UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Zinsgedanken

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.03.18 09:04
eröffnet am: 23.03.18 09:04 von: Fu Hu Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 23.03.18 09:04 von: Fu Hu Leser gesamt: 769
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

1362 Postings, 1911 Tage Fu HuZinsgedanken

 
  
    
23.03.18 09:04
Grüß euch. Mal eine Frage an die Talk Runde. Habe mir jetzt mal etwas Gedanken zum allgm. Börsen-Markt gemacht und hatte da einen wie ich finde interessanten Punkt.

Die USA haben nun den Zins angehoben und wer etwas einzelne S&P Werte verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass dort schon bei vielen Werten seit Monaten die Luft draußen ist.
P&G, Kimberly-Clark, etc... nur um mal 2 beim Namen zu nennen. Das sind eigentlich zwei Werte die meiner Meinung nach eher danach variieren wie stark der Endkunde kauft/zahlt.

Rein optisch sagt uns das auf den ersten Blick vielleicht das sie weniger verkaufen. Auch wenn die Gewinne zwar gestiegen sind die letzten Jahre, gingen die Umsätze doch teils stark zurück. Das dürften reine Gewinnmaximierungen gewesen sein. Interessanter Fact - die Dividendenausschüttungen gingen trotz steigender Gewinne zurück.

Nun, bei den Endverbrauchern wird das Geld offenbar weniger und die großen haben anscheinend nun aktuell viel davon rumliegen. Nun heben die USA die Zinsen wieder an damit die großen vom Festgeld profitieren und die Aktienindizes gehen natürlich runter. (Ein Schelm wer böses dabei denkt)

Ich denke es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis das div. Konzerne auch Investitionen einstellen werden, um weitere sinkende Umsatzzahlen zu kompensieren und beim Endverbraucher wird es wohl einige Zeit dauern, dass der erhöhte Zins anschlägt und dieser wieder mehr ausgibt.

Für mich riecht das nun schon etwas nach Bärenmarkt und es scheint, dass man evt. gut beraten sein wird, nun etwas Cash auf der Seite zu haben um sich bei Gegebenheiten dann wieder mit den richtigen Papieren einzudecken.

Was meint ihr dazu bzw. wie würdet ihr mit so einem Bärenmarkt und steigenden Zinsen umgehen?  
Angehängte Grafik:
zins.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
zins.jpg

   Antwort einfügen - nach oben