UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Amani Gold - quo vadis?

Seite 1 von 22
neuester Beitrag: 19.09.19 17:45
eröffnet am: 17.05.18 15:53 von: Valdeloro Anzahl Beiträge: 549
neuester Beitrag: 19.09.19 17:45 von: Pkmg Leser gesamt: 74390
davon Heute: 96
bewertet mit 0 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroAmani Gold - quo vadis?

 
  
    
17.05.18 15:53
Der Kurs der Amani Gold Aktie befindet sich seit dem Einstieg des chinesischen Investors LW, im Juli 2017, in einem stetigen und scheinbar unaufhaltsamen Abwärtsstrudel.
Dabei ist die fundamentale Ausgangslage, mit einer ersten Resourcenschätzung von fast 3 Moz, alles andere als schlecht.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
523 Postings ausgeblendet.

124 Postings, 863 Tage antiasFrauPapst

 
  
    
12.09.19 21:16
Ja, das dachte ich mir auch so in etwa! :) Allerdings...sie werden zumindest eine dieser Schwellen erreichen wollen um zu kassieren.

Aber ich folge auch der Meinung von Val, dass niemand so viel Geld reinpulvert, wenn da kein Plan wäre. Wie auch immer der aussehen mag. Das machen nicht mal (oder erst recht nicht) die größten Halunken! :P  

219 Postings, 918 Tage rocket69Bleibt doch bei den Basics

 
  
    
13.09.19 07:10

Ein Explorer muss Gold finden … das was Amani gefunden hat, hat nicht gereicht! 

Dafür kann keiner was, weder Eckhoff noch die Chinesen.

Das war das Risiko, wenn man investiert hat. Wer da jetzt meckert, der ist im falschen Sektor unterwegs.

Der steigende Goldpreis macht auch das weinige gefunden Gold wieder interessant.

Darum kommt jetzt wieder tiefliegendes Gold, dessen Abbau teurer ist, in den Fokus. Ist ja nicht so, dass die Idee neu ist und vor 2 Jahren noch keiner gewusst hat, dass vielleicht tiefer auch noch was liegt.

Wieder selbes Spiel … es wird gebohrt und gemessen …
wird überhaupt was gefunden?
reicht das gefundene, um die vorhandene Ressource aufzupäppeln?

Wer jetzt einsteigt geht das Risiko ein ... also nicht meckern wenn’s wieder nichts wird.

Das Risiko zum möglichen Gewinn ist aber überschaubar. Kann mir gut vorstellen, dass, aus welchem Grunde auch immer, die Aktie nochmals 100% zulegt, sich also verdoppelt.

So wie ich die meisten hier, die investier sind einschätze, werden diese dann nicht verkaufen … weil sie auf Faktor 5-10 Gewinne warten und somit irgendwann wieder schimpfen.

Dann ist Amani wieder nicht schuld, sondere diejenigen welchen haben‘s selbst verbockt.

Mit Kebigada alleine, auch wenn im Keller noch etwas gefunden wird, wird keiner mehr reich. Dafür sind zu viele Aktien unterwegs.  

Wenn damit etwas Geld eingespielt werden kann, dann kann ein anderer Fleck angegangen werden.

Wir dder wie …
- Douze Match, dann war’s für die Katz
- wieder ähnlich wie Kebibaga, hilft auch nicht weiter
- wir Kibali … dann lachen viele hier

Viel Glück & allen ein schönes Wochenende …

 

142 Postings, 111 Tage WasseruhrLöschung

 
  
    
13.09.19 07:25

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.09.19 12:56
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroTolles Verhältnis von BID zu ASK!

 
  
    
13.09.19 07:43

Buyers (Bids)
No. Vol. Price($)
2 8842417 0.3¢

Sellers (Offers)
Price($) Vol. No.
0.4¢ 129566645 47  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroIch habe heute noch mal nachgefragt ...

 
  
    
13.09.19 07:48
Leider gab es von Seiten des Managements bisher noch keine Reaktion bzgl. einer aktualisierten
TOP 20-Listung.
Ich habe deshalb gerade noch einmal nachgefragt.
Vielleicht klappt es ja doch noch....

Die Umsätze (allein an der ASX) und das BID/ASK-Verhältnis bleiben weiterhin abenteuerlich und leider völlig unerklärlich.  

481 Postings, 974 Tage Fire72Servus...

 
  
    
13.09.19 12:11
...KE ist mit Sicherheit bei mir kein Sympathieträger und das Amani z. Z zumindest ein reiner Zock ist, sollte, glaube ich, hier jedem bewußtsein...erst recht, wenn man sich die Historie dieses Unternehmens in den letzten Jahren anschaut.

Allerdings sind da zwei Punkte bzw. Fragen, sicherlich bei vielen hier, aufgekommen, auf die nur KE und die Beteiligten daran wohl eine Antwort haben und diese uns hoffentlich in den kommenden Monaten geben bzw. beantworten werde.

1. KE hat mit seiner Kapitalsuche durch Ausgabe von zusätzlichen Milliarden an Aktien Erfolg gehabt. Warum? Alles Idioten, die Bock haben Millionen von AU$ für Nichts auszugeben?

2. KE selbst hat direkt und über eine Beteiligung gute 700.000 AU$ in Amani investiert. Warum? Evtl. ähnliches suizidales Verhalten (in finanzieller Hinsicht) wie bei den unter 1. genannten Kapitalgebern?

Diese zwei Punkte sind, finde ich zumindest, sehr wichtig und werden bei ihrer Beantwortung durch KE & Co. eine wesentliche Rolle dazu einnehmen, ob der aktuelle Zock ein Erfolg oder Reinfall wird.

Aber bitte verknüpft Erfolg oder Mißerfolg nicht mit Eurer Sympathie oder Antipathie zu bestimmten Forenteilnehmer hier.

Es zählen nur Fakten, wie immer eigentlich 😉, und ich pflichte Valdeloro und Rocket dahinehend bei, das nach aktuellem Stand der Aktie und dem hoffentlich kommenden Newsflow, das Chancen- Risikoverhältnis kein schlechtes ist.

Bei mir persönlich spielt auch ein kleines bischen Gier, auf Grund der möglichen "Hebelwirkung" zwischen aktuellen Kurs und die von KE in Ausicht gestellten Wegpunkte, damit er seine dafür versprochenden Aktienpakete erhält, eine Rolle. Ich hoffe natürlich, das ich kein Opfer der Seuche "Gier frisst Hin" geworden bin 😉..

Aber, das ist AMO und keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung...time will tell 😊  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroEine Wasseruhr macht sich Sorgen ...

 
  
    
13.09.19 12:48
Geht nicht, gibt es offenbar wirklich nicht.
Die Vermutung der Wasseruhr, mein erstes Investment bei Burey/Amani ist schon eine Weile her, ist tatsächlich zutreffend.
Ja, ich habe hier schon so manchen Gaul vor der Apotheke kotzen sehen und mir oft gewünscht, die Jungs auf Giro hauen mal ne richtig fette News raus.
Meistens kam es anders. Wissen wir ja ...
Aber selbst wenn man bereits früh investiert gewesen ist, konnte man seine Position mittlerweile hervorragend verbilligen.
Von Kursspitzen im Jahr 2017, die bei etwa 0,06 AUD lagen, sind wir heute etwa 3000 % entfernt.
Ist zwar auf den ersten Blick sehr schade, allerdings kommt man heute entsprechend günstig an große Stückzahlen. Die meisten werden das vermutlich auch so gemacht haben und heute nicht mehr auf Positionen sitzen, die erst jenseits von 0,01 in den grünen Bereich kommen.
Der Wasseruhr kann es aber eigentlich auch völlig schnuppe sein, wie andere ihr Investement handhaben.  

51 Postings, 500 Tage PkmgValdeloro

 
  
    
13.09.19 20:39
Wenn du die 0,06 wiederhaben willst müsste E  10 MOZ erbort haben und ein Angebot auf $ 20/oz haben.  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroDie 0,06 AUD ....

 
  
    
14.09.19 08:27
werden wir vermutlich nicht mehr wieder sehen (erstmal).
Aber, wer sei erzeit derart teuer eingekauft hat, kontte seine Position mit zusätzlichen 50 % des damals investierten Kapitals (beim heutigen Kurs) auf etwa 0,005 verbilligen.
Die 0,005 halte ich für absolut erreichbar.

Obwohl und nur mal spekulativ angenommen, ....
Eckhof gelingt der Geniesteich und er findet auf Kebigada in etwa vergleichbare Vorkommen wie auf Kibali und kann dadurch die Resource auf insgesamt 6 Moz erhöhen.
Gold in the ground ist auf Giro mit etwa 60 $US zu bewerten.
6 Moz x 60 $US = 360 Millionen $US
360 Millionen $US : 6 Milliarden Aktien = 0,06 $US

Aber, wie schon mehrfach betont, Explorer sind stets Hochrisikoinvestments und in diesem Falle steht und fällt alles mit den bald zu erwartenden Bohrergebnissen.
Die erwarte ich allerdings nicht vor dem 15. Oktober.  

219 Postings, 918 Tage rocket696 Moz - geht es jetzt schon wieder los?

 
  
    
14.09.19 09:26

Amani hat über 2 Jahre in Kebigada gebohrt und als der Zeitpunkt am besten war, die Ressource beauftragt. Leider sind, wie wir alle wissen, nur knapp 2.5 Moz rausgekommen. Was aber für den kleinen Fleck gar nicht zu schlecht ist.

Jetzt schon wieder von 6 Moz zu schreiben. Tut mir leid, das ist totaler Blödsinn!

Vor 2 Jahren war auch schon klar, dass weiter unter noch was liegen könnte. Kosten/Nutzen war damals nicht anders (vielleicht jetzt etwas besser, weil der Goldpreis gestiegen ist). War damals nicht lohnend danach zu bohren und ist heute, wenn überhaupt für wahrscheinlich weniger als 0.5 Moz gut.

Das da unten plötzlich 3.5 Moz liegen sollen, das ist ein Witz!
Übrigens, damals war auch Eckhoff am Ruder; nur weil du dir es wünscht @val,
zaubern kann auch er nicht.

Vor 5 Jahren hat man sich 5-8 Moz erhofft. Den Großteil davon in DM, das nicht geliefert hat. Kebigada ist ja eigentlich im soll :)

 

1703 Postings, 1023 Tage Valdeloro@rocket69

 
  
    
14.09.19 11:26
Diagonales lesen der Beiträge führt offensichtlich dazu, das es Verständnisprobleme gibt.
Mit etwas mehr Mühe wäre aber leicht zu erfassen gewesen, dass die aktuelle Diskussion mit PKMG lediglich ein Kursziel von 0,06 und welche Möglichkeiten es geben könnte dahin zu gelangen, zum Gegenstand hatte.
Da man diesbezüglich viel vermuten und spekulieren kann hatte ich sehr klar heraus gestellt.

Meistens ist es also tatsächlich besser, die Faktenlage emotionslos zu betrachten und analog der ockhamschen Gesetzmäßigkeit die Sachlage zu analysieren.
Fakt ist z. B., dass dieselbe Technik, die Eckhof jetzt anwendet, 2008/2009 die Resource auf Kibali von knapp 3 Moz auf 11,2 Moz gesteigert hatte.
Quelle: https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...oldprojekts/?newsID=426688
Niemand hat bisher behauptet, das es diesmal genauso gut klappen wird.
Heute pauschal zu behaupten, dass das diesmal gar nicht funktionieren kann, ist ebenso wenig seriös und belastbar.
Wir liegen deshalb also bei einem Verhältnis von 50:50.
Fakt ist auch, dass LW mit seinen heute insgesamt 600 Millionen Stücken die Summe von
15,6 Millionen AUD in Giro investiert hat und für einen schwarze Null einen Kurs von mindestens 0,026 AUD braucht.

"War damals nicht lohnend danach zu bohren und ist heute, wenn überhaupt für wahrscheinlich weniger als 0.5 Moz gut."
Wenn  irgendwas als "totaler Blödsinn" bezeichnet werden kann, liegst du mit dieser Behauptung ganz weit vorne.

Mit einer derart hohen Kompetenz in der Beurteilung von erwartbaren Ergebnissen von Tiefenbohrungen wärest du auf Giro sicher ein sehr gefragter Ratgeber.

 

219 Postings, 918 Tage rocket69@val

 
  
    
14.09.19 15:02

Du glaubst das also auch noch … ich muss das nicht kommentieren.

Zu Kibali: Rechnerisch sind 3 MOz mehr auf 11.2 Moz wie du schreibst und ich auch nicht anzweifle ca. 37 % mehr.

Wären dann bei 2.5 MOz wie auf Kebigada nach meiner Rechnung 2.5 + 37% oder 2.5 * 1.37 = 3.435 Moz..

3,425 MOz ist für mich ganz weit weg von 6 MOz und die 3.x sind schon wunschdenken. 

Aber vielleicht rechne ich auch falsch … letztlich muss jeder für sich selbst rechnen.

 

481 Postings, 974 Tage Fire72Servus...

 
  
    
14.09.19 18:53
....@rocket: Ich verstehe den folgenden Satz von Valdeloro völlig anders als Du:

"Fakt ist z. B., dass dieselbe Technik, die Eckhof jetzt anwendet, 2008/2009 die Resource auf Kibali von knapp 3 Moz auf 11,2 Moz gesteigert hatte."

Ich verstehe den Satz so, und so steht es für mich auch ganz klar, dass von 3 Moz auf 11,2 Moz das Vorkommen gesteigert worden ist. Wären dann nach Adams Riese eine Steigerung von ca. 8,2 Moz oder von ca. 260%...keine Ahnung wie Du auf 37% kommst, oder ich habe das hier komplett falsch verstanden ;-)...  

219 Postings, 918 Tage rocket69@fire

 
  
    
14.09.19 21:30

Das hat du recht. Da habe ich mich verlesen. Dachte es geht nur um +3 MOz. Das andere war für mich noch weiter weg von der Realität, dass ich es gedanklich gleich verworfen habe. Sorry @val

Zu Moto/Kibali kann ja jeder selbst nachlesen; ist ja alles schon passiert.

Hier ein Artikel dazu ...

https://www.minenportal.de/artikel.php?sid=8155

Allerdings nachdem Moto schon verkauft wurde. Da gibt es eine weite Range, wie eine Ressource bewertet wird. Im Endeffekt ist wichtig, was dafür bezahlt wird, nicht was gesichert, errechnet oder geschätzt in einer Schätzung steht.

Ich denke mir, es gibt weitaus bessere Experten als wir alle hier. Die sitzen gleich neben Kebigada und fördern seit Jahren Gold auf Kibali. Sicherlich auch erfahrener im Abbau als Eckhoff. Die wissen vermutlich relativ genau, welche Schätze noch verborgen sind. Die brauchen auch keine weiteren Bohrungen…

Wenn also die Experten, die schon jahrelang produzieren, eine 1A Ressource, das halte ich von Kebigada, quasi nebenan, auf dem Silbertablett und auch noch fast geschenkt präsentiert bekommen und trotzdem nicht zuschlagen, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass da irgendwo 6 MOz verborgen sind, die man auch noch relativ leicht fördern kann.

Wie schon gesagt, ich finde trotzdem, das Amani durchaus potenzial hat. Möchte hier nichts schlechtreden. Ich kann einfach nicht haben, wenn schon wieder übertrieben wird und utopische Zahlen in den Raum bzw. Forum geschmissen werden.  Das hatten wir doch vor 2-3 Jahren schon mal und die meisten wissen was dabei rausgekommen ist.

Und dabei bleibe ich 6 MOz sind für mich utopisch!

 

481 Postings, 974 Tage Fire72Servus...

 
  
    
15.09.19 11:37
...@rocket: Ich kann leider nicht beurteilen, ob 6 Moz utopisch sind oder nicht.

Ich weiß aber, das ich bei meinem ersten Gang mit Amani 2016 bis zu meinem Ausstieg Anfang 2018 einen immensen Verlust erlitten habe und das aktuell hier es sich um ein sehr risikoreichen Zock handelt mit eben einer 50-50% Chance.

Und ich hoffe, das ich mit meinem Wiedereinstieg bei aktuellem Kurs, meine Verluste von damals deutlich reduzieren kann und das ein KE nicht wiedereingestiegen ist und Geld investiert hat auf Grund einer geistigen Umnachtung, sondern weiß was er tut, ebenso die anderen Hochinvestierten, die nicht mal ebenso ein paar Millionen in den Sand setzen wollen...time will tell 😉  

51 Postings, 500 Tage PkmgValdeloro

 
  
    
15.09.19 20:17
Das ist mal eine Diskusion hier die es werte ist zu beachten.
Alle streben danach ihre Verluste zu mindern. Alle, bis auf KE.
Wüscht ihm Glück.
Keiner weiss was noch i.d. Erde ist. Aber es gibt bessere Methoden, da hat Val mit dem Verweis auf Kibali recht. Lediglich der Goldpreis müsste noch über 2000 steigen, um für Gold in der Erde zw 30 - 40 $ zu erzielen. Afrikaabzug, Kiegsland etc.  

219 Postings, 918 Tage rocket69@fire

 
  
    
15.09.19 22:33

Natürlich kann man weiter tiefere Löcher in den Boden von Kebigada bohren und mit viel Glück erwischt man auch eine Goldader und bohrt 20 Meter rechts daneben nochmals und trifft wieder auf das Gold und rechnet das dann hoch und ….

Man kann aber 20 Meter links anfangen, bohren und verfehlt die Ader … oder es ist gar keine da …

Ausgeschlossen ist nichts … ich kann auch Lotte spielen und gewinnen … -
Was ist wahrscheinlicher?  Sicher eher, dass eine Goldader getroffen wird.

Spaß bei Seite …

Ich stelle die Frage, was hat sich geändert?

Es wurden 20-30 Million AUD auf DM verbohrt, eigentlich verballert.

Da hätte man doch damals schon auf die Idee kommen können, einfach auf Kebigada tiefer bohren und die Ressource verdoppeln oder dreifachen. Warum war es damals kein Geniestreich und wird es auch diesmal keiner … weil so weit unter das Gold viel weniger wert ist. Alles was tief liegt, es sei denn es ist der Lottogewinn bzw. eine riesige Goldader, ist nur Zuckerl, muss Untertage abgebaut werden, was natürlich dementsprechend aufwändiger und teurer ist.


Welche Möglichkeiten hat man aktuell?

Zusperren?
-> dann wäre in der Tat Eckhoff schön blöd, um deswegen zurückzukommen

Betrieb einstellen und in den Stand-by Mode wechseln; abwarten bis die politische Lage im Kongo sich verbessert bzw. der Goldpreis steigt?
à dann wären mit der neuerlichen Kapitalerhöhung alles Bestandsaktionäre schön geprellt worden. Also auch unwahrscheinlich


einen anderen Fleck aufreißen; wurde ja schon mehrmals angedacht;
-> dazu fehlt das Kapital; da würden 2stellige Mio. Beträge gebraucht, die man nicht hat und auch nicht bekommt.

Verkaufen?
-> auch quasi geschenkt findet sich keiner ☹

Weitere Vorschläge sind willkommen 😊

Mir fallen keine mehr ein.

Somit klingt tiefer Bohren …. noch am sinnvollsten. Trotzdem für mich von vielen schlechten Möglichkeiten, die am wenigsten schlechteste … weit weg von einem Geniestreich.

Alles natürlich nur meine Meinung ….

 

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroEs hilft nichts, ...

 
  
    
16.09.19 10:08
ausser Abwarten können wir im Moment nichts anderes machen.

Auf Kibali wuren ja bereits jede Menge Löcher gebohrt.
Der Kartenübersicht zu den ganzen Löchern kann man entnehmen, dass die Goldmineralisierung auf Kebigada mehr oder weniger gleichmäßig verteilt ist.
In unterschiedlichen Tiefen hat man bei den Bohrungen (die im Maximum nicht tiefer waren als
etwa 230 m) immer Gold gefunden. Nach unten war jede Fundstelle stts offen geblieben.
Man muss also jetzt nicht unbedingt befürchten, das man mit der ersten neuen Tiefbohrung völlig daneben liegt. Viel wichtiger ist in diesem Kontext, ob sich die Vererzungen in größeren Tiefen erhöhen oder abnehmen.

Bei Kibali war es ja fast exakt das Gleiche und Randgold hatte damals, obwohl viel von der Kibali-Resource in den tieferen Bereichen liegt, mehr als $ 35 je Unze bezahlt.
Der Goldpreis lag zur Mitte des Jahres 2009 bei etwa $ 900 - heute um etwa 67 % höher.

Eine angenommene politische Instabilität in der DRC hat Barrick im letzten Jahr auch nicht daran gehindert sich Kibali unter den Nagel zu reissen.
So uninteressant scheint die Gegend für die großen Goldproduzenten also gar nicht zu sein.
Klar, die aktuelle Resource ist deutlich zu gering, um dafür von Barrick eine Offerte erwarten zu können.
Warten wir also mal die nächsten 4 Wochen ab ....  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroKorrektur ..

 
  
    
16.09.19 11:04
"Auf Kibali wuren ja bereits jede Menge Löcher gebohrt."

Muss natürlich Kebigada heißen!
 

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroASX - 16.09.19

 
  
    
16.09.19 11:28
Buyers (Bids)
No.  Vol.    Price($)
11  37011382         0.3¢

Sellers (Offers)
Price($)    Vol.       No.
    0.4¢    108857109 45

View Market Depth
No.    Vol.    Price($)
11    37011382 0.003
97 141046092 0.002
40   82088311 0.001


Price($)    Vol.        No.
0.004     108857109 45
0.005       36351249 14
0.006       21583341  7
0.007       11321250  5
0.008            867500  2  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroMan munkelt ...

 
  
    
18.09.19 11:23
die Daytrader hätten die Aktie von ANL entdeckt und seien für einen großen Teil der hohen Volumina verantwortlich.
Wenn man sich das Orderbuch ansieht, könnte man meinen, das an der Munkelei etwas dran sein könnte.
Immerhin gibt es aktuell 113.668.231 Stücke, von insgesamt 50 Verkäufern, die zu 0,004 angeboten werden.
Darüber hinaus 51.597.999 Stücke, von insgesamt 17 Verkäufern, für die man jeweils 0,005 verlangt.
Sogar für 0,006, 0,007 und 0,008 gibt es bereits Sellers.

Price($) Vol.      No.
0.004 113668231 50
0.005 51697999       17
0.006 21583341         7
0.007 11471250         6
0.008 867500         2
 

212 Postings, 541 Tage The_Man@Valdeloro

 
  
    
18.09.19 15:42
ist halt die Frage ob Daytrader so gut sind? Die sind ja ohnehin sehr kurzfristig ausgelegt bzw. das Wohl der Firma liegt denen nicht im Sinne.

Es muss halt mal Käufer gefunden werden, die wirklich zu jeden Preis Amani erwerben und nicht nur das aktuelle rumgependle.

Im September sollten doch noch Bohrergebnisse veröffentlichen werden?!

Ein neuer Schub wäre jetzt top!  

51 Postings, 500 Tage PkmgGenau so isses.

 
  
    
18.09.19 22:14
Amani ist für Daytrader nicht nur uninteressant sodern auch ungeeignet.
PKGM ehemaliger Daytrader  

1703 Postings, 1023 Tage ValdeloroTja, ...

 
  
    
19.09.19 12:24
die extrem hohen Volumina lassen sich meiner Meinung nach nicht damit erklären, dass alle frei handelbaren Aktien in den letzten 11 Wochen gleich zweimal komplett umgeschlagen worden sind.
Möglicherweise bleibt ein Teil der großen Umsätze auch irgendwo kleben, bzw. landet in festen Händen.
Insgesamt habe ich derzeit aber keine andere Idee dazu, als das große Positionen zwischen einigen Tradern hin- und hergeschoben worden sein müssen.
Pflichtmitteilungen über neue oder ausgeschiedene "substantielle Holder" gab es auch nicht.
Möglich ist auch eine PR-Aktion von JNS Capital - Jag Sandhu.
Wie auch immer, sobald die EGM gelaufen ist, wird Eckhof die Ergebnisse der Tiefbohrungen raus hauen und ich hoffe, danach macht er schnell die erste Triggerschwelle seiner performence rights platt.  

51 Postings, 500 Tage PkmgEx cum

 
  
    
19.09.19 17:45
Viell. Steurtrickser am Werk??  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben