UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Medigene - Kurse/Quatschen/Charts/Einzeiler..u.s.w.

Seite 311 von 313
neuester Beitrag: 07.06.19 18:20
eröffnet am: 08.05.15 13:00 von: RichyBerlin Anzahl Beiträge: 7813
neuester Beitrag: 07.06.19 18:20 von: RichyBerlin Leser gesamt: 1439092
davon Heute: 286
bewertet mit 17 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 309 | 310 |
| 312 | 313 Weiter  

1819 Postings, 5025 Tage twottovorläufige Zahlen

 
  
    
6
05.03.19 15:20
Medigene AG: Medigene veröffentlicht vorläufige Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2018

Martinsried/München (pta/05.03.2019/15:12) - Umsatzerlöse aus Kerngeschäft Immuntherapien um 22 % gestiegen
- DPR-Entscheidung zum Jahresabschluss 2016 führt gegenüber Prognose zu Verminderung eines nicht-zahlungswirksamen Umsatzanteils von 2,5 Mio. Euro aus dem Nicht-Kerngeschäft (sonstige betriebliche Erträge) im Jahr 2018
- EBITDA-Ergebnis liegt im Rahmen der Prognose
- Bestand an liquiden Mitteln höher als erwartet
Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, SDAX) veröffentlicht heute vorläufige Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2018.

Medigene hat im Geschäftsjahr 2018 die Umsatzerlöse aus dem Kerngeschäft Immuntherapien um 22 % auf rund 6,0 Mio. Euro gesteigert (2017: 4,9 Mio. Euro). Die Gesamterlöse des Unternehmens betrugen 2018 7,8 Mio. Euro (2017: 8,9 Mio. Euro). Die Abweichung zur Prognose des Unternehmens zu den Gesamterlösen (9,5-10,5 Mio. Euro) ist auf eine Entscheidung der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) zum Jahresabschluss 2016 zurückzuführen, in Zusammenhang mit dem Verkauf der Eligard® Umsatzbeteiligungszahlungen im Jahr 2012, die zu einer Verringerung des Umsatzanteils des Nicht-Kerngeschäfts ("sonstige betriebliche Erträge") um 2,5 Mio. Euro für das Jahr 2018 führt. Dieser verminderte Umsatzanteil war im Jahr 2018 nicht zahlungswirksam, das heißt, es gehen dem Unternehmen durch die Korrektur keine Finanzmittel verloren.

Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen fielen im Jahr 2018 mit ca. 17,1 Mio. Euro (2017: 14,9 Mio. Euro) geringer aus als erwartet (Prognose: 19-21 Mio. Euro), insbesondere wegen Verschiebungen von Kosten in das Jahr 2019.

Der EBITDA-Verlust liegt aufgrund der genannten Effekte bei 16,3 Mio. Euro (2017: 14,6 Mio. Euro) und damit im Rahmen der Unternehmensprognose (Prognose: 16-18 Mio. Euro).

Die niedriger als erwarteten Aufwendungen führten 2018 zu einem geringeren Barmittelverbrauch (ohne Berücksichtigung von Mittelzuflüssen aus einer Kapitalerhöhung) von insgesamt 10,3 Mio. Euro (Prognose: 12-14 Mio. Euro). Der Barmittelbestand (Liquide Mittel und Festgelder) betrug zum Jahresende 71,4 Mio. Euro (2017: 51,7 Mio. Euro).

Den endgültigen und detaillierten Finanzbericht 2018 wird Medigene wie geplant am 27. März 2019 veröffentlichen.

Hintergrund zur DPR-Feststellung:
Im Rahmen einer Stichprobenprüfung des Konzernabschlusses zum 31.Dezember 2016 hat die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung festgestellt, dass die Medigene AG einen 2012 entstandenen Veräußerungserlös aus der Übertragung eines variablen Lizenzgeldanspruches für Medigenes ehemaliges Medikament Eligard® gegen einen Festkaufpreis aus ihrer Sicht fälschlich nicht vereinnahmt und stattdessen als Verbindlichkeit angesetzt hat. Dadurch sind in der Konzernbilanz zum 31. Dezember 2016 die kurzfristigen Verbindlichkeiten um 1,5 Mio. Euro und die langfristigen Verbindlichkeiten 9,4 Mio. Euro zu hoch und das Eigenkapital um 10,9 Mio. Euro zu niedrig ausgewiesen. Die genannten Verbindlichkeiten entsprechen den 2012 abgetretenen Lizenzgeldansprüchen, die anteilig über die Eligard®-Patentlaufzeit von ca. zehn Jahren in Höhe von jährlich 2,5 Mio. Euro unter den sonstigen betrieblichen Erträgen nicht-zahlungswirksam realisiert wurden. Aufgrund der DPR-Feststellung werden rückwirkend im Konzernabschluss 2018 die sonstigen betrieblichen Erträge zum 31.12.2016 vollständig realisiert, wodurch das Eigenkapital um 10,9 Mio. Euro erhöht und die entsprechenden Verbindlichkeiten vollständig aufgelöst werden. Folglich werden für die Jahre 2017 und 2018 und darüber hinaus keine mit Eligard® verbundenen sonstigen betrieblichen Erträge mehr realisiert.  

275 Postings, 3005 Tage SchlussmitderlügeAdaptimmune

 
  
    
09.03.19 08:38
Auch hochgradig gebeutelt.....
Was ist da los mit denTCR Buden?  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsIch könnte mir vorstellen, dass etliche Anleger

 
  
    
3
09.03.19 16:12
enttäuscht sind bezüglich der recht aufwendigen Auswahl und Herstellungsprozesse bei den bisherigen TCR Therapien.
Beides bewirkt eine sehr langsame Rekrutierung von Patienten, die zudem durch die Sicherheitsanforderungen der frühen Phase 1 Studien noch erschwert werden (bekannt unwirksame Dosierung in den ersten Kohorten und verpflichtende Wartezeiten von mehreren Wochen zwischen den einzelnen Patienten machen die Empfehlung durch Ärzte und die Bereitschaft zur Teilnahme durch Patienten bei zahlreichen Alternativen wenig wahrscheinlich).
Wenn dann - wie im Falle der ersten Patienten der Medigene TCR Therapie, diese nach der 1-2 monatigen Herstellungsdauer noch vor der Anwendung ausfallen (was aufgrund der Schwere der Erkrankung nicht unwahrscheinlich ist) vergeht schnell ein ganzes Jahr bevor eine Dosierungs-Kohorte in die nächste  übergehen kann.
Ich denke es ist richtig, wenn Sicherheit die höchste Priorität hat - und Adaptimmune ist mit Todesfällen in früheren TCR ein gebranntes Kind - auch wenn dies vorübergehend die Rekrutierung erschwert und alles stark verzögert. Mit Abschluss der niedrigen Kohorten wie zu Ende letzten Jahres bei Adaptimmune in den  MAGE Studien dürfte dies ein Ende haben und bei ersten Heilungserfolgen dann auch die Attraktivität der Studien sowie der Aktien  stark erhöhen.
Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.  

275 Postings, 3005 Tage SchlussmitderlügeDanke

 
  
    
09.03.19 18:10
Für diese nachzuvollziehenden Ausführungen , TecDachs.
In der Tat , wer benutzt seinen Patienten schon gerne als Versuchskaninchen
Wenn von der Dosis her keine Wirkung zu erwarten ist und verlorene Zeit hier
Den Tod bedeuten kann bzw. fortgeschrittenere Alternativen zur Verfügung stehen.
Sowas könnte man aber durchaus auch mal von der CEO selbst  ausgeführt erwarten
, Interviews gibt Sie ja reichlich.  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsOb die Alternativen "fortgeschrittener" sind

 
  
    
1
09.03.19 21:32
bleibt vielleicht offen, aber einige Alternativen sind weniger aufwendig für die Patienten und gerade in der AML Behandlung sind inzwischen viele neue (US-)Zulassungen erfolgt, 3 alleine im letzten Vierteljahr 2018, nachdem jahrelang keine neuen Medikamente am Markt waren.

Dies soll nicht heissen, dass die DC und TCR Behandlungen überflüssig sind und gerade eine dauerhafte, risikoarme Immunzelltherapie könnte die Standards grundlegend zum Besseren ändern, wenn sie erstmal den Status erreicht haben werden.
This page lists cancer drugs approved by the FDA for use in leukemia. The drug names link to NCI's Cancer Drug Information summaries.  The list includes generic names, brand names, and common drug combinations, which are shown in capital letters.
 

18 Postings, 125 Tage shareshterdie Natur klin. Studien

 
  
    
2
11.03.19 09:59
Kein Arzt "benutzt" seine Patienten als Versuchskaninchen. Das ist alleine die Entscheidung des Patienten. Der Arzt sollte lediglich alle Optionen aufzeigen. Ohne Frage haben viele Ärzte großen Einfluss auf diese Entscheidung. Aber ich sag mal so, wenn mein KFZ Mechaniker einen Bremsentausch empfiehlt, dann vertraue ich als Laie dem Experten. Im Fall der CarT und TCR Studien, z.B., sind alle möglichen Therapieoptionen üblicherweise ausgeschöpft. Als Krebspatient hat man dann 2 Möglichkeiten, Palliativtherapie oder, wenn man Glück hat gibt es eine passende klin. Studie. Aus Erfahrung in der eigenen Familie klammert sich ein Patient gerne an den letzten Strohhalm. Dazu braucht es dann nur noch ein gewisses Maß an Altruismus. Und auch bei niedrigster Dosisstufe besteht theoretisch die Möglichkeit, einen Effekt zu sehen, da T-Zellen bei Kontakt mit dem Tumor expandieren könnten. Angeblich konnte bei einer CarT Studie eine Expansion im Patienten auf eine einzige T-Zelle zurückgeführt werden!  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsWobei es sich in dem Fall um eine falsch

 
  
    
11.03.19 11:58

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsBuuummm - Medigene Ausführungspartner BioNTech

 
  
    
3
14.03.19 18:21

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsDa geht die Post ab

 
  
    
2
27.03.19 11:39
leider in die falsche Richtung.

Wenn als letztes Highlight des Unternehmens im Jahresbericht 2018 steht:

- Finanzvorstand Dr. Thomas Taapken verla?sst das Unternehmen zum 31. August 2018

fragt man sich schon, welche Geister diese AG steuern.  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachs1-ter Punkt für Jahresbericht 2019

 
  
    
02.04.19 11:11
der Neue Finanzvorstand nimmt seine Arbiet auf ... viel Erfolg!  

1819 Postings, 5025 Tage twottoNews

 
  
    
3
04.04.19 12:51
Medigene AG: Roivant und Sinovant gründen Cytovant in Partnerschaft mit Medigene zur Entwicklung zellulärer Therapien in Asien

Martinsried/München und Hong Kong (pta/04.04.2019/12:38) -
- Cytovant lizenziert ostasiatische Rechte für einen T-Zell-Rezeptor (TCR) im Forschungsstadium gegen das Tumorantigen NY-ESO-1 und für eine DC-Vakzine von Medigene zur Behandlung von Patienten in Ostasien ein
- Cytovant und Medigene werden bei der Erforschung und Entdeckung von zwei weiteren TCRs zusammenarbeiten, die auf ostasiatische Patienten zugeschnitten sind

- Medigene erhält eine Vorauszahlung in Höhe von 10 Millionen USD und potenzielle Zahlungen beim Erreichen von Meilensteinen in Entwicklung, Zulassung und Vermarktung, sowie niedrige zweistellige Lizenzgebühren

- John Xu, ehemaliger Präsident und Chief Scientific Officer von Mab-Legend Biotech, wird Präsidenten von Cytovant

Roivant Sciences und Sinovant Sciences geben heute die Gründung von Cytovant Sciences bekannt, einem biopharmazeutischen Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer zellulärer Therapeutika in Asien konzentriert. Cytovant wird sich auf Entwicklungsprogramme fokussieren, die das Potenzial haben, die Krankheitsbehandlung von asiatischen Patienten zu verändern. Gleichzeitig mit der Unternehmensgründung hat Cytovant eine Lizenzvereinbarung für mehrere Programme mit der Medigene AG abgeschlossen, einem Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien.

Medigene erteilt Cytovant exklusive Entwicklungs-, Herstellungs- und Vermarktungsrechte an einem sich im Forschungsstadium befindlichen T-Zellrezeptor (TCR) gegen das Tumorantigen NY-ESO-1, sowie an einer dendritischen Zell (DC)-Vakzine gegen die Tumorantigene WT-1 und PRAME, jeweils für die Regionen Großchina, Südkorea und Japan. Darüber hinaus haben Cytovant und Medigene eine Vereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit bei der Erforschung zweier weiterer Zielantigene für T-Zell-Rezeptor-Immuntherapien abgeschlossen. Medigene ist für die Generierung und Lieferung von TCR-Konstrukten mittels der unternehmenseigenen TCR Discovery-Plattform zuständig. Nach Abschluss der Forschungsarbeiten wird Cytovant die alleinige Verantwortung für die weitere Entwicklung und Kommerzialisierung dieser TCR-Therapien in den oben genannten Regionen übernehmen. Die von Medigene zu generierenden TCRs werden speziell auf asiatische Patienten zugeschnitten.

Im Rahmen der Transaktion erhält Medigene eine Einmalzahlung in Höhe von 10 Millionen USD sowie potenzielle Zahlungen beim Erreichen von Meilensteinen in der Entwicklung, der Zulassung und der Vermarktung, die zusammen für die vier Produkte für mehrere Indikationen insgesamt über 1 Mrd. USD betragen können. Darüber hinaus hat Medigene Anspruch auf Umsatzbeteiligungen für den Nettoumsatz der Produkte in den jeweiligen Ländern zu einem niedrigen zweistelligen Prozentsatz. Weiter wird Cytovant alle bei Medigene im Rahmen der Kooperation anfallenden Forschungs- und Entwicklungskosten erstatten.

"T-Zell-Rezeptoren sind die Kundschafter des Immunsystems", sagt Prof. Dr. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand von Medigene. "Sie helfen T-Zellen, Krebszellen zu erkennen und zu zerstören. Wir nutzen unsere ausgefeilten Screening-Systeme, um maßgeschneiderte TCR-Therapien für Patientengruppen mit spezifischen genetischen Eigenschaften zu entdecken und zu generieren. Diese Partnerschaft setzt Medigenes Strategie um, TCRs mit verschiedenen HLA-Spezifitäten für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Märkte zu entwickeln. Cytovant mit seinem sehr erfahrenen Management- und Wissenschaftsteam wurde von Roivant und Sinovant mit dem Ziel gegründet, Spitzenleistungen mit Zelltherapien zu verwirklichen. Wir sind stolz darauf, Teil dieses Vorhabens zu sein, indem wir TCR-Projekte und einen DC-Impfstoff zur Entwicklung für den ostasiatischen Markt zur Verfügung stellen."

"Die durchgehende Komplexität bei der Herstellung, Entwicklung und Vermarktung von Zelltherapien in Asien erfordert eine regionale Ausrichtung, Spezialisierung und Wissen", sagt Benjamin Zimmer, Präsident von Roivant Health. "Genau aus diesem Grund haben Roivant und Sinovant Cytovant gegründet, um diese wissenschaftlichen und logistischen Komplexitäten anzugehen. Wir freuen uns sehr über diese strategische Allianz mit Medigene, einem der führenden Unternehmen auf dem Gebiet der T-Zell-basierten Therapien, um asiatischen Patienten so schnell wie möglich wichtige neue zelluläre Immuntherapien bereitzustellen."

Als Präsident von Cytovant wurde der molekulare Immunologe und Translationswissenschaftler Dr. John Xu berufen. Vor seinem Wechsel zu Cytovant, war Dr. Xu Präsident und Chief Scientific Officer von Mab-Legend Biotech, einem in Shanghai ansässigen Unternehmen zur Entdeckung von Antikörpern. Zuvor war Dr. Xu als Chief Scientific Officer der Shanghai Benemae Pharmaceutical Corporation und als Leiter der Biologics Group bei GSK China tätig. Er erhielt seinen B.S. in Zellbiologie und Genetik von der Peking University und seinen Doktortitel in Biochemie und Molekularbiologie von der Harvard University.

"Wir freuen uns sehr, John bei Cytovant willkommen zu heißen", sagt Dr. Xinan Chen, Executive Chairman von Sinovant. "Johns fundiertes wissenschaftliches Know-how und sein Wissen über die Gesundheitsprioritäten in Asien machen ihn zu einem idealen Leiter des Unternehmens, und wir bereiten uns darauf vor, die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zügig auszuweiten. Die Gründung von Cytovant bedeutet einen wichtigen Meilenstein in Sinovants Entwicklung als Plattform für Unternehmerpersönlichkeiten wie John, und wir freuen uns darauf, Cytovant mit ihm gemeinsam aufzubauen."

Über Cytovant
Cytovant ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit klinischen Programmen, das sich auf die Entwicklung innovativer zellulärer Therapeutika in Asien konzentriert. Cytovants Mission ist es, Asiens führendes Unternehmen für Zelltherapie zu werden, indem neue Medikamente entdeckt, entwickelt und kommerzialisiert werden, die in einzigartiger Weise für asiatische Patienten geeignet sind.

Über Roivant
Roivants Ziel ist es, die Gesundheit zu verbessern, indem Patienten schneller Zugang zu innovativen Medikamenten und Technologien bekommen. Wir tun dies, indem wir "Vants" gründen - wendige, unternehmerische Biotech- und Gesundheitstechnologiefirmen, die mit einem einzigartigen Ansatz Talente rekrutieren, Anreize setzen und Technologien einsetzen, um die Effizienz bei Forschung, Entwicklung und Vermarktung zu steigern.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.roivant.com

Über Sinovant
Sinovant ist ein chinesisches biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Durchführung innovativer biomedizinischer Forschung und Entwicklung in China konzentriert, um den Bedürfnissen der Patienten in Großchina und der ganzen Welt gerecht zu werden. Sinovants Mission ist es, neue Medikamente zu entwickeln und zu vermarkten, die die dringlichsten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit in China angehen und gleichzeitig die biopharmazeutische Forschung im Ausland vorantreiben.  

212 Postings, 3322 Tage Investmenttrader_Li.Ich vermute..

 
  
    
1
04.04.19 13:03
das war nicht die letzte gute News, bin mal gespannt ob wir heute noch die 10,00 Euro knacken ;D  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsDing Dong - Da geht die Post ab II

 
  
    
4
04.04.19 15:40

diesmal in die richtige Richtung - sobald es in die Kreise zieht und dieser US Artikel von endpoints sollte dafür sorgen

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung

 

152 Postings, 718 Tage DjangokillerJa aber

 
  
    
1
04.04.19 16:48
ein KGV von mehr als 30 !!!  

766 Postings, 4701 Tage HowkayMDG und KGV von 30

 
  
    
1
04.04.19 18:04
Börsenforum sollte man für Kinder sperren
 

5224 Postings, 2822 Tage Der_Held#7764

 
  
    
1
04.04.19 21:33

Da sieht man aber auch mal wieder schön die "kleinen, feinen" Unterschiede zur Konkurrenz! ;-) Aber is trotzdem schön, dass mal wieder bissl (echter) Umsatz reinkommt...

[...]Earlier this year, Roche?s Genentech agreed to fork out a meaty $300 million upfront for access to Adaptive Biotechnologies? tech platform, which is designed to identify T-cell receptors (TCRs) for therapeutic use.

Medigene is getting $10 million upfront for the deal, [...]

https://endpts.com/...n-asia-with-a-tcr-focused-medigene-partnership/

 

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsStimmt - trotzdem ist der Deal besser als bluebird

 
  
    
2
05.04.19 08:19

da er nur die Rechte für Asien aufgibt - soweit ich es erkennen kann. Damit bleibt zumindest theoretisch die Möglichkeit selbst oder mit anderen Partnern Europa, USA und den Rest der Welt zu bedienen. Grobgesagt den aktuellen 2-3 fachen Deal mit anderen Partnern auszuhandeln.
Damit ist von der Anzahl der Zielantigene (wenn man mal DC mit TCR gleichsetzt) der Preis pro TCR gegenüber dem ursprünglichen bluebird deal verdreifacht, mindestens aber verdoppelt. Und auch die 2stellige Nettobeteiligung an den Umsätzen gab es meines Wissens in der Form bei bluebird wohl nicht.

Insgesamt ein Superdeal für Medigene - natürlich wieder erfolgsabhängig und 'back-loaded' - meine ich ... auch wenn ich den Partner mal wieder nicht sooooo traue ... vergleiche diesen anderen Nant ... Kandidaten.

 

440 Postings, 2529 Tage evotecciVergleich

 
  
    
1
05.04.19 09:22
Mit Bluebird ist mMn nicht zulässig, weil in dem Deal ja auch die klinische DC-Vaccine enthalten ist  

17 Postings, 1459 Tage gralcobluebird deal

 
  
    
2
05.04.19 09:43
Der erste bluebird deal sah so aus:

"Medigene wird nach offizieller Mitteilung eine Vorabzahlung von 15 Mio. USD sowie potentielle Meilensteinzahlungen erhalten, die sich insgesamt auf über 1 Mrd. USD summieren können, wenn alle festgelegten präklinischen, klinischen, regulatorischen und kommerziellen Meilensteine für die vier TCR-Produkte in mehreren Indikationen erreicht werden. Zudem werden Medigene alle im Rahmen der Kollaboration anfallenden Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen erstattet. Zusätzlich wird Medigene gestaffelte Umsatzbeteiligungen an den Netto-Verkaufserlösen erhalten, die einen doppelstelligen Prozentsatz erreichen können."(aus einer Meldung kopiert)

Für mich sieht es nach einem ähnlichen Deal aus, mit etwas besserer Umsatzbeteiligung. Übergabe von 4 Produkten für 1 Milliarde, Kostenerstattung aber diesmal gleich zweistellige Umsatzbeteiligung.  

17 Postings, 1459 Tage gralcoBluebird deal

 
  
    
1
05.04.19 09:45
hier die Pressemitteilung zum ersten bluebird deal:

https://www.medigene.de/fileadmin/news-feedcache/...lease_2045417.pdf
 

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsUnd die Einschränkung auf 'East Asia'

 
  
    
05.04.19 10:05

206 Postings, 1543 Tage Amadeus03neuer Deal

 
  
    
05.04.19 11:43
Bedauerlich dass sich beim Kurs von Medigene bislang noch nicht mehr getan hat. Schließlich scheint die Strategie von Prof. Schendel aufzugehen. Als der Abschluss mit BBB präsentiert wurde, hat sich viel mehr getan. Naja vielleicht kommt noch mehr.....
Ich vermisse Vichy :-) - ich finde es das Letzte was sich der Administrator von Ariva da geleistet hat.  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsNa - vielleicht probieren wir es mal mit diesem

 
  
    
08.04.19 17:26
Deal - den finde ich allerdings nicht sehr spassig und er zeigt wieder einmal die stiefmütterliche Behandlung der alten Medigene Projekte. Aber dem Markt könnte es gefallen - wie immer ganz gegen den gesunden Menschenverstand ...  

7132 Postings, 2418 Tage iTechDachsScheint ja etwas besser zu laufen ...

 
  
    
10.04.19 13:38
vielleicht dämmert es auch nur so langsam bei den Schlitzohren, was für ein Supermarkt die Schlitzaugen mit US Kapital werden könnten.  

Seite: Zurück 1 | ... | 309 | 310 |
| 312 | 313 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben