UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5566
neuester Beitrag: 27.01.20 22:20
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 139144
neuester Beitrag: 27.01.20 22:20 von: wawidu Leser gesamt: 15992684
davon Heute: 350
bewertet mit 451 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5564 | 5565 | 5566 | 5566  Weiter  

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
451
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5564 | 5565 | 5566 | 5566  Weiter  
139118 Postings ausgeblendet.

7390 Postings, 5392 Tage PendulumRückläufige Gewinne im 4. Quartal

 
  
    
1
26.01.20 09:22
................... passen nicht zu täglich neuen Alltimehighs
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.
Angehängte Grafik:
egg.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
egg.jpg

4904 Postings, 885 Tage Shlomo SilbersteinDrahgi erhält das Bundesverdienstkreuz

 
  
    
26.01.20 16:24

12288 Postings, 4569 Tage wawiduRetail ETF unter besonderer Beobachtung

 
  
    
2
26.01.20 17:53
 
Angehängte Grafik:
xrt_15m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
xrt_15m.png

286 Postings, 1533 Tage Falco447Mein

 
  
    
26.01.20 18:18
letztes Update ist, dass aktuell rund 2.000 Menschen an den Coronavirus erkrankt sind und davon sind 56 Menschen gestorben. Das ist eine Sterberate von 2,8%, was sehr niedrig ist im medizinischen Bereich. Den erkrankten Personen in den USA und Frankreich geht es gesundheitlich sehr gut. Der Virus tötet vor allem kranke und alte Menschen, deren Immunsystem eben nicht mehr allzu gut ist.

In Deutschland sterben jedes Jahr über 20.000 Menschen an verschiedene Grippe Viren. Stand jetzt halte ich die Berichterstattung für sehr unverhältnismäßig, wenn nicht schon gar für Panikmache. Bei den ganzen Crash- und Untergangspropheten geht mal wieder in paar Wochen die Welt unter. Das die sich überhaupt noch selber Ernst nehmen können, aber naja. Es ist ein bekanntes Muster, das Kursrückgänge immer erklärt werden müssen und jetzt trifft es einfach den Virus. Wenn nicht wäre es wieder der Trump mit Zöllen oder der Brexit. Irgendwer hat ja immer Schuld. Meiner Meinung nach kann man es auch einfach als Konsolidierung abtun.

Ich habe nun auch schon in vielen Wirtschaftsmagazinen und Journals gelesen, dass die Märkte deswegen heiß gelaufen sind, weil die Gewinne zu den aktuellen Kursen nicht mehr verhältnismäßig sind. Dabei muss man aber einiges beachten. Die Kurse werden gerade von den Techwerten getrieben. Und diese bilden nun mal die Zukunft ab. Gerade Wachstumswerte schreiben nie große Gewinne wenn nicht sogar Verluste, siehe damals Amazon, aber es interessiert eben auch die Zukunft. Für mich ist es daher auch durchaus nachvollziehbar warum der NASDAQ so durchstartet, bzw. die Techwerte auch den S&P nach oben schieben.

Zum anderen kann der KGV von nur schwierig mit dem von z.B. 2007 1:1 verglichen werden, da es andere Umstände sind. Damals waren die Zinsen wesentlich höher und es wurde nicht soviel billiges Geld gedruckt. Da die Gesamtsituation eine andere ist, braucht man auch ein anderes Bewertungsmodell. Und daran scheiden sich nun mal auch die Ökonomen. Für mich ist es jedoch nachvollziehbar, dass die Kurse weiter ansteigen. Der Anleihemarkt ist für viele Pensionsfonds und Versicherungen tot. Es gibt einfach keine Rendite. Dadurch werden die Aktienmärkte im Verhältnis attraktiver. So kann heute ein Unternehmen mit niedrigeren Gewinnen als im Jahr 2007 attraktiver sein, da die Zinsen im Verhältnis viel stärker gefallen sind. Auch wurde nicht soviel billiges Geld gedruckt. Hinzu investieren immer mehr Privatanleger in ETF`s, die auch zusätzlich die Kurse stützen. Gerade in Europa gibt es bei den Banken fast überall 0% Zinsen, wenn nicht sogar Negativzinsen.

Die nächste Krise kommt bestimmt, aber ich würde nicht den Fehler begehen nur abzuwarten. Schlimmer als investiert zu sein, ist nicht investiert zu sein. Ich hab daher auch sukzessiv meine Positionen ausgebaut, da meiner Meinung nach der große Crash noch auf sich warten lässt.
 

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
26.01.20 19:03

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 27.01.20 13:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

59034 Postings, 5745 Tage Anti Lemming# 123 - Viren sind problematisch, wenn sie

 
  
    
1
26.01.20 19:43
vom Tier auf den Menschen überspringen, weil diese das menschliche Immunsystem dann kalt (unvorbereitet) erwischen. Grund: Es gibt keine ähnlichen Erreger, gegen die (oder gegen deren Teile) das menschliche Immunsystem bereits in der Vergangenheit Antikörper bilden konnte.

Zu diesen Grippenarten zählten auch die Schweine- und die Vogelgrippe, die bessonders schwere Symptome auslösten und viele Opfer forderten. Gemessen daran sind die normalen (humanen) Grippeerreger eher harmlos. Dein Vergleich hinkt also.

In China geschieht dieser "Wirtsübergang" unverhältnismäßig häufig, zum einen weil z. B. Schweine oft unter unhygienischen Bedingungen gehalten werden, zum anderen weil in China zu festlichen Anlässen (wie jetzt) gern Wildtiere gegessen werden. Auf dem Markt von Wuhan gibt es Schlangen, Ratten, Fuchs, Dachs, Kamele, Wildkatzen, Riesensalamander, Stachelschweine, Krokodile, Koalobären - oft auch als Lebendware.

Wohl bekomm's.

Recht hast du, dass eine Korrektur am Aktienmarkt ohnehin überfällig war wegen der überkauften Lage. Das Coronavirus-Epidemie lieferte nur noch ein zusätzliches Verkaufsargument.  Wie es mit der Krankheitswelle weitergeht, lässt sich kaum seriös prognostizieren.

Dein sonstigen Bullen-Gedröhn "Tech ist unterbewertet" (LOL) bedarf im Bärenthread wohl keines weiteren Kommentars. Danke für den Kontraindiktor.  

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingSZ zu den neuen Corona-Viren

 
  
    
1
26.01.20 20:46
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/...-fragen-antworten-1.4772676

...Laut Robert-Koch-Institut (RKI)... wurden Coronaviren erstmals Mitte der 60er Jahre identifiziert. Sie können sowohl Menschen als auch verschiedene Tiere infizieren, darunter Vögel und Säugetiere. Bei Menschen verursachen sie verschiedene Krankheiten, von gewöhnlichen Erkältungen bis hin zu gefährlichen oder sogar potenziell tödlich verlaufenden Krankheiten wie Sars und Mers. Ähnlich der Grippe kann das Virus vor allem für ältere und kranke Menschen gefährlich werden. Ein tödlicher Verlauf hat sich bisherigen Berichten zufolge meist dann ergeben, wenn es Vorerkrankungen gab.

Zu Beginn des Ausbruchs wurde der neue Erreger wahrscheinlich von Tieren auf Menschen übertragen. Inzwischen aber ist bekannt, dass das neue Coronavirus auch von Mensch zu Mensch übertragbar ist. So haben sich Krankenhausmitarbeiter infiziert, als sie Patienten behandelt haben...  Bei der Coronavirus-Infektion handelt es sich gewöhnlich um eine Schmier- oder Tröpfcheninfektion. Jeder und jede mit dem Virus Infizierte steckt Studien zufolge im Durchschnitt zwei bis drei weitere Personen an. Ob die Ansteckungsrate so bleiben werde, hänge von der Wirksamkeit der Gegenmaßnahmen ab, sagen Wissenschaftler vom Imperial College in London und der Universität Lancaster. Um die Krankheit einzudämmen, müssten künftig mindestens 60 Prozent der Neuansteckungen verhindert werden...  

59034 Postings, 5745 Tage Anti Lemming5 Mio. Menschen verließen Wuhan, bevor

 
  
    
26.01.20 20:48
die Reisebeschränkungen wegen des Virus eingeführt wurden.

https://www.marketwatch.com/story/...rictions-were-imposed-2020-01-26

Mayor of Wuhan, epicenter of coronavirus outbreak, says 5 million people left the city before travel restrictions were imposed
 

2007 Postings, 633 Tage walter.euckenerste behandlungserfolge

 
  
    
3
26.01.20 21:06
chinas aerzte melden erste behandlungserfolge. unbestätigten gerüchten nach wurden schwere fälle von lungenentzündung erfolgreich mit hiv-medikamenten behandelt, dies bei erkrankten pflegepersonal in wuhan, welches sich freiwillig dieser versuchstherapie unterzogen hatten

keine offizielle quelle.

 

7390 Postings, 5392 Tage Pendulumwem kann man noch glauben ?

 
  
    
1
26.01.20 21:32
https://www.zerohedge.com/markets/...000-infected-emotional-plea-help
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingUS-Futures im Sinkflug

 
  
    
1
27.01.20 00:02
 
Angehängte Grafik:
hc_2684.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
hc_2684.jpg

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingZentralbanken in der Zinsfalle

 
  
    
27.01.20 00:14

1351 Postings, 1204 Tage Katzenpirat:-) Bin da

 
  
    
27.01.20 05:05
Jederzeit bereit meinen Winterschlaf zu unterbrechen...  

7390 Postings, 5392 Tage PendulumOnkel Donald und seine FED

 
  
    
27.01.20 05:29
............ werden versuchen, die Märkte rechtzeitig zu Beginn des US-Handels wieder hochzuziehen

Da die FED unbegrenzt Geld aus dem Nichts erschaffen kann, wird man ab heute noch mal deutlich mehr in den Markt pumpen (via Repo und andere Operationen)

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

59034 Postings, 5745 Tage Anti Lemmingvon wegen!

 
  
    
27.01.20 12:15


 
Angehängte Grafik:
il_fullxfull.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
il_fullxfull.jpg

4686 Postings, 3457 Tage Therionhochziehen

 
  
    
27.01.20 12:21
Pendulum, da wäre ich mir nicht so sicher, ob das geschehen wird, da der Anlaß des Abverkaufes nicht in der USA zu suchen ist, sondern das chinesische Virus dafür herhalten muß. Da kann Herr Trump sicherlich mit dem Finger drauf zeigen (und die Schuld dort suchen).

Irgendwo gibt es sicherlich auch eine Schmerzgrenze, aber das werden wir via Twitter (ich eher weniger, da kein twitter-Nutzer) schon erfahren.  

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingÖkonm. Folgen der Virus-Epidemie in China

 
  
    
27.01.20 15:04

2007 Postings, 633 Tage walter.euckennaja

 
  
    
1
27.01.20 16:06
also wenn ich mir die kurse im hangseng so anschaue, der hat seit bekanntwerden der probleme um die 5% abgegeben, dann kann ich den panikmachern hierzulande nicht zustimmen.

ohne was verharmlosen zu wollen, die oekonomischen folgen waren bisher nicht grösser als bei der jáhrlichen grippewelle. die abriegelung ganzer städte in china erfolgte zu beginn der neujahrsferien, woc die fabriken sowieso still stehen.

fazit, bisher ist aus oekonomischer sicht noch kein grosser schaden eingetreten, die börse handelt wieder mal bloss die furcht davor....

drum war der verlauf der epidemie, aus rein oekonomischer sicht, nicht schlimmer sondern weniger schlimm als bei uns dargestellt. (anspielung auf das video von dm auf ariva).

mal sehen wie es weitergeht. ich hab jedenfalls antizyklisch meine pharmaaktien soeben verkauft und in lufthansapapiere getauscht. ob das wirklich klug war, da bin ich mir allerdings noch nicht so sicher....  

59034 Postings, 5745 Tage Anti Lemmingnaja

 
  
    
1
27.01.20 17:50
Wenn USA weiter fällt, wonach es bislang mMn aussieht, dürfte auch der DAX weiter abverkauft werden.

Sobald ein Trader oder ETF-"Investor" den DAX als ganzes verkauft, sacken natürlich auch die günstig bewerteten Aktien aus dem DAX weiter ab - so dass sie z. B. Anfang Februar sogar "enorm günstig bewertet" sein könnten.

Das enorm Günstige ist des Günstigen Feind.

Der Haken an diesen Vermutungen ist, dass niemand weiß, wann Schluss ist mit dem Ausverkauf.

Bezeichnend ist allerdings schon mal, dass es jetzt im Vorfeld der Fedsitzung nicht steigt. Das ist sonst fast immer der Fall. Ich glaube auch kaum, dass die Fed wegen des Virus die Zinsen weiter senken wird am Mittwoch.

Weiterhin bezeichnend ist, dass die Algo-Maschinen keinen (Index) hoch kriegen. Ehe sie sich tot pumpen, schalten sie auf "Drücken" um, was ja auch sehr schnelles Geld bringen kann.
 

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingMarkttechnisch waren viele Hedgefonds

 
  
    
1
27.01.20 17:57
am Top massiv long (u. a. in Futures)  - und sind es größtenteils immer noch.

Falls der erlösende Dead Cat Bounce, auf den sie offenbar hoffen, ausbleibt, bleibt den Hedgefonds kaum eine Wahl, als ihre Longs in fallende Kurse hinein zu liquidieren. Das gibt dann besonders scharfen Abwärtsdruck (-5 % Handelstage).

Das Wallstreet-Bonmot "never catch a falling knife" kommt nicht von ungefähr.

Ich hab einen privaten Indikator, der einigermaßen verlässlich eine Bodenbildung im DAX signalisiert: Wenn Siemens zur Xetra-Eröffnung zweistellig im Minus ist. Dann kann man meist unbesorgt antizyklisch kaufen, allerdings nichts auf "margin".  

2007 Postings, 633 Tage walter.euckenvergesst den trumpel nicht...

 
  
    
27.01.20 18:20
der hat noch eine pressekonferenz um 1200 ortszeit. er präsentiert den mega-ultra-friedensplan für nahost. (für die palestinis wirds wohl eher wo aussehen wie für die indianer früher, ein klassischer us-friedenspaln halt, ganz nach dem motto: friss oder stirb).

mal sehen ob trump die kurse heute nicht doch noch etwas hochhieven wird....
 

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingTrumpel

 
  
    
27.01.20 18:21
haben die Kernkompetenz des Zertretens.  

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingChinas industrielles Zentrum steht still

 
  
    
27.01.20 22:00
https://asia.nikkei.com/Spotlight/...dstill-as-cities-extend-shutdown

China's industrial core at standstill as cities extend shutdown

January 28, 2020 03:13 JST

BEIJING -- The coronavirus outbreak in China is hitting the country's manufacturing nerve centers, as measures including an unusual decision to extend the Lunar New Year holiday lengthen plant shutdowns in industrial centers.

The Chinese government said Monday that the weeklong holiday would be extended by three days to Feb. 2 to curb the spread of the virus. Some local governments have gone further, such as Shanghai, which on Monday ordered all but certain essential companies, including utilities and supermarkets, not to resume business before Feb. 9.

The restrictions threaten to hit not only domestic manufacturers, but also foreign companies operating in the country -- which are concentrated in big cities like Shanghai -- and global supply chains that rely on Chinese output...

...Travel restrictions being adopted by a growing number of local governments pose problems as well. ...

Foxconn has decided not to reopen its smartphone component production site in Shanxi Province until Feb. 3, nearly a week longer than originally scheduled, according to a source familiar with the situation.

...The impact is especially severe in Wuhan, the epicenter of the outbreak, where authorities have shut down nearly all transportation. Automakers clustered in the city are struggling to rework their production plans in response to the lockdown.

Honda Motor, for example, handles about half its Chinese production at factories in Wuhan operated with a local partner. It had planned to resume operations Feb. 3, but the Japanese automaker now says it has not set a reopening date at this time...

The outbreak comes on top of recent moves by manufacturers to shift production from China to Southeast Asia in response to the U.S.-China trade war....
 
Angehängte Grafik:
hc_2687.jpg
hc_2687.jpg

59034 Postings, 5745 Tage Anti LemmingEine Rally, die auf Trump fusst,

 
  
    
1
27.01.20 22:01
ist wie ein Elefant auf Stelzen.  

12288 Postings, 4569 Tage wawiduNDX-"Blutbad" im Detail

 
  
    
27.01.20 22:20
https://www.barchart.com/stocks/indices/nasdaq/nasdaq100

Hier fallen insbesondere die hohen Verluste bei Fluglinien- und Halbleiterwerten (SOX mit fast 4 %) auf.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5564 | 5565 | 5566 | 5566  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, nanny1, Instanz, Shenandoah