UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Superior Venture Corporation

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 01.12.12 17:36
eröffnet am: 27.11.12 20:08 von: Paul H. Anzahl Beiträge: 39
neuester Beitrag: 01.12.12 17:36 von: Oppositionell. Leser gesamt: 7736
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  

6 Postings, 2991 Tage Paul H.Superior Venture Corporation

 
  
    
27.11.12 20:08

Hallo zusammen,

mich hat heute wieder Spam von PennyStocks.com erreicht, welche in ihrer Mail auf folgendes Unternehmen Aufmerksam machen:

Superior Venture Corporation
ISIN: US86838C2098
WKN: A1J74Z
Symbol: SVEN

www.superiorventurecorp.com

Wenn ich mir das Unternehmen anschaue, erinnert es mich nur an die Aktion mit Taglikeme ...

Was denkt ihr ?

Beste Grüße

Paul

 

PS. Wie kann ich denn dem Thema das Wertpapier zuordnen ?

 
Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
13 Postings ausgeblendet.

11 Postings, 2843 Tage Matze2012Korrekt

 
  
    
28.11.12 10:51

Boerse Berlin hat das Delisting bekanntgegeben, vermutlich wegen der Pennystock Werbung, bzw. die eingehenden Orders als Folge daraus.

http://www.boerse-berlin.de/data/publications/Publication_38061.pdf

 

85 Postings, 3829 Tage PfennigfuchsWäre aber schön....US 0,315

 
  
    
28.11.12 10:53

entspricht 0,244 Eur....

Die Zocker haben sich dort gestern eingedeckt (>200% gestiegen)

 

3512 Postings, 2892 Tage ForscherWars das ?

 
  
    
28.11.12 11:08
Tja schade nehme an bevor es los geht ist es schon wieder vorbei im US Handel kommen wir ja zu spät  

85 Postings, 3829 Tage Pfennigfuchsja leider....

 
  
    
28.11.12 11:16

....das hat mir die Dibadibadu auch gemeldet.....

Dann mal schauen was in Amiland passiert.......

Wird wohl nichts mit Weihnachtsgeld....

 

11 Postings, 2843 Tage Matze2012Komischerweise...

 
  
    
28.11.12 11:21

...Kann ich nicht einmal eine Order direkt an der Boerse in den USA eingeben, das klappte bei anderen Aktien sonst  aber schon. Hat jemand das gleiche Problem? Ich denke es gibt noch ein bis zwei Tage Aufwaertspotential bevor das Kartenhaus einstuerzt.

 

3512 Postings, 2892 Tage ForscherSparen

 
  
    
28.11.12 11:34
Spar dir dein Geld bei über 200% gibt es heute nur eine Richtung  

85 Postings, 3829 Tage Pfennigfuchsbei mir....

 
  
    
28.11.12 11:40

erscheinen die Handelsplätze erst, wenn sie geöffnet sind....

.....Die Cows schlafen noch......

 

123 Postings, 2550 Tage GlenhavenOrder gestrichen

 
  
    
1
28.11.12 12:32
Meine Order in den USA wurde gestrichen. Es heisst, dass die Bank diesen Wert nicht handeln kann in den Staaten.

Ich glaube schon, dass dieser Wert richtig laufen wird. Wird extrem gepusht in US.

Weiss jemand, wie man trotzdem irgendwie in Kürze erfolgreich kaufen kann ?  

3512 Postings, 2892 Tage ForscherGlenhaven

 
  
    
28.11.12 13:48
Hi wenn wir das wüßten dann würden wir schon alle traden sind noch in der Wartschleife warten auf antwort von Pennystocks ;-)  

3512 Postings, 2892 Tage ForscherBevormundung

 
  
    
28.11.12 14:01
Es gibt ca. 158.000.000 Stücke im freien Handel !! Und hier bei uns schliessen Sie das Tor zu und schmeißen den Schlüssel weg !!  Was hier in diesem Land so passiert erinnert mich an wir sind die kleinen Kinder und müssen behütet werden ohne gefragt zu werden SUPER  

14 Postings, 2573 Tage Citizen1403Löschung

 
  
    
28.11.12 14:29

Moderation
Moderator: joker67
Zeitpunkt: 23.12.12 20:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Mehrfach gesperrte Nachfolge ID von DSM

 

 

14 Postings, 2573 Tage Citizen1403Löschung

 
  
    
28.11.12 15:41

Moderation
Moderator: joker67
Zeitpunkt: 23.12.12 20:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Mehrfach gesperrte Nachfolge ID von DSM

 

 

14 Postings, 2573 Tage Citizen1403Löschung

 
  
    
28.11.12 16:59

Moderation
Moderator: joker67
Zeitpunkt: 23.12.12 20:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Mehrfach gesperrte Nachfolge ID von DSM

 

 

3512 Postings, 2892 Tage ForscherDas wars

 
  
    
28.11.12 17:45
Tja das war's über meine Bank kann ich auch nicht bei den Ami's mitmischen bin gespannt wie es die Tage hier weitergeht Penny Stock's meint ja erstmal in Ruhe beobachten die wissen bestimmt wieder mehr ? Bin mal gespannt was denen einfällt :-)?  

1244 Postings, 4108 Tage Mehr Wissen@Forscher

 
  
    
1
28.11.12 18:59
Einstellung bzw. sofortige Streichung seitens Börse Berlin ist keineswegs Bevormundung, sondern Schutz davor, dass Betrüger mittels Pennystocks die deutschen Finanzanalphabeten nochmals so richtig abzocken.  

3512 Postings, 2892 Tage ForscherMehr Wissen

 
  
    
28.11.12 19:12
Bin auch bei ein paar Aktien auf die Nase gefallen die nicht von Penny Stock's angeboten worden sind und das sind Deutsche Unternehmen die man Hochgejagt hat  und die nicht aus dem Verkehr gezogen worden sind da war ich mit Tag Like Me gut beraten da konnte man für sich das Risiko gut einschätzen  

123 Postings, 2550 Tage Glenhaven@ Forscher

 
  
    
28.11.12 19:54
Danke fuer die Info, fuehlt man sich nicht so allein. Ueber Berlin zu handeln war mir sowieso zu riskant, da das Bafin dort ja auch wieder ein Delisting vornehmen koennte.

Also bleibt nur ueber die OTC und da scheint ja keine Bank hier Auftraege anzunehmen.

Die Frage ist, ob man bei einem US Broker ein Depot eroeffnet und wie lange so etwas dauert. Oder ob hierzulande ein Institut dazu in der Lage ist.  

123 Postings, 2550 Tage Glenhaven@ Mehr Wissen

 
  
    
28.11.12 20:03
Bin ebenso der Meinung, dass ein Delisting kein Schutz darstellt. Wie vielen Anlegen wurde bei Taglikeme die Chance genommen halbwegs vernuenftig zu verkaufen? Habe selber oft bei Optionsscheinen alles verloren, wo eine ganz geringe Chance bestand. wo ist da das Bafin?

Der Anleger muss sich selber ueber die Risiken bewusst werden und die Bank muss versuchen sicherzustellen, den Anleger ueber Risiken aufzuklaeren bzw. jegliche Haftung dann auszuschliessen.

Wer ersetzt den Anlegern den Schaden?  

2 Postings, 2585 Tage RainschnWas geht da ab?

 
  
    
1
29.11.12 01:32

 Gstern sah die Homepage von SVEN ja npch schön bunt und einigermaßen seriös aus. Aber jetzt? Nur noch links auf irgendwelche Anlageprodukte. Vollkommen wirr. Also wer da mitzockt ist selber doof. Frag mich als Börsenneuling nur wie so ein scheinbar gar nicht existentes Unternehmen an irgendeine Börse kommt? Amerika - das Land der unbegrenzten Zock-Möglichkeiten?

Ich muss ja gestehen: bei TagLikeMe hab ich ja auch mitgezockt und gerade noch so den Ausstieg geschafft. Das das nicht so ganz sauber war deuchte mir auch irgendwann. Aber ich hatte eh nur mit "Spielgeld" mitgemacht.

Also wie ich es auch drehe und wende, auch die "richtigen" Aktien zu handeln ist auch, trotz jeder Menge Fachwissen, irgendwie auch nicht so viel anders als Wetten... Aber ich lern ja noch. ;-)

Interessant finde ich ja die Tatsache, dass selbst DER Börsenguru André Kostolany sein Geld wohl nicht hauptsächlich an der Börse sodern mit seinen Vorträgen gemacht hat! Muss man jetzt etwa doch für sein Geld arbeiten? Welch abscheulicher Gedanke! "Nein Mann - ich will noch n bisschen harzen!" ;-)

 

1244 Postings, 4108 Tage Mehr WissenIst "Delisting" Schutz vor Betrug?

 
  
    
1
29.11.12 11:21
@Glenhaven #34
schreibt, dass er nicht der Meinung ist, dass ein Delisting ein Schutz sei. Na, ja, ein wirklicher Schutz wäre es erst, wenn derartige pennystocks überhaupt erst gar nicht in den deutschen Handel einbezogen würden. Leider ist die Rechtslage hierzulande so, dass sich jeder Anleger mit seinem blanken Hintern eben tatsächlich auf eine heiße Herdplatte setzen darf. Und erst wenn der Po verbrannt ist, wird nach dem Doktor („Wer ersetzt den Anlegern den Schaden“) gerufen.

Immer wieder werden auch Verluste, die man tatsächlich mit anderen Spekulationen in den Sand setzten kann, in einen Vergleich im pennystocks gebracht. Ein Vergleich z.B. mit Optionsscheinen ist aber tatsächlich mehr als hinkend: Denn pennystocks sind von vornherein in betrügerischer Absicht geschaffen, werden in betrügerischer Absicht z.B. hier über dieses Ariva-Forum von beauftragten Pushern hochgejubelt und sollen bewusst das Geld aus den Taschen der Spekulanten „heraus-zocken“. Optionsscheine können und bringen in vielen Fällen auch Verlust – aber deren Schaffung ist wenigstens nicht in betrügerischer Absicht vorgenommen worden.
Merke: pennystocks sind Betrug. Optionsscheine sind Wetten.  

123 Postings, 2550 Tage Glenhavenhm..

 
  
    
29.11.12 13:04
danke Mehr Wissen für deine Ansicht. Sie erweitert den Blick.
Dennoch stimme ich in einigen Punkten nicht mit dir überein.
Hast du Beweise für die These "Pennystocks sind Betrug" ?
Im aktuellen Fall sprechen einige Gründe für eine Betrugsabsicht. Aber auch einige dagegen. Zum Beispiel fand ich es vertrauenserweckend, dass der Herausgeber in Mails und auf der Homepage auffordert, nicht nur von Ihre Informationen zu studieren,  sondern soviele neutrale Quellen wie möglich zu prüfen. Würde das ein Betrüger machen?
Desweiteren wird nichts garantiert, sondern sie erwägen Chancen, die möglich sind und dass es zum Beispiel ein Übernahmegerücht gibt. Kann man das widerlegen?
Wie bereits erwähnt bin ich niemand, der den Doktor ruft und irgendwen bei einem Schaden verklagen will. Dass die Risiken hier, einen evt. Betrug eingeschlossen, um ein wesentliches höher liegen, sollte jedem klar sein.
Genauso gibt es aber unzählige Kleinanleger, die eine Bank verklagen wollen, wenn sie winzige Beträge in einem Rentenfonds verlieren.
Wenn es sich also um einen Betrug handelt, sollten hier die Amerikaner die Urheber aus dem Verkehr ziehen. Das tun sie aber nicht. Was erschienen ist, ist ein "Disclaimer". Die Handelsaufsicht hat vermutlich eingefordert, darauf hinzuweisen, dass es ein extrem riskantes Investment mit der Gefahr des Totalverlusts ist. Das ist für mich die richtige Massnahme.
Ich will nicht ausschliessen, dass ich mit meiner hier dargestellten Sicht falsch liege, hoffe aber dennoch, dass ich einigen "stillen" Lesern helfe, eine gefestigte Meinung zu bilden.  

14 Postings, 2573 Tage Citizen1403Optionsscheine kein Betrug?

 
  
    
29.11.12 19:10
#36 Mehr Wissen
Optionsscheine sind kein Betrug? Na dazu habe ich aber eine andere Meinung. Der Emittent des Optionsscheines (meist sind es Banken) hat mit Millionenbeträgen jederzeit die Möglichkeit, kurz vor Ablauf des Optionsscheines den Aktienkurs so weit nach unten oder oben zu drücken, dass der 0-Schein wertlos verfällt, egal, ob es sich um einen Call oder Put handelt. Sicher wird der Emittent das nicht tun, wenn nur geringe Mengen von seinen Scheinen gekauft wurden, aber bei größeren schon. Ich habe dazu bestimmte Erfahrungen, wenn auch keine Beweise, aber merkwürdig war das jedes Mal. Eine Wette wäre es dann, wenn die Chance 50 zu 50 besteht. Aber warum wohl gehen mehr als 80% der Käufer von Optionsscheinen mit (Total)Verlusten aus der "Wette"? Also stecken andere Methoden der Emittenten dahinter, nämlich Erhöhung der Profite auf Kosten derjenigen Anleger, die diesen Hebelprodukten auf den Leim gehen.  

2 Postings, 2547 Tage OppositionellerOptionsscheine sind Abzocke!

 
  
    
01.12.12 17:36
Durch Werbung, Medien, Banken und die gesetzlich vorgeschriebene Aufklärung wird man i.d.R. im Glauben gehalten, dass Optionsscheine brauchbar sind. Man muss erst intensiv nach der Wahrheit forschen. Auch die gesetzlich vorgeschriebene Aufklärung lässt nicht erkennen, dass die „Rendite“ bei ca. –20% liegt und sich somit internationale Banken an unwissenden Bürgern bereichern.
Nach dem „Handbuch Investmentfonds“ der Stiftung Warentest von 1997 erzielten Optionsscheinfonds im Durchschnitt in 4 Jahren -25% p.a.. Nach „Euro am Sonntag“ vom 20.06.99 sind unter ""OS-Fonds: Als Langfristanlage ein Flop"" folgende 5-Jahres-Ergebnisse von reinen OS-Fonds angegeben: -76,7%, -65,6%, -80% und -87,6%. Nach der Finanzenonline-Ranglistendatenbank vom 26.01.01 erzielten zwei reine Optionsscheinfonds in 5 Jahren -90,13% und -80,61%. Nach der Berliner Zeitung vom 24.02.00 entwickelte sich ein Optionsschein-Boom, obwohl sogar Experten mit Optionsscheinen keine Gewinne erzielen können. Nach "Ihr Geld 2000" von Jürgen Gaulke floriert ausgerechnet in Deutschland der größte Optionsschein-Markt der Welt, wobei die führenden Geldhäuser für Optionsanleger aus dem Ausland stammen.
Meiner Auffassung nach handelt es sich dabei um Betrug im großen Stil, weil weltweit die kalkulierten Verluste für die Anleger in Höhe von offenbar um -20% verschwiegen wird bzw. durch Unterdrückung wahrer Tatsachen der Irrtum erregt wird, dass mit Optionsscheinen brauchbare Renditen erzielt werden können. Diese unseriöse Abzocke wird offenbar von allen Regierungen und Richtern der angeblichen „Rechtsstaaten“ gebilligt.  

Seite: Zurück 1 | 2 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben