UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 348
neuester Beitrag: 19.09.19 00:00
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 8680
neuester Beitrag: 19.09.19 00:00 von: Katjuscha Leser gesamt: 730891
davon Heute: 296
bewertet mit 47 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
346 | 347 | 348 | 348  Weiter  

15076 Postings, 4014 Tage ulm000Nationalismus stoppen

 
  
    
47
21.01.17 20:16
Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
346 | 347 | 348 | 348  Weiter  
8654 Postings ausgeblendet.

15179 Postings, 3291 Tage The_HopeKummer Dich um Deine Weterbildung

 
  
    
3
13.09.19 16:29
Da haste genug zu tun.

Habe in der Hinsicht nie nachgelassen

Grüße aus dem Ruhrpott
 

2410 Postings, 6552 Tage komatsudie vom Ruhrpott sind einfach Bildungsbuerger

 
  
    
1
13.09.19 19:07
..und damit klar ueberlegen - hatte ich vorher nicht gewusst, danke fuer die Aufklärung..  

96031 Postings, 7128 Tage Katjuschamuss ich nochmal posten

 
  
    
1
13.09.19 19:54
-----------
the harder we fight the higher the wall

15076 Postings, 4014 Tage ulm000Vor den Dummen müssen wir Angst haben

 
  
    
5
13.09.19 20:08
nicht vor den Bösen !!!

Das schrieb Dietrich Bonhoeffer, ein lutherischer Theologe und am deutschen Widerstand gegen Nazi-Deutschland  beteiligt. 1940 erhielt Dietrich Bonhoeffer Redeverbot und 1941 Schreibverbot in Nazi-Deutschland. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und 2 Jahre später auf ausdrücklichen Befehl Adolf Hitlers als einer der letzten NS-Gegner, die mit dem Attentat vom 20. Juli 1944 in Verbindung gebracht wurden, hingerichtet ( https://de.wikipedia.org/wiki/Dietrich_Bonhoeffer ).

Worte von Dietrich Bonhoeffer:

 
Angehängte Grafik:
afd301.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
afd301.jpg

2410 Postings, 6552 Tage komatsunur: wer sind dann heute die Dummen?

 
  
    
1
13.09.19 20:48

5576 Postings, 4763 Tage Vermeerman erkennt sie daran, dass sie

 
  
    
8
13.09.19 21:05
es selber nicht merken und nie für möglich halten, dass sie es sind.  

5567 Postings, 6953 Tage major#8661

 
  
    
3
13.09.19 21:27
Schön erklärt ;-)  

96031 Postings, 7128 Tage Katjuschaman muss natürlich wissen, auf was sich Bonhöffer

 
  
    
4
13.09.19 21:54
damals bezogen hat.

Hat die Aussage ja nicht umsonst aus dem Gefängnis heraus getätigt. Sie ist als solche natürlich echt beeindruckend wie richtig. Ergänzt mit Hannah Arendt eine sehr gute Beschreibung der Problematik, die zum 3.Reich und dann Holocaust führte.



Heutzutage gibt es das gleiche Klientel an Dummen auch wieder. Allerdings würde ich (und selbst er selbst nicht) dieser Aussage uneingeschränkt zustimmen. Es gibt auch jede Menge Dumme mit gutem Gewissen und mit grundsätzlicher Toleranz dem Fremden und Anderen gegenüber. Die sind mir allemal lieber als die bösartigen Intelligenten. Davon gibt es gerade im rechten Spektrum ja leider auch genug.
Problematisch im Sinne Bonhöffers wird's dann wenn die persönliche Entwicklung noch nicht fortgeschritten genug ist, so dass man nicht mal die Toleranz und Humanität besitzt, so dass die eigene Dummheit zu dem führt, was Bonhöffer beschreibt. Und dann ist das natürlich umso gefährlicher, weil man das eben nicht bekämpfen kann, während der Böse nicht nur bekämpfbar ist, sondern eben auch diese Form der Selbstzersetzung in sich trägt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2841 Postings, 6218 Tage DingDieser Fernsehfilm über Merkel 2015, die Sache mit

 
  
    
3
14.09.19 09:27
den Flüchtlingen und so . . .

Gibt es tatsächlich Leute, die diese Geschichtsverfälschung und Merkelverherrlichung für bare Münze nehmen?

Jeder, der auch nur etwas Anstand hat, schämt sich für diese Peinlichkeit.  

2404 Postings, 607 Tage FernbedienungRechter zündete Autos an, um es Linken anzulasten

 
  
    
5
14.09.19 12:55
"Bereits im August wurde ein Mann festgenommen, dem nun 31 Brandstiftungen zugeordnet werden. Es handelt sich womöglich um einen Redner der faschistischen ?BÄRGIDA?-Bewegung. Er sagte aus, dass er die Taten der linken Szene Berlins anlasten wollte."

https://perspektive-online.net/2019/09/...an-um-es-linken-anzulasten/  

2841 Postings, 6218 Tage DingIst Frau Merkel dumm? Sicher nicht!

 
  
    
14.09.19 16:31

Sind die Gut-und Mainstream-Medienschaffenden dumm? Kann ich mir nicht vorstellen.

Trotzdem geht von ihnen eine Gefahr für die Demokratie aus. Indem sie die Demokratie aushebeln. Indem sie den normalen Bürger mit Lebenserfahrung als Deppen darstellen. Indem sie dem Bürger vorschreiben, was er denken soll.
Der typische Bürger Deutschlands, der ein Träger unseres Gemeinsystems ist, soll ein zu Rechtsradiukalismus neigender, unwissender, unfähiger Dilettant sein. Den man möglichst von wirklichen politischen Entscheidungen fernhalten muss.

Soweit unsere Gut-Politiker. Dieses Märchen über die Umstände der Million Migranten 2015 belegt diese These eindrucksvoll. Leider. Die Gut-Medien, Hand in Hand mit Frau Merkel: Die tatsächlichen Bilder von der Ankunft der Züge in München wurden nicht gezeigt. Stattdessen stürzten sich die Gut-Fotografen auf die raren Familien mit Kindern. Um die Öffentlichkeit zu täuschen. (Das ist inzwischen allgemein bekannt!)

https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/...ehr-Berufstaetige-erreichen
Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, hält Berufstätige am anfälligsten für rechtsextremistische Ansichten. Dagegen müsse man etwas tun, fordert er. Junge Menschen würden dagegen die die größte Widerstandskraft gegen rechtes Gedankengut entwickeln.
 

96031 Postings, 7128 Tage KatjuschaGauland und Höcke

 
  
    
2
15.09.19 19:56
tja, das verstehen sie also unter Medien, wie sie zu sein haben.

Gauland möchte im ARD Hauptstadtstudio keine Fragen beantworten, die nicht vorher abgesprochen waren, erst recht keine Zuschauerfragen. Und Höcke bricht in "Berlin direkt" im ZDF  gar ein Interview ab, weil ihm die Fragen nicht passten und droht sogar ganz offen den Journalisten mit juristischen Konsequenzen und subtil mit wesentlich mehr, wenn er mal "ein wichtiges politisches Amt haben wird", falls die Journalisten das Interview ausstrahlen.

Das ist das was die AFD unter Pressefreiheit und "Mut zur Wahrheit" verstehen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

336 Postings, 127 Tage Philipp Robert#8667. Räusper...

 
  
    
5
15.09.19 20:48

336 Postings, 127 Tage Philipp RobertSprachvergessenheit vs. Sprachverderbnis

 
  
    
1
15.09.19 21:21

96031 Postings, 7128 Tage KatjuschaEs wird ja auch mal Zeit, dass die Journalisten

 
  
    
2
15.09.19 23:03
mit Höcke, Gauland und Co endlich mal härter umgehen. Bisher alles viel zu seicht.
Was diesbezüglich in den Talkshows jahrelang stattfand, spottete ja jeder Beschreibung. Die AFDer konnten sich da inszenieren, ohne das mal konkret nachgefragt wurde. Das kommt davon, wenn man nur moderiert oder nur Politiker einlädt, die nicht inhaltlich kontern können und nur moralisierend antworten statt Gauland, Höcke und von Storch ihre menschenfeindlichen und rassistischen Aussagen klar belegen und dem Bürger so vor Augen halten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

96031 Postings, 7128 Tage Katjuscha10 Erkenntnisse aus dem Interview

 
  
    
4
15.09.19 23:32
10 Dinge, die dieses Interview über Björn Höcke und die AfD verraten.


1. Parteikollegen trauen sich nicht, vor laufender Kamera auszuschließen, dass Höcke-Zitate auch aus "Mein Kampf" kommen könnten.
.
.
2. Björn Höcke findet es nicht gut, dass die deutsche Sprache sich wandelt. Alles muss deutsch sein.
Er findet Denglish nicht gut, redet aber vom "Establishment".
Er ist nicht konsequent. Ein inkonsequenter Politiker ist ein schlechter Politiker.
.
.
3. Björn Höcke kann seinem Presseleiter, Günther Lachmann, nicht vertrauen. Denn der Mann hat wichtige, das Interview betreffende Informationen nicht weitergegeben.
Prognose: Der Presseleiter wird demnächst ausgetauscht.
.
.
4. Björn Höcke droht dem ZDF-Journalisten vor laufender Kamera und erfindet quasi die Live-Zensur.
Und da werden auch AfD-Wähler zustimmen: das geht mal gar nicht.
.
.
5. Björn Höcke verdreht die Augen mehrmals, reagiert emotional. Weil er in einer unbequemen Situation steckt.
Er hat nicht die Kontrolle über die Situation und geht deshalb ungefähr so sehr in die Offensive wie die Wehrmacht am 1. September 1939 in Danzig.
.
.
6. Björn Höcke hat keine Geduld, kann nicht mal ein ganzes Interview abwarten. Er will vorbereitete Fragen (wie sein Kollege Gauland übrigens auch).
Und ein Politiker ohne Geduld und Improvisationsgabe ist ein verdammt schlechter Politiker.
.
.
7. Die AfD mimimisiert sich bei geringstem Widerstand in die Opferrolle. Und wer will Leute an der Macht haben, die sich bei kleinstem Gegenwind in die Ecke stellen, am Daumen lutschen und heulen? 20 Prozent des Landes? Na, schönen Dank.
.
.
8. Bei 14:10 hat er Schaum vorm Mund. So ekelhaften Laberquark.
.
.
9. In diesem Interview wird deutlich, wie der Mann, der ein Spitzenpolitiker einer unwählbaren Partei ist, mit Meinungsfreiheit umgeht. Er wird sie beschneiden.
Und das werden auch die Leute zu spüren bekommen, die ihn an die Macht gewählt haben werden. Denn wenn der Mann jemals das Sagen hat, wird auf Demonstrationen scharf geschossen. Jede Wette.
.
.
10. Björn Höcke will nicht, dass dieses Interview veröffentlicht wird. Also: Bitte teilen!


Quelle: https://www.facebook.com/Sorgenboy/...MSgOsVNZh7wD8_nTRSgRwxJz42rCPzw
-----------
the harder we fight the higher the wall

15076 Postings, 4014 Tage ulm000Gauland gestern im ARD Interview

 
  
    
5
16.09.19 10:56
Mit Rechten reden und ihnen zuhören? Alexander Gauland zeigt im "ARD-Sommerinterview", dass er nichts zu sagen hat.
Zwei Zitate aus dem Artikel:

"Statt "Klartext" zu sprechen, vermied Gauland eindeutige oder auch nur verständliche Aussagen. Oder er widersprach sich selbst, wie als er behauptete, die AfD sei "grundsätzlich" gegen Subventionen, er sodann aber "Staatshilfen" (also Subventionen) bei der energetischen Sanierung von Häusern forderte."

und:

"Das Gauland Interview führte vielmehr vor, dass das mediale Reden mit Rechten schon deshalb überflüssig ist, weil sie selbst dann nichts sagen, wenn man mit ihnen spricht. Das hat mit der doppelten Buchführung bei der Kommunikation zu tun, die für eine Hass und Hetze betreibende Partei wie die AfD wesenhaft ist (nach innen hui, nach außen pfui). Der Zweck von Gaulands Auftritt in der ARD erschöpft sich dann darin, dass er das schon vorher feststehende Opfergejammer befeuern soll ? wie schlecht und unfair die Partei angeblich behandelt werde."

>>> So kann man diese Rechtsaußen, völkische Partei namens AfD bzw. "Mut zur Wahrheit"-Partei meiner Meinung nach sehr gut beschreiben.

Immer wieder hoch interessant wie sich die AfD Eliten winden um ganz klar politische Felder zu besetzen bzw. sich zu positionieren und so kann man die AfD super gut als "Wünsch dir Was Partei" titulieren meines Erachtens nach.  

15076 Postings, 4014 Tage ulm000AfDler: Führungskaderaustausch in der Wirtschaft

 
  
    
10
16.09.19 13:42
Das hat am Wochenende der AfD-Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller vor AfD Publikum gesagt und das ist echt krass, zeigt aber mir wie mittlerweile völlig ungehemmt Teile in dieser AfD drauf sind:

?Damit wir den nationalen Wirtschaftsraum wieder kontrollieren können, müssen wir vor allem einen Austausch der Kader machen. Das habe ich jetzt natürlich von den sehr erfahrenen Leuten im Osten übernommen, die das ja auch richtig gemacht haben. Der hat?s mal richtig gesagt, der Josef Stalin: Die Kader entscheiden alles. Der Satz ist einfach richtig, auch wenn er von der falschen Seite kommt. Die großen Topmanager der großen deutschen Aktiengesellschaften sind mit einem globalistischen Bazillus überinfiziert. Deshalb müsse man einfach schauen, dass wir neue Führungskader herausbilden, gerade auch in der Wirtschaft und in der Politik?. Sonst sei es nicht möglich, über die Wiedergewinnung der wirtschaftlichen Souveränität auch politisch wieder souverän zu werden?.

Der Link dazu:

https://www.focus.de/politik/deutschland/...eIAtOCokfIuB2HzKqABrLF4a8

Wenn das die  AfD Wirtschafsstrategie sein soll, dann Prost Mahlzeit Exportweltmeister Deutschland. Mir wird es da speiübel bei diesen Worten. Zumal ich bei solchen Worten wie "Führungskaderaustausch" unweigerlich ganz schnell auf einer der düstersten Jahre der deutschen Geschichte zurück denken muss, die für mich kein Vogelschiß der deutschen Geschichte war (Der nationalsozialistische Wirtschaftsführer aus Sicht der Führungspsychologie - Die nationalsozialistische Herrschaftspraxis -  Der nationalsozialistische Betriebsführer:  https://www.drsatow.de/tests/persoenlichkeitstest/...ehrer-Raguse.pdf ).

Dieser AfDler will also mit seiner Strategie ?Wirtschaftspolitik im nationalen Interesse? den ?Austausch illoyaler (= globalistisch-deutschfeindlicher) Führungskader in Wirtschaft und Politik?. Das ist für mich schon mehr als krass. Zeigt aber mir die krude, absurde und nationalistische Denke von Teilen in der AfD. Normal ist für mich anders. Wie kann überhaupt  jemand eine solche Partei eigentlich wählen ?

Dieser AfD Bundestagsabgeordente Müller hat es mit den Worten Austausch ohnehin, denn für ihn strebt die EU wie auch die Bundesregierung einen illegalen Bevölkerungsaustausch an.

Ist in der deutschen Wirtschaft der große Austausch für die AfD jetzt mal erwünscht ? Mit Demokratie hat dieser erwünschte "Führungskaderaustausch" aber mal gleich gar nichts zu tun !!! Wenn es nicht so traurig wäre...könnte man lachen. Glauben die AfD Wähler das alles ? Ich weiss jetzt auch nicht was schlimmer wäre.

AffDler Müller leitet übrigens das AfD-Mittelstandsforum !!!

Aflder Müller ist im Sehnsuchtsland vieler AfD-Anhänger, also in Putins Russland, bestens vernetzt. Im russischen Staatssender "Russia Today" ist er Interviewpartner als deutscher "Finanzexperte". Auf dem Russlandtag der AfD in Magdeburg erntete Müller für seine programmatische Pro-Russland-Rede stehende Ovationen. AfDler Müller ist gleich in 2 Burschenschaften Mitglied: Turnerschaft Germania Dresden (""Gedenke, dass du ein Deutscher bist!") und in der Landsmannschaft der Salzburger zu Salzburg:

https://www.sueddeutsche.de/politik/...e-afd-im-bundestag-1.3680882-4

Nette kleine Twitterdebatte über ein ganz typisches AfD Narrativ:




 
Angehängte Grafik:
afd380.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
afd380.jpg

336 Postings, 127 Tage Philipp Robert#8671. Höcke dissen ?

 
  
    
5
16.09.19 15:02
Der Erkenntnishorizont des Sorgenboys scheint  ziemlich begrenzt zu sein, wenngleich er die Engstirnigkeit der berüchtigten "besorgten Bürger",  an der er sich gewissermaßen messen lassen möchte,  nicht annähernd erreicht.
Auf wissenschaftlicher Basis, d.h. mit präziser Wortkunde, kommt man Höckes ambitionierter Rhetorik sicherlich besser bei.
 

336 Postings, 127 Tage Philipp RobertKein Mut zur Wahrheit .

 
  
    
1
17.09.19 16:33

15076 Postings, 4014 Tage ulm000AfD bei uns im Ländle: Es wird immer kruder

 
  
    
8
17.09.19 17:19
In der baden-württembergischen AfD Fraktion wird es immer noch krasser bzw. absurder. Erst wollten 9 Landtagsabgeordnete den AfD Oberantisemit Gedeon wieder in die AfD Fraktion aufnehmen und als das nicht gelang hat die AfD Gedeon Fraktion verhindert, dass die Nachrückerin Senger, die für den AfD Landtagsabgeordneten Berg in den baden-württembergischen Landtag gekommen ist, nicht in die baden-württembergischen AfD Landtagsfraktion aufgenommen wurde. Der Machtkampf eskaliert weiter innerhalb der AfD. Das Wort absurd ist dafür noch viel zu gelinde ausgedrückt.

Der Link dazu:

https://www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/...OaqsCKC8m9SnP8zsPw

Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die diese AfD für eine Alternative halten.

Dass mir diese Post nicht gelöscht werden kann hier mal ein paar Links zu diesem AfD Oberantisemit Gedeon, denn ganz offensichtlich nicht wenige in der baden-württembergischen AfD wieder in ihre Fraktion aufnehmen würden:

Zu einer besonderen Spielart moderner Judenfeindschaft bekennt sich Gedeon offen, nämlich zu einem christlich-fundamentalistischen Antizionismus:

https://www.zeit.de/2016/34/wolfgang-gedeon-antisemitismus-afd/seite-2 )

Was Gedeon über Amerika, Nazis und Juden schreibt - Das Werk des baden-württembergischen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon vom November vergangenen Jahres ist nur 56 Seiten dick ("?Grundlagen einer neuen Politik über Nationalismus, Geopolitik, Identität und die Gefahr einer Notstandsdiktatur?) , enthält aber jede Menge kruder Theorien, revanchistische Ansichten und antisemitischer Vorurteile:

https://www.tagesspiegel.de/politik/...d-juden-schreibt/13836796.html

Zu dem ganzen passt dieses Bildchen:

 
Angehängte Grafik:
afd388.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
afd388.jpg

5074 Postings, 625 Tage Agaphantuswaann wird´s ernst

 
  
    
6
18.09.19 14:07
und es ist nicht nur Backpulver?

"Der Brief an das Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wird von der Polizei Hannover als eine "Bedrohung im Flüchtlingskontext" behandelt, wie der Evangelische Pressedienst berichtet. Die Evangelische Kirche sieht sich einer Welle von Anfeindungen ausgesetzt, nachdem sie erklärt hat, sich mit einem eigenen Schiff an der Seenotrettung im Mittelmeer zu beteiligen. Eine Sprecherin des Kirchenamts sagte, die EKD sei erschrocken, zu welchen Taten Menschen aus Hass auf Geflüchtete fähig seien."

Die müssen nur die einschlägigen Threads hier lesen, dann weiß auch die EKD wohin der Trend geht.

Mal schauen, ob Frau Käßmann wieder herhalten muss
 

15076 Postings, 4014 Tage ulm000Einfach nur widerlich diese AfD

 
  
    
4
18.09.19 19:38
Stellt sich so der AfD Landtagsabgeordnete Tillschneider Deutschland vor ?? Selbstjustiz in Reinkultur und das wäre das Ende jeder Zivilgesellschaft und es würde Anarchie herrschen. Man glaubt es als Normalo wirklich nicht welche widerlichen Gewaltfantasien in den AfD Eliten drin stecken.

Tillschneider ist bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion in Sachsen Anhalt und wie so viele ostdeutsche AfDler ein bekennender Verehrer von Höcke. Übrigens ist dieser in dem Tweet verlinkte Artikel schon über 2 Jahre alt. Für mich ist diese Tillschneider Tweet einfach nur krank:

 
Angehängte Grafik:
afd389.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
afd389.jpg

96031 Postings, 7128 Tage Katjuschavor 15 Jahren hätte man zu solchen Gruppen

 
  
    
2
18.09.19 20:04
noch rechtsextreme Wehrsportgruppen bzw. schlicht Faschisten gesagt. Heutzutage muss man als Demokrat aufpassen, wenn man sowas sagt, weil man ja sonst die Freiheit der besorgten Bürger einschränken wolle.

Ist ja auch so bezeichnend, was derzeit im Netz gegen Herbert Grönemeyer abgeht, nur weil er sich anmaßte in lautem Ton das Wort "diktieren" zu nennen, wenn es gegen rechts geht. Die Rechtspopulisten versuchen Leute wie Grönemeyer anzuklagen, damit man die Aussagen von Höcke relativieren oder gar als normal bezeichnen kann. So verschiebt man die Gesellschaft stetig weiter nach rechts. Wird wirklich Zeit, mal klare Kante zu zeigen statt immer zu versuchen auf die besorgten Bürger zuzugehen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

96031 Postings, 7128 Tage KatjuschaWenn das ein Islamist wäre, möcht ich nicht wissen

 
  
    
19.09.19 00:00
was in den Medien geschweige in den sozialen Netzwerken und Foren los wäre.

https://www.belltower.news/...Ihceprta_nDQijzLfa9m45Cp0BAiohWGyBY3W2I

Der mutmaßliche Rechtsterrorist taucht im Bundestag und im Gericht auf
Oberleutnant Franco A. hortete einerseits gestohlene Waffen und schmiedete detaillierte rechtsextrem motivierte Anschlagspläne und baute sich andererseits eine ?Zweitexistenz? als ?syrischer Geflüchteter? auf. Der Generalbundesanwalt wollte ihn und Mittäter 2018 wegen Rechtsterrorismus anklagen, bis heute gab es aber nur ein Verfahren gegen Mittäter Mathias F., dass mit einer niedrigen Bewährungsstrafe endete. Franco A. ist bis heute auf freiem Fuß ? und sucht die Öffentlichkeit.

? Um die Jahreswende 2018/2019 suchte Franco A. Kontakt zu politischen Gruppen in Berlin, stellte sich dort als ?politisch Suchender? vor und äußerte sich zu seiner Vergangenheit erst auf Nachfrage. Unter anderem nahm er Kontakt zum Berliner Gesprächskreis der ?Nachdenkseiten? auf und zu einer Bezirksgruppe der Partei ?Die Linke?.  Die Menschen, die mit ihm Kontakt hatten, beschreiben ihn als ?manipulativ? und ?einnehmend?.
Am 08.09.2019 besucht er den ?Tag der Ein- und Ausblicke? im Bundestag, besucht die Stände mehrerer Fraktionen und führt Gespräche, bis er erkannt wird und nach einer Befragung durch die Bundestagspolizei das Gelände verlässt. Nach einem Bericht der neurechten ?Jungen Freiheit? geschah dies durch seinen ehemaligen Bekannten und den jetzigen AfD-MdB-Mitarbeiter Maximilian T.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
346 | 347 | 348 | 348  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Calibra21, clever und reich, der boardaufpasser, diplom-oekonom, manchaVerde, MarketTrader, Muhakl, WALDY_RETURN, waschlappen