UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Seite 1 von 132
neuester Beitrag: 29.01.20 19:06
eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 3278
neuester Beitrag: 29.01.20 19:06 von: Cameron A. Leser gesamt: 596741
davon Heute: 1739
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132  Weiter  

1813 Postings, 1542 Tage KassiopeiaPaion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

 
  
    
16
08.12.16 20:02
Liebe Investierte , Nichtinvestierte und Interessierte in und an Paion

Ein Forum dient dazu sich gegenseitig zu informieren, sachlich, auch kontrovers,  zu diskutieren und sich dadurch gegenseitig zu helfen.
Der Thread

?Paion, eine Fledermaus lernt wieder fliegen?

hat o.g. Ziele immer mehr verloren, bis so gut wie keine sachlichen Informationen mehr zu lesen waren. Die wenigen sachlichen Beiträge konnte man in der Flut der Mitteilungen teilweise überlesen. USER mit guten Beiträgen, haben aus Frust das Forum verlassen, deren Beiträge ?mir? fehlen. Das finde ich mehr als schade !

Durch diesen Thread möchte ich den Versuch eines Neuanfanges wagen um wieder einen sachlichen informativen Meinungsaustausch in Gang zu bringen.
Freuen würde ich mich, wenn manche ehemaligen Schreiber ?reaktiviert? würden


Ich möchte dass hier folgende Regeln beachtet werden:

- respektvoller Umgang miteinander, auch bei unterschiedlichen Meinungen.

- Dasselbe gilt gegenüber Dritten (Bsp. Vorstand als Lügner bezeichnen). Was ich jemanden nicht direkt in das Gesicht sagen kann, gehört auch nicht anonym im Forum gepostet

- Beleidigungen und Anfeindungen gehören nicht in das Forum. (wer nicht anders kann ? Bordmail)

- Selbstdarsteller sollen sich an anderer Stelle produzieren, nicht hier !

Leider hat die Erfahrung gezeigt, dass solche elementaren Dinge für manche USER explizit genannt werden müssen.

Dies ist ein Angebot an alle, sich hier konstruktiv einzubringen und vom Forum zu profitieren.
Ob der Versuch gelingt und das Angebot angenommen wird, wird die Zukunft zeigen

Viele Grüße an alle Leser und Schreiber hier im Forum, und allen Investierten (Long oder Short)
viel Erfolg bei Euren Invests


Kassiopeia  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132  Weiter  
3252 Postings ausgeblendet.

3026 Postings, 3795 Tage JoeUpWandlung 27.1.

 
  
    
1
27.01.20 13:53
und wieder frage ich mich, wie ein Wandlungspreis von 2,16 ? zustande kommt!
( 2,16 ? /95 x 100 = 2,27 ? || volumengewichteter Durchschnittskurs der letzten 5 Tage)


-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama
Angehängte Grafik:
wandlung_und_kurs.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
wandlung_und_kurs.jpg

2301 Postings, 3474 Tage nuujWie schon gesagt

 
  
    
1
27.01.20 13:53
YV ist zunächst auf die 5 % scharf. Da sie die letzten Tage viel gewandelt haben, ist davon auszugehen, dass sie durch die anstehenden Zulassungen mit Kurssteigerungen rechnen .  Zumindest könnte es ein Indiz sein. Betrachte ich mir den DAX, dann hat er das Gap bei 13335 geschlossen. Der Tagesschlusskurs sollte darüber liegen. Wenn nicht, ist wohl mit einer etwas größeren Konsolidierung zu rechnen. Ob Paion das so mitmacht oder einen eigenen Weg macht, weiss man nicht.
Ansonsten könnte der höhere Kurs manche Aktionäre zu einem Verkauf veranlassen. Schließlich haben viele all die Kursenttäuschungen mitgemacht und sind vielleich froh, mit einem blauen Auge davon zu kommen. Auch ist bei Paion viel im Fluss. Das Geschäftsmodell (bisher Phasenabwicklung) muss umgestellt werden auf eigene Zulassungsanträge und Vertrieb. Es wird auch immer von Übernahmen gesprochen. Betrachte ich mir die Laufzeiten der Patente bis 2032, dann halte ich da wenig von Übernahme. Die Zeit ist zu kurz. Da kann man später mit billigen Preisen was machen. Auch will man ja nicht das Produkt Remimazolam alleine vertreiben. Man sucht Partner für die Erhöhung der Angebotspalette. Da sehe ich vielmehr Zusammenschlüsse und Vereinbarungen.
Letztendlich interessiert den Aktionär der Kurs. EK und VK. Von daher schaue ich zu, was Paion alles so bewerkstelligt. Das Chance/Risiko Verhältnis ist durch Japan erheblich zugunsten der Chance gestiegen. Von daher erwarte ich steigende Kurse durch Käufe. Selbst Como mit ca. 9% profitiert; nicht nur durch die erwartete Zulassung Sedierung in USA, sondern auch durch Kurssteigerung bei Paion. Ist irgendwie so eine Win/Win Situation.  

3026 Postings, 3795 Tage JoeUpYV

 
  
    
27.01.20 14:00
es sind ja nicht nur die 5 % Nachlass auf den volumengewichteten Durchschnittskurs. Dazu kommen noch die 5 % Disagio, die bei Ausgabe der Anleihe einbehalten wurden = 250.000 ? !
Zudem hat YV aus den letzten Wandlungen vor NEWS mehr als 5 % erwirtschaftet, da sie - ich gehe
davon aus - die Aktien zu 2,04 ? bzw. 2,06 ? am 23.1. zu über 2,50 ? verkaufen konnten. Siehe
Volumen an dem Tag!
Die machen ihren Schnitt, und zwar oberhalb von 10  !
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

3026 Postings, 3795 Tage JoeUp% :-)

 
  
    
27.01.20 14:01
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

2301 Postings, 3474 Tage nuujDeswegen Hoffnung

 
  
    
1
27.01.20 14:22
dass nur eine Marge von 5 Mio in Anspruch genommen wird.  

3026 Postings, 3795 Tage JoeUpnuuj

 
  
    
27.01.20 14:35
hoffentlich keine Marge von 5 Mio ?, sondern eine Charge!!!
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

2301 Postings, 3474 Tage nuujGenau

 
  
    
27.01.20 15:33
Omari hat das nach der Aktionärsversammlung (mir gegenüber) geäußert, dass es eventl. bei den 5 Mio bleiben kann.    

1014 Postings, 1091 Tage KalleZOmari

 
  
    
1
27.01.20 16:31
und der Vorstand haben aber zu 2 Optionen gezogen. D.h. sie erwarten höhere Kurse !!
Müssen zwar 4 Jahre halten aber dann ....
Und :
Bei 2 war das Risiko ( vor der ersten Zulassung) wesentlich höher.
Jetzt zu 2,45 mit Zulassung !! ist Paion klar ein Kauf. Das Risiko ist raus.
Sie wird ihren Weg machen - die Aktie.
YV hat auch mal fertig.  

248 Postings, 415 Tage flavirufaPerioperative Organ Protection

 
  
    
1
27.01.20 17:59
Perioperative Organ Protection
Anesthesia & Analgesia thematic issue for October 2020
https://journals.lww.com/anesthesia-analgesia/...gan-Protection-.aspx

Surgical patients face a risk of perioperative organ injury even when a surgical procedure is performed for the appropriate indication and in a technically perfect manner. Stroke, myocardial infarction, acute respiratory distress syndrome, acute kidney injury, and acute gut injury are among the most common causes for morbidity and mortality in surgical patients. We believe that research to provide mechanistic insight into acute organ injury and to identify novel therapeutic approaches for the prevention or treatment of perioperative organ injury represents one of the most important opportunities to improve outcomes of anesthesia and surgery.

To facilitate discussion on this topic, Anesthesia & Analgesia calls for papers for a thematic issue on ?Perioperative Organ Protection? to be guest edited by M. Hollmann, M.D. and A. Zarbock, M.D. We seek submissions of original research that discuss the pathogenesis of perioperative organ injury, discuss the basic and clinic science in areas related to this topic, or provide select examples for novel treatment concepts that have emerged over the past decade.

Authors should review the Journal?s current Instructions for Authors at www.editorialmanager.com/aa, specifically for Original Clinical, Health Services, Educational, and Laboratory Research Reports.

The deadline for initial manuscript submission is March 1, 2020. Publication of the ?Perioperative Organ Protection? thematic issue is planned for October 2020.

Interested authors can contact Dr. Markus Hollmann at m.w.hollmann@amc.uva.nl or Dr. Alex Zarbock at zarbock@uni-muenster.de for additional information or to discuss specific topic proposals for the ?Perioperative Organ Protection? thematic issue.


Perioperativer Organschutz
Anästhesie & Analgesie - thematische Ausgabe für Oktober 2020

Bei chirurgischen Patienten besteht das Risiko einer perioperativen Organverletzung, selbst wenn ein chirurgischer Eingriff bei entsprechender Indikation und in technisch einwandfreier Weise durchgeführt wird. Schlaganfall, Myokardinfarkt, akutes Atemnotsyndrom, akute Nierenverletzung und akute Darmverletzung gehören zu den häufigsten Ursachen für Morbidität und Mortalität bei chirurgischen Patienten. Wir glauben, dass die Forschung zur Gewinnung mechanistischer Erkenntnisse über akute Organverletzungen und zur Identifizierung neuer therapeutischer Ansätze für die Prävention oder Behandlung perioperativer Organverletzungen eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Verbesserung der Ergebnisse von Anästhesie und Operation darstellt.

Um die Diskussion über dieses Thema zu erleichtern, ruft Anästhesie & Analgesie zur Einreichung von Beiträgen für eine thematische Ausgabe zum Thema "Perioperative Organprotektion" auf, die von M. Hollmann, M.D., und M.D. A. Zarbock, M.D., herausgegeben werden sollen. Wir bitten um die Einreichung von Original-Forschungsarbeiten, die die Pathogenese perioperativer Organverletzungen diskutieren, die Grundlagen- und Klinikwissenschaft in Bereichen erörtern, die mit diesem Thema in Zusammenhang stehen, oder ausgewählte Beispiele für neue Behandlungskonzepte liefern, die im letzten Jahrzehnt entstanden sind.

Die Autoren sollten die aktuellen Anweisungen für Autoren unter www.editorialmanager.com/aa durchsehen, insbesondere für Originalberichte aus den Bereichen Klinik, Gesundheitswesen, Ausbildung und Laborforschung.

Die Frist für die erste Manuskripteinreichung ist der 1. März 2020. Die Veröffentlichung der thematischen Ausgabe "Perioperative Organprotektion" ist für Oktober 2020 geplant.

Interessierte Autoren können Dr. Markus Hollmann unter m.w.hollmann@amc.uva.nl oder Dr. Alex Zarbock unter zarbock@uni-muenster.de kontaktieren, um zusätzliche Informationen zu erhalten oder um spezifische Themenvorschläge für das Themenheft "Perioperativer Organschutz" zu diskutieren.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

248 Postings, 415 Tage flavirufaHypotension

 
  
    
27.01.20 20:30
Blood Pressure Thresholds in the OR, ICU and Beyond
International Anesthesia Research Society
https://www.youtube.com/watch?v=TZBwExd64xU
At the IARS 2019 Annual Meeting during the Review Course Lecture, What Is the Magic Number? Blood Pressure Thresholds in the Operating Room, ICU and Beyond, Dr. Ashish Khanna, from Wake Forest School of Medicine, expounded on what anesthesiologists can do to improve outcomes in patients exhibiting intraoperative hypotension or perioperative hypotension from the OR to the ICU.



Crit Care Med. 2019 Jul;47(7):910-917. doi: 10.1097/CCM.0000000000003763.
Association Between Mean Arterial Pressure and Acute Kidney Injury and a Composite of Myocardial Injury and Mortality in Postoperative Critically Ill Patients: A Retrospective Cohort Analysis.
Khanna AK1,2, Maheshwari K3, Mao G3,4, Liu L3,4, Perez-Protto SE3, Chodavarapu P3, Schacham YN3, Sessler DI3.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30985388
SCHLUSSFOLGERUNGEN:
Zunehmende Mengen an Hypotonie (definiert durch den niedrigsten mittleren arteriellen Druck pro Tag) waren bei postoperativen Intensivpatienten stark mit Myokardverletzungen, Mortalität und Nierenverletzungen assoziiert.


Published: 05 June 2018
The relationship between ICU hypotension and in-hospital mortality and morbidity in septic patients
https://link.springer.com/article/10.1007/s00134-018-5218-5
Kamal Maheshwari, Brian H. Nathanson, Sibyl H. Munson, Victor Khangulov, Mitali Stevens, Hussain Badani, Ashish K. Khanna & Daniel I. Sessler
Schlussfolgerungen
Das Risiko für Mortalität, AKI und Myokardverletzungen lag bei 85 mmHg, und das Risiko für Mortalität und AKI verschlechterte sich progressiv bei niedrigeren Schwellenwerten. Bei septischen Patienten auf der Intensivstation kann die Beibehaltung eines MAP deutlich über 65 mmHg sinnvoll sein.

 

3026 Postings, 3795 Tage JoeUpDr. Ehmann Analyse - Aktiencheck

 
  
    
3
28.01.20 17:12
jetzt werden Kursstabilisierungsnews rausgehauen. Nur sollten die Analysten auch genau
arbeiten. Schließliche hat YV zu 2,16 ? gewandelt und nicht zu 2,02 ?

Zum aktuellen Stand habe Yorkville insgesamt 1.223.404 Aktien (letzte Wandlung am 27.01.2020: 324.343 Stück) zu einem Durchschnittspreis von 2,02 Euro gewandelt (Stand: 28.01.2020). Dies erhöhe die Anzahl der ausgegebenen Aktien von PAION auf 65,1 Mio. Stück.!

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...imazolam_Aktienanalyse-10859910
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

42 Postings, 2603 Tage Monetenede@JOEUP

 
  
    
4
28.01.20 19:16
Der Durchschnittspreis bezieht sich auf die Gesamtanzahl der bisher gewandelten Aktien.
Der niedrigste Preis lag bei 1,91, daher wird die Angabe von FMR stimmen.
Ich finde die Analyse von FMR gut, ist weder euphorisch noch pessimistisch.
Macht insgesamt einen seriösen Eindruck.
Leider hat YV bisher erst die Hälfte der 1. Tranchen gewandelt. Vermutlich wird
man in den kommenden Wochen bei den nächsten „Good News“ wieder zuschlagen.
Das Risiko für YV ist gering, da man in jedem Fall zunächst die News abwarten
kann, um dann mit dem günstigeren Durchschnittspreis der letzten 5 Tage einzusteigen.
Ein Mehrerlös sollte sich dann an den Tagen nach der News immer erzielen lassen.
Durch den Abverkauf durch YV nach der News lassen sich dann andere Investoren infizieren.
So erklärt sich dann die eher bescheidene Entwicklung.
Bleibt zu hoffen, dass von Paion keine 2. Tranche mehr gezogen wird. Dann werden wir
bei guten News auch andere Entwicklungen sehen. Also, je schneller YV sein Pulver
verschossen hat, desto besser für den zukünftigen Kursverlauf.  

1014 Postings, 1091 Tage KalleZEde

 
  
    
1
28.01.20 20:55
YV wurde ohne  Not von Paion beschenkt.
Ich kenne keine Fa. die so wenig an höheren Kursen interessiert ist. Warum?
Das geht direkt gegen die kleinen A..
Da helfen auch die bunten Kuschelabende zu Nickolaus nichts.
Wir haben eine Zulassung !! Und keinen interessiert es. Wahnsinn.
Ich dachte Söhngen wäre nicht zu toppen. Jetzt weiss ich es besser.
Die haben anscheinend andere Pläne bei und mit Paion.
Ich sage Übernahmevorbereitung läuft schon länger als wir denken.
Natürlich abhängig von den Zulassungen. Und die erste ist ja jetzt erfolgt.
Meine Meinung.
 

2301 Postings, 3474 Tage nuujHallo Kalle

 
  
    
28.01.20 22:20
kann es sein, dass Du sein Übernahmesyndrom hast. Mit ständiger Wiederholung macht es nur die Scheuklappen größer. Das weiss kein Mensch, wie genau sich Paion entwickeln wird. Die nächsten Punkte sind wohl USA (Cosmo) , folgend Einreichung Zulassungsantrag Sedierung Europa und dann die HV. Dann wird man vermutlich ein Stück weiter sehen. Von der HV erhoffe ich mir nähere Angaben zur Vermarktung. Daneben kann noch China und Russland mit Genehmigungen kommen. Da habe ich nicht so meinen Focus drauf. Das ist so mein kurzfristiger Horizont. Wichtig werden dann die Quartalszahlen. Da kann man dann eventl. mal rechnen. Vorher ist das alles ein bisschen Glaskugel, welche mit einem Optikreinigungstuch poliert wurde.  

248 Postings, 415 Tage flavirufaPropofol-induzierte Neurotoxizität

 
  
    
2
29.01.20 06:03
Mol Neurobiol. 2020 Jan;57(1):200-207. doi: 10.1007/s12035-019-01769-5.
Protective Effects of Xenon on Propofol-Induced Neurotoxicity in Human Neural Stem Cell-Derived Models.
Liu F1, Liu S1, Patterson TA2, Fogle C1, Hanig JP3, Wang C1, Slikker W Jr
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31578707

Abstrakt
Die frühe Exposition gegenüber Vollnarkosen kann neurotoxische Folgen haben. Es gibt Hinweise darauf, dass Xenon, ein seltenes Edelgas mit anästhetischen Eigenschaften, unter bestimmten Bedingungen neuronale Schäden vermindern kann. Seine potenziellen neuroprotektiven Eigenschaften, wenn es allein oder in Kombination mit anderen Anästhetika verwendet wird, sind jedoch weitgehend unbekannt. Während es schwierig ist, die schädlichen Auswirkungen einer lang anhaltenden Anästhesie-Exposition bei Säuglingen und Kindern zu verifizieren, kann die Verwendung relevanter nicht-klinischer Modelle (d.h. vom Menschen gewonnener neuronaler Stammzellen) als "Brückenmodell" zur Bewertung der Verletzlichkeit des Nervensystems dienen. Neurale Stammzellen, die von PhoenixSongs Biologicals, Inc. gekauft wurden, wurden zur Differenzierung in Neuronen, Astrozyten und Oligodendrozyten geführt, die dann 16 Stunden lang in Anwesenheit oder Abwesenheit von Xenon (33%) Propofol (50 ?M) ausgesetzt wurden. Die Differenzierung in Zellen der neuralen Linie wurde durch Markierung mit zellspezifischen Markern bestätigt, ?-Tubulin für Neuronen, Glial fibrillary acidic protein (GFAP) für Astrozyten und Galactocerebrosid (GALC) für Oligodendrozyten nach 5 Tagen Differenzierung. Das Vorhandensein und der Schweregrad der durch Anästhesie-Expositionen induzierten neuralen Schäden wurden mit verschiedenen Methoden, einschließlich des TUNEL-Tests, und immunhistochemischen Messungen bewertet. Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine verlängerte Exposition mit Propofol zu einer signifikanten Erhöhung der Anzahl TUNEL-positiver Zellen führt, was auf eine erhöhte neurale Apoptose hinweist. Es wurden keine signifikanten Veränderungen in der Anzahl der GFAP-positiven Astrozyten oder GALC-positiven Oligodendrozyten festgestellt. Allerdings war die Anzahl der ?-tubulinpositiven Neuronen in den Propofol-exponierten Kulturen deutlich reduziert. Die gleichzeitige Verabreichung von Xenon blockierte effektiv die durch Propofol verursachten neuronalen Schäden/Verluste. Es wurden keine signifikanten Effekte beobachtet, wenn Xenon allein verabreicht wurde. Die Daten deuten darauf hin, dass eine längere Exposition mit Propofol während der Entwicklung in einem aus menschlichen neuronalen Stammzellen gewonnenen Modell zu einem erhöhten Niveau der neuronalen Apoptose führt. Subklinische, nicht anästhetische Xenon-Konzentrationen können jedoch in Kombination mit Propofol die toxischen Wirkungen, die mit einer längeren anästhetischen Exposition verbunden sind, verhindern oder mildern. Dies ist wichtig, da ein umfassenderes Verständnis der neurotoxischen Mechanismen, die mit einer Vielzahl klinisch relevanter Anästhesiekombinationen verbunden sind, verfügbar wird. Schützende Ansätze sind entscheidend für die Entwicklung einer soliden Anleitung zu den besten Praktiken für den Einsatz dieser Wirkstoffe in der Pädiatrie.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Full length article
Available online 27 January 2020, 117359
Dexmedetomidine improves propofol-induced neuronal injury in rat hippocampus with the involvement of miR-34a and the PI3K/Akt signaling pathway
Author links open overlay panel
NaXingFeiXingYannaLiPingleLiJianwenZhangDongmeiWangWeiZhangJianju­nYang
Show more
https://doi.org/10.1016/j.lfs.2020.117359
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/...0024320520301065
Bedeutung
DEX könnte die Propofol-induzierte neuronale Verletzung im Hippocampus der Ratte hemmen, indem es die miR-34a-Expression hemmt, SIRT1 hochreguliert und den PI3K/Akt-Signalweg aktiviert.
 

1014 Postings, 1091 Tage KalleZnuuj

 
  
    
29.01.20 08:26
genau das ist es ja - es weiss kein Mensch wie sich Paion entwickeln wird und das bei einer Zulassung in Japan.
ich glaube der Zustand wird bewusst von Paion so hochgehalten.
Die bei Paion wissen mehr.
Die fahren nicht so einfach durch den Nebel.
Cosmo hält 9 % und sitzt im AR. Die haben einen Plan.
Das Spiel sollte jedem mittlerweile klar sein.
Kurs drücken , seit Cosmo dabei ist - Warum ?
Meine Meinung. Bin schon sehr lange dabei.  

834 Postings, 2269 Tage sam 55Kalle

 
  
    
29.01.20 08:52
Wat für ein Plan ??? Die Kunst sollte doch sein für jeden hier , für all Aktien Inhaber den höchst möglich Kursstand zu generieren u. Erfolg zu haben, das ist doch das Ziel einer ag ......
Habe ich da was falsch verstanden .....
Helft mir mal auf die Sprünge !  

1014 Postings, 1091 Tage KalleZsam

 
  
    
1
29.01.20 11:24
und genau das macht Paion seit Jahren nicht - den höchstmöglichen Kurs generieren.
Hier wäre wesentlich mehr dringewesen. Aber mit YV und anderen "Investoren" wurde das immer ausgebremst. Es soll mir keiner sagen das wäre nicht absehbar gewesen. Das hat System.
Shareholder Value ist für die ( zur Zeit ) ein Fremdwort.
Kurs wird tiefgehalten. Wozu ?
Ich sage Übernahme oder höhere Beteiligung Cosmo ......
 

3026 Postings, 3795 Tage JoeUpKalle, Du hast doch bereits

 
  
    
2
29.01.20 12:01
weiter oben darauf hingewiesen, daß von einem höheren Kurs ausgegangen werden kann,
weil jetzt sogar der Herr "ich halte NIE Aktien von Unternehmen, für die ich arbeite" über
150.000 Optionen verfügt und auch die anderen Vorstandsmitglieder vom Management
Optionsprogramm gebrauch gemacht haben. Und der Herr Omari war letztendlich der-
jenige, der für die Ausgestaltung des YV Vertrages zuständig war.
Durch die Verwässerung seit 2016 ist der Granell Anteil (ca. 5,25 Mio Aktien) auf knapp
8 % geschrumpft. Ich gehe bei der Rechnung von rd. 66,2 Mio. Aktien aus, habe also
die noch zu wandelnden Aktien von ca. 1,05 Mio. dazugerechnet.
Da die nächste Meldeschwelle bei 10% liegt, könnte Granell rd. 1,3 Mio. Aktien am Markt
kaufen. Eine etwaige gewünschte höhere Beteiligung von Cosmo wird derzeit von der
durch YV herbeigeführte Dilution konterkariert!
Die Zahlen der Wandlung  und die Umsätze nach den News lassen eher den Schluß zu,
daß YV verkauft als die Aktien zu akkumulieren und am Cosmo weiterzureichen!
-----------
"Betrachte eine Situation von allen Seiten, und du wirst offener"   Dalai Lama

42 Postings, 2603 Tage MonetenedeÜbernahmespekulationen

 
  
    
5
29.01.20 12:35
machen meiner Meinung nach z.Zt. überhaupt keinen Sinn!

Bei dem Deal mit YV handelt es sich um eine klassische Finanzierungsform, die man zu dem
Zeitpunkt gewählt hat, weil keine anderen Möglichkeiten zur Verfügung standen. Wie im
Nachbarforum geschrieben, wächst Kapital nicht an irgendwelchen Bäumen, Risikokapital
schon gar nicht. Im Rahmen eines vorausschauenden Risikomanagements musste man im
Sommer letzten Jahres die weitere Finanzierung absichern, auch für den Fall, dass sich erste
Zulassungen aus irgendwelchen Gründen deutlich nach hinten verzögern könnten. An dieser
Stelle sei mal gesagt, dass es nicht erste Aufgabe einer AG ist, den Kurs zu pflegen, sondern
unser aller Unternehmen für die Zukunft erfolgreich aufzustellen. Man stelle sich den Fall vor,
es hätte eine Verzögerung gegeben und dann wird das Geld knapp. Die Sicherung der Finanzierung
würde erheblich schwieriger und teurer. Nochmals, ein Unternehmen mit nur einem Produkt
in der Pipeline - ohne Zulassung - muss Kapitalgeber suchen. Weitere Frage: Wären wir Aktionäre
zu dem Zeitpunkt im Sommer 2019 bereit gewesen, 5 - 15 Mio. über eine KE nachzuschießen?
Vermutlich nicht. Deshalb aus meiner Sicht, so ärgerlich wie es z.Zt. für die Kursentwicklung ist,
zum damaligen Zeitpunkt die völlig richtige Entscheidung, zumal damit gleichzeitig dass EIB-Darlehen
gesichert werden konnte. Durch die erste Zulassung hat sich nun diese Situation grundlegend geändert.
Weiterhin benötigte Finanzierungen sollten auch über andere Wege möglich sein.
Es wird sicherlich irgendwann Übernahmephantasie aufkommen, aber dann vermutlich von Playern, die
sich heute noch zurückhalten. An Cosmo denke ich dabei nicht, da fehlt das nötige Kleingeld.    

1014 Postings, 1091 Tage KalleZJoe , Ede

 
  
    
1
29.01.20 13:09
alles klar. Danke  für eure Sichtweise.
Wenn sie aber nochmal 5 Mios abrufen ( ohne gute Begründung ) ist euch aber auch klar was hier abläuft.
Denn dazu besteht wirklich keine Notwendigkeit mehr.
Auf WE schreiben sie Hana geht 2020 life mit Remi !!
Wäre super - Milestones etc. -  sofern sie nicht wieder wandeln ;-)).
Und gerade diese Unsicherheit könnte beabsichtigt sein ......
We will see.
Sorry bei mir stellt sich immer weider das Gefühl einer geplanten Übernahme oder sowas ähnliches ein.
Aber 5- 6 Euro sollten dabei auch möglich sein.
 

834 Postings, 2269 Tage sam 55B25

 
  
    
29.01.20 15:25
Gute Werbung und ???  

248 Postings, 415 Tage flavirufaRemimazolam

 
  
    
29.01.20 18:50
Time-to-Event Modeling for Remimazolam for the Indication of Induction
and Maintenance of General Anesthesia
Lohmer LL1, Schippers F2, Petersen KU2, Stoehr T2, Schmith VD1
Author information
Journal of Clinical Pharmacology, 27 Jan 2020,
DOI: 10.1002/jcph.1552 PMID: 31989598
https://accp1.onlinelibrary.wiley.com/doi/pdfdirect/10.1002/jcph.1552
Abstrakt


Remimazolam ist ein ultrakurzwirksames Benzodiazepin, das zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Vollnarkose und zur Sedierung untersucht wird. Diese Dosis-Wirkungs-Analyse von 4 Phase-3-Studien evaluierte Kovariablen, die das pharmakodynamische Profil (basierend auf theoretischen pharmakokinetischen Prinzipien) beeinflussen können und Dosisanpassungen in Subpopulationen, insbesondere bei älteren Menschen, und wenn Remimazolam kumulative Eigenschaften hat, erfordern. Kovariate, die die Zeit bis zum Bewusstseinsverlust und die Zeit bis zur Extubation beeinflussen, wurden mit Hilfe von Cox-Proportional-Hazards-Modellen evaluiert. Faktoren, die die stationäre Infusionsrate beeinflussen, die zur Erzeugung einer adäquaten Sedierung erforderlich ist, wurden mittels linearer Regression ausgewertet. Die Variabilität der Zeit bis zum Bewusstseinsverlust wurde durch die Induktionsdosis, das Alter, den Body-Mass-Index und die Zeit von der Einleitung der Opioide bis zur Einleitung von Remimazolam erklärt. Die steady-state Infusionsrate, die eine adäquate Sedierung erzeugt, war bei europäischen Patienten aufgrund des unterschiedlichen Studiendesigns höher als bei japanischen. Die Probanden der Klasse 3 der American Society of Anesthesiologists hatten eine 28% niedrigere Erhaltungsinfusionsrate als die Probanden der Klasse 1. Andere statistisch signifikante Kovariaten (American Society of Anesthesiologists Klasse 2, geschätzte glomeruläre Filtrationsrate und Geschlecht) ergaben kleine (?14%), nicht klinisch relevante Unterschiede. Zu den Faktoren, die die Zeit bis zur Extubation beeinflussten, gehörten die letzte Infusionsrate (d.h. die Verjüngung), der bispektrale Indexwert am Ende der Infusion und das Geschlecht. Die Zeit bis zur Extubation nach Remimazolam erhöhte sich nicht mit einer erhöhten kumulativen Dosis von Remimazolam oder der Dauer der Operation. Diese Auswertung des pharmakodynamischen Profils von Remimazolam informierte in Ermangelung pharmakokinetischer Daten über Dosierungsempfehlungen und zeigte, dass Remimazolam keine kumulativen Eigenschaften in der Allgemeinanästhesie aufweist.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

1736 Postings, 1776 Tage Cameron A.@KalleZ

 
  
    
1
29.01.20 19:06
Natürlich wird es hier eine Übernahme geben, denn alles andere macht kein Sinn.
Unser neuer CEO ist bekannt dafür das er Übernahem macht, und es spricht einfach zuviel dafür.
Warum sollte Paion sich auf ein Deal mit YV gerade jetzt einlassen, wo doch viele Meilenstein Zahlungen kommen und frischen Geld in die Kasse bringen.Warum sollte Paion jetzt dringend Geld benötigen wenn doch 20 Mio. Kredit genehmigt wurden.Es macht einfach zum jetzigen Zeitpunkt kein Sinn sich weiter zu finanzieren, dar ja auch absehbar ist das der Kurs weiter steigen wird,bei weiteren Zulassunngen und Meilenstein Zahlungen.Natürlich wird es zu einem Übernahmen Angebot kommen, und viele werden dann sagen oh die 5 -6 Euro nehme ich gerne obwohl Paion in den Kommenden Jahren viel mehr wert ist.
Warten wir mal ab wie es kommen wird.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, derTurm, elbarado, Bigtwin, schattenquelle, ROI100