UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Vita 34 International AG

Seite 22 von 26
neuester Beitrag: 23.05.19 09:49
eröffnet am: 17.03.07 11:40 von: pepepe Anzahl Beiträge: 635
neuester Beitrag: 23.05.19 09:49 von: cash74 Leser gesamt: 181664
davon Heute: 85
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 19 | 20 | 21 |
| 23 | 24 | 25 | ... | 26  Weiter  

2731 Postings, 932 Tage Tom1313Es wird überall für und wider geben

 
  
    
15.01.18 13:03
schätze ich. Einige Ärzte werden davon überzeugt sein, andere nicht.  

18 Postings, 726 Tage friiex@Tom

 
  
    
3
15.01.18 13:44
Sie hatten aber anfangs nicht geschrieben "Kosten/Nutzen stehen in keiner Relation" und "War nur eine negative Meinung und sehe das alles nicht so rosig wir Ihr. " , sondern  stattdessen "Das mit dem Nabelschnurblut ist blödsinn" und "..und man damit kein Krebs, etc. heilen kann".  Und genau deswegen ist meine Antwort so patzig ausgefallen und Sie sind als Troll rüber gekommen.
Über Sinn und Unsinn von privater vs. öffentlicher Einlagerung oder über Kosten-Nutzen-Rechnungen kann man gern objektiv diskutieren, aber man sollte nicht den medizinischen Nutzen verneinen.  

4576 Postings, 5909 Tage KleiVITA 34 - zur Klarstellung

 
  
    
3
15.01.18 14:15
Es mag ja sein, dass sich Nabelschnuhrblut nicht so stark von normalem blut unterscheidet.

Es ist jedoch der Ursprung von allem und damit die unverfälschteste und rienste Form von menschlichen Zellen, die es gibt und somit der optimale ansatz für zukünftige Methoden eine bessere Heilungschance zu haben.

wer hier aus Neid, sein eigenes Nabelschnuhrblut oder das seiner Kinder nicht eingelagert zu haben negative Propaganda macht, der tut mit leid!

Ich habe mein Nabelschnuhrblut auch nicht eingefroren, das meiner Tochter auch nicht.

Heute würde ich es tun und jedem raten!

Es wird soviel Geld für Scheisse ausgegeben (z.b. Handys!!!!) dass mit sicherheit die Investition in die Einlagerung von Stammzellen ein sinnvolleres Investment in das eigene Leben ist!

 

4123 Postings, 4345 Tage ObeliskWenn Vita 34

 
  
    
15.01.18 14:59
die Ärzte via Erfolgshonorar bei Einlagerung beteiligen würde, dann bin ich mir sicher, welche Empfehlungen die künftig geben....................

 

16349 Postings, 3334 Tage Balu4uNächster Insiderkauf!

 
  
    
15.01.18 15:18

2731 Postings, 932 Tage Tom1313@Klei

 
  
    
2
15.01.18 15:27
wie willst du denn dein eigenes Nabelschnurblut einfrieren? Darüber kannst du ja nicht entscheiden.

@friiex Sie haben Recht. Ist zu aggressiv rübergekommen! Entschuldigung dafür.  

12142 Postings, 5022 Tage ScansoftKöhler hat

 
  
    
3
15.01.18 15:48
auch über 14 alles abgeräummt. Bin mir jetzt sicher, dass die Köhlers hier mindestens eine Sperrminorität anstreben.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

18 Postings, 726 Tage friiex@Scansoft

 
  
    
15.01.18 16:03
Ich befürchte Sie liegen mit Ihrer Einschätzung richtig. Ich persönlich hoffe darauf, dass es 'nur' eine Sperrminorität wird...  

12142 Postings, 5022 Tage ScansoftIrgendwie freut mich die

 
  
    
15.01.18 17:10
Abkühlung. Bloß nicht noch eine Fahnenstange. Letztlich ist die Situation klar. Die Köhlers kaufen und Gerth verkauft.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

223 Postings, 926 Tage Il Dottore IlGeschäftsmodell

 
  
    
3
16.01.18 09:25

Ich möchte den Titel nicht bashen und kann auch akzeptieren wenn andere Leute als Teilhaber der Gesellschaft Gewinne erzielen. Ich habe mich 2013 mit Vita34 beschäftigt und mich gegen einen Kauf entschieden. Aus ethischen Gründen.

Der Spiegel Artikel von 2011 sollte jedem Investor bekannt sein. Hat sich seitdem etwas geändert? Sind die Vorteile von Nabelschnurblut mittlerweile bewiesen? Ich frage, weil es mich ernsthaft interessiert und nicht weil ich eure euphorische Stimmung hier im Board zerstören möchte.

Gefunden dazu habe ich wenig bis nichts. Sollte es dabei bleiben, dann ist das Invest aufgrund von moralischen Grundsätzen nach wie vor stark bedenklich. Zumindest für mich.

>Dubiose Heilmethoden<
Wie man mit Elternangst Geschäfte macht
Werden werdende Eltern hinters Licht geführt, um sie als Kunden zu gewinnen? Deutschlands größte Nabelschnurblutbank Vita 34 wirbt mit weitreichenden Versprechen und pseudounabhängigen Internetseiten für ihr Angebot. Das stößt selbst in der Branche auf Widerstand.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/...aefte-macht-a-804843.html

 

18 Postings, 726 Tage friiex@ Dottore II

 
  
    
4
16.01.18 09:47
Der Nutzen von Nabelschnurblut ist medizinisch kaum umstritten. Wie ich weiter oben schon schrieb, gab es bereits bis 2013 über 30.000 Transplantationen. Was allerdings umstritten ist, ist die private Einlagerung. Das liegt daran, dass das 'eigene' Nabelschnurblut gerade im Bereich der Onkologie häufig nicht als Therapie infrage kommt (weil die eigenen Stamm- und Immunzellen ja schon einen 'Schaden' haben, sonst wäre es nicht zur Entstehung von Krebs gekommen). Die häufigste Art der Anwendung ist eine Fremdspende (allogen). Darauf zielt aber eine private NSB-Bank natürlich nicht primär ab. Aus rein medizinischer Sicht wäre es sinnvoll, bei jeder Geburt öffentlich-finanziert das NSB aufzufangen, einzulagern und im Stammzellregister zu erfassen. Das Problem ist: Das kann/will natürlich niemand bezahlen. Deshalb ist aktuell die einzige Möglichkeit eine private Vorsorge, wenn man nicht will, dass das wertvolle NSB im Klinikmüll landet. Ich empfinde hier die Konzepte von Vita34 (VitaPlusSpende und VitaMeins&Deins) eigentlich als 'moralisch' ziemlich vorbildlich (bei VitaPlusSpende wird das privat eingelagerte NSB trotzdem im Stammzellregister erfasst und kann bei Bedarf von Ärzten angefordert werden; bei VitaMeins&Deins wird aus einem NSB sowohl eine Probe für die private Vorsorge, als auch eine öffentliche Spende hergestellt).
Das unseriöse Werbeversprechen ein No-Go sind, damit haben Sie allerdings zu 100% Recht.  Die Einlagerung kann man bei Vita34 übrigens auch jederzeit kündigen (nicht wie im Spiegel-Artikel beschrieben).

 

115 Postings, 760 Tage WNxDark@friiex

 
  
    
1
16.01.18 14:26
Nicht vergessen, dass es auch Krebs gibt welcher nicht auf genetische Ursachen zurückführbar ist.
Das Parade-Beispiel wäre Lungenkrebs durch Rauchen. (Bevor jemand klugscheißt: Mir ist klar, dass Nabelschnurblut hier sehr wahrscheinlich auch nicht weiterhilft, aber ihr wisst was gemeint ist)
In solchen Fällen wären die körpereigenen Zellen den fremden vorzuziehen.
Allgemein würde ich daher nicht sagen allogen ist besser oder schlechter, das kommt immer auf die Therapie und das Krankheitsbild an.  

4576 Postings, 5909 Tage KleiVita 34 - Das Für und Wider

 
  
    
16.01.18 14:44
Es ist genau richtig erfasst!

Es geht hier nur um eine Option in die Zukunft.

Klar wird damit Geld gemacht aber auch Türen geöffnet.

Was sind heute schon noch 2.000 Euro?? Das sind für manch einen ZWEI BELANGLOSE Smart Phones mit einem blöden Apfel drauf ....

Da investiere ich das Geld lieber in die Konservierung der Stammzellen meiner Kinder oder?

 

18 Postings, 726 Tage friiex@WNxDark

 
  
    
2
16.01.18 16:00
"Allgemein würde ich daher nicht sagen allogen ist besser oder schlechter, das kommt immer auf die Therapie und das Krankheitsbild an. " stimmt zu absolut 100%.
Es ging mir bei meinem Beitrag nicht darum, dass nicht jede Krebsart genetisch bedingt ist (korrekt), sondern eher um das Phänomen des Immunescapes. Stark vereinfacht ausgedrückt: Im menschlichen Körper kommt es ständing zu Transformationsprozesse, d.h. es entstehen Krebszellen bzw. deren Vorläufer. Bei einem gesunden Immunsystem werden diese veränderten Zellen jedoch durch das Immunsystem erkannt und abgetötet. Das heißt anders ausgedrückt: Nur wenn die entstandenen Krebszellen dem Immunsystem 'entkommen' können, kommt es auch wirklich zu einer Krebserkrankung. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass bei Krebspatienten das Immunsystem eben nicht in der Lage war, die veränderten potentiellen Krebszellen zu erkennen.
Eine Rekonstitution des Immunsystems durch autologe Stammzellen (egal ob NSB oder Knochenmark oder whatever) ist in diesem Fall nicht zielführend, weil eben genau die vorhandenen Krebszellen nicht vom eigenen Immunsystem erkannt wurden und werden. Ich sehe die Anwendung von autologen Stammzellen eher in der regenerativen Medizin, als in der klassischen Stammzeltransplantation nach einer Hochdosischemotherapie.  Aber vielleicht bringt die Zukunft ja auch ganz andere Möglichkeiten in der Onkologie, für mich z.b. vorstellbar wäre auch die Herstellung von CAR-T Cells aus NSB....  

115 Postings, 760 Tage WNxDarkStammzellen: Anwendungen, Potential, Forschung,...

 
  
    
1
17.01.18 11:08
Seracell verweist auf eine recht lange Liste mit aktuell bereits möglichen Anwendungen und bekräftigt außerdem das Potential, welches auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erkannt wurde und und aktiv gefördert wird.
https://www.seracell.de/stammzellen/erfolgreiche-anwendungen/

Ich persönlich trau der Liste mit Anwendungen nicht so ganz, klingt mehr nach Werbung.
Daher hab ich mir mal angeschaut wo in letzter Zeit Stammzellen zum Einsatz kamen. Antwort ist einfach: Sportverletzungen. Hierzu findet man recht viele Artikel im Internet, aber Vita 34 gibt ne schicke Übersicht: https://www.vita34.de/news/...n-verband-soll-meniskusriss-reparieren/
Klingt mehr nach beschleunigter Heilung, als wirklichem medizinischem Durchbruch, und wird wohl für alle Nicht-Profisportler unbezahlbar sein.
Zum Thema Kosten und Nutzen gibts hier noch was: https://www.wissensschau.de/stammzellen/stammzellentherapie_kosten.php
Belegt meine Annahme, primär teuer und noch nicht viele Therapien annerkannt.

Wie siehts bei Krebs aus? Hierzu gibts viel Material, auch wissenschaftliche Paper (Ich erspar euch die), aber als Beispiel folgender Link: https://www.ksta.de/sport/mix/...stammzellenspender-gefunden-28223462
Ist sicher bitter, aber klingt viel mehr nach letzter Hoffnung als wirklich zuverlässiger Therapie. In den Papern siehts auch nicht besser aus, das ist alles Grundlagenforschung.

Allgemeiner Blick in die Forschung und das erwartete Potential:
Antwort ist einfach, man forscht hauptsächlich an regenerativen Anwendungen. Verletzungen des Rückenmarks oder Schäden an der Netzhaut bspw. Aktuell befindet man sich mit ersten Studien in der Klinischen Phase 1, d.h. es wird die Verträglichkeit untersucht, das meiste ist allerdings immernoch Grundlagenforschung. Bis sich hieraus ein medizinisches Produkt ergibt, werden noch Jahre vergehen. Und weil sowas in der Medizin immer länger dauert, schmeiß ich einfach mal mindestens 10 Jahre in den Raum. Auch hier noch ein Beispiel: Asterias Biotherapeutics untersucht die Verträglichkeit und den Effekt von Stammzellen bei Rückenmarksverletzungen. Erste Ergebnisse belegen eine gute Verträglichkeit und eine Steigerung der motorischen Beweglichkeit. "Lab studies have shown [...] partial repair of damaged spinal cord tissue and some improvement in the ability of some animals to move their back and/or front legs." (https://www.scistar-study.com/)

Um meine persönliche Einschätzung nochmal gegenzuchecken, hab ich mir abschließend noch die Meinung der Krankenkassen zu dem Thema angeschaut. Die würden schließlich keine Therapie finanzieren, welche keine Wirkung hat und sie nur Geld kostet.
Hier gibts ne Übersicht, welche Krankenkassen die Einlagerung von Nabelschnurblut unterstützen: https://www.krankenkasseninfo.de/test/...einlagerung-bei-neugeborenen
Da ist leider keine der Großen dabei.
Vita 34 war so nett und gibt ne Übersicht über Kooperationspartner: https://www.vita34.de/ueber-vita-34/kooperationspartner/
Da ist auch keine Große dabei.
http://www.nabelschnurblut-ratgeber.de/kosten/...he-krankenkassen.php sagt man solle sich mit dem Anliegen eher an private Krankenkassen richten.
Zu wirklichen Anwendungen von Stammzellen und deren Kostenübernahme habe ich nichts gefunden. Also klares Bild bei den Krankenkassen: Sie übernehmen sehr vereinzelt die Kosten für Entnahme und Einlagerung von Stammzellen, weil könnte ja wirklich sein, dass sich hier in naher Zukunft was ergibt. Sinnvolle Anwendungen gibt es aus Sicht der Krankenkassen momentan eher keine.

Nach dieser Recherche hab ich mir dann nochmal die Vita 34 Website angeschaut, und die Infos dort decken sich wirklich gut mit meinen. Vita 34 sagt selbst, dass Stammzellen primär für regenerative Therapien verwendet werden, sie werben mit dem großen Potential von Stammzellen, sie haben eine kurze Übersicht über bereits durchgeführte Therapien und Anwendungen und die bereits verlinkte Liste von Partnerschaften. Mancher erinnert sich sicherlich noch an die Kooperation mit der Charite in Berlin, das ist ebenfalls Grundlagenforschung und ggf. erste medizinische Evaluierung in frühen klinischen Phasen.


 

4123 Postings, 4345 Tage Obelisk@WNxDark

 
  
    
17.01.18 12:02
eine Analyse der künftigen Therapiemöglichkeiten bei einem solch komplexen Thema traue ich mir als relativer Laie gar nicht zu, noch würde ich mein Investment von einem medizinisch nicht wirklich kompetenten Laienurteil abhängig machen. Deshalb zählen für mich in erster Linie reale Zahlen. Du hast scheinbar andere Prioritäten.  

115 Postings, 760 Tage WNxDark@Obelisk

 
  
    
17.01.18 16:05
Mir ist nicht ganz klar was du mir mit deinem Kommentar sagen willst oder was dich an meiner Recherche stört. Evtl. kannst du nochmal einen Kommentar mit mehr Substanz abgeben, dann können wir gerne diskutieren.  

12142 Postings, 5022 Tage ScansoftZurück auf Los, irgendwie

 
  
    
18.01.18 13:05
geht die Vola nicht aus der Aktie raus:-) Na ja, muss man aushalten, bin hier eh auf 3 Jahressicht investiert,
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

115 Postings, 760 Tage WNxDark@Scansoft

 
  
    
18.01.18 17:08
Vision 2021. Ist auch genau mein Plan :D  

216 Postings, 991 Tage Dualis_777Ich habe gestern

 
  
    
19.01.18 09:42
auch die Gelegenheit genutzt hier dabei zu sein.  Es gibt derzeit nicht allzu viele interessante Unternehmen in bei denen die Zukunft gehandelt wird.  

216 Postings, 991 Tage Dualis_777Ohne Nachrichten

 
  
    
22.01.18 13:50
solche Zuwächse - nicht schlecht.  

Aber der Wert ist wahrscheinlich derzeit sowieso ziemlich volatil.  

12142 Postings, 5022 Tage ScansoftDies ist bei Vita ja jetzt

 
  
    
22.01.18 14:20
schon fast zur Gewohnheitssache geworden...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

18 Postings, 726 Tage friiex...

 
  
    
22.01.18 15:16
...aber nichtsdestotrotz freuen wir uns über +12% zum Wochenstart ;-)  

16349 Postings, 3334 Tage Balu4uAsk schon wieder bei 16,30 Euro...

 
  
    
24.01.18 12:43

558 Postings, 746 Tage xy0889tiefer 14 er Bereich

 
  
    
05.02.18 09:31
als Korrekturziel ? ..  

Seite: Zurück 1 | ... | 19 | 20 | 21 |
| 23 | 24 | 25 | ... | 26  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bigtwin, Goldjunge13