UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 10452
neuester Beitrag: 24.06.19 10:03
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 261279
neuester Beitrag: 24.06.19 10:03 von: farfaraway Leser gesamt: 17397765
davon Heute: 3672
bewertet mit 345 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10450 | 10451 | 10452 | 10452  Weiter  

5866 Postings, 4240 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    
345
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10450 | 10451 | 10452 | 10452  Weiter  
261253 Postings ausgeblendet.

1300 Postings, 714 Tage goldik#1241 ..hätte ER mal lernen sollen..,

 
  
    
23.06.19 17:57
..wenn IHM schon selbst nix einfällt., Sie reden aber nicht von IHM (GOTT?)  

11883 Postings, 3120 Tage 47Protons#261255. Ach was, akademisches Schreiben ...

 
  
    
1
23.06.19 18:49
in der dritten Person hatte Gremlitza wohl auch nicht auf dem Lehrplan?
Dann war seine "Schule" zu besuchen nicht nur kostenlos und umsonst, sondern auch noch unnütz.  

1300 Postings, 714 Tage goldikBitte echauffieren Sie sich nicht so,

 
  
    
23.06.19 20:19
ich denke mittlerweile hat auch die/der letzte begriffen, worum es geht.  

7342 Postings, 4195 Tage videomartChina's Bankensystem steht kurz vor einem Kollaps!

 
  
    
3
23.06.19 21:30
Diese wenig beachtete Tatsache wird einen nicht unbeträchtlichen
Anteil am Preisanstieg beim Gold in den letzten Tagen haben.

In folgendem Artikel wird's beschrieben:

"Meanwhile in China, Echoes of Lehman..."  bei ZeroHedge

 

261 Postings, 249 Tage MambaDie

 
  
    
4
23.06.19 22:05

unsinnigen Uralt-Begriffe ?links? und ?rechts? müssen ersetzt werden " - zu lesen bei epochtimes
. Man kann  das ganz einfach und unkompliziert auch durch : "links ist begriffsstutzig bzw. zurückgeblieben und rechts ist intelligent und gebildet , ersetzen" .

 

15852 Postings, 2030 Tage GalearisChina kann aber mit dem Gold

 
  
    
7
23.06.19 22:29
es sollen angeblich  bereits 22 000 Tonnen sein !!!! ( heimlich und unauffällig seit 2002 akkumuliert )
das alles stabilisieren. Sie können notfalls die Banken verstaatlichen und den yuan Gold decken.
Die vergammelten Staaten  können da  nicht mithalten. Der Währungs Reset als Waffe, wenn er käme wird deshalb von China zusammen mit Ru ausgehen und von dort erzwungen werden. Das ist der letzte Move des Endgame.
 

10323 Postings, 3319 Tage TrumanshowWas denkst warum die Justiz

 
  
    
23.06.19 22:42
das garnicht juckt so ein Manipulationskandal, da bei einem Hebel gleichzeitig gehebelt mit deren Gewinnen ins physische Wechseln. Das wird eine beschleunigte Jagd werden, ein Abenteuer mal andersrum wie in keinem Bilderbuch steht<  

261 Postings, 249 Tage MambaErstmals seit 1928:

 
  
    
2
23.06.19 22:54

60 Zentimeter Neuschnee zu Sommerbeginn in den USA (Colorado)  . Klarer Fall von Klimaerwärmung laugthing Nein , wir verglühen nicht, wir werden erfrieren - daher  Pullover und warme Decken sowie Vorräte horten , das könnte bald der Renner werden. Ich glaube , dass die ganze Menschheit bald erfrieren wird - auch die Thunfisch-Gräte mit ihren Jüngern !!

 

7342 Postings, 4195 Tage videomart@ Galearis

 
  
    
1
23.06.19 23:15
Was wollen die Chinesen denn mit den 22.000 Tonnen Gold stabilisieren?
Nach aktuellem Preis sind das knapp eine Billion US-Dollar.

Die Chinesische Notenbank hat aber bereits 10,7 Billionen Dollar zur Stützung in das
System gepumpt. Wenn das alles trotzdem zusammenbricht , was richten knapp 10% des
Geldes dann noch aus??

Du vergisst offenbar, dass höchstens Bruchteile des Papiergeldes weltweit noch durch
Gold gedeckt sind.  

7342 Postings, 4195 Tage videomartGoldreserven der Welt: knapp 34.000 Tonnen

 
  
    
1
23.06.19 23:36
Wenn die Chinesen wirklich 22.000 Tonnen besässen und die USA und Deutschland
die offiziellen knapp 12.000 noch halten, hätte kein einziger der restlichen Staaten noch
Gold "auf der hohen Kante".

Und das ist nachweisbar nicht der Fall!  

149 Postings, 68 Tage LarryKudlowChinas Kommunisten 22 Tonnen???

 
  
    
1
24.06.19 02:42
Ob die chinesische Regierung  22 Unzen, wäre für mich schon fraglich ....:D

Ich bin selber Goldbulle, nur zur Info.

Diese Story mit China und dem Gold hört man schon seit Jahren von einigen bekannten Goldanlegern. Und der chinesische Yuan soll deshalb den US-Dollar als Leitwährung ablösen.  

Ich muss jedes mal lachen, wenn ausgerechnet diese Fantasie von Leuten, die sog. ungedecktes Papiergeld ablehnen, rausposaunt wird.  Richtig lustig wird es dann noch wenn ( meistens inhaltlich sogar korrekte) Kritik an der Geldpolitik der FED und der EZB dazukommt....dann muss ich noch mehr lachen.

Im Vergleich zur  kommunistischen Druckerpresse aus Peking sind nämlich die Zentralbanken der westlichen Welt schon fast verantwortungsbewusste Sparfüchse.

Ach, wenn ich mit China anfange, könnte ich Stunden schreiben...ich empfehle jedem dazu die Ausführungen von Kyle Bass  und Emma Muhleman zu lesen.

@Videomart

Ja, da hast Du völlig recht...endlich mal jemand der auch die chinesischen Zahlen kennt.

Man kann sogar noch weiter gehen: Hätten die Chinesen alles Gold der Welt  - was jemals gefördert wurde - würde das trotzdem nicht mal ansatzweise reichen um Ihre Schulden zu bezahlen.
 
Aber wer sich etwas mehr mit chinesischen Zahlen beschäftigt, kann sehen wie die  Nase von Chinocchio immer länger wird :D  
Angehängte Grafik:
china.jpg
china.jpg

4428 Postings, 2934 Tage SilverhairKudlow ...

 
  
    
4
24.06.19 06:33
Die chin. Währung taugt also nichts. Wie "lustig". Warum stehen dann Länder Schlange, bilateral Geschäfte in Landeswährungen zu tätigen? Die EU macht das auch mit.
Außerdem waren da noch die US Bonds.
Vor Monaten - in ruhigeren Zeiten - analysierte man diese als "Atombombe" - bei Abstoßung. Je näher der mögliche Zeitpunkt dafür rückt, desto bedeutungsloser werden sie in der westlichen Presse.
Über die Golddeckung einer Währung scheint da noch nicht viel bekannt zu sein.
Die Folgen sind der Witz. Aber das kaue ich "Larry Kudlow"-toller Name- nicht vor.
Jedenfalls scheint über die banktechnisch wundersame Vermehrung von Gold (va im Westen) nicht viel Wissen vorhanden. Hier nimmt man den Wertesatz aus 1 mach 100 als Ausbildungsgrundlage...nach oben offen und nach unten mittlerweile bei Minus.
Ich lese auch immer:"China hat Schulden." Es wird Zeit da mal Ordnung reinzubringen.
Im Westen vergibt der Staat Schuldverschreibungen. Die kaufen Banken.
Mir ist nicht bekannt, dass der chin. Staat sich großartig in die Privaten Banken einmischt.
Diese sind ähnlich vernetzt wie unsere. Sollten DIE failen, greift der Staat evtl unter die Arme.
Es ist ja so, -der Russ und die DDR sind da ähnlich:
Die Staatsverschuldung uns ungeliebter Staaten liegt bei fast nichts. Deren Plus und Minus-Geld in der Welt wiegen sich auf.
Man stelle sich "unsere Feinde" erpressbar mit intern. Schulden vor. GNADENLOS würden wir das ausnutzen! Also haben sie fast keine. Das ist pure Logik! Dazu muß ich nicht komplizierte, hochtönende Finanzwirtschaftsnebelbänke durchwaten.
Das Manko dieser "Unterentwickelten" ist die Unmöglichkeit auf leere Versprechen hin Schulden ohne Limit, Kredite ohne Sicherheiten zu machen.
Wodurch entstehen denn die Vorzüge des westlich determinierten Amerikanismus?
Durch die hemmungslose Herstellung von Druckerzeugnissen, die kreative Kommagestaltung, kurz, dem Schöpfen von virtuellen und elektronischen Zaubergeldes - aus NICHTS.
Man übe sich in Zurückhaltung bei der Kritisierung anderer! Vor allem, weil man hierzulande von Nichts nichts weiß.
Bildung ist systemabhängig! Das stieß die Ossis zuerst am Westen auf. Da ist so viel blauäugige Unwissenheit, gepaart mit überbordenden Selbstbewußtsein, dass widerwärtige Arroganz entsteht. Statt zu sagen:"Ich weiß es nicht, oder - Mir wird erzählt" - nimmt man die Einseitigkeit den Informationen als IST Zustand. Noch bissel übertreiben - und fertig ist DAS Weltbild.
 

7138 Postings, 3723 Tage AkhenateLarryKudlow

 
  
    
1
24.06.19 06:43
Sehr interessant, was Sie über China sagen, wo Sie sich offensichtlich gut auskennen aber waren Sie selbst schon mal dort? Ich kenne es recht gut.

Mit der Staatsform und Politik dort bin ich ganz und garnicht einverstanden und kann nur hoffen, daß sie sich im Lauf der Dinge langfristig an Singapur und Taiwan orientieren.

Was ich jedoch respektiere  - bewundere wäre der falsche Ausdruck - ist ihre Arbeitsmoral und ihre technische Entwicklung, die Leidenschaft und Obsession mit der sie neues Wissen suchen, aufnehmen und weiterentwickeln.

Wenn ich dagegen die Verhältnisse in USA stelle und die Schulden auf beiden Seiten, dann sind für mich die Schulden der Chinesen mehrfach durch die zugrunde liegende Leistung gedeckt. Bei den USA dagegen ist es umgekehrt.

Würde morgen der Yuan zur Leitwährung erklärt würde die Weltwirtschaft daran gesunden und das hätte mit Gold überhaupt nichts zu tun. In China ist der chinesische Mensch das Gold des Landes.

Nur meine Meinung als Nichtökonom aber jemand der früher oft geschäftlich in China unterwegs war.

Wie sehen Sie diesen Aspekt??
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

4428 Postings, 2934 Tage SilverhairUnd da paßt auch derdiedas Akhe dazu

 
  
    
2
24.06.19 06:48
Ziemlich frech und arrogant nimmt sich "derdiedas" raus, andere zu betiteln.
Dabei entbehren "derdiedessen" Beiträge meist eigene Inhalte, sie beschränken sich auf Verrissen vorheriger Poster oder permanenter Reisereportagen in Schlechtwettergebieten.
"Derdiedessen" "Vorhersagen" und pol. Lieblinge sind  leider oft geprägt von Unzuverlässigkeit und sinkender Popularität.
Kaum etwas traf ein.
Eiffffrig hingegen "derdiedessen" "Ratschläge", wer wie was doch schreiben sollte.
Ein "sunshine baby", das auch mal gerne mitreden möchte.
Von mir aus ... aber unter der Voraussetzung : "Wie Du mir, so ich Dir!" ;-)
Und ich zucke nicht oder "melde" was!  :-)

 

4428 Postings, 2934 Tage SilverhairDu warst zu früh

 
  
    
1
24.06.19 07:01
Einen Aspekt zu China noch, der hier untergeht. Honkong oder Taiwan brachten mich drauf.
   Die Masse.
Was Singapur im chin. Zshg soll, erschließt sich nur dem -in China- "Dortgewesenen".
Wir sind gewöhnt Einzelfälle aufzubauschen.
Einzelfälle in China betreffen eine Million!
10 000 dort auf der Straße, sind bei uns 750.
Was soll sich die chin. Masse an der Fluchtinsel Tschjankaitscheks für Bsp nehmen?
Die leben den american way ...
 

7138 Postings, 3723 Tage AkhenateNoch besser eignet sich der Euro

 
  
    
24.06.19 07:08
mit allen seinen Mängeln, zur Leitwährung. Noch mehr durch solide wirtschaftliche Kriterien gestützt als der Yuan, weil zur Leistung noch die Demokratie dazu kommt.

Zusammen mit dem Yuan als die beiden Leitwährungen könnte man gut und gerne auf den Dollar verzichten, dieses aus dem Nichts kreierte, durch den großen Knüppel geschützte, vergiftete Danegeld.

Wie sehen Sie das, LarryKudlow??
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

7138 Postings, 3723 Tage AkhenateAch Silverhair, Weinerlicher, Hysterischer

 
  
    
24.06.19 07:20
hast Du mal wieder Deine Tage?

Gelegentlich redest Du ja mal Vernünftiges aber meistens streckst Du die Faust gen Himmel und schreist Deine Wut auf Alles und insbesondere Dich selbst hinaus. Ohne einen Funken Selbstreflektion und Humor. Das ist nicht gesund.

Du dauerst mich :))
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

7138 Postings, 3723 Tage AkhenateNatürlich, goldik, DIE Spreu ... ABER

 
  
    
1
24.06.19 07:41
so gönnen Sie doch dem blinden Huhn, dem ich in meiner Herzensgüte gelegentlich das sprichwörtliche Korn hinstreue, seine Triumphe.

Er gönnt sich doch sonst nix :))
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

7138 Postings, 3723 Tage AkhenateDie leben den American Way? in Taiwan??

 
  
    
24.06.19 07:48
Man sieht, daß Du, wie Dein Landsmann Karl May, nie in den Ländern warst über die Du Deine Heldenepen schreibst. Du hast von China, Taiwan oder Singapur NULL Ahnung.
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

7138 Postings, 3723 Tage Akhenatean Silverhair gerichtet

 
  
    
24.06.19 07:48
-----------
Kommt der Mut, geht der Hass.

261 Postings, 249 Tage MambaIn 61 Ländern

 
  
    
2
24.06.19 08:07
erreichte der Goldpreis ein Allzeithoch . Darunter sogar Norwegen , Schweden , Australien und Kanada ! Ein hoher Goldpreis signalisiert aber eine Schwäche der zugrunde liegenden Währung. Diese Währungen würde ich daher nicht bunkern wollen . Da könnte man gleich Afghanische auch nehmen .  

149 Postings, 68 Tage LarryKudlowAlso, wo fange ich an? :)

 
  
    
2
24.06.19 08:55

@silverhair 

"Warum stehen dann Länder Schlange, bilateral Geschäfte in Landeswährungen zu tätigen?"

Es werden laut IWF weltweit weniger als 1 % aller Transaktionen in Yuan gemacht. Weltweit. 

"Außerdem waren da noch die US Bonds."

In der Tat hat China von allen Ländern den größten Anteil an US-Bonds. Nur die FED hat noch mehr - was ich im übrigen nicht gut heiße, also nicht falsch verstehen. Die Schulden haben hauptsächlich chinesische Unternehmen - und das weltweit in FREMDWÄHRUNG, nämlich in USD.

Warum vergeben die eigentlich keine Yuan Anleihen, wenn die Länder der Welt Schlage stehen? 

Hier mal ein kurzer Verweis: 

https://www.focus.de/finanzen/boerse/...emst-den-dax_id_10347381.html

Das Problem ist nicht (nur) die Höhe. Hoch sind die in den USA und der Eurozone auch. Wobei es hier mit den Konstrukt  EURO etwas schwieriger als in den USA ist - jedoch nicht so problematisch wie mit Schulden in Fremdwährung. Und hier liegt das Hauptproblem an den chinesischen Schulden. 

"Mir ist nicht bekannt, dass der chin. Staat sich großartig in die Privaten Banken einmischt."

Das geht auch gar nicht...:) 

Es gibt nämlich gar keine privaten chinesischen privaten Banken.

Das ist eine kommunistische Diktatur - das ist leider den wenigsten bewußt. 

Eine Ausnahme im Bankenwesen gibt es zwar - aber wirklich unabhängig sind die natürlich auch nicht. Diese Bank ist eine Aktiengesellschaft... ABER egal wieviel Geld man für den Laden auf den Tisch legen würde...die Mehrheit der Aktien könnte nur ein pekingtreuer Genosse erwerben. 

Aber am besten mal selber bei google gucken, was die PBOC (die kommunistische Zentralbank) so alles NUR dieses Jahr an Geld gedruckt hat. Und Kommunisten lieben es die Druckerpresse zu betätigen. Dagegen ist Herr Draghi ein Chorknabe. 

Ach ja, mein Nickname ist rein ironisch gemeint - ich bin sicherlich kein Fan von Herrn Trump. 

 @Akhenate

Die Antwort auf Ihre Beiträge verfasse ich später.

MFG  


 

12 Postings, 160 Tage ohnezweifel#...276

 
  
    
1
24.06.19 09:13
oje, oje neben dem Gottgleichen "Akhe" der zweite Schlaumeier :-), :-(  

2854 Postings, 990 Tage agronauterix@LarryKudlow - #261276

 
  
    
24.06.19 09:22
Zitat: "Das Problem ist nicht (nur) die Höhe. Hoch sind die in den USA und der Eurozone auch. Wobei es hier mit den Konstrukt  EURO etwas schwieriger als in den USA ist - jedoch nicht so problematisch wie mit Schulden in Fremdwährung. Und hier liegt das Hauptproblem an den chinesischen Schulden. "

Okay, soweit korrekt, nur geht's m.E. schon längst nicht mehr darum, welches Land denn nun die "schlimmeren & böseren Schulden" hat, denn eines ist imo ebenfalls klar: Fällt China, fällt auch der Rest der Welt. Fallen die USA, wird auch der Rest der Welt fallen. Fällt Euroland, so wird ebenfalls der Rest der Welt fallen.
Zweifel...? Dann mal kurz zurückdenken, wie ein unbedeutendes Land wie Griechenland die weltweiten Finanzmärkte in Atem gehalten hat.....

Für den Fall der Fälle ist also weniger relevat, wer fällt (da dominomässig alle fallen werden), sondern welcher Staat am ehesten bzw. am besten darauf vorbereitet ist, dass dieser GAU nicht zum eigenen Untergang führt.....und schon werden Kriterien aktuell, welche mit Geld nur indirekt und/oder nur am Rande zu tun haben, wie bspw. die Stärke und Handlungsoptionen der jeweiligen Regierungen im Inland, eigene militärische Schutzoptionen, gesellschaftliche Homogenität u.a. in Sachen gesellschaftlicher Werte und Normen, eigene Rohstoffvorkommen, Wirtschaftskraft und Art von Schlüsselindustrien......und diesbezüglich sähe es für Euroland nicht so wirklich gut aus.....

"Alles kann, nichts muss", kommt aber dieser GAU tatsächlich (mal) um die Ecke, so sollte man als Euroländer durchaus vorbereitet sein, denn Euroland dürfte imo so einiges an Wirkungstreffern wegstecken müssen, wobei jedoch fraglich sein dürfte, ob es dies in seinem aktuellen Zuständ denn auch könnte.....
 

7475 Postings, 3085 Tage farfarawaySo geht die CDU mit ihren Frauen um

 
  
    
1
24.06.19 10:03
Nach 15 Jahren fliegt Inge Grässle, CDU-Abgeordnete aus dem Kreis Heidenheim, aus dem Europaparlament. Sie ist am Proporzsystem der Partei gescheitert – und daran, dass sie oft kompromisslos war.

https://www.schwaebische.de/ueberregional/...afft-_arid,11060474.html

Sie wurde auf den Listenplatz 5 gesetzt, und dann war es aus. Das war die Retourkutsche der CDU Lobyisten, denn Grässle hat krasse Korruption, wie die von Babis, Tschechien, gnadenlos bekämpft. Das hat wohl einigen in der CDU gar nicht gefallen. Bei allen anderen Parteien hätte sie einen Platz bekommen, nicht nur weil sie super gute Arbeit gemacht hat, für etwas Respekt bei der EU gesorgt hat, nein, alleine schon wegen der Quote.

CDU muss weg, mehr Frauen mit Mumm wie die Grässle in die Parlamente.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
10450 | 10451 | 10452 | 10452  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben