UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Geht da was bei Kampa Haus?

Seite 19 von 21
neuester Beitrag: 06.12.19 15:11
eröffnet am: 09.04.10 05:38 von: d007007007 Anzahl Beiträge: 519
neuester Beitrag: 06.12.19 15:11 von: Gartenzwerg. Leser gesamt: 50779
davon Heute: 4
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 15 | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 Weiter  

2410 Postings, 1060 Tage Gartenzwergnaseein kleiner Leckerbissen zum Nachtgebet....

 
  
    
21.03.18 17:30
aus der Meldung News : 15.02.13 Übernahme­angebot: Befreiung;   DGAP

total interessant, aber Nr. 5 hat es in sich, wer es auf Anhieb versteht bitte mal kurz melden :

5. Die Antragstellerin hat ein sachliche Interesse an einer
    Nichtberücksichtigungsentscheidung durch die BaFin, da ihr aller
    Voraussicht nach aufgrund der geplanten Übertragung der Carezo Anteile
    sämtliche der Carezo (Guernsey) Ltd. zuzurechnenden Stimmrechte in der
    Zielgesellschaft ihrerseits zuzurechnen sind und dadurch die
    Kontrollschwelle des § 29 Abs. 2 WpÜG überschreiten würde. Die Carezo
    (Guernsey) Ltd. ist Treuhänderin (Trustee) des Carezo Trusts. In dieser
    Eigenschaft werden der Carezo (Guernsey) Ltd. sämtliche der Triton
    Partners (Holdco) Ltd. zuzurechnenden Stimmrechte in der
    Zielgesellschaft ihrerseits gemäß §§ 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3, 2
    Abs. 6 WpÜG i.V.m. §§ 17 und 16 AktG zugerechnet. Nachdem die
    Antragstellerin sämtliche Anteile an der Carezo (Guernsey) Ltd.
    erworben hat, werden ihr die dieser zuzurechnenden Stimmrechtsanteile
    in der Zielgesellschaft gemäß §§ 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3, 2 Abs.
    6 WpÜG i.V.m. §§ 17 und 16 AktG erstmals zuzurechnen sein. Eine
    Stimmrechtszurechnung erfolgt zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bereits
    wegen der 100 %igen Beteiligung der Antragstellerin an der Triton
    Partners (Holdco) Ltd., da die Triton Partners (Holdco) Ltd. ihrerseits
    alle Anteile an der einzigen Gesellschafterin der Antragstellerin, der
    Triton Administration (Jersey) Ltd. hält und somit die
    Beherrschungsvermutung des § 17 Abs. 2 WpÜG widerlegt ist. Denn
    aufgrund der ringförmigen Beteiligung der Triton Partners (Holdco)
    Ltd., der Antragstellerin und der Triton Administration (Jersey) Ltd.
    kann keine der drei vorgenannten Gesellschaften den sich aus ihrer
    Mehrheitsbeteiligung grundsätzlich ergebenden beherrschenden Einfluss
    auf die ihr nachfolgende Gesellschaft ausüben.

Mein Fazit: böhmische Dörfer
 

2410 Postings, 1060 Tage Gartenzwergnaseach ja noch ein erweitertes Fazit....

 
  
    
21.03.18 17:35
.... ganz schön viel Aufwand für eine AG die schon seit 2009 September insolvent ist ?  

10525 Postings, 2679 Tage Maydorn@Gartenzwerg

 
  
    
21.03.18 17:39
wieviele Aktien halten Sie von Kampa?  

2410 Postings, 1060 Tage GartenzwergnaseHerr Maydorn,

 
  
    
1
21.03.18 17:49
ich wüßte nicht im Geringsten, was Sie das angeht.  

10525 Postings, 2679 Tage Maydorn@Gartenzwergnase

 
  
    
21.03.18 17:51
seien sie nicht so verbittert.... Kampa gefällt mir  

2410 Postings, 1060 Tage Gartenzwergnasedas kann nicht sein,

 
  
    
21.03.18 20:11
bin nicht verbittert, aber ich glaube Ihnen nix. Wie kommt das Herr Maydorn ?  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRLBid Ask Stellung in S ist sehr interessant

 
  
    
26.03.18 10:03

2410 Postings, 1060 Tage GartenzwergnaseWie ist nun die Stellung Frau Immogirl ?

 
  
    
15.04.18 10:13
was auch nach wie vor interessant ist, ist die Tatsache, daß die ca. 75 % Anteile immer noch in der kontrollierenden Kette vorhanden sind. Sie werden lediglich mal in der Kette verschoben.
Ich hatte mal eine Bericht wohl aus 2009 gelesen, darin stand sinngemäß Triton habe verkauft. Nun ja auch die Befreiung von Pflichtangebot wurde wohl erteilt, so habe ich es jedenfalls herausgelesen, weil der Brocken in dieser Kette dann auch verbleibt.

Sehe ich es ungefähr so halbwegs richtig, oder unterläuft mir ein Gedankenfehler ?
Gruß und schönen Sonntag  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyKampa AG

 
  
    
15.04.18 19:28
Seit 2013 hat sich nicht viel geändert:

2013:
http://www.ariva.de/news/...ag-in-insolvenz-release-according-4542952

2017:
http://www.ariva.de/news/...a-ag-veroeffentlichung-gemaess-26-6203494

Nur, dass der Insolvenzverwalter jetzt in 2018 mit seiner Arbeit weiter sein dürfte, als er es 2013 war.
Mal schauen, wann er dann zum Schlusstermin aufruft.  

2410 Postings, 1060 Tage Gartenzwergnase#459

 
  
    
16.04.18 08:39
tbhomy, was willst Du uns Lesern mit Deinem Beitrag mitteilen ?
Vielleicht, daß von 2013 bis 2017 genau 4 Jahre vergangen sind, oder der Insolvenzverwalter auch was für sein Geld tun sollte, oder... ?
Was ist denn Deine Meinung zum Verschieben der Anteile innerhalb der Kette der zu kontrollierenden Unternehmen, was ja nun schon ein paar mal erfolgte? Wären das rein steuerliche Aspekte? Und welche Auswirkungen hat denn die Befreiung vom Pflichtangebot an den Rest der Aktionäre, also ca. 25% ( Freefloat )?
Du kennst Dich doch scheinbar in der Sanierung bestens aus, warum wird das gemacht?
Danke.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRL460 bin zwar nicht der Angesprochene

 
  
    
16.04.18 08:44
habe aber auch eine Meinung dazu.
Es könnte darum gehen, frei bestimmen zu können.
Warum wohl ?
Aber der Angesprochene hat dafür bestimmt eine negative Erklärung.  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyStimmrechtsmeldungen...

 
  
    
16.04.18 08:54
..sind gem. WpHG PFLICHTmeldungen. Es musste gemeldet werden, dass sich die Zurechnung in der Kettte der verbundenen Unternehmen der Gruppe geändert hat. Das kann schon durch Verschiebungen oder Umfirmierungen unter den Tochtergesellschaften der Fall werden. Die Befreiung vom Pflichtangebot ist eine Formalität in den Fällen, in denen sich die Änderungen auf Konzernebene befinden und nicht auf Seiten der insolventen AG.

Die Höhe der Stimmrechte hat sich, wer verglichen hat, nicht geändert.

@Immogirl: Noch einmal: Kritisch ist nicht negativ. Denn leider sind Insolvenzverfahren KEIN Geschenk, weder für die AG noch für die Aktionäre.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRLHat der geringe Streubesitz damit vielleicht

 
  
    
16.04.18 08:55
auch etwas zu tun ?
Wie würde sich der Kurs wohl verhalten, wenn hier nicht wie von Herrn tbhomy erwartet, das "Ende naht" ??
Wäre es dann wichtig oder unwichtig ob man ein Pflichtangebot machen muß?
Wieviel Aktien sind 25% vom Ganzen ?
Wie verhält sich der Kurs bei der Menge wohl ?? Aber nur wenn, ganz klar.
 

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyKampa

 
  
    
16.04.18 08:57
75% der Aktien zu halten, ist für sich betrachtet noch kein Hinweis darauf, dass diese Stimmrechte irgendwann einmal wieder aktiviert werden. Ab Schlusstermin sind alle Stimmrechte so gut wie wertlos:

https://dejure.org/gesetze/InsO/218.html

Meine Meinung und Erfahrung.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRLGibt es eigentlich andere Fertigbaufirmen die an

 
  
    
16.04.18 08:58
der Börse gelistet sind ?
Was würde es für Kampa bringen, wenn man einen Sanierungsplan einreichen würde ?
Kann man das noch ?
Könnte man sich dann durch die Bezahlung von XYZ Mio Schulden unter Umständen höhere Mengen von Kapital durch die Aktion verschaffen?
 

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRL464 Ja, am Schlusstermin

 
  
    
16.04.18 09:02
gibt es dafür schon einen Termin ?
Anderes Beispiel was in der Erklärungsstruktur so ähnlich aufgebaut ist wie Ihre Erklärung.
Am Schlusstermin jedes Menschen, ist das Leben wertlos, weil vorbei.
Gibt es vorher noch Chancen wenn der Schlusstermin überhaupt noch nicht feststeht., nicht einmal ob es einen geben wird ?  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyIMMOGIRL

 
  
    
16.04.18 09:05
Ohne Pflichtangebot bzw. mit Befreiung könnte der Mehrheitsaktionär die Kleinaktionäre ohne angemessen Ausgleich wie z.B. ein Barangebot je Aktie rauskegeln, wie es ihm beliebt.

Im Fale einer Sachkapitalerhöhung könnte er zudem ohne Rücksicht auf die Kleinaktionäre einen Kapitalschnitt durchführen, die Bezugsrechte junger Aktien alleine zeichnen oder zur Zeichnung überlassen.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Standardartikel/...lichten_wpueg.html

Wäre ich hier Kleinaktionär, täte ich nicht mit der "Vergoldung" meiner Aktien rechnen...aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. :-(

Steuerlich ist das Thema Sanierung wie bekannt sein sollte auch noch nicht in trockenen Tüchern.

Nur meine Meinung.  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyIMMOGIRL

 
  
    
16.04.18 09:09
Die Kampa AG ist keine Fertigbaufirma mehr, sondern befindet sich in Abwicklung, da die AG gem. §262 Aktiengesetz aufgelöst ist. Es gibt keinen Geschäftsbetrieb mehr in der AG.

https://dejure.org/gesetze/AktG/262.html

Der AG kann nur mittels eines Insolvenzplans bis zum Schlusstermin noch Leben eingehaucht werden. Man sollte hier mitlesen und zurückblättern, um nicht wichtige Infos zu verpassen.

Aber das zeigt erneut, wie wichtig es manchmal ist, hier auf Ariva wichtige Informationen mehmals zu posten. Es wird immer wieder danach gefragt...LOL.

Meine Meinung.

 

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRL467 Ja, ist mir klar.

 
  
    
16.04.18 09:09
Nur vorher würde die Meldung kommen, das es einen Sanierungsplan geben würde.
Wie würde sich der Kurs dann wohl verhalten?
Was Sie dann in 467 ausführten, wäre den Leuten die vorher drinne waren, vermutlich egal, weil sie dann mit hohen Gewinn verkauft hätten, bevor 467 eintreten könnte.
Ich bin übrigens hier überhaupt gar nicht investiert, also rechne ich noch nicht mit Vergoldung, suche aber immer Chancen am Markt.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRLich behauptete nicht das Kampa eine sei

 
  
    
16.04.18 09:11
sondern fragte ob es andere gibt. Bitte genau lesen und dann erst öffentlich Stellung dazu nehmen.   Danke  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomyKampa AG

 
  
    
16.04.18 09:11
Man kann sich hier kein "Kapital beschaffen". Wie soll das gehen ?

Im Gegenteil, man müsste reichlich Kapital in die Hand nehmen. Da würde ich eher eine Vorrats-AG vom Markt kaufen. Viel einfacher.

Alleine schon wegen des neuen Sanierungsrechts. Meine Meinung.  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomy#470

 
  
    
16.04.18 09:14
Welche Rolle sollte das für die insolvente Kampa AG hier spielen ? Sehe ich nicht. Der Unternehmenszweck ist nun beliebig, da obsolet. Siehe #468.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRL471 erst das eine, das das andere

 
  
    
16.04.18 10:50
Schulden zahlen, nach Sanierungsplanvorlage,
GmbH einbringe, Kapitalerhöhung, wäre das nicht möglich ? Bitte mit ja oder nein antworten.  

3636 Postings, 1150 Tage IMMOGIRLWarum verschieben die Ihrer Meinung nach

 
  
    
16.04.18 10:54
75% in den eigenen Reihen ? Gab es Planänderung bei den GmbH s in Bezug auf 473 ? Wir wissen es nicht, aber es wird Gründe geben.  

31878 Postings, 3574 Tage tbhomy#473

 
  
    
16.04.18 10:58
Noch wäre es laut §274 Aktiengesetz und §218 Insolvenzordnung möglich, ja. Aber ein Vulkanaussbruch in der Eifel wäre auch möglich.  

Seite: Zurück 1 | ... | 15 | 16 | 17 | 18 |
| 20 | 21 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben