als 100 Zusätze zum Abkommen eingereicht, von denen viele darauf zielen, Palästinensern keinen unabhängigen Staat zu garantieren, sondern nur eingeschränkte Souveränität zuzubilligen.

Bis vergangene Woche habe Scharon geglaubt, einen unabhängigen Staat Palästina auf diese Weise verhindern zu können, schreibt die britische Zeitung "The Guardian". Bushs jüngste Ankündigung aber habe ihn "vollkommen überrumpelt": Sobald ein palästinensischer Premierminister eingesetzt sei, stehe einem unabhängigen Staat nichts mehr im Wege. Eine deutlich härtere Haltung des amerikanischen Präsidenten, hinter der Israel den erstarkten Einfluss Blairs vermutet.

Der ehemalige israelische Botschafter in Washington, Zalman Schoval, warnte, Blair sei "realistisch genug, um einschätzen zu können, dass ein fester Zeitplan gefährlich ist". Immer wenn jemand versucht habe, einen solchen umzusetzen, habe sich die Lage in Israel wieder verschärft. "Blair wird wissen, wann er zu weit geht", meint Schoval.  

1014 Postings, 6206 Tage StefanDSCDas ist ein Hammer!

 
  
    
28.03.03 15:16

201 Postings, 5955 Tage nemesisStefanDSC

 
  
    
28.03.03 15:19
lebst du auf dem Mond? oder bist Du Opfer von Propagandamedien?  

1125 Postings, 6934 Tage indexsorry, hier die Quelle

 
  
    
28.03.03 15:23

175473 Postings, 6410 Tage GrinchDamit dürfte wohl klar sein, das Blair

 
  
    
28.03.03 15:24
nie den Titel: "gerechter unter den Völkern" bekommen wird. Wir trauern mit ihm!  

13436 Postings, 6882 Tage blindfishalso ich wähle jetzt mal...

 
  
    
28.03.03 15:24
ganz bewusst eine recht pauschalierende und provozierende aussage:

die amis (bush - irak, usw.) und israelis (sharon - tempelberg, usw.) zünden gerade die ganze welt an!

kann mir jemand vernünftige argumente bringen, die dies widerlegen??  

8584 Postings, 6583 Tage RheumaxKönntest Du genausogut sagen:

 
  
    
28.03.03 15:28
Die Amis und die Texaner zünden die Welt an.

Wenn Du provozieren willst, müsstest Du schon sagen:
"Die Juden zünden die Welt an".  

7336 Postings, 5948 Tage 54reabsie ordnen nur den

 
  
    
28.03.03 15:30
nahen und mittleren osten. will man brände vermeiden ist ordnung eine gute strategie.

 

175473 Postings, 6410 Tage GrinchAlso Steine Brennen nicht,

 
  
    
28.03.03 15:31
Wasser auch nicht. Die Erdoberfläche besteht zu 75% aus Wasseroberfläche. Also kann die ganze nicht mal stimmen.

Ne aber mal ehrlich, israel sieht sich die Felle davon schwimmen. Denn nach diesem Krieg wird sich ein Denkprozess in gang setzen der Möglicherweise ein Ergebnis hat. Ein Ergebnis das Israel gar nicht gefallen wird. Denn als der Staat Israel gegründet wurde, fand dies in einer Art Invasion oder Überfall statt. Also könnten einige leute merken das die Israelis Invasoren sind die, die schlechter ausgerüsteten Palästinenser unterdrücken. Und dann hätten sie ihre über jahrhunderte gesammelten Moral-Boni im Klo runtergespült.  

5937 Postings, 6171 Tage BRAD PITDer Umkehrschluss dieses Artikels, bedeutet die he

 
  
    
28.03.03 15:31
ftigste und klarste Andeutung von dem, was sich sonst NIEMAND in der Presse zu schreiben wagen könnte?  Ja, sage ich.

Umkehrschluss bedeutet nämlich, dass sich die Gespräche zwischen Bush und Blair in Etwa so abspielen könnten:

Blair: "George, wir können es kaum noch verheimlichen, dass du diesen Krieg unter Einfluß deiner jüdischen Berater so eskalieren läßt.
Du musst die Araber jetzt besänftigen, bevor der Nahe Osten ausser Kontrolle gerät!"

Bush: "Okay. Ich kürze meinen Beratern das Gehalt?!"

Blair: "Nein. Zu uneffektiv und nicht medienwirksam. Denk nach!"

Bush: "Wie? Ohne meine Beraterß"

Blair: "Ok. Ich sehe schon, dass ich das selbst machen muss. Dann nimm hier meinen Vorschlag: Also, die Palästinenser bekommen ihren eigenen Staat innerhalb der nächsten 3 Jahre zugesagt, die Araber werden das zur Kentnis nehmen und Du stehst ausnahmsweise für etwas konstruktives da".

Bush: "Das geht aber nicht. Die Geschichte wird dann ein 100 Jahren eine zwiespältige Meinung über mich haben. Das ist dann noch schlimmer als ein gutes Bild."

Blair: "Keine Sorge Georgy. Das wird sowieso nie umgesetzt werden. Ariel S. wird die Jungs bis dahin mit kleinen Neckereien und Schikanen so lange reizen, bis ihr arabisches Temperament mit ihnen durchgeht. Wenn es dann erneut unruhig wird kann Ariel endgültig zuschlagen und sich holen was er  sucht. Wir stehen dann dennoch gut da, weil wir ja ALLES versucht haben."

 

8584 Postings, 6583 Tage Rheumax"Sie ordnen nur den Nahen und Mittleren Osten"

 
  
    
28.03.03 15:38
UM BRÄNDE ZU VERMEIDEN?

Wenn ich solchen Mist von diesem Poster nicht schön öfters gelesen hätte, würde ich glauben, mich verhört zu haben.

Dieser Krieg und die Kriege, die noch folgen werden, sollen also Brände vermeiden?

Ich fass es nicht...  

7336 Postings, 5948 Tage 54reabmanches ist kaum zu fassen.

 
  
    
28.03.03 15:49
besonders wenn es nicht ins eigene weltbild passt. nur demokratieähnliche zustände im irak und syrien ermöglichen eine lösung für das palästinaproblem. notfalls mit großem druck auf israel. in der heutigen situation ist ein entsprechend notwendiger druck nicht umsetzbar.  

8584 Postings, 6583 Tage RheumaxWas ist das für eine Logik?

 
  
    
28.03.03 16:28
"nur demokratieähnliche zustände im irak und syrien ermöglichen eine lösung für das palästinaproblem"

Und woher soll "großer Druck aus Israel" kommen?
Von den USA, deren politische Entscheidungsträger in der Mehrzahl Juden sind?
Einer US-Regierung, die Scharon von Anfang an freie Hand gegeben hat bei seiner blutigen Unterdrückung der Palästinenser?  

7336 Postings, 5948 Tage 54reabnicht alle deutsche haben

 
  
    
28.03.03 16:32
die gleiche sicht der dinge. ist bei den juden nicht anders. die palästinenser wollten sharon haben und haben ihn bekommen. dazu war kein bush notwendig.  

4012 Postings, 5924 Tage standingovationblair & bush sind das schwesternpaar des jahres! o. T.

 
  
    
28.03.03 16:36

5937 Postings, 6171 Tage BRAD PIT54reab. Die Kette der Gewalt und Gegengewalt

 
  
    
28.03.03 16:36
kann man nur unterbinden, wenn man die Hauptakteure austauscht.

Sharon ist aber eine bedeutende Verschlechterung im Vergleich zu Rabin gewesen und nur die AMIS hätten da Zeichen setzen können.  

7336 Postings, 5948 Tage 54reabda ist aber ein wesentlicher

 
  
    
28.03.03 16:40
hauptakteur vergessen worden! sharon ist kein friedensapostel. nur der terror hat ihn ans ruder gebracht. daran sieht man, dass demokratien im ernstfall eben nicht schwach sind.  

5937 Postings, 6171 Tage BRAD PITreab. Ich unterscheide zwischen "ist" und

 
  
    
28.03.03 16:44
"was wäre richtig".  

12850 Postings, 6310 Tage Immobilienhaina brad, terrorisierst du wieder user mit posings

 
  
    
28.03.03 21:57
die keiner brauchst und profilierst dich als super-duper-ariva-mr.-allwissend  

5937 Postings, 6171 Tage BRAD PIT?? Dreck?

 
  
    
28.03.03 22:15

   Antwort einfügen - nach oben