UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 209
neuester Beitrag: 19.11.19 02:04
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 5207
neuester Beitrag: 19.11.19 02:04 von: s1893 Leser gesamt: 1273776
davon Heute: 291
bewertet mit 35 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209  Weiter  

988550 Postings, 3570 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

 
  
    
35
23.01.14 13:48

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209  Weiter  
5181 Postings ausgeblendet.

417 Postings, 3420 Tage paradaxkaufe ein l und verschenke ein n ;-)

 
  
    
2
17.11.19 17:50

1032 Postings, 3344 Tage PlanetpaprikaSuch Dir was aus, am 1.5.2020 kann ich aber nicht

 
  
    
3
17.11.19 17:51

417 Postings, 3420 Tage paradaxWir sollten Pfandbrief auch einladen

 
  
    
1
17.11.19 19:13
Ein Bier gebe ich Ihn aus für die Märchen Stunden ;-)  

899 Postings, 3330 Tage Abkassierer:)

 
  
    
1
17.11.19 20:29
JJJJJJJJEEEEEEEEEEHHHHHHAAAAAAAAAAAAA!  

224 Postings, 2660 Tage BauernfeindBodensee Party

 
  
    
6
17.11.19 21:06
Jungs, abwarten und Tee trinken.Noch ist noch nichts in trockenen Tüchern.  

917 Postings, 3602 Tage ChangNoiVerständnisfrage

 
  
    
7
18.11.19 09:01
Mal eine Frage: Es ist doch schon alles Geld verteilt worden - warum schreibt dann BRosen auf Seite 126 Punkt 8. etwas über ?Final Distribution? gemäß dem Plan (POR7) und über das Prozedere falls etwas wieder zurückkommen sollte - das können ja nicht die Aktien sein

 
Angehängte Grafik:
bd62acca-19e9-45ed-93f5-946a7c747fb8.jpeg (verkleinert auf 24%) vergrößern
bd62acca-19e9-45ed-93f5-946a7c747fb8.jpeg

988550 Postings, 3570 Tage unionFinal Distribution

 
  
    
25
18.11.19 09:22
Das sind die letzten Auszahlungen, die ja immer noch in der Klasse 18 ausstehen und schon genehmigt sind. Diese werden dann, nach jetzigem Plan, im ersten Quartal 2020 ausgeschüttet.
Dann wird 90 Tage gewartet, ob die Auszahlungen auch alle den Empfänger erreicht haben.
Dann wird der WMILT in der Seattle Times und 30 Tage lang auf der Homepage des WMILT die Begünstigten auflisten, bei denen das Geld nicht angekommen ist.
Alle Gelder von Begünstigten, die sich nicht melden und die nicht zugeordnet werden können, sollen dann gemeinnützig gespendet werden.

Rosen war NIE für uns da und hat auch NIE an uns gedacht. Der WMILT hat kein Geld für uns... auch nicht mal eine Möglichkeit. Die Möglichkeiten liegen ganz woanders.

LG
union  

1032 Postings, 3344 Tage PlanetpaprikaDa wird lieber gespendet....?

 
  
    
11
18.11.19 11:06
Sollten nicht die Klassen 19+22 die Reste aus nicht zustellbaren Werten aus der oberen Klasse bekommen und nicht -neuerdings- die Spendenabt. von Weil ?  
Aber ist auch egal und mir zu mühsam zum Raussuchen aus einem der älteren Trustberichte.
Kann/wird eh nicht viel sein, aber zeugt von der "Verbundenheit"  "unseres"  B.Rosen bzgl. Equity.

" This year marks the 35th anniversary of the establishment of the Weil Foundation, whose charitable contributions along with those of the Firm have totaled nearly $100 million since 1983. Weil engages in corporate social responsibility and philanthropy around the world.... "

https://www.weil.com/~/media/articles/2018/..._annual_report_2017.pdf  

1032 Postings, 3344 Tage Planetpaprikaich antorte mal hotmeat

 
  
    
12
18.11.19 12:10
hotmeat: " diese Vermögenswerte wurden außerhalb des Konkursverfahrens gesichert,
so dass sie nicht meldepflichtig waren."
aha. selbst Du, hotmeat, bestreitest diese Möglichkeit nicht, wie einige Wirre hie und da noch.

"Ich weiß es ist eine Tatsache, dass Trusts Ausschüttungen an Begünstigte (beneficiaries)aussetzen,
die sich in Konkurs befinden."
aha. Beneficiaries.... aussetzen.....vollkommen richtig, hotmeat !

"Ob WMI solche Interessen ausgesetzt hatte, ist ein weiteres Thema...."
genau so ist es, hottie

"auch, wenn Sie mit "großen Dollars" $20B+ meinen, dass IMO ein Message Board-Mythos ist."
danke. Wir werden sehen. 19 Milliarden wären auch schon was.  :-)
 

1032 Postings, 3344 Tage PlanetpaprikaLaut WMILT

 
  
    
6
18.11.19 13:27
shall be the property of the Liquidating Trust free of any restrictions thereon, and shall be available for distribution to the other Liquidating Trust Beneficiaries, in accordance with the Plan and this Trust Agreement
heißt, wenn Zahlungen an Begünstigte Klassen scheitern wegen Nichtzustellbarkeit z.B., ist das dann Eigentum der Liquidationsfonds - ohne jegliche Einschränkungen - und steht den ANDEREN Begünstigten der Liquidationsfonds in Übereinstimmung mit dem Plan und diesem Treuhandvertrag zur Verfügung, .....wenn es sich um Beträge unter 10$ handelt.

Und weiter :

Nach der Auflösung der Liquidationsfonds und ausschließlich zum Zwecke der Liquidation und Abwicklung der Geschäfte der Liquidationsfonds handelt der Liquidationsfonds bis zur vollständigen Erfüllung seiner Aufgaben als solcher WEITER.....

Und :

Buchungssystem.  Gemäß dem Buchungssystem führt die Liquidationsstiftung ein Register (das elektronisch geführt werden kann), in dem die NAMEN und ADRESSEN der Begünstigten der Liquidationsstiftung sowie die HÖHE und KLASSE ihrer Liquidationsstiftung von Zeit zu Zeit festgelegt sind, oder lässt den Vertreter der Liquidationsstiftung führen.

Unter Art. II dann die Trust beneficiaries....ohne genaue Benennung WER das genau ist.
Eigentlich ALLE offenen Klassen ??? union, Du könntest zwar Recht haben.....oder auch nicht.....
Az sagt, WIR, 19+22 sind es nicht....


Vom 14.11. :       http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191114000000000001  

917 Postings, 3602 Tage ChangNoi@Union

 
  
    
8
18.11.19 14:48
Nach meinem Verständnis ist es doch eigentlich so, dass wenn es kein Final Payment für alle Escrows geben sollte, sowohl TPG als auch die UW nichts bekommen würden.

Und das kann man doch fast 1000% ausschließen.  

474 Postings, 3297 Tage tiger_001die UWs

 
  
    
3
18.11.19 15:56
Was waren nochmal die Werte der UW in Klasse 18? irgendwas um die 24 Millionen, oder? und in Klasse 19 wuerden sie wieviel bekommen? etwas um die 70 Millionen?

Vielleicht habe ich da ja was falsch verstanden, kann durchaus sein.... aber koennte es nicht sein, dass die einfach sagten: die 24 Millionen sind nicht wirklich viel und tun uns nicht weh... wir Pokern und vielleicht geht es ja auf und wir bekommen etwas mehr...

Also wuerd ich mich nicht so sehr auf die UW versteifen, denn eigentlich ist das nur "Trinkgeld"

Gruss
Tiger  

917 Postings, 3602 Tage ChangNoi@tiger

 
  
    
3
18.11.19 16:05
72  Mio - in  P's! Und das heißt 1% vom ganz großen Kuchen  

988550 Postings, 3570 Tage unionEscrows und DTC-Notierungen...

 
  
    
19
18.11.19 16:08

...sind nun mal zwei Paar Schuhe obwohl sie das Gleiche beinhalten.

Ich versuch's zu erklären:
Nehmen wir einmal an, für die WMI würden 10Mrd.$ treuhänderisch verwaltet, was während der Insolvenz nicht behandelt wurde, weil "safe harbor".
Die Insolvenzabwicklung nach dem POR7 sah feste Werteverteilungen bis Tranche 4 vor, danach Tranche 5, die noch nicht geklärt wurde und dann die letzte Tranche 6 mit uns.

Jetzt bekamen wir als Releaser WMIH-Aktien und Escrows, weil diese Platzhalter im Wasserfall notwendig waren, um später noch bestimmen zu können, welchen Teil jeder Releaser aus der DEE-Aktienreserve bekommt und am Ende eventuell noch eine etwaige Ausschüttung nach dem Verhältnis 75/25.
Diese Escrows sind in unseren Depots als Platzhalter vorhanden UND bei der DTC als Notierungen (Digitale Einträge).

Auf der einen Seite haben wir die Depotplatzhalter, die für uns nur ein optischer Hinweis sind, dass wir im Wasserfall noch aktiv vorkommen (sonst aber absolut keinen Wert haben) und auf der anderen Seite sind diese Platzhalter auch zwingend/verpflichtend notwendig bei dem Zentralverwahrer (DTC) verzeichnet. DENN NUR ÜBER DIESE DTC-NOTIERUNGEN können ÜBERHAUPT Verteilungen an Aktien oder Bargeld vorgenommen werden.
Für den WMILT hat diese Verteilungsarbeit KCC übernommen, die dafür und für ihre Onlinedienste auch entsprechend bezahlt wurden.

Jetzt am Ende des Insolvenzfalles ist innerhalb des Wasserfalls kein Geld mehr übrig zum Verteilen in Tranche 6... bis Tranche 5 wurde alles bezahlt. Und somit endet der Wasserfall mit seinen Ausschüttungen und KCC beendet daraufhin auch seine Arbeit (wahrscheinlich mit den letzten Dokumentenuploads auf deren WMI- und WMILT-Seiten, die wir ja kennen). Ebenso erlöschen die Depotescrows, weil sie ausgedient haben... da sie AUSSCHLIESSLICH für die Insolvenzabwicklung/den Wasserfall erschaffen wurden.
ABER die DTC-Notierungen eines jeden Releasers werden NICHT mit dem Insolvenzende gelöscht. Da gibt es bestimmt genaue Aufbewahrungsfristen von Aufzeichnungen, die ich aber nicht genau kenne... Herr Google weiß da bestimmt mehr drüber.

Im Prinzip ist auch der Cowboy diesem ganzen Durcheinander in den Foren erlegen, weil er behauptete, dass die Escrows und die CUSIPS nicht das Gleiche seien. Und der WMILT hat beide gleichermaßen im letzten Dokument bezeichnet.
Klar, die Escrows sind gleich der Escrow CUSIP Nummern, weil sie gleichzeitig erschaffen wurden. ABER die Escrows sind wiederum nicht das Gleiche, wie die Notierungen bei der DTC (obwohl sie exakt das gleiche Anteilsverhältnis ausdrücken). Und das meint auch der Cowboy, weil die Depot-Escrows ausgebucht werden und  damit komplett weg sind aber die "DTC-Escrows" (also deren Aufzeichnungen bei der DTC) nicht. Die bleiben vorhanden und sind weiterhin der feste Beweis für unseren Anteile an der WMI.
Der WMILT, KCC, Rosen, ESCROWS, Wasserfall und die gesamte Insolvenz sind damit Asche.

Was bleibt sind die DTC-Notierungen, auf die jetzt die oben angesprochenen Treuhänder zurückgreifen können. Das treuhänderisch verwaltete Geld ginge normalerweise zurück an die WMI. Aber da die WMI nicht mehr existiert, geht das Geld nicht in die "WMI-Kasse", sondern an die "WMI-Masse". Und die letzten Mohikaner der WMI-Masse sind wir Überbleibsel, weil alle anderen vor uns bedient wurden. Und genau deswegen ist es ja so wichtig, dass der VOLLSTÄNDIGE Insolvenzabschluss gemacht wird und alle Gläubiger gerechtfertigt bedient wurden. Bliebe auch nur ein Gläubiger unbedient, hätte er gemäß dem Gesetz vor uns Ansprüche, die offen bleiben würden...

Sollte es also wirklich treuhänderisch verwaltete WMI-Werte geben, die nach legalem Gesetz (bis 2015 legal) von der Insolvenz nicht angekratzt werden durften, dann ist der Abschluss der Insolvenz (also der Upload irgend einer offiziellen "Schlussbestimmung"), das Startsignal für die Treuhänder, die verwalteten Werte abzurechnen...

"Der Treuhänder ist zur Anfertigung von ordnungsmäßigen Aufzeichnungen über das Treugut und zur Rechnungslegung verpflichtet. Der Treuhänder haftet gegenüber dem Treugeber für Vorsatz und Fahrlässigkeit, auch bei Verschulden seiner Erfüllungsgehilfen." (nach § 259 und §276 BGB)

Wenn es treuhänderisch verwaltete WMI-Werte gibt, dann gibt es auch Treuhandverträge zwischen der WMI und den Treuhändern. Und darin MÜSSEN auch Ablaufszenarien enthalten sein, wie sich der Treuhänder im Falle einer Insolvenz zu verhalten hat. Denn es ist ja sonst niemand mehr da, der sich um irgend eine weitere Verteilung kümmern kann, Das läuft dann, gemäß der Verträge, zwischen den Treuhändern und der DTC, die wiederum die Werte anteilsmäßig in Richtung Broker und Banken der Begünstigten schickt.


LG
union

 

158 Postings, 334 Tage J.MurphyFragen über Fragen

 
  
    
12
18.11.19 17:37
Vorab : Ich will Geld und gewinnen !!!!

Nur angenommen ,was ja passieren wird , die Escrow werden gelöscht ,dann habe ich nichts mehr in der Hand.
Wenn die das "SAFE HARBOUR Geld unter die Hedgfonds aufteilen ,wie soll ich dagegen angehen ?
Nur weil die meine Daten haben ,das wird nicht ausreichen , denn Vertrauen kann man denen nicht.
Es gibt leider zu viele  Ungereimtheiten ,und das nach so langer Zeit. Da stimmt so vieles noch nicht.
Danke ,das hier ein paar Wenige versuchen Licht rein zu bringen ,aber es befriedigt leider immer noch nicht.
INDIZIEN GIBT ES ZU GENÜGE ;aber handfestes haben wir leider nicht !
Den 19.12.2019 abwarten und zusehen wie wir erneut verarscht werden oder doch einen Wink zu Weihnachten bekommen...???.ich weiß es leider nicht und es zermürbt mich das Nichts als Tatsache zu sehen ist WAS UNS BEGÜNSTIGEN WÜRDE.

Sorry für die Einwände ; aber leider ist stehen davor.
Wie gesagt : Ich stehe dazu ;WIR HABEN DAMALS  GEWONNEN UND WERDEN GELD BEKOMMEN

Wenn nicht ???.Aufrecht gehen und Aufrecht stehen  ,ein Leben lang für die Gerechtigkeit  

1032 Postings, 3344 Tage PlanetpaprikaSehr gut erklärt union

 
  
    
8
18.11.19 18:11
und noch einmal: worüber wir uns keine Sorgen machen müssen, aus igendwelchen Listen oder Auflistungen oder Dokumenten gelöscht zu werden, so daß weitere Zahlungen unmöglich werden.
Mehrfach bewiesen hier.
Das Wann und Warum Wieviel steht auf einem anderem Blatt....

Alleine aus der Bedeutung, der Formulierung und der Erklärung von unterschiedlichen
escrows und cusips und markern sehen wir wieder einmal,
daß ein Wort, ein Komma, eine Fußnote, eine Umschreibung, sogar eine Klein/Großschreibung
( asset vs. Asset z.B. ) so viel ich sage bewußte Interpretationsräume öffnet....
inmitten des hochkomplexen Insolvenzfalls und einer fremdsprachigen komplizierten Rechtsprechung.
beneficial holder ?  sollen die doch sagen, welche Anleger (ohne Namen) woher warum, aber nein....

WENN es darum geht, und das denke ich, den hochbrisanten Wamu-Fall mgl. geräuscharm
- wie bisher erfolgreich praktiziert -endlich vollends verschwinden zu lassen.......dazu passt die angekündigte zeitige Aktenvernichtung.......werden die Beteiligten einen Teufel tun und uns ablinken.

Das wird aus "Respekt" gg.über den class19-Gaunerbanken erst recht nicht passieren.
Sollte SOLLTE class 19 leer ausgehen, sind diese trotzdem gut gefahren bisher und teils voll ausbezahlt.
Also nicht uuunbedingt ein Argument für uns, aber erst recht nicht gegen uns, m.M.n.

 

1032 Postings, 3344 Tage PlanetpaprikaWieder aus dem WMILT Doc:

 
  
    
7
18.11.19 18:43
111839469v6UNITED STATES BANKRUPTCY COURTDISTRICT OF DELAWARE In Bezug auf: Kapitel 11: WASHINGTON MUTUAL, INC. et al., : Fall Nr. 08-12229 (MFW): Schuldner: (gemeinsam verwaltet): :

NOTICE OF UNCLAIMED OR NON-NEGOTIATED DISTRIBUTIONS PLEASE

BITTE ZUR KENNTNIS, dass das United States Bankruptcy Court for the District of Delaware mit Beschluss vom Dezember ___, 2019, unter anderem (a) den Abschluss der Kapitel 11 Fälle von Washington Mutual Inc. und WMI Investment Corp. genehmigt und genehmigt hat.

(zusammen die "Schuldner") und (b) Kenntnisnahme von Verfahren in Bezug auf nicht in Anspruch genommene oder nicht ausgehandelte Ausschüttungen, die gemäß dem Siebten Geänderten Gemeinsamen Plan der verbundenen Schuldner gemäß Kapitel 11 des Insolvenzrechts der Vereinigten Staaten (der "Plan") vorgenommen wurden.

BITTE BEACHTEN SIE BITTE WEITERE ANMERKUNG, dass WMI Liquidating Trust ("WMILT") am ________________ 2020 seine endgültige Verteilung der verbleibenden Vermögenswerte und Treuhandanteile gemäß dem Plan vorgenommen hat.

Eine Liste der Empfänger, die entweder (a) aufgrund falscher Anfangs- oder Weiterleitungsadressen an WMILT zurückgeschickt wurden oder (b) solche Ausschüttungen erhalten haben, aber zum Zeitpunkt der Verteilung noch nicht über den Scheck verhandelt haben, ist auf der Website von WMILT unter www.wmitrust.com zu finden.  Alle auf dieser Liste aufgeführten Empfänger, die Ausschüttungen an WMILT zurückgeschickt bekommen haben, haben bis zum __ Mai 2020 Zeit, WMILT über den Aufenthaltsort dieser Empfänger zu informieren und eine solche Verteilung zu erhalten.

BITTE BEACHTEN SIE WEITER, dass alle Ausschüttungen am ___. Juni 2020 auslaufen werden und dass das Versäumnis eines börsennotierten Empfängers, bis zum ___. Juni 2020 über eine Ausschüttung zu verhandeln, ein Verbot der Einziehung aufgrund von Forderungen gegen die Schuldner und die Nachlässe des Kapitels 11 der Schuldner darstellt und die anderweitig....


------------Mary kann jederzeit unterschreiben auch VOR dem 19.12.--------------

m.M.n.

 

1957 Postings, 3860 Tage KeyKeyDie Themen betreffend Ausbuchung von Escrows ..

 
  
    
5
18.11.19 18:46
.. sind somit sowieso hinfällig.
Viel Aufregung und Aufwand für nichts.
Zukünftige Ausschüttungen finden somit mit Sicherheit auch über die DTC ihre Empfänger.
Aber warum unsere Spezialisten auf IHUB dann so große Diskussionen starten betreffend unterschiedlicher CUSIP-Nummern der Escrow-Papiere, das ist für mich unbegreiflich. Diese Diskussion gab es ja vor einigen Monaten schonmal auf IHUB wo die Leute Ihre CUSIP-Nummern verglichen haben :-).
Ich dachte eigentlich, dass es dort so viele Experten gibt, aber als ich mir gestern die Disukssionen wieder durchlas, da muss ich deren Kompetenz doch auch etwas in Frage stellen.
Interessanter fand ich da die Diskussion hinsichtlich Vernichtung der Dokumente nach Abschluss des Verfahrens. Und hier frage ich mich, warum dies dann in einem so kurzen zeitlichen Rahmen nach Abschluss des Verfahrens erfolgen kann und was man damit bezwecken möchte. Schnellstmögliche Beseitigung aller noch vorhandenen "Beweise" ? Gut für uns oder schlecht für uns ? Das zielt auch etwas auf die Frage von tiger ab, inwieweit später überhaupt noch was aufgedeckt werden könnte, wenn die Beweise erstmal vernichtet sind. Also ich hätte mir da eher weitere Aufbewahrungsfristen von min. 10 Jahren nach Abschluss des Verfahrens gewünscht. Keine Ahnung was da normal ist.  

106 Postings, 3266 Tage LadyinBlack@union:

 
  
    
2
18.11.19 18:48
Kurz zum Verständnis. DTC = Clearingstelle?  

11976 Postings, 3267 Tage SchwarzwälderLadyin Black #5201

 
  
    
8
18.11.19 18:56
Über die Depository Trust Company:
Die Depository Trust Company (?DTC?) ist ein Tochterunternehmen der Depository Trust & Clearing Corporation (?DTCC?), die für börsennotierte Unternehmen als elektronische Clearingstelle fungiert
und für die Abrechnung der getätigten Geschäfte zuständig ist. Wertpapiere, die für das elektronische Clearing und die Abrechnung durch DTC zugelassen werden, gelten als ?DTC-berechtigt?. Dies senkt die Kosten und beschleunigt den Abwicklungsprozess für Anleger und Broker. Durch die entsprechende Auflagenerfüllung können die Aktien über eine weitaus größere Auswahl an Brokerage-Firmen gehandelt werden.  
 

294 Postings, 3613 Tage wiconHallo

 
  
    
18.11.19 21:30
Ich habe noch Escrow  US939ESC990699 in meinem Depot. Kann mir einer von Euch erklären ob diese Escrows noch relevant sind. Vielen Dank.


 

158 Postings, 334 Tage J.MurphyDas ist ein Indiz

 
  
    
3
18.11.19 21:31
von Lander eingestellt :Bemerkenswert

IMO...Meine Schlussfolgerungen vom 15. November 2019 @ 2140 CST:

1) Die Einheiten der Credit Suisse der Klassen 2 und 3 haben alle möglichen Aktien akzeptiert und freigegeben.

2) Die Einheiten der Credit Suisse sind die einzigen Zeichner, die einstimmig alle Aktien jeder Klasse angenommen oder abgelehnt haben.  IMO....das bedeutet, dass die Aktionäre oder Unternehmen dieser Klassen von der Credit Suisse selbst beraten wurden...möglicherweise um ihren Kunden Insiderinformationen zu geben. Wenn Sie sich alle anderen Underwriter-Entitäten ansehen, gibt es normalerweise einige, die akzeptieren und andere ablehnen.  Aber alle Einheiten der Credit Suisse wählten einstimmig, ob sie alle akzeptieren oder ablehnen.  IMO....Das bedeutet, dass es in jeder CUSIP-Gruppe eine einheitliche Insiderinformation für die einzelnen Kunden gegeben haben muss.

3) Alle Unternehmen der Credit Suisse haben alle Aktien der Klassen 2 und 3 akzeptiert und freigegeben.  Alle Einheiten der Credit Suisse, mit einer Ausnahme (CUSIP #939322 83 0), lehnten jedoch alle Aktien der Klasse 19 ab.

4) Die Versicherer erhielten zunächst Anteile der Klasse 2 und 18 an der ersten Versicherungsvertragsvereinbarung.  In der endgültigen Underwriters' Stipulation (vom 28. März 2013, über ein ganzes Jahr nach der Einreichung von Docket #9662) gingen jedoch 24 Millionen US-Dollar in Ansprüchen der Klasse 18 zurück, akzeptierten aber stattdessen 72 Millionen US-Dollar in der Klasse 19, als ein ganzes Jahr zuvor auf Docket #9662 am 13. Februar 2012 eingereicht, fast alle Einheiten der Credit Suisse fast alle Aktien der Klasse 19 ablehnten.

Welche Informationen hat die Credit Suisse zwischen dem 19. März 2012 (Bestätigung von POR 7) und dem 28. März 2013 (Final Underwriters' Stipulation) herausgefunden????????

IMO....Was auch immer die Credit Suisse herausgefunden hat, sie haben sich entschieden, Ansprüche der Klasse 19 ein ganzes Jahr lang anzunehmen, nachdem sie früher abgelehnt wurden.  

3277 Postings, 3240 Tage zocki55warum werden immer class19

 
  
    
3
18.11.19 22:20
ins Spiel gebracht...
Echt hat diese Klasse Geld erhalten.. warum dann ich nicht ??


Was wird also aus den class 19 + 22  Ansprüchen ...

Beide sind Equity Holder...und wie bei Insolvenzen (Chapter) immer an letzter Stelle !

Beide sind eigentlich Spekulanten auf gute Entwicklungen der Firma und somit deren Aktienkurse ...

Natürlich ausgenommen sind dabei die Erstzeichner einer Neu( Emission) da diese für preff k  und p zb. 25 $  / 1000 $ bezahlten und dafür Verzinsung festgeschrieben haben... wie die commons die einen Start Preis bezahlten ,um damit am Börsenstart teilzuhaben .. welche sehr oft bei Überzeichnung gute Gewinne versprach..!

Das waren die Vorraussetzungen beim Start der Aktien
und nicht zb. die Spekulationen in den Jahren 2008 - 2012/02 ...

Aber dennoch sollte auch für die 19 - 22 genügend CASH vorhanden sein ,um zumindest auch diese bis zum Schlussakkord zu bedienen ... bestimmt nicht mit Summen die nicht der Realität entsprechen werden...
Egal ob es die "MBS oder Safe Harbor " sind ...

die nichts mit der WMB zu tun haben ( IMO ) sondern all diese  Mrd $ - Gelder welche noch kurz vor der Insolvenz zur WMB von der Mutter WMI kam - wie auch die verlorene Steuergutschrift .

All diese Cashwerte belaufen sich auf ca. 10 Mrd $ .
Diese würden schon vernünftige  Erträge sein ..aber nicht zu vergessen sind auch die für die preff x,x % Zinsen ....

#
Da zb. für Piers ja auch" die runoff notes"  Zinsen bis weit in die Zukunft bestehen/bestanden.


Also ich kann mit 10 Mrd $ gut leben ...wenn es mehr wird auch gut...
aber es reicht nun, die Zeit nur noch auf " WaMu - WmIh - CooP"  zu fixieren wird langsam verlorene Zeit.  

242 Postings, 2869 Tage versuchmachtklugneues Dokument

 
  
    
1
19.11.19 00:18


Court Docket: #12689 Email

Document Name: Exhibit(s) (Notice of Filing of Corrected Exhibit to Objection of WMI Liquidating Trust to the Motion of Alice Griffin for a Limited Withdrawal of the Reference to the Bankruptcy Court) (related document(s)[12687]) Filed by WMI Liquidating Trust. (Attachments: # (1) Exhibit A part 1 # (2) Exhibit A part 2 # (3) Certificate of Service) (De Lillo, Christopher)

http://www.kccllc.net/wamu/document/0812229191118000000000001  

2640 Postings, 1646 Tage s1893Neues Dokument

 
  
    
1
19.11.19 02:04
Seite 12 Nummer 24
...März 2021... ganz am schluss

Liquidating Trust Agreement,
§§6.2 (iii) and (vi).

24. Pursuant to Section 27.14(d) of the Plan and Section 3.2 of the Liquidating Trust
Agreement, the term of the Trust was for three (3) years subject to the right to extend such term
for an additional three (3) years upon motion and entry of an order of the Bankruptcy Court. By
order, dated January 23, 2015 [Dkt. No. 11960], such initial term was extended until March,
2018. However, due to the ongoing nature of the claims reconciliation process and outstanding
litigation, including extensive employee claims litigation, on November 21, 2017, WMILT
subsequently obtained a favorable private letter ruling from the IRS, and a corresponding order
of the Bankruptcy Court, dated December 20, 2017 [Dkt. No. 12444], confirming that the
extension of the term of the Trust until March, 2021 would not disqualify the Trust from
“liquidating trust” status.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
207 | 208 | 209 | 209  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben