UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Vapiano - Wkn A0WMNK - Aktie - Restaurantbetreiber

Seite 1 von 22
neuester Beitrag: 18.04.19 10:15
eröffnet am: 15.06.17 15:51 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 527
neuester Beitrag: 18.04.19 10:15 von: Alex_17 Leser gesamt: 75779
davon Heute: 29
bewertet mit 8 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  

239961 Postings, 1752 Tage youmake222Vapiano - Wkn A0WMNK - Aktie - Restaurantbetreiber

 
  
    
8
15.06.17 15:51
Vapiano Aktie & Unternehmen

WKN: A0WMNK

ISIN: DE000A0WMNK9

Branche Hotel / Gastronomie  

Herkunft Deutschland  

Website ir.vapiano.com  
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
501 Postings ausgeblendet.

128 Postings, 590 Tage Helli01@der Pareto

 
  
    
11.01.19 21:07
Mir schmeckt es bei McDonald?s und BK z.B. auch nicht und beim Italiener gibt es auch immer Unterschiede. Die beste Pizza habe ich in einem deutschen Hotel gegessen ;-)

Warum sollte man also Vapiano Aktien kaufen? Man könnte auch genauso gut fragen: warum sollte man überhaupt Aktien kaufen? Entweder man glaubt an den Erfolg oder eben nicht..ein Unternehmen das ohne jeden Zweifel durchstartet braucht nicht an die Börse gehen um sich Kapital zu beschaffen.
 

455 Postings, 500 Tage fbo|229117837mmh

 
  
    
1
11.02.19 12:22

Dann wäre aber das Risiko Wirecard zu kaufen geringer als derzeit in Vapiano einzusteigen. Bei Wirecard ist es 50:50 bei Vapiano UNBEKANNT :-)

 

133 Postings, 5774 Tage SchlafgutBörsenrückzug?

 
  
    
1
15.02.19 21:16
Kommt jetzt der schon vor einigen Monaten diskutierte Börsenrückzug? Wäre angebracht.  

11546 Postings, 2941 Tage crunch timeund schon wieder Zahlen verfehlt

 
  
    
1
15.02.19 21:16

Der ungebremste Absturz geht weiter. Nichtmals die ohnehin zuvor  gesenkten Mini-Prognosen konnten erreicht werden. Also das Geschäftsmodel funktioniert defacto nicht in der Form und es dürften hier wohl noch mehr negative Zahlen kommen im weiteren Jahresverlauf. Am Wetter liegt es nicht ( wie man sieht auch in Q.4 weiter Probleme, die sicher im Winter nicht am Sommerwetter lagen) , sondern als konzeptionellen Fehlern und einer unausgegoren Internationalisierung mit großer Verschuldung und zu geringer Rendite.

15.02.2019 20:19:16 DGAP-Ad-hoc: Vapiano SEPrognoseänderung - Vapiano SE liegt unter Prognose für 2018 und nimmt außerplanmäßige Abschreibungen mit Ergebniseffekt vor  - https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...ekt-vor-1027957703
".. Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 370 Mio. Euro, ein organisches Wachstum von minus 1 % und ein bereinigtes EBITDA von rund 29 bis 31 Mio. Eur .... Somit wird die am 27. November 2018 kommunizierte Prognose für das Geschäftsjahr 2018 (Umsatz: 375 bis 385 Mio. Euro, flächenbereinigtes Umsatzwachstum: -0,5 % bis +0,5 %, bereinigtes EBITDA: 34 bis 38 Mio. Euro) nicht erreicht....Ausschlaggebend für diese Entwicklung ist die nicht zufriedenstellende operative Entwicklung des vierten Quartals 2018...


 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_vapiano.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_intraday_vapiano.png

133 Postings, 5774 Tage Schlafgut2019

 
  
    
1
16.02.19 07:05
Hm, aber die KE fand vor 2 bis 3 Monaten erst bei 10 Eur statt. Da war die Situation nicht viel anders als jetzt. Ganz bescheuert werden die Kapitalgeber ja wohl nicht gewesen sein. Zudem wurde der Strategiewechsel Richtung Franchising gerade erst vollzogen. Ich vermute, man hat 2018 abgehakt und versucht in 2019 wieder zu glänzen. Vor diesem Hintergrund glaub ich, dass wir den Tiefpunkt bereits gesehen haben.    

11546 Postings, 2941 Tage crunch time@ Schlafgut

 
  
    
3
16.02.19 09:08
Na, dann schau dir nochmal an wer die KE gezeichnet hat. Das waren nur die verzweifelten  3 Großaktionäre, die einen Totalverlust hätten, wenn der Laden pleite geht. Entsprechend haben die deutlich mehr bezahlt bei der KE als es normale Anleger getan hätten.  Kein normaler neuer Käufer hätte die  Preise damals bezahlt um das große Finanzloch zu stopfen. Problem ist halt, daß solche KEs die Aktienzahl immer stärker vermehren ohne einen wirklich steigenden Wert der Firma . Somit einen stetige Verwässerung für Altaktionäre. Und da sehe ich auch eine nicht geringe Gefahr, daß hier in der Zukunft weitere KEs kommen könnten, da wegen der noch immer riesigen Verschuldung weitere Kredite/Anleihen nicht in Frage kommen. Mich interessieren auch weniger ehemalige Phantasiepreise die diese Großaktionäre bei KEs zahlten oder man beim IPO damals zahlte, sondern mehr die Kurse die real an der normalen Börsen gezahlt werden. Und da sind  offenbar die normalen Investoren weiter auf dem Rückzug, wenn man den Aktienkurs so sieht.  Da müßte man erstmal einen nachhaltigen Turnaround hinlegen, um das völlig zerstörte Vertrauen wieder herzustellen.  Und so Meldungen wie die von gestern machen leider den Eindruck, daß es dazu so schnell nicht kommen wird.  
Angehängte Grafik:
chart_all_vapiano.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
chart_all_vapiano.png

133 Postings, 5774 Tage SchlafgutÜbernahmekandidat

 
  
    
1
16.02.19 10:15
Naja, ganz so falsch ist das Konzept trotzdem nicht. Sehe die hohe Akzeptanz in Österreich. Und offenbar konnte man es ja auch in US verkaufen. Umsetzung war mangelhaft, daher Austach des Managements erfolgt.

Ich sehe den Laden durchaus kritisch, aber die negativen Argumente waren bei Kusen von 24 Eur Gold wert. Bei 6 Eur muss man auch mal mehr die positiven Apekte - und auch die gibt es - sehen.

Im worst case sollten sie die Kette halt ganz verkaufen. Ein paar Amiketten wären sicherlich interessiert.  

11546 Postings, 2941 Tage crunch time#509

 
  
    
3
16.02.19 11:34

Alles hat seine Zeit und das Konzept von Vapiano hat (zu) viele Jahre schon auf dem Buckel.

Vapiano: Früher schickimicki, heute irgendwie von gestern
https://www.wiwo.de/erfolg/trends/...endwie-von-gestern/23746458.html

Vapiano - in der Pastavorhölle
https://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/...orhoelle-5930348.html

Vapiano  Warum weniger Leute bei Vapiano essen
https://orange.handelsblatt.com/artikel/49498

Vapiano  ?Die Nudeln hatten einen grünlichen Schimmer? - WELT
https://www.welt.de/wirtschaft/article148454065/...Sachen-gesehen.htm
l

Wenn das Konzept grundsätzlich nicht mehr stimmt , weil die Zeiten und die Ansprüche der Kunden sich wandeln, und man damit dann auch noch extreme schuldentreibende Expansionen international fährt, dann kommt man ins trudeln und mit KEs durch Großaktionäre ist es nicht getan. Es verzögert nur das Scheitern nach hintenraus. Hier ist es ja inzwischen zum Normalfall geworden eine Gewinnwarnung nach der anderen zu sehen ( Vapiano enttäuscht trotz mehrfach gesenkter Prognosen mit Umsatz und Ergebnis https://www.ariva.de/news/...mehrfach-gesenkter-prognosen-mit-7414432 )  und Finanzlöcher durch Großaktionäre zu stopfen, um nicht in die Inso zu laufen bzw, die Covenants zu verletzen. Die sollten sich lieber fragen, ob es Sinn macht auf ein überholtes Konzept weiter so expansiv zu bauen, was offensichtlich nicht mehr zeitgemäß ist, durch die vielen Ekelskandale ein übles Image hat und wo viele andere innovative Gastro-Konzepte in den letzten Jahren konzeptionell vorbeigezogen sind. Man braucht sich nurmal anschauen wie es mit "Wienerwald" war.  ( https://de.wikipedia.org/wiki/Wienerwald_(Restaurant) ) . Genau so im Größenwahn extrem schuldenlastig expandiert und dann irgendwann nicht mehr den nötigen Anklang gefunden, weil die Zeiten sich ändern, andere Ketten hinzukommen, etc.  

Vapiano ist leider weder gute Qualität, noch hat man wirklich qualifiziertes Personal. Da ...hüstel.. "kochen" Leute die in 1-2 Tagen schnell angelernt werden und vorher eher Zeitung ausgetragen haben oder sonstige Niedriglohnjobs hatten. Ist kulinarisch , qualitativ minderwertig und dafür viel zu teuer und es geht auch in Stoßzeiten extrem  langsam voran. Wer wirklich gut essen will, der geht zum richtigen Italiener und wer es eilig hat der nimmt sich einen Döner auf die Hand oder  sonstige Snacks. Dazu kommen in den letzten Jahren alle paar Meter irgendwelche neuen Burger-Läden mit obskuren Namen, aber deutlich besserer Qualität als Mäces,  in den Innenstädten auf und locken auch so Gäste weg von Vapiano.  Für mich hat Vapiano den Zenit schon beim IPO  überschritten, man hat nochmal mit dem IPO richtig Kohle abgezogen ( nach dem IPO ging es nie mehr richtig über den Ausgabepreis und danach in immer tiefere Regionen). Der Gründer hatte offenbar erkannt wann es Zeit war nochmal richtig zu melken bevor die Kuh zu alt wird ( https://www.nrz.de/wirtschaft/...h-millionen-bringen-id210918259.html "...Insgesamt will Vapiano durch den Börsengang 200 Millionen Euro einsammeln, wie der Betreiber von 185 Restaurants am Mittwoch mitteilte. Der größte Teil davon geht an Firmengründer Gerlach....")  und  am Ende geht man wohl den Weg den alles geht was sich überlebt hat. Ob dann irgendwann mal ein Delisting kommt durch den Wunsch der Großaktionäre oder nicht ist auch fast egal,  da sicherlich nicht die Börsennotierung die Schuld hat, daß man die Kurve nicht mehr bekommt.

 

133 Postings, 5774 Tage SchlafgutSchwarzmalerei

 
  
    
16.02.19 12:20
Ganz ehrlich, bei so viel Schwarzmalerei sollte man wohl kaufen. 10% mehr Umsatz und die Schlagzeilen lauten ganz anders. Dein Zugang ist mir zu wenig analytisch und zu emotional. Aber jedem das Seine.  

133 Postings, 5774 Tage SchlafgutBewertung

 
  
    
16.02.19 13:39
Bei 6 Eur wird Vap derzeit mit weniger als 1/3 des Umsatzes bewertet. In der Branche ist ein Kuv von mind 1 die Praxis. Problem ist die mangelnde Profitbilität. Genau das ist im Fokus des Vorstands. Vor diesem Hintergrund ist mangelndes Umsatzwachstum irrelevant, steht Senkung der Opex im Vordergrund. Gelingt das, dann sehen wir in 2019 zumindest eine Verdoppelung des Kurses.  

239961 Postings, 1752 Tage youmake222Vapiano schwächelt - und will sich jetzt auf "ital

 
  
    
3
16.02.19 21:37
Vapiano meldet enttäuschende Geschäftszahlen und kündigt eine strategische "Neuakzentuierung" an. Davon betroffen sind auch die Abläufe in den ...
 

128 Postings, 590 Tage Helli01Also

 
  
    
17.02.19 12:33
Aktien von Vapiano stellen bei IPO mit einer vergleichsweise vernünftigen Bewertung für einfache Anleger eine Alternative zu abschreckend überbewerteten Tech- oder Trendaktien dar. Meistens steigt der Kurs überbewerteter Aktien nach IPO im öffentlichen Blickfeld der News die weitsichtig, fantasievoll umworben,begleitet vom dichten Nebel durch schnell bilanzwirsamen Geschäften, Zukäufen bzw. Übernahmen zuerst stark an bis die Skepsis verfliegt und der kleine Anleger sehr hochpreisig, verspätet mit ins Boot springt, meist gefolgt von negativer Überraschung mit plötzlich -20% und stetig fallend bis -70% Kurseinbruch ohne größere Erholung auf mittelfristige Sicht. Weitere Anleger an der Seitenlinie werden im Verlauf fallender Kurse und den vermeintlich günstigen Preisen in steigender Anzahl zusteigen und mit in den Abgrund rollen (als bsp. mal Trivago erwähnt, oder Voltabox als mickrige Sparte und spezialisierte Produkte mit begrenztem Wachstumspotenzial für einen hohen dreistelligen Millionenbetrag im Trend der e-Mobilität durch Paragon an den Anleger gebracht und dauerhaft abverkauft, aber auch Delivery Hero geht aktuell sehr erfolgreich und verlockend nach dem ersten Anstieg gemütlich seinen Weg in den in das tiefe Kellerverlies.
Es ist doch naiv zu glauben dass ein stark wachsendes Unternehmen, das auf eine finanziell rosige Zukunft und wachsenden Umsätzen blickt, dabei Unternehmensanteile an der Börse verkauft um den Profit zukünftig mit dem Kapitalmarkt zu teilen... nein es geht an die Börse um möglichst viel Kapital für Investitionen in die Geschäftsentwicklung einzusammeln, dafür lässt man im Gegenzug die Anleger an den Chancen aber besonders auch den Risiken teilhaben. Es dürfte klar sein dass nur der hoch bewertete Kapitalmarkt zum Börsengang einläd und dazu im Vorfeld die wichtigen Bilanzen zur Unternehmensbewertung im Mittelpunkt der Geschäftsführung die Entscheidungen und Aktivitäten getroffen haben.
Vapiano kam ohne laute Werbetrommel und ohne anfänglich angetriebenen Anstieg kurzfristiger Kursspekulanten daher und steht vor der Herausforderung sich erfolgreich beim Kunden zu vermarkten, ich setze darauf dass dies durch den Vorteil als Kette und der Größe mit entsprechendem Kapital auch in Zukunft gelingt. Entscheidend ist deshalb vor allem wie tief der Kurs am Ende gedrückt werden kann, die verbreiteten Ansichten aus den Berichten, die kollektiv kein gutes Haar an Vapiano lassen, könnten wohl kaum negativeren Einfluss haben und dürften den Kurs massiv in die Unterbewertung treiben. Das ist der Zündstoff für eine Massive Gegenbewegung  bei überraschend positivem Signal.  

11052 Postings, 7044 Tage LalapoUmsatz

 
  
    
1
17.02.19 15:44
Eigentlich doch total wurscht ob 370 ? 350 ? 400 Mio Umsatz ... der Umsatz muss profitabel sein und immer mehr werden . Was bringt immer mehr Umsatz und nix bleibt hängen .. weniger profitabler Umsatz ist besser als mehr Umsatz der nicht mehr Gewinn bringt . Das muss das Ziel des neuen Managment sein .. wenn nicht . würde sich ja nix ändern . Das muss das neue Management verstanden haben .Daher sehe ich die Meldung von 1-2 % weniger Umsatz ,mit diesem Mrd. schweren Großaktionärs im Rücken ,relativ belanglos ... Gewinne müssen her .. und wenn die Umsarzmarge stimmt/steigt  darf auch gerne der Umsarz weiter steigen ...  

3300 Postings, 675 Tage VassagoVapiano 5,50 Euro (-11%)

 
  
    
3
18.02.19 11:05

erneute Umsatzwarnung

  • statt 375-385 Mio. Euro werden nur noch ~370 Mio. Euro erwartet
  • EBITDA soll nur noch zwischen 29 und 31 Mio. Euro liegen, zuvor warn 34-38 Mio. Euro in Aussicht gestellt worden
  • hinzu kommen außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von ~33 Mio. Euro

https://boerse.ard.de/aktien/...fft-eigene-ziele-wieder-nicht100.html

 

2164 Postings, 417 Tage Carmelitaein rein veganes

 
  
    
1
18.02.19 11:09
"whole foods" restaurant würde vermutlich besser ankommen und würde besser in die Zeit passen, pizzabuden gibt es an jeder ecke und pizza (Inbegriff für Dickmacher) ist meiner meinung nach auf dem absteigenden Ast  

903 Postings, 5742 Tage GlücksteinL'Osteria

 
  
    
18.02.19 18:55
.. expandiert, mit Pizza und Pasta.  

239961 Postings, 1752 Tage youmake222Vapiano prüft für mehr Profitabilität auch Standor

 
  
    
2
19.02.19 20:37
Die nach schlechten Geschäftszahlen unter Druck stehende Restaurantkette Vapiano schließt auch Standortschließungen nicht aus. 19.02.2019
 

239961 Postings, 1752 Tage youmake222Kriselnde Restaurantkette

 
  
    
2
25.02.19 00:27
Vapiano: Was die Restaurantkette falsch gemacht hat - SPIEGEL ONLINE
Vapiano galt als hipper Treffpunkt für die Mittelschicht. Doch mittlerweile steckt die Restaurantkette in der Krise: Die Umsatzziele wurden verfehlt, viele Kunden sind verärgert. Was ist da schiefgelaufen?
 

7982 Postings, 1863 Tage Berliner_Vapiano

 
  
    
2
11.03.19 15:55
ich bin mind. 1 mal im Monat bei Vapiano, da ich deren Produkte gut finde, und teuer sind die nicht. Gestern mit Besuch im Zentrum der Stadt gewesen, und trotzt Regen, war der laden relativ leer. Vor ca. 4 Wochen Vapiano Budapest besucht, und dort war aber richtig tote Hose. Das Restaurant liegt ganz zentral (d.h. hohe Mietkosten). Wenn das Geschäft weiter so läuft, sehe ich hier Kurse von 3 bis 4 Euro nicht mehr als unrealistisch.  

15 Postings, 210 Tage ModianoTurnaround möglich

 
  
    
24.03.19 09:50
Bin ich der einzige, der hier noch an einen Turnaround glaubt?  Ich war gestern im Vapiano Stuttgart und der Laden war wirklich zu jeder Uhrzeit brechend voll. Man müsste mal schauen, wie es unter der Woche aussieht. Wenn man den total überlaufen Laden so sieht kann man sich über die schlechten Zahlen nur wundern...  

60 Postings, 973 Tage Pinguin911.

 
  
    
26.03.19 12:43
Modiano, selbes in Fürth. Konnte leider keinen Parkplatz mehr finden.
Ich stelle mir die Sache so vor: Es gibt jede Menge unprofitable Fillialen, die einfach nur weggekürzt werden müssen.
Die Umsätze bleiben, oder steigen leicht, die Verluste werden eingedämmt = Steigender Gewinn = Steigende Kurse

Bin selbst noch nicht investiert, aber schwer am überlegen.  

128 Postings, 590 Tage Helli01Vapiano

 
  
    
3
05.04.19 18:17
Ich war von Anfang an der ganz klassische viel zu hoch bewertete Börsengang, der zu Beginn mit schnellem Wachstum, aggressiver Expansion und utopischen Zielen naive Anleger angelockt hat einen viel zu hohen Preis zu zahlen und deren Geld einzusammeln.
Aggressive, unüberlegte Expansionen bei denen das eingesammelte Geld vom Kapitalmarkt einfach umher geschmissen wird enden fast immer auf die gleiche Weise: Schließen von Geschäftsteilen, Abschreibungen und schlechten Ergebnissen weit unter den Erwartungen.
Der Kurs folgt dieser Entwicklung natürlich mit einem gewaltigen Kursrutsch auf dem Niviau beim Platzen der Dotcomblase. Das trügerische dabei ist dass der Anleger von diesem auffälligen Kursrutsch das Gefühl vermittelt bekommt die Aktie wäre günstig bewertet, dabei ist der Kurs lediglich aus dem Bewertungsbereich der utopischen Zukunftsfantasien runter auf dem Boden der Realität gelandet!
Hier geht es ohne ein Wunder in aller Regel weiter abwärts, weshalb ich auch erst unter 4,5? einsteige, ein Bereich der in meinen Augen fast schon wie Selbstverständlich in nächster Zeit erreicht wird, und ich kann mir dabei auch noch weitere Verluste sehr gut vorstellen.
Hier einzusteigen ist das selbe wie die Commerzbank zu kaufen, die bis zur Finanzkrise eben auch ihre Geschäfte mit den Ursachen der Krise gemacht hat was eben auch im Kurs eingepreist wurde, oder in 5-10 Jahren bei Amazon einzusteigen wenn der Kurs um 80-90% eingebrochen ist.
Alles nur große Kursbewegungen nachdem die Realität der blühenden Fantasie aus scheinbar unendlichem Wachstum des eingesetzten Kapitals den Boden unter den Füßen wegreißt :-)
Als ob es nicht schon schwer genug wäre unter den ganzen IPO-Nullnummern die wenigen Aktien mit Potenzial zu selektieren, die nicht entweder einem Trend mit irgendwelchen Produkten im Nischenbereich, etwas Profit bei begrenztem Wachstum im Schatten der Großkonzerne generieren, womit sich Fantasien erzeugen lassen die unvorstellbare Summen beim Börsengang in die Taschen spülen. Oder Unternehmen zu erkennen die aus der Auferstehung/Fusion irgendwelcher gescheiterter Pleitefirmen entstanden sind, die den Gläubigern doch noch irgendeinen Lichtblick geben k aber am Ende doch nur an der Börse Kapital eingesammelt haben bevor es zurück in die Pleite ging :-)  

128 Postings, 590 Tage Helli01Hier sehe ich langfristig noch Potenzial

 
  
    
05.04.19 18:28
und ich wette sollte sich Vapiano doch noch irgendwann positiv entwickeln, hat der Markt den Laden schon lange als Fall für die Insolvenz abgeschrieben und ins ganz tief ins dunkle Abseits verbannt ;-)  

11052 Postings, 7044 Tage Lalapowarum gestern

 
  
    
17.04.19 14:16
der Hüpfer !?  

1 Posting, 1 Tag Alex_17Hohes Volumen

 
  
    
18.04.19 10:15
@Lalapo gestern wurde ein recht Hohes Volumen gehandelt, letzte Woche übrigen auch aber mnciht mit einem so großen Ausschlag. Wahscheinlich hat einfach jemand eine Position aufgebaut.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben