UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 760
neuester Beitrag: 17.02.19 22:39
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 18997
neuester Beitrag: 17.02.19 22:39 von: andkos Leser gesamt: 1542267
davon Heute: 688
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
758 | 759 | 760 | 760  Weiter  

6637 Postings, 937 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    
21
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
758 | 759 | 760 | 760  Weiter  
18971 Postings ausgeblendet.

1610 Postings, 1602 Tage seemasterGlück gehabt

 
  
    
17.02.19 09:45
Das ging nochmal gut. Letzte Nacht haben ein paar Model 3 vor der Tesla Fabrik in Kalifornien Feuer gefangen:

https://abc7news.com/amp/...remont/5142467/?__twitter_impression=true  

2444 Postings, 4568 Tage brokersteveModel 3 grottig schlecht, habe live erlebt

 
  
    
17.02.19 10:16
Bsp Lüftung

Sie ist laut und bei der mittelstellung bläst sie einem direkt ins Gesicht, sehr unangenehm.

Dies kann man auch nicht verändern laut dem Mitarbeiter, den ich extra gefragt habe.

Es gibt keine verstellbaren Lüftungsdüesne, sondern nur den Schlitz.

Du solltest es mal selbst ausprobieren, bevor Du  ganzen gekosteten Schrott der Anhänger glaubst. Auch das mit dem Wassereinlauf vom Dach in den Innenraum durchs fenster sowie im Kofferraum sind unglaubliche Dinge und zeugen von Pfusch.

Das Auto mag technisch ganz gut sein, wenn es keine Probleme macht, was aber viele haben und dann keine Service haben, weil Tesla keine ordentlichen Werkstätten hat. Dann gut nacht.

Das Auto ist aber von der Materialanmutung sowas von schlecht, auch die klappen, zB die vorne mit unter dem Display, da liegt dann eine improvierte Gummiteil, was die Kabel abdeckt, wo man dann bei bedarf sein Handy einstecken kann. Das ist sowas von krottenschlecht gemacht, da kann ich nur staunen.

Glaubt?s mir, das Auto wird in Europa ein Fiasko. Und ich habe die bessere Ausstattung  in Leder gesehen.

Ich erhöhe mein Short Engagement, nachdem was ich gesehen und gefühlt habe und was zahlreiche Käufer über die Qualität von sich geben.
 

1610 Postings, 1602 Tage seemasterSorry

 
  
    
17.02.19 10:36
Es haben keine Model 3 gebrannt, Twittermeldung war falsch, es hat sonst gebrannt  

1610 Postings, 1602 Tage seemasterModel 3

 
  
    
17.02.19 10:37
ist einfach kein gut gebautes Auto. Es ist an der ZEit die Fakten zu akzeptieren.  

1631 Postings, 1228 Tage LerzpftzGewinnrückgang

 
  
    
3
17.02.19 11:07

RainerF: Mich würde interessieren wo die Gründe für den erwarteten Gewinnrückgang für Q1 bei Tesla liegen. Die Margen sollen ja hoch bleiben und optimiert werden. Die Produktions- und Verkaufszahlen sollten auch weiter steigen. Eventuell Lieferverschiebung ins nächste Quartal, sollte aber durch Optimierung von Lieferanten Zahlungszielen und besseren Einkauf kompensiert werden. Unterm Strich erwarte ich einen guten Rohertrag, Q3 hat ja gezeigt was sie mit den Autos verdienen können. Wohin wird der Rohertrag fliesen wenn sie in Q1 kaum Gewinn machen werden?

Die Preise wurden in Q1 gesenkt. Erst für alle Modelle um $2000, dann nochmal für alle Model 3 Varianten um $1100. Model S+X verlieren damit etwa 2% Bruttomarge und beim Model 3 dürften es 6-7% sein. Die operative Marge von Tesla war unter 6% vor den Preissenkungen. Würden die Bruttomargen-Effekte einfach eins zu eins in die Nettomargen eingehen, blieben nur 1-2% übrig. Einen Teil der negativen Effekte kann man wahrscheinlich durch bessere Effizienz in der Model 3 Produktion wegfangen, aber sicher nicht alles.

Dazu kommen dann noch ein paar andere Effekte: Der Modelmix für die Model 3 Varianten in den USA dürfte schlechter werden. Die ersten 4-6 Wochen in 2019 wurde in den USA (wahrscheinlich) sehr wenig verkauft und in Europa / China noch fast gar nichts. Die Entlassungen verursachen Zusatzkosten. Und entweder sie fahren CapEx + R&D + SG&A wieder deutlich nach oben oder rudern bei den Zukunftsplänen zurück und unternehmen nichts bzgl. überlastetem Service etc. Irgendwo zusätzlich was einsparen geht natürlich immer, hat aber ebenfalls immer Auswirkungen auf die zukünftige Entwicklung.

Die Frage ist doch eigentlich: Warum erwartest du, dass der Gewinn nicht zurückgeht, wenn wir Management-Guidance haben, das nur mit viel Glück ein positives Ergebnis in Q1 erzielt werden kann?

 

26009 Postings, 2546 Tage OtternaseIonity - das versteht Ionity unter ...

 
  
    
2
17.02.19 11:14
... einer Autobahn Ladestation: 'kurze Wege' von der Autobahn runter auf der Suche nach der Ladestation. Abenteuer heute.

Da passt dann die Aussage von der Webseite irgendwie doch ...

"IONITY gibt Ihnen die Freiheit, mit Ihrem Elektrofahrzeug ganz spontan überall hinzufahren."

Zum Beispiel spontan von der Autobahn runter und schon in fünf Minuten am Outlet Store entlang - zur Ladestation. Das sind etwa zweieinhalb bis drei Kilometer je Richtung.

Gut, dass es Schnelllader gibt, denn verglichen mit Teslas Autobahn Ladestationen müssen sie dann 2x mind 5 Minuten für den Weg wieder aufholen. ;-)  
Angehängte Grafik:
5f9884c0-a674-4e84-816b-dfff3d23cf07.jpeg (verkleinert auf 91%) vergrößern
5f9884c0-a674-4e84-816b-dfff3d23cf07.jpeg

26009 Postings, 2546 Tage OtternaseZum Vergleich ...

 
  
    
1
17.02.19 11:22
Auf der Strecke von Florenz (kurz davor gibt es einen weiteren Supercharger) nach Rom gibt es zwei Supercharger Stationen.

https://www.tesla.com/de_DE/trips#/...M@41.9027835,12.496365500000024

Na ja, und für beide muss man ebenfalls teils eine kurze Strecke, teils eine längere Strecke von der Autobahn runterfahren.

Nun ja, nimmt sich also nicht so viel. Gibt Stand heute ein dichteres Netz, aber zumindest auf dieser Strecke muss man die Autobahn ebenfalls verlassen.  

12284 Postings, 2153 Tage WernerGg@ON: Seemaster, Winti

 
  
    
2
17.02.19 11:28

"@SchöneZukunft Kannst Du nicht seemaster einfach zeigen wo der Ausgang ist?

Seine Kommentare sind teils an Dümmlichkrit kaum zu überbieten - und teils sind sie schlicht unwahr bis echte Lügen - der Genosse streut wissentlich FUD und Bullshit, und ich denke nicht, dass auch nur einer der Thread Leser davon einen Nutzen hat."

Du hast natürlich recht, was Seemaster angeht. Gilt auch für Winti. Klassische Trolle. Allerdings sind ihre Beiträge derart doof, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sie irgendwen beeinflussen. Bedenklicher sind Beiträge mit seriösem Touch, die massenhaft abgesondert werden.

Ich bin allerdings aus prinzipiellen Gründen gegen Melden und Sperren.

 

2444 Postings, 4568 Tage brokersteveIhr redet hier über Details...äussert euch mal

 
  
    
17.02.19 11:32
Zu den massiven Qualitätsmängeln....

nicht ob hier eine Laderäume mehr oder weniger steht. Die sind für das geschäaftsmodell von Tesla in der jetzigen Phase Wurscht, es geht bei Tesla ums nackte Überleben.

Und die miese Qualität und der Einbruch der Zuslassungszahlen kombiniert mit einer schwächeren Autokonjunktur und massiven Schiüuldenproblem,wird Tesla in kürze zu einer Kpaitalerhöhung treiben....und die findet unter 250 USD statt, weil sonst da keiner mehr mitmacht. Die reichen machen mit und erhöhen zu Lasten der Kleinaktionäre ihre Anteile ...ein mieses Spiel.

Aber das allein reicht auch nicht, Tesla muss sichtendes aufstellen....als nischenanbieter und kleinere Brötchen backen.

Meine Meinung.  

26009 Postings, 2546 Tage Otternase@WernerGg Ich finde, dass die Grauzone ...

 
  
    
1
17.02.19 11:42
... bereits beispielsweise da beginnt, wo man laut schreit ...

Price T. Rowe hat 50% seines Tesla Anteils verkauft'

... und sich niemand die Mühe macht zu schauen, wo diese Aktien hin sind.

Dass das passiert ist, ist Fakt. Fakt ist aber auch, dass in etwa in der gleichen Größenordnung der Saudi-Arabische Staatsfond Aktien zugekauft hat. Und Fakt ist, dass der Anteil der Institutionellen im letzten Quartal zugelegt hat.

Jeder Redakteur, der diese Meldung unreflektiert und ohne auch nur einen Blick auf die prozentuale Verteilung der Institutionellen, und ob neue Institutionelle mit großen Anteilen hinzugekommen sind, trägt dazu bei, dass für Anleger wichtige Informationen unter den Tisch fallen.

Und eben so etwas greifen Trolle auf, indem sie nur den ersten, negariven Teil hundertfach in die Welt posaunen, und den zweiten ignorieren.

Und dann kann es durchaus passieren, dass Kleinanleger, die nicht die Zeit haben genauer hinzusehen, dass diese sich verunsichern lassen.

Allem Anschein nach hat Price T. Rowe sein großes Paket den Saudis verkauft. Ob ein derart großes Paket über den freien Handel gelaufen ist, oder, wie ich vermute, direkt als Paket den Besitzer wechselte, ist m.E. ebenfalls wichtig. Denn dadurch wäre dann der Kurs an der Börse eben nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

Und komischerweise liest man darüber in den bekannten Medien nix. Die Price T. Rowe Meldung hingegen wurde unreflektiert dutzendfach wiederholt. Klar. Konnte man ja negativ auffassen.

Und eben Trolle haben dafür gesorgt, dass die negative Meldung durch die Foren geistert - und die andere eben nicht.  

479 Postings, 336 Tage StreuenModel 3 ist der Hammer

 
  
    
3
17.02.19 13:57
ich durfte es zu ersten mal fahren und es hat mich echt umgehauen. Gut, es war die Performance-Version, das ist natürlich etwas spezielles. Im Vergleich dazu fühlt sich ein Porsche Turbo echt an wie eine Oma-Kutsche. Einfach unbeschreiblich wie dieses Auto am Gas hängt. Wer Sportwagen liebt sollte sich dieses Auto kaufen.

Den ganzen Käse von Verarbeitungsmängeln etc. blabla können sich die Basher irgendwo hinschieben. Das Auto war einfach top. Besser als die allermeisten Autos die sonst so herum fahren. Alles fühlt sich wertig an, die Materialien sind wirklich gut, sogar die Spaltmaße sind absolut einwandfrei. Und für seine Größe hat es richtig viel Platz für Passagiere und Gepäck.

Wenn man dann so ein Käse liest, man könne die Lüftung nicht verstellen und die bläst ins Gesicht, dann kann man nur darüber lachen. Wie blöde muss man sein um noch nicht mal die supereinfache Lüftungsverstellung bedienen zu können. Das Lüftungssystem ist schlichtweg genial gut. Mehr muss man dazu nicht sagen.

Auch wenn eine Mercedestür satter ins Schloss fällt, ganz ehrlich, who cares. Das Auto wird nicht jedem gefallen, muss es aber auch nicht.  

479 Postings, 336 Tage Streuen$307.94 * 4.17 1.37%

 
  
    
3
17.02.19 14:08
Damit bin ich sehr zufrieden. Die wahren Qualitäten dieser Firma werden sich früher oder später durchsetzen. Da stört dummes Gewäsch wie "einbrechende Absatzzahlen im Januar" nicht weiter. Wer ein bisschen Verstand hat dem ist klar, dass ein Auto nicht gleichzeitig auf einem Schiff sein kann und an einen Kunden übergeben.

Jetzt werden hier erst mal die teuren Versionen verkauft und je mehr Menschen die Möglichkeit haben sich dieses tolle Auto anzuschauen - so wie ich gerade - desto stärker wird die Nachfrage steigen.

Tesla hat noch so viele Pfeile im Köcher, da muss man sich nicht die geringsten Sorgen machen. Und wenn man liest was im 2018er Abschlussbericht steht, dann braucht man sich auch um die Marge keine künstlichen Sorgen machen: "The labor hours per Model 3 vehicle declined yet again by roughly 20% compared to Q3 and by about 65% in the second half of 2018 alone"

Und auch für die Produktion häufen sich die Indizien dass es stetig weiter nach oben geht.  

479 Postings, 336 Tage StreuenFazit vergessen

 
  
    
1
17.02.19 14:08
Wer gegen Tesla wettet hat schon verloren, er weiß es nur noch nicht.  

12284 Postings, 2153 Tage WernerGgKöhler, NOx, Feinstaub

 
  
    
17.02.19 14:41
Die falschen Ausgangswerte und Rechenfehler in Köhlers Papier bzgl. Vergleich mit Rauchern sind natürlich extrem peinlich. Ich hätte mehr Sorgfalt von den Herrschaften erwartet.

Allerdings meine ich, dass das nichts an den Grundaussagen ändert: Der Wirkungszusammenhang zwischen NOx, Feinstaub und gravierenden  Gesundheitsschäden ist nicht klar bewiesen, sondern umstritten - und widerspricht der Lebenserfahrung.

Der 40 mikrogramm WHO-Grenzwert ist wie jeder Grenzwert reichlich willkürlich. Es ist natürlich nicht so, dass unter 40 alles gut wäre und darüber alles schlecht. Vielmehr ist der Zusammenhang zwischen Luftqualität und Gesundheit ein gleitender und ganz bestimmt kein linearer. Das liegt wie bei allen Grenzwerten in der Natur der Sache. Der WHO ist das natürlich klar, weshalb sie ja bloß Empfehlungen ausspricht. Was daraus politisch gemacht wird, ist aber hanebüchen.

Die auf den 40 basierenden gesetzlichen Grenzwerte sind rein politischer Natur und daher gleich zweimal willkürlich. Wie darauf reagiert wird, mit lokalen oder globalen Fahrverboten oder ganz anderen Maßnahmen ist gleich dreimal willkürlich, bzw. politisch ideologischen Haltungen geschuldet. Die Art und Weise wie gemessen wird, und wie die Werte auf die Umgebung intra/extrapoliert werden, ist oft barer Unsinn. Am krassesten in Stuttgart, wo man sich nicht einmal die Mühe macht, die Luftqualität lokal zu bestimmen, sondern ganz einfach die komplette politische Gemarkung Stuttgart als gefährdet deklariert und mit einem Fahrverbot überzieht.

Ich kann nur jedermann raten, nicht etwa in den vielen Parks in Stuttgart und den Wäldern rund um Stuttgart spazieren zu gehen oder gar zu joggen, wenn er nicht alsbald tot umfallen will. Jedenfalls nicht, solange er sich in der Gemarkung Stuttgart befindet.  

12284 Postings, 2153 Tage WernerGgKöhler, NOx, Feinstaub - FAS

 
  
    
1
17.02.19 14:49

Ich sehe gerade in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung:


F.A.S. exklusiv:
Lungenärzte wehren sich im Streit um Stickoxid-Grenzwerte
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-rechenfehler-16044875.html

"Die Grenzwerte für Diesel-Abgase sind nicht richtig, sagt der Lungenarzt Dieter Köhler. Doch er hat sich verrechnet. Jetzt kontert der Mediziner. Und auch seine Unterstützer bleiben ihm treu – sie feilen an einer gemeinsamen Erklärung."

 

1610 Postings, 1602 Tage seemasterStreuen: $307.94 * 4.17 1.37%

 
  
    
1
17.02.19 15:17
Damit bin ich sehr zufrieden???

Ich bin gar nicht zufrieden, schau mal warum:

2003: Verlust
2004: Verlust
2005: Verlust
2006: Verlust
2007: Verlust
2008: Verlust
2009: Verlust
2010: Verlust
2011: Verlust
2012: Verlust
2013: Verlust
2014: Verlust
2015: Verlust
2016: Verlust
2017: Verlust
2018: Verlust
2019: PROJEKTIERTER VERLUST.

Teslas Resultat bisher:

20 MILLIARDEN=EINE FABRIK=5000 MODEL 3=KEIN GEWINN=KEIN GELD...

Über 10 Milliarden Schulden

24 Milliarden Verbindlichkeiten
https://ycharts.com/companies/TSLA/liabilities
 

1610 Postings, 1602 Tage seemasterMeine Zufriedenheit ist tief im Keller

 
  
    
17.02.19 15:18
Tesla ist seit siebzehn Jahren spektakulär erfolglos.
Elon Musk hat ein wirksames Monopol und riesige staatliche Subventionen genossen, hat aber nichts getan, als Kapital zu zerstören.
Die Ergebnisse sind krass.
Du bist ein bezahlter Troll - also Troll weg.  

1631 Postings, 1228 Tage Lerzpftz.

 
  
    
2
17.02.19 18:57

Streuen: Und wenn man liest was im 2018er Abschlussbericht steht, dann braucht man sich auch um die Marge keine künstlichen Sorgen machen: "The labor hours per Model 3 vehicle declined yet again by roughly 20% compared to Q3 and by about 65% in the second half of 2018 alone"

Wow! Erst 65% und dann gleich nochmal 20%! Da müssen sie ja in Q4 noch mehr Gewinn gemacht haben als in Q3! :-)

Wie hoch schätzt du den Anteil der Arbeitskosten an den gesamten Herstellkosten eigentlich ein? Wenn du ein $50.000 Fahrzeug mit mindestens 20% Bruttomarge verkaufen willst, müssen deine Kosten bei oder unter $40.000 sein. Der Anteil der Lohnkosten in der Autoindustrie liegt normalerweise, je nach Land, Hersteller und Modell irgendwo in der Größenordnung von 10-20%. Wenn wir annehmen Tesla lag in Q3 noch bei 25%, sind das $10.000 pro Model 3. Senkst du diese Kosten um 20%, hast du in Q4 auch noch $8000 Lohnkosten. Da ich Teslas interne Zahlen natürlich nicht kenne, ist das bitte nur als Beispiel dafür zu verstehen, das "reducing labour hours by 20%" super klingt, aber am Ende weniger zur Marge beiträgt, als man vielleicht annimmt. Zumindest der Teil an Effizienzsteigerungen wäre Stand heute auch schon wieder weg, da Tesla die Preise in den letzten 6 Wochen um $3100 gesenkt hat.

Fazit: Wer auf Tesla setzt und deren sehr bewusst ausgewählte veröffentlichte Metriken nicht halbwegs hinterfragt, könnte auch ins Klo greifen.


 

5481 Postings, 1256 Tage ubsb55Seemaster

 
  
    
1
17.02.19 18:59
Laß doch bitte deine ewigen Wiederholungen. So langsam gehst Du mir damit auf den Senkel.  

1610 Postings, 1602 Tage seemaster@Streuen

 
  
    
17.02.19 20:46

Und wenn man liest was im 2018er Abschlussbericht steht, dann braucht man sich auch um die Marge keine künstlichen Sorgen machen...



Der geprüfte Bericht 2018 wurde noch nicht veröffentlicht. Wie liest und kommentieren Du ihn?


 

1610 Postings, 1602 Tage seemasterWieder ein bezahlter Troll

 
  
    
17.02.19 21:39
Wieviel gibt es davon?  

1610 Postings, 1602 Tage seemasterTesla Bremsen

 
  
    
17.02.19 21:47
In Norwegen berichtet ein Tesla Fahrer dass sein Auto nicht bremsen konnte obwohl er auf die Bremse gedrückt hat.

https://www.elbil24.no/nyheter/...ene-sviktet-helt-plutselig/70762812

Anscheinend gibt es ca. 44 Tesla Fahrer die das ähnliche passiert ist, das heisst die Bremse funktioniert nicht sofort.

Die Antwort von Tesla lautet so:
Eis, Wasser, Salz und Rost können auf den Bremsbelägen von Elektroautos liegen.
Dies liegt daran, dass Elektroautos weitgehend den Elektromotor verwenden, um zu verlangsamen, und dass die physischen Bremsen nicht so stark in Gebrauch sind wie bei einem Auto mit normalem Verbrennungsmotor.
Diese Feuchtigkeits- und Schmutzschicht kann einige kraftvolle Bremsen erfordern, um die Schicht abzuschleifen und die Bremsen optimal zu funktionieren.
Ich finde dass eine seltsame Antwort.
 

457 Postings, 3657 Tage andkosImmer weniger Shorts

 
  
    
17.02.19 21:47
Nach einem kleinen Anstieg mitte Januar sind die Shorts gegen Ende des Monats auf 24,78 Millionen gefallen, Höchststand war über 39 Millionen. Der Abbau der Shorts geht also weiter und weiter.

Im Kontext mit der gut laufenden Model 3 Produktion ein weiteres positives Zeichen.  

946 Postings, 5120 Tage dupideiimmer mehr Shorts

 
  
    
17.02.19 22:14
waren heute zu sehen, bei gutem Wetter natürlich----
das hat doch nichts mit dem laufenden Model 3 zu tun.

Tesla müsste ein Elektronik Update machen, was sich SZ ja auch laufend wünscht.
---Für Länder außerhalb von Süd-Kalifornien, wo es ja bekanntlich nie regnet---

also für Staaten mit Frost und Eis und Salzstreuern sozusagen.

Das Tesla müsste jede 500 km mal eine Vollbremsung durchführen, um den Dreck und Rost von den mechanischen Scheibenbremsen abzuschleifen, ein guter Vorschlag, oder?
Oder sie sollten qualitativ hochwertigeres Material verwenden, damit sich gar keine Schmutzschicht bilden kann, aber das passt nicht zu Tesla, hochwertiges Material...  

457 Postings, 3657 Tage andkosimmer weniger Shorts

 
  
    
1
17.02.19 22:39
Also nochmal, es gibt immer weniger Leerverkaufte Aktien, immer weniger Shorts

Die großen Ami-Hedgefunds ziehen sich Schritt für Schritt zurück. Muss man nicht glauben, sind bloß Fakten.
Und natürlich hat eine gut funktionierende Model3 Produktion damit zu tun.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
758 | 759 | 760 | 760  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, Flaschengeist