UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 4 von 8451
neuester Beitrag: 18.10.19 17:45
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 211270
neuester Beitrag: 18.10.19 17:45 von: Drohnröschen Leser gesamt: 24557042
davon Heute: 21022
bewertet mit 227 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 8451  Weiter  

991 Postings, 787 Tage Kursverlauf_Aber es dauert immer einige Wochen bis der Geruch

 
  
    
24.08.17 13:22
sich verzogen hat. Bis dahin kann man günstig einsteigen  

860 Postings, 2839 Tage schnuffel77Schadensersatz

 
  
    
24.08.17 14:07
Schadensersatz gibts wie immer keinen.

Weder von den die Kurse manipulieren, noch von dem der Bilanzen fälschen.

Wozu gibt es überhaupt eine Börsenaufsicht und Verbote von Insiderhandel?  

991 Postings, 787 Tage Kursverlauf_Ein Schaden tritt ja erst ein wenn man verkauft

 
  
    
24.08.17 14:24

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongKommt wieder zurück

 
  
    
24.08.17 14:37
Da wollte jemand unbedingt den Kurs unter 4 haben.  

2512 Postings, 2292 Tage bayern88Steinhoff: Börse ist kein Ponyhof!

 
  
    
24.08.17 15:29
Das was hier und heute stattgefunden hat, ist für mich eine Marktmanipulation die rein rechtlich nicht belangt werden kann, aber sehr viele Anleger um ihr Geld gebracht hat. Es wird sich herausstellen, dass nichts dran war an den Gerüchten und sich dieser Tag als sell off anzusehen ist. Seit Wochen hat sich doch schon gezeigt, dass die Aktie unter Beschuß liegt, obwohl die letzten Q-Zahlen zufriedenstellend waren. Noch Anfang Juni 2017 wurde berichtet, dass Steinhoff nach seiner Einkaufstour stark wächst. Der Gegenspieler von Ikea wird am 31.08.2017 sein Q3-Ergebnis präsentieren. Das so kurz vor den Zahlen alte Kamellen kolportiert werden läßt ein bitteres "Geschmäckle" zurück. Ich traue jedenfalls keiner Nachricht, die ich nicht selbst gefälscht habe. Nochmal zur Bilanzmanipulation. Ich mache seit Jahren für mein Kleinunternehmen die Bilanz und Einkommensteuer selbst und weiß, welche Spielräume der Gesetzgeber geschaffen hat. Man kann Gewinne in die Zukunft verlagern und hat hier fast unendliche Spielräume. Jedes Unternehmen nutzt das aus. Steinhoff ist natürlich ein besonderer Fall, da es sein operatives Geschäft überwiegend in Deutschland hat, Von Südafrika aus rein steuerlich geführt wird, seinen Sitz in den Niederlanden hat und an der Börse in Deutschland geführt wird. Ich gehe davon aus, dass die Zahlen der letzten zwei Jahren wahrheitsgemäß veröffentlicht wurden und entsprechend im Q3-Bericht wiederspiegelt. Dann steht der Kurs schneller weit über 4 € als sich einige auch nur vorstellen können. In den letzten Minuten ist der Kurs wieder von 4 € bis auf 3,69 € gefallen. Dürfte wohl ein HF sein, die für solche Finanzjongleure ein gefundenes Fressen sind. Da kann man wunderbar auf den Nerven der Anleger Klaviatur spielen.  

299 Postings, 1093 Tage Magnus19933,58?

 
  
    
24.08.17 16:00
Alter Schwede was da los?  

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongIch verdoppel

 
  
    
24.08.17 16:06
Dann bin ich bei 3.9 ek. Irgendwann wird sich der Chef ja mal äußern.  

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongIn solchen Fällen

 
  
    
24.08.17 16:18
Will man den ceo gerne schnell in den Nachrichten sehen. Man kriegt ja sonst als kleinaktionär nichts mit. Ich frage mich auch was die grossaktionäre machen. Wiese, Blackrock  etc. Die halten ja insgesamt  50 % der Aktien


 

2512 Postings, 2292 Tage bayern88Waren die Transaktionen illegal?

 
  
    
24.08.17 16:20
FRANKFURT - Deutsche Staatsanwälte untersuchen den Steinhoff-Vorstandsvorsitzenden Markus Jooste und einige andere leitende Angestellte im Möbelfachhändler im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Buchhaltungsbetrug, der monatlich Manager Magazin berichtet und nennt keine Quellen.

Es sagte am Donnerstag Staatsanwälte in der norddeutschen Stadt Oldenburg, in der Nähe von Steinhoffs europäischem Geschäft, haben seit 2015 untersucht, ob die Einnahmen in den Büchern der südafrikanischen Einzelhandelsgruppe aufgeblasen wurden.

Steinhoff, Europas zweitgrößter Möbelhändler nach IKEA, reagierte nicht sofort auf einen Antrag auf Stellungnahme. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hatte keine unmittelbare Bemerkung. Die deutsch-börsennotierten Aktien von Steinhoff sanken auf ein Rekordniveau und sanken um 7,4 Prozent auf 3,92 Euro bei 1126 GMT. Die in Johannesburg notierte Börse lag mit rund 8 Prozent am niedrigsten in 2,5 Jahren.


Die Anleihen des Unternehmens folgten, wobei die 2025 800-Millionen-Euro-Banknoten unter dem Nennwert liegen und 7 Punkte in Barpreisen auf 93 Cent auf den Euro sanken, so Tradeweb. Steuerforscher suchten die deutschen Büros von Steinhoff spät im Jahr 2015.

Das Unternehmen sagte zu der Zeit, dass die Behörden die Bilanzbehandlung bestimmter Transaktionen mit Transfers von Beteiligungen und immateriellen Vermögenswerten zwischen ihrem europäischen Unternehmen und Dritten überprüft haben. Laut Manager Magazin konzentrierte sich die Untersuchung auf verschiedene Transaktionen, jeweils in den Hunderten von Millionen Euro.

- REUTER

--------------------------------------------------
In den Büchern der Buchhaltung haben eigentlich nur das Unternehmen und bei Prüfungen die Steuerfahndung Einblick. Da würde mich schon mal interessieren, woher das Manager Magazin seine detailierten Informationen hat? Das Steinhoff mit über 15 Mrd. € Marktkapitalisierung ein fast unüberschaubares internationales Geflecht bildet, dürfte bekannt sein. Das Unternehmen hat bereits in 2015 illegale Transanktionen bestritten. Ich gehe davon aus, dass das Unternehmen dauerhaft am Markt existieren will. Eine dauerhaft Bilanzfrisierung über Jahre ist nicht möglich. Selbst wenn es also in 2015 eine Bilanzfälschung gab, hat das mit dem operativen Geschäften in der Zukunft nichts zu tun. Das Unternehmen wird danach sensibilisiert gewesen sein. Also nur ein Sturm im Wasserglas. Die Bewertung des Unternehmens bleibt gleich!  

860 Postings, 2839 Tage schnuffel77Steinhoff für 3,5

 
  
    
24.08.17 16:24
Soll man sich da freuen oder ärgern? Kann genau so gut auf 2,90 fallen.
Wer verkauft auf so einem tiefen Nievau?
 

436 Postings, 988 Tage Happyzockerleerverkäufe

 
  
    
1
24.08.17 16:27
sollten anlaufen und den kurs in den keller prügeln
für betrug fehlt mir jegliches verständnis  

4242 Postings, 1673 Tage Taylor1Stoplos ausgelöst

 
  
    
1
24.08.17 16:32

2528 Postings, 3572 Tage JulietteStellungnahme Steinhoff:

 
  
    
1
24.08.17 16:36
Steinhoff International Holdings N.V. : RESPONSE TO PRESS STATEMENT PUBLISHED BY MANAGER MAGAZIN
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...manager-magazin/?newsID=1023741  

836 Postings, 4333 Tage IQ_MasterJetzt wurde aber nochmal schön abgefischt

 
  
    
24.08.17 16:38

2512 Postings, 2292 Tage bayern88Stellungnahme Steinhoff ins Deutsche übersetzt:

 
  
    
1
24.08.17 16:43
Starker Anstieg von 3,50 auf 3,90 Steinhoff International Holdings NV: REAKTION AUF Presseerklärung HERAUSGEGEBEN VON MANAGER MAGAZIN
Steinhoff International Holdings NV / Schlagwort (e): Sonstiges

24-Aug-2017 / 16.30 Uhr MEZ / MESZ
Offenlegung von einer Insider - Information gem. Artikel 17 MAR, übermittelt durch die DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Der Emittent ist für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Offenlegung von Insider - Informationen gemäß Artikel 17. März, übermittelt durch die DGAP, eine Dienstleistung von EQS Group AG

STEINHOFF INTERNATIONAL HOLDINGS NV ( „ Steinhoff ‚oder die‘ Gesellschaft “) - RESPONSE ERKLÄRUNG MANAGER MAGAZIN VERÖFFENTLICHT BEDRÄNGEN

Stellenbosch, 24. August 2017 - Steinhoff Aktionäre werden auf die Erklärungen Manager Magazin gemacht bezeichnet. Das Unternehmen lehnt die Behauptungen von Unehrlichkeit in den Aussagen enthalten sind. Insbesondere wesentliche Tatsachen und Behauptungen sind falsch oder irreführend sind. In den veröffentlichten Informationen stellen wir fest, dass die Quelle für einige der Behauptungen sind die ehemalige Joint Venture Partner, mit dem die Tochtergesellschaften verwickelt sind, in Rechtsstreitigkeiten der Gruppe.

Die Aktionäre werden auch vom genannten 2015 auf die Pressemitteilung 4. Dezember, in dem die Gesellschaft bestätigt, dass einer ihrer deutschen Tochtergesellschaften Steinhoff Europe Group Services GmbH (SEGS) hat in einer Untersuchung beteiligt auf der Einhaltung Fokussierung und Armlänge Bewertung und ordnungsgemäße Buchführung nach HGB.

Die Aktionäre bestätigt die verschiedene Updates auf dieser Untersuchung veröffentlicht hingewiesen, dass das Unternehmen rechtliche und externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Deutschland ernannt, um die Sache unabhängig zu untersuchen. Sie haben festgestellt, dass keine Beweise dafür geben, dass eine der von der Untersuchung erhoben Transaktionen im Sinne des § 331 HGB Anlass zu einer Verletzung von Bestimmungen des deutschen Handelsrechts geben kann, und wurde ordnungsgemäß in der Bilanz des Unternehmens wider.

Die Gruppe hat sich konstruktiv mit den Behörden beauftragt, eine Lösung zu finden. initiiert noch durchgeführt wurden, keine weiteren Untersuchungen wurden alle Suchanfragen wie in dem Artikel behauptet.

Einige Unternehmen in der Gruppe werden in Streitigkeiten verwickelt, wo die Ergebnisse unsicher sind. Allerdings sind die Direktoren davon überzeugt, dass sie in der Lage sein wird, diese Maßnahmen erfolgreich und die möglichen Auswirkungen auf die Gruppe sein wird, nicht wesentlich zu verteidigen.

Das Unternehmen möchte darauf hinweisen, dass weitere Vorwürfe in dem Artikel enthaltenen laufenden Zivilprozesse betreffen. Die Existenz dieses Rechtsstreits hat bisher von der Gesellschaft in verschiedenen Mitteilungen und Veröffentlichungen offenbart worden.

Die Beziehungen der Gruppe mit einem Joint-Venture-Partner in Europa endeten in Streitigkeiten, die derzeit Gegenstand von mehreren laufenden Gerichtsverfahren sind. Die Streitigkeiten auf angebliche Verstöße gegen die sich aus Vereinbarungen mit dem ehemaligen Joint-Venture-Partner, die versuchen wird, zu erhalten und / oder halten Anteile an der Steinhoff Einheiten. Das Management ist überzeugt, dass das Ergebnis der Streitigkeiten in monetären Mitteln zur Folge haben sollte von der Gruppe zu zahlen. Die Zahlung dieser Geld Abhilfe würde keine wesentlichen negativen Auswirkungen auf die Handels und / oder Finanzlage der Gruppe. Das Management ist überzeugt, dass es für die damit verbundenen Verbindlichkeiten ausreichend zur Verfügung gestellt hat, die aus dem Streit in den konsolidierten Ergebnissen führen könnten. Es gibt keine andere Rechtsstreitigkeiten, laufende oder anstehende, die einen wesentlichen negativen Auswirkungen auf die Gruppe haben, in Betracht gezogen wird. Es ist offensichtlich, dass die ehemaligen Joint Venture Partner Mißbräuche der Presse im Rahmen des Prozesses der Rechtsstreitigkeiten.

Das Unternehmen wird prüfen, alle Behauptungen in dem Artikel enthalten ist, und weitere Ankündigungen machen, wie erforderlich.

24-Aug-2017 MEZ / MESZ Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten , Corporate News / Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Archiv bei www.dgap.de
  Sprache:  Englisch          §
Unternehmen:§Steinhoff International Holdings NV
Herengracht 466
1017 CA Amsterdam
Niederlande
  Telefon:+27218080700
      Fax: +27218080800
§
 

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongNa siehst

 
  
    
24.08.17 16:44
Kaum kommt eine Reaktion der Firma geht es wieder ein Stück höher. Aufgrund meines beherzten verdopplers, bin ich insgesamt sogar schon wieder grün.  

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongMorgen wieder über 4

 
  
    
24.08.17 17:39
Die Aufregung legt sich hoffentlich.  

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongIrgendwie erinnert mich

 
  
    
24.08.17 17:41
Das an die autoabgasgeschichte. Das war dieselbe Vorgehensweise.  

4242 Postings, 1673 Tage Taylor1Wenn es morgen wieder mit rot anf.

 
  
    
1
24.08.17 20:45

5245 Postings, 2946 Tage Der_Held#80

 
  
    
1
24.08.17 21:40

Steinhoff ist natürlich ein besonderer Fall, da es sein operatives Geschäft überwiegend in Deutschland hat, Von Südafrika aus rein steuerlich geführt wird, seinen Sitz in den Niederlanden hat und an der Börse in Deutschland geführt wird.

Unabhängig vom Vorwurf der Bilanzmanipulationen -  es geht hier ja scheinbar um den Verkauf immaterieller Wirtschaftsgüter (wo man natürlich bei der Bewertung sehr gut tricksen kann) ...

Ich hoffe, dass die Politik das Thema Steuerflucht der Großkonzerne - und das bezieht sich nicht nur explizit auf Steinhoff - nunmal endlich angeht. Solche Gestaltungen wie oben gehören verboten. Die Unternehmen sollen dort ihre Gewinne versteuern, wo sie operativ tätig sind und Infrastruktur nutzen!!

 

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongMit etwas Abstand

 
  
    
1
25.08.17 08:03
Wenn es da um ein oder zwei Vorgänge aus der Vergangenheit geht, dann sollte sich das Ganze wieder normalisieren, sofern die Gesamt-Bilanzzahlen aus den letzten beiden Jahren in Ordnung sind. Bewertung immaterieller Güter ist immer ein wenig Tricky. Da hat man immer einiges an Spielraum.
Ich bleibe investiert und denke wir haben jetzt gute Einstiegskurse.  

303 Postings, 4025 Tage Max0402Glaube auch an gute Einstiegskurse

 
  
    
25.08.17 09:00
Vielleicht heute noch einmal herunter. Ist die Unsicherheit dann heraus , lässt sich viel Geld mit der Aktie verdienen.
Das erinnert mich alles an Wirecard. Ich habe da in einem Jahr über 50 % verdient. Wo gibts das schon.
Immer wieder halbieren sich Aktienwerte. Der Tech DAX ist so interessant.

Alles nur meine Meinung.  

4321 Postings, 2222 Tage ForeverlongWär ja schön

 
  
    
25.08.17 15:19
für den Chart, wenn die 4 zum Weekend wieder angelaufen werden würde.  

836 Postings, 4333 Tage IQ_MasterJemand das ManagerMagazin gelesen?

 
  
    
28.08.17 08:40

26 Postings, 2495 Tage iuno71Steinhoff MM

 
  
    
28.08.17 10:32
Seit Börsengang in FFM beschäftige ich mich immer wieder mal mit der Firma. Selbst ohne die Themen Bilanzbetrug und fragwürdige Unternehmenszukäufe ist der Wert nicht so günstig als dass man hier zugreifen müßte. Wenn man den Goodwill dazu noch periodisch abschreiben müßte (wie vor 2004) würde doch kaum Ergebnis übrigbleiben. Was helfen Umsatzsteigerungen wenn zu wenig Cashflows daraus entstehen? Die Bilanz empfinde ich als höchst undurchsichtig und es erscheint dort einiges an Luft eingebucht zu sein die schnell entweichen kann. Da muss ich dem MM leider Recht geben.
Allenfalls eine Shortspekulation wert.
Iuno  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 8451  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben