UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 335
neuester Beitrag: 18.09.19 11:29
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8368
neuester Beitrag: 18.09.19 11:29 von: Libuda Leser gesamt: 1196484
davon Heute: 470
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 335  Weiter  

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    
11
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Was gibt es hier neues außer große Insiderkäufe?

 
  
    
26.03.08 13:20
Wer weiß mehr über diese Firma?

Weshalb diese Aktie so fällt?  

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Außer der Stimmrechtsmittelung sonst noch News die

 
  
    
01.04.08 11:07
für einen Kauf zu diesen Kursen sprechen.

Leider weiß man hier zu wenig,

und vor man hier nicht mehr weiß sollte man natürlich auch auf einen Einstieg verzichten.

Aber vielleicht wißt ihr ja mehr und könnt hier noch wissenswertes posten?

Lieber eine Meinung als Keine Meinung.

 

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Insiderkäufe auf niedrigem Niveau.

 
  
    
1
16.04.08 10:18
Obs was bringt?

Mehr als eine Vertrauensbildende Maßnahme?

Wer weiß mehr über Hypoport?  

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Ein NOCH unbekannter Hafen für euer Geld.

 
  
    
1
15.05.08 10:55
Aber deswegen nicht schlecht,

nur weil die Aktie noch kaum jemand kennt.

www.comdirect.de

Aber bildet euch eure eigene Meinung.

News - 15.05.08 09:35
ots.CorporateNews: Zwischenbericht 1. Quartal 2008

ots.CorporateNews: Zwischenbericht 1. Quartal 2008



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

Die Hypoport AG ist mit Erfolg in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Das Umsatzplus von 45% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal macht deutlich, welche Wachstumsdynamik in dem jungen Unternehmen steckt. Bemerkenswert ist die außergewöhnlich positive Entwicklung im Vertrieb von 'Sonstigen Finanzdienstleistungsprodukten' im Geschäftsbereich Privatkunden. 'Wir konnten den Absatz von sonstigen Bank- und Versicherungsprodukten so stark steigern, dass wir heute deutlich mehr als die Hälfte unserer Umsätze in diesem Geschäfts¬bereich außerhalb der Immobilienfinanzierung generieren', bestätigt Ronald Slabke, Co-CEO der Hypoport AG.

Dies macht die Hypoport AG von kurzfristigen Marktschwankungen unabhängiger, wie sie zurzeit in der privaten Immobilienfinanzierung stattfinden. 'Wir investieren weiter in den Ausbau bestehender und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle. Bei konstanten Rahmenbedingungen gehen wir für den Jahresverlauf von einer positiven Fortsetzung unserer Unternehmensentwicklung aus', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO. Am 16. Mai 2008 findet die erste Hauptversammlung seit der Börseneinführung des Unternehmens im Oktober 2007 am Hauptsitz der Gesellschaft am Alexanderplatz in Berlin statt.

Umsatzentwicklung Im 1. Quartal 2008 konnte der Hypoport-Konzern seinen Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr erneut deutlich steigern: um 45% von 8,7 Mio. auf 12,6 Mio. Euro. Das EBITDA entwickelte sich um plus 5% von 2,0 auf 2,1 Mio. im ersten Quartal 2008.

Im Geschäftsbereich Privatkunden gelang es, in einem insgesamt stagnierenden Marktumfeld mit einem deutlichen Rückgang der privaten Immobilienfinanzierungstätigkeit sowie einer ungünstigen Zinsentwicklung den Umsatz um 49% auf 7,6 Mio. Euro (Q1 in 2007: 5,1 Mio. Euro) zu erhöhen. Ebenso erreichte die für die Entwicklung des Geschäftsbereichs maßgebliche Kennzahl der gewonnenen Leads (Kundenanfragen) in den ersten drei Monaten 2008 mit ca. 1,2 Mio. (Q1/2007: 0,5 Mio.) einen neuen Quartalsrekord.

Kursverlauf Das 1. Quartal 2008 war von volatilen Kapitalmärkten gekennzeichnet. Der Deutsche Aktienindex (DAX) verlor in der Spitze fast ein Viertel seines Wertes. Ursache ist weiterhin die bestehende Unsicherheit auf den Kreditmärkten. Dieser Entwicklung konnte sich auch die Hypoport-Aktie nicht entziehen. Bei erwartungsgemäß geringen Handelsaktivitäten entwickelte sich der Preis pro Aktie von ca. 15 Euro zu Jahresbeginn auf ca. 11 Euro zum Quartalsende.

'Angesichts der marktuntypischen, deutlich positiven Entwicklung der Hypoport AG und des fortgesetzt erfolgreichen Wachstums wird der Unternehmenswert systematisch anwachsen. Da sind wir uns sicher', so Slabke.

Investitionen in die Zukunft Die neben der Weiterentwicklung der EUROPACE-Finanzmarktplätze bedeutsamsten Investitionen der ersten drei Monate 2008 waren die Gründungen der Starpool Finanz GmbH, Berlin, zusammen mit der Deutschen Postbank AG, Bonn, und der GENOPACE GmbH, Berlin. Ziel der Gesellschaften ist jeweils die Vermittlung von Krediten auf Basis der EUROPACE-Plattform. Beide Gesellschaften werden im 2. Quartal ihren Geschäftsbetrieb aufnehmen und zum weiteren Wachstum des Hypoport-Konzerns beitragen.

Auch die Zahl der Mitarbeiter hat sich im Zuge der Umsatzsteigerungen kontinuierlich erhöht und betrug im Konzern zum 31. März 2008 439 exzellent ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber Ende 2007 um 9%.

Weitere Informationen sowie den Zwischenbericht zum 31. März 2008 finden Sie unter www.hypoport.de/publikationen.html oder im Pressecenter unter www.hypoport.de

Über Hypoport AG Der Hypoport-Konzern mit Sitz in Berlin ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister mit über 400 Mitarbeitern. Die Hypoport AG ist seit Ende 2007 an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Das Geschäftsmodell besteht aus zwei voneinander profitierenden Säulen, dem Vertrieb von Finanzprodukten sowie der Bereitstellung einer Transaktionsplattform für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet.

Über die 100%-Tochter Dr. Klein & Co. AG bietet Hypoport Privatkunden im Internet und auf Wunsch mit tele¬fonischer oder persönlicher Beratung Bank- und Finanzprodukte - vom Girokonto über Versicherungsleistungen bis hin zur Immobilienfinanzierung. Hierbei wählt die unabhängige Dr. Klein & Co. AG aus einem breiten Angebot von mehr als 100 namhaften Bank- und Versicherungsunternehmen die für den Kunden besten Produkte aus. Durch die internetgestützten Prozesse werden Kostenvorteile generiert, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Dies ermöglicht Dr. Klein, meist deutlich günstigere Konditionen als lokale Banken, Sparkassen und Versicherungsagenturen anzubieten. Darüber hinaus ist Dr. Klein im seit 1954 bestehenden Geschäftsbereich Immobilienfirmenkunden Marktführer bei der Finanzierung von kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsunternehmen.

Mit dem B2B-Finanzmarktplatz EUROPACE betreibt Hypoport die größte deutsche Online-Transaktionsplattform zum Abschluss von Finanzierungsprodukten. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 30 Banken mit mehreren tausend Finanzberatern und ermöglicht so den schnellen, direkten Vertragsabschluss. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen. Bereits heute werden ca. 400 Finanzierungen am Tag über EUROPACE abgewickelt. Darüber hinaus wird EUROPACE als Informationsplattform für ABS-Transaktionen in Europa genutzt. Die Hypoport AG gibt monatlich den Hauspreis-Index (HPX) heraus.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 11,25 +1,17% XETRA
 

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Größte strategische Neuausrichtung der Firmengesch

 
  
    
1
26.05.08 12:56
www.comdirect.de

News - 26.05.08 11:22
ots.CorporateNews: Größte strategische Neuausrichtung der Firmengeschichte

ots.CorporateNews: Größte strategische Neuausrichtung der Firmengeschichte



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

26. Mai 2008 - Die Hypoport AG verzeichnete auf ihrem Finanzmarktplatz EUROPACE im April mit einem Transaktionsvolumen von 1,3 Mrd. Euro (1,2 Mrd. EUR an Immobilienfinanzierungen und 0,1 Mrd EUR an Ratenkrediten) erneut einen Rekordmonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat, in dem noch 1,0 Mrd. Euro abgewickelt worden waren, ergibt sich in einem insgesamt sehr schwachen Marktumfeld ein Zugewinn von rund 30 Prozent. Um auch zukünftig deutlich schneller als der Markt zu wachsen, erweitert Hypoport sein Dienstleistungsangebot für große Finanzvertriebe, Banken, Bausparkassen und Versicherungsgesellschaften und verstärkt das Management in diesem, als strategisches Entwicklungsfeld definierten Marktsegment. Thilo Wiegand, bisher Geschäftsführer der für das Maklergeschäft zuständigen Tochtergesellschaft Qualitypool, wurde vom Aufsichtsrat in den Vorstand der Hypoport AG berufen und wird zukünftig den Geschäftsbereich Finanzdienstleister verantworten. Neben der Weiterentwicklung des EUROPACE-Marktplatzes obliegt ihm zukünftig der Ausbau des Dienstleistungsspektrums für unsere Partner unter anderem durch den Start des ersten deutschen Packagers für Immobilienfinanzierungen. Packager zählen in den angelsächsischen Märkten, in denen diese bereits vor zehn Jahren entstanden sind, zu den erfolgreichsten Marktteilnehmern. Hypoport bietet mit diesem am deutschen Markt neuen Angebot sowohl Vertrieben wie auch Produktanbietern des EUROPACE-Marktplatzes optional den zusätzlichen Service einer zentralen Aufbereitung seiner Finanzierungsanträge durch Hypoport. Dies ermöglicht Finanzvertrieben - speziell bei Nischenanbietern auf der Produktseite - auf den aufwendigen Aufbau eigener Backofficekapazitäten zu verzichten. Für Produktanbieter, die neu in den deutschen Immobilienfinanzierungsmarkt eintreten, schließt das Packaging-Angebot von Hypoport die bisher bestehende Lücke zwischen Vertrieben und dem Dienstleistungsangebot klassischer Kreditservicer. Klaus Kannen, bisher Vorstand der Dr. Klein & Co. AG, dem Finanzvertrieb des Hypoport-Konzerns, wechselt in den Vorstand der Hypoport Capital Market AG und verantwortet zukünftig die Gewinnung und Betreuung strategischer Partner aus den Branchen Kreditinstitute, Bausparkassen und Versicherungsgesellschaften. Unser Ziel ist es hier, unsere Marktposition deutlich auszubauen und für institutionelle Kunden auf der Basis des EUROPACE-Marktplatzes gemeinsame Geschäftsmodelle zu entwickeln, die die Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner und damit ihren Markterfolg in den Produktbereichen Immobilienfinanzierungen, Ratenkredite und Bausparen deutlich verbessern. Im Vorstand der Dr. Klein & Co. AG verantwortet Stephan Gawarecki, bisher für den Produktbereich Versicherungen und Geldanlagen zuständig, zukünftig das gesamte Privatkundengeschäft des Konzerns. Durch die Zusammenlegung der Produktbereiche 'Finanzierungen' und 'Versicherungen und Geldanlage' rechnet Hypoport auf der einen Seite mit deutlichen Synergieeffekten bei der Kundengewinnung und zusätzlich zum organischen Wachstum mit zusätzlichen Umsatzbeiträgen aus der weiteren Intensivierung des Cross-Sellings.

'Mit dieser größten strategischen Neuausrichtung seit dem Zusammenschluss von Dr. Klein & Co. AG und Hypoport AG im Jahr 2001 läuten wir eine neue Ära in unseren Kerngeschäftsfeldern Finanzdienstleister und Privatkunden ein. Diese wird unser enormes Wachstumstempo der Vergangenheit auch in der Zukunft ermöglichen', führt Ronald Slabke, Co-CEO der Hypoport AG, aus. 'Nach der angekündigten Übernahme der Interhyp AG durch ING sind wir gerade für institutionelle Kunden der optimale unabhängige Partner, um sich in den umkämpften Märkten Immobilienfinanzierung und (Bau-) Sparprodukte wettbewerbsfähig zu positionieren', ergänzt Prof. Dr. Thomas Kretschmar, zweiter Co-CEO des Konzerns. 'Wir gehen davon aus, dass durch die Nutzung unseres integrieren Marktplatz- und Packaging-Angebots die Prozesskosten für Vertriebe und Produktanbieter deutlich gesenkt werden und so Konditionsverbesserungen von 0,1% bis 0,3% erzielbar sind. In einem immer umkämpfteren Markt entscheidet dies schnell über Erfolg oder Misserfolg eines Vertriebs oder Produktanbieters.'

Über Hypoport AG Der Hypoport-Konzern mit Sitz in Berlin ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister mit über 400 Mitarbeitern. Die Hypoport AG ist seit Ende 2007 an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Das Geschäftsmodell besteht aus zwei voneinander profitierenden Säulen, dem Vertrieb von Finanzprodukten sowie der Bereitstellung einer Transaktionsplattform für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet.

Über die 100%-Tochter Dr. Klein & Co. AG bietet Hypoport Privatkunden im Internet und auf Wunsch mit tele¬fonischer oder persönlicher Beratung Bank- und Finanzprodukte - vom Girokonto über Versicherungsleistungen bis hin zur Immobilienfinanzierung. Hierbei wählt die unabhängige Dr. Klein & Co. AG aus einem breiten Angebot von mehr als 100 namhaften Bank- und Versicherungsunternehmen die für den Kunden besten Produkte aus. Durch die internetgestützten Prozesse werden Kostenvorteile generiert, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Dies ermöglicht Dr. Klein, meist deutlich günstigere Konditionen als lokale Banken, Sparkassen und Versicherungsagenturen anzubieten. Darüber hinaus ist Dr. Klein im seit 1954 bestehenden Geschäftsbereich Immobilienfirmenkunden Marktführer bei der Finanzierung von kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungs¬unternehmen.

Mit dem B2B-Finanzmarktplatz EUROPACE betreibt Hypoport die größte deutsche Online-Transaktionsplattform zum Abschluss von Finanzierungsprodukten. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 30 Banken mit mehreren tausend Finanzberatern und ermöglicht so den schnellen, direkten Vertragsabschluss. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen. Bereits heute werden ca. 400 Finanzierungen am Tag über EUROPACE abgewickelt. Darüber hinaus wird EUROPACE als Informations¬plattform für ABS-Transaktionen in Europa genutzt. Die Hypoport AG gibt monatlich den Hauspreis-Index (HPX) heraus.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 11,30 +0,00% XETRA
 

35 Postings, 1849 Tage vkleinpeterAuch hier versuche ich mal eine Art Umleitung:

 
  
    
1
17.02.15 09:52

Denn wenn ich sehe, dass es allein heute bis 10:00h selbst hier 8 Zugriffe gab (Die Nachfrage nach Meinungen zu diesem Wert scheint also generell sehr groß.), dann gilt auch hier:

Alle Aktivisten, auch und besonders unser Held scansoft, versuchen jetzt in diesem Forum dem Börsenwert der Hypoport AG etwas Gutes zu tun:


Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0


Möge es nützen !

 

1444 Postings, 3593 Tage GegenAnlegerBetru.lieber Herr Förtsch

 
  
    
5
06.10.15 16:09
danke für die top Exit Möglichkeit !  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..da haben die Pusher mich..

 
  
    
1
18.11.15 10:00
..auf dem 1. Kanal ausgeschlossen - ich bin sehr empört... ;-)

...nun, wenn man nicht mit Andersdenkenden umgehen kann, hat man keine Alternative....... eigentlich traurig...aber das passt ja in das aktuelle Tagesgeschehen :-(  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11Hypoport..aktuell absolut...

 
  
    
18.11.15 10:10
..überbewertet..bei 60 könnte man wieder einsteigen..nur meine Meinung..   ;-)  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..ist nun mal so..

 
  
    
1
18.11.15 10:11
die Tatsachen sprechen für sich...Kellerfahrt ist angesagt..vornehmer könnte man auch sagen überkauft..bisschen Realitätsbewusstsein muss schon sein.. ;-)  

1160 Postings, 3457 Tage Thebat-FanHmm

 
  
    
5
18.11.15 10:15

Du könntest dir einen Hamster kaufen und dem das erzählen. Dann bist du nicht ganz so einsam.
 

460 Postings, 3814 Tage moos-hammer@Scansoft, Knips den Nosby11 doch mal aus...

 
  
    
2
18.11.15 10:17
...der soll wo anders nerven gehen.
Völlig inhaltsloses Geschwafel.  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..damit du dich mit deiner......

 
  
    
1
18.11.15 10:17
irrelevanten Meinung nicht so einsam fühlst, bekommst du einen "Grünen"--lol  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11.."ausknipsen"..

 
  
    
1
18.11.15 10:21
..diese Ausdrucksweise solltest du dir wirklich kneifen..rückt dich eventuell in ein falsches Licht - oder auch nicht...  

1111 Postings, 1427 Tage unratgeberNobsy

 
  
    
1
18.11.15 10:24
Du triffst im Hypoport-Thread massiv auf Sachverstand und lauter entspannte Aktionäre, die sich auch von Dir nicht in ihrer Sichtweise lenken lassen. Ob Du hier richtig bist, steht in den Sternen! Wahrscheinlich nicht.  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..und das ist doch mal ein..

 
  
    
2
18.11.15 10:28
"entspannter" Beitrag....hilft allerdings nicht den Investierten, die weiterhin ihr Geld in diese Blase pumpen.......wie gesagt, nach einer längeren Konsolidierungsphase geht bei diesem Wert vielleicht wieder was.......  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..und deine sogenannten..

 
  
    
1
18.11.15 10:30
"Sachverständigen" pushen den Kurs weiter nach dem Motto "Gier frisst Hirn"..so what?  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11...im übrigen haben wir die 60 ? fest..

 
  
    
1
18.11.15 10:32
im Visier...  

137 Postings, 5279 Tage southcoldon`t

 
  
    
1
18.11.15 10:33
feed the Troll  

4328 Postings, 6509 Tage Guido60 ?

 
  
    
1
18.11.15 10:34
was wäre sooo schlimm daran, nach dem Anstieg dieses Jahr? Ne vernünftige Konsolidierung hat noch niemand geschadet.  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11..ist doch lächerlich...

 
  
    
2
18.11.15 10:35
..diese Bewertung..erinnert mich wirklich an die Blasenbildung im ehemaligen "Neuen Markt"....aber davon haben wahrscheinlich die meisten Klugscheißer die hier pushen noch nie etwas von gehört.......  

3419 Postings, 1979 Tage Nobsy11@ Guido..

 
  
    
1
18.11.15 10:36
..das wäre nicht schlimm, sondern das wird zwangsläufig so kommen....  

2228 Postings, 2477 Tage Wasserbüffel1,94 Euro EPS nach 9M 2015

 
  
    
5
18.11.15 10:40
Hier kann man den 9 Monatsbericht nachlesen.
http://www.hypoport.de/fileadmin/Dokumente/..._2015_HypoportAG_DE.pdf

EPS 9M 2014 : 0,77 Euro
EPS 9M 2015 : 1,94 Euro

EPS = Earnings per share = Gewinn pro Aktie
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewinn_je_Aktie

Hier der aktuellste Reasearchbericht von Oddo Seydler zu Hypoport vom 02.11.2015
http://www.hypoport.de/fileadmin/Dokumente/...oportAG_OddoSeydler.pdf

Diese gehen von folgenden adjusted EPS für die Zukunft aus (siehe Seite 1) :

2015 : 2,65 Euro
2016 : 3,16 Euro
2017 : 3,71 Euro

Dies ergibt folgende KGVs bei einem Kurs von 70 Euro :

2015 : 26,4
2016 : 22,1
2017 : 18,9

Nun wissen wir alle nicht, ob die geschätzten zukünftigen EPS unterschritten oder überschritten werden.
Ich vermute, dass die EPS-Schätzungen von Oddo Seydler durch die Realität eher übertroffen werden als umgekehrt, das ist jedoch nur meine persönliche Meinung.

Klar ist für mich auf jeden Fall, dass es sich bei Hypoport um ein sehr dynamisches Wachstumsunternehmen handelt, das kaum Kapitalbedarf für das weitere Wachstum benötigt.  

1544 Postings, 2747 Tage 1erhart@nobsy

 
  
    
2
18.11.15 10:53
Dann gib uns einfach mal eine Bewertung nach deiner Berechnung ab. Dann kann man auch darüber diskutieren was Über/Unterbewertung betrifft.

Einfach mal Gewinn je Aktie für 2015 diesbezügliches KGV sagen wir bei Kurs 70

wenn es nicht zuviel verlangt ist vielleicht Erwartung was den Gewinn 2016 betrifft.  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 335  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben