UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Die Glatze der Frauen!

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 29.10.09 09:53
eröffnet am: 23.06.08 10:51 von: Knappschaft. Anzahl Beiträge: 133
neuester Beitrag: 29.10.09 09:53 von: Knappschaft. Leser gesamt: 61166
davon Heute: 3
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

8451 Postings, 5636 Tage KnappschaftskassenDie Glatze der Frauen!

 
  
    
40
23.06.08 10:51
Die angeblichen schönen von Hollywood sind meisten vorne hui und hinten pfui!

Netter freizüger Schnappschuss!  
Angehängte Grafik:
cellulitis_mischa1barcroft.jpg
cellulitis_mischa1barcroft.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
107 Postings ausgeblendet.

1949 Postings, 4732 Tage Old_TimerDie Frauen sollten sich einfach nur gemütlichere

 
  
    
9
24.06.08 22:30
Schlafplätze aussuchen.
Ein großes Bett mit reichlich Entfaltungsmöglichkeiten hilft da manchmal Wunder.  ;o))  
Angehängte Grafik:
cellulite.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
cellulite.jpg

326160 Postings, 4413 Tage Holgixyder OldTimer ist auch nicht ohne !

 
  
    
24.06.08 22:32
#109 ist meldungswürdig.
niederträchtig soetwas hier reinzustellen.
-----------
!!! Die Meldung dieses Posting darf JEDER Moderator ignorieren !!!

1949 Postings, 4732 Tage Old_TimerDu hast doch den Schuß nichrt gehört, Hohlkopf!

 
  
    
1
24.06.08 22:34

1894 Postings, 4994 Tage Fintelwuselwixariva in perfektion!

 
  
    
5
24.06.08 22:57
Promibildchen, viel Gelaber, jeder meint eine Meinung haben zu müssen, später dann Beschimpfungen (oder Verunglimpfungen), massenhaft Sternchen für inhaltlich minderbemittelte postings und eines der wenigen intelligenten postings (63) geht in der Masse der Dummheiten unter. Schade eigentlich, dass hier (bei ariva)immer wieder der geringeste Hauch von Niveau sofort von massiv zur Schau gestellter Dummheit untergebuttert wird.  

4566 Postings, 4512 Tage Jon Game@knete #105

 
  
    
2
25.06.08 09:19
Danke für den link...

beste Unterhaltung!!

-----------
Eigentlich ein über dreissig jähriger Macallan Cask Strength.

1769 Postings, 4173 Tage ehrlichIch

 
  
    
4
25.06.08 09:30
lese auch noch mit. Einfach Spitzenunterhaltung hier.

-----------
Ehrlich Europameister!

8451 Postings, 5636 Tage Knappschaftskassen#110 Es entspricht immer noch dem Ariva-Kodex!

 
  
    
8
25.06.08 09:38

22764 Postings, 4247 Tage Maxgreeendas sagen Frauen (aus dem www)

 
  
    
5
25.06.08 09:44
tja, ich als frau kann dir den besten tipp geben: sport, sport und nochmals sport....ich habe quasi kaum mehr cellulitis, seit ich regelmäßig joggen gehe. diese ganze "creme gegen cellulitis geschichte" hilft (leider) herzlich wenig.

Hochleistungssportlerinnen haben keine Cellulite,(weil kein Gramm Fett zuviel) doch wenn sie mit dem Sport aufhören, bekommen sie sie auch.
Alle Werbespots zeigen nur Sechzehnjährige oder hast du schonmal eine "normale" 35ige in den Spots gesehen?
Alle Cremes und Pillen gegen Cellulite sind totale Verarsche.

Ja der Schönheits-Wahn....
alles was man tun kann steht hier schon, alles andere ist Geldschneiderei....
Radfahren, Schwimmen, Gymnastische Übungenen speziell für die Beine, viel Wasser trinken, Massagen, heiß-kalt abduschen.
Das dürfte alles sein was reell wirklich etwas hilft.  

972 Postings, 4221 Tage ZiffraZum Thema Hochleistungssportlerinnen

 
  
    
25.06.08 10:02
Die machen seit frühester Kindheit Sport,
sonst könnten sie ihn ja auch
nicht in höchstleistung betreiben.

So gesehen eine präventive Maßnahme...  

8451 Postings, 5636 Tage Knappschaftskassen#116 Hallo Maxgreeen,

 
  
    
5
25.06.08 12:19

6567 Postings, 4969 Tage GEILOMATICO@Finstelwuselwix, #112

 
  
    
4
25.06.08 12:23
Du scheinst ja aber auch eine Meinung zu haben,nicht nur wir. :)
Diskussion ist halt immer umgangssprachliches "Gelaber" mit
individuellen Ansichten.
Massenhaft Sternchen - na da gibt es noch weniger anspruchsvollere
Themen, mit deutlich gehaltloserem Inhalt,inclusive übertriebener
Sternchenansammlung,das ist halt Ariva,Niveau ist hier fehl am
Platz,da entspannte Atmosphäre.Willst du über Hirnregionen (Neo-
cortex) Fachwissen sammeln (Auszug #63) dann maile den rightwind,
borge dir Fachliteratur oder mache neuen Thread auf.
Die angeführte Verunglimpfung ist Bestandteil einer Vorgeschichte,
die jetzt zensiert wurde,auf etwas unschonende,uncharmante Weise,
muss ich zugeben ,recht subjektiv vom Verfasser empfunden.Der
Empfänger "kassierte den Bonus" recht tapfer,wobei er nicht so
aktiv an der Vorgeschichte beteiligt war wie der "Manager" dieser
Vorgeschichte.
Da du ja kein Befürworter der zur Schau gestellten Dummheit bist,
ich zum Glück auch nicht und viele anderen genausowenig,so wird
es dir nicht schwerfallen diesen Text vollständig korrekt zu ver-
stehen.

@alle
Bitte keine Widersprüche.Alle finden Topbeinchen gigantisch,aber
aufeinmal liegt es nicht an Sport/Bewegung,Ernährung,Wechselduschen,
evtl. guter Veranlagung,jetzt haben es nur die 16-Jährigen.Von wegen.
Meine Mom ist 56 und hat Beine einer 30-Jährigen,keine Dellen,kein
Fett usw.,Dank o.g. Punkte.Es liegt definitiv nicht am Alter allein.
Logisch,dass eine sportliche,junge Lady für die Vermarktung der Kosmetik-
produkte hergenommen wird,da eine untrainierte,junge Dame (genaugenommen
ihr Körper)nicht überzeugend genug wirkt.
Das Aussehen ist nicht nur unsere Hülle,es ist unser Lebenslauf,welchen
wir optisch präsentieren.Unsere Lebensweise hinterläßt sichtbare Spuren.
Man muss sie auch deuten können.Ebenso verrät uns die Bekleidung viel
über eine Persönlichkeit,den Rest offenbaren die Augen (Spiegel der Seele),
die Körpersprache,Melodie der Stimme,Mimik und Gestik.
Also ,über den ersten Eindruck hat man mehr Informationen zusammen,als
einem manchmal bewusst ist.Neben dem Charakter und der Intelligenz ist das
Aussehen verdammt ausschlaggebend im Leben.
Wer Figurprobleme hat,der klopft Sprüche wie:nur innere Werte zählen(die auf
alle Fälle,aber eben nicht nur),ordentliches Hinterteil gefällt,Models alle eh
doof.
Kein Wunder,dass es viele unattraktive Bodys ab gewissem Alter gibt,da die
Unwissenden oder Gemütlichen solche Märchen glauben,ab 25 oder 30 kann man
eh nichts mehr verändern,Zug abgefahren,man soll sich gehen lassen.
Vermeindbare Fehleinschätzung.  

8451 Postings, 5636 Tage Knappschaftskassen Haarausfall ein Problem das nicht nur

 
  
    
7
26.06.08 10:03
bei Männer auftritt! Im nachfolgendem  aktuellen Fotos von Naomi Campbell (37) schockt das Supermodel mit einem ziemlich ausgedünnten Scheitel. Haarausfall! Ein Problem, das sie mit vielen Normalo-Frauen teilt! Erbliche oder hormonelle Gründe führen dazu.

Meistens werden dabei die Haare vom Scheitel ausgehend immer dünner, im schlimmsten Fall kommt es zu kahlen Stellen oder sogar einer Glatze. Bei fast 40 Prozent der Frauen ab 50 Jahren tritt dieses Phänomen auf.

Grund: Der Körper produziert weniger weibliche Geschlechtshormone (Östrogene), wodurch männliche Geschlechtshormone (Androgene) an Einfluss gewinnen. Viele Betroffene greifen dann zu Nährstoffpräparaten, Haarwuchskapseln oder speziellen Shampoos.

Doch welches Mittel kann wirklich helfen?

Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Apotheker (BVDA) empfehlen Apotheker am häufigsten das Mikronährstoffpräparat Priorin, um dem drohenden Haarverlust entgegenzuwirken (in 49 Prozent der Fälle). Das Mittel versorgt die Haarwurzel mit speziellen Mikronährstoffen wie Hirseextrakt, dem Haarvitamin B5 (Pantothensäure) und L-Cystin, einem Bestandteil des Haarproteins Keratin.

Jeder gesunde Mensch verliert zwischen 40 und 100 Haare täglich. Das normal und wichtig, denn so können sich die Haare ständig erneuern.

Aber nicht jeder Haarausfall ist natürlich. Von krankhaftem Haarausfall (Effluvium) sprechen Ärzte, wenn regelmäßig mehr als 100 Haare täglich ausfallen.

Fünf Ursachen von Haarausfall:

1. Hormoneller HaarausfallDiese häufigste Ursache von Haarausfall wird auch androgenetische Alopezie (AGA) genannt. 60 Prozent der Männer und 30 Prozent der Frauen, deren Haar sich merklich lichtet, sind betroffen. Der Haarausfall beginnt oft schon im Alter von 20 bis 30 Jahren. Mögliche Gründe bei Frauen: gestörte Östrogenproduktion, Menopause oder Tumore der Eierstöcke.

2.  Kreisrunder HaarausfallDie zweithäufigste Ursache von Haarausfall ist die Auto-Immunerkrankung Alopecia Areata. Rund eine Million Deutsche sind betroffen. Im schlimmsten Fall kommt es zum totalen Haarverlust am ganzen Körper.

3. Diffuser HaarausfallDiese Form des Haarausfalls kann sowohl Frauen als auch Männer treffen. Dabei fallen nicht nur die Haare am Oberkopf sondern auch an den Kopfseiten aus. Ursachen sind oft schlechte Ernährung oder Diäten.

. Stressbedingter HaarausfallWer unter starkem Stress steht, kann täglich 400 bis 500 Haare verlieren. Diese zivilisationsbedingte Entwicklung betrifft Männer und Frauen, alt wie jung.

5. Haarausfall durch KrebstherapieWährend einer Chemotherapie muss das Haar Substanzen ertragen, die die Haarwurzeln stark schädigen können. Folge: Lichtes Haar oder Glatze. Regeneriert sich der Körper, beginnen auch die Haare wieder zu wachsen.  
Angehängte Grafik:
naomi-campbell-haar.jpg
naomi-campbell-haar.jpg

6383 Postings, 6471 Tage SchwachmatMadonna ist wieder solo - meine Chance

 
  
    
1
28.06.08 10:44
http://portal.gmx.net/de/themen/unterhaltung/...00061862561Yrznl.html

Ich bewerbe mich jetzt bei Madonna als ihr Personal Trainer (Body- & Soul-Manager).
Die Frau hat schließlich Stil, Geld und guten Geschmack.
Außerdem komme ich ohnehin nur mit älteren Frauen klar, weil die Weiber von heute in ihrer geistigen Reife mindestens 10 - 20 Jahre rückläufig sind.  

Ich halte Euch auf dem laufenden.  

11570 Postings, 5782 Tage polyethylen#109

 
  
    
3
28.06.08 10:57
Der Fotograf hat eine gespaltene Persönlichkeit.  Siehe Socken!
-----------
Kiiwii,
bitte Korektur lesen!
          ↑
(Für alle Dumpfbacken, das gehört so!)
Der Rest wurde entlassen. Sie haben sich stets bemüht!
über mich zu richten, stelle ich nur gate4share anheim!
Und meinen IQ zu beziffern, nur Hydra!
Rechte Schwachköpfe dürfen dieses Posting mit Schwarz bewerten!

1949 Postings, 4732 Tage Old_Timer@poly

 
  
    
28.06.08 11:51
das glaube ich nicht, dass war bestimmt auf einem Grillfest und alle sind voll wie die Haubitzen...  

6383 Postings, 6471 Tage SchwachmatMadonna

 
  
    
1
30.06.08 10:07


Erbitte Vorschläge, wie ich es am besten anstellen kann, daß Madonna meine Bewerbung als ihr zukünftiger Personal Trainer/ Body- & Soul-Trainer lesen wird.
Sie ist sogar in meinem Nachbarort geboren!  

4261 Postings, 4532 Tage oliweleidBäääh!

 
  
    
1
30.06.08 10:25
Dir graut's vor nix, was?
-----------
oliweleid

Clubmitglied, 7908 Postings, 6879 Tage maxperformanceLöschung

 
  
    
2
02.07.08 10:10

Moderation
Moderator: nb
Zeitpunkt: 12.07.12 12:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

33960 Postings, 4182 Tage McMurphyLetztens beim One-Night-Stand!

 
  
    
2
03.07.08 10:50
Sie: 'Sag mal, benutzt du gerade ein Noppenkondom, weil ich dich so super spüre?'

Er: 'Nein, aber ich hab eine Gänsehaut, weil du so häßlich bist!'

-----------

19233 Postings, 4700 Tage angelamfinde den fehler!

 
  
    
03.07.08 10:52

4566 Postings, 4512 Tage Jon GameAUA!!

 
  
    
03.07.08 10:54
-----------
Eigentlich ein über dreissig jähriger Macallan Cask Strength.

104 Postings, 4112 Tage CaramelosÄra der Botox-Zombies

 
  
    
3
17.07.08 13:09
Prince, Madonna, Michael Jackson: Die größten Popstars der Welt werden dieses Jahr 50. Reifer geworden sind sie aber nicht, stattdessen sehen sie aus wie ihre eigenen Madame-Tussauds-Figuren. Was soll man bloß gegen so viel Jugendwahn machen? Gemein sein!

Madonna und Prince werden in den kommenden Monaten 50, und wenn man sieht, wie agil und sportlich sie sich der Öffentlichkeit präsentieren, hat man den Eindruck: Es ist gerade mal Halbzeit. Finanziell abgesichert und gesundheitlich überversorgt wird diese Pop-Bourgeoisie bis ins Methusalem-Alter Platten einspielen und in Videos auftreten.

Art des Alterns ist natürlich total unseriös: Die Stars konservieren ihren Körper - und ihre geistige Entwicklung gleich mit. Prince sieht seit zwei Jahrzehnten aus wie sein eigener Neffe und schwärmt immer noch von Funk, Sex und Körpersäften.

Madonna hat dank Botox und Ayurveda die Haltbarkeit einer Madame-Tussauds-Figur, lässt in ihren Songs aber die Sau raus, als gäbe es kein Morgen. Michael Jackson, der dieses Jahr ebenfalls 50 wird, spielt zwar kein neues Album ein, wird aber womöglich bald in einem Film auftreten: in der Rolle der jungen Liz Taylor - nach einem schlimmen Verkehrsunfall.

Anstatt also würdevoll die herbstlichen Regionen des Daseins anzusteuern, statt den Nachwuchs zu fördern oder - wie alternde Politiker - höchst förderliche Beraterverträge abzustauben, sind diese ewigen Helden der Popkultur so kindisch wie ein Witz von Olli Pocher. Der wird übrigens, wie sein Mentor Harald Schmidt, auch keinen Tag älter. Das Gleiche gilt für Günther Jauch und Thomas Gottschalk.

Für sie alle altert stellvertretend Johannes Heesters. Er ist neben Helmut Schmidt, dem Erfinder der Selbstkonservierung qua Räuchern, der Deutsche mit der größten Kompetenz im gepflegten Älterwerden.

An diese kultivierten Herren wird sich der junge Mensch aber kaum halten. Deshalb ist es ja so schlimm, dass Madonna und Co. das Altern und seine Kultur quasi an sich gerissen haben. Denn wenn die Showbiz-Elite tatsächlich stilbildend ist, steht uns eine grässliche Zukunft bevor: Die Kids von heute werden - wie die Queen of Pop und ihre Kollegen - ab Mitte 20 bis zum Exitus mit demselben Gesicht herumlaufen. Man trägt als Twen gewissermaßen schon die eigene Totenmaske.

Fotoalben und -archive sind dann überflüssig: Es ist ja eh immer dieselbe Visage, die man von sich beziehungsweise den anderen zu sehen bekommt. Und weil man wegen der permanenten Mode-Revivals auch ständig ähnliche Klamotten trägt, wird es immer schwerer zu entscheiden, in welcher Zeit man sich eigentlich befindet. Vergangenheit, Zukunft - alles eins. Und das Radio spielt einen Madonna-Hit dazu.

Macho-Mumie und Botox-Zombie

Ein prägnantes Gegenmodell zu dieser Augenwischerei fällt mir ein: Ron Wood. Er hat ein Gesicht aus dem Pleistozän und eine Freundin aus der Highschool, das ist die Machovariante der Geriatrie. Sie funktioniert aber nur mit dem entsprechenden finanziellen Background. Und wenn eine legendäre Rockband im Spiel ist, kann das auch nicht schaden.

Was bleibt aber uns, der großen Mehrheit, die weder über maßloses Talent noch über die nötigen Geldmittel verfügt? Wir kommen auf denkbar konventionellste Art in die Jahre. Neidisch schauen wir auf die Prominenten, und wenn wir unser bisschen Rente nicht für Botox verschleudern wollen, bleibt uns nur die verjüngende Kraft der Phantasie.

So stellen wir uns vor, wie Madonna ins Altenheim kommt, am besten nach Neukölln. Dort raunt sie den Pflegern Lüsternheiten zu oder summt "Like a Virgin". Den Song kennt allerdings niemand mehr, auch der Zivi nicht, er ist einfach zu jung. Prince ist ebenfalls da; leider kann er sich an keinen seiner drei Namen mehr erinnern. Und Michael Jackson bricht sich beim Moonwalk das Hüftgelenk.

Alter, sind das Aussichten!

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,566324,00.html  

8451 Postings, 5636 Tage KnappschaftskassenSommersünden im Büro

 
  
    
9
21.07.09 09:16

Sommersünden im Büro, iStock
 

Endlich Sommer! Doch ob in Südkorea oder in Deutschland, derzeit mehren sich die Beschwerden über zu leicht bekleidete Kollegen. Die peinlichsten Ausrutscher - und wie man sie am besten umgeht.

Fast drei Viertel der Büroangestellten in Südkorea sehen sich durch zu sexy Kleidung von Kolleginnen erheblich irritiert. Sie fühlten sich unbehaglich, wenn die Frau am nächsten Schreibtisch zu viel Bein zeigt oder ....

 

7903 Postings, 4431 Tage jezkimiIs doch normal

 
  
    
21.07.09 09:22
in dem Bild. Nur das Gesicht ist unsymetrisch.
-----------
GG A5 P1

8451 Postings, 5636 Tage KnappschaftskassenFür immer dünn?

 
  
    
5
29.10.09 09:53
Forscher auf der Suche nach der Schlankheitsformel


Drucken Erlangen (dpa) - Von der Idealfigur träumen Millionen, die klassischen Mode-Diäten sorgen aber meist nur vorübergehend für purzelnde Pfunde. Jetzt wollen Erlanger Forscher mit einer bundesweiten Umfrage dem Geheimnis dauerhaften Schlankseins auf die Spur kommen. Diesen Artikel weiter lesen
Hinweise für künftige Therapien gegen Übergewicht erhoffen sich die Wissenschaftler dabei von rund 500 Männern und Frauen, die ihr Gewicht nach erfolgreicher Diät mindestens für ein Jahr gehalten haben, erläuterte Studienleiterin Prof. Martina de Zwaan am Mittwoch zum Start der Studie. Mit ihr soll zugleich ein Deutsches Gewichtskontrollregister nach US-Vorbild aufgebaut werden.

Teilnehmer der zunächst auf drei Jahre angelegten Studie «Gewicht halten» müssten aus eigenem Antrieb mindestens zehn Prozent ihres Gewichts verloren haben. Die wichtigste Voraussetzung aber sei, dass die Beteiligten ihr Gewicht nach der Diät mindestens ein Jahr lang gehalten haben. Denn das gelinge nur wenigen Menschen, betonte die Leiterin der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung am Universitätsklinikum Erlangen unter Berufung auf zahlreiche Untersuchungen

«Um es klar zu sagen: Die Abnehmstrategien der Befragten sind uns nicht so wichtig. Uns geht es in erster Linie um die Frage: Wie konnten die Betroffenen ihr Gewicht halten. Uns geht es sozusagen um die Motivation dahinter», unterstrich Zwaan. Daher zielten die Fragen vor allem auf die Lebensumstände der Befragten, ihr Verhältnis zum Essen, ihre Ängste, ihr soziales Umfeld und ihre Lebensqualität. Die Forscher erhoffen sich von den Ergebnissen ein wirksames Therapieprogramm zur Vermeidung einer neuerlichen Gewichtszunahme. Das Projekt, das Teil des Kompetenznetzwerkes Adipositas ist, wird vom Bundesforschungsministerium mit 450 000 Euro gefördert.

Die Expertin rät allen Übergewichtigen, ihre Ziele beim Abnehmen nicht zu hoch zu stecken. So strebten Frauen im Durchschnitt eine Gewichtsreduzierung von 32 Prozent an. Realistisch sei aber allenfalls ein Gewichtsverlust von fünf bis zehn Prozent, auch wenn dies viele Patienten als enttäuschend niedrig bewerteten. «Wenn man das neue Gewicht dann für ein Jahr hält, gilt das als Erfolg», betonte die Erlanger Wissenschaftlerin.

Nach Zwaans Angaben reagiert die Uniklinik Erlangen mit der Befragung auf die weiter steigende Zahl von Übergewichtigen. Allein in den USA seien inzwischen 30 Prozent der Bevölkerung übergewichtig. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, könnte der Anteil sogenannter Adipositas-Patienten im Jahr 2025 dort auf 45 Prozent steigen. «Wir haben trotz aller Bemühungen dieses Problem nicht in den Griff bekommen», sagte Zwaan. Viele Menschen kämen mit dem Nahrungsmittelangebot in unserer Überflussgesellschaft nicht mehr klar. Übergewichtigkeit hänge aber auch mit den Erbanlagen zusammen. «Es ist daher ein Irrtum, dass man sein Körpergewicht locker manipulieren kann», sagte Zwaan.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben