UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 349
neuester Beitrag: 19.11.19 21:25
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8721
neuester Beitrag: 19.11.19 21:25 von: Libuda Leser gesamt: 1246268
davon Heute: 174
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
347 | 348 | 349 | 349  Weiter  

17100 Postings, 5239 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    
11
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
347 | 348 | 349 | 349  Weiter  
8695 Postings ausgeblendet.

50428 Postings, 5440 Tage LibudaLöschung

 
  
    
13.11.19 23:05

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 14.11.19 13:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaLöschung

 
  
    
13.11.19 23:19

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 14.11.19 14:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

1232 Postings, 1490 Tage unratgeberIch zitiere

 
  
    
1
13.11.19 23:28
aus Deinem letzten Link, was unter Hypoport steht:

"Neue Nummer Eins in meinem Depot ist Hypoport, ein wachstumsstarkes und profitables FinTech-Unternehmen, das für die Kredit- und Immobilien- sowie Versicherungswirtschaft tätig ist. [...]"  

1232 Postings, 1490 Tage unratgeberDu lässt

 
  
    
2
13.11.19 23:33
das Entscheidende weg, um eine Unterstellung in Deinem Sinn vorzunehmen. Dein Verhalten ist einfach nur dreckig.  

1232 Postings, 1490 Tage unratgeberDu wirst

 
  
    
4
13.11.19 23:42
und hast hier für kein einziges Stück dafür gesorgt, dass es verkauft wird. Umgekehrtes gilt auch für Deinen Japan-SPAM.

Da kannst Du schreiben und spammen soviel Du willst. Deine Reputation ist vollkommen im A**sch. Und das ist einzig und alleine Deine Schuld.  

1232 Postings, 1490 Tage unratgeber@all

 
  
    
13.11.19 23:44
Sorry, das musste mal raus, auch wenn es nichts bringt. Einen Plagegeist kriegt man nicht los.  

996 Postings, 759 Tage irgendwieUi ui ui

 
  
    
14.11.19 07:25
Das wird lustig hier.

Erklärung nur gegen BM  

50428 Postings, 5440 Tage LibudaWenn Ihr einmal auf die interaktive Karte in

 
  
    
14.11.19 14:01
der Adresse geht, könnt Ihr feststellen, dass vielerorts über Bedarf gebaut wird.

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-07/...ilien-wohnungsbau-iw-studie

Der daraus folgende Anpassungsprozess dürfte sich nicht gerade positiv für die Angebote von Hypoport auswirken.  

2383 Postings, 827 Tage CoshaWenn du mal das interaktive Bild

 
  
    
3
14.11.19 14:33
betrachten möchtest:

Das ist die Antwort des Hypoport CEOs auf deine steile "These".  
Angehängte Grafik:
affen-012.gif
affen-012.gif

50428 Postings, 5440 Tage LibudaStagnation auf hohem Niveau

 
  
    
16.11.19 14:39
https://www.deutschlandinzahlen.de/tab/...en/wohnflaeche-je-einwohner

Und für mich stellt sich die Frage, wie sich diese Zahl entwickelt, wenn die Einkommenssteigerungen der letzten Jahren ausbleiben und sich die höheren Neuvermietungspreise langsam, aber sicher durch die Bestandsmieten fressen.  

50428 Postings, 5440 Tage LibudaUnd welche Marktanpassungen werden wir dann bei

 
  
    
16.11.19 15:46
Hypoport Eures Erachtens erleben?

Mangelndes rationales Anlegerverhalten Immobilieninvestoren gehen überzogene Risiken ein
Wenn man Immobilieninvestoren fragt, wie sie sich am Ende des aktuellen Immobilienzyklus positionieren, lautet der Tenor, risikoavers zu sein und auf Rendite zu verzichten. Der Fachverband DVFA kommt in einer Markterhebung zu einem anderen Ergebnis.  

Von Tobias Bürger // Redakteur 01.02.2019

Der aktuelle Immobilienzyklus wird voraussichtlich im kommenden Jahr seinen Höhepunkt erreichen. Es bleibe abzuwarten, wie lange die Investoren ihre Strategien vor diesem Hintergrund noch beibehalten und welche weiteren Marktanpassungen einen Einfluss auf das Verhalten der Investoren in der späten Phase des Zyklus nehmen werden.

https://www.private-banking-magazin.de/...en-ueberzogene-risiken-ein/
 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaLöschung

 
  
    
16.11.19 19:17

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 18.11.19 12:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaLöschung

 
  
    
17.11.19 21:14

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 18.11.19 12:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaLöschung

 
  
    
18.11.19 13:45

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 19.11.19 19:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

179 Postings, 1477 Tage RagnarLothbrokMerkste was?

 
  
    
4
18.11.19 17:48
Ein Argument/Einschätzung wird nicht "besser", wenn man es ständig wiederholt.
Sondern ist irgendwann nur noch SPAM.

Insofern diesmal richtig, die Löschung. Für mich absolut nachvollziehbar.

RL  

50428 Postings, 5440 Tage LibudaHier wurde kein Argument wiederholt,

 
  
    
18.11.19 20:38
sondern die neueste Einschätzung eines sehr bekannten Internet-Analystenseite wiedergegeben.

https://m.aktiencheck.de/news/...l-Hypoport_Grund_zur_Freude-10497451

Wenn davon ein dreizeilen-Auszug gelöscht wird, gehe ich davon aus, dass hier auch keine Analysen von Warburg und Berenberg mehr erscheinen wird.  

1232 Postings, 1490 Tage unratgeberLibuda - Deine letzten Jahre zusammengefasst

 
  
    
18.11.19 21:05
Bla bla bla.

Sagen wir mal so: wer kein Charakterschwein ist, würde sich nicht so verhalten wie Du.

Mach ruhig weiter, bringt sowieso nichts in Deinem Sinn.

Bla bla bla.  

50428 Postings, 5440 Tage LibudaWer keine Fakten hat,

 
  
    
18.11.19 21:16
reagiert eben mit Beleidigungebn.  

1232 Postings, 1490 Tage unratgeberFakten

 
  
    
18.11.19 21:32
Wer Fakten komplett falsch einschätzt, verliert Geld, weil er es falsch investiert hat. Dazu muss man nur die Kursverläufe von Hypoport und Rakuten übereinander legen. Es ist also Fakt, dass ein Invest in Hypoport DEUTLICH lukrativer ist.

Aber da Du die Realität verzerrst, verlierst Du also Geld. Fakt.

Denkst Du nicht, dass es an der Zeit ist, hier endlich zu verschwinden. NIEMAND will was von Dir lesen, Du bist ganz alleine auf weiter Flur. Fakt.  

50428 Postings, 5440 Tage LibudaMeine Strategie ist simpel

 
  
    
18.11.19 21:55
Ich setze nicht auf heiße Luft, sondern auf Fundamentals.

Wie wir aus der Zeit der Jahrtausendwende wissen, kann heiße Luft einige Zeit Ballons nach oben heben - aber wie wir auch gelernt haben: nur einige Zeit.  

56 Postings, 539 Tage Master Magnoliajetzt hab ich echt draufgeklickt (Aktiencheck)

 
  
    
18.11.19 22:16
das ist so ein Text, den irgendein schlechter Algorithmus automatisch erstellt hat. Wirklich nicht zitierfähig...
wer was zum Lachen (oder weinen) braucht kann ja mal Punkt 3 lesen:

? 3. Branchenvergleich Aktienkurs: Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor ("Finanzen") liegt Hypoport mit einer Rendite von 48,07 Prozent mehr als 915 Prozent darunter. Die "Diversifizierte Finanzdienstleistungen"-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von 1354,53 Prozent. Auch hier liegt Hypoport mit 1306,46 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem "Sell"-Rating in dieser Kategorie.?

Aus
https://m.aktiencheck.de/news/...l-Hypoport_Grund_zur_Freude-10497451

 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaEntwicklung der Baugenehmigungen im größten

 
  
    
18.11.19 22:17
deutschen Bundesland:

In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 wurden von den nordrhein-westfälischen Bauämtern insgesamt 40.427 Wohnungen zum Bau freigegeben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 1,8 Prozent weniger Baugenehmigungen als ein Jahr zuvor (Januar bis September 2018: 41.173 Wohnungen).

https://rp-online.de/nrw/staedte/hilden/...m-ein-viertel_aid-47176985
 

179 Postings, 1477 Tage RagnarLothbrokLibuda #8716

 
  
    
2
19.11.19 09:47
Genau Libuda, Du setzt auf "Fundamentals".

Wenn ich mir die sonst von Dir diskutierten Werte so angucke.... eine pure fundamentale Bewertung machst Du da auch nicht. Sei mal ehrlich zu Dir selbst.

Oder eben die "Libudaische fundemantale Betrachtung".  Klar. Wie immer. Dann stimmt es.

RL
 

50428 Postings, 5440 Tage Libudaalarmierender-rueckgang--baugenehmigungen-berlin

 
  
    
19.11.19 13:24
Anlässlich der aktuellen Zahlen des Amtes für Statistik Berlin und Brandenburg erklärt Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau: ?Der Mietendeckel ist dabei, den Wohnungsbau in Berlin und damit die regionale Bauwirtschaft abzuwürgen.? Noch nicht einmal als Gesetz in Kraft hat der Mietendeckel bereits jetzt zu erheblichen Einbrüchen bei der Schaffung neuer Wohnungen in der Hauptstadt geführt. So gab es laut Amt für Statistik in den ersten neun Monaten 2019 einen Einbruch beim Neubau von gut zehn Prozent. Auch beim Ausbau bestehender Gebäude gingen die Baugenehmigungen um mehr als 14 Prozent zurück.

Die Fachgemeinschaft Bau hat seit dem Bekanntwerden des ersten Eckpunktepapiers zum Mietendeckel im Juni 2019 vor den negativen Auswirkungen eines solchen Gesetzes auf den Wohnungsbau und damit die regionale Bauwirtschaft gewarnt. Insgesamt rechnen die Experten aus der Baubranche mit einem Umsatzrückgang im Wohnungsbau von rund 25 Prozent im kommenden Jahr.

https://wirtschaft-markt.de/2019/11/09/...baugenehmigungen-in-berlin/
 

50428 Postings, 5440 Tage LibudaMeines Erachtens bestimmt die Entwicklung

 
  
    
19.11.19 21:25
der Reallöhne neben den Neuvermietungmieten nicht unwesentlich die Nachfrage nach Wohnraum - und da hatten wir in den letzten Jahren eine lange nicht gesehene positive Entwicklung, die m.E. auch in erheblichem Maße auf Nachholeffekten basierte.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...hne-in-deutschland/

Und nun stellt sich die Frage, wie es weiter geht. Das hängt sehr stark vom Wachstum und der Konjunktur ab und Nachholeffekte sehe ich kaum noch.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
347 | 348 | 349 | 349  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben