UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8766
neuester Beitrag: 06.12.19 11:32
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 219127
neuester Beitrag: 06.12.19 11:32 von: Freizeit_Inve. Leser gesamt: 26070244
davon Heute: 12668
bewertet mit 236 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8764 | 8765 | 8766 | 8766  Weiter  

Clubmitglied, 27076 Postings, 5391 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
236
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8764 | 8765 | 8766 | 8766  Weiter  
219101 Postings ausgeblendet.

58 Postings, 153 Tage WulfBleySchulden von Steinhoff

 
  
    
11
06.12.19 07:42
Schulden von Steinhoff
Man sollte die nachstehenden Gedanken über das Management von Steinhoff und die derzeitige Situation mit einbeziehen, wenn man ver-steht, warum die forensischen Untersuchungen gegen die Verursa-cher der Misere so lange dauern. Die hohen Schulden sind ja nicht durch schlechtes operatives Geschäft oder Bilanzmanipulation ent-standen. Diese Ursachen sind aufzuklären.
Ganz allgemein:
Wenn ich nämlich den Kauf eines Unternehmens oder einer Unter-nehmensbeteiligung finanzieren muss, so muss dem eine Wirtschaft-lichkeitsberechnung durch die Geschäftsführung und den Kreditge-bern vorausgehen. Hieran sind nicht nur der Vorstand und Aufsichts-rat eines Unternehmens beteiligt, sondern auch die Kreditgeber, also die späteren Gläubiger. In keinem Fall ist daher für mich nachvollzieh-bar, dass Steinhoff durch die bloßen Zukäufe von Unternehmungen und Beteiligungen Schulden in Höhe von über neun Millionen Euro gemacht haben kann. Es sei denn: Ein gigantischer Betrug seitens der Geschäftsführung und der Kreditgeben bzw. Gläubiger sind die Ursa-chen der Verschuldung. Was ist beispielsweise zu prüfen?
        1.§Waren die Zukäufe überteuert, also sittenwidrig (bestand even-tuell ein krasses Missverhältnis zwischen Leistung und Gegen-leistung) und sind sie diese Verträge daher «ex tunc» anfecht-bar?
        2.§Wer hat geprüft bzw. nicht geprüft?
        3.§Fand überhaupt ein Risikomanagement statt?
        4.§Wie hoch war der wahre Wert der Zukäufe
        5.§Wie hoch ist die Differenz zwischen Kaufpreis und wahrem Wert?
        6.§Wieso haben die Kreditgeber, also die Gläubiger hier nicht ge-prüft?
        7.§Liegt hier vielleicht eine Beihilfe zur sittenwidrigen Schädigung oder gar Betrug vor?
        8.§Wer hat hier alles in diesem Zusammenhang «Dreck am Ste-cken» und hat sich bereichert?
        9.§Wohin sind die Gelder geflossen?
       10.§Kann man sie nachverfolgen und gegebenenfalls zurück-holen?
       11.§In wieweit sich die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften haft-bar?
Es gilt eine Unmenge von Fragen und Antworten zu finden und etwai-ge Regressansprüche zu überprüfen.
Denn nachstehend die Pflichten des Unternehmens in Rahmen des Risikomanagements (unabhängig anderer Bestimmungen):
Nach «KonTraG»:
Das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) trat im Mai 1998 in Kraft. Das KonTraG stellt zwar kein ei-genständiges Gesetz dar, sondern es präzisiert bestehende Gesetze durch neue Vorschriften. Betroffene Gesetze sind das Aktiengesetz (AktG), das Handelsgesetzbuch, die Wirtschaftsprüferordnung und das GmbH-Gesetz. Ziele des KonTraG sind die Verminderung unter-nehmerischer Risiken, die Stärkung der Kontrollsysteme und die Ver-besserung der Transparenz gegenüber Anlegern, Anteilseignern und der Öffentlichkeit.
Nach § 91 Abs. 2 AktG hat der Vorstand ?geeignete Maßnahmen zu treffen, insbesondere ein Überwachungssystem einzurichten, damit den Fortbestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh erkannt werden.? Risikomanagement bietet aber weit mehr als nur das vom KonTraG geforderte frühzeitige Erkennen bestandsgefährdender Risiken. Erst ein systematischer Umgang mit allen wesentlichen Risi-ken ermöglicht eine wertorientierte Unternehmenssteuerung als geziel-tes Management von Chancen und Risiken in einem dynamischen, globalen Umfeld.
Nach dem Kreditwesengesetz: (KWG)
Pflichten der Kreditgeber (Gläubiger) aufgrund von Rahmenbedingun-gen der Revisionsarbeit. Die gesetzliche Pflicht zur Einrichtung einer Internen Revision besteht für die Kreditinstitute gemäß des Kreditwe-sengesetzes (KWG). Laut § 25a KWG müssen die Institute für eine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation über angemessene, interne Kontrollverfahren verfügen, die aus einem internen Kontrollsystem und einer internen Revision bestehen. Die Rahmenbedingungen der Revisionsarbeit in einem Kreditinstitut wurden in den Ende des Jahres 2005 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlichten Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) festgelegt.
Die internen Kontrollverfahren sollen gemäß KWG MaRisk konform ausgestaltet sein. Die MaRisk der BaFin dienen als Leitfaden für das Stufenmodel des ?Supervisory Review Process?, der zweiten Säule von Basel II. Als solche definieren sie u.a. die aktuellen Aufgaben der Revision und läuten dabei einen Wechsel weg von der regelbasierten und hin zur prinzipienorientierten Aufsicht ein. Generell hat die Revisi-on die Wirksamkeit und Angemessenheit des Risikomanagements im Allgemeinen und des internen Kontrollsystems (IKS) im Besonderen Risiko orientiert und Prozess unabhängig zu beurteilen und zu prüfen (MaRisk, AT 4.4). Das IKS besteht dabei aus den Regelungen zur Aufbau- und Ablauforganisation sowie den Prozessen zur Identifizie-rung, Beurteilung, Steuerung, Überwachung und Kommunikation der Risiken (MaRisk, AT 1 (1)). Die Interne Revision ist ein Instrument der Geschäftsleitung, d.h. sie ist der Geschäftsleitung unmittelbar unter-stellt und berichtspflichtig. Der Revision ist deshalb zur Erfüllung ihrer Aufgaben ein vollständiges und uneingeschränktes Informationsrecht einzuräumen (MaRisk, AT 4.4).
Fazit: Das derzeitige Management ist um ihre Aufgabe nicht zu benei-den, und alles braucht seine Zeit!
Und meine Hoffnung: Am Ende wird alles gut, ansonsten ist das nicht das Ende.
 

1710 Postings, 730 Tage SeckedebojoNiedigere Kurse werden aktuell nur noch

 
  
    
6
06.12.19 08:18
unter bewusster Inkaufnahme von VERLUSTEN generiert.

Anders ist es zur Zeit MMN gar nicht mehr möglich.

Wer das macht und vielöleicht schon jahrelang dabei ist , war hier von Anfang an sowieso falsch  !!!

Oder hat die Familienkasse inkl. Omas Sparstrumpf überstrapaziert.
Und damit ggf. die eigene Existenz gefährdet.
Somit also FALSCH kalkuliert und verständlicherweise  " die Hosen voll" !

Seit Ende 2017 ist Steini lediglich eine Wette.
Aber für mich eine 50 / 50 Wette.
Und damit besser als Lotto.

Wer also Moneten und Eier hat ,  kann hier " ein bisschen spielen".

Und GENAU das mache ich hier.....nicht mehr und nicht weniger.

Ich bleibe Long und will es wissen.

Für mich ist Steini erst ab 2020 - 2021 wirklich interessant.

Wir werden sehen .......vielleicht beißen sich alle Basher und Schmeißer dann in die Eier.


Grüße an Alle

PS: Habe mein Steini T-Shirt nochmal gebügelt und gut sichtbar an die Wand gehängt !














 
 

365 Postings, 120 Tage KK2019Seckedebojo:

 
  
    
1
06.12.19 08:25
Nun, wenn man davon ausgeht, dass die heutigen Verluste kleiner als die morgigen Verluste sind, dann macht es schon Sinn mit Verlust zu verkaufen.

Es gibt ja auch bereits Staatsanleihen mit Negativzins. Kann man sich nicht vorstellen, dass die im Wert steigen? Lieschen Müller vielleicht nicht aber, wenn man davon ausgeht, dass zukünftige Staatsanleihen immer negativer verzinst werden, dann können selbst Staatsanleihen mit Negativ-Zins einen Wert größer  100 erreichen. So siehts im Moment Euro-EZB-technisch aus.

Nur der letzte, der den Schrott in der Hand hält (quasi der Schwarze Peter), der ist der Gekniffene.

Ähnlich sieht bei Steinhoff aus.  

2481 Postings, 5398 Tage manhamWulfs Beitrag

 
  
    
1
06.12.19 08:25
Ein Jurist hat vollständig aufgezeigt, welche rechtlichen Beziehungen zu betrachten sind.
Ein schwieriges Umfeld.
Ich frage mich nur, welches Recht gilt.
Wahrscheinlich doch das niederländische.
Haben die dort ähnliche Regelungen.?
Und was würde das Haftungsrechtlich bedeuten ?
Wer wäre evtl. noch haftbar ?
Banken oder die Gläubiger selbst?
Alles ein Buch mit 7 Siegeln.
 

15445 Postings, 5957 Tage harry74nrwHeute Grün und Glass halbvoll

 
  
    
5
06.12.19 08:30

Guten Morgen,

Einige Kommentare zeigen natürlich wieder Ängste der Massen von Kleinanlegern, die hier investiert sind.
Hinzu hirnlose Einzeiler der anderen Fraktionen.

Mein Tipp
-PC Ariva + Kurs ausblenden
-mal realisieren das ein Milliarden Unternehmen saniert wird, das dauert
(Würde der Berliner Flughafen das Thema sein wären Verzögerungen NORMAL)

Allen schönes Wochenende

 

132 Postings, 1737 Tage CashCoachH7

 
  
    
6
06.12.19 08:58
Ja, es ist bitter! Solange man Probleme hat seine Buchverluste richtig einzuordnen.
Mein Steinhoff Kompass ist eingeNORDet.
Wer den Focus nur auf den aktuellen Kurs richtet verliert schnell das -wesentliche- aus dem Blick "Die Zukunft"

Und wenn ich bspweise 1? anpeile was interessieren mich andere Kurse?? Ob 0,03? oder 0,57?

Wer nicht bereit ist ein enormes Risiko zu tragen wird auch keine dicke Asche einfahren.

Am Lebensende zieht jeder seine Bilanz:

Und da geht es den meisten nicht um das was er alles tolles geschaffen hat... sondern warum er nicht den Mut hatte die eine oder andere Sünde zu begehen...

Schönen Nikolaus!!!









 

132 Postings, 1737 Tage CashCoachGenau Harry!

 
  
    
06.12.19 09:05

229 Postings, 266 Tage ShoppinguinNeues vom Steinhoff Server

 
  
    
5
06.12.19 09:22
06-Dec-2019 09:03

Eine Datei wurde hochgeladen und wieder gelöscht..

Leider weiß ich noch nicht welche...

Upload wohl in den falschen Ordner...  

1017 Postings, 518 Tage CognoidShoppinguin,

 
  
    
06.12.19 09:30
du alter Fuchs :D Machst du jede 10 Sekunden nen Div vom Server oder wie? :D  

1915 Postings, 2989 Tage fuXaso meine Freunde

 
  
    
06.12.19 09:39
wie lange müssen wir noch leiden :)  

268 Postings, 377 Tage etekar ffohnietsfuxa

 
  
    
1
06.12.19 09:53
Hier leidet doch keiner.
Wir warten.

Entspanntes Wochenende euch

LONG!  

377 Postings, 640 Tage StPauliTradeMoin

 
  
    
06.12.19 09:54
Die masochistischen Algos machen eine kleine Pause bis 10:30 Uhr - Nikolaus Frühstück. Beim Niedergger Marzipan knabbern wird dann die neue Strategie besprochen... Jetzt wird nochmals richtig auf den Kurs geprügelt und ab 14:00 Uhr geht's dann ins Wochenende.... 4 Stunden Autobahn in Richtung Vorhof der Hölle..... ach wie schön....Wochenende
 

2009 Postings, 549 Tage DrohnröschenStPauli

 
  
    
5
06.12.19 10:03
Schön, dass du deine Schwiegermutter besuchst ... ; p  

2252 Postings, 596 Tage BrilantbillDas machen die doch nur

 
  
    
1
06.12.19 10:03
Damit sie selber billig einkaufen können.

Alter Steinhoff Klassiker.
 

58 Postings, 153 Tage WulfBleysorry, in meinem Beitrag über Schulden

 
  
    
2
06.12.19 10:06
ist mir ein Schreibfehler unterlaufen statt 9 Millionen muss es 9 Milliarden heißen  

134 Postings, 719 Tage winfixVEB

 
  
    
2
06.12.19 10:09
Nach meinen Kenntnissen stellt sich die Situation VEB-Steinhoff wie folgt dar: Stillhalteabkommen im Oktober 2018, Verlängerung im April 2019 um 6 Wochen, dann keine offizielle Meldung mehr. Gilt nun das Stillhalteabkommen weiterhin oder läuft die Klage wieder? Jedenfalls wurde seitens VEB nur noch in Richtung Klage gegen Deloitte kommuniziert. Letzte Meldung laut Website im Juni 2019: Die Klage laufe gegen den Chefprüfer von Deloitte und Deloitte habe erste Verfahrensunterlagen vorgelegt.  

267 Postings, 198 Tage Mühlsteintäglich grüßt das Murmeltier

 
  
    
3
06.12.19 10:20
Kurs wird leicht vorgedimmt um die Laune zu verderben und mittags rutscht es nochmal ein bisschen, um sich dann nicht mehr zu erholen..
 

267 Postings, 198 Tage Mühlsteinich hoffe einfach mal, dass da

 
  
    
1
06.12.19 10:22
irgendwer halt ein schönes W malen möchte...  

275 Postings, 517 Tage Ricky66@Wulf

 
  
    
1
06.12.19 10:36
Kein Ding, vielleicht stellt sich ja am Ende heraus, dass auch bei Steinhoff eine 10er Potenz irrtümlich alles versaut hat. :)  

237 Postings, 889 Tage Old FashionedKurs zurück zu ATL

 
  
    
06.12.19 10:42
Sehe ich das richtig, dass der Kurs bereits aufgrund der Erwartung einer kurzfristigen Einigung auf 0,07 gestiegen ist? Was passiert also, wenn es tatsächlich eine Einigung gibt?

Unter diesem Aspekt sitze ich die fiese Kursdelle aus. Irgendwann kommt die Einigung, glaube nicht, dass mit langwierigen Prozessen noch mehr Geld von allen verbrannt werden soll. Es wird hoch gepokert, dadurch dauert es entsprechend lang.

Kopf hoch Investierte.  

350 Postings, 637 Tage LoenneKursdelle? Bei aller Liebe, Nachsicht...

 
  
    
2
06.12.19 10:54
...und auch dem weiterem Glauben an einen positiven Ausgang:

hier jetzt und heute von einer Kursdelle zu sprechen ist der absolute Hohn für alle Altinvestierten (z. Bsp. Klaas,...) und auch für mich persönlich.

Absolut unangemessen...    

491 Postings, 162 Tage Freizeit_InvestorVielleicht sollte wir alle mit unserem Trecker

 
  
    
1
06.12.19 11:02
nicht nach Berlin, sondern mal nach Stellenbosch fahren und da auf'm Hof mal
ordentlich hupen.  

982 Postings, 3223 Tage MSirRolfi3 Millionen Aktien gehandelt!

 
  
    
4
06.12.19 11:04
150000? gehandelt, da sind einige von uns mehr in den Miesen als heute Umsatz!
Was soll dies heute für eine Aussage haben, außer Peanuts!
SIR  

3 Postings, 1 Tag RayzercGehandelte Aktienzahl

 
  
    
1
06.12.19 11:28
@Sir: Ich wiederhole meine Aussage von vorhin nochmal, es interessiert sich aktuell keiner für diese Aktie. Das ganze letzte halbe Jahr schon nicht.
Bei diesen Volumina (und ich meine nicht Tradegate, wo man ab und an noch über die 10 Mio gehandelte Aktien kommt, wo bestimmt auch viel und her geschiebe ist, also auch nicht zu 100% zählt) und auf Xetra mal 4,5,6,7, Millionen...das sind 1/10 eines Prozentes der gesamten ausgegeben Aktienzahl.
Aussagekraft =0,0  

491 Postings, 162 Tage Freizeit_InvestorGenug gejammert, heute ist Nikolaus.

 
  
    
2
06.12.19 11:32
Kauft Euren Kinder Schokolade, führt die Frau heute abend schick aus.
Geht auf den Weihnachtsmarkt.

Und setzt Euch mal hin und überlegt Euch, was Ihr mit der Kohle macht wenn
hier irgendwann die Befreiungs News kommen sollte.

Das ist positiver als dem Kurs beim fallen zu zusehen und das es unverhofft steigen
kann haben wir ja die Tage gesehen.

Alles andere negative sollte wir den Kollegen im LDR Thread überlassen.
Die können das besser.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8764 | 8765 | 8766 | 8766  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Suissere, Talismann, uljanow, Visiomaxima, WatcherSG