UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wann platzt die Rohstoffblase?

Seite 3 von 51
neuester Beitrag: 27.11.18 19:55
eröffnet am: 29.04.11 14:57 von: Randomness Anzahl Beiträge: 1273
neuester Beitrag: 27.11.18 19:55 von: 1Quantum Leser gesamt: 368974
davon Heute: 12
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 51  Weiter  

4021 Postings, 4362 Tage MikeOS#50: Unsinn

 
  
    
1
13.12.11 22:17
Von 1980 bis 2001 befand sich Silber in der Baisse. Danach setzte eine Hausse ein, die im Mai diesen Jahres bis zum Doppeltopp führte.
Den fairen Wert von Silber sehe ich bei etwa 20 US Dollar. Im Zuge unter Druck stehender Aktienmärkte wird Silber im neue Jahr weiter Federn lassen.

Zu Erich Sprott: Ein Spekulant sonder gleichen und mittlerweile wohl von Hybris befallen bzw. leicht senil. Seine sehr spät aufgelegten ETFs werden durch ein Tal der Tränen laufen. Empfehlung: Zu diesen Kursen Silber nicht kaufen.

Zu anderen Marktschreiern für Silber: Alle nicht seriös.

Immerhin wird in diversen Silber- und Goldthreads viel Satire geboten, für die ich mich bedanke.

Neulinge, die in Edelmetalle investieren möchte, sollten die sogenannten Informationen in den Threads nicht Ernst nehmen.

Silber korreliert stark mit den Aktienmärkten. Das wird sich auch jetzt nicht ändern.  

1627 Postings, 3107 Tage Biowolke@Randomness

 
  
    
1
14.12.11 08:53

du hattest in deinem Posting geschrieben "Das Gold hat den aufwärtstrend verlassen". Auf diese Aussage bezog ich mich als ich dir geantwortet habe, das der Trendkanal nach oben nicht verlassen wurde wie du behauptest.

In deinem nächsten Beitrag schriebst du dann, du hättest nix von Trendkanal geschrieben und außerdem wäre ja Silber z.B. um 36% gefallen. Was versuchst du hier eigentlich? Zuerst schreibst du vom Gold (das in diesem Jahr immerhin noch 20% performt hat!) und wenn man dir dies sagt, dann wechselst du zum Silber! Gold und Silber sind aber verschiedene Rohstoffe! Genauso gut könntest du Weizen und Schwein in einen Topf tun!

Dies mal um meinen Unmut über deine wirre Argumentation zum Ausdruck zu bringen! Aber okay. Nehmen wir uns mal Silber vor. Stimmt in der Tat in diesem Jahr ist Silber nicht vom Fleck gekommen. ABER: Dafür hat Silber im vorthergehenden Jahr 2010 MEHR ALS SECHZIG PROZENT zugelegt! Nämlich von 18,00 auf 28,00 Dollar! Natürlich ist dies nur für die physischen Halter und nicht für die Zocker gut :-) Man kann danach ruhig mal ein Jahr ohne Gewinn verkraften :-)

 

3472 Postings, 3009 Tage RandomnessGotteskraft

 
  
    
6
15.12.11 15:20
gerade die Entwicklung von EUR/USD habe ich genau so prognostiziert. Im Eröfffnungsthread stand:

"Meine Prognose: Die oben genannten Wertanlagen verlieren mittelfristig ordentlich an Wert! Wer jetzt noch einsteigt verbrennt sich garantiert die Finger!"

Zwischenergebnis:

Silber - 40%
EUR/USD -12,23%
Gold +3,11%

Ich habe mich damals sehr deutlich ausgedrückt und tue es auch heute noch. Gold ist eine ernstzunehmende Anlageform für sicherheitsorientierte Anleger. Von 1802 bis 2008 hat das Edelmetall sich inflationsbereinigt um 0,5% p.a. verteuert. Preissteigerungen wie in den letzten Jahren von 15 - 20% p.a. führen bei mir aber dazu, dass ich von Gold dringend abrate. Die Kursentwicklung gleicht einer Spekulationsblase und die radikale Überzeugung vieler User hier spiegelt auch genau das wieder.

Also: Gold und Silber grundsätzlich JA! Aber nicht zu solchen Preisen!  

4021 Postings, 4362 Tage MikeOSSilber seit dem Hoch 1980 gekauft

 
  
    
1
24.12.11 09:48
hat eine sehr schlechte Performance hingelegt. Inflationsbereinigt wäre der Höchstkurs von 1980 bei 108 US Dollar. Aktuell steht Silber bei 29 Dollar und ist immer noch sehr teuer.

Silber ist mit Sicherheit keine Anlage für sicherheitsorientierte Anleger sondern ein besonders beliebtes Spekulationsobjekt, wie man ja 2010 und 2011 wieder sehr gut sehen konnte.

Angesicht von cash costs bei Gold von ungefähr 620 Dollar im Durchschnitt, kann man zur Zeit von Goldkäufen auch nur dringend abraten.  

1222 Postings, 3866 Tage PayMyLossesSpekulation:dazu interessant

 
  
    
3
24.12.11 11:26
ein Artikel im Focus Money Heft Nr. 49: Gold

Dort wird ein sogenannter Bubble-Index vorgestellt, demnach hat Gold sogar noch Potential und der größte Schub steht noch bevor!

Doch wie immer muss ich bei sowas sagen: KANN so kommen, MUSS nicht.  
Angehängte Grafik:
24.jpg
24.jpg

1036 Postings, 2792 Tage marketcrashund wie berechnet sich dieser

 
  
    
24.12.11 11:38
bubble index?  

947 Postings, 3063 Tage bernis2812Hallo,

 
  
    
24.12.11 12:27
ist doch klar, wie sich der Index berechnet. Er wird so lange auf geblasen bis er platzt.  

11 Postings, 2992 Tage silberfeeRandomness

 
  
    
3
24.12.11 12:49
....inverse Kursentwicklung todsicherer Aktien? Wenn Du welche weisst, dann sag sie mir.

Todsicher ist nur eins: Edelmetalle, egal ob Gold oder Silber. Auch wenns mal rauf und wieder runter geht. Aber das gabs auch schon vor 1000 Jahren. Deine "todsicheren Aktien" wirds warscheinlich in zehn Jahren nicht mehr geben.
Mit Sicherheit gehts nächstes Jahr bei den EM wieder gut aufwärts. Schätze so ab Frühjahr/Frühsommer.
Ihr werdet noch an mich denken!

Einen schönen Heiligen Abend, wünscht Euch Silberfee  

3927 Postings, 4822 Tage fourstarmeine

 
  
    
1
24.12.11 14:36
güte:-))

das der goldpreis gefallen ist war einfach auf den schnellen anstieg in sommer und die dadurch entstandene überhitzung zurückzuführen.
nicht mehr und nicht weniger.
es ist einfach eine gesunde korrektur in einem bullenmarkt,die nicht mal so stark ausgefallen ist.
gold könnte noch locker auf 1200 fallen und wäre immer noch extrem bullisch.

es wird immer wieder zu starken korrekturen kommen,das ist völlig normal an der börse.
aber redet ruhig alle weiter von blasenbildung.das bestätigt mich in meiner einschätzung das der große knock out nach obene noch stattfinden wird.:-))
the trend is your friend und solange der intakt ist.ole:-)))  

3927 Postings, 4822 Tage fourstarbei silber

 
  
    
1
24.12.11 14:40
sieht die situation natürlich etwas anders aus.
das war mittelfristig gesehen wirklich ne blase die geplatzt ist
aber man darf das zukünftige potential nicht unterschätzen.
denke auch wir fallen hier nochmal in den bereich um die 25-26.
so ne halbierung hatten wir bei silber aber auch 2008,sogar etwas mehr.
danach hat silber 400 prozent zugelegt,nur mal so am rande.

silber wird meiner meinung bis spätestens ende 2014 bei 100 dollar notieren.
von 25 400 porzent up potential:-))
ist natürlich nur mein persönlicher investitionsplan:-))  

1197 Postings, 3141 Tage SilvermanSehr schön gesagt fourstar

 
  
    
24.12.11 16:11
Ich will auch nachkaufen, traue dem Braten aber noch nicht und warte cool ab, bis es wieder bei 25 USD steht - kann auch ein wenig mehr sein.  

96 Postings, 3051 Tage manzetGold

 
  
    
17.01.12 10:12

 so so.

 

3472 Postings, 3009 Tage RandomnessHabt Ihr auch irgendwelche rationalen Argumente

 
  
    
18.02.12 21:39
warum der Gold- und Silberpreis weiter steigen MUSS? Kann ja sogar sein, dass sich unsere Meinungen teilweise überschneiden. Auch ich sehe die Gefahr eines Systemcrashs und betrachte die pausenlos steigende Geldmenge skeptisch.

Aber warum seid Ihr so bullish für Aurum und Argentum?  

4676 Postings, 3055 Tage Trencin@ Randomness

 
  
    
2
20.02.12 09:41

"... betrachte die pausenlos steigende Geldmenge skeptisch.
Aber warum seid Ihr so bullish für Aurum und Argentum?
"

Du hast Deine Frage bereits SELBST beantwortet!

Steigende Geldmenge = Inflation = steigende Preise, auch für Gold und Silber + Zusatznachfrage nach sicheren Werten wegen Absicherung gegen FIAT-Verfall = bullische Entwicklung!

 

 

65 Postings, 2861 Tage ardenBei einem Systemcrash

 
  
    
20.02.12 17:22

wird auch gold und Silber federn lasssen 

 

596 Postings, 3462 Tage stahleisenBei einem Systemcrash

 
  
    
1
20.02.12 17:39
wirst Du es nicht mehr messen können, ob Gold und Silber Federn lassen, weil Dir Dein Messinstrument Euro (oder Dollar oder sonstwas) abhanden kommt.  

53 Postings, 4998 Tage hoerKrisentip

 
  
    
20.02.12 18:03
Euro tauschen in Norwegische Kronen, Schweizer Franken , Australien Dollar,
Goldmünzen und Silbermünzen 1Oz Maple Leaf,
Gold als Werterhalt, 1 Silbermünze reicht in der not für eine Woche Kaufkraft,
Aktien Nestle und Novo Nordisk und Yamana-Gold, Silver Weathon,
Lebensmittel,  Wasser und Getreide plus Mühle.
Gruss Wagenrunge  

24 Postings, 2889 Tage MehralseineHandSilber wird Federn lassen.

 
  
    
20.02.12 19:10
Bei einem Systemcrash wird Silber Federn lassen und das ist auch messbar. Stell dir einfach folgende Situation vor stahleisen:

(Dazu ist folgende Annahme nötig: Silber wird Geld; und Geld ist ja allgemeines Tauschmittel.)

Du hast heute eine 1OZ Silbermünze im Wert von 33,50 $ und ab morgen ist das Papiergeld kein allgemeines Tauschmittel mehr und Silber wird zu Geld.

Wenn du dir davon dann was zu Essen kaufen willst, kannst du schlecht zum Supermarkt gehen, weil der breite Einzelhandel erstmal geschlossen hat. Alles spielt sich nur noch auf begrenztem, lokalem Gebiet ab. Du musst dann also zu nem Bauen gehen, weil der die 1 kg Fleisch verkaufen kann.

Jetzt kommt der Knackpunkt: Wegen des Systemcrash werden sich die Nachfragepräferenzen drastisch verschieben. Normale Haushalte werden keine Luxusgüter mehr nachfragen; es geht darum die Grundbedürfnisse (Nahrung, Kleidung, Wohnung) zu decken.

Aufgrund der Verschiebung der Nachfrage werden die Preise für die Grundbedürfnisse (egal in was sie gemessen werden) steigen; die Kaufkraft sinkt also. Der Bauer wird deshalb für das 1 kg Fleisch deine 0,75 OZ Silber verlangen. Weil du nicht verhungern willst, musst du kaufen.

Wenn man jetzt mal vor und nach dem Systemcrash vergleicht:
Vorher: 1 kg Fleich im Supermarkt = ca. 11,00 ?
Nachher: 0,75 OZ Silber = 25,13 $ = 18,97 ?

Preisanstieg von ca 72 %.

Die Situation hab ich jetzt einfach mal frei erfunden, halte sie dennoch für nicht realitätsfern.


Zu den Ausführungen von hoer:
- Was bringt es andere Währungen zu kaufen wenn mann von einem Systemcrash ausgeht? Meiner Meinung nach nichts, das wird auch bestimmt so sein. Denn: Was willst du mit dem Zeug machen?^^ Wenn Währungen wie der Euro drauf gehen, sind auch Währungen wie NOK / CHF dran. Und AUD? Willste nach Australien laufen um dir dein Brot zu kaufen?

- Was bringen Aktien bei einem Systemcrash? Meiner Meinung nach nicht. Der Wertpapierhandel wird vollständig zusammenbrechen, weil er über Börsen und Banken abgewickelt wird und die zu 100 % mit Buchgeld arbeiten. Tauschen kannst du die Aktien auch nicht, weil sie dir nicht als effektive Anteilsscheine vorliegen, sondern bei Clearingstellen als Globalurkunden gebunkert sind. Und die Bank bei der du die WP's im Depot hast, wirds nicht mehr geben.^^ Dann verbleiben dir noch die Rechte als Aktionär. Damit kannst du das Unternehmen liquidieren. Aber das wird die in solch einer Situation auch nicht mehr gelingen.

- Alles weitere habe ich keine Einwände. Selbstversorgung wird dann wohl großgeschrieben und dass würde dabei helfen. Aber den Rest kannst du meiner Meinung nach getrost in die Tonne treten.  

1 Posting, 2646 Tage KN-SNach der Neuordnung.

 
  
    
20.02.12 22:41
Für den Moment des Crashes, sehe ich es auch so. Chaos pur!
Jedoch wird es eine Neuordnung geben und dann bist Du mit EM's sicherlich gut dabei.  

289 Postings, 3680 Tage Landliebe77@MehralseineHand

 
  
    
21.02.12 06:42

Du sagst: Wenn man jetzt mal vor und nach dem Systemcrash vergleicht:
Vorher: 1 kg Fleich im Supermarkt = ca. 11,00 €
Nachher: 0,75 OZ Silber = 25,13 $ = 18,97 €

Preisanstieg von ca 72 %.

Sage uns bitte, womit möchtest du dann bezahlen? Steine oder Muscheln ? und rechne mal die preissteigerung in papiergeld aus, mit den daten der 20er jahre,die sind bei wikipedia nachzulesen. und den pessimisten sei gesagt..jedes ist seines eigen glückes schmidt und den kritikern sag ich: "nennt mir eine bessere alternative!" 
 

- Was bringen Aktien bei einem Systemcrash? Meiner Meinung nach nicht. Der Wertpapierhandel wird vollständig zusammenbrechen, weil er über Börsen und Banken abgewickelt wird und die zu 100 % mit Buchgeld arbeiten. Tauschen kannst du die Aktien auch nicht, weil sie dir nicht als effektive Anteilsscheine vorliegen, sondern bei Clearingstellen als Globalurkunden gebunkert sind. Und die Bank bei der du die WP's im Depot hast, wirds nicht mehr geben.^^ Dann verbleiben dir noch die Rechte als Aktionär. Damit kannst du das Unternehmen liquidieren. Aber das wird die in solch einer Situation auch nicht mehr gelingen.

ich muss dir wiedersprechen...wenn deine firmenansprüche verpuffen würden, würde es jeden treffen...und du kannst dir sicher sein, die geld eminenz wird sich seiner anteile nicht entledigen lassen. Wir leben zwar nicht mehr in den 20er jahren aber man sollte vergleiche ziehen. seiner zeit kamen gold silber und aktienbesitzer am unbeschadetsten über die runden.

Ich will gar nicht davon ausgehen das wir soweit abstürzen das wir mit den bauern handeln müssen...aber alles kann passieren. und mit was kann man sich schützen...das kein verfallsdatum hat, handlich(mobil), allgemein akzeptiert, teilbar/wechselfähig und wertbeständig ist ?

 

 

596 Postings, 3462 Tage stahleisenBeim Bauern?

 
  
    
4
21.02.12 08:54
Die Bauern sollen also im Falle einer tiefen Krise Gold oder Silber oder andere Dinge von Wert im Tausch gegen Kartoffeln, Gemüse und Fleisch nehmen? Verwunderlich, dass niemand hinterfragt, ob das überhaupt möglich ist.

Tatsache ist, dass der moderne Landwirt in einem solchen Fall sehr schnell nichts mehr zu verkaufen haben wird und sich in der selben misslichen Lage wieder findet, wie der Rest der Bevölkerung.

Der Grund dafür ist einfach. Der Bauer, wie wir ihn uns gerne in der Phantasie vorstellen, so mit Pflugschar hinter dem Ackerpferd und als Säher mit dem umgeschnallten Sack mit Korn, existiert schon lange nicht mehr. Nicht mal mehr in den letzten, abgelegensten Ecken unseres Kontinentes. Denn auch die Agrar-Industrie hat in den letzen Jahrzehnten eine extreme Wandlung durchgemacht.

Diese Veränderungen, hin zu immer mehr Spezialisierung, Effizienz und immer besseren Ernte-Ergebnissen, führte dazu, dass die Landwirte heute nicht mehr in der Lage sind, ohne Treibstoff zu existieren. Auch Saatgut stellt schon lange niemand mehr aus den Ergebnissen vorhergegangener Ernten her. Das wird in jährlich „verbesserter“ Version von Konzernen wie Monsanto geliefert. Teilweise ist es den Bauern sogar vertraglich untersagt, Erntefrüchte als Saatgut wiederzuverwenden, weil die Herstellerfirmen Patente darauf haben. Dementsprechend werden Ernten auch vollständig vermarktet und nicht gelagert. Da hätten die meisten Bauern auch kaum die Kapazitäten zu, da geht es heute zu wie in jeder anderen Industrie: just in time delivery!

Auch die ehemals vorhandenen Kenntnisse, wie Saatgut behandelt und gelagert werden musste, sind entweder verloren gegangen oder gar auf „moderne“ Pflanzen nicht mehr anwendbar.

Alles in Allem werden die Landwirte also im Krisenfall genauso betroffen sein, wie der Rest der Bevölkerung. Und wir können unser Gold behalten und müssen es nicht gegen einen Sack Kartoffeln tauschen.

Also vergesst mal getrost die Bauern, legt Euch einen Gemüsegarten an und kauft ein paar Dosen Ravioli.  

24 Postings, 2889 Tage MehralseineHand@Landliebe77

 
  
    
1
21.02.12 17:58
"Sage uns bitte, womit möchtest du dann bezahlen?"
Antwort: Liest dir den Text nochmal durch. Das war die Grundannahme.^^

"Preissteigerung der 20er Jahre"
Keine Ahnung was die hier interessieren sollen.

Dann zu dem Thema mit Aktien:
Wir haben wohl zwei verschiedene Definitionen für "Systemcrash". Meiner war, dass das Zahlungssystem (also Banken, Clearingstellen etc.) zusammenbrechen. Wenn ich dass als Annahme zugrunde lege, kannst du deine Aktionärsrechte vergessen.

Als die CIT Group pleite ging, und das war erst vor 2 oder 3 Jahren, wurden die Aktionäre einfach enteignet. Da war auch nichts mehr von den Aktionärsrechten zu sehen.  

1036 Postings, 2792 Tage marketcrashso siehts aus #71

 
  
    
1
21.02.12 18:05
in krisenzeiten kann man keine edelmetalle essen, ihr wert basiert genauso wie das geld auf vertrauen. Was zählt sind die klassischen tauschwaren, also zigaretten, Kraftstoffe, Konserven !  

596 Postings, 3462 Tage stahleisenDeswegen ....

 
  
    
2
21.02.12 19:29
.... hab ich ja gesagt: Gemüsegarten und "Ravioli" um die Krise zu überstehen und Edelmetalle, um danach liquide zu sein.  

40 Postings, 2698 Tage smusmaWarum Gold und Silber sicher sein sollen

 
  
    
1
05.03.12 14:15

Viele fragen sich warum ist Gold und Silber so ein sicherer Hafen, wenn man die Geschichte des Geldes nicht kennt und nicht weis wie unser Geldsystem funktioniert ist es unmöglich die Zusammenhänge zu verstehen. Einfach mal diesen Dokumentarfilm anschauen.  Die 2 Stunden sind sehr lehrreich.

http://www.youtube.com/watch?v=rjBMKgXDuPI

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben