UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5491
neuester Beitrag: 25.05.19 19:47
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 137268
neuester Beitrag: 25.05.19 19:47 von: wawidu Leser gesamt: 15335390
davon Heute: 1204
bewertet mit 449 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5489 | 5490 | 5491 | 5491  Weiter  

56025 Postings, 5498 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
449
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5489 | 5490 | 5491 | 5491  Weiter  
137242 Postings ausgeblendet.

12085 Postings, 4322 Tage wawiduNYSE Comp - das technisch schwächste Glied

 
  
    
1
23.05.19 17:28
der Leitindizes  
Angehängte Grafik:
_nya_20m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_nya_20m.png

262 Postings, 87 Tage ErgebnisMarktbreite und Wünsche

 
  
    
1
23.05.19 18:03

jetzt kommt Bewegung rin:
https://www.ariva.de/optionsscheine/HW7ZEA

Zitat:
?Die besten Ergebnisse liefert unsere Auswertung für die USA. Das Momentum signalisiert für 56 % aller Titel des S&P 500® einen Aufwärtstrend, während die längerfristigen Kriterien 200-Tages-Linie und Relative Stärke nach Levy bei 59 % bzw. bei 63 % aller US-Standardwerte freundlich zu interpretieren sind. Aber auch die Resultate jenseits des Atlantiks haben einen Makel. Im Vergleich zu unserer letzten Analyse von Ende Februar stellen diese Zahlen eine Verschlechterung dar. D. h. das Allzeithoch vom 1. Mai bei 2.954 Punkten im S&P 500® wurde mit einer abnehmenden Marktbreite realisiert, so dass sich eine negative Divergenz ergibt. Vor dem Hintergrund der saisonal herausfordernden Phase dürfte sich die Marktbreite in den nächsten Wochen eher weiter verschlechtern.?
Zitatende
Quelle: Daily Trading, Stand: Donnerstag, 23.05.2019, 08:10 Uhr
https://www.hsbc-zertifikate.de/pdfs/newsletter.pdf

ariva.de  

114 Postings, 39 Tage LarryKudlow@wawidu

 
  
    
1
23.05.19 18:20
Der NYSE Index ist noch der klarste - weil er nicht gewichtet ist.

Kriegen wir heute keine Explosion des VIX mehr, morgen ist das Potential für einen schwarzen Freitag besonders groß. Denn am Montag ist in den USA Feiertag (Memorial Day).
Und Heiligabend haben wir ja gesehen, wie gerne die Amis vor Feiertagen abverkaufen.  

56025 Postings, 5498 Tage Anti LemmingIWF bestätigt meine Aussage, dass der Handelskrieg

 
  
    
1
23.05.19 18:34
der Weltwirtschaft schadet. Ist eigentlich auch eine Binse.

https://www.marketwatch.com/articles/...omic-recovery-imf-51558626766

Außer man heißt Trump und bläst sich zum Pfau auf, der glaubt, die ökonomische Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Die Amis haben selber schuld. Man sollte eben keinen gelackten Gebrauchtwagenhändler-Typen zum Präsidenten befördern, das gab und gibt fast vorhersagbar Ärger.

Denn Krämerseelen schachern, dealen und setzen andere mit Machtattitüden unter Druck. Wahre Politgrößen hingegen lenken, gestalten und vermitteln. Sie werden geschätzt und (meist posthum) verehrt, während psychopathische Polit-Rüpel vom Schlage Trumps bestenfalls gefürchtet werden und meist im Horrorkabinett der Geschichte landen.

Für Trump sind die fallenden Börsen nun ein großes Problem, denn er benutzt sie ja als Aushängeschild für seine "tolle ökonomische Führung". Der rettende oder genauer aufschiebende Tweet ("Deal mit China rückt erstmals in greifbare Nähe" o. ä..) rückt ab 3 % Kursrückgang wieder in greifbare Nähe. Es ist der besagte "Trump-Put". Mich würde nicht mal wundern, wenn Wall Street Trump Timing-Hinweise gibt, wann solche Tweets bei Bären den größen Schaden anrichten (z. B .nach Bruch der 200-Tagelinie bei hohem Volumen, ein klassisch bärisches Signal), und das ein Squeeze Teil von Trumps Strategie ist.

Zum Bruch der 200-Tagelinie (2776) fehlen dem SP-500 bei aktuellem Stand (2813) noch 37 Punkte. Der RSI nähert sich mit 38 allerdings schon dem überverkauften Bereich. Fear/Gread hat mit 28 noch etwas Luft nach unten.

 
Angehängte Grafik:
asdfe3e.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
asdfe3e.png

114 Postings, 39 Tage LarryKudlow@al

 
  
    
23.05.19 18:59
Das mit dem IWF ist witzig irgendwie, weil es in der Tat eine Binsenweisheit ist.
Noch witziger aber, dass das ausgerechnet in der Wall Street zuletzt bekannt wird ;)

Aber da hat Wall Street halt eine komische Wahrnehmung. Allerdings könnte diese sich zum "Präsidenten der Börse" etwas geändert haben.
Der Trump-Put könnte nämlich deshalb kaputt sein, weil immer wieder über ein Jahr lang verkündet wurde, dass der "größte Deal aller Zeiten" in 2 Wochen steht.
Nun haben auch die Wall Street Händler mal endlich gecheckt, dass der Präsident offensichtlich ein paar "kleine" Probleme mit der Wahrheit hat.

Und obendrauf gibt es nicht den "größten Handelsdeal aller Zeiten", sondern die  Veröffentlichung der Steuererklärung von Donald Trump. *Haha*
Und man darf vermuten, er hat nicht ohne Grund mit Händen und Füßen versucht die Herausgabe zu verhindern ;)  

56025 Postings, 5498 Tage Anti LemmingWas kostet die Amis Trumps Strafsteuer?

 
  
    
2
23.05.19 19:01

Nach aktuellem Stand sind es mit 831 Dollar pro Jahr und US-Haushalt - siehe Artikel unten - eher wenig.

Das Median-Einkommen pro US-Haushalt liegt bei 120.000 Dollar (Der Chart unten, rote Linie, zeigt das US-Median-Einkommen seit 1985 inflationsbereinigt).

Es entstehen daher Mehrkosten von unter 1 %.


Dass an dem ganzen Strafsteuerquatsch effektiv wenig dran ist, hatte ich bereits vor einer Woche hier im Thread gepostet. Die Strafsteuern liegen in der Größenordnung von wenigen Promille des US-Konsums.



This is what Trump?s latest tariff increase will cost the typical American household

Rising tariffs on $200 billion in Chinese imports will translate to an extra $831 in annual costs for the typical American household, according to new projections from Federal Reserve Bank of New York researchers.

Thursday?s projections on the impact of the newly-implemented 25% tariffs are about double the earlier estimates of $419 per household, the Fed said...

(A.L.: d.h. die neu hinzugekommenen "Strafsteuern" bewirken einen Anstieg von zuvor 419 $ pro Jahr und Haushalt auf jetzt ingesamt 831 $).

 
Angehängte Grafik:
us_gdp_per_capita_vs_median_household_incom....png (verkleinert auf 60%) vergrößern
us_gdp_per_capita_vs_median_household_incom....png

56025 Postings, 5498 Tage Anti Lemming# 248

 
  
    
3
23.05.19 19:09
Beim Deal geht es im Grunde um nichts, weil die Strafsteuersummen vernachlässigbar klein sind (siehe # 249). Es ist nur Trumps Großmanns-Getue.

Wenn der Deal "durch" ist, könnte es dennoch eine Erleichterungsrally geben - und zwar rein psychologisch, weil das Nervthema vom Tisch ist.

Fundamental hingegen der Ausgang der Verhandlungen (aus US-Sicht) weitgehend bedeutungslos.

Probleme könnten allerdings entstehen, wenn die Chinesen ernst machen mit ihren Boykotts von Amiprodukten. Aber so weit wird Sprücheklopfer Trump es vermutlich nicht kommen lassen. Er will nur allen zeigen, wie wichtig er ist, um hinterher, bevor Flurschaden entsteht, "gütig" einzulenken.  

114 Postings, 39 Tage LarryKudlowBoykott

 
  
    
1
23.05.19 19:34
Die Anti US-Stimmung in China kann Donald Trump nicht mehr wirklich stoppen, meiner Meinung nach.

Und diese "Boykottaktionen" fallen in China teilweise sehr heftig aus.

Beim Streit mit Japan um eine kleine unbewohnte Inselgruppe (https://de.wikipedia.org/wiki/Senkaku-Inseln) mussten  Canon, Panasonic, Honda, Mazda, Nissan und andere Firmen ihre Werke und Niederlassungen dort zeitweise dicht machen.

Das sogar ein Lied über den Handelskrieg gemacht wurde, zeigt wie die Stimmung gerade ist.
https://www.stern.de/politik/ausland/...eg-gegen-die-usa-8721674.html

Die Propaganda-Abteilung hat aber dank "the Donald" sonst wenig zu tun. Die müssen die Chinesen nur ab und zu daran erinnern bei Twitter reinzugucken...mehr Propaganda können die gar nicht bekommen.  

147 Postings, 1089 Tage KonstrucktNebelkerze Handelsgeschwätz!

 
  
    
2
23.05.19 20:50
Für mich ist das wieder wie eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben.  Statt so  gut wie allem dem Handelskrieg die Schuhe zu schieben einfach mal über Wirtschaftszyklen nachdenken. Meiner Meinung wird einfach  mal wieder etwas Überkapazität am Markt abgebaut das wäre auch ohne Handelsgedöns passiert. Der Handelskonflikt trifft doch nur Promille vom Welthandel.  Ich denke das wissen die meisten eh die sich mit Geld beschäftigen. Für mich Persönlich muss ich aber Entscheidungen treffen ich habe in letzter Zeit alle zyklischen Unternehmen in meinem Depot rausgeworfen wie z.b Facebook oder Skyworks
solution beide Unternehmen haben gute Bilanzen sind auch gut gelaufen aber setzte jetzt auf nicht Zyklische Unternehmen wie Konsumtiteln.  Mein Depot hat weiterhin einen Anteil short ETF auf Nasdaq der jetzt bei plus minus null ist.  Darüber Hinaus noch eine Ordentliche cashquote und was auch wichtig ist Geduld.  Ich würde mich freuen wie ihr das macht letztendlich können wie ja viel theoretisch charts  fundamentale Daten usw posten, was ich auch wichtig finde! Aber am Ende des Tages muss man auch mal für sich eine Entscheidung treffen wie ich mich Positioniere.    

114 Postings, 39 Tage LarryKudlowNebelkerze

 
  
    
4
23.05.19 22:21
Ja, da hast Du recht. Im Vergleich zu langfristigen Zyklen ist das wirklich nur Ablenkung. Bei dem Handelsgeschwätz ist "kurioserweise" wohl wenigen Leuten aufgefallen wie invers die Zinskurve heute mal wieder ist.

Das sind massive Bewegungen für den Anleihemarkt.  
Angehängte Grafik:
yield.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
yield.jpg

74 Postings, 4492 Tage gigimail@137253

 
  
    
1
23.05.19 22:37
Kannst Du bitte genauer erläutern, was diese -wenigen Leuten aufgefallene- inverse Zinskurve zu bedeuten hat? Wenn die jeder sehen kann, hat sie trotzdem eine Aussagekraft oder wird sie noch eine Wirkung entfalten, die sich gewaschen haben wird? Ist die sowas wie eine Schlussglocke bei der man aussteigen und-oder shorten muss? Wird beim heutigen Abendessen Trump zu seinem Clan sagen "habt ihr schon die inverse Zinskurve gesehen? Kann ich noch etwas Majo haben?"



 

114 Postings, 39 Tage LarryKudlowKlar...

 
  
    
3
23.05.19 23:15
...aber lass  es mich es auf das Wesentliche reduzieren: Die Rezession kommt mit fast an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

Hier haben wir ein wunderbares kurzes Erklärvideo zur Zinskurve bei der Börse Stuttgart:

https://www.youtube.com/watch?v=I6m0mv-ZDgM

Ab Minute 4.41 kommt die inverse Zinskurve zur Sprache.
 

56025 Postings, 5498 Tage Anti LemmingTrump macht schon wieder "auf Deal"

 
  
    
2
24.05.19 07:51
Trump verspricht aktuell mal wieder ein "schnelles Ende" des Handelskriegs (swift end...)

Ja, Huawei sei "sehr gefährlich", sagt Trump. Aber er könne sich vorstellen, dass ?Huawei, wenn wir einen Deal machten, vermutlich in irgendeiner Form daran beteiligt" werde.

FAZIT: Alles nur heiße Luft und Theaterdonner. SPX-Futures sind schon wieder 25 Punkte über dem gestrigen Tief.

Eine US-Rezession mag kommen (@Larry), vielleicht auch schon bald, aber die vom Deal-Gedröhne auf und ab gehetzten Charts (@wawidu) sind sicherlich nicht das "magische Auge", mit denen ein verlässliches Rezessions-Timing möglich ist.

Das liegt auch daran, dass die Chart bewegt werden von Euphemisten, Beschönigern und Gesundbetern (z. B. Pensionsfonds), die die Anlagestrategie verfolgen: "Was nicht sein darf [Rezession], kommt und passiert auch nicht."

Die Fonds und die ewig eigene Aktien rückkaufenden US-Firmen versteigen sich somit in eine Art Vogel-Strauß-Bullentum. Der Strauß mit dem in der Erde vergrabenen Kopf bemerkt die Probleme erst, wenn ihm der Bär oben den Körper wegtritt. Bis dahin sah sein Chart-Ausblick (Erdloch-Binnenperspektive) "eigentlich" noch ganz gut aus. ;-)

https://www.reuters.com/article/...hina-trade-deal-idUSKCN1ST0PA?il=0


Washington last week effectively banned U.S. firms from doing business with Huawei, the world?s largest telecoms network gear maker, citing national security concerns.

?You look at what they?ve done from a security standpoint, from a military standpoint, it?s very dangerous,? Trump said in remarks at the White House. ?If we made a deal, I could imagine Huawei being possibly included in some form or some part of it.?

Trump predicted a swift end to the trade war with China, although no high-level talks have been scheduled between the two countries since the last round of negotiations ended in Washington two weeks ago.  

56025 Postings, 5498 Tage Anti LemmingDie Zinskurve

 
  
    
24.05.19 07:57
wird allerdings von Bond-Profis bewegt, bei denen weniger Nebel die Sicht verstellt als z. B. bei den Pensionsfonds. Deshalb ist eine inverse Zinskurve für mich ein ernster zu nehmendes Rezessions-Frühwarnsignal als z. B. der Schnitt der 350-Tage-Linie mit der 600-Tage-Linie im Chart von Bullcorp. Ltd.  

32 Postings, 9 Tage SEEE21Na ja, die Erholung der Futures

 
  
    
1
24.05.19 09:31
ist ja eher ein Witz. Kann gut sein, dass der Markt immer weniger auf die Tweets reagiert, weil sich der Effekt dieser Strategie abnutzt, oder Trump einfach immer unglaubwürdiger wird.

Erst die Anleger mit der Friedenspfeife in den Markt locken, um sie dann mit dem Kriegsbeil zu erschlagen. Dieses ewige hin und her zerstört Vertrauen!  

13518 Postings, 2284 Tage NikeJoeDie Schweizer sagen: "Es geht uns gut!"

 
  
    
24.05.19 11:12
Siehe Chart Xtrackers Switzerland UCITS ETF  (LU0274221281) ...in CHF

Klar, hier dominiert zu 25% Nestlé (weltgrößter Nahrungsmittelkonzern!) den ETF. Divergenzen im Momentum (MACD, RSI) sind bereits erkennbar. Nach solchen Divergenzen geht es meist wieder mind. 10% nach unten.
 
Angehängte Grafik:
190524-xtrackers_switzerland_ucits_etf_-....gif (verkleinert auf 51%) vergrößern
190524-xtrackers_switzerland_ucits_etf_-....gif

3891 Postings, 920 Tage dome89einfach nur geil mit Trump

 
  
    
1
24.05.19 13:06
er gibt Tradern ne gute Möglichkeit immer nach einem Down den Anstieg zu traden und dann Gewinne mitzunehmen...  

12085 Postings, 4322 Tage wawiduDOW weekly

 
  
    
1
24.05.19 22:19
 
Angehängte Grafik:
_indu_2jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_indu_2jw.png

12085 Postings, 4322 Tage wawiduDas Bild trübt sich stark ein (1)

 
  
    
25.05.19 09:36
 
Angehängte Grafik:
_bpdisc_10jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_bpdisc_10jw.png

12085 Postings, 4322 Tage wawiduDas Bild trübt sich stark ein (2)

 
  
    
1
25.05.19 09:46
Seit April verliert der NDX in Relation zum SPX sukzessiv die Rolle des Hauptantreibers. Rutscht die Ratiokurve markant unter MA200, sehe ich deutlich Gefahr in Verzug.  
Angehängte Grafik:
_ndx-_spx_3jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx-_spx_3jd.png

12085 Postings, 4322 Tage wawiduDas Bild trübt sich stark ein (3)

 
  
    
25.05.19 12:44
Percent of Stocks Above MA200 Indizes zu

Nasdaq Composite: 39 %
NYSE Composite: 51 %
SPX: 58 %

Dabei ist zu bedenken, dass bei relativ vielen Werten - bei den gewichteteten Indizes vor allem solche aus der "zweiten und dritten Reihe" - abflachende oder gar fallende MAs 200 unterhalb höherzahliger MAs vorliegen. Selbst bei sechs DOW-Werten ist die der Fall: Apple, Exxon, Goldman, IBM, MMM und Walgreens Boots Alliance.  
Angehängte Grafik:
xrt_5jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
xrt_5jd.png

3891 Postings, 920 Tage dome89@wawidu

 
  
    
25.05.19 13:02
das abrutschen des Nas liegt vorallem daran, dass die Chinesen sehr viel Tech aus den USA kaufen. Der Dow ist hier nicht so stark belastbar.... (außer evtl 3 M Caterpillar Intel Apple und Boein). Gerade Boeing  hält sich nachwie vor viel zu gut. Da dürfte locker ein Schaden von 10 MIlliarden entstehen, mal den Vertrauensverlust nicht betrachtet....  

12085 Postings, 4322 Tage wawiduzu # 7265 - Boeing

 
  
    
1
25.05.19 16:12
Im Preis-gewichteten DOW spielt Boeing mit einer Gewichtung von 9,3 % immer noch die erste Geige und wird von den Index-"Gestaltern" - wie aktuell - rein "markttechnisch" immer mal wieder zum Puschen benutzt.Interessant finde ich nun das Verhalten der Preiskurve an MA200.  
Angehängte Grafik:
ba_8m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
ba_8m.png

12085 Postings, 4322 Tage wawiduSuper ETF XLY

 
  
    
25.05.19 19:44
= Consumer Discretionary Select Sector ETF

Dieser ist ein fast lupenreiner Retail  ETF mit 65 Komponenten, die jedoch nach Marktkapitalisierung gewichtet sind. Die Gewichtung zeige ich in einem Folgeposting.  
Angehängte Grafik:
xly_15jd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
xly_15jd.png

12085 Postings, 4322 Tage wawiduXLY Gewichtung

 
  
    
25.05.19 19:47
Interessanterweise fehlt hier Walmart.  
Angehängte Grafik:
xly_top_10_holdings.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
xly_top_10_holdings.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5489 | 5490 | 5491 | 5491  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Andreas S., Drattle, iBroker, Instanz, MM41, Shenandoah