UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8305
neuester Beitrag: 17.09.19 12:22
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 207625
neuester Beitrag: 17.09.19 12:22 von: studichaot Leser gesamt: 23697008
davon Heute: 15174
bewertet mit 223 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8303 | 8304 | 8305 | 8305  Weiter  

Clubmitglied, 26752 Postings, 5311 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
223
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8303 | 8304 | 8305 | 8305  Weiter  
207599 Postings ausgeblendet.

2320 Postings, 3431 Tage Schokoriegelwas für ein "Blog-Der Aktionär"?

 
  
    
1
17.09.19 09:14
meinen die uns? oder was für ein Blog? würde die Gerüchte über die baldige Einigung gerne mal lesen.....


"Die Aktie von Steinhoff konnte abhängig von den Marktplätzen gestern teils recht deutlich aufsatteln. Es ging um 2 % nach oben, womit sich die Analysten bestätigt sehen dürfen, die sich neue Entwicklungen vorstellen können. Der Blog ?Der Aktionär? hatte offenbar Bestätigungen für die These gefunden, es gäbe eine mögliche Einigung zwischen den Gläubigern."


https://www.finanztrends.info/...-signale-um-die-absolute-kehrtwende/  

31 Postings, 7 Tage KrankerTypAkteur

 
  
    
1
17.09.19 09:15
nur Mutmaßungen. Da muss sich einer äußern der mit Kreditabsicherungen zu tun hat  

63 Postings, 106 Tage mitera-

 
  
    
7
17.09.19 09:15
Es sind alle Depots noch so im Minus, die paar Prozente interessieren glaube ich niemanden zu richtig. Was her muss ist eine News.  

1829 Postings, 469 Tage Drohnröschengrad so ein fad daherkommender Dienstag

 
  
    
5
17.09.19 09:17
würde sich gut für eine sensationelle Überrraschung eignen. Finde ich.  

92 Postings, 297 Tage etekar ffohniets0,072

 
  
    
1
17.09.19 09:26
Kann mal jemand so nett sein und uns über die 0,072 knallen?
Danke im Voraus  

852 Postings, 604 Tage alphariderStimmung

 
  
    
4
17.09.19 09:27
Immer wenn die Stimmung im Forum leicht überschwänglich und launisch wurde, konnte Steinhoff mit einer negativen Überraschung aufwarten. ;-D Das ist fast empirisch belegbar mittlerweile.

Ich halte die Situation allerdings aktuell ebenfalls für (erstmal) stabil. Ich glaube auch der Markt nimmt es so wahr, dass die Themen abgearbeitet werden, alles auf dem Tisch liegt, ohne dass morgen die nächste Hiobsbotschaft aus dem nichts kommt die keiner auf dem Schirm hatte.

Das wird noch eine lange Geschichte hier. Da sollte man sich nichts vormachen. Das Dicke Ende (die Schulden, Einigung wie auch immer mit Schuldengebern) kommt noch, unabhängig von Klagen usw.
 

1740 Postings, 463 Tage NoCapitalJeden Tag der....

 
  
    
6
17.09.19 09:28
....gleiche Verlauf! Drauf geschissen!

1. Kursziel 0,25-0,35 Euro

Dann werde ich mir überlegen - eine kleine Posi 1/4 zu verkaufen!  

1538 Postings, 584 Tage BrätscherIch will einfach hier weg sein,

 
  
    
4
17.09.19 09:31
wenn die globale Krise zuschlägt.
Inflation, Deflation, Depression, Menstruation....egal die ganz Grossen werden es knallen lassen.  

2254 Postings, 5318 Tage manhamDer Aktionär

 
  
    
5
17.09.19 09:36
Es muss eine Einigung mit den Gläubigern gefunden werden

Meinen die Klägern?

Einigung Gläubiger steht doch bis Ende 2021.

Denken die an Schuldenschnitt, Zinsanpassung ?

Oder schlichtweg

nur keine Peilung was dort läuft ?  

2082 Postings, 518 Tage Mysterio2004@__Dagobert

 
  
    
2
17.09.19 09:40
Guten Morgen,

danke für den zusätzlichen Input zu Pepkor ZA, echt eine schöne Knacknuss, durch die Verlagerung aus der International Holding raus und rein in Star bzw. die heutige Pepkor ZA haben die Pfeifen sich tatasächlich eine schwer zu durchbrechende Barriere aufgebaut, somit bleibt den Gründern von Tekkie nun eigentlich wirklich nur noch die Steinhoff Interntaional Holding als "Ansprechpartner" für ihr Hauptanliegen.

Wenn wir nun mal die Fallstellungen Steinhoff Interntaional vs. Tekkie betrachten, würde den Gründern von Tekkie dann tatsächlich nur noch die Option zur Teilnahme am Global Settlemnet bleiben?

Wie hat es Herr Pohlmann denn dann Geschaft einen seperaten Vergleich zu erzielen? Der Disput zwischen ihm und der Steinhoff wurde ja berits mit einem Vergleich geregelt über den Inhalt des Vergleichs wurde jedoch Stillschweigen vereinbart, die Vergleichkosten mit Bezug zu Pohlmann wurden laut 2017er Report dann auch Rückwirkend für 2017 verbucht.

Müsste der Anspruch von Herrn Pohlmann nicht dann auch bereits Bestandteil des Global Settlement sein?

Fragen über Fragen. ;-)

Ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Viele Grüße
Mysterio  

2240 Postings, 609 Tage __Dagobert@Mysterio

 
  
    
4
17.09.19 09:49
Ich glaube, wir müssen hier Schadenersatzforderungen von anderen Forderungen getrennt sehen. Pohlmann hatte ja (bitte korrigiere mich, ich wills am handy nicht suchen müssen) eine Forderung auf Kaufpreiszahlung oder sagt Irrtum wegen Erhalt von Papierschnipsel aufgrund falscher Bilanzen - ich weiss es nicht genau). Jedenfalls wäre er Aus- Absonderungsberechtigt bei einer Verwertung bzw. (je nachdem was von obigen Varianten passiert ist) könnte das Geschäft (Unternehmsbeteiligungsverkauf) rückabwickeln lassen.

Ich sehe aber die Tekkieforderungen als Schadenersatzforderung und sehe keinen Unterschied zu den Aktionären.  

592 Postings, 3227 Tage ThisismylifeTekkie

 
  
    
2
17.09.19 10:08
Die Tekkie Gründer haben sicherlich auch Dividenden erhalten in der früheren Zeit. Vielleicht sollte man das auch mit rein beziehen.  

865 Postings, 851 Tage gewinnnichtverlust@NoCapital Jeden Tag der gleiche Verlauf

 
  
    
2
17.09.19 10:14
Aber grün ist mir schon allemal die angenehmere Farbe.

Ist doch schön, wenn sich zumindest einmal die Farbe ändert, immer dieses rot ist auf Dauer auch nicht auszuhalten.  

1740 Postings, 463 Tage NoCapitalDie älteren von euch....

 
  
    
4
17.09.19 10:18
...werden sich noch daren erinnern, als sie uns mal für mehrere aufeinanderfolgende Tage bei 10,3 Cent ca. drei Millionen Aktien als Drohgebärde vor die Nase gepackt haben - das ist jetzt unsere 7,2 Cent Marke ohne diese unüblich im Markt liegenden VK Orders von mehreren Millionen Shares...also los: Ran an den Speck!

Knackt die 7,2! :o)
 

1829 Postings, 469 Tage Drohnröschen"die älteren von euch"

 
  
    
2
17.09.19 10:21

1538 Postings, 584 Tage BrätscherDas würde Steinhoff auch helfen,

 
  
    
1
17.09.19 10:29
dann wäre der Wucherzins vom Tisch und die Konsumenten würden kaufen.
Ausser die Bürger legen das Geld unter die Matratze.

_______________________________

Wie realistisch ist die Einführung von Helikoptergeld? *shok*

Ex-SNB-Chef Philipp Hildebrand macht sich stark für die Einführung von Helikoptergeld. Doch sollen Bürger direkt von den Notenbanken Geld erhalten, um die Wirtschaft anzukurbeln? cash hat sich bei Ökonomen umgehört.

Der Euroraum sei wahrscheinlich die erste grosse Volkswirtschaft, die radikale Massnahmen sehen werde, etwa "Geld direkt in die Taschen von Konsumenten oder Unternehmen zu stecken." Das sagte Philipp Hildebrand, Vizechef des Vermögensverwaltungsgiganten Blackrock, jüngst in einem Bloomberg-TV-Interview.

Was der ehemalige SNB-Präsident beschreibt, ist sogenanntes Helikoptergeld. Das heisst: Die Notenbank soll nicht mehr über Banken oder Anleihenkäufe Geld in die Wirtschaft pumpen, weil das Geld auf diesem Weg nicht wie gewünscht in der Wirtschaft ankommt. Das Geld soll stattdessen ohne Umwege direkt den Bürgerinnen und Bürgern verteilt werden. Diese geben dann das "geschenkte" Geld aus, treiben damit die Inflation nach oben und bringen die Wirtschaft wieder in Schwung - so die Theorie.

Auch Thomas Mayer, Leiter des Flossbach von Storch Research Institute und ehemaliger Chefökonom der Deutschen Bank, hält das jetzige System für ausgereizt, nachdem es bereits Phasen von Zinssenkungen und quantitativer Lockerungen gegeben habe. In einem Interview mit cash am Februar 2019 sagte er, dass man damit rechnen müsse, dass Helikoptergeld komme.

Dass die bisherigen Massnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) nicht die erhoffte Wirkung zeigen, sieht man sich dieser Tage an den schwachen Konjunkturdaten: Der europäischen Wirtschaft geht es zunehmend schlechter, Deutschland steht sogar kurz vor einer Rezession. Auch die Inflation kommt nicht wie gewünscht in die Gänge. Im Juli betrug sie für die Eurozone nur noch 1 Prozent. Das liegt deutlich unter der angestrebten Rate von nahe 2 Prozent.

https://www.cash.ch/comment/677221#comment-677221  

4100 Postings, 1642 Tage Taylor1Was für eine hängeparty

 
  
    
1
17.09.19 11:00
3Stünden Später,7cent
3 Mon.Later 7cent,
6mon Späääter geähnnnn 7Cent.
1,5jahre Späääter na 7cent.was sonnst.  

907 Postings, 438 Tage Cognoidkeine Party.

 
  
    
2
17.09.19 11:02
sondern eine Partie.  

1265 Postings, 586 Tage DerFuchs123Wurstblätter

 
  
    
17.09.19 11:08

Dieser Sasse von dem Finanzwurstblatt gehört doch von der Staatsanwaltschaft einvernommen, wenn man sein Gelaber von heute und gestern vergleicht.

Verdacht auf übelste Marktmanipulation, eventuell sogar "Scalping in Zeitlupe".

Ekelerregend diese diletanttischen Schreiberlinge !  

72 Postings, 51 Tage brunotheoneEigentlich doch alles gut,

 
  
    
3
17.09.19 11:17
Südafrika hat es ja bereits vorgemacht. Es ist mehr als an der Zeit, die Schuldigen für das Dilemma zu belangen und nicht weiter die Aktionäre dafür bluten zu lassen. Die Beweise liegen auf dem Tisch, die Schuldigen sind bekannt, doch immer noch hüllt man sich in Schweigen. Jeder Strafzettel muss binnen Tagen beglichen werden, sonst wird gleich gemahnt. Doch hier scheint die Zeit irrelevant zu sein. Man gönnt sich.  

1829 Postings, 469 Tage Drohnröschenbruno

 
  
    
2
17.09.19 11:37
seit Menschengedenken ist es so: die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen...  

72 Postings, 505 Tage SouzaDagobert Absonderungsberechtigte

 
  
    
17.09.19 11:51
mit Beitrag #202486 hat Dirty eine Tabelle  der Sicherheiten an die H7 in Höhe von 8,2 Mrd. ? hier ins Forum gestellt. Sind die H7 damit bei  einer Verwertung absonderungsberechtigt?
 

301 Postings, 3994 Tage Max0402Lustloses hin und her schieben

 
  
    
17.09.19 12:06
Egal welche Spekulationen hier angestellt werden, wieviel Mühe sich einzelne Foristen auch geben, der Kurs macht die Musik und der steht nunmal  bei unglaublichen 7 Cent.
Ich schaue nur noch gelegentlich hier herein. Solange Steinhoff selber keine guten Neuigkeiten verkünden kann, wird sich der Kurs auch nicht in die gewünschte Richtung bewegen.
Macht euch nicht selber verrückt, wie z.B. ob Helikoptergeld kommt und ob Steinhoff davon profitieren kann. Spekulationen helfen hier keinem.  

888 Postings, 3143 Tage MSirRolfiMax

 
  
    
3
17.09.19 12:19
Die Kunst besteht darin einzusteigen bevor der Kurs dies für jeden Hobby Anleger ersichtlich ist! Wichtig für mich: sollte der Kurs Beine bekommen bin ich meist unterwegs. Wenn ich doch am PC wäre werden die Orders unter einem Vorwand nicht oder nur teilweise ausgeführt! Wer kennt dieses Problem nicht?
Meiner Meinung nach ist Steinhoff meine Megachance!
Long Dong!
SIR  

916 Postings, 3521 Tage studichaotMattress Firm weiterhin größter Bettwarenhändler

 
  
    
7
17.09.19 12:22
Mattress Firm hält stand und hält den Spitzenplatz unter den Bettwarenhändlern.

HIGH POINT - Trotz eines Umsatzrückgangs, als es Hunderte von Geschäften schloss, steht Mattress Firm weiterhin unangefochten auf der Matratzenverkaufspyramide.

Der in Houston ansässige Einzelhändler erlitt eine Chapter 11-Reorganisation, schloss Geschäfte im ganzen Land und verzeichnete einen Umsatzrückgang von 4,1% auf geschätzte 2,9 Milliarden Dollar, so der Furniture Today's Report der Top 25 der konventionellen Bettwarenhändler, zu denen Online-Matratzenhändler nicht gehören.

Die Anzahl der Geschäfte des Einzelhändlers sank von 3.556 im Jahr 2017 auf 3.300 im vergangenen Jahr, aber eine solide Leistung der verbleibenden Einzelhändler begrenzte die Größe des Umsatzrückgangs, sagten Bettwäsche Beobachter.

Erneut auf Platz 2 der Liste steht die in Minneapolis ansässige Sleep Number, der Luftmatratzenhersteller und -händler, der hier nach seinen Einzelhandelsumsätzen gelistet ist. Furniture Today schätzt, dass der Einzelhändler im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 3,1% auf rund 1,3 Milliarden US-Dollar verzeichnete und seine Filialzahl von 556 im Jahr 2017 auf 579 im Jahr 2018 erhöhte.

Das sind die einzigen beiden Bettwarenhändler, die die 1-Milliarde-Dollar-Marke für den Verkauf von Matratzen, Boxspringern und verstellbaren Bettgestellen knacken. Der Verkauf von Schlafzubehör, eine wachsende Kategorie auf den Böden vieler Matratzenhändler, ist von diesem Ranking ausgeschlossen.

Wieder einmal auf Platz 3 der Rangliste befinden sich die Ashley HomeStores, ein Netzwerk von fast 700 Geschäften, das im vergangenen Jahr geschätzte Bettwäscheumsätze von rund 836 Millionen Dollar erzielte, eine Steigerung von 20%, die mit Bob's Discount Furniture für den höchsten prozentualen Anstieg auf der Liste verbunden ist.

Und Macy's, das in New York ansässige Kaufhaus-Kraftwerk, beherrscht erneut die Position Nr. 4, mit einem geschätzten Bettwarenumsatz von 2018 von rund 400 Millionen Dollar, was einer Steigerung von 6% entspricht.

Der Rest der Top 10 sah einige Veränderungen.

Sam's Club stieg um zwei Plätze auf Platz 5, aufgrund der Bettwarenverkäufe, die auf etwa 379 Millionen Dollar geschätzt wurden, was einem Anstieg von etwa 11% entspricht.

Rooms To Go, mit einem 6%igen Anstieg der Bettwarenverkäufe auf etwa $378 Millionen, hielt an seinem Platz Nr. 6 fest, aber die Berkshire Hathaway Möbelabteilung, mit einem bescheidenen 1%igen Umsatzplus, sank von Nr. 5 im letzten Jahr auf Nr. 7 in diesem Jahr.

Raymour & Flanigan, Nr. 9 auf der Liste des letzten Jahres, rückt um einen Platz auf Platz 8 vor, mit einem Plus von 5% beim Bettwarenumsatz auf 306 Millionen Dollar.

Und Art Van, Nr. 8 im vergangenen Jahr, belegt jetzt die Position Nr. 9, mit geschätzten Bettwarenverkäufen von etwa 261 Millionen Dollar, einem Rückgang von 3%.

Bob's Discount Furniture verteidigte mit diesem Zuwachs von 20% seinen Platz Nr. 10 auf der Liste mit einem geschätzten Bettwarenverkauf von 260,5 Millionen Dollar.

Der Rest der Top 25 ist vergleichbar mit dem Vorjahr. Eine Ausnahme bildet die Original Matratzenfabrik, die als Nr. 20 in die Liste aufgenommen wurde und um 7,1% auf 108 Millionen Dollar wuchs.

Costco, herauf 8%, ist in der Position des Nr. 11, während große Lose, herauf 5%, Nr. 12 ist, und Sears, unten 9.5%, ist Nr. 13.

Badcock Home Furniture & more hatte mit einem Plus von 13,9% ein bemerkenswertes Wachstumsjahr und rangiert auf Platz 14, während das America's Mattress Network mit nur 0,7% auf Platz 15 rangiert.

Slumberland, herauf 2.8%, ordnet Nr. 16 an, während Mattress1One, das 70 Speicher letztes Jahr schloß, seine Bettwäscheumsatzverluste 23.1% und seinen Rangabfall von Nr. 13 bis Nr. 17 sah.

Frederick, Md.-based Mattress Warehouse, herauf 3%, ordnet Nr. 18, während amerikanische Unterzeichnung, herauf 1.8%, ordnet Nr. 19 an.

Mathis Brothers, um 11,1% gestiegen, rangiert auf Platz 21, während Sit'n Sleep, das Kraftpaket Südkaliforniens, um 3,2% gestiegen ist und auf Platz 22 rangiert.

Schlafausrüster, die in diesem Jahr den Schutz nach Kapitel 11 beantragt haben und sich nun im Besitz von Tempur Sealy International befinden, sind um 10,6% gesunken und belegen Platz 23. Conn's, nach 2,8%, rangiert auf Platz 24, und American Furniture Warehouse, nach oben 0,7%, rangiert wieder auf Platz 25.

Insgesamt verzeichneten die Top 25 ein Umsatzplus von 2,1%.

Das stärkste Wachstum verzeichneten die Lagerclubs auf der Liste mit einem Plus von 9,9%, während die Möbelhäuser auf der Liste mit einem Plus von 8,6% die nächsten waren. Die auf der Liste stehenden Bettwäschespezialisten gingen um 2,1% zurück, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr für diesen traditionell schnell wachsenden Kanal.

Quelle: https://www.furnituretoday.com/...g-top-spot-among-bedding-retailers/  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8303 | 8304 | 8305 | 8305  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG