UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

TEVA -- Zukunft mit Generika

Seite 1 von 73
neuester Beitrag: 20.05.19 14:48
eröffnet am: 27.08.08 18:01 von: 14051948Ki. Anzahl Beiträge: 1806
neuester Beitrag: 20.05.19 14:48 von: kbvler Leser gesamt: 455252
davon Heute: 297
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  

29411 Postings, 4464 Tage 14051948KibbuzimTEVA -- Zukunft mit Generika

 
  
    
9
27.08.08 18:01

Über das israelische Pharmaunternehmen TEVA muß man nicht viel sagen,der auf Generika spezialisierte Pharmakonzern gehört zu den bekanntesten Unternehmen Israels.

 

Neue Studienergebnisse zu Parkinson Medikament

ADAGIO Trial Results Show Teva´s AZILECT(R) 1 mg Tablets Slow Progression of Parkinson´s Disease

Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (NASDAQ:TEVA  videos nachrichten) announces that results of the phase III ADAGIO trial were presented today during the 12th Congress of European Federation of Neurological Societies (EFNS) in Madrid, Spain as part of a "Late Breaking News" session.

The ADAGIO study showed that Parkinson´s disease (PD) patients who took AZILECT(R) (rasagiline) 1mg tablets once-daily upon entry into the trial, demonstrated a significant improvement compared to those who initiated the drug 9 months later.

The 1mg dose met all three primary endpoints, as well as the secondary endpoint, with statistical significance.  The primary analysis included three hierarchical endpoints based on Total-UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) scores:

A) superiority of slopes in weeks 12-36 (-0.05; p=0.013, 95%CI -0.08,-0.01),

B) change from baseline to week 72 (-1.7 units; p=0.025, 95%CI -3.15,-0.21), and

C) non-inferiority of slopes (0.15 margin) in weeks 48-72 (0.0; 90%CI -0.04,0.04).

The safety profile of AZILECT(R) seen in the ADAGIO study was similar to previous experience with AZILECT(R).

Main results were presented at the congress by Professor Olivier Rascol, M.D., Ph.D., Department of Clinical Pharmacology, University Hospital, Toulouse, France, one of two principal investigators of the trial.

"The rigorous trial design and the fact that all three primary endpoints were met with statistical significance reinforce the quality of the data, supporting the potential for AZILECT(R) to have an effect on disease progression," said Prof. Rascol.

"The successful outcome of the study provides further rationale for the early use of AZILECT(R) among Parkinson´s disease patients," he added. "Delaying disease progression is the most important unmet need in the management of Parkinson´s disease," stated Prof. C. Warren Olanow, professor and chairman of the Department of Neurology at the Mount Sinai School of Medicine, New York, NY, and ADAGIO co-principal investigator.

"The ADAGIO study, the first of its kind, was prospectively designed to demonstrate if AZILECT(R) can slow down the progression of Parkinson´s disease. Results of the study show that early treatment with once-daily rasagiline 1mg tablets provided significant clinical benefits that were not obtained by those patients where initiation of AZILECT(R) therapy was delayed by nine months."

 The ADAGIO study, one of the largest conducted in PD, included 1,176 patients with very early Parkinson´s disease in 14 countries and 129 medical centers who were randomized to receive rasagiline 1 or 2 mg/day for 72 weeks (early start) or placebo for 36 weeks followed by rasagiline 1 or 2 mg/day for 36 weeks (delayed start).

Description of trial results can be found online (http://www.abstracts2view.com/ana) in the abstract submitted by Prof. Olanow and Prof. Rascol to the 133rd Annual Meeting of the American Neurological Association, Salt Lake City, UT, September 21-24, 2008.

Prof. Olanow will be presenting these results during the Works in Progress poster session on Tuesday, September 23, 2008. The abstract was also chosen to be presented orally by Prof. Olanow on Tuesday from 11:45am-noon.

Teva intends to submit these results to the regulatory authorities in the U.S. and Europe. Based on these results, Teva will work with the regulatory authorities to incorporate the results into the label for AZILECT(R).

For more information on AZILECT(R), please visit www.azilect.com.

About the Study  

ADAGIO is a randomized, multi-center, double-blind, placebo-controlled, parallel-group study prospectively examining rasagiline´s potential disease-modifying effects in 1,176 patients with early, untreated Parkinson´s disease.

Patients from 129 centers in 14 countries were randomized to early-start treatment (72 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily) or delayed-start treatment (36 weeks placebo followed by 36 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily (active treatment phase)).

The primary analyses of the trial were based on change in total UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) and included slope superiority of rasagiline over placebo in the placebo-controlled phase, change from baseline to week 72, and non-inferiority of early-start vs. delayed-start slopes during weeks 48-72 of the active phase. UPDRS is the most commonly used rating scale to assess disease status.

About AZILECT (R)  

AZILECT(R) 1mg tablets (rasagiline tablets) are indicated for the treatment of the signs and symptoms of Parkinson´s disease both as initial therapy alone and to be added to levodopa later in the disease. AZILECT(R) 1mg tablets are currently available in 30 countries, including the US, Canada, Israel, Mexico, and most of the EU countries.

About Parkinson´s Disease

Parkinson´s disease is an age-related degenerative disorder of the brain.

Symptoms can include: tremor, stiffness, slowness of movement, and impaired balance. An estimated four million people worldwide suffer from the disease, which usually affects people over the age of 60.

About Teva  

Teva Pharmaceutical Industries Ltd., headquartered in Israel, is among the top 20 pharmaceutical companies in the world and is the world´s leading generic pharmaceutical company.

The Company develops, manufactures and markets generic and innovative human pharmaceuticals and active pharmaceutical ingredients, as well as animal health pharmaceutical products.

Over 80 percent of Teva´s sales are in North America and Europe.

Safe Harbor Statement under the U. S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995:  This release contains forward-looking statements. Such statements are based on management´s current beliefs and expectations and involve a number of known and unknown risks and uncertainties that could cause Teva´s future results, performance or achievements to differ significantly from the results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements, including statements relating to the results of the ADAGIO phase III trial and the potential efficacy or future market or marketability of AZILECT(R).

Following further analysis, Teva´s interpretation of the results could differ materially depending on a number of factors, and we caution investors not to place undue reliance on the forward-looking statements contained in this press release as there can be no guarantee that the results from the phase III trial discussed in this press release will be confirmed upon full analysis of the results of the trial and additional information relating to the safety, efficacy or tolerability of AZILECT(R) may be discovered upon further analysis of data from the phase III trial.

Even if the results described in this release are confirmed upon full analysis of the ADAGIO study, we cannot guarantee that AZILECT(R) will be approved for marketing in a timely manner, if at all, by regulatory authorities in the EU or in the U.S. Additional risks relating to Teva and its business are discussed in Teva´s Annual Report on Form 20-F and its other filings with the U.S. Securities and Exchange Commission. Forward-looking statements speak only as of the date on which they are made and the Company undertakes no obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  
1780 Postings ausgeblendet.

3629 Postings, 3718 Tage DiskussionskulturMit Wirecard

 
  
    
16.05.19 14:23
hat das hier null zu tun, da ja Fakt ist, dass sie sich mit Actavis verhoben haben, während Wirecard eine Glaubensfrage ist.

@amorphis:
ich sage nicht, dass Teva "noch deutlich sinken" wird. Ich frage mich nur, wieso sie in absehbarer Zeit deutlich steigen sollte ?
Inmitten (und eben noch mehrere Quartale nicht am Ende) einer Sanierungsphase PLUS groß aufgefahrene Kartellvorwürfe sind nicht unbedingt der Kontext, in dem die Instis eine Aktie nach oben ziehen.
vor anfang august wirst du von schultz auch keine neuen geschäftszahlen kriegen; die wären aber auch fast der einzige trigger, damit es nach oben geht (und, wie gesagt, ich glaube auch nicht, dass es schon die q2-zahlen des angekündigten tiefstpunktjahres sein werden, sondern frühestens q3, also anfang november). von denen, die in so eine ausgebombte aktie gehen, hat doch kaum einer lust, das langfristig zu sehen, sondern will, wenn schon, daß er schnell in den grünen bereich kommt. nicht zu unterschätzen ist auch, dass sich bereits viele die finger verbrannt haben, da schultz aktienkursmäßig jetzt bereits 1 1/2 verlorene jahre hinter sich hat.
 

491 Postings, 838 Tage KalleZDiskus

 
  
    
16.05.19 15:52
Sie wird steigen ......
Hier ein paar Argumente :
TEVA  : größtes Generika Portfolio weltweit !!
3 Blockbuster : Ajovy, Austedo und Fasinumab (mgl. 2020)
30 Projekte der Spezialmedizin in der Phase 1  

3629 Postings, 3718 Tage Diskussionskulturdeine argumente

 
  
    
16.05.19 16:37
finde ich auch "uninteressant", da sie bestenfalls mittelfristig, die 30xphase1 sogar erst langfristig wirkung zeigen können
punkt a) ist redundant, da die musik im pharmageschäft weniger denn je im generikabereich spielt. das ist ein brot und butter geschäft, das angesichts des staatlich induzierten preisdrucks und der zusammenrottung der krankenkassen kaum ausreichen wird, um die folgen der actavisübernahme zu bewältigen.  

491 Postings, 838 Tage KalleZsie steigt aber und

 
  
    
16.05.19 17:16
ich gehe davon aus das Kare und Warren aus gegebenem Anlass schon telefoniert haben ;-).
Das macht man in so einer Situation.
Und ich gehe davon aus das kare Warren überzeugt hat und der erhöht .
TEVA ist viel zu billig !  

175 Postings, 754 Tage Eisbär 67Geht doch die US$ 11,-- halten

 
  
    
16.05.19 17:58
Naja ich bin entspannt solange die US$ 11,-- halten und wenn sich die Presse mal wieder etwas beruhig und nicht nur Teva durch den Kakao zieht sondern mal einen neue "Sau durchs Dorf jagt" steigt der Kurs ganz von alleine wieder auf ca. US$ 15 bis 17,--. Ich sehe da schon Ähnlichkeiten mit Wirecard und anderen Werten die durch einmalige Ereignisse stark fallen die in der Presse etwas reißerischer berichtet werden ob sie nun stimmen oder nur bla bla.

Also ich bin ja nicht so gierig wenn Ende des Jahres mein Depot den Index um ca. 5% schlägt bin ich zufrieden. Natürlich freut man sich wenn man mal über 10% den Index outperformt oder Werte dabei hat die auch mal 100% plus machen aber man hat ja auch immer wieder Werte dabei die man mit Verlust verkauft. Also wie ich glaube es ist eine Übertreibung und in naher Zukunft sehen wir schon wieder höhere Kurse.
Allen weiterhin viel Erfolg    

491 Postings, 838 Tage KalleZEisbär

 
  
    
16.05.19 18:09
genauer gesagt die 11,23  - dann kam Kare ...  

175 Postings, 754 Tage Eisbär 67Kalle

 
  
    
16.05.19 18:21
wäre gut wenn die US$ 12 schnell zurückerobert werden. Wenn Kare u. vielleicht Warren durch Käufe auch noch dabei hilft um so schneller und besser. Ich denke das viele sich ähnliche Gedanken machen wie wir das es eine zwar etwas riskante jedoch ausgesprochen attraktive langfristige Investment Chance ist.

 

491 Postings, 838 Tage KalleZEisbär

 
  
    
16.05.19 20:27
langfristig macht man hier nichts falsch.
Ohne die Generiker wäre der heutige Gesundheitsstandard nicht finanzierbar.
Das wissen sogar die Amis.
In ein paar Wochen : viel Rauch um nichts.
Letztes Jahr hatte man von Durchsuchungen von einigen Büroräumen bei Teva gelesen.
Dann nichts mehr gehört.
Und dann so eine mega Sau durchs Dorf .... Wahnsinn.
Kare wusste auf jeden Fall darüber und Warren evt. auch ;-).
Lassen es auspendeln und dann .....  

491 Postings, 838 Tage KalleZund nochwas

 
  
    
1
16.05.19 20:52
wieso komplett schuldenfrei ?  Jede Firma hat einen Teil Fremdkapital. Siehe z.B. Telekom.
Kare muss nur zu einem vernünftigen Schuldenstand zurückkehren.
So das es mit Zinsen usw. vertretbar ist.
Hier wird oft vorgegaugelt man muss auf 0 Schulden ....
Teva ist on Track.  

396 Postings, 344 Tage amorphisdas ist ja mein reden...

 
  
    
16.05.19 22:27
...es ist ja gar nicht wirtschaftlich klug auf Fremdkapital zu verzichten. Teva muss nur auf ein gesundes Level zurück...nicht auf Null. Das wird jetzt keine 10 Jahre dauern ;-) eher deutlich weniger.  

175 Postings, 754 Tage Eisbär 67Es ist wirklich nichts für schwache Nerven

 
  
    
17.05.19 10:36
Jetzt ist der Kurs in EUR schon wieder etwas am fallen. Ich warte noch ab da es mir leider so vorkommt als wenn die US$ 11,-- noch fallen spätestens bei ca. US$ 10,80 sollte die Aktie wieder steigen um nicht ins Nirwana zu fallen. Naja langfristig glaube ich nach wie vor an ein Top Investment kurzfristig bin zumindest ich leider mal wieder zu früh eingestiegen.

Die momentanen 15% minus in der Position hätte ich mir gerne gespart aber ich wunder mich immer wieder das bekannte Geschichten (die jeder informierte Aktionär kennt) wo ich zumindest dachte die wären voll eingepreist zu solchen negativen Kurs Turbulenzen führen. Das ist irgend wie teilweise unverständlich das der Markt so überreagiert. Dachten die Aktionäre etwa das die Anklage niemals vor Gericht gehen würde? Das Teva in dem Fall vergessen würde? Das die USA Gerichte und Anwälte sich so eine Cash Cow entgehen lassen würden?.............

Aber es ist wie immer die Aktionäre die antizyklisch einsteigen müssen starke Nerven haben, genügend Pulver zum nachlegen und natürlich auch Zeit mitbringen.

Weiterhin allen Investierten viel Erfolg.    

491 Postings, 838 Tage KalleZWarren

 
  
    
17.05.19 10:54
wird mit Kare schon was im Auge haben. Total übertrieben.
Ich würde es auspendeln lassen , die schwachen Hände weniger werden lassen.
Und dann z.B. plötzlich die Meldung  : Warren hat verdoppelt !
Teva ist auf einem gutem Weg mit Kare.
Warren schreibt sein Geld nicht ab, der will hier langfristig provitieren.  

175 Postings, 754 Tage Eisbär 67Kalle

 
  
    
17.05.19 11:43
also ich weiß nicht ob wir so auf Warren setzen sollten er ist ja doch mit 88 Jahren im dem alter wo die meisten schon deutlicher abbauen. Also meine Eltern sind 82 Jahre alt beide nach wie vor fit beide noch am Aktienmarkt investiert und interessiert. Aber wenn man mit ihnen kompliziertere Vorgänge diskutiert bemerkt man schon das das Alter seinen Tribut zollt. Ich denke Warren ist sicher noch ein Wacher intelligenter Man jedoch glaube ich nicht das er noch in der Lage ist in dem Maße sich zu konzentrieren und fokussieren wie er es vor 30 Jahren war. Entsprechend denke ich das er seine Position eher hält und nicht weiterausgebaut wird.

Da sehe ich eher Roberto Mignone seinen Insider Trade er hat zu ca. US$ 19,-- jeweils 500.000 Aktien und nochmals 250.000 Teva Aktien gekauft. In dem Volumen denke ich nicht das der Kauf als Kurs Pflege oder goody Investment anzusehen ist. Er scheint überzeugt zu sein das ein Kurs von US$ 19,-- ein guter Kauf ist dann sollten zumindest Kurse um US$ 25 langfristig möglich sein.

Ich habe Zeit und werde wie schon geschrieben falls sich nicht wildes bei Teva verändert auch weiter nachkaufen.    
     

396 Postings, 344 Tage amorphisKalle

 
  
    
17.05.19 11:44
Bis dato hat Warren hier gar nix gemacht. Wenn ich das gestern richtig gelesen habe...ist der Anteil an Teva nicht verändert worden ;-)  

491 Postings, 838 Tage KalleZamorphis

 
  
    
17.05.19 11:58
noch nicht ;-).
Und hier von MIDAS aus WO ( danke ) - er bringt es auf den Punkt :
Also die Rechnung EV zu FCF macht m.E. überhaupt keinen Sinn, weil die Schulden da doppelt berücksichtigt werden. Sie werden beim EV addiert, und die Zinsen darauf sind beim FCF berücksichtigt. Der andere Punkt "während alles schrumpft" ist noch wichtiger, denn das ist eine reine Vergangenheitsbetrachtung. Ich weiß nicht wie lange Du Dich schon mit der Börse befasst, bei mir sind es über 30 Jahre, und vor allem eines ist ganz entscheidend: Nicht die Entwicklung der Vergangenheit ist relevant, sondern die der Zukunft. Kare Schultz ist jetzt etwa 1 1/2 Jahre CEO bei Teva, und er hat schon sehr früh gesagt, 2019 ist der Tiefpunkt. Danach haben wir jahrelang steigende Gewinne! Also wann will man hier einsteigen? Am Tiefpunkt, oder nach jahrelang steigenden Gewinnen? Ganz klar: In 2 oder 3 Jahren, bei Kursen von 40 oder 60 $, ist es psychologisch sehr viel leichter einzusteigen als jetzt. Denn man blickt dann auf einen lupenreinen Wachstumswert, Copaxone ist Geschichte, Ajovy und Austedo sind Blockbuster und werden noch viele Jahre wachsen, und die Analysten loben den Wert in den Himmel. Dann ist es leicht, und vermutlich immer noch lohnend, einzusteigen. Aber sehr viel lohneder ist es JETZT, für 11 $!

 

379 Postings, 750 Tage torres1Aktueller Stand: Institutionelle Anteilseigner

 
  
    
2
17.05.19 11:59
Angehängte Grafik:
original_164454405.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
original_164454405.jpg

491 Postings, 838 Tage KalleZund

 
  
    
3
17.05.19 12:04

175 Postings, 754 Tage Eisbär 67Kalle

 
  
    
17.05.19 12:22
sehr informativer Bericht. Danke  

132 Postings, 622 Tage Helli01@Kalle

 
  
    
1
18.05.19 20:21
An der Börse kommt es 1. anders und 2. als man denkt, da sind keine 30 Jahre nötig um das zu erkennen ;-) . Die Kursgewinne des einen sind auch immer die Verluste des anderen, aktuell werden sicherlich die meisten den besten Zeitpunkt für einen Einstieg sehen. Vielleicht geht es jetzt mal kurzfristig leicht nach oben, aber nur damit es im Anschluss die nächsten Monate unter den grottenschlechten News noch einmal deutlich tiefer runter geht, wo die Angst und der Verkaufsdruck dann am größten sein sollen um den Anleger so verlustreich wie möglich loszuwerden. Ich tippe mal auf 5-7$ und nehme hier die deutsche bank als Beispiel. Kaum jemand wird wohl erst bei unter 7?, sondern eher schon bei 10? die Kaufgelegenheit gesehen haben, doch genau jetzt haben Stimmung und Meinung wohl ihren historischen Tiefpunkt erreicht, ich vermute dass gerade jetzt am kräftigsten verkauft und die Verluste gemacht werden ;-)
Das letzte mal bin ich schon bei 12$ rein und bei 20$ wieder raus,  jetzt kommt bestimmt erst einmal der Showdown und die negative Stimmung bevor es irgendwann dann plötzlich wieder nach oben geht ;-)
2019 wird der Tiefpunkt des Kurses, nicht aber der Geschäfte von Teva sonst wäre es doch zu einfach... Wo sind die Verkaufsempfehlungen, Warnungen und die drohende Pleite? Wenn noch nicht da dann kommen wohl erst noch.
Ich habe am Freitag lieber mal günstig bei Mylan zugeschlagen, bis wir hier bei unter 7$ sind  

132 Postings, 622 Tage Helli01Misstrauen ist der beste Schutz

 
  
    
1
18.05.19 21:07
Gerade in Zeiten von Höchstständen bei Dax und co. Schießen IPOs wie Pilze aus dem Boden und machen von Anfang an gewaltige Sprünge in beide Richtungen, wobei sich insbesondere mit Täuschung im Nachhinein das meiste Geld verdienen lässt. gerade Banken, Pharma oder Nahrung wie DB, Teva oder KHC bieten eigentlich Sicherheit wenn die Wirtschaft mal schwächelt, doch begehrt und gekauft werden eher Amazon, Apple oder Tesla  

117 Postings, 549 Tage anvistor@Helli01:

 
  
    
19.05.19 12:02
Ich denke eher, dass wir bei Teva bereits die Tiefstkurse gesehen haben dürften. Bei Mylan dagegen dürfte es meiner Ansicht nach erst noch weiter bergab gehen. Aber wer kann so etwas schon im Voraus sagen?  

117 Postings, 549 Tage anvistorUnd wieso sollten gerade Banken Schutz

 
  
    
1
19.05.19 12:04
vor schwacher Konjunktur bieten?

Energie, Pharma und Telekommunikation - das sind die klassischen defensiven Branchen.  

1844 Postings, 1296 Tage Vaioz,,,,,,,,,..........

 
  
    
2
19.05.19 16:19
Ist doch auch egal ob wir die Tiefstkurse nun durch haben oder nicht. Wichtig ist wo Teva in ein paar Jahren steht.

Diesbezüglich bin ich zuversichtlich, dass man sich behaupten wird.

Und wenn eines in Krisen keine Sicherheit bietet, dann sind das Banken...  

681 Postings, 3664 Tage kbvlerOrder nicht bedient

 
  
    
20.05.19 14:43
Handelsplattform Tradegate sei Dank.
Sorry für die Ironie, aber wie meine Order zu 9,970 Euro nicht ausgeführt wurde und eine Order zu 9,960 ausgeführt........
sind deren Begründungen lächerlich und Tradegate verweist auf irgendwelche AGB Paragraphen, welche SIe vor über 1 Jahr neu eingeführt hatten.

Normal hätte es zu einer Teilausführung meines Order kommen müssen!

 

681 Postings, 3664 Tage kbvlerBerkshire

 
  
    
20.05.19 14:48
Ob Warren Buffet oder "nur" einer seiner Manager das Teva Paket gekauft hat ist mir egal.


Buffet/Berkshire war meiner Meinung nach vlt "gut" von 1965 bis 2010..........

Ich würde keinen Cent in Berkshire investieren.

Begründung: 25% Apple! über 25% amerikanische Finanzbranche, über 10 % amerikanische FLuggesellschaften.

Da fehlt mir jegliche Ausgewogenheit. Total US lastig, weil der Rest auch noch massiv US Werte sind, wie Coca Cola , Heintz ect  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben