UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8297
neuester Beitrag: 15.09.19 13:46
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 207407
neuester Beitrag: 15.09.19 13:46 von: Tradernumbe. Leser gesamt: 23630738
davon Heute: 10229
bewertet mit 223 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8295 | 8296 | 8297 | 8297  Weiter  

Clubmitglied, 26746 Postings, 5309 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
223
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8295 | 8296 | 8297 | 8297  Weiter  
207381 Postings ausgeblendet.

10 Postings, 5 Tage KrankerTypFlash

 
  
    
14.09.19 18:54
FLASH is a division of the Pepkor Group.
Steinhoff partizipiert nur bei Zahlung von Dividenden.  

634 Postings, 135 Tage Josemir@ Kranker Typ

 
  
    
14.09.19 18:57
Wenn das nur annähernd wie Wirecard mal abgehet wird Pekor dann mehr wert?
Bekommen wir dann mehr Dividende oder kannst du dir vorstellen dass die einen großen Kredit sehr günstig aufnehmen können und intern an Steinhoff vergeben können?
Egal wie auch immer wenn das wächst ist es bestimmt nicht nachteilig für die Holding.
Long.  

10 Postings, 5 Tage KrankerTypJosemir

 
  
    
14.09.19 19:04
Wenn benutze ich bei Aktien nur in ganz seltenen Fällen. Ein Wenn steht  fast immer für nur einen Weg und wird zumeist als Träger von Hoffnung missbraucht.

 

634 Postings, 135 Tage Josemir@ KrankerTyp

 
  
    
14.09.19 19:09
Hast Recht ist auch wieder eine Hoffnung..
Trotzdem Long ...  

4093 Postings, 1640 Tage Taylor1H7 sammelt tief

 
  
    
2
14.09.19 19:24
könnte mir gut vorstellen!.
Das es zutrifft!.
Ich hoffe auch mit Tilp kommt bald eine einigung.
ich binmal gespannt,wie es ausgehen wird.
Was verkläger bekommen durch Tilp,0,25-0,49? villeicht angeboten.
Shares ausgabe,irgendwas wird schon laufen.
 

1452 Postings, 498 Tage walter.euckensehr unterschiedliche chancen

 
  
    
8
14.09.19 22:27
ich gebe den klagegruppen sehr unterschiedliche chancen.

für die niederländer vom veb halte ich 20cent (150mio total oder so) pro aktie für nicht unwahrscheinlich. anderen gruppen gebe ich weniger chancen; die  zum beispiel tilp könnte von steinhoff durchaus auf den langen prozessweg geschickt werden, mit berufung und weiterzug könne da schnell 5 oder 10 jahre vergehen. steinhoff hat sich da sehr gut vorbereitet und selbstredend spitzenanwälte beigezogen.
und ein wiese wird mit garantie keine chance haben mit seiner schadenersatzforderung, da läuft es eher umgekehrt.  

1263 Postings, 584 Tage DerFuchs123Hoffentlich nicht !

 
  
    
1
15.09.19 09:26
" tilp könnte von steinhoff durchaus auf den langen prozessweg geschickt werden, mit berufung und weiterzug könne da schnell 5 oder 10 jahre vergehen. steinhoff hat sich da sehr gut vorbereitet und selbstredend spitzenanwälte beigezogen."

Das würde 5 oder 10 Jahre totale Unsicherheit bedeuten und eine dringend notwendige Umschuldung auf niedrigere Zinsen wäre nicht möglich.
Daraus folgt, dass die 10 prozentige Verzinsung bis zum 31.12.2021 laufen würde, die jedoch bekanntlich unfinanzierbar ist und unweigerlich in die Insolvenz führen würde.
Je länger keine Einigung mit ALLEN Klâgern erzielt wird, umso mehr wächst der Schuldenberg vor allem durch die horenden Zinsen jeden Tag an.
Das muss einem mal klipp und klar sein.
Leider wissen das auch die TIP - Anwälte und die weiteren sechs Klägergruppen und werden diese Misere bis zum letzten ausquetschen.
Das Schicksal von Steinhoff liegt also allein in den Händen der Anwâlte der Klâger.
So ist das leider. Steinhoff ist leider nur noch zum Passagier und Spielball verkommen.

Sollte jemand der Ansicht sein, dass Steinhoff die 10 % Zinsen plus Schuldensumme aus eigenem bis zum 31.12 2021 zahlen kann, dann würde mich eine entsprechende seriöse Berechnung sehr interessieren. . . .  

588 Postings, 2545 Tage clourac@der Fuchs

 
  
    
2
15.09.19 09:39
ist wieder mal total unseriös. Wo steht denn, das die Schulden und Zinsen tilgen müssen, frag mal die BASF wie viel Schulden die haben, jede gesunde Firma hat Schulden.  

1263 Postings, 584 Tage DerFuchs123Hedgefonds . . .

 
  
    
15.09.19 09:50
. . . sind keine Banken !
Es gibt Verträge .
Du bist offensichtlich ein unwissender Träumer.
Schon die Zinsen sind nach dem aktuellen Stand nicht finanzierbar.  

543 Postings, 299 Tage tuesInsolvenz ? echt ?

 
  
    
4
15.09.19 10:42
Steinhoff könnte sogar 18 Mrd. Schulden haben  und würde von den Gläubigern am Leben
erhalten.
Die Banken haben Geldverleih als Geschäftsmodell und Steini karrt 600 Mios jährlich ran.
Verträge -Pfff  

3493 Postings, 562 Tage STElNHOFFBörsengang ohne Chef

 
  
    
2
15.09.19 11:07
"NEWS"                   ;-)

Zur Erinnerung an Alle die beim Börsengang, oder später dabei waren.

Quelle: Handelsblatt 07.12.2015 - 10:42 Uhr
Drei Tage nach Bekanntwerden einer Razzia in der Europa-Zentrale ist der Möbelgigant Steinhoff in Frankfurt an die Börse gegangen. Doch einer fehlte: Vorstandschef Markus Jooste.
Frankfurt Der Börsengang war perfekt inszeniert. In edlen schwarzen Containern präsentierte der weltweit zweitgrößte Möbelhändler seine aktuelle Kollektion vor dem Haupteingang zum Handelssaal. Im Halbrund angeordnet waren eine Küche, ein Wohn-, ein Schlaf- und ein Kinderzimmer zu bewundern.

In der gleichzeitig ausgesandten Pressemitteilung jubelte Vorstandschef Markus Jooste: ?Heute ist ein sehr wichtiger Tag in der Geschichte von Steinhoff. Die Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse zusammen mit einer Zweitnotierung an der Börse in Johannesburg wird das internationale Profil der Gruppe stärken.?

Nur: Wie groß ist der Jubel wirklich? Jooste war an diesem historischen Tag gar nicht anwesend. Seine Vertreter entschuldigten ihn mit Nackenschmerzen, die eine Reise von der Zentrale in Kapstadt unmöglich gemacht hätten. Dabei wäre Jooste gerade in diesen Tagen ein gefragter Gast gewesen. Denn der vergangene Freitag war ein weniger rühmlicher Tag für Steinhoff.
Ikea-Konkurrent Steinhoff: Bilanzfälschung im großen Stil bei Poco-Mutter?

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg meldete eine Razzia in der Europa-Zentrale des Möbelgiganten. Im Fokus der Fahnder stehen vier Manager. Sie sollen jahrelang überhöhte Umsätze gebucht haben. Und zwar so massiv, dass sie den Wert des gesamten Konzerns schönten. Der Konzern erklärte bisher nur, man werde die Behörden in vollem Umfang unterstützen und habe bereits Maßnahmen zur weiteren Aufklärung eingeleitet.
 

3493 Postings, 562 Tage STElNHOFFViel Spass

 
  
    
1
15.09.19 11:08
.............. bei den Klagen......................  

3493 Postings, 562 Tage STElNHOFFEin

 
  
    
1
15.09.19 11:12
abgekartetes Milliardengeschäft ????  

3493 Postings, 562 Tage STElNHOFFWo

 
  
    
1
15.09.19 11:19
ist eigentlich ersichtlich, in wieviel hunderte Beteiligungen Steinhoff noch investiert ist, und was ist das ganze Wert? Wäre es sehr wet her geholt, wenn man glauben würde, daß in diesen ganzen Firmen ein Teil der "veruntreuten" 6,5 Mrd. "vergraben" sind?  

234 Postings, 1045 Tage kinghero007@ der fuchs

 
  
    
3
15.09.19 11:38
man merkt bei dem Post echt, dass wenig Fachwissen zum Aktien und Kapitalmarkt vorhanden ist. schade....  

107 Postings, 435 Tage Ricky66@Steinhoff

 
  
    
1
15.09.19 11:44
das wird wohl das Ass im Ärmel sein, im Nachhinein die ultimative Karte. Die werden schon wissen wie und vor allem wann sie diese zu spielen haben. Klaas wird wahrscheich mit der Strategie halten+verbilligen am Ende richtig liegen. Da entweder:
A) alles weg plus Anwaltskosten,
B) alles weg ohne Anwaltskosten,
C) verkaufen mit herbsten  Verlusten,
D) Turnaround,
B) bis D) könnte jeden betriffen.  

543 Postings, 299 Tage tuesHi Steinhoff

 
  
    
2
15.09.19 11:44
Es sind ja 2mal 6,5Mrd. abhanden gekommen.
Wenn man MF für 4Mrd. kauft und der Laden iss nur 1Mrd.Wert  sind 3Mrd. verbrannt.
Keine Rückabwicklung möglich also Kohle weg.
Wenn Fronntrunning betrieben wird und Manager und Aufsichtsräte mit Strohfirmen
Immobielien überteuert an uns verscherbeln könnte man versuchen was zurückzuholen.
Aber wohl alles aufm Schirm bei unserem Louis.  

1263 Postings, 584 Tage DerFuchs123@ kinghero

 
  
    
15.09.19 12:16
" man merkt bei dem Post echt, dass wenig Fachwissen zum Aktien und Kapitalmarkt vorhanden ist. schade....  "

Ja, da hast Du wahrscheinlich sogar Recht, denn sonst würde ich hier nicht massiv im Minus sitzen !

Also sollte ich Deiner Meinung nach wahrscheinlich zum X - ten Mal  Nachkaufen, um meinen EK herabzusetzen . . . . .
Richtig ?  

1263 Postings, 584 Tage DerFuchs123Die Frage war nicht ernst gemeint . .

 
  
    
15.09.19 12:20

. . . aber ich möchte trotzdem Deine Meinung lesen !  Smiley !  Interessenalber, man lernt ja nie aus, Smiley !  

4093 Postings, 1640 Tage Taylor1Wer hätt denn geglaubt

 
  
    
2
15.09.19 12:23
das die Klage in SA sich do schnell erledigt?
Also könnte sich Tilp und Veb auch noch gelöst werden.
 

543 Postings, 299 Tage tuesHi Taylor1

 
  
    
15.09.19 12:34
Das war letztens nur ein Bus(ß)geld von der SA Börsenaufsicht .
Klagen in SA von privat ist wohl dennoch nicht viel Gefahr vorhanden.
Die großen wie PIC haben halt nochmal extra Pakete angeboten bekommen und wurden
vermutlich irreführend informiert von den damaligen Gaunern.
Denen wird man jetzt nochmal einen Deal anbieten müssen.  

234 Postings, 1045 Tage kinghero007derFuchs

 
  
    
2
15.09.19 12:35
du musst doch gar nicht ständig nachkaufen. Knacke Nachkäufe zu richtigen Zeiten. Aktuell sind wir doch alle ganz gut positioniert. Musst du immer zur Mk setzen. Aktuell bei 300 Mio. Ein Witz bei den Werten. Daher viel Up-Potential.
Es ist aber immer gut viel Pulver in der Hinterhand zu haben für alle Fälle. SH hätte den Laden einfach in Eigenverwaltung zu machen können. Haben 10% an Zinsen. Vielleicht ist dieser Wert auch gut für die Klagen als Verhandlungsposition.
Ggf werden einige Klagen in Vergleichen gelöst...Dann lass doch andere 5-10 Jahre klagen...schau dir die Klagen mal bei Bayer an (da sind sogar schon Urteile und Werte im Umlauf)...Klagen sorgen erstmal für Beunruhigung, jedoch ist es eigentlich ein kleines Übel.
SH kann tilgen und umschulden, aktuell sehr hoher Cashbestand. Der Anteile die nicht laufen werden veräußert und Osteuropa sowie Afrika laufen super. Dazu noch MF und viele andere Beteiligungen...
Wenn in 2021 noch 2 Mrd doch 10% dazukommen würden (was ich nicht glaube) und man dann erst komplett umschuldet, wenn interessiert es ob es 9 Mrd und 11 Mrd sind. Wichtig ist, dass die Geschäftsmodelle laufen. Geld ist so günstig wie nie, SH hat daher alle Chancen

natürlich ist noch nicht alles Gold was glänzt aber wir befinden uns im Aufwind und stehen hier bei 7cent 300 Mio, daher sind doch auch viele dabei. Wären wir hier bei 3-5 MRD dann würde ich sagen okay ...da ist noch Luft nach unten (70cent bis 1 ?)

 

1607 Postings, 605 Tage Der ParetoKinghero : "Geld ist so günstig wie nie"

 
  
    
15.09.19 12:53
Leider nur  für die, die es eigentlich nicht benötigen oder eine sehr gute
Bonität nachweisen können.

Der Irrglaube , dass man heutzutage aufgrund der Niedrig Zinsen Geld
hinterher geworfen kommt , ist einfach falsch.

Im privaten und ebenso im geschäftlichen Bereich.





 

1174 Postings, 592 Tage seeblitz1Moin am Sonntag

 
  
    
15.09.19 13:02
nach der neuester Nachricht DGAP über die FSCA - Entscheidung und danach den L.d. Perez Kommentar darüber......
hätte ich gerne Paar Kommentare von älteren Foristen hier wie: Alphalupi, DEOL, JacksonCoalman..
(hatte auch nichts gegen Sui. u.o. MoBe, die das "Gespräch immer auf div. Weise aufgewirbellt hatten).
Was ich hier von den Paar Neulingen lese, und den Kommentaren von den wenigen älteren Foris,
ist sehr ARM - t e i l w e i s e !!
Was mit dem Konzern jetzt los ist, ist die Lage realistisch genommen VIEL VIEL BESSER, als er vor März 2019 war schätze ich.. Der Kurs und die Kommentare von der Medien sind  (außer "Der Aktionär) sehr
einseitig.. Immer wenn die was schreiben, macht der Kurs ein Gegenteil - Wende.. "Maschinisten" mit den gut verknüpften Algos wissen immer mehr und im Voraus besser.
Nach den grauen Sonntag (im Norden),
wünsche ich Allen LONGs
einen Guten Start in die neue Woche
Ihr Seeblitz1
 

1165 Postings, 4266 Tage Tradernumberone@ricky66,

 
  
    
15.09.19 13:46
in meiner Unterteilung Alt-Aktionär versus Neu-Aktionär spielt der Kaufkurs keine Rolle. Einzig und allein der Kauftag trennt für mich auch die Anspruchsgrundlage.

Und der entscheidene Tag dafür ist die Bekanntmachung der Gesellschaft in Dezember 2017, wobei Bilanzunregelmäßigkeiten eingestanden wurden und dass der bisherige WP das Testat verweigert.

Vor Veröffentlichung = Alt-Aktionär (wenn nicht Insider) mit grundsätzlichem Entschädigungsanspruch.
Nach Veröffentlichung = Neu-Aktionär ohne jedwelche Ansprüche.

Die rechtliche Einschätzung einiger User, dass aufgrund vorheriger Rumors und Berichterstattungen über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Oldenburg bereits ausreichend sein sollten, um Schadenersatz  von SH-Käufern auch noch eine Zeitstrecke vor dem Bekanntmachungstag im Dez. 2017 zu verneinen, teile ich nicht.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8295 | 8296 | 8297 | 8297  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG