UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Unterbewertete Aktien an der EUREX hebeln

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 01.11.13 12:56
eröffnet am: 26.02.13 09:25 von: fernseher Anzahl Beiträge: 82
neuester Beitrag: 01.11.13 12:56 von: fernseher Leser gesamt: 26882
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  

2021 Postings, 3516 Tage fernseherUnterbewertete Aktien an der EUREX hebeln

 
  
    
11
26.02.13 09:25
Zuerst möchte ich mich einmal vorstellen. Ich bin seit 1987 an der Aktienbörse aktiv und handele seit einigen Jahren auch an der EUREX. In diesem Thread möchte ich die Strategie diskutieren, wie man bei stark unterbewerteten Aktien am Rebound gehebelt partizipieren kann.

In den nächsten Beiträgen möchte zuerst einmal einige Grundsätzliche Dinge erläutern und dann ein konkretes Projekt vorstellen. Es geht um E.ON, wo ich im Moment selber aktiv bin. Bitte deshalb im Moment noch nicht fragen oder Antworten, damit später in der Historie der Einstieg nachvollzogen werden kann.

Dieser Thread soll für alle Interessenten einen Mehrwert bringen. Ich bitte hier daher Posts objektiv und begründet zu Formulieren. Bei Pöbeleien und Spamming muss ich leider den entsprechenden User von der Diskussion ausschliessen.

Genug der Vorrede, jetzt geht es los.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
56 Postings ausgeblendet.

2021 Postings, 3516 Tage fernseherAspekte der Volatilität

 
  
    
1
22.10.13 11:30
Der Kurs einer Option ist durch den Hebeleffekt sehr volatil. Bei dem EON Kurs von 13,5 notiert der 1634 Call JUN14 bei 0,25?. Fällt die EON Aktie auf 12,5 dann kostet die Option 0,18?.

Die Aktie verliert ca. 8% an Wert.
Die Option verliert ca. 38% an Wert.

Durch den Verkauf von Short Calls erhält man die Optionsprämie und sichert man sich gegenüber fallenden Kursen ab. Fällt der Kurs der Aktie, dann fällt der Kurs der Short Option. Die Short Option verfällt, oder kann mit Gewinn glattgestellt werden. Oder der Aktienkurs steigt und damit auch die long Calls.  

2021 Postings, 3516 Tage fernseherNeue Long Position eröffnet

 
  
    
1
23.10.13 12:49
Heute habe ich mir nochmals eine Position Long Calls auf EON gegönnt, nämlich
EOA C 14,50 DEC14
und hab 0,78? bezahlt.

Die Position ist ca. 9% aus dem Geld und die Restlaufzeit beträgt noch knapp 14 Monate. Der bezahlte Zeitwert beträgt ca 5%. Gegen die aktive long Position kann ich jetzt 14 gedeckte Short Kontrakte schreiben und die Prämien einnehmen.

Wenn ich jetzt anfangen würde, dann könnte ich für den 14,50er Short Call November ca. 0,07? gefahrlos einnehmen und den Kaufpreis entsprechend drücken. Ich warte jetzt diese Woche ab und schaue, ob sich die EON Aktie noch ein wenig erholt. Ich plane für den November eine Prämieneinnahme von 0,10?-0,12?. Dazu muss sich der EON Kurs so bis auf 13,50-13,60 erholen. Bei diesem Kurs wäre die long Position sogar schon ein wenig im Gewinn.  

1638 Postings, 2907 Tage Zappelphillipfernseher, bemerkenswertes Prinzip.

 
  
    
1
23.10.13 13:21
Habe mittlerweile nach deinem Hinweis Abstand von OS genommen und befasse mich mit Aktienoptionen.
Hut ab. Ist für mich noch außerordentlich schwere Kost.  

57083 Postings, 3441 Tage meingottfernseher

 
  
    
23.10.13 13:28
die 24 stammen aus einem Posting ...nicht von einem deiner, sondern von einem andren hier.
-----------
Ablaufdatum Onshorewindkraft  kommt immer näher
Nordexkursziel SemperMM von 40  auf 0,44€ reduziert

57083 Postings, 3441 Tage meingottVon # 28

 
  
    
23.10.13 13:31
-----------
Ablaufdatum Onshorewindkraft  kommt immer näher
Nordexkursziel SemperMM von 40  auf 0,44€ reduziert

2021 Postings, 3516 Tage fernseher@zappelphillip

 
  
    
2
23.10.13 15:57
OS sind deutlich komplizierter als Optionen. Ich verstehe nicht, wie Du in Optionen handeln konntest, ohne etwas davon zu verstehen.

Wenn Du eine Option kaufst, benötigst Du nur das nderlying, einen Strike und einen Verfall. Das wars. Du musst Dich nicht um WKNs kümmern, brauchst keinen Emittenten zu suchen und auch keine bestimmten vom Emittenten definierten Parameter wie Korridor, KO und was sonst noch was.

Lediglich der Verkauf als Stillhalter ist etwas mehr tricky. Hier muss man wissen, das man mit der Option ein Risiko verkauft, für welches man geradestehen muss. Daher sollte eine offene Short Position bei 100% Verlust glattgestellt werden.  

1888 Postings, 3058 Tage Geko2010Welche

 
  
    
1
23.10.13 19:24

Sind es denn die du Kaufst Fernseher?  Ich meine WKN

 

 

Du schreibst von optionen und Datum und werte.....wäre ja hilfreich zu wissen welche.

 

2021 Postings, 3516 Tage fernsehergecko

 
  
    
1
23.10.13 19:55
Optionen und Optionscheine sind nicht dasselbe. Optionscheine haben gegenüber Optionen nur Nachteile. Man wird von den Emittenten systematisch abgezockt.

Lies Dir den Artikel durch.
http://www.docju.de/themen/derivate/warrant_option.pdf  

41 Postings, 2470 Tage DerMysteriöseCZ24PM

 
  
    
23.10.13 21:10

2021 Postings, 3516 Tage fernseherCZ24PM

 
  
    
3
23.10.13 22:13

Dabei wird über einen virtuellen Index zum einen in eine entsprechende Long-Position des Basiswertes, zum anderen in eine Zinsposition investiert. In diese werden unter anderem der Geldmarktzinssatz sowie die Managementgebühren eingerechnet.

Hier sieht man den Unterschied zwischen Optionen und OS besonders deutlich. Die Option "Long-Position"  ist ein Teil von diesem Dreck, womit die Anleger abgezockt werden sollen. Die restlichen Teile sind intransparent und werden nicht erklärt. Es ist System den Anleger abzuzocken. Für diese Scheisse gibt es noch nicht einmal einen geregelten Markt, sondern der Emittent regelt Kauf und Verkauf.

Ich bitte in Zukunft nicht mehr so eine Gülle hier im Optionen Thread vorzustellen. Wer sein Geld den Kakerlaken und Heuschrecken überlassen will, suche sich bitte einen Zockerthread aus.

 

360 Postings, 2013 Tage New_ComerOs vs Knockout's

 
  
    
1
24.10.13 07:13
Hi zusammen,

mir ist aufgefallen und das habe ich öfters auch gelesen,
dass knockout's wesentlich transparenter sind als os.
Bildb 1:1 ab, Nachteil Ko schwelle.

Gruß
New_Comer  

2021 Postings, 3516 Tage fernsehernew_comer

 
  
    
24.10.13 08:07
optionen haben keine ko schwelle  

6436 Postings, 2546 Tage traveltracker@fernseher

 
  
    
1
24.10.13 08:38
Das ist hier wie wenn Gromit versucht dem Wallace zu erklären, dass der Mond ein Planet ist. Darauf hin sagt der Wallace zum Gromit: "OK, ok, ich verstehe, aber wie schmeckt nun dieses so lecker aussehende Stück Käse da oben".

Es tut mir echt Leid, dass du gegen so viele Ignoranten hier ankämpfen muss, die nicht ein mal in der Lage zu sein scheinen, das Thema zu erfassen :-)))  

360 Postings, 2013 Tage New_Comer@TV

 
  
    
1
24.10.13 09:26
:-) das weiß ich, bezieht sich auf Knoutout´s  

57083 Postings, 3441 Tage meingottJa die Faktor Scheine

 
  
    
24.10.13 09:38
wenns 10 % rauf geht, von 10 weg, dann steht man bei 11..stimmt, oder?
Wenns nun wieder 10 % runter geht von 11..steht man bei 9,9...

Bei gleichen Ausgangskurs

Ja die Emis lassen sich immer bessere Sachen einfallen
-----------
Ablaufdatum Onshorewindkraft  kommt immer näher
Nordexkursziel SemperMM von 40  auf 0,44€ reduziert

1888 Postings, 3058 Tage Geko2010Was ein Augenöffner

 
  
    
1
24.10.13 15:29

Vielen Dank TV!

 

 

Nun, ich bin bei der Ing. Diba.

 

Normalerweisse gebe ich dort die WKN ein.

 

 

Wie handle ich die Optionen an der Eurex?

 

2021 Postings, 3516 Tage fernsehergecko

 
  
    
24.10.13 16:36
Dein Broker muss den Eurex handel anbieten und Du benötigst eine Termingeschäftsfähigkeit. Bekommst Du vom Broker. Ich bin bei Cortal Consors und zufrieden.  

41 Postings, 2470 Tage DerMysteriöse@fernseher

 
  
    
1
24.10.13 17:45

hmmm deshalb hab mich mit so einer position auf nokia bisher 260%+ !!!!? 

 

5852 Postings, 6248 Tage BossmenJa Klei hat sich ne Flatrate von Johoni andrehen

 
  
    
1
25.10.13 14:31
lassen ! Zuckerrüben und Zuckerrohr(Nein kein Bild!) lutschen bis zum abwinken!  

2021 Postings, 3516 Tage fernseherdas mit den Bildern würd ich lassen

 
  
    
1
25.10.13 14:34
Da bist Du Ratz-Fatz im Ariva Knast. Und wenn Du Dich dann unter der Dusche nach der fallen gelassenen Seife duckst, kannst Du Dir ja vorstellen, was da passieren kann.  

2021 Postings, 3516 Tage fernseherPlanung für Morgen

 
  
    
28.10.13 19:48
Morgen verkaufe ich einige EON 13,50er Short Calls Laufzeit November. Ich hatte Heute schon eine Order drin für 0,42? im System, die aber nicht bedient wurde. Dazu hätte EON bis ca. 13,65 laufen müssen.

Bei einem Aktienkurs von 13,50? kosten die 13,50er November Calls ca. 0,35?. Damit wird der Zeitwert mit 2,5% bezahlt und gleichzeitig fallende Kurse abgesichert.

Sollte EON steigen und damit die Position in den Verlust bringen, dann kann man diese relativ wertneutral auf einen 14er Call Laufzeit Dezember rollen. Durch die long Calls im Depot fällt für diese Position keine Margin an.  

2021 Postings, 3516 Tage fernseherDokumentierter Fehler

 
  
    
1
31.10.13 11:42
Ich habe KEINE Short Calls verkauft. Ich hätte diese sogar zu 0,43? verkaufen können und einen Cent mehr eingenommen als in #78 geplant. Aber ich war zu gierig. Als gestern Morgen EON bei 13,70 stand und der Call bei 0,43 zu 0,45, habe ich eine Order zu 0,46? in das System gestellt, in der Hoffnung, das EON noch einige Cent steigt und mein Long Call zu 0,46? bedient wird.

Ich wollte eine Mehreinnahme von 4 Cent erzielen und habe den Aspekt der Absicherung aussen vor gelassen. Mit den neuen Short Calls sollten meine long Calls auf Basis von 13,70 gegen fallende Kurse abgesichert werden. Nun ist EON auf jetzt 13,35 gefallen und der Long Call notiert zu 0,27 zu 0,29. Gegen die Kursverluste der long Calls ist keine Versicherung und auch keine Prämieneinnahme seitens der Short Calls zu verzeichnen.

 
Angehängte Grafik:
chart_week_eonse.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
chart_week_eonse.png

6436 Postings, 2546 Tage traveltracker@fernseher

 
  
    
1
31.10.13 11:48
Was jetzt konkret der "technische" Fehler?
Wäre der im Rahmen des verfolgten Handelsansatzes vermeidbar gewesen?  

2021 Postings, 3516 Tage fernseher@travel

 
  
    
1
31.10.13 18:29
Der Handelsansatz ist vorhanden, aber noch nicht komplett ausformuliert. Der technische Fehler lag darin, keine Short Calls zu verkaufen und somit auf fallende Kurse abzusichern. Im folgenden versuche ich die Strategie zu erläutern, die jetzt langsam im finalen Stadium sein sollte. Bisher hatte ich noch viel aus dem Bauch gehandelt, da stellen sich automatisch Fehler ein ;-)

1. Ausgangssituation
Ich habe verschiedene EON long Calls im Depot mit unterschiedlichen Strikes und unterschiedlichen Laufzeiten. Bis jetzt sind noch alle aus dem Geld, aber einige schon im Gewinn. Aufgrund des Hebels schwankt der Wert diese Optionen sehr stark mit dem Aktienkurs. Eine Änderung des Aktienkurses von 0,50? bewirkt die Änderung des Wertes der Optionen im kleinen 4-stelligen Bereich.

2. Monatliche Positionseröffnungen
Gegen diese Long Calls schreibe ich auf monatlicher Basis Short Calls leicht aus dem Geld. Damit erziehle ich eine Prämieneinnahme und damit die Long Calls gegen fallende Kurse ab. Das "gefährliche" aber auch gewünschte Szenario sind steigende EON Kurse. Hier gewinnen die Long Calls und verlieren die Short Calls. Es muss also das Verhältnis Gewinn Long vs Verlust Short im Falle von Kurssteigerung von z.B. 0,50? abgewogen werden. Ich verkaufe entsprechend viele Short Calls, dass ich im "Verlustszenario Short" nur ca. 50% von dem verliere, was die Long Calls gewinnen. An dem Prozentsatz arbeite ich noch und dieser ist auch abhängig von der Geld Position der Long Calls.

3a. Szenario Short Gewinn
Hier haben wir gleichbleibende, bzw fallende Kurse. Die Short Positionen verlieren relativ schneller an Zeitwert und verfallen wertlos. Die einbehaltene Prämie reduziert mögliche Verluste in den Long Positionen. Nach Verfall der Short Positionen gehen wir zurück zu 2. und das Spiel beginnt von neuem mit dem nächst folgenden Verfallsmonat.

3b. Szenario Short Verlust
Hier haben wir es mit steigenden EON Kursen zu tun und die Short Positionen geraten ins Minus und weiter in Richtung Geld. Solange die Short Positionen nicht im Geld sind, werden diese nicht mit Verlust glattgestellt, sondern laufengelassen. Gerät die Short Position ins Geld, dann wirken sich weitere Kurssteigerungen der EON Aktie negativ auf das Gesamtergebnis aus. Die Short Positionen (ITM) verlieren dann schneller, als das die Long Positionen (OTM) gewinnen. Eine Short Position im Geld und 100% Verlust wird dann gerollt auf den Folgemonat und den nächsthöheren Strike.  Durch den höheren Zeitwert für den Folgemonat und den nun höheren Aktienkurs ist dieses Rollen relativ Geldneutral zu bewerkstelligen. Bei einen Kurs von ca. 13,50 muss man aktuell 0,32? für einen 14er November Call bezahlen und bekommt 0,29? für einen 14,50er Dezember Call. Durch die höhere Prämie der gerollten Position sind die long Calls höher abgesichert als der Position aus dem vergangenen Monat.

4. Aufbau Long Calls
Wenn im Monatlichen Zyklus Gewinne aus den Short Calls realisiert werden, dann werden 25% davon benutzt um weitere Long Calls mit mindestens 12 Monaten Laufzeit zu kaufen, damit ich auch an grösseren Kurssteigerungen partizipieren kann.

5. Gewinnaussichten
Solange die long Calls noch weiter aus dem Geld sind, solange sind Gewinne relativ gering und der Zeitwert steht auf tönernen Füssen, wenn die Aktie fällt. Bewegt sich eine Long position näher an das Geld, dann sind höhere monatliche Einnahmen erzielbar.




 

2021 Postings, 3516 Tage fernseher#78

 
  
    
01.11.13 12:56
So, habe jetzt einen 13,50er EON Shortcall NOV13 verkauft und 0,27? eingenommen. Das sind zwar nicht wie geplant 0,42?, aber besser als nichts. Sollten die Kurse von EON gleichbleiben oder fallen verfällt der Call in zwei Wochen und die eingehaltene Prämie lindert die Verluste bei den Long Calls.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben