UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tiger Resources (WKN: A0CAJF, in Produktion

Seite 437 von 438
neuester Beitrag: 12.12.19 14:52
eröffnet am: 16.07.11 09:21 von: Greeny Anzahl Beiträge: 10947
neuester Beitrag: 12.12.19 14:52 von: Buwemann Leser gesamt: 1750608
davon Heute: 397
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 434 | 435 | 436 |
| 438 Weiter  

28310 Postings, 3985 Tage Greeny@ Kih5

 
  
    
1
02.11.19 09:32
Zitat des Schlusssatzes aus dem jüngsten Q-Bericht:

"  Im Rahmen einer Aktualisierung der Unternehmensdiskussionen mit ASX ist es wahrscheinlich, dass das Unternehmen von der ASX-Liste gestrichen wird, wenn das Unternehmen die Zulassungsanforderungen des ASX bis Februar 2020 nicht erfüllen kann."

Was offenbar bedeutet, dass das Unternehmen zur Zeit die Zulassungsanforderungen nicht erfüllt.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

33 Postings, 683 Tage rudolfwuZulassungsanforderungen vom ASX

 
  
    
03.11.19 15:44
Hey Grenny,
genau! Dieser Absatz sagt doch alles.
So wie ich den Quartalsbericht moniere, da er keinerlei nachvollziehbare Daten zum Geschäftsbereich ausweist:
- Kosten für den Vorstand
- Kosten für das Personal vor Ort
- Kosten für die Beseitigung des "nutzlosen" Abraums - Menge desselben
- Kosten für die Aufbereitung des erzhaltigen Abraums
- Kosten für die Produktion der Kupferkathoden
- Kostenfaktor bei Steigerung der Produktion.
- etc.
so wurden keinerlei Aussagen getroffen, welche Zulassungserfordernisse des ASX erfüllt werden müssen und vor allen Dingen, ob TGS überhaupt in der Lage ist, diese Kriterien zeitnah zu erfüllen.

Wie ich in einer anderen Darstellung angeführt habe, belaufen sich die Produnktionskosten 2019 auf ca. 120 Millionen US$, das bei mageren 10.000 t Kupferkathoden.  Da es ja eine Abhängigkeit des zu bewältigenden Abraums mit der Kupferproduktion gibt, respektive die Kosten bei Steigerung der Produktion - Transportkosten, Stromkosten, die wieder anlaufenden Zinszahlungen und Rückzahlungen der Schulden,  etc. -
zwangsläufig eine nicht unbedeutende Summe des erzielten Mehrbetrages verschlingen würde, hätte ich schon erwartet, dass TGS klar und deutlich kundtut, ab welcher Produktionsmenge bei Berücksichtigung aller Kosten die Gewinnzone erreicht werden kann.
Wegen fehlenden Darstellungen seitens TGS kann man hier nur Mutmaßungen anstellen. Ich glaube fast, dass erst ab einer Produnktionsmenge von über 25.000 t Kupferkathoden pro Jahr TGS kostendeckend arbeiten kann.
Ich bin mehr als mutlos. Auch wenn der Handel wieder aufgenommen werden sollte, so wird der Kurs wahrscheinlich nach dem Komma zunächst mit 2 Nullen beginnen.
 

28310 Postings, 3985 Tage GreenyAm 31. Oktober 2018

 
  
    
2
03.11.19 16:04
erschien der letzte Halbjahres Finanzbericht für das 1. Halbjahr 2018 gleichzeitig mit dem Q-Bericht für das 3. Quartal.
Bleibt also zu hoffen, dass in baldiger Bälde der Halbjahresfinanzbericht erscheint, damit wenigsten annähernd erahnbar ist, ob du Antworten auf deine Fragen findest.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

28310 Postings, 3985 Tage GreenyDie andere Seite des Q-Berichtes

 
  
    
3
04.11.19 08:38
wird auf HC von User Bubby beleuchtet:

"Dies ist tatsächlich ein sehr, sehr positiver Quartalsbericht aus Sicht des Bergbaus.
Es ist mindestens 3 Jahre zu spät. Es ist, wo wir vor Ewigkeiten hätten sein sollen. Beschickung, Zerkleinerung und Produktion laufen auf Hochtouren und es sieht so aus, als ob die Mine selbst betrieblich effizient ist. Der ASIC ist viel zu hoch, aber er scheint sich in den Griff zu bekommen. Es kommt eine zweite Brecheinheit zum Einsatz, um das Hochfahren zu unterstützen.
Es ist genau das, was wir sehen mussten und es ist das, was die Kreditgeber sehen möchten.
Die Bemerkung über das Delisting muss da reingehen, da es für das Quartal und darüber hinaus wesentlich ist, aber dieser Bericht mag gerade genug sein (obwohl ich keine Beweise dafür habe), dass wir möglicherweise bis zum Stichtag in 3 wieder auftauchen könnten Monate. Es hat uns Hoffnung gegeben."
https://hotcopper.com.au/threads/...t.5051716/page-6?post_id=41229375
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

28310 Postings, 3985 Tage GreenyWeiter sagt bubby zu den rudolfwu-Beiträgen

 
  
    
3
04.11.19 08:42
" Ich verstehe, was Ihr Poster auf ARIVA TG sagt, aber ich denke, es ist falsch.
Es wird eine kontinuierliche Verbesserung der Produktion, eine Reduzierung des ASIC, ABER WICHTIG, eine Neuverhandlung der Schuldenfinanzierung sein, damit es ein nachhaltiger Betrieb ist. Hier liegt der springende Punkt. Es würde mich nicht überraschen, wenn sie vor Weihnachten eine Erklärung herausbrachten, dass es verbesserte Tilgungspläne gibt, die auf realistischen Produktionszahlen basieren und LOM aktualisieren."
https://hotcopper.com.au/threads/...t.5051716/page-7?post_id=41229611

Wenigstens ist die Diskussion nicht so tot, wie man glauben könnte, dass es TGS sei.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

33 Postings, 683 Tage rudolfwuRede und Gegenrede

 
  
    
04.11.19 12:10
helfen hier nicht weiter.
Die Äußerungen von Bubby sind gut, was sagt das aber: Fakten, Fakten, und nichts als Fakten sind von Bedeutung.
Diese sind eindeutig, negativer geht es nicht.
Wie gesagt, eine Bilanz wäre von nöten. Offenlegung der tatsächlichen Gegebenheiten.
Die Schuldenlast wird mit 240 Millionen angegeben. Wo sind die 30 Millionen Fazilität aus Aug. 2019 versteckt?  Basierend auf den 3 Quartalsberichten für 2019 blickt man auf einen Verlust von nahezu 60 Millionen. Wo ist dieser Betrag eingepreist?  Was ist mit den angelaufenen Zinsen? Fragen über Fragen.
Ich habe von einer Produktion von ca. 25.000 t Kupferkathoden gesprochen, um kostendeckend arbeiten zu können. Wenn ich das überlege, bin ich dieserhalb sehr blauäugig. Allein zur Bedienung der Zinslasten bedarf es einer Produktion von ca. 5.000 t Kupferkathoden.
- Ab 30.000 t Kupferkathoden pro Jahr wird m. E. erst die Gewinnzone erreicht. Dann stellt sich allerdings die Frage, welchen Teil man davon in die Schuldentilgung abführt.
So, nun ein erfolgreiche Woche;  wegen mangelnder Daten werden wir den spekulativen Bereich nicht erhellen können.
 

28310 Postings, 3985 Tage GreenyUser Bubby postet bei HC:

 
  
    
2
10.11.19 12:56
Das sind schreckliche Neuigkeiten über die Super-Fonds. Für mich ist das Tageslichtraub. Und diejenigen, die CFDs halten ... Mein Herz geht an Sie.
Wenn Sie dies nicht gelesen haben, ist Punkt 3.4 nützlich.
Besonders unsere deutschen Freunde, die sich über Regeln und Vorschriften informieren möchten.
Hier der Link zu seinem nächten Post:  that might be easier

https://hotcopper.com.au/threads/...ort.5051716/page-22?get_post=true



-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

713 Postings, 668 Tage JuPePounbeantwortet...

 
  
    
1
12.11.19 11:41
blieben bisher meine beiden - wie ich meine sachlich höflichen -  Postings vom 1.11. und 5.11. an Frau Keats.  Dabei habe ich sie oder TGS gar nicht kritisiert, sondern sie primär lediglich  ermuntert, in ihren Bemühungen um eine  baldige Umschuldungsvereinbarung mit den Kreditgebern nicht nachzulassen und mit diesen (insbes. der Schweizer Fraktion)  hart zu verhandeln, um im Sinne auch der Kleinanleger in Germany den spätestens im Februar drohenden Exidus zu verhindern.
Entweder bin ich in den Augen von Frau Keats nur ein lästiger,  unbedeutender Nullfaktor, dem  zu antworten es nicht gebührt - und sei es nur eine noch so kurze Nachricht ihres Büros. Oder Frau Keats schämt sich, weil sie in dem Unternehmen, dem sie Dank  Mister Frances vorsteht, ohnehin nichts oder nicht mehr viel bewegen kann und sie deshalb schweigt - oder schweigen lässt.
Vielleicht kommt Frau Keats aber demnächst doch noch mit einer großen, positiven Überraschung ??


 

28310 Postings, 3985 Tage GreenyDas kommt vor

 
  
    
1
13.11.19 18:24
Ich habe diesbezügl. einschlägige Erfahrungen mit diversen CEO ´s dieses Unternehmens gesammelt.
DSas geht ein- oder zweimal gut. Dann erhält man teilweise irgend welche Platitüden serviert. Dann Funkstille.
Dabei kann doch wirklich niemand mein Bemühen um diese Aktie bestreiten.
Undank ist der Welten Lohn, den wir nun vermutlich in vollen Zügen auskosten können.

-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

64 Postings, 2233 Tage BuwemannBrief an Frau Keats

 
  
    
1
19.11.19 15:54
Habe schon vor Wochen einen zweiten Brief an Frau Keats gesandt mit vielen Fragen bzgl. Tiger.
Sie blieb mir bis jetzt alle Antworten schuldig, weil sie sich gar nicht mehr gemeldet hat.
Man will  sich einfach den definitiven Totalverlust nicht eingestehen. Goodbye T6 California und hello gebrauchter Dacia.  

28310 Postings, 3985 Tage GreenyDienstag, 26. November 2019 TIGER AKTUALISIERT

 
  
    
1
26.11.19 09:23
www.tigerresources.com.auDienstag, 26. November 2019 TIGER AKTUALISIERT MINERALRESSOURCEN UND ERZRESERVEN BEI KIPOI Perth, Westaustralien: Tiger Resources Limited (ASX: TGS) (?Tiger oder das Unternehmen?) informiert über seine Abschluss einer Neuschätzung der Mineralressourcen und Erzreserven bei seinem Kupferprojekt Kipoi (?Kipoi or the Project?) in der Demokratischen Republik Kongo (?DRC?) zum 30. Juni 2019. HighlightsKipoi Central und Kileba Ore Reserves-Updated Eingabeparameter, einschließlich aktualisierter metallurgischer Gewinnungsannahmen und Abbau von Lagerbeständen sowie eine Neuklassifizierung gemäß JORC 2012, haben zu einem Rückgang der Erzreserven um 53% gegenüber den Erzreserven geführt, die zuvor im Geschäftsbericht 2017 (Gesamtzahl der gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Ressourcen) ausgewiesen wurden. Reduziert von 858 Kt auf 788 Kt Kupfer Eine Reduzierung von 8% gegenüber dem Bericht des Geschäftsberichts 2017 unter Berücksichtigung der überarbeiteten Einträge, der Neuklassifizierung und der Verarmung (Anhang 1). Alle herabgestuften Mineralreserven werden zusätzlichen Tests unterzogen, um festzustellen, ob sie in Mineral umgewandelt werden können Reserven im Rahmen der überarbeiteten Gewinnungs- und KostenstrukturKipoi Central Mineral Resource-Gemessene und angezeigte Ressource von 28,3 Mio. t bei 1,22% Cu und 0,05% Co für 346 Mio. t Kupfer und 15 Mio. t Cobalt-abgeleitete Ressource von 15,0 Mio. t bei 0,93% Cu und 0,06% Co für 140 Kt Kupfer und 9 Kt Kobalt - Dies entspricht einem Rückgang von 15% (86 Kt Kupfer) der gesamten Mineralressource, die zuvor im Geschäftsbericht 2017 angegeben wurdeKileba Mineralressource - angezeigte und abgeleitete Ressource von 17,2 Mt bei 1,07% Cu und 0,05% Co für 185 Kt Kupfer und 8 Kt Kobalt - Dies entspricht einem Anstieg von 19% (30 Kt Kupfer) der gesamten Mineralressourcen, die im Jahresbericht 2017 von Kipoi Cobalt Stockpiles Mineral Resource-Review von Kipoi C gemeldet wurden Obalt-Lagerbestände haben eine angezeigte Mineralressource von 509 Kt bei 0,28% Cu und 0,45% Co für 1,43 Kt Kupfer und 2,29 Kt Cobalt identifiziert
weiter im Original........
https://stocknessmonster.com/announcements/tgs.asx-6A956702/
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

28310 Postings, 3985 Tage GreenyWaren die früheren Zahlen Betrug oder Verarsche?

 
  
    
2
26.11.19 09:35
Das ist ja wohl der Gipfel, was uns da vorgesetzt wird. Knapp die Hälfte der ursprünglich angegebenen Erzreserven !!!
Bleibt die Frage: Kommen diese Ganoven ungestraft davon?
Jedenfalls können wir uns wohl unter diesen Umständen unsere Anteile hinter den Spiegel stecken und morgens beim Rasieren immer daran erinnert werden, dass man niemandem Herrschaft über sein eigenes Geld geben sollte.
Es tut mir persönlich absolut leid, dass ich so an die Tigersache geglaubt und dies hier vertreten habe.
Ich war überzeugt, das Richtige zu tun und habe mir wirklich Mühe gegeben, durch Einstellen der News auch übersetzt objektiv an die TGS-Sache heran zu gehen.
Dies ist nun mein letzter Beitrag in dem von mir initiierten Thread. Mir reichts.
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

713 Postings, 668 Tage JuPePoMan muss wohl beides annehmen ...

 
  
    
26.11.19 10:51
Betrug   u n d  Verarsche, an dem / an der   s y s t e m i s c h   viele beteiligt sind. Und die Ganoven - ich nenn sie  Finanzstrolche - werden fraglos ungestraft davonkommen.  
Dieses oft schmutzige und für Außenstehende undurchsichtige Spiel wird nach meinen Beobachtungen bei vielen australischen und insbes. kanadischen Minenbuden immer wieder gespielt, weil es sich für ein paar Wenige offenbar ganz gut auszahlt - wenn ich nur an die Mondbezüge denke, die von den unterschiedlichsten und sehr oft ausgetauschten Figuren auf der sogen. Führungsebene eingestrichen wurden und werden.  
Selbst wenn diese Minenbuden mit dem einen  oder anderen Projekt über das Explorationsstadium hinauskommen, in dem sie ohnehin nur Kosten verursachen, und günstigstenfalls  in die  Förderung der Erze einsteigen, ist eine Rendite für die Shareholder noch lange nicht   gewährleistet, wie man am Beispiel von TGS eindrücklich sieht.  
Grenny - ich nehme Dir wirklich ab, dass es Dir leid tut, die Tigersache hier  vertreten zu haben.  Ich persönlich bin aber der Meinung, dass es Dir nicht leid tun muss, weil für mich durchaus erkennbar ist, dass Du immer mit voller Überzeugung und in bester Absicht gehandelt hast.
Es ist auch nicht Deine Schuld, dass viele Anleger - darunter wahrscheinlich auch Du selbst -  Ihr Geld mit TGS verlieren werden.  Jeder kannte und kennt die  enormen Risiken und hat eigenverantwortlich entschieden, in TGS zu investieren.  
Sollte das wirklich der letzte Beitrag von Dir gewesen sein - dann bedanke ich mich und wünsche Dir eine gute Zeit.    

33 Postings, 683 Tage rudolfwuWar`s das?

 
  
    
26.11.19 15:34
Grundsätzlich bin ich sehr zurückhaltend mit Begriffen wie "Betrug oder hinters Licht führen".
Die jetzigen Darstellungen von TGS bestätigen meine früheren Annahmen.
Ich denke sogar, dass in Deutschland mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Tatbestandsmerkmale des Betruges seitens der Führungsriege von TGS erfüllt wurden. Leider sind die Kriterien im Ausland anders und höchstwahrscheinlich so ohne weiteres nicht nachweisbar. Wie ich in früheren Threads ausgeführt habe,  sind signifikante Rückgänge der Kupferproduktion seit 2014 zu erkennen. Diese sind auf die marginalen Gehalte an Kupfererzen im Abraum zurück zu führen. TGS hat diese Tatsache kontinuierlich verheimlicht/unterdrückt und so vielfach - zumindest in meinem Fall - die Basis für Investitionen gelegt. Vorgeschoben wurden nämlich die im Bergbau nicht ungewöhnlichen Problematiken wie Unwetter, Dammbruch der Laugungsanlage, etc. und den Bekundungen, dass nach Behebung dieser Einschränkungen die alte Stärke zurückkäme, nein sogar eine signifikante Steigerung der Kupferproduktion zu erwarten wäre.
Die aktuelle Darstellung ist m. E. nur etwas für Profis. Man muss sich ganz schön einarbeiten, um das alles zu begreifen. Neben der gewaltigen Reduktion werden immer noch hohe Abraummöglichkeiten mit einigen Millionen-Tonnen bekundet.
Schuldig bleibt die Betrugsfirma immer noch die Aussicht:
Wie geht es weiter?
Wieviel Tonnen Erz kann auf der neuen Basis pro Monat/Quartal/Jahr gewonnen werden?
Mit was ist in Zukunft zu rechnen? Wie werden die Verluste kompensiert?
Werden die Voraussetzungen für die Wiederaufnahme des Handels erfüllt?
Oh je, ich könnte ein ganzen Buch an Fragen stellen.
Es lohnt sich nicht mehr; das Schiff ist schon untergegangen!
 

231 Postings, 5973 Tage Abrissbirne@Greeny

 
  
    
26.11.19 15:39
was bringt es...das ist Börse und nicht die Tafelrunde. Wir müssen damit leben. Sollte es noch mal weiter gehen, müssen wir "Kleinen" uns weiter austauschen. Ich war auch deiner Meinung ...trotzdem mache ich hier weiter. Kopf in den Sand bringt nichts.  

542 Postings, 4336 Tage zelltimDas De-listing

 
  
    
28.11.19 07:25
Kommt .... Bin mal gespannt was da jetzt kommt . Ein Angebot musste jetzt kommen . Geil das die Ressourcen schön nach unten gerechnet worden sind .  

28310 Postings, 3985 Tage GreenyZum endgültigen Abschied

 
  
    
1
28.11.19 09:24
Perth, Westaustralien: Tiger Resources Limited (ASX: TGS) (?Tiger? oder ?Unternehmen?) bezieht sich auf frühere Ankündigungen in Bezug auf: ? die von QMetco Limited (?QMetco?) gesicherte Finanzierungsfazilität in Höhe von 30 Mio. USD; und ? Gespräche zwischen dem Unternehmen und seinen vorrangigen Kreditgebern im Zusammenhang mit einer ganzheitlicheren Umstrukturierung der gegenwärtigen Verschuldungsposition des Unternehmens. QMetco-Fazilität Wie von der Gesellschaft am 16. August 2019 angekündigt, hat die Gesellschaft eine Finanzierungsvereinbarung abgeschlossen, wonach QMetco der Société d'Exploitation de Kipoi S.A. ("SEK") eine "Super Priority Facility" in Höhe von 30 Mio. USD zur Verfügung gestellt hat. Die Fazilität wurde in drei Tranchen zur Verfügung gestellt, wobei 5 Mio. USD und 7 Mio. USD aus Tranche 1 und Tranche 2 bereits in Anspruch genommen wurden. Die Verfügbarkeit der verbleibenden 18 Mio. USD im Rahmen von Tranche 3 unterliegt verschiedenen Bedingungen, einschließlich der Zustimmung der Aktionäre zur Gewährung der weiteren Aktienumwandlungsrechte bis spätestens 30. November 2019 oder zu einem anderen Zeitpunkt, der zwischen diesen vereinbart werden kann SEK und QMetco.Als das Unternehmen mit seinen vorrangigen Kreditgebern im Zusammenhang mit einer ganzheitlicheren Umstrukturierung der gegenwärtigen Verschuldungsposition des Unternehmens (siehe unten) zusammengearbeitet hat, wird das Unternehmen bis zum 30. November 2019 keine Hauptversammlung einberufen Derzeit befinden wir uns in Gesprächen mit QMetco über die Möglichkeit, auf die Tranche 3-Fonds ohne Zustimmung der Anteilseigner (und daher nicht konvertierbar) zuzugreifen. Umschuldung und weitere Nachsicht Die Gesellschaft hat ihre Cashflow-Anforderungen für den aktuellen Zeitraum überprüft, was auf eine Notwendigkeit hindeutet für eine breitere Kapitalumstrukturierung in naher Zukunft. Das Unternehmen hat auch seine Gespräche mit seiner Senior Lender Group über mögliche Optionen zur Restrukturierung seiner Bilanz fortgesetzt, um dem Unternehmen eine stabilere und nachhaltigere Kapitalstruktur zu bieten. Die Gesellschaft hatte zuvor Forbearance-Vereinbarungen mit ihren vorrangigen Kreditgebern geschlossen, wonach die vorrangigen Kreditgeber zugestimmt hatten, ihre Ansprüche gegen SEK (oder Tiger) nicht zu beschleunigen oder durchzusetzen (?Aktuelle Forbearance-Vereinbarungen?). Die aktuellen Forbearance-Vereinbarungen laufen am 30. Mai 2020 aus, können jedoch vorzeitig beendet werden, wenn bestimmte Ereignisse eintreten.
2 | PageUm den Fortschritt einer ganzheitlicheren Umschuldung zu erleichtern, bemüht sich das Unternehmen außerdem um zusätzliche Nachsicht bei seinen vorrangigen Kreditgebern in Bezug auf bestimmte Ausfälle, die während der Umschuldungsverhandlungen des Unternehmens auftreten können. Das Unternehmen stellt fest, dass die QMetco-Fazilität und die Nachsichtsvereinbarungen vorläufige Maßnahmen sind, um das Unternehmen in eine stärkere finanzielle Position zu versetzen und eine ganzheitliche Kapitalumstrukturierung voranzutreiben. Es gibt keine Garantie dafür, dass diese Diskussionen zu einem angemessenen Ergebnis führen oder dass das Unternehmen in der Lage ist, alternative Finanzmittel zu akzeptablen Bedingungen und unter den gegebenen Umständen innerhalb der erforderlichen Zeit zu beschaffen. Das Unternehmen wird den Markt als Diskussion auf dem Laufenden halten Fortschritte mit seinen Senior-Kreditgebern. Freiwillige Aussetzung und DekotierungDas Unternehmen ist seit dem 22. Februar 2017 freiwillig vom Handel an der ASX ausgeschlossen. Wie bereits angekündigt, würde das Unternehmen von der ASX-Liste gestrichen, wenn es die Kotierungsanforderungen der ASX bis Februar 2020 nicht erfüllen könnte. Das Unternehmen bestätigt, dass die Kapitalstruktur wahrscheinlich nicht für eine fortgesetzte Kotierung geeignet ist und dass sie am 3. Februar 2020 im Rahmen der langfristigen ausgesetzt Unternehmenspolitik von ASX von der ASX-Liste gestrichen wird. Die Gesellschaft wird den Aktionären vor dem Delisting weitere Informationen zur Verfügung stellen. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Unternehmens erhalten Sie von: Caroline KeatsGeschäftsführerin / CEOTel: +61 (8) 6188 2000E-Mail: info@tigerez.comUnternehmenswebsite: www.tigerresources.com.au
https://hotcopper.com.au/threads/...ructure.5103727/?post_id=41686396
übersetzt mit google- Übersetzer
-----------
"Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen."
Greeny

231 Postings, 5973 Tage Abrissbirneasx

 
  
    
28.11.19 11:24
Wenn wir von der asx gestrichen werden, was passiert dann mit Frankfurt als Handelsplatz? Kennt sich jemand aus?  

542 Postings, 4336 Tage zelltimIm

 
  
    
28.11.19 12:42
Boden schlummern wenn ich richtig gerechnet habe rund im Wert 1,5 MRD USD

Jetzt muss der Kram noch gefordert werden . 2/3 kosten 1/3 Ertrag sind 500 Mio könnte am Ende verdient werden - Schulden . Am Ende könnte man ca mit einem blauen Auge davon kommen mit 200 mio in 10 Jahren Laufzeit . Das delisting ist hier auf allen Börsenplätze gemeint . in Deutschland muss der Durchschnitt der letzten 6 Monate als Angebot erfolgen . Mal sehen was Tiger uns hier anbietet. Oder die finden ein Käufer rund verscherbelt den Kram . Oder alles finte um da jemand aus der Deckung zu holen . Vielleicht bleiben wir doch gelistet!  

33 Postings, 683 Tage rudolfwuBeitrag von Zelltim

 
  
    
28.11.19 14:04
Hey,
ich habe unsagbar viel im Internet recherchiert, aber zu unserem Vorgang des Delisting nichts hilfreiches gefunden. Mein Broker weiß dazu auch nichts besseres.
Gemeinsam sind wir aber der Überzeugung, dass im vorliegenden Fall kein "ordentliches Delisting" erfolgt; also gem. den Bestimmungen in Deutschland ein Angebot an die Aktionäre geht. Das Handeln wird - so banal das klingt - einfach eingestellt. ASX löscht die AG aus ihren Dateien!
Ich habe in einem früheren Thread mal ausgerechnet, was das ordentliche Delisting für Kosten verursachen würde.
Das Geld hat TGS nicht.
TGS ist m.M. nach total überschuldet. Im letzten Bericht werden als Verbindlichkeiten 240 Mill. US$ ausgewiesen. Die 30 Mill. US$ Fazilität und vor allen Dingen die Verluste in den zurückliegenden Jahren - allein in 2019 ca. 60 Mill US$ - sind nirgends ausgewiesen.
Da stimmt alles nicht.
TGS ist selbst zu blöd, die Daten im Quartalsbericht richtig darzustellen. Wenn beispielhaft die Betriebskosten für die Monate Juli/Aug./Sept. mit 0,71 / 1.06 / 2,48 US$/IB angegeben werden, so kann im Mittel für das Quartal nie und nimmer 0,54 US$/IB rauskommen. Richtig wäre 1,57 US$/IB.
Allein daran kann man erkennen, welche Qualifikationen bei der Führung von TGS vorliegen.

Worauf sollen die Kleinaktionäre noch hoffen? TGS bekundet doch selbst, dass sie aufgrund der Finanzlage die Kotierung nicht erfüllen werden: Damit wir, also die Kleinaktionäre, den Knall nicht mitbekommen und die tatsächlichen Gegebenheiten erkennen, wird TGS zum Jahresende keine Bilanz vorlegen und sich selbst des Betruges zu unserem Nachteil bezichtigen.  

542 Postings, 4336 Tage zelltimNein Rudolf

 
  
    
28.11.19 16:37
Du bist zumindest auch wenn ein kleiner Anteil Inhaber dieser Firma. Und auch der Wert der im Boden steckt gehört dazu . So einfach ist das nicht mit einfach löschen! Dann müssen sie schon Insolvenz anmelden und dann sie es düster aus . Aber das tun sie ja nicht. Denn es ist eine Menge wert im Boden .  

64 Postings, 2233 Tage BuwemannTotalverlust

 
  
    
28.11.19 17:20
Man kann es drehen und wenden. Als Ergebnis muss man leider mit einem Totalverlust für uns Kleinanleger rechnen. Ob betrügerisch oder nicht - egal.  

50 Postings, 1324 Tage doc335853% weniger Reserven nach "Neuberechnung"???

 
  
    
28.11.19 18:22
Und das kurz vor einem Delisting-Angebot an die Aktionäre? Zufälle gibt's manchmal... Klar ist es ein Risikoinvest gewesen. Das gibt aber noch lange niemandem das Recht, so mit Anteilseignern umzugehen. Hat mich  eh schon gewundert, wie lange die ASX diesen Zirkus mitgemacht hat. Bin gespannt auf das Angebot. Vielleicht reicht's ja für ne anständige Mahlzeit :-)  

64 Postings, 2233 Tage BuwemannWelches Angebot ?

 
  
    
29.11.19 06:53
Es wird bei Tiger Resources kein Angebot geben. Die verschwinden von der ASX und gut.  

Seite: Zurück 1 | ... | 434 | 435 | 436 |
| 438 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben