UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gold und Silber lieb ich sehr

Seite 10 von 18
neuester Beitrag: 17.10.18 12:50
eröffnet am: 17.08.08 12:14 von: St_Haselwan. Anzahl Beiträge: 447
neuester Beitrag: 17.10.18 12:50 von: 1Quantum Leser gesamt: 75841
davon Heute: 28
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 18  Weiter  

694 Postings, 4644 Tage PrinzFirlefanzGold ist nicht zu teuer

 
  
    
3
02.10.08 22:02
Krügerrand ist ausverkauft, amerikanische Goldmünzen werden (mangels Masse ?) nicht mehr geprägt,
Derivate mit (getürkter) Golddeckung sind in unkontrollierter Größenordnung verkauft worden.
Wer glaubt denn im Ernst, dass es genug physisches Gold gibt, um diese Massen von "Papiergold"
bei Bedarf einzulösen. Was bleibt also ? Man muss mit aller Macht den Goldpreis "dämpfen", damit der
Reiz "Kasse zu machen" gering bleibt.
 

17202 Postings, 4662 Tage Minespecsteveq hat recht

 
  
    
2
02.10.08 22:06
ausser man hatte Gold schon vor 8 Jharen gekauft.
Damals kostetet eine Unze 550 Mark  

1908 Postings, 4865 Tage biker000111steveq

 
  
    
02.10.08 22:08
dann schau mal hier-und du wirst staunen,was sich aus so`ner goldmünze entwickeln kann...

der trick: du mußt einfach nur 2000 jahre alt werden...-gugst du hier :

http://www.freiwirte.de/texte/josephspfennig.pdf


gruß biker  

1908 Postings, 4865 Tage biker000111um das wichtigste hieraus zusammenzufassen:

 
  
    
02.10.08 22:13
Jahr Rechnungseinheit
DM
Rechnungseinheit
1 kg Gold
=18.500 DM
Rechnungseinheit =
Goldene Erdkugeln -
(5,973E+24)kg
Geschichtliche, biographische
und sonstige
Ereignisse
0 0,01 Geburt Jesu
65 0,24
95 1,03
100 1,31
142 10,20
189 101,10
236 1.001,55
296 18.708,22 1 1 Kilo Gold
438 19.094.706 1026 1 Tonne Gold
1466 1,157 E+29 6,22 E+24 1 1 Erdkugel in Gold
1517 1,394E+30 12,6 Reformation
1749 1,148 E+24 1 Million
1890 1,116 E+38 1 Milliarde
1990 1,468 E+40 134 Milliarden 1. Jahrestages des
Mauerfalls
2000 2,391 E+40 216 Milliarden Millennium
In der früheren Ausgabe betrug der Wert
für das Jahr 1990 134 Milliarden Erdkugeln
aus Gold. Dieser Wert ergab sich bei
der Verwendung des Programms Multiplan.
Das neuere Programm Excel 5.0 arbeitet
mit einer anderen Rundungsgenauigkeit.
Das ergibt dann ?nur 132 Milliarden? Erdkugeln.
Nach 1990 Jahren beträgt die Abweichung
gegenüber dem früheren Wert weniger als
1%. Excel 5.0 rechnet 15 Stellen genau.
Trotzdem sind bei einer Zahl mit 41 Stellen
Abweichungen unvermeidlich.  

4109 Postings, 4465 Tage Geierwilli@Geisterwilli steveq 02.10.08 21:48

 
  
    
4
02.10.08 23:07
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
@Geisterwilli   steveq  02.10.08 21:48  

Jetzt nehme ich noch mal Bezug auf das immer wieder erwähnte Wertbeständige Anlage. Nehmen wir mal an jemand hat Gold 1979 zu einem Preis von 400 Dollar gekauft (das war der damalige Kurs). Bei einer Inflation von 3% was ungefähr der Schnitt sein sollte in den letzten 30 Jahren mütßte der Preis für Gold 2009 bei 940 Dollar stehen um keinen realen Verlust gemacht zu haben. D.h. wer damals Gold gekauft hat, hat jetzt einen realen Verlust von 110 Dollar (bei heutigen Preisen) erlitten.

Soviel zu eurer Wertstabilität. Mit einer Festgeldanlage mit 4 Prozent Zinsen wäre man deutlich besser gefahren...  
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Antwort:
Werter @ steveq, du wirkst nicht cooler auch wenn es dir Spass macht meinen Nicknamen zu verunstalten!

Um dein Posting zu beantworten, teile ich dir folgendes mit: Alles ist relativ, z.B.
hätte ich .. gemacht oder nicht; ist eigentlich unerheblich. Bei dem Gold, welches mir zur Verfügung steht, sind Kaufwerte dabei, die damals bei 35 - 50 Dollar die OZ lagen.

Das Erwerbsverhältnis liegt da wenn ich alles zusammenrechnen wollte, noch deutlich unter den 400 Dollar.
Ist für mich eigentlich auch Schnee von vorgestern. Was für mich zählt ist der Besitz, jederzeit erreichbar, verteilt in BRD, CH und A. nach dem Motto lasse nie alles an einem Platz!

Desweiteren waren Festgeldanlagen eigentlich nie was schlechtes bis so um 2006 bis 2007 wo es jedem hätte klingeln müssen, dass mit unserem globalen Finanzsystem irgend etwas nicht stimmt.

Selbst wenn mir jetzt jemand 10 Prozent Zinsen geben würde - nein danke!

Da ich einen großen Teil damals in GPC Biotech investiert hatte (Einstieg war so um die 4 Euro) und bevor der große Knall kam (Nichtzulassung Satraplatin) war ich mit 24 Euro wieder draußen). Das war mein letztes Börsendebüt. Wurde damals verlacht, als ich davor gewarnt hatte. Müsste im GPC Forum
noch drinstehen (unter Geierwilli) Was meinst du was mich bei steuerfreier Auszahlung und Reinvestition da 110 Dollar auf Euro umgerechnet kratzt! Da wurden andere Papierliebhaber böse erwischt.
Wo stand der letzte Börsenkurs, ich glaube so bei 1,95 Euro.

Das wird mir mit Gold/Silber nie passieren, die Wette halte ich (..)

Wie gesagt so bei DAX 2000 Punkte nach Crashbereinigung und einer internationalen glaubhaften Aufsicht des Finanzwesens mit Strafandrohung und Vollzug von 10 Jahren bis lebenslänglich, werde ich an der Börse vielleicht (..) mal wieder investieren oder meine Kinder.

(Die fragen bestimmt vorher Papa nochmal um Rat).  

74 Postings, 5586 Tage steveq@Geierwilli

 
  
    
2
03.10.08 01:43
Sorry das mit dem Namen war keine Absicht...mein Fehler.

Ich möchte allerdings keinen Bezug nehmen auf irgendwelche Münzen etc. Lasst uns doch bei dem normalen Gold bleiben, da es für alle greifbar ist. In diesem Fall stimmt meine Rechnung und Gold hätte real an Wert verloren. Also nichts mit Wertstabilität.

Der Besitz ist für dich wichtig...akzeptiert, aber hättest du damals dein Geld festverzinslich angelegt, hättest du dir heute mehr Gold kaufen können, weil aus den damals 400 Euro bei 4% jetzt 1250 Dollar geworden wären. Das heißt, du hättest dir dann heute 1,5 Unzen kaufen können anstatt der 1 Unze von damals. Alles ist relativ...da stimme ich dir zu...genau darum ist die Wertentwicklung von Gold mehr als enttäuschend. Selbst festverzinzliche Anlagen hätten dir mehr gebracht.  

17202 Postings, 4662 Tage Minespecbiker red keinscheiss Silber ist ausverkauft !

 
  
    
1
03.10.08 10:07
es gibt keine Silver Eagels mehr zu kaufen. Nicht in Quantitäten. Dein eines Kilo als Barren, darüber kann ich nur lachen, das sind für Investoren keine Mengen, das sind Peanuts.
schaut auf www.hartgeld.com
und klickt die Händler in den Bannern an, alle haben nichts mehr vorrätig  

17202 Postings, 4662 Tage Minespecwer noch Massenweise Silber will ist zu spät dran

 
  
    
1
03.10.08 10:41
ist vorbei.  

4109 Postings, 4465 Tage Geierwilli Antwort zu steveq 03.10.08 01:43

 
  
    
5
03.10.08 11:34
Guten Morgen @steveq  

Ich kann deine Vergleiche zum Teil nachvollziehen. Man kann so was nicht pauschalieren. Jeder ist individuell in seiner Anlageklasse und das was er im Leben erreichen will. Statt Geld auf Festgeldkonten zu parken floss es bei mir 18 Jahre in die Abbezahlung meines Eigenheims. Wenn ich an die Zeiten zurückdenke wundere ich mich wie meine Frau und ich das geschaftt haben. Damals hatte wir 6,5 Prozent Zinsen und 4 Prozent (vereinbart) an Tilgung zurückgezahlt und das ganze auf 10 Jahre fest mit Verlängerung auf weitere 10 Jahre die nach 8 Jahren mit Zurückzahlung der Restsumme beglichen war. Es war eine harte Zeit, in der Konsum
und Urlaube ganz hinten anstand. Heute bin ich froh darum und kann entspannt mich zurücklehnen.

Für die Schufterei mit 10 bis 12 Stunden Arbeit, lasse ich mich nicht von Casinozockern um meine noch vorhandenen "umgewandelten" Ersparnisse (Fiat-Money) bringen. Dieses Geldsystem wird nicht überleben, davon bin ich überzeugt. Jeder darf gern anderer Meinung sein, trägt aber auch das Existenz/-Verlustrisiko für sich allein.

Wenn ich angenommen, das Geld zu 4 Prozent angelegt hätte und erst jetzt mal wach geworden wäre, ginge die Rechnung nicht auf. Schau mal was der physische Goldbarren oder die Münze oder Silber, etc. jetzt kostet?

Was Edelmetalle in Zukunft kosten werden, eher mehr wie weniger, falls irgendwann der kleine Bürger gerne kaufen will es aber nichts mehr gibt. Darüber sollten die Papiergeldanleger mal nachdenken!

Das Risiko jetzt drauf zu hoffen, noch etwas zu überhöhten Preisen zu bekommen, die Fahrtkosten in die Schweiz, Österreich, die Kontrolle von möglichen Kontoüberweisungen, nein danke. Alles schön in aller Ruhe
cash bei Übergabe war mir wichtiger.

Die Leute werden jetzt langsam wach. Gestern konnte ich beobachten, wie Sparbücher und Konten leergeräumt wurden. Die Bürger merken jetzt wie sie die ganze Zeit belogen wurden. Ist das Vertrauen erst mal weg, brechen Banken schon aus Vertrauensverlust (Bankrun) zusammen und die Weltwirtschaftskrise gibt den Rest dazu.

Ein schönes Wochenende wünscht Geierwilli

PS: Bin mal gespannt ob am Montag ganze Marderkolonnien die Umspannwerke der Geldhäuser angenagt  haben!  

17202 Postings, 4662 Tage MinespecRespekt Geierwilli !

 
  
    
1
03.10.08 12:15
muss sagen, hast alles richtig gemacht. Nicht alle sind so klug gewesen. Die bekommen eben Ihren "Haircut"
Auf die "richtige" Vorsorge kommt es an. Übrigens Bank run.., ich erwarte auch bald den Lebensversicherungs- Run.
 

17202 Postings, 4662 Tage MinespecBritten kaufen massenw. Gold bis zu 500k Pfund/Kd.

 
  
    
3
03.10.08 14:43
wird transferiert. Silber bekommen si nicht mehr auch wissen sie nicht wo sie`s lagern sollen, müssten Warehouses mieten mit security (LOL)also raffen Sie Gold.
Mal sehen was noch kommt....
http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/...-for-bullion.html  

17202 Postings, 4662 Tage MinespecGoldrausch in Gossbritannien ausgebrochen !

 
  
    
1
03.10.08 14:44
siehe Telegraph artikel  

4109 Postings, 4465 Tage Geierwilli235. Respekt Geierwilli ! Minespec 03.10.08 12:

 
  
    
4
03.10.08 15:51
Hallo Minespec!

Danke für deine Überschrift, ob ich wirklich alles richtig gemacht habe, wird sich erst später rausstellen.

Aber so wie es in unserem verlogenen Finanzsystem zuzeit aussieht habe ich keine große Hoffnung, daß die Masse der Europäer da gut weg kommt. Die Amerikaner und ihre "Jüdische Finanzelite" haben ganze Arbeit dazu geleistet.

Ich bin kein Rassist und habe auch nichts gegen Nationen aller Art. Nur zur Erklärung damit man mich nicht der falschen Ecke zuordnet. Dieses Problem wurde leider schon im dritten Reich gelegt, was durften die jüdischen Mitmenschen denn damals arbeiten, es blieben nur Finanzgeschäfte mit Geldleihen (steht schon in der Bibel so)und dann waren einige so clever und sind rechtzeitig ausgewandert. Wären die bei uns geblieben (..) keine Ahnung, da wäre eben die .....street in Frankfurt, Düsseldorf oder sonstwo. Vielleicht eine kleine Chance, daß es so schlimm nicht gekommen wäre. Aber wo Gier, schneller Reichtum und politische Mitläufer involviert sind, hat ein weltweites Finanzsystem mit solchen Verbrechern keine Chance.

Solange Menschen dem Irrglauben unterliegen, mit Geld könnte man Geld verdienen, statt produktive Güter zu schaffen, welche in Relation der zur Verfügung stehenden Gedmenge steht wird sich nichts ändern. Der Fisch stinkt vom Kopf, da müssen noch einige geschuppt werden.

Ich wünsche jedem, dass er diese weltumspannende Krise bestmöglichst durchsteht. Das ist erst der Anfang, da kommt noch einiges hinterher, wo viele in einen Ruin getrieben werden. Aber jede Krise öffnet auch wieder Chancen, nur wann lässt sich auf die nächsten Jahre bezogen, eher mit nein zu beantworten.

Da helfen auch keine Rettungspakete aller Art. Schulden kann man nicht mit neuen Schulden zu den Akten legen.

Liebe Grüsse Geierwilli  

3672 Postings, 4345 Tage cicco...Gold hat ein Psychologisches Problem...

 
  
    
2
03.10.08 15:57
...ideal als krisen absicherung aber nur bei funktionierender wirtschaft. sollte die wirtschaft zerbrechen(nur hypothetisch) zieht es anarchie mit sich nach und in diesem stadium ist nur das leben/überleben etwas wert, d.h. gewalt regiert das theritorium. aus diesem grund wird es niemals dazu kommen das der geldfluss unterbrochen wird...  

4109 Postings, 4465 Tage Geierwilli239. ...Gold hat ein Psychologisches Problem...

 
  
    
5
03.10.08 16:14
Hallo  cicco !

Du schreibst der Geldfluss wird niemals unterbrochen(..) Was war denn 1929 war das keine Anarchie, die Städter zogen aufs Land plünderten die Felder der Landwirte.

Schau mal unter google nach: "Der Kartoffelkrieg" Beim Bauern hast du nur was (entschuldige den Ausdruck) zu fressen gekriegt, wenn du Tauschmittel hattest. Wenn das schlimmste Szenario käme, glaube ja nicht du kannst mal schnell zum Discounter um die Ecke. Da versiegen innerhalb von 2-3 Tagen sämtliche Warenströme.

Da ja Lagerhaltung dank unserer akademischen Elite mit Kosten verbunden ist z.B. Löhne, Betriebskosten, etc. Das schmälert ja enorm die Rendite des Unternehmen, wir brauchen ja alle die ackermännische Eigenkapitalrendite von 25 Prozent aufwärts, wo kämen wir denn sonst hin?

Da könnten auch weniger qualifizierte Arbeitnehmer einen bescheidenen Lebensstandart führen. Wir bräuchten keine Hartz IV - Regelungen und unsere Sozialkassen wären gefüllt.

Noch sind wir nicht soweit, aber ich würde keinen Cent darauf wetten, dass es vielleicht nicht doch passiert!

Vor einem halben Jahr hätte auch keiner geglaubt dass die Wallstreet in sich zusammenfällt (..)

Gruss Geierwilli  

1287 Postings, 4895 Tage NavigatorCjetzt drängelt doch nicht so

 
  
    
4
03.10.08 16:20
es wird schon

"Der Konkurs des Neokapitalismus" heißt eine Schlagzeile der Pariser Presse aus der vergangenen Woche. Seit Hitler sich das Gehirn mit einer Pistole herausgepustet hat, hat es in Frankreich keine so große Schlagzeile mehr gegeben und war die Selbstzufriedenheit nicht größer.

Fast überall genießen die Menschen die Show. Jede Schlagzeile bringt mehr Gelächter. Die Finanzmärkte geben den Leuten weder das, was sie brauchen, noch das, was sie wollen, sondern das, was sie verdient haben. Was ist es doch für eine Freude zu sehen, dass die Leute es jetzt bekommen - gut und gründlich.

In der Nähe der Heimat freut man sich, dass der ärgerliche Millionär von nebenan" erleben muss, wie sein Aktienportfolio im Wert sinkt. Aktien auf lange Sicht", pflegte er zu sagen, auf selbstgefällige Art. Der dumme alte Knacker wird schon nicht mehr leben, wenn seine Aktien wieder zurückkommen. Er wird arbeiten müssen, bis er tot umfällt, genauso wie wir alle.

An der Wall Street werden die Herren des Universums - die auch die entsprechenden Lohntüten hatten, die das beweisen können - jetzt von ihren eigenen Schuldenbomben in die Luft gejagt. Die wichtigsten fünf Unternehmen der Wall Street sollen zu groß sein, als dass sie untergehen könnten." Aber Bear Stearns wurde bereits in Schutt und Asche gelegt. Lehman zerfällt in viele kleine Teile. Merrill hat sich geduckt und ist davon gekommen. Und dann haben die letzten großen Kapitalisten - J.P. Morgan und Goldman - die weiße Fahne gehisst. Sie haben die Regierung ersucht, sie zu regulierten Banken mit Einlagegeschäften zu machen.

Und George Bush wird das größte Programm der Verstaatlichungen in der Geschichte hinter sich zurücklassen. Das hat sicher ein höhnisches Gelächter verdient. Und die Übernahme von Fannie und Freddie führt allein schon dazu, dass die Hälfte des Landes letzten Endes heute in regierungsfinanzierten Immobilienprojekten lebt. Derweil versetzte die Übernahme der Wall Street, zusammen mit ihren Apparatschiks, sogar die eingefleischten Linken von Frankreichs Liberations in Bewunderung und Ehrfurcht. Das ist eine gewaltige statistische Intervention... es ist das Werk der ideologischsten und extremsten Administration die die Vereinigten Staaten jemals gehabt hat."

Wie herzerfrischend ist es da zu sehen, dass die, die sich überall einmischen müssen und die Weltverbesserer jetzt eine zweite Chance bekommen. Es ist so, als würde man in einem 33er Lincoln durch die Gegend fahren... oder 1968 Steine auf die Gendarmen werfen. Die alten grauen Bolschewiken fühlen sich wieder jung, ungestüm, hirnlos.

Und auch jeder Kapitalist steht hinter dem Rettungsprogramm. Überall auf der Welt sind die die Märkte out - und die staatlich finanzierte Einmischung ist in. Die Prinzipien des freien Marktes sind in Ordnung - bis die Preise anfangen zu fallen.

Und das ist die atemberaubende Chuzpe dahinter. Nachdem die Regierung ein 700 Milliarden Dollar Programm vorgeschlagen hat, bei dem sie die Fehler der Wall Street kauft - auch bekannt als Geld gegen Schrott - hat Henry Paulson bekannt gegeben, er habe keine andere Wahl: Wir haben es getan, um den Steuerzahler zu schützen", sagte der einstige Chef von Goldman.

Selbst Russland mischt sich ein. Neu im Bereich des trügerischen Kapitalismus, kommen sie schnell dahinter, und sagen 20 Milliarden Dollar für den Kampf zu, die Aktienkurse davon abzuhalten, auf den Wert zu fallen, den sie noch wirklich wert sind.

Um bei der allgemeinen hysterischen Absurdität nicht zurückbleiben zu müssen, gab der Boss der Börsenaufsicht, Christopher Cox, eine Liste von 700 Finanzaktien heraus, für die ein Ausverkauf bis zum 2. Oktober verboten sind. In Großbritannien dauert das Verbot des Ausverkaufs von Finanzaktien bis zum 16. Januar an. Aber Pakistan erhält den König-Knut-Gedenkpreis. Ein Gesetz verbietet in diesem umnachteten Land den Aktien auf Kurse unterhalb der Schlusskurse vom 27. August zu fallen.

Und was ist das nur für ein Haufen von Idioten - Greenspan, Paulson und Bernanke. Jedes Wort, das sie bislang geäußert haben, war finanzielles Gift. Greenspan ist hinsichtlich der Hauspreise entspannt...", berichtete die Financial Times 2005. Die meisten schlechten Zahlen im Immobiliensektor liegen vermutlich schon hinter uns...", meinte der gleiche Weise im Oktober 2006. Wir glauben, dass die die Folgen der Schwierigkeiten im Subprime-Sektor... weitestgehend eingedämmt sind..." sagte Bernanke im März 2007. Es sei kein ernstes Problem... ich gehe davon aus, dass wir es eigentlich im Griff haben", fügte Paulson im April 2007 hinzu.

Es sind aber die gleichen Idioten, die heute sagen, dass sie den Kapitalismus vor sich selbst schützen wollen. Ach, da ist der Haken... unter all der ausgelassenen Heiterkeit ruht eine ernste Bedrohung. Die Regierung hat die Banker, die Versicherer, die Hypothekengeber und die Hälfte der Wall Street gerettet. Aber wer wird die Regierung retten?

Seit 1971 beruht das weltweite Geldsystem auf dem Dollar. Der Dollar ruht nur noch auf Vertrauen, Hoffnung und der Freundlichkeit Fremder. Und wenn auch das volle Vertrauen und die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten dehnbar sind, kann es sein, dass sie zurückfedern.

Vergangene Woche stieg der Goldpreis innerhalb von zwei Tagen um 120 Dollar. Der Ölpreis ist massiv gestiegen. Investoren erlebten eine weitere Flut von Liquidität, die aus Washington kam, und versuchten, sich aus dem Dollar zurückzuziehen.

In den vergangenen 15 Jahren ist die amerikanische Geldmenge ungefähr doppelt so schnell gewachsen wie das Bruttoinlandsprodukt. Die Verpflichtungen der Bundesregierung sind in der gleichen Zeit dreimal so schnell gestiegen. Die Folge daraus ist, dass die Vereinigten Staaten heute mehr Finanzverpflichtungen haben als Anlagewerte. Im Grunde genommen sind sie damit pleite. Trotzdem wird die Sollseite des Bilanzbogens immer schwerer und schwerer. In diesem Jahr wird das amerikanische Regierungsdefizit um ungefähr eine Billion Dollar wachsen. Das amerikanische Handelsbilanzdefizit liegt bei ungefähr 700 Milliarden Dollar. Der amerikanische Rettungsplan wird vermutlich mindestens eine Billion Dollar mehr koste.

Wo will die Regierung dieses Geld hernehmen? Es gibt nur zwei Möglichkeiten - eine ist ehrlich und deprimierend, die andere korrupt und alarmierend. Ob sie Geld leiht oder Geld druckt, die Welt genießt deswegen Netto keinen Anstieg der Finanzressourcen. Kredite ziehen Geld aus Projekten, die vielleicht nützlich gewesen wären und verteilen es an die Verlierer. Zinssätze steigen als Folge der zusätzlichen Kredite. Höhere Zinssätze verschlechtern normalerweise das wirtschaftliche Bild. Und während die Vereinigten Staaten Geld leihen, langfristig für fast 5%, verleihen sie das Geld für kaum 2% Zinsen. Es ist so, als hätte die Bank ihr Geschäftsmodell gründlich durcheinandergebracht. Je mehr die Bank leiht und verleiht, desto schneller wird sie Konkurs machen.

Wenn das Geld jedoch einfach gedruckt wird - oder wenn man es aus dünner Luft" erschafft, um die praktische Phrase von Lord Keynes zu verwenden - dann ist die Folge sogar noch schlimmer. Ein Inflationieren der Geldmenge mit weiterem Geld, im Stile Argentiniens oder Simbabwes, löscht die Schulden aus. Aber es zerstört das Vertrauen in den Dollar und bringt das gesamte weltweite Geldsystem zu Boden.

Früher oder später wird genau das vermutlich passieren. Und es wird dann nicht daran liegen, dass der Kapitalismus nicht funktioniert - sondern daran, dass er funktioniert. Der Kapitalismus tut genau das, was er tun sollte - er bringt die Dummköpfe um ihr Geld. Aber die Dummköpfe sind die Wähler. Nach einer großen Blase gibt es mehr Dummköpfe als Weise... und in den Vereinigten Staaten mehr Kreditnehmer als Kreditgeber. Früher oder später werden die Amerikaner feststellen, dass sie besser dastehen, wenn sie ihr eigenes Geld zerstören als wenn sie es schützen... und dass sie es vorziehen würden, ihre Kreditgeber zu lähmen, anstatt ihre Rechnungen zahlen zu müssen. Und an diesem Punkt wird die Deflation der Inflation das Feld räumen... und die Welt des dollarbasierten Geldsystems seit 1971 wird zu Ende gehen.


© Bill Bonner
Quelle: Auszug aus dem Newsletters "Kapitalschutz Akte"



 

3672 Postings, 4345 Tage ciccoHi Geierwilli, sehr Gut Analysiert...

 
  
    
03.10.08 16:21
...aber aus der resultaten der massen hysterie wurde gelernt, nur wer einmal die macht hatte will sie nicht verlieren und das ist der antrieb des gelddruckens, siehe z.zt. den dollar...  

17202 Postings, 4662 Tage Minespecinteressante Meinungen, es gibt weiter genug Stoff

 
  
    
03.10.08 16:42
solange der Server hält.  die Diskussion freut mich an diesem grauen Feiertag.
 

4109 Postings, 4465 Tage Geierwilli242. Hi Geierwilli, sehr Gut Analysiert... cicco

 
  
    
6
03.10.08 16:57
@cicco

Das mit der Macht ist so eine Sache, momentan wird noch beruhigt, was das Zeug hält. Viele wollen es immer noch nicht glauben, was da außerhalb ihres bürgerlichen Gutmenschentum gespielt wird.

Der Mensch ist sehr manipulierbar bis zu einer Schmerzgrenze, welche individuell unterschiedlich ist. Der eine verkraftet einen Verlust von 100.000 ohne Probleme, der andere, der sich ein Leben lang abgerackert hat fürchtet um seine 10.000 auf dem Festgeld-/Sparkonto, etc.

Die Meldungen aus der Presselandschaft interpretiert jeder anders. Selbst gut recherchierte Artikel aus Blättern  und Meinungsbildungen (nicht alle sind korrupt) lassen nicht jedem zu dem Schluss kommen, welche Aussage sich direkt dahinter verbirgt. Es ist wie beim Arbeitzeugnis, vermeintlich einfache gute Formulierung, läßt den Schluss zu, dass der nächste Arbeitgber knallhart gesagt bekommt: Vorsicht da bewirbt sich ein Versager, Wichtigtuer, schau genau hin!

Und jetzt kommt es (..) Die Masse oder sagen wir besser "Herdentiere" folgen einem Trend, Mundproganda macht die Runde "wie hast du dein Geld auch schon abgehoben, du das mach ich auch (..)

Dann geht es Schlag auf Schlag, wo soll denn so schnell Bargeld herkommen. Da werden wieder technische Störungen an der Tages/-Wochenordnung sein.

Ich wette mit dir, wenn du jetzt hundert Bürger auf der Strasse fragst, ob sie dir denn erklären können was die Geldmenge M1-M2-M3 ist - dass noch keine fünf dir eine Antwort drauf geben können. (Ohne Internetanschluss und finanzwissenschaftliche Bücher unter dem Arm zu haben.)

Gestern haben mich einige meiner ExFreunde angerufen, vor einem Jahr hieß es noch, mach dich nicht lächerlich, wusste garnicht dass ich einen Spinner zum Freund habe.

Ich hatte leider keine Zeit und sagte nur: Deine Beraterbank hat bestimmt am Montagmorgen auf!

Solange wirst du noch warten können.  

57414 Postings, 5639 Tage Anti LemmingHab hier noch ein paar Silbergabeln

 
  
    
1
03.10.08 17:06
liegen, die ich im Tausch gegen eine erkleckliche Menge an Zahngold (können wir auch gern vor Ort rausbrechen) an Selbstabholer abgebe. Da sollte sich bei der Degussa ein Kilobarren draus schmieden lassen.  

3672 Postings, 4345 Tage cicco...Strukturierte Verhaltensmuster und...

 
  
    
03.10.08 19:33
...das verlangen danach, meistens unbewust...aber jetzt würde zu weit in die massen psychologie abschweifen...aber wenn die masse begriffen hat,dass: der ehrliche ist der dumme oder mit arbeit ist niemand reich geworden, dann wird sie nur von der stimmung und den urinstinkten gelenkt wie eine herde. aus diesem grund wird dafür gesorgt das auch das letzte individuum ein paar scheine nennen darf....  

1908 Postings, 4865 Tage biker000111232#

 
  
    
03.10.08 21:39
einfach mal dein banker anrufen -2 tage später hast du es -aber-was willst mit silber?
100kg raustragen oder was-mach dich ncht lächerlich...


gruß biker


die ausverkauftstory ist out!  

17202 Postings, 4662 Tage Minespecwie gesagt, es gibt kein Silber mehr in Massen,

 
  
    
1
03.10.08 21:48
zu spät.
Biker, deine Story stimmt nicht. Banken haben schon gleich gar kein Silber und erst recht nicht Kiloweise. Die wissen nicht mal wie sie das Geschäft abrechnen sollen.
UNterhalte diech mal mit Edelmetallspezialisten also grossen Retailern wie proaurum.de usw. oder westgold. Ich weiss dass wees so ist auch wenn es manche nicht glauben wollen. NIcht mal bei ebay gibt es was vernünftiges, nur KLeinkram.
Shortage im Einzelhandel seit Wochen. FRage mal bei hartgeld.com nach, alle Dealer sind blank und haben nichts mehr seit Wochen. So sieht es aus und nicht anders.
 

5866 Postings, 4352 Tage maba71Zum Thema Gold

 
  
    
4
03.10.08 21:56
Ich wohne nur Minuten von Pro Aurum weg!
Ich habe mir in den letzten Monaten einen Haufen Gold und Silber dort geholt!

Stand gestern war folgender (ich war gestern nochmals dort und habe 10K in Gold geholt)!

Ich persönlich habe nur 1 Unzen-Barren gekauft, ganz einfach aus dem Grund, sollte die Kiste wirklich brennen, dann kannst Du von einem Großen Barren nichts runterschneiden!
Die kleinen Barren gehen sofort!

ProAurum kann bis 50g sofort liefern! Ab 50g 4-6 Wochen ohne Gewähr! Alles darüber nicht exakt anzugeben vor Ort! Bei Silber ist es in den großen Barren noch schwerer!


Das ist im Moment Fakt!

Wollte ich nur mal einfügen!

P.S. Die Depression, die eintreffen wird, treibt die Leute Scharenweise ins Edelmetell. Der Run hat ja noch gar nicht stattgefunden. Es geht erst los! Doch der Zug ist eigentlich zum Investieren fast abgefahren!

Ich bin mir sicher, daß jetzt, nachdem das Rettungspaket, was eigentlich überhaupt keines ist (was wird gerettet?????), die Börsen auf weite Talfahrt schicken wird. Dow wird einstellig!
Ein erster Vorgeschmack war heute. Schlußkurs um 10 wird es beweisen. Ein ganz negatives Signal!!!

Das Geld dient vorrangig den paar letzten Wall-Street-Banken, die sonst samt und sonders kolabiert wären!
Nur irgendweine Bank brauchen die Amis ja noch!
In Europe steht der Shodown nun bevor!
Deshalb Euro runter!
Joe Ackermann pfeift aus dem letzten Loch!
Wir werden sehen!
-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

17202 Postings, 4662 Tage MinespecDanke Maba

 
  
    
2
03.10.08 22:00
sehr hilfreich. Ich glaube dir das.
Silber ist aber m.Meinung nach schwer zu bekommen, Silver Eagles sind ausverkauft, bzw Lieferzeiten unbefristet, da die US Mint zur Zeit nichts prägt. Die Premiums sind schon seit Wochen nur am steigen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben