UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Toller Dividenden Wert

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 06.04.20 10:58
eröffnet am: 05.08.19 17:02 von: ikke2 Anzahl Beiträge: 470
neuester Beitrag: 06.04.20 10:58 von: Lalapo Leser gesamt: 59101
davon Heute: 163
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  

295 Postings, 2086 Tage ikke2Toller Dividenden Wert

 
  
    
2
05.08.19 17:02
Heute bei 13,71 ? zugegriffen. Dividendenrendite 9,3 % !  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
444 Postings ausgeblendet.

410 Postings, 4798 Tage bodohans123Leerverkäufer sollte man sein,

 
  
    
01.04.20 15:49
seit Tagen nur eine Richtung, trotz der üppigen Divi.  

1305 Postings, 366 Tage MesiasIrgendwann is aber Schluss

 
  
    
01.04.20 15:51
Ich vermute wir sind sehr Nahe am Boden.  

19 Postings, 53 Tage Kobismus@Mesias: Das haben einige bei 12 $ auch schon...

 
  
    
1
01.04.20 16:07
...vermutet. Aber bei 3,70 liegt der Buchwert pro Aktie, insofern könnte es tatsächlich sein.  

899 Postings, 365 Tage Mein2tesHerzwarum?

 
  
    
01.04.20 16:52
@ oranje2008 : DANKE! Zocke bzw. Trade lediglich. Das Zahlenwerk hatte ich schon
gefunden. Wer die uralten Annual Report sucht kann eine Suchmaschine bemühen:
> Morningstar etc.

@Kobismus: da hat Jede/R vermutlich schon mal mehr im Verhältnis zum Buchwert
ausgegeben? ;-)

Kostenlose Börsenweisheit: man kann nicht nur in fallende Kurse nachkaufen, sondern
auch: in STEIGENDE.
Viel Erfolg wer LONG!  

600 Postings, 1363 Tage chriscrosswinnerRuhe bewahren und Schock bekämpfen ;)

 
  
    
01.04.20 17:47
Hallo Investoren,

ich persönlich würde mich nicht zu sehr verrückt machen lassen von dem aktuellen Kursverlauf, wenn man etwas Zeit mitbringt.
Wenn man sich den Aufschwung nach 2008/2009 ansieht, kann man sich hier gelassen zurücklehnen und auf einen ähnlichen Verlauf spekulieren. Zum Vergleich habe ich noch ein Screenshot hinzugefügt, welcher die Dividendenzahlungen zwischen 2007 - 2010 zeigt. Selbst hier wurde nichts gekürzt sondern kontinuierlich weiter erhöht.
Ich weiß, dass hier eine andere Situation vorliegt als während der Finanzkrise, jedoch ist es zur Zeit wohl der beste Vergleich.

In der letzten Company Email hat mir folgender Hinweis sehr gut gefallen:
"From a financial perspective, we entered 2020 with one of the strongest balance sheets in our peer group and no borrowings outstanding under our lines of credit. Liquidity and capital preservation are critical in times of uncertainty."

Jetzt zur Q1 Divi:
"Tanger intends to pay its first quarter 2020 dividend, which was declared in January, as scheduled on May 15, 2020. The Board of Directors plans to evaluate the payment and rate of any subsequent dividends quarterly. The Company expects to remain in compliance with REIT taxable income distribution requirements for the 2020 tax year."
Wenn jetzt schon alles am brennen wäre, dann würde man bestimmt kein Cash weiterhin ausschütten. Aber das ist eben der Vorteil bei Amerikanischen Aktien. Hier wird nicht immer sofort alles gestrichen.

Persönlich bin ich auch schon bereits in 3 Tanger Outlets gewesen (Daytona Beach, FL - Savannah, GA - Houston, TX) und freue mich jedes mal wenn ich in den USA bin auf einen weiteren Besuch.
Ich bin gespannt wie das "NEW NORMAL" nach Corona aussehen wird, aber ich rechne mit einem ordentlichen Aufschwung  von dem vorallem der stationäre Einzelhandel profitieren wird (..nachdem alle lange genug zu Hause waren:)).

Ich bleibe dabei und habe heute etwas nachgelegt.

Viel Erfolg allen Investierten.

Cheers
C


 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-04-....png (verkleinert auf 59%) vergrößern
screenshot_2020-04-....png

600 Postings, 1363 Tage chriscrosswinnerTanger Outlets Provides COVID-19 Update

 
  
    
2
01.04.20 17:52
Zur Vervollständigung noch den Press Release!

Ich denke die nächsten 24 Monate werden spannend.

Und wenn alles anders kommt, dann machen wir eben das Beste draus! ;-)

Viel Erfolg allen Investierten.

Cheers  
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-04-....png (verkleinert auf 61%) vergrößern
screenshot_2020-04-....png

195 Postings, 6713 Tage PianogottJa, das Update habe ich auch gelesen.

 
  
    
1
01.04.20 19:28
Hört sich eigentlich sehr gut an und sollte beruhigen.
Dennoch ist das heute ein Gemetzel bei den REITs...
Was passiert gerade bei Washington Prime Group? Nur noch 0,50??
Der Kurs entspricht bereits fast schon der halbierten Dividende 2020 ?!?!
Wenn sie nicht insolvent gehen, dann weiß ich auch nicht was hier eingepreist wird.
Kann irgendjemand hierzu etwas sagen?  

343 Postings, 517 Tage longterm valueUS Reits

 
  
    
3
02.04.20 19:33
die aktuellen Kurse sind hauptsächlich eine Frage wie der Markt die Überlebensfähigkeit des entsprechenden REITS bewertet.

Dividende aktuell zu zahlen ist nicht notwendigerweise ein Zeichen von Stärke, sondern schlicht eine rechtliche Notwendigkeit. US Reits haben steuerliche Vorteile und diese sind gebunden an die Erfüllung bestimmer Ausschättungsquoten.

Sehr positiiv bei Tanger sind die relativ hohen Kreditlinien. Aber auch solche sind im Normalfall an die Erfüllung bestimmter Kriterien / Sicherheiten gebunden. Falls es also richtig dicke kommt könnte es bei zukünftiger Aufnahme von Schulden sehr schwierig werden. Normale Kredite wird es in der jetzigen Lage nicht mehr geben, da hat Tanger bei einer Bank genauso gute Chancen wie der deutsche kleine Einzelhändler dessen Laden dicht ist, der würde ohne die aktuellen staatlichen Garantien nicht mehr einen Euro von seiner Bank bekommen. Daher kommt den Kreditlinien in so einer Situation besondere Bedeutung zu.

Tanger ist in der Situation ein sehr riskantes Investment, das aber auch sehr hohes Potential nach oben bietet. Entweder die sind in 2 Jahren Pleite weil die Einnahmen wegbrechen und Sie auslaufende Kredite nicht mehr refinanziert bekommen, oder Sie überleben und dann wird der Kurs auf jeden Fall auch wieder deutlich höher stehen als heute.

REITs sind in so einer krassen Situation nunmal viel mehr Insolvenz gefährdet als viele andere Bereiche. Dort wird oft mit einem sehr hohen Schuldenhebel gearbeitet um in guten Zeiten maximale Rendite aus dem Eigenkapital zu holen. Man hat also einen großen Teil der Immobilien über Kredite finanziert die regelmässig verlängert werden müssen. Wenn dann Kredite die fällig sind durch keine neuen mehr ersetzt werden können, dann bäng Ende Gelände....

Ich bin selber auch investiert,noch zu ganz anderen Kursen, habe einen EK von um die 18 USD. Habe aufgrund des hohen Risikos das ich sehe dem inneren Drang Widerstanden bei den sinkenden Kursen weiter dazu zukaufen.  

343 Postings, 517 Tage longterm valueKreditlinie

 
  
    
1
02.04.20 19:44
Noch ein Kommentar

Das Tanger seine aktuelle Kreditlinie jetzt soweit möglich in Anspruch nimmt ist auch ein Zeichen das Sie alles tun um sich schnellstmöglich mit Liquidität zu versorgen.

Das ist sowohl gutes als auch schlechtes Zeichen.

Gut das Se es Ernst nehmen und offensichtlich die Kreditlinie ziehen konnten.

Andererseits auch ein Alarmzeichen, das Sie jetzt sofort auf "Notmodus" umschalten und direkt Ihre Kreditlinie ausschöpfen. Das kann auch ein Alarmsignal dafür sein wie sehr der Busch schon brennt.  

123 Postings, 3870 Tage llbudelKreditlinien

 
  
    
2
02.04.20 21:21
Hallo Longterm Value

Ich sehe das ein wenig anders. Erst einmal hat Tanger seine Kredite schön gestaffelt: der erste Kredit wird 2022 fällig - das ist jetzt die gezogene Kreditlinie über 600 Millionen. Meiner Meinung nach braucht Tanger sie noch nicht (s. Bilanz) allerdings hat man sich das Sicherheitshalber gemacht. Die Zusage könnten ja auch gekündigt oder nach verhandelt werden ( von den Banken). Gleichzeitig sichert sich man hinsichtlich des Cash flows ab.
Die maximalen Kosten des Unternehmens ohne Abschreibung liegt bei ca. 115 Millionen  (ca.65 Zinsen ca. 50 Operation expenses). Allerdings gehe ich davon aus, dass man sicher 5-10 Millionen sparen könnte, falls man länger schließen müsste (auf Jahressicht). D.h mit der Kreditlinie könnte man locker 4/5 Jahre überstehen. Darüberhinaus glaube ich nicht, dass die Mieter wie in Deutschland einfach nicht mehr zahlen müssen/ können solange die Geschäfte geschlossen sind. Allerdings gehe ich von einer deutlichen Mietsenkung für die Periode aus.
Der nächste Kredit läuft danach im Dez 23 aus - von daher sollte es Kreditmässig keine Probleme geben.
Was allerdings mit den Mietern/ Firmen passiert und wieviele davon Bankrott gehen, bleibt abzuwarten.
Wer aus davon überzeugt ist, dass in 2 Jahren eine Vermietung größer 90% möglich ist, hat hier gute Chancen. Wer glaubt Factory Outlets sind nach der Krise Tod, der sollte lieber nicht investieren.
Ich bin investiert und glaube an die Zukunft nach der Krise und bin sicher, dass erst teure Geschäfte geschlossen werden als ?günstigere? Läden in FO.
Ich bin investiert also vorsichtig :)
 

343 Postings, 517 Tage longterm valueLiquidität und zukünftige Einnahmen

 
  
    
3
02.04.20 21:50
stimmt die Staffelung der Rückzahlungen ist relativ günstig, keine kurzfristigen hohen Kredite die auslaufen. Zusammen mit der in Anspruch genommenen Kreditlinie sollte das für eine gewisse Zeit für Ruhe sorgen.

Meine Einschätzung der Lage der Mieter ist allerdings deutlich pessimistischer. Die Frage ob "größer 90% der Mieter überlleben" sehe ich definitiv negativ. Bei 10 Millionen neuen Arbeitslosenmeldungen innerhalb der letzten 2 Wochen in den USA  wird der Konsum drastisch einbrechen, selbst wenn dann irgendwann die Center wieder geöffnet sein werden. Das wird aus meiner Sicht ein deutlich größere Insolvenzquote als 10% zur Folge haben. Je nachdem wie stark das einrbricht wird auch die Bewertung der Immobillien dann stark korrigiert werden müssen und dann können selbst 2023 oder später auslaufende Kredite dann zum Problem werden,da nicht mehr die entsprechenden Sicherheiten zur Verfügung stehen.

Aber klar die jetzigen Kurse sind schon sehr sehr verlockend. Da ist schon einiges auch an drastischen Folgen eingepreist.Die Kurse sind so niedrig, dass falls keines dieser drastischen Szenarien eintrifft sehr wahrscheinlich gute Gewinne drin sind.

Ich habe allerdings selbst nach dem Verfall noch ca. 3% meiner Investitionen in Tanger. Und eine höhere Quote für eine zumindest relativ riskante Einzelaktie ist mir zuviel.

Ansonsten danke für die konstruktive Rückmeldung. In einigen der Foren ist es leider so das gegensätzliche Meinungen nicht akzeptiert werden und dann arrogant und abfällig kommentiert werdem. Das war hier nicht der Fall, das war sehr konstruktiv , trotz anderer Meinung. Sehr wohltuend.  Konstruktive Kritik ist immer willkommen und hilft die eigene Meinung zu reflektieren.  

899 Postings, 365 Tage Mein2tesHerzauch hier:

 
  
    
03.04.20 09:27
ein herzliches  DANKE für die guten, interessant-informativen Vorbeiträge!
The Motley Fool äußert sich ja auch u.a. kurz zu Tanger`s Divi. noch kürzer
zum Kursverlauf. Egal: sieht ja Jede/R.

Ich sehe es auch so das eine klasse Diskussion von vielen, auch:unterschiedlichen Meinungen,
neuen/anderen Sichtweisen "lebt". Bereichert. Anregt. Auch zu Überlegungen verleiten darf +
soll. Dabei sollte weniger der User-Name wichtig sein, sondern der Inhalt. Und nicht immer äh:
wird man früh genug kaufen/verkaufen sonst wär`s ja schier nicht zum Aushalten :-)  Wünsche
neben Erfolgen in Euren Werten die Gelassenheit auch möglicherweise mal Geld auf der Straße
"liegen zu lassen" :-) ... ebenso, wie man sich nicht durch  Verluste "aus der Bahn werfen lassen
sollte".

*schmankerl*
wie der Fool so schön zu Service + Pro Partys schreibt: das Pulver wird trocken gehalten. Nice WE!
 

343 Postings, 517 Tage longterm valueMakroökonomie vs Einzelaktie

 
  
    
03.04.20 16:30
noch ein paar Gedanken zu der Bewertung von Tanger.

Schon in in normalen (nicht Corona) Zeiten spielt die Makroökonomische Lage eine Rolle bei der Bewertung einer Einzelaktie.

In der aktuellen Situation spielt aber die Entwicklung der allgemeinen Lage durch Corona eine noch viel größere Rolle als sonst. Die Bandbreite dessen was noch passieren kann ist einfach riesig und wird einen entsprechenden Einfluss haben.

Im positiven Fall haben wir vielleicht in ein paar Monaten  ein Medikament mit dem die Sterblichkeit dann deutlich gesenkt werden kann und daher auch die harten Massnahmen (Ausgangssperren, Geschäftsschliessungen, ,,,) wieder zurückgenommen werden.können. Das würde die Börse sicher mit Kurssprüngen honorieren. Eine kurzfristigen Rückkehr zu deutlich höheren Kursen wäre dann gesetzt.

Im negativen Fall haben wir Millionen Tote und bis zur Entwicklung eines Impfstoffes keine Rückkehr zu einem normalen Leben. In dem Szenario bleiben dann zumidest Einkaufszentren, Restaurant, Kinos etc. geschlossen und es wird in vielen Ländern Massenarbeitslosigkeit geben. So win Szenario ist noch nicht mal halbwegs eingepreist. Das würde sicherlich ähnlich wie in der Finanzkrise dann erstmal noch einen weiteren drastischen Abverkauf von Aktien geben.

Und dieses Negativszenario hätte sicher auf Aktien aus Bereichen die Abhängig sind vom gesellschaftlichen Leben eine noch höhere Auswirkung. Dann würden sicherlich Fluggesellschaften, Hotels, Centerbetreiber oder Restaurantketten noch weiter abstürzen als sie es jetzt schon getan haben.

Und die USA hat bisher nicht den Eindruck gemacht das Sie das Problem Ernst genug genommen hat und es im Griff hat. Allerdings ändert sich zumindestens das Ernst nehmen in den letzten Tagen deutlich.

 

19 Postings, 53 Tage KobismusIrgendwie gibt es bei Tanger keinen Boden...

 
  
    
03.04.20 17:33
...spätestens alle zwei Tage geht es mindestens 10% runter.
 

1 Posting, 3 Tage MirojoSorry, das kann man so nicht stehen lassen

 
  
    
3
03.04.20 17:51
Mal ehrlich, jeder ist sauer, wenn der Kurs in den Keller rutscht oder gar crasht und ja, vermutlich haben wir das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.
Ich habe zu 11 ? gekauft, also aktuell -65%. Aber das, was longterm value schreibt, ist einfach Panikmache, wie wir sie täglich aus den Massenmedien hören. Nun gut, vielleicht färbt das ja ab, hat aber mit Börse wenig zu tun.

"Im positiven Fall haben wir vielleicht in ein paar Monaten  ein Medikament mit dem die Sterblichkeit dann deutlich gesenkt werden kann." Hä, welche Sterblichkeit? In Deutschland sind mit Stichtag heute ca. 1.100 Tote zu beklagen und das in ca. 6 Wochen. Täglich sterben aber in Deutschland an allem Möglichen, Unfälle eingeschlossen im Schnitt 2.000- 2.500 Menschen (ca. 1% der Bevölkerung). Und die bisher gestorben sind, waren überwiegend älter und vorerkrankt. Ältere sterben aber nun mal, so traurig das ist.

Diese harten Maßnahmen sind nur eins, ein Weg in einen totalitären Überwachungsstaat, der sich mit einer Inflation seiner Staatsschulden entledigen will.

"Im negativen Fall haben wir Millionen Tote" genauso ein Unsinn. Weltweit gibt es Stand heute ca. 55.100 Tote, bei 7,5 Mrd. Menschen sind das 7,3 x 10hoch-6 (weiß gar nicht, ob es dafür eine Bezeichnung gibt), da sind aber z.B. in Deutschland auch alle drin, die nachträglich auf Corona getestet wurden, aber an Krebs, Hirnschlag usw. gestorben sind. Geht mal in die Krankenhäuser der Großstädte, die Coronastationen sind leer oder fast leer. den Link für die Fallzahlen kann ich noch nicht schicken deshalb ohne internet
arcgis dot com

Richtig ist, es wird in vielen Ländern Massenarbeitslosigkeit nicht nur geben, sie gibt es schon (in Östereich das erst mal nach dem 2. WK mehr als 500.000) und die Finanzkrise, bei der es ja "nur" um faule Kredite und marode Banken ging, wird gegen das mögliche Elend in vielen Bereichen des Lebens, besonders in Europa und Deutschland ein laues Lüftchen gewesen sein. Und das alles wegen eines Hustens/ Schnupfens.

Ein Schalk (oder Verschwörer), wer Arges dabei denkt.

Der große Gewinner wird China sein, die Amis werden viel eher aufstehen, als dieses zersplitterte Europa und Deutschland mit seinen Fachkräften, und auch die Russen werden es besser schaffen.

Deshalb werde ich mir noch ein paar Stücke kaufen, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

PS Jeder Tote ist zuviel, aber gestorben wird immer. Das ist nicht zynisch, sondern das Leben.
PPS Als im Winter 2017/2018 ca. 25.000 Menschen in Deutschland an der Influenza gestorben sind, hat das damals irgeneinen Politiker nur ansatzweise interessiert?
 

217 Postings, 77 Tage poet83@longtermin value

 
  
    
5
03.04.20 17:58
Also als jemand, der seine erste Aktie 1998 hatte und dessen Eltern die erste Aktie 1994 hatten, muss ich sagen, dass die aktuelle Lage mich mehr als irritiert und verunsichert.

Die 3 großen Crash, die ich mit erlebt hatte, waren teilweise heftig, aber man sah irgendwie immer Licht am Horizont und wusste, nach einer gewissen "Bereinigung" würde es wieder aufwärts gehen.

Was zurzeit in der Welt passiert, verwundert und erschreckt mich. Nicht, dass die Maßnahmen unverhältnismäßig wären, nein das ist schon in Ordnung und alle Mitarbeiter hierzulande ins "Homeoffice" schicken, ist beispielslos und auch was für Ideen entwickelt werden und wie sich Leute helfen. In meinen Augen könnte sogar noch mehr passieren und deutlich mehr Effizenz und Synergie entstehen, wenn Firmen sich verbünden, neue Geschäftsfelder sich entwickeln und und und.

Auch die Digitalisierung und Automatisierung wird jetzt noch mal deutlich vorangetrieben - theoretisch denkbar wäre es, dass viele Firmen in 1-2 Jahren hieraus lernen und Roboter die Autos und KI und Software die Abläufe übernehmen. Man kann bestimmt 50 Prozent aller Arbeitskräfte einsparen (das mein ich jetzt rein sachlich und objektiv , wohlweißlich der Auswirkung auf die Arbeitswelt und Menschheit!), und neue Netzwerke und Prozesse etablieren.

Aber....  dass die gesamte Weltwirtschaft zusammenbricht, selbst DAX-Konzerne mit 200 Milliarden Firmenwert und Milliarden Polster aufeinmal alle Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken und hier gerade alles zusammenbricht, vom Bäcker und Obsthändler bis zum Restaurant und Kino-Kette oder Autohersteller, das ist... eine Verkettung, die offensichtlich kein Mensch jemals bedacht hatte.
Während alle Welt von "Online-Handel", Automatisierung, KI, Roboter, KRITIS (kritische Infrastruktur und Sicherheitssystemen), IT-Sicherheit, Digitalisierung, autonomen Fahrzeugen, Milch-Bauer-Subvention, EU-Regelung von Agrar, Outsourcing.. und und und reden, bricht gerade alles, aber alles zusammen. Es wird in einer mir nicht nachvollziehbaren Weise gerade alles, aber wirklich alles zertört, was die Menschheit in den letzten 20-30 Jahren aufgebaut hat. Und damit mein ich nicht den Bäcker oder Fleischer an der Ecke, sondern selbst Milliarden-schwere Konzerne mit Standorten auf der gesamten Welt und Automatisierungsprozessen, gehen plötzlich und unerwartet komplett zugrunde..

Ich frag mich, wo das ganze Geld hin ist, das die letzten 30 Jahre verdient und vermehrt wurde? Firmen verdienen jedes Jahr Milliarden, expandieren, investieren, haben Abschreibungen und sind plötzlich innerhalb von einer Woche pleite?! Firmen mit 17 Milliarden Cash (TK Aufzugssparte Verkauf) oder Firmen mit 1 Billion Firmenwert an der Börse und 100 Milliarden Cash sind pleite oder müssen Mitarbeiter kündigen und kürzen die komplette Dividende und schreiben Verluste ab? Hallo?

Schon mein Vater, der selbst seit 1980 Selbsttändiger ist, sagte mal: Eine Firma muss immer Liquidität und Polster haben, um 6 Monate zu überstehen bei Ausfällen...  Aber hier werden Mitarbeiter nach 1 Woche gefeuert.

Und Billionen auf der Welt vernichtet innerhalb von Tagen..  Während DAX-Konzerne Insolvenz anmelden vermutlich in 2-3 Wochen, hat ein einziger Chef eines US-Riesigen ein Privatvermögen von 100 Milliarden Doller.. und macht nichts, spendet paar tausend Atemgeräte..?
Und von den Headgefonds will ich nicht reden, die jeden Tag durch Shorts mehr Geld haben.. Das würde jetzt ausufern.

Aber was zurzeit passiert, habe ich wie gesagt seit über 22 Jahren noch nicht erlebt und ist für mich alles nicht mehr nachvollziehbar...

 

491 Postings, 2451 Tage Biker 20sinnvoller

 
  
    
03.04.20 20:49
wäre  es  jetzt  keine Divi  zu  bezahlen.

Leider  müssen  dazu  erst  Gesetzt  geändert werden.  

1992 Postings, 2582 Tage 4GoldBitte nicht zuviel Schwarzmalerei.

 
  
    
1
03.04.20 22:24
Durch das Virus wird die Welt nicht untergehen. Bisher hat jede Grippe/Epedemie einen Anfang und auch ein Ende gehabt, warum soll das bei diesen Virus anders sein? Sicher ist es aggressiver, aber wenn eine Grundimmunisierung bei der Menschheit vorhanden ist, oder gar ein Wirkstoff gefunden wurde, geht es mit der Wirtschaft wieder aufwärts. Vermutlich sehen wir gerade die Blase des ewig Gelddruckens und ins System pumpens platzen und die Aktien finden ihren echten Wert...

Und nur realisierte Verluste sind echte Verluste, Buchverluste nicht ;-))

Allen hier ein sonniges WE - 4Gold  

1 Posting, 153 Tage Kernomat@poet

 
  
    
03.04.20 22:57
Das ist der schlechteste Beitrag den ich jemals in irgendeinem Forum Gelsen habe...
Was ist jetzt die konkrete Aussage aus dem Beitrag? Wo besteht der Zusammenhang mit Tanger?
Welcher milliardenschwere DAX-Konzern ist denn bitteschön insolvent?
Also künftig anderes Forum wählen oder YouTube-Videos drehen....  

360 Postings, 1246 Tage Nudossi73Eben drum

 
  
    
03.04.20 23:52
Der Kurs fällt und fällt weil es aktuell in den USA reine Panik gibt.
bei den Kursen braucht man nun nicht mehr zu verkaufen....jetzt gilt nur noch Hop oder Top.
Und da Tanger eine meiner Meinung nach gesunde Bilanz hat bzw.ein gutes Management wird das schon....sicher ist allerdings das es die Dividende in der jetzigen höhe nicht mehr geben wird die nächsten
Jahre. Daher nachkaufen und Tee trinken....das wird schon wieder....    

343 Postings, 517 Tage longterm valueMirojo

 
  
    
04.04.20 11:12
du verhamlost Corona sehr.

Warum sollen Millionen Tote als worst-case Szenario Panikmache sein ?
Alleine die USA schätz ja aktuell mit den scharfen Massnahmen 100.000-240.000 Tote und ohne Massnahmen die zu einer Verlangsamung führen 1,5-2,2 Millionen Tote.
Und das ist sicherlich nicht staatlich gesteuert. Trump wäre im Wahljahr sicher nichts lieber gewesen als ein "das ist nur ein harmloser Schnupfen/Husten" und eine weiter boomende Wirtschaft und Börse.

Mit geht es dabei aber um die wirtschaftlichen Auswirkungen, das ist ja ein Börsenforum hier.

Asiatische Staaten bekommen Corona wahrscheinlich besser in den Griff, aber nicht deswegen weil die EU so zerstritten ist sondern weil die Leute dort ein ganz anderes Verhältnis zu staatlicher Kontrolle haben als hier. Hier wird schon bei einer Handy-App die Daten erstmal nur lokal speichert schon Angst vor staatlicher Kontrolle geschürt. In Südkorea, Taiwan und Singapore stört das kein Mensch. Dort sind die Menschen froh das der Staat alles dafür tut eine Balance zu finden zwischen Corona unter Kontrolle zu halten, aber die Wirtschaft nicht abzuwürgen. Damit besteht in Asien eine viel bessere Chance eine nicht so tiefe Rezession zu erleben.

In den westlichen Gesellschaften wird das so in der Form nicht möglich sein. Deswegen ist es noch völlig unklar wie man in Europa und USA nach der Phase der harten Massnahmen, danach wieder ein wirtschaftliches Leben in Gang bekommt, ohne immer wieder neue Wellen von steigenden Corona Zahlen zu bekommen.

Tanger speziell...in den worst-case szenarien sind Schuldenfinanzierte Immobillien ein großes Problem selbst wenn die Bilanz sonst sehr stark ist. Der Immobilienwert von solchen Outlet Centern hängt nunmal stark am Ertragswert. Super vereinfachtes Beispiel, Center 10 Millionen Wert jetzt, 8 Millionen Schulden....Kreditverlängerung in 3 Jahren; Wert wegen starker Mieteinnahmenrückgänge auf nur noch 5 Mil gesunken, dann gibt es keinen Verlängerung des 8 Milionen Kredites mehr da keine entsprechende Sicherheit mehr vorhanden....

Genauso extrem positiv sind aber die guten Szenarien...falls man einen Weg findet die jetzigen Massnahmen zurückzufahren und die Center auf absehbare Zeit wieder zu öffnen wird der Kurs von Tanger sicher nach oben explodieren. Da sind dann auch Kurs verdreifachung oder mehr drin. Der aktuelle Kurs liegt ja gerade mal im Bereich von ca. 2x FFO (der für REITS wesentlich wichtigeren Bewertungskennzahl, als der Gewinn). Normale FFO befinden sich für solche REITS irgendwo zwischen 8-14...Also falls die Lage sich beruhigt wäre selbst bei einer Halbierung des FFO immernoch satt Luft für Kurssprünge nach oben.

Wobei ich wieder bei der selben Schlussfolgerung bin wie bei meinem letzten Post...in dieser aktuellen Lage hängt viel mehr an den Faktoren von außen (Entwicklung Corona) als wahrscheinlich in jeder anderen Börsenphase sei dem zweiten Weltkrieg

 

295 Postings, 2086 Tage ikke2Neues interessantes Video

 
  
    
1
05.04.20 09:28

48 Postings, 142 Tage GamenickDem Gajowiy

 
  
    
05.04.20 09:49
können seine Aktienkurse relativ egal, dem sein inner-circle bringt dem einen 6-stelligen Betrag im Jahr.

Bei Petmed-Express hat er sich ja auch mehr oder weniger "gebrüstet" nach dem short-squeeze, genauso bei Tanger.

Zu tanger selber: Ich persönlich halte den kompletten shutdown immer noch für unverhältnismäßig, aber das soll hier nicht Thema sein, Tanger wird das aufgrund der soliden Bilanz schon überstehen.

Aber danach gehts den Einzelhändlern in den outlets größtenteils richtig dreckig, wenn man mal von sowas wie nike absieht. Selbst nach der Krise werden die Leute nicht einfach so wieder in die outlets rennen oder sogar noch mehr wie vorher.

Ich hab die Position mitlerweile abgeschrieben, bei 60,70,80 % Buchverlust noch zu verkaufen, macht kaum noch Sinn, aber wer denkt jetzt nachzukaufen, der kann auch mit Tesla, Öl oder Wasserstoff zocken.  

343 Postings, 517 Tage longterm valueVideo

 
  
    
1
05.04.20 12:02
Das Video selber ist aber auf jeden Fall fundiert.

Er zeigt sowohl die Chancen als auch Risiken auf. Das geht in die gleiche Richtung wie das was ich hier in den letzten Posts geschrieben habe.
Allerdings geht das Video darüber hinaus, es nennt da wo ich die Themen allgemein erwähnt habe konkrete auf Tanger bezogene Zahlen.

Positiv. Szennario:
Super Renditen , da nicht nur die Einnahmen selbst (FFO), steigen, sondern auch zusätzlich das Kurs/FFO Verhältnis.weider Richtung normaler Regionen geht.

Negativ Szenario:
Bei dem unwahrscheinlichen Fall der Pleite bleibt für Aktionäre wahrscheinlich nichts (oder nur Krümmel) übrig.
2,5 Mrd Assets, 1,5 Mrd  Schulden
Im negativ Szenario verlieren aber die Assets massiv an Wert, z.B. 50% -> 1,25 Mrd, davon werden die Schulden bedient. Der Aktionär geht leer aus.

Je nach Risikoappetit ist das also eine super Chance Renditen zu erzielen von denen man in normalen Situationen nur träumen kann.
Aber eben auch das Risiko Totalverlust.

IMeine persönliche Entscheidung:
Werde auf keinen Fall verkaufen.
Habe Buchwertverluste von ca. 75% (durchschnittlicher EK 18,41 USD). Das sitze ich jetzt aus.
Evtl. werde ich auch nochmal eine kleinere Summe zusätzlich investieren.
Das Chance/Riskoprofil finde ich schon sehr gut.
Eine größere Summe werde ich allerdings dennoch aktuell nicht in Tanger investieren.    

Clubmitglied, 11962 Postings, 7397 Tage LalapoFrage der Fragen

 
  
    
06.04.20 10:58
ist für mich nicht ob die Center jetzt 1 oder 2 Monate zu sind und bleiben ...sondern wie schnell sich die Center wieder füllen werden ..mit Menschen ...die Läden denke ich werden schnell von anderen/ neuen Unternehmen angemietet werden ....da sehe ich eigentlich nicht das Problem ...das Problem ist im Kopf der Menschen ...wenn Mensch weiß das er krank werden kann dann wird auch er auch weiter alles meiden was mit Menschenansammlungen zu tun hat ...wenn Mensch aber weiß es gibt ein Medikament / Kombinationspräperat was hilft ..lindert ...wenn man Corona bekommt ..so das die Bilder von den Intensivstationen aus den Köpfen verschwinden ...dann wird auch schnell wieder Normalität einkehren ...also man baucht ein Medikament ...das ist und wäre der Gamechanger ...nicht nur hier ..sondern auch bei Macerich ...Tanger...Macys ...Deutsche Euroshop ...Eurocommer. Washintion Pr. Wereldhave .Simone P. Newe Resident. usw usw usw ...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben