UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5499
neuester Beitrag: 16.06.19 21:12
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 137456
neuester Beitrag: 16.06.19 21:12 von: wawidu Leser gesamt: 15395801
davon Heute: 507
bewertet mit 450 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5497 | 5498 | 5499 | 5499  Weiter  

56335 Postings, 5520 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
450
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5497 | 5498 | 5499 | 5499  Weiter  
137430 Postings ausgeblendet.

12105 Postings, 4344 Tage wawiduFolgen des Handelskriegs mit China

 
  
    
2
12.06.19 17:49

12105 Postings, 4344 Tage wawidu"Spiele" der besonderen Art mit MAs (1)

 
  
    
1
12.06.19 19:59
 
Angehängte Grafik:
_bkx_2jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_bkx_2jd.png

12105 Postings, 4344 Tage wawidu"Spiele" der besonderen Art mit MAs (2)

 
  
    
1
12.06.19 20:01
 
Angehängte Grafik:
_djusag_2jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djusag_2jd.png

12105 Postings, 4344 Tage wawidu"Spiele" der besonderen Art mit MAs (3)

 
  
    
1
12.06.19 20:02
 
Angehängte Grafik:
xrt_12m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
xrt_12m.png

12105 Postings, 4344 Tage wawiduEin besonderes "Schmankerl" aus der Reihe DOW

 
  
    
1
12.06.19 20:11
 
Angehängte Grafik:
utx_18m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
utx_18m.png

12105 Postings, 4344 Tage wawiduEine blühende industrielle Wirtschaft

 
  
    
2
12.06.19 21:09
sollte ja wohl u.a. in den Bewertungen der Produzenten von Industriemetallen bzw. von Nicht-Eisen- Metallen zum Ausdruck kommen. Dies ist in den USA jedoch mitnichten der Fall. Man muss fast den Eindruck gewinnen, als seien alle offiziellen Aussagen über den aktuellen Zustand der US Industrie gefaked.  
Angehängte Grafik:
_djusnf_15jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djusnf_15jd.png

12105 Postings, 4344 Tage wawiduDie aktuelle Blase bei US Gewerbeimmoblien

 
  
    
6
12.06.19 21:43
ist getrieben von 355 Real Estate Investment Funds (REITs), von denen die meisten erst seit 2009 gegründet wurden. Die REITs stellen den bei weitem breitetsten ETF Sektor dar. Ob diese immer rentabel investieren, sei dahin gestellt. Ich vermute, dass in diesem Sektor bereits erhebliche Überkapazitäten geschaffen wurden, die nicht mehr ohne weiteres vermietbar bzw. verkäuflich sind.

https://www.reit.com/investing/reit-funds  
Angehängte Grafik:
_reit_20jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_reit_20jw.png

13557 Postings, 2306 Tage NikeJoeREITs

 
  
    
3
13.06.19 10:45

Diese haben den S&P500 in den letzten 15 Jahren klar outperformt. Wie ist das möglich? Immobilien produzieren ja nichts, sie bringen auch keine Renditen von 10%?

Natürlich geht das mit Hebel, auf Pump. Hier werden starke Hebel über billiges Geld eingesetzt. Der Hebel funktioniert aber auch in die Gegenrichtung, wie man 2007/2008 gut sieht!

Besonders heuer ist wieder ein neuer Hype auf REITs angelaufen. Die Fed soll ja angeblich 4 Mal die Leitzinsen absenken, was dann die REITs noch attraktiver erscheinen lässt.

 

13557 Postings, 2306 Tage NikeJoeDeutsche Bundesanleihen (20 Jahre Restlaufzeit)

 
  
    
3
13.06.19 14:41
Hier ist der Chart (Kursverlauf) der Anleihe DE0001135325 seit der Finanzkrise:
Sie steht bei 180,8%, was einer aktuellen Rendite bis Laufzeitende von 0,15% p.a. entspricht ... über die restlichen 20 Jahre!

Also wer kauft diese garantierte Kapitalvernichtung im EUR? Die Inflation in der EUR-Zone liegt nach meiner Einschätzung klar über diesen 0,15%.

Es ist natürlich in erster Linie die EZB, dann natürlich auch Pensionsfonds und andere Versicherungsprodukte, denn die müssen dieses Teufelszeug halten.

Für Trader, die ein wenig ihren Cash-Vorhalt "arbeiten" lassen wollen, können diese Bonds trotzdem auch interessant sein. Sie sind stark zinssensitiv und bewegen sich in den Angst-Phasen an den Börsen nach oben. Siehe Chart 2008, 2014 und seit Feb. 2018. Und da sollte das Cash temporär auch sicherer sein als am Konto der Bank. Langfristig so etwas im EUR zu halten, empfinde ich als SEHR mutig. Aber selbst Ray Dalio empfiehlt es in seinem All-Weather Portfolio (55% mittel-, und langfristige Bonds!). Dieses ist jedoch auf den USD-Raum ausgerichtet. Da läuft einiges verrückt, aber bei weitem nicht so irre wie im EUR-Raum.

Man könnte sogar noch von einem langfristigen Aufwärtstrend in Bundesanleihen sprechen. Also bisher sind die Anleger trotz nieriger Rendite wegen der Kursgewinne gut gefahren. Wie lange wird das noch gehen? Geht es nach Draghi... FOREVER!



 
Angehängte Grafik:
190613-deutschland__bundesrepublik_euro-....gif (verkleinert auf 49%) vergrößern
190613-deutschland__bundesrepublik_euro-....gif

56335 Postings, 5520 Tage Anti Lemming# 440 Geld scheffeln mit Draghi

 
  
    
3
14.06.19 09:49
Die in # 440 genannte deutsche Staatsanleihe ist seit 2009 im Kurs von rund 90 auf 180 Euro gestiegen. Das ist eine Verdoppelung. Hinzu kommen die ca. 5 % Rendite, die ein Käufer aus 2009 (bezogen auf den EK von 90 Euro) erhält. Macht grob noch mal 60 % extra, so dass der Anleihekäufer aus 2009 auf rund 160 % Reingewinn kommt.

Hätte er stattdessen 2009 den DAX (damaliger Stand: 4000) gekauft, hätte er 200 % Gewinn, also nur wenig mehr als aus dem Anleihekauf. Dividenden darf man hier nicht extra zurechnen, weil der DAX als Performanceindex die Dividenden bereits enthält.

-----------------------------------------

DAX (Langzeit-Chart): Verdreifach ab 2009-Tief  
Angehängte Grafik:
chart_all_dax.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_all_dax.png

13557 Postings, 2306 Tage NikeJoeStahlrohre aus Europa werden in China

 
  
    
2
14.06.19 09:52
...mit höherem Zoll belegt.
Diese werden vor allem in kalorischen Kraftwerken verwendet, wo China weltweit ein wichtiger (günstiger) Fertiger ist.

https://de.investing.com/news/stock-market-news/...eu-und-usa-1894893

Ich wusste nicht, dass die Mehrzahl von Stahlrohr Stahlröhren ist... nahtlose Röhren  ;-)
Ich dachte es sind Stahlrohre. Naja,...
 

56335 Postings, 5520 Tage Anti Lemming500 US-Firmen protestieren gegen Trumps Zoll-

 
  
    
1
14.06.19 09:54
Gezänk.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...china-a-1272382.html

Hunderte US-Firmen schreiben Protestbrief an Trump

Mehr als 500 US-Firmen verlangen von Präsident Trump ein Ende des Handelsstreits. In einem eindringlichen Brief warnen sie vor "negativen Folgen für die gesamte Wirtschaft".

US-Präsident Donald Trump rechtfertigt seine Zollpolitik oft mit den vermeintlichen Vorteilen, die diese Strafsteuern vor allem auf chinesische Einfuhren angeblich für die USA mit sich brächten: Der Staat nehme Geld ein, und US-Hersteller seien geschützt vor Konkurrenz.

Das mag zwar für einzelne Unternehmen und Branchen wie die Stahlproduzenten im Kern stimmen. Zahlreiche andere Firmen leiden hingegen unter den Zöllen. Viele davon haben sich zusammengeschlossen in einem Kampagnenbündnis namens "Zölle schaden dem Kernland" (Tariffs hurt the Heartland) - und versuchen, öffentlich Druck zu machen auf Trump...

...[Im Protestbrief verlangen die Firmen und Verbände] ein Ende der Spirale von immer neuen Zöllen und die Rückkehr an den Verhandlungstisch mit China.. fordern.
 

56335 Postings, 5520 Tage Anti Lemming# 441 - Das sind angelernte Schreiberlinge

 
  
    
2
14.06.19 09:57
aus dem Onlinejournalismus, die vorher im Callcenter Laserzahnbürsten vertrieben haben.

Die können mangels Allgemeinbildung Transistoren nicht von Röhren unterscheiden. Da werden dann auch Rohre zu Röhren.

Ein Rohr kriegt vor allem der Leser.  

13557 Postings, 2306 Tage NikeJoe@AL: Anleihen-Blase?

 
  
    
2
14.06.19 10:00

Dass Anleihen seit 2009 einen sehr ähnlichen total-return wie Aktien brachten, ist wirklich der Witz der Finanzgeschichte. Die Anleihen-Halter knien förmlich vor Draghi nieder.

Draghi ist zum obersten Guru der Bondhalter aufgestiegen.
Und da soll noch jemand sagen, dass Pensionsfonds, die meist relativ hohe Anleihenanteile halten, "dumm" sind...

Aber was wird ohne Draghi sein? Wird es einen adäquaten Nachfolger geben? Ein noch ängstlicheres Täubchen?



 

56335 Postings, 5520 Tage Anti LemmingKniet nicht vielmehr Draghi

 
  
    
2
14.06.19 10:02
vor den Anleihenhaltern (= u. a. Banken) nieder?  

4 Postings, 1429 Tage annaloreWerkzeugkiste ist leer - Euro am Ende?

 
  
    
1
15.06.19 12:36
Das Euro-System ist am Ende - die Werkzeugkiste ist leer.

Seit Menschengedenken sind mir keine Negativzinsen bekannt; in den VWL-Lehrbüchern kommt dieser Irrsinn gar nicht vor.

Worauf müssen wir uns einrichten? Auf Negativzinzen von über 5% p.a., was einen Bund Future von über 200 % bedeutet? Und auf gleichzeitige Inflation? Dann gute Nacht.

Da haben unsere äußerst befähigten Politiker dem einfachen Mann seit Jahrzehnten geraten, für sein Alter zu sparen und Geld zurückzulegen, Riester- und Rürup-Rente eingeschlossen.

Solange er´s  nicht merkt ...    

1704 Postings, 678 Tage BigBen 86Türkei von Moody's weiter abgestuft

 
  
    
1
15.06.19 12:49

271 Postings, 109 Tage Ergebnis#447 Die Enteignung

 
  
    
15.06.19 12:51

der Arbeitnehmer und Rentner wird sich noch über Jahre hinziehen;
schließlich ist bei den Leutchen noch etwas zu holen.
Also, bis zum Reset (GCR) ist noch einige Jahre Zeit.  

56335 Postings, 5520 Tage Anti LemmingUS-Geschäftsbedingungen so übel wie 2008

 
  
    
1
15.06.19 14:44
Ursache ist u. a. Trumps Strafsteuer-Zinnober.

https://www.marketwatch.com/story/...s-says-morgan-stanley-2019-06-14

The business environment is deteriorating ? fast.

That is according to a gauge of business conditions tracked by Morgan Stanley, which said in a recent note that its proprietary Business Conditions Index, or MSBCI, fell 32 points last month, marking its sharpest collapse since the metric was formulated. The gauge touched its lowest point since the 2007-08 financial crisis. A separate composite business-condition index also fell by the most since 2008 and hit its lowest level since February of 2016.

...Swirling anxiety around the U.S.?s trade relationship with China and other major international counterparts has hurt the confidence of business leaders because the unresolved tariff battles have made it difficult for corporate chieftains to develop business strategies and forced many companies to alter their supply chains.

Morgan Stanley said that its index also reflects an apparent slowdown in domestic jobs growth...

Indeed, the U.S. created just 75,000 new jobs in May, well off consensus forecast for some 185,000 jobs created on the month, and potentially marking a significant change of momentum in what has been a pillar of strength in the domestic economy...
 
Angehängte Grafik:
hc_2364.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
hc_2364.jpg

12105 Postings, 4344 Tage wawiduDie Ruhe vor einem erneuten Downer oder

 
  
    
15.06.19 15:43
vor einer Fortsetzung des Bounce in Richtung neues ATH? Aus technischer Sicht tippe ich eher auf Alternative 1.  
Angehängte Grafik:
qqq_hourly_2m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
qqq_hourly_2m.png

12105 Postings, 4344 Tage wawiduDer SOX weist den Weg

 
  
    
15.06.19 15:51
 
Angehängte Grafik:
_sox_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_sox_8m.png

12105 Postings, 4344 Tage wawiduZur charttechnischen Lage der US Großbanken

 
  
    
1
15.06.19 22:26
Außer JPMorgan und Citigroup befinden sich die Kurskurven aller anderen Großbanken in sehr problematischem Fahrwasser, d.h. sie rangieren zumindest unterhalb von MA 400 und nach unten drehenden MA 50. Am schlimmsten sind die Settings von Goldman, Wells Fargo und Morgan Stanley. Hier brachten die Bounces der ersten Juni-Tage kaum etwas. Da braut sich mE Übles zusammen, das die Leitindizes - noch - kaschieren.  
Angehängte Grafik:
gs_2jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gs_2jd.png

56335 Postings, 5520 Tage Anti LemmingStoxx 600 Banken-Index fällt auf Stand v. 1995

 
  
    
2
16.06.19 10:32
Die Kursentwicklung von Europas Banken ist ein Desaster. Nur 2009 und 2012 stand der Stoxx 600 Banken-Index noch geringfügig tiefer.

Der Chart unten zeigt, dass das ganze Herumgeeier der EZB den Banken seit der Mega-Krise in 2008 im Endeffekt NICHTS gebracht hat.

Einen L-Boden bei den Banken hatte einige hier im Thread 2008/9 korrekt vorhergesagt.

https://wolfstreet.com/2019/06/15/...pean-banks-sink-to-dec-24-level/

 
Angehängte Grafik:
hc_2367.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
hc_2367.jpg

75 Postings, 4514 Tage gigimail@ 137445 NikeJoe

 
  
    
16.06.19 19:26

"Dass Anleihen seit 2009 einen sehr ähnlichen total-return wie Aktien brachten, ist wirklich der Witz der Finanzgeschichte."

Hat der Anleihenmarkt nicht rational reagiert, indem Sicherheit teurer wurde?  



 

12105 Postings, 4344 Tage wawidu"Lehrstück" Griechenbanken

 
  
    
1
16.06.19 21:12
Drei griechische "Großbanken" wurden einmal an der NYSE mit horrenden Preisen gehandelt. Diese fristen nunmehr ein tristes Dasein an der OTC Börse.  
Angehängte Grafik:
nbgif_20jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
nbgif_20jd.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5497 | 5498 | 5499 | 5499  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Andreas S., Drattle, iBroker, Instanz, MM41, Shenandoah