UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5400
neuester Beitrag: 20.02.19 21:38
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 134998
neuester Beitrag: 20.02.19 21:38 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 15080999
davon Heute: 348
bewertet mit 447 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    
447
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  
134972 Postings ausgeblendet.

54765 Postings, 5404 Tage Anti Lemming# 973 - Wenn du

 
  
    
19.02.19 12:24
dem Satz "Timing ist alles" zustimmst, benötigst du auch Stellgrößen für oder wider einen Einstieg .

Solche Stellgrößen...

[Diese sind auch für "Nur-Long"-Investoren interessant. Denn welcher Nasdaq-Bulle von März 2000 (Stand 5000) hätte sich im Oktober 2002 (Stand 1000) nicht gewünscht, "damals besser alles verkauft" zu haben?]

... habe ich im Rest meines letzten Postings und zig anderen davor geliefert. Es sind kontraindikatorische Timing-Signale, die zum einen auf langfristigen Charts und Parametern wie RSI ("überkauft")  basieren, zum anderen auf Stimmungsindikatoren. Der übertrieben bullische Überschwang im F&G-Index ist u. a. am Put-Call-Ratio auf 2-Jahrestief erkennbar. (Das Put-Call-Verhältnis ist einer von sieben in den F&G-Index einfließenden Parameter.)

Kurz gesagt: Dein Einwand erscheint mir widersprüchlich. Außer du hast andere Stellgrößen und hältst den Februar 2019 (im Gegensatz zu mir) ideal für einen langfristigen Longeinstieg. Was dann allerdings die Folgefrage aufwürfe, wieso du dann überhaupt im Bärenthread postest ;-) Oder die noch ketzerische Folgefrage: Was muss eigentlich passieren, damit du wirklich bärisch wirst? Müssen die Indizes dazu erst um 50 % einbrechen - was für Antizykliker wie mich dann übrigens ihren Namen verdienende Kaufkurse bringt?  

814 Postings, 292 Tage walter.eucken'tschuldigung

 
  
    
19.02.19 12:59

ich hab ja nicht über den markt geschrieben sondern nur und ausschliesslich über den anstehenden gerichtstermin der ubs von morgen, der offenbar nicht auf dem radar der marktteilnehmer ist. und für die ubs bin ich für morgen long; heute  kaufen, morgen verkaufen - so sieht mein timing aus. die ubs ist übrigens auch in new york an der börse eingetragen, also ein usa -wert.

mit keinem wort  habe ich vom breiten markt oder so gesprochen. hast du mein posting überhaupt gelesen bevor du eine antwort getippt hast, al?

desweiteren habe ich die möglichkeit eines straddle erwähnt für die ubs; ein  straddle besteht ja zur hälfte aus einem put. und puts sind doch bärisch, oder findest du das auch widersprüchlich?

 

814 Postings, 292 Tage walter.euckenoh.

 
  
    
19.02.19 13:04
ich seh gerade, du hast wahrscheinlich auf nikejoe geantwort und ich habs  auf mich bezogen. sorry, wir haben aneinander vorbeigeredet. sorry anti lemming, kann passieren.  

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingWieviel Negativrendite

 
  
    
2
19.02.19 13:11
preist der Bund-Future eigentlich noch ein?

Man könnte meinen, Draghi hatte gerade erst mit QE begonnen.

 
Angehängte Grafik:
chart_year_euro-bundfutur2e.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_year_euro-bundfutur2e.png

54765 Postings, 5404 Tage Anti Lemming# 975

 
  
    
1
19.02.19 13:18
"hast du mein posting überhaupt gelesen bevor du eine antwort getippt hast, al? "

Nein, das mach ich grundsätzlich nicht, weil dies die Kreativität beim Beantworten beeinträchtigt.

Bei deinem Post # 973 hab ich allerdings eine Ausnahme gemacht, weil es nur aus einem Satz besteht. ;-)

Außerdem zeigt der Verweis "# 973" (im Titel meines Post # 974), dass nur dein Posting gemeint sein konnte.

Last not least hat NikeJoe den Satz "Timing ist alles" heute überhaupt nicht gepostet.

Aber Hirnschwamm drüber. Gratis-Content im Internet ist eben löchrig wie ein Schweizer Käse oder ein BSE-Hirn.  

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    
19.02.19 13:19

Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 19.02.19 13:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingNikeJoe # 957

 
  
    
19.02.19 13:25
Ich hab - bereits vor 3 Tagen - fast wörtlich das Gleiche in # 933

https://www.ariva.de/forum/...n-thread-283343?page=5397#jumppos134933

geschrieben. Auch mit ähnlichem Langzeitchart.

Hast du # 933 nicht gesehen? Wie auch immer: Doppelt hält besser.
 

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingIch hatte in # 933 allerdings keinen Log-Chart

 
  
    
1
19.02.19 13:35
gepostet, sondern einen linearen Chart des Nasdaq-Composite über 30 Jahre (unten poste ich diesen zum besseren Vergleich mit dem in # 957 noch einmal).

Der lineare Chart hat den Vorteil, dass man die Strukturähnlichkeit der beiden potenziell ultra-bärischen Szenarien (2000 und jetzt) viel besser erkennt - siehe orange Kringel.

Im Log-Chart in # 957 geht diese Strukturähnlichkeit völlig unter.

 
Angehängte Grafik:
test.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
test.gif

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingTrump: Ohne mich stünde DOW 10.000 Punkte tiefer

 
  
    
2
19.02.19 16:42
Falls das stimmt, können Bären nur hoffen, dass Trump bald abtritt ;-)

Aber im Notenbankzeitalter würde es dann wohl doch nur eine Erleichterungs-Rally geben.

https://www.marketwatch.com/story/...tion-won-the-election-2019-02-19

President Donald Trump on Tuesday tweeted that the stock market would effectively have crashed had he lost the 2016 race for the White House, reiterating a number of similar statements he has made that have assigned credit to his administration for buoying financial markets over the past two-plus years.

Trump didn?t specify which benchmark he was referencing but, the 45th president was likely referring to the Dow Jones Industrial Average which has gained 42%, or more than 7,600 points, since the day before his stunning victory over Democrat Hillary Clinton on Nov. 8, 2016. (A 10,000-point fall in the Dow would have taken the blue-chip gauge to 8,259, representing a 55% tumble.)...  

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingAdvance-Decline-Line auf ATH

 
  
    
2
19.02.19 18:05
 
Angehängte Grafik:
bbg_advance_decline_line.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
bbg_advance_decline_line.jpg

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingAmis viel zu fett

 
  
    
2
19.02.19 18:13
 
Angehängte Grafik:
hc_2219.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
hc_2219.jpg

13216 Postings, 2190 Tage NikeJoeDie Lage ist bedrohlich

 
  
    
1
19.02.19 23:04
All meine Investments laufen derzeit eigentlich recht gut, mit Ausnahme von Energie und Rohstoffen, da geht noch immer nichts. Das sind anscheinend die letzten depressiven Sektoren. Sogar der geprügelte Edelmetall Sektor zeigt erstmals seit 2016 wieder ein wenig Stärke.

Für mich ist so etwas immer ein Alarm-Signal, denn wenn alles so rosig erscheint kommt in der Regel (Erfahrungswert) bald die große Watschn, ...wenn ihr wisst was ich meine?


Es ist auch irgendwie die Ironie der Geschichte, dass so viele vor der Trump Wahl der Meinung waren, dass ein Sieg Trumps einen Bärenmarkt an den Börsen generieren würde... genau das Gegenteil war der Fall gewesen. Aber der Bärenmarkt lässt sich auch nachholen ;-)

Das Spiel: Zuckerbrot und Peitsche beherrscht Trump recht gut, finde ich. Das mögen die Börsen, die sind oft ein wenig masochistisch veranlagt.


 

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingStahl läuft auch nicht - Warnsignal?

 
  
    
20.02.19 10:05
Thyssen-Krupp (aktuell 13,11Euro) notiert gemäß dem Chart unten tiefer als am Krisentief März 2009.

Die Aktie notiert damit 2 Euro tiefer als 1990!

(Im Langfristchart unten ist der aktuelle Absacker auf 13,11 Euro nicht berücksichtigt, vermutlich wegen Monatskerzen).

Sicherlich ist auch im Management Etliches schiefgelaufen, aber nach Wirtschaftsaufschwung sieht der Thyssen-Krupp-Chart jedenfalls nicht aus.
 
Angehängte Grafik:
chart_all_thyssenkrupp.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_all_thyssenkrupp.png

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingThyssen-Krupp ist weltweit die Nr. 15

 
  
    
20.02.19 10:12
(Stand 2016)

 
Angehängte Grafik:
hc_2220.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
hc_2220.jpg

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingChart von ArcelorMittal (weltweit die Nr. 1)

 
  
    
20.02.19 10:19
Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal notiert ebenfalls unterhalb seines März-2009-Tiefs, das bei ca. 35 Euro lag. Sogar deutlich, denn der aktueller Kurs liegt bei nur 19,83 Euro.

Ist das die Folge von zu viel Konkurrenz und Überangebot?

P.S. Die Fahnenstange von 2008 (fast 150 Euro) ist rückblickend "zum Piepen".

 
Angehängte Grafik:
hc_2221.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
hc_2221.jpg

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingZu Warnung möchte ich noch einmal diesen

 
  
    
1
20.02.19 10:22
Chart zur Rezessionswahrscheinlichkeit posten (Quelle: Bloomberg, New Yorker Fed).

Bei Ständen von 24 % folgte fast immer ein Rezession. Wenig spricht dafür (am wenigsten die Stahlaktien-Kurse) dass es diesmal anders endet.  
Angehängte Grafik:
ny-fed-recession-index.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
ny-fed-recession-index.png

54765 Postings, 5404 Tage Anti Lemmingpassende News von Salzgitter

 
  
    
20.02.19 10:29
https://www.t-online.de/nachrichten/id_85204412/...ewinneinbruch.html

Salzgitter erwartet 2019 Gewinneinbruch

05.02.2019

Der Stahlkonzern Salzgitter erwartet für das neue Geschäftsjahr deutlich weniger Gewinn. Salzgitter begründete dies am Dienstag bei der Vorlage von Eckzahlen mit einem sich eintrübenden Geschäftsumfeld sowie "zahlreicher wirtschaftlicher und politischer Unwägbarkeiten". So dürfte sich das Vorsteuerergebnis 2019 mit prognostizierten 125 Millionen bis 175 Millionen Euro im schlechtesten Fall mehr als halbieren....
 

814 Postings, 292 Tage walter.euckendoch den straddle

 
  
    
20.02.19 13:57
hätte doch den straddle nehmen sollen für die ubs. tja.

und nach diesem letzten posting hier im bärenthread kannst du zufrieden zurücklehen, anti lemming. wieder einen störenfried vertrieben.

die liste mit den vertriebenen müsste schon ziemlich lang geworden sein über die jahre. ja, ja. denk mal drüber nach.

 

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingWalter E. # 991

 
  
    
20.02.19 15:37
Ich halte das hier Geschriebene alles noch für Auseinandersetzung auf der Sachebene, lediglich # 978 war etwas neckisch, aber mMn nicht aggressiv.  

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingNun sind UBS-Straddles

 
  
    
20.02.19 15:41
mit bullischer Ausrichtung ja allerdings auch nicht unbedingt die Infos, für die hier im Bärenthread mit großer Gefolgschaft/Interesse zu rechnen wäre.

Was anderes wäre es, wenn bei UBS arg was faul wäre ("nächste Lehman") und UBS die ganze Schweiz mit in den Keller zu reißen drohte, und obendrein der Straddle eine bärische Ausrichtung hätte ;-)
 

11446 Postings, 4228 Tage wawiduEin höchst verlockendes "Signal"

 
  
    
1
20.02.19 16:13
Vor ein paar Minuten habe ich mal einen Put auf Walmart gewagt.

https://www.ariva.de/optionsscheine/HX4C81
 
Angehängte Grafik:
wmt_10m.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
wmt_10m.png

11446 Postings, 4228 Tage wawiduWenn das Momentum "versandet" ...

 
  
    
3
20.02.19 19:40
Sehr spannend macht es die Kurskurve des NDX an MA200 (quasi im "Dunstkreis" der schwarzen Kerze von Anfang Dezember).  
Angehängte Grafik:
_ndx_8m_macd.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_ndx_8m_macd.png

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingFed Minutes wie erwartet

 
  
    
2
20.02.19 21:14
Laut Protokoll gab es bei der letzten Fed-Sitzung zwei Lager. Das eine will eine Zinspause (Tauben), das andere will weiter erhöhen (Falken).

Die Tauben argumentieren, dass weitere Zinserhöhungen nur nötig seien, wenn die Inflation über den Erwartungen liege. Die Falken sagen, Zinserhöhungen (auch mehrere) seien angemessen, wenn die US-Wirtschaft wie erwartet weiter expandiere.

Interessanterweise führten die Tauben an, dass weitere Zinserhöhungen nicht mehr nötig seien, weil die überzogenen Bewertungen am Aktienmarkt durch den Sell-Off bereinigt seien. Aktuell stehen die Indizes jedoch wieder deutlich höher (fast 20 % ab Weihnachtstief), so dass dieses Argument seine Berechtigung verloren hat.

https://www.marketwatch.com/story/...f-to-an-end-this-year-2019-02-20

Federal Reserve officials broke into two camps about future interest-rate hikes, according to minutes of the January meeting released Wednesday. One camp of "several" officials argued that rate increases might be needed only if inflation outcomes were higher than the baseline forecast. However, several other officials thought it would be appropriate to raise the federal funds rate later this year if the economy evolved as expected. Officials said they thought being patient posed "few risks at this point." ....As far as the balance sheet, "almost all" participants wanted to stop reducing the balance sheet later this year...
 

11446 Postings, 4228 Tage wawiduEine weitere Meisterleistung der "Chartdesigner"

 
  
    
1
20.02.19 21:32
Dieser Index ist für mich der wichtigste Sektorindizes neben dem DJ US General Retailers Index und dem Bankenindex.  
Angehängte Grafik:
_djusns_15md.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_djusns_15md.png

54765 Postings, 5404 Tage Anti LemmingTechnischer Analysten-Bullshit

 
  
    
2
20.02.19 21:38
Der Analyst mit dem schönen Namen Paul Schatz kommentiert bei Marktwatcch den Chart unten wie folgt: "Es gibt schlechte Nachrichten für Bären. Die A/D-Linie hat gerade ein Allzeithoch erreicht. Noch niemals haben Bärenmärkte begonnen, wenn die A/D-Linie ATHs markierte."

Warum ist das Bullshit? Ich habe mir erlaubt, dem Chart von Herrn Schatz einen roten Kringel ( + Linie) zuzufügen. Dieser Kringel findet sich ziemlich genau am ATH des SP-500 (Chart unten). Damals stand auch die A/D-Linie (Chart oben) fast ebenso hoch wie heute (heute = lila Kringel) und markierte damals vermutlich das vorherige ATH der A/D-Linie. Dies war jedoch der Startschuss* für eine 20 % Korrektur bis Weihnachten, die von einigen Wall Street Kommentatoren bereits als "Bärenmarkt" bezeichnet wurde..

* Über Startschuss (in Sinne von "exakt") müssen wir jetzt nicht streiten. Der Bärenmarkt mag auch erst ein paar Tage nach dem A/D-ATH begonnen haben. Aber er kam, und mit Grausen. Weshalb der Satz von Schatz oben "...niemals..." eine Unkorrektheit (wenn nicht gar eine bewusste Falschaussage) ist.

https://www.marketwatch.com/story/...ts-bad-news-for-bears-2019-02-20

Paul Schatz, the president of Heritage Capital, told MarketWatch in a phone interview that ?bear markets never, ever, ever begin when the A/D line is making an all-time high.? [A.L.: Doch doch, zuletzt im Oktober (rot)...]

The Woodbridge, Connecticut-based investment manage also said the A/D line ?is historically 90% accurate in predicting large-scale bear markets.?

 
Angehängte Grafik:
mw-he226_ad_lin_20190220111602_ns.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
mw-he226_ad_lin_20190220111602_ns.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5398 | 5399 | 5400 | 5400  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Banny1959, Drattle, evanvanmoey, deuteronomium, iBroker, Instanz, MM41, Romeo237, Shenandoah, Vanille65