UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Barrick Gold

Seite 6 von 892
neuester Beitrag: 20.09.19 21:59
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 22278
neuester Beitrag: 20.09.19 21:59 von: lawless Leser gesamt: 4857000
davon Heute: 1991
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 892  Weiter  

7547 Postings, 3147 Tage Herculeas@Motzer

 
  
    
15.04.13 16:59

warum fällt manche Aktie ins Bodenlose!?

liegt alles am HFT!

 

961 Postings, 2440 Tage HypoquanteCrazy...

 
  
    
1
15.04.13 17:07
welche Auswirkungen dies hat..alles ist voll technisiert....es ist tatsächlich so....entsteht ein Trend so wird dieser durch die Hightechkisten automatisch verstärkt...

Nun gut.....ich bin seit heute auch dabei..mal sehen, ob dies viel zu früh war oder ob es passend ist.... Mittelfristig sollte da doch was machbar sein !  

42 Postings, 4313 Tage wennemeierzumindest Taler sind gefragt

 
  
    
15.04.13 17:21
Hallo,

zumindest bei Proaurum scheint noch Nachfrage zu sein. Manche Münzen (Krügerrand, Maple) sind gerade nicht verfügbar.

Habe bei Barrick heute auch noch mal nachgelegt, leider aber auch schon in den letzten Tagen.  :-)  

1737 Postings, 3560 Tage jonzweitRe:

 
  
    
15.04.13 18:25
Und Tschö  

3890 Postings, 3668 Tage velmacrotquartalsweise

 
  
    
15.04.13 18:36

820 Postings, 2492 Tage AndarcKrank das Ganze

 
  
    
15.04.13 20:19
Man muss sich wirklich mal vor Augen führen, wieviele Prozent BG die letzten sieben Tage abgegeben hat. Von knapp 21? ging es runter bis auf den ehutigen Kurs von 15,4?.

Das sind über 25%!
In 5 Tagen!
Der Wahnsinn.

Ich bin >20? eingestiegen und werde jetzt demnächst nachkaufen.
Tut mir leid, aber ich weigere mich daran zu glauben, dass dieser Zustand länger andauert. Spätestens in einem Jahr sollten wir uns wieder Richtung 20? bewegen.

Was gerade in Europa und an den Börsen abläuft ist nicht mehr schön.
Langfristig orientierte Anleger können doch fast keienr Aktie mehr trauen. Nachdem die Banken jahrelang als sicher galten, kamen die letzten Jahre nun die Versorger unter die Räder. Nun sind es die Rohstoffe.

Nunja, eine Preiskorrektur war absehbar.  

394 Postings, 4253 Tage wakuniaWarnung

 
  
    
15.04.13 20:46
nochmal Wiederholung für die Gold-Guppies:Vorrsicht bezüglich den sicher geglaubten Dividenden:Wakunia ist da anderer Meinung:obwohl 2012 1000 Dollar mehr pro Unze erlöst wurde als 2006,also 7,4 Mrd mehr! , ist der Gew. seit 2006 nur um 2 Mrd gestiegen-d.h. wenn der Goldpreis nur auf 1100 Do. fällt,dann verdient B. aufgrund der immensen dauernd steigenden Betreibskosten keinen Pfennig mehr-dann gibt es auch keine Dividende,
von Abschreibungen auf Projekte wie Pascua-L. gar nicht zu reden-
und immer schön das Gegenteil von dem machen was UBS; dt Bk und Sarasin empf  

16614 Postings, 3452 Tage Balu4uAbsolut höchster Umsatz in FRA überhaupt!

 
  
    
15.04.13 22:57

327.249   zum Einrahmen! Und das bei dieser Verkaufswelle! Hammer! Hab neulich noch einen Bericht im Euro über die ganzen "Großen Goldförderer" gelesen. Zum Glück bin ich in Cray, Rovi und Uni-Pixel drin und nicht in Gold - Glück gehabt....

 

3160 Postings, 6360 Tage diplom-oekonomZum Glück bin ich noch nicht eingestiegen

 
  
    
16.04.13 08:10
vielleicht jetzt nochmal Panik mit 4-fachem Volumen  

11358 Postings, 7198 Tage LalapoSkurril !!

 
  
    
16.04.13 08:30
wenn man Chart Barrick und Gold übereinander legt ......2003 gab es Barrick um die 15 ? zuletzt  zu kaufen ...da lag Gold um die 350 ......

Wird hier etwas übertrieben !!??....:-)))  

146 Postings, 4894 Tage Asso33100 % Chance

 
  
    
16.04.13 08:46
tut sich grade bei soliden Goldförderen auf.

Bei the rumour und sell the facts. Barrick um 15 Euro oder gar um 10 Euro.

Hier wurde verkauft was das Zeug herhielt, das Problem das auch große Fonds ihre Stopkurse setzen und dann verkaufen müssen, das erzeugt unheimlichen Druck auf eine Aktie grade bei den Majors im Goldsektor. Aber wer der Meinung ist das es Barrick in einem Jahr oder zwei nicht mehr geben wird wegen Insolvenz und Gold auf 300 Dollar fallen wird, der sollte jetzt verkaufen und meine Order bitte bedienen.

Aber keine Kaufempfehlung nur IMHO  

17202 Postings, 4638 Tage MinespecMei, hat`s die zerrissen....!

 
  
    
1
16.04.13 09:16
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

20 Postings, 2793 Tage Ordinaryerste Position

 
  
    
16.04.13 11:42

Waaah ich konnte nicht länger widerstehen...

Hab ne erste Buy-Order gesetzt bei 15,58 € - mal sehen, ob sie im Laufe des Tages bedient wird.

Viel Erfolg Euch anderen weiterhin!

Erinnert mich irgendwie an Eon - die ganze Geschichte hier. %>
Allerdings muss ich gestehen, dass ich mir zwar den Jahresbericht von Barrick mal angeschaut habe, das Unternehmen für mich trotzdem relativ undurchsichtig ist.

Im August 2010 oder August 2011 war auf jeden Fall mal ne Empfehlung in der Wirtschaftswoche drinnen. (doppelt grünes Kästchen - also deutlich stärkere Chance als Risiko) Und das zu nem Kurs von ungefähr 34€ ... :-X

 

186 Postings, 3938 Tage Kor-gankleine position aufgebaut

 
  
    
16.04.13 16:15
ich denke hier kann man langsam reingehen. Die Abwertungen durch den Goldpreis werden uns zwar noch ne weile beschäftigen aber ich denke so relativ günstige Kurse sehen wir nicht lang  

59 Postings, 2377 Tage IcePhoenixPanik

 
  
    
1
16.04.13 16:17

wer verkauft da noch bei den Kursen..

wenn Barrick weiterhin in diesem Verhältnis zu Gold fällt ist Barrick bei 0 wenn Gold bei 1050 steht.. lol

 

4884 Postings, 2471 Tage Motzerkeine Panik, sondern Berechnung

 
  
    
16.04.13 19:05

11 Postings, 2514 Tage Shareholder87Betriebskosten vs. Goldkurs

 
  
    
1
16.04.13 19:14
Nehmen wir mal an die Betriebskosten bei Barrick Gold belaufen sich auf 900-1000$ pro Unze

Es werden Beispielsweise Kurse von 1000$ pro Unze für den Goldpreis genannt.
Mal angenommen der Goldpreis ist annähernd niedriger als die Betriebskosten, unzählige kleinere Goldmienen gehen insolvent.

So weit so gut, nun meine These: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Wird die Förderquote aufgrund Insolvenzen und Unrentabilität reduziert verringert sich das Angebot und somit steigt der Preis.  

281 Postings, 3127 Tage ProfessorCASHwas geht?

 
  
    
16.04.13 21:31
kann die scheiße so schnell nach unten gehen, leck?

guter verlust in nur paar tagen.

da war ja nemax nix dagegen  

90 Postings, 2487 Tage dummgelaufen1Bin neu hier

 
  
    
16.04.13 22:11

und mein Name ist anscheinend Programm...

bei eon bin ich gut rausgekommen mit meinem Bonus-Schein, aber jetzt ?

Meine Herrn, wie geht das erst aus, wenn der Goldpreis wirklich die 1000 Dollar unterbietet, weil die ganzen Kleinanleger rausgehen ? Bis jetzt sind es ja wohl vor allem die Big Player... und vor zwei Wochen hatte ich mal eine Analyse mit "Zwischenziel" von Barrick Gold bei 15,x Dollar... da habe ich noch gedacht, dass das wohl ein Witz sein soll. War es leider wohl nicht. 

Aber wieso fällt Bär-Rick so stark, wenn die Analysten doch immer noch der Meinung sind, dass selbst bei Zurückstufen noch mehr als 30 Dollar als Kursziel gerechtfertigt sind ? Wer haut denn hier die ganzen Aktien raus - und zwar jetzt immer noch ? Immer noch Fonds usw. ? 

Wünsche Euch und mir noch gute Nerven...  

 

394 Postings, 4253 Tage wakuniaBetongold

 
  
    
16.04.13 22:15

 Wakunia empfiehlt Betongold , bei der GAG in Köln , die 40000 Wohnungen in der Stadt Köln besitzt bekommen Sie den qm für 800 Euro. 

 

211 Postings, 2747 Tage LakritzKursdesaster

 
  
    
16.04.13 22:59

 Ja denke auch das es so schlimm nicht mehr kommen kann. Wer selbst mal einen Fond verkauft hat der weiss wie lange sowas dauert. Im Schnitt ist nach 2 Tagen erst die Ausführung durch. 
Für Barrick kam die Negativmeldung des Chile Projektes echt zur Unzeit. Jetzt erwarten hier alle Milliardenbelastungen oder gar ein Grab. Hoffe das se die Sache bald klären, aber bis dahin dürfte es unten rumdümpeln. Da die Mühlen der Instanzen sich eh immer langsamer drehen kann es dauern.

Kann man fast mit Molycorp vergleichen. Erst der große Hoffnungsträger, dann bricht der Preis ein weil keiner mehr soviel braucht wie angenommen, Schulden drücken, Projekte ziehen sich in die Länge oder scheitern ganz.......und ruckizuck sind 80% vom Marktwert weg.
Ist zwar schwer zu vergleichen da Gold sicher aufgrund der aktuell kritischen Lage steigen wird, aber Ahnlichkeiten sind schon da.

Sitze leider auch noch auf EK 21 habe aber Hoffnung das sich alles wieder in Wohlgefallen auflöst :o))

 

20 Postings, 2793 Tage Ordinaryzu früh gekauft ;-)

 
  
    
17.04.13 08:39

So mit meiner ersten Position war ich wohl etwas zu früh dran! : D

Jetzt mal weiter abwarten und bei gegebener Bodenbildung nachkaufen.

Also ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass Barrick in den letzten Wochen wirtschaftlich so unter die Räder gekommen ist, dass ein solcher Kurseinsturz gerechtfertigt sein soll. Ich denke in einem Horizont von maximal 60 Monaten (5 Jahren) sollte das hier doch eine gute Einstiegschance darstellen!

 

146 Postings, 4894 Tage Asso33European Gold Forum Zürich Erich Sprott

 
  
    
5
17.04.13 09:07
Um den Thread hier etwas aufzuwerten (die Postings sind nicht wirklich lesenswert hier)
stelle ich euch mal ein paar Gedanken zum Thema Gold Panik von Eric Sprott hinein, wer ihn nicht kennen sollte, Eric Sprott ist einer der größten Gold und Silber Investoren der letzten Jahre, der mit seinen Invests in Gold und Silber sehr viel Geld verdient hat.

Ein paar Gedanken von Ihm zur Lage der "Goldnation" stelle ich mal hier hinein (in deutscher Übersetzung)

Gold Panik?*

Die jüngsten Kursbewegungen beimGold kann man nur als 'Panikverkäufe'
beschreiben. Vermögensverwalter und erfahrene Trader wissen, dass, wenn
einmal die Panik eingesetzt hat und Märkte sich schnell bewegen, bleibt
die "Investier" Logik auf der Strecke und Geld beginnt in nur eine
Richtung zu fließen. Wir haben dies in den letzten zwei Handelstagen in
den Long Gold Positionen in den Futures und ETF-Märkten gesehen. Dieser
Verkauf wiederum treibt die Preise weiter nach unten, zwingt Besitzer,
die auf Marginhandln,ihre Positionen zu liquidieren. Dieser Prozess
führt zu noch mehr Verkäufen, wenn der Schmerz der gehebelten "unter
Wasser" Positionen zu groß wird, so dass Händler ihre Positionen
liquidieren. Das Licht am Ende des Tunnels für Edelmetallinvestoren ist,
dass diese Ereignisse Kaufgelegenheiten gewesen sind, die nur ein paar
Mal in einem Jahrzehnt auftreten.

In der jüngsten Verkaufswelle bekam der Goldmarkt von allen Seiten durch
Nachrichten und Ereignisse volle Breitseite,was eine erhebliche
Liquidation in den Comex und Gold ETF Märkten verursacht hat. Der erste
Event war ein Bericht von Goldman Sachs,in dem sie Ausblick für den
Goldpreis herabstuften, im Angesicht der glanzlosen Kursentwicklung des
kostbaren Metalls durch die Zypern-Krise und einen frischen Schub
enttäuschender Konjunkturdaten aus den USA. Letzte Woche erklärte
Goldman Sachs ihre Überzeugung, dass wir die Spitze in Gold gesehen
haben und prophezeiten, dass der Goldwert auf $ US1200 pro Unze in den
nächsten Jahren sinken wird. Dann am Freitag schlug Mario Draghi vor,
dass der Verkauf von 400 Millionen Euro im Wert der zypriotischen
Goldreserven genutzt werden könnte, um etwaige Verluste der Europäischen
Zentralbank durch die Notfallkredite für Geschäftsbanken in Zypern
nachhaltig zu decken. Der Verkaufsdruck auf Gold wurde in den Minuten
nach der letzten FOMC-Sitzung, als es sich nach Uneinigkeit in den
Reihen der Fed-Gouverneure über die Zukunft der quantitativen Easing in
den USA anhörte, zusätzlich erhöht.

George Soros änderte seine Meinung über Gold und sagte, dass "Gold als
sicherer Hafen zerstört wurde." Der Goldman Sachs-Bericht mit einem
Zielpreis von $ 1200 für Gold,zusammen mit der forcierten Veräußerung
des Goldes durch Zypern und die Frage, wie lange die Fed Geldpolitik des
Quantative Easing weiter verfolgen würde, waren in Kombination zu viel
für die Goldhändler. Berichte deuteten am Freitag Morgen darauf hin,
dass eine 124,4 Tonnen Verkaufsorder von einer großen Investmentbank die
Märkte verunsichert hat und zu diesem Rückgang führte. Intensive
Liquidation von Gold ETFs, ein beliebtes Anlagethema vor zwei Jahren,
schien plötzlich wie ein Handel, der "ausgereizt" war. Als Ergebnis hat
die Panik eingesetzt und der Goldmarkt bewegte sich schnell zur
Kapitulation.

Der Goldmarkt hat dies schon vorher erlebt. Denken Sie an 2008 zurück.
Damals wurde uns gesagt, dass es keinen Grund mehr gibt,Gold zu
besitzen, es kein sicherer Hafen mehr ist und seine Hausse vorbei war.
Klingt das vertraut? Der Mustermanngrund dafür,dass Gold während dieser Panik
einbrach war,weil die Safe-Haven-Käufe in den US-Dollar anstatt in Gold
stattfanden, was die größte Rallye ausgelösthat, die der Dollar je
gesehen hat. Gold erholte sich von diesem Ausverkauf anschließend und
ging auf neue Höchststände. Was haben wir im Jahr 2008 gelernt? Wir
haben gelernt, dass es ein Fehlerwar, Gold zu verkaufen, wenn es aus der
Gunst fiel und niedrig stand. Unserer Meinung nach sieht der
beschleunigte Rückgang den wir im ersten Quartal 2013 gesehen haben,
nach einer ähnlichen Kapitulationsphase aus, da die Anleger
vorübergehend ihre Gold Exposition verlassen.

Für all die kurzfristigen Schmerzen, die es verursacht hat, sehen wir
diesen Ausverkauf als Chance. Alle Voraussetzungen, die Gold an diesen
Punkt gebracht hat,sind noch da. Der Rentenmarkt liegt immer noch bei
negativen Zinsen, Japan und die Vereinigten Staaten planen, die Welt mit
einer Liquiditätsspritze von fast $ 2 Billionen Dollar über die nächsten
12 Monate zu überfluten, und nicht ein G20 Land hat einen ausgeglichenen
Haushalt. Während Marktkommentatoren ein Goldableben als Assetklasse
vorhersagen, werden scharfsinnige Investoren erkennen, dass wir diese
Bedingungen von den letzten 12 Jahren kennen. Jedes Mal, wenn der
"Papier-Markt" für Gold kapituliert hat, gab es eine Kaufgelegenheit für
Gold wie selten wieder. Trotz dieser Panikverkäufe an der Comex und
anderen"Papier" Märktenhaben die Investoren in dem physischen Markt für
Gold ihre Vorteile dieser Preis-Aktion genutzt. Anekdotische Daten von
Edelmetallhändlern deuten darauf hin, dass das Kaufinteresse stark war
und mit Verzögerungen, die für die Lieferung von Münzen und Barren
einherging. Die makroökonomischen Argumente für Gold sind so stark wie
eh und je, und jetzt hat die Stimmung der Anleger ein negativen Extrem
erreicht. Geduld wird belohnt werden, wir haben das alles schon erlebt.  

820 Postings, 2492 Tage AndarcInteressanter Kommentar

 
  
    
17.04.13 11:15
Nur hat er mit BG nur bedingt was zu tun.
Denn die Probleme des Unternehmens liegen nicht allein am Goldpreis.  

353 Postings, 3174 Tage Neve2011Wenn das in dem Tempo so weitergeht

 
  
    
17.04.13 13:56
... dann sind wir Mitte Mai bei 1 Euro. BG hat sich vom Goldpreis weitgehend abgekoppelt allerdings leider eben nach unten. Der starke Ausschlag scheint mir übertrieben, weil BG ja profitabel arbeitet, selbst ein noch weiter sinkender Goldpreis dürfte kein größeres Problem sein. Und: Bei Mienenprojekten - wie eben jetzt in Chile - kann es immer wieder mal zu Schwierigkeiten kommen, sowas kann auch Abschläge verursachen, aber nicht 45% in drei Wochen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 892  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben