UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 183
neuester Beitrag: 17.02.20 06:08
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 4575
neuester Beitrag: 17.02.20 06:08 von: chlortinighja2. Leser gesamt: 843366
davon Heute: 34
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  

402 Postings, 5124 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

 
  
    
43
28.09.06 09:38
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  
4549 Postings ausgeblendet.

447 Postings, 700 Tage börsetogoZahlen von Tradegate....

 
  
    
1
04.02.20 13:49
In das Geschäftsjahr 2020 ist die Gesellschaft mit Rekordumsätzen im Monat Januar gestartet. So stieg die Zahl der Transaktionen gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr um 125 % auf nun 2.918.803 Einzelgeschäfte in Aktien und ETFs. Das Tradevolumen stieg um 128 % auf 19,66 Mrd. ?. Auch gegenüber dem bisherigen Umsatzrekord im Januar 2018 war der Anstieg der Transaktionszahl (+ 49 %) und des Tradevolumens (+ 58 %) beeindruckend.


Von diesem Trend sollte auch L&S profitieren können.  

447 Postings, 700 Tage börsetogoso langsam geht es bei guten Umsätzen

 
  
    
06.02.20 12:54
in die richtige Richtung.  

7 Postings, 106 Tage GerderyKampf mit dem EMA 200

 
  
    
06.02.20 16:53
fehlt nicht mehr viel... ;) sieht gut aus...


Grüße  
Angehängte Grafik:
langschwarzfeb2020.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
langschwarzfeb2020.png

408 Postings, 1817 Tage SV34Anstieg bis zu den Zahlen

 
  
    
06.02.20 17:27
Bis zu den Zahlen sollte es hoch gehen... eventuell endlich mal gute Überraschungen.

Vielleicht wird das Steuerthema endlich beendet. Zahlen von Tradegate lassen jedenfalls auf gute operative Zahlen hoffen.


Mal sehen - rechne mit 17-18 Euro bis zu den Zahlen.  

149 Postings, 1560 Tage schrmp1978...

 
  
    
06.02.20 20:28
Für das Q1/2020 sollte ein Ergebnis von 50 Cent + x möglich sein.

Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann es das letzte Mal nach der Bekanntgabe von Zahlen einen Kursanstieg gegeben hat. Muss schon länger her sein.  

1600 Postings, 2938 Tage jensosKurs

 
  
    
06.02.20 21:38
...denke auch, hier ist endlich der Ausbruch...Luft nach oeben ist genug...hoffe auf die 18...Einstiegskurse  

447 Postings, 700 Tage börsetogosteigender Kurs bei steigendem Umsatz...

 
  
    
11.02.20 09:35
ein gutes Zeichen.  

408 Postings, 1817 Tage SV34Abwartend

 
  
    
1
12.02.20 09:09
Die Marktteilnehmer warten hier wohl wirklich auf eine Aussage zu den Steuerthema..

Kaum Umsätze an der Börse zu sehen  

211 Postings, 537 Tage Hermann08LuS Finanztransaktionssteuer- frei

 
  
    
1
12.02.20 18:25
LuS Finanztransaktionssteuer- frei

Die sozialistische Neidsteuer der Sozialdemokraten, geduldet und sogar auf europäischer Ebene beworben von der CDU,  soll schnellst möglichst eingeführt in Europa eingeführt werden.

Der österreichische Kanzler Kurz hat dieser Initiative jedoch eine klare Absage erteilt.

Ob die Steuer wohl kommen wird ist nicht sicher vorher zu sagen, denn Wahlen stehen auch noch in vielen Ländern an.

Aber falls sie beschlossen  wird, fällt zumindest die Aktie von Lang und Schwarz nicht unter die Kategorie der zu versteuernden Aktien, weil deren Marktkapitalisierung unter einer Milliarde liegt.

Lang und Schwarz ist also ein kleines  aber sehr lukratives Unternehmen der Finanzbranche, das weiterhin operativ wächst und 75% seiner Gewinne ausschütten wird.

Also mein Rat :

Lang und Schwarz über-gewichten

?. und bei der nächsten Wahl alle Neidsteuer-Befürworter  abwählen.
 

34144 Postings, 4636 Tage börsenfurz175 % von was?

 
  
    
13.02.20 09:28
Von nixs gibt nix ...die Zeiten hier waren auch mal besser!

16 Postings, 168 Tage User_XWenn Black Rock Kanzler wird ist das Thema eh durc

 
  
    
2
13.02.20 10:18

11 Postings, 946 Tage VerlustExperte@börsenfurz1

 
  
    
13.02.20 13:36
das sehe ich möglicherweise falsch, aber komplett anders... noch ein oder zwei Wochen auf dem Umsatzniveau wie im Januar, und wir laufen hier auf ein Rohergebnis von 6 bis 8 Mio EUR zu für das 1. Quartal

 

447 Postings, 700 Tage börsetogokannst Du kurz erläutern wie Du diese

 
  
    
13.02.20 17:27
Zahlen herleitest? Danke im Voraus!  

10 Postings, 5 Tage SunnyLady17Löschung

 
  
    
1
13.02.20 17:29

Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 13.02.20 17:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

447 Postings, 700 Tage börsetogo@#4566

 
  
    
13.02.20 17:33
zur Info: bei lang & schwarz geht es immer noch um einen Finanzdienstleister  

11 Postings, 946 Tage VerlustExperte@börsetogo

 
  
    
13.02.20 17:51
wir sehen seit langem an der FWB wieder steigende Umsätze, die Privatanleger sind wieder im Risk-On Modus... mein Eindruck ist, dass sich hier ein Szenario wie im Herbst/Winter 2017/2018 zusammenbraut... bei LUS wird entscheidend sein, ob die Diskussion um die Begrenzung der Verlustverrechung bei Derivaten ab 2021 bereits zu rückläufigen Umsätzen geführt hat, deshalb warte ich gespannt auf den Januar-Report der EUWAX...
das schöne an Q1/2020 ist für LUS, dass die Messlatte aus dem Vorjahr nicht besonders hoch liegt, so dass sich hier ein schöner Anstieg im Jahresvergleich zeigen sollte...

Wermutstropfen könnte für einige sein, wenn sie die Dividendenzahlung für 2019 verschieben (ausfallen lassen), bis es Klarheit hinsichtlich der Steuerrückstellungen gibt... hier ist sicher weiter Geduld gefragt, aber das tut dem (m.M.n.) fulminanten Jahresbeginn 2020 keinen Abbruch
 

149 Postings, 1560 Tage schrmp1978...

 
  
    
14.02.20 07:31
Nächste Woche kommt das vorläufige Ergebnis und vermutlich auch ein Ausblick auf das Q1.
Dann wissen wir zumindestens wie es operativ läuft ...  

11 Postings, 946 Tage VerlustExperteOperatives Ergebnis...

 
  
    
14.02.20 11:25
... ist am Ende des Tages auch alles was zählt... ob sie die Rückstellungen nun endgültig an das Finanzamt buchen oder nicht wird ja mit jedem Tag uninteressanter... aktiv steuern können sie nur die Breite ihrer Einnahmequellen und da haben sie ja mit dem Listing der eigenen Derivate an der BX Swiss den nächsten Schritt getan...  

7 Postings, 4 Tage Alimelia17Löschung

 
  
    
1
14.02.20 11:29

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 14.02.20 21:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

211 Postings, 537 Tage Hermann08Vielleicht Freund v. Felix Haupt?

 
  
    
14.02.20 20:35

11 Postings, 946 Tage VerlustExperte...

 
  
    
16.02.20 11:52
guter Mann :)   Hätte vielleicht noch auf die SINO AG  hinweisen können, die mittelbar zu 30% an Trade Republic (TR) beteiligt sind und in erster Linie von einem Erfolg der TR profitieren sollten...
Denn ob LUS wirklich aus dem Orderflow einen Gewinn erzielen kann wird sich im Q4 Ergebnis zeigen, dass sie aber definitiv einen erhöhten Aufwand durch die Kick-Back-Zahlungen an TR haben ist sicher...

 

149 Postings, 1560 Tage schrmp1978wieviele Kunden hat TR aktuell ?

 
  
    
16.02.20 13:38

11 Postings, 946 Tage VerlustExperte@schrmp1978

 
  
    
16.02.20 14:46
ausgehend von den letzten IR News seitens SINo schätze ich die Zahl der TR Kunden auf 65- bis 75tausend... sind allerdings zumeist kleine Depots, die AUM lagen Amfang Januar bei 200 Mio EUR  

10 Postings, 2 Tage Amoliena17Löschung

 
  
    
1
16.02.20 14:51

Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 17.02.20 11:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

9 Postings, 1 Tag chlortinighja2000Löschung

 
  
    
17.02.20 06:08

Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 17.02.20 13:01
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben