UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Blockchain Aktie, die man haben sollte?

Seite 133 von 136
neuester Beitrag: 12.12.19 01:57
eröffnet am: 12.10.17 17:08 von: Gadric Anzahl Beiträge: 3399
neuester Beitrag: 12.12.19 01:57 von: ixurt Leser gesamt: 487998
davon Heute: 283
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 136  Weiter  

507 Postings, 730 Tage Chris T IanZahlen sind da.

 
  
    
08.10.19 09:08
Die neuen Zahlen sind bereits bei Sedar vorhanden. Heute wird dann die PR vor Marktbeginn kommen.


Gross mining auf 39% ? gestiegen,   0,02 Gewinn pro Aktie.     Cash Bestände gestiegen.    Zwar fast alles geminte wieder verkauft, sieht aber nach Turnaround aus.

Viel Spaß.  

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Danke Chris

 
  
    
08.10.19 09:44
Anbei ein kleiner Auszug

Was wichtig ist:
Hive verfügt derzeit über ausreichende liquide Mittel, um die laufenden Betriebs- und Verwaltungskosten zu finanzieren.


Income:
? Income of $9.1 million from the mining of digital currencies, including over 3,200 Ethereum, 34,860 Ethereum Classic and 1,331 Bitcoin;
? The Company continued to sell digital currencies and received proceeds of $9.4 million during the three-month period ended June 30, 2019; the Company recognized a gain on sale of $0.7 million in relation to the sale of digital currencies with a cost base of $8.7 million.

Operating Expenses:
? Operating and maintenance costs were $5.6 million consisting of fees paid to Genesis under the Master Services Agreement, which includes electricity, daily monitoring and maintenance and all other costs directly related to the maintenance and operation of the data centre equipment and servicing under the cloud mining contract (see below for further detail); and
? Depreciation for the first quarter of $1.3 million being straight line depreciation of the data centre equipment over an expected life of four years, straight-line depreciation of the 300 PH ASIC cloud mining rights over the 2-year life of the agreements and depreciation on the right of use asset.


As at June 30, 2019, the Company had a working capital balance of $17.2 million (March 31, 2019 ? $9.8 million) and currently has sufficient cash to fund its current operating and administrative costs.
The net change in the Company?s cash position as at June 30, 2019 as compared to March 31, 2019 was an increase of $1.1 million as a result of the following cash flows:
? Cash provided by operating activities of $0.8 million, and
? Cash provided by financing activities of $272,328 due to the exercise of stock options.

 

12 Postings, 156 Tage BhweMini Gewinn

 
  
    
08.10.19 12:06
Zumindest sind jetzt die Q zahlen nicht mehr ganz so schlimm wie der letzte Bericht. Immerhin wurde ein Mini Gewinn erzielt. Der Forecast wird jetzt interesannt sein inwiefern hier mit den wieder laufenden Kapazitäten höhere Erträge erwirtschaftet werden. Auf der Basis des letzten Quartals mit einer möglichen 20% Steigerung kommt dann zumindest ein bisschen was rum womit dann zumindest der Geschäftsbetrieb weiter gehen kann. Heißt für mich das wir erstmal den Boden gefunden haben sollten und vielleicht noch das Potential bis 0,20? zu steigen per Share. Ein großer Sprung Richtung 0,30? ist m.E. aber leider nicht zu erwarten. Leider auch nicht dauerhaft. Dazu müsste das Umsatzwachstum exorbitant ansteigen was ohne weiteren Ausbau von Mininganlagen nicht stattfinden dürfte. Im Mittel sollten es auch Kryptopreise sein mit denen vernünftig kalkuliert werden kann ohne mit träumerischen Preisen im Mining zu rechnen.  

507 Postings, 730 Tage Chris T IanFindings

 
  
    
08.10.19 13:01
Mal eine paar Punkte noch:

Unter 23: sind die Umsätze nach Ländern aufgeführt. Die 100 PH zusätzlich liegen offenbar in der Schweiz  (man sieht das an dem 1/3 Umsatz im Vergleich zu 2/3 Schweden) und den cloud mining rights.

In Schweden dürften keine Umsätze für ETH Mining bis 06/2019 liegen, daher nur die 200PH BTC cloud.


Island im Vergleich zum Vorjahr nur die Hälfte Umsatz. Bedeutet aber auch, man kann für aktuell Schweden (ETH!) die Hälfte oder sogar mehr, aus den 2018er Schweden Werten heranziehen. D.h. mindestens +4. Mio von dort bei aktuellem Niveau.



Die unterschiedlichen Coinbestände in Relation zueinander kann man durch Punkt 21 erfassen.

25% niedriger ETH Preis = 1mio weniger ETH-Wert. Ergo,  ETH Wert am Stichtag um die 4 Mio.
BTC Wert ca 3,2 Mio
ETC ca. 1,4 Mio

Rest liegt in den Nachkommastellen und ZCash.

Ende September:
ETH: 300 -> 170  (56% Restwert) => 2,26 Mio
BTC ende Juni: 11000 -> Ende Sep: 8000 (72% Restwert) => 2,32 Mio
ETC: 8 -> 4,7 (59% Restwert) => 0,82 Mio

=> 5,4 Mio  also ca. 3 Mio abgebaut.   Vermutlich im Vergleich zu vorher dann Stand heute wieder so + ca. 6-7 Mio in der Bilanz.

(Ethereum sollte derzeit zumindest in der Anzahl gut wachsen (im Vergleich zu BTC im Preis auch viel weniger gelaufen/nah am ATH). Daher hier gutes Hebelpotential, dass sich aufbaut.

Hoffe tatsächlich, dass die o.g. Werte anders aussehen werden bzw. sich zu Gunsten von ETH verschieben und man tatsächlich BTC zur Finanzierung verkauft.







 

507 Postings, 730 Tage Chris T Ianoffiziell

 
  
    
08.10.19 14:28
https://www.hiveblockchain.com/news/...rst-quarter-financial-results/

“We are hopeful these operational improvements will ultimately be reflected in our share price,” concluded Mr. Holmes. “For most of our history as a public company, there has been a significant correlation between cryptocurrency prices and HIVE’s share price as investors have used us as proxy for cryptocurrencies. Unfortunately, that correlation was impacted negatively following the proxy battle in the spring. This was amplified recently by large selling volume by a large blockchain industry ETF. This ETF uses rules-based investing and had to divest its shares in HIVE due to portfolio rules requiring issuers to have a market capitalization above $100 million. However, these shares have now been absorbed by new buyers. The ETF will able to reacquire their position, as they have with other companies, when our market cap rises back above $100 million.”

Ja dann, 100%+ voraus?!  Bin gespannt ob die Leute den Kurs hochkaufen, damit die Marketcap wieder über 100 Mio ist, damit der ETF zukaufen muss. ?!  

40 Postings, 791 Tage CAD229106277kaufen, kaufen, kaufen

 
  
    
08.10.19 14:59
Nun sind die "Mining-Raten" eindeutig und klar, keine Schätzungen mehr. Die Kosten wurden reduziert. Solange die Coin-Kurse halten, wird HIVE langfristig Gewinn erwirtschaften.
5,6 MIO USD bedeutet auch 4 x 5,6 = 22,4 Mio USD "earned net income annual" bei 36,90 Mio Marktkapitalisierung.
KGV = 1,65
Abschreibungen soweit möglich sind bereits erfolgt.  
Ein KGV von 10 sind drin. Bedeutet: 0,15 x 6= 0,90 USD bis 1 USD pro Aktie.
Meine Meinung, irgendwann wird es, muss es explodieren. Schade, dass ich nicht mehr ganz so viele Aktien habe und leider auch nicht nachlegen kann.

 

12 Postings, 156 Tage Bhwe@CAD229106277

 
  
    
1
08.10.19 16:44
Ganz so euphorisch bin icht nicht, denn im Gewinn stecken 2,9 Mio an Anpassungen durch Wertsteigerungen was sich dieses mal positiv auf die GUV auswirkt. Damit ist jedoch nicht in jedem Quartal zu rechnen. Demnach ist der Gewinn bei 2,6 Mio was nach deiner Rechnung 4*2,6 = 10,4 was dann ein KGV von 3,55 bedeutet. Demnach bei deiner annahme von einem 10er KGV dann ca. 0,45 USD macht oder ca. 0,41 EUR per share. Soll mir auch erstmal recht sein solange diese extreme saure Gurken Zeit endlich vorbei ist.  

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Boden

 
  
    
09.10.19 10:00
wie es aussieht ist der Boden mal gefunden. Bin gespannt wie sich die nächsten Tage entwickeln.
Die Frage stellt sich auch wann die Zahlen für Juli-September kommen. Für einen starke Anstieg müsste auch Bitcoin und Co zulegen.. hier weiß man jedoch noch nicht wo hin der aktuelle Weg führt.
Hive hat aktuell nen Boden gefunden und wir haben 2 Unterstützungen. aktueller Kurs CAN 0,205
CAN
0,165  1 untere Unterstützung
0,19    2 untere Unterstützung
0,24-0,25 hier sollten wir demnächst drüber gehen- dann stehen die Chancen gut um einen Aufwärtstrend bis 0,30 danach 0,45 zu schaffen wobei 0,45 ( Euro 0,31) eine Hürde zum Überwinden gilt.. aber bis dahin dauert es wohl noch ein bisschen..
 

777 Postings, 767 Tage Ghosttrader1Hive

 
  
    
1
09.10.19 11:55
KGV Bewertungen sind meiner Meinung nach fehl am Platze bei Hive. Man sollte denke ich nach wie vor nach den Kryptopreisen gehen, und je nach Coin-Bestand stärker oder schwächer mit diesen korellieren.

Wenn Hive auf dem aktuellen Niveau viel Ether aufbaut, bildet sich, wie Christian schon bemerkt hat, ein enormes Hebelpotential bei steigenden Kursen. Aber eben nur bei steigenden Kursen.

Ich würde die Anzahl Etherium aus dem Bestand nehmen und die voraussichtlich zu minenden Etherium auf ein Jahre forecasten und dann mit dem erwarteten Ether-Kurs in einem Jahr mutliplizieren. Bitcoin sollten zur Kostendeckung genutzt werden. Daraus lässt sich denke ich eine ganz gute Bewertung für Hive approximieren.

Aber ansonsten sah das Quartal schonmal ganz vielversprechend aus.
 

6926 Postings, 3104 Tage ixurtGross Mining Margin wie erwartet positiv

 
  
    
09.10.19 14:07
Dass die letzten eineinhalb Jahre für Cryptomining besch...n waren, dass aber seit März 19 die Kryptopreise wieder gestiegen sind wurde im Q4-Bericht von HIVE nicht besonders berücksichtigt.

Da viele Marktteilnehmer offensichtlich stärker auf dass reagieren, was sie im Rückwärtsspiegel sehen, als auf dass was vor ihnen liegt wurde der HIVEkurs in der letzten Woche durch Negativstimmungen massiv nach unten geprügelt. Ala "der Markt hat immer recht"...

Dass die Bruttominenmarge in Q1.20 besser und damit auch der Cashflow positiv ausfallen würde war vorhersehbar...
in #3300 verwies ich darauf...
schließlich war fundamental bekannt, dass die BTC-NW-Hashrate im Berichtszeitraum Apr-Jun noch relativ gering und die Betriebs- und Wartungskosten niedrig waren, was darauf zurückzuführen ist, weil wesentliche Teile der schwedischen GPU-Anlagen innerhalb des Quartals abgeschaltet waren.

Folgerichtig korrigierte der Markt nun seinen gerade erst in der letzten Woche gewährten übertriebenen Kursdiscount. (ob's den "DerMarkthatimmerrecht-Protagonisten" zu denken gibt?).

Das Gross Mining Margin resp. Cashflow,
(übrigens analog zu meinem HIVE-Modell) ist allerdings dass eine,
warum aber wurde der Zwischenbericht Q1.20 verkürzt dargestellt?
Ich vermissen nämlich die "nicht zahlungswirksamen" Abschreibungen der Mininganlagen und 300PH-Cloud?

Die Gesamtbilanz dürfte es durch die weiterhin agressiven "nicht zahlungsrelevanten" Abschreibungen buchungstechnisch nämlich nach wie vor vermiesen...

Da HIVE aber ein noch relativ junges Unternehmen ist,
freue ich mich vorerst über das positive Cashflow von HIVE mit ansteigenden Umsatzzahlen :-)
Diese sind natürlich von hoffentlich weiter ansteigenden Kryptopreisen abhängig.
Durch die anstehenden Ethereum-Updates und dem Bitcoin-Halving verspreche ich mir da jede Menge, wäre ansonsten nicht in HIVE investiert!

@qwertz123... #3298 / 3299 ...
hoffe, dass du durch die jüngsten Ereignisse meine Differenzierung
bzgl. gute Quartalszahlen / schlechte Quartalszahlen
im Spannungsfeld zwischen Gesamtbilanz und Cashflow besser nachvollziehen kannst!

@Ghosttrader1 "Ich würde die Anzahl Etherium aus dem Bestand nehmen und die voraussichtlich zu minenden Etherium auf ein Jahre forecasten und dann mit dem erwarteten Ether-Kurs in einem Jahr mutliplizieren"... so war es ursprünglich auch angedacht, die Bitcoinproduktion war eigentlich für die Deckung der Betriebskosten und Rücklagen weiterer Projekte angedacht.

Durch die allgemeine Verunsicherung im Kryptomarkt setzt F.Holmes jetzt wohl mehr auf Diversifizierung bei der Coin-Akkumulation... Was durch das anstehende BTC-Halving und der damit einhergehende Erwartungshaltung auf Bitcoinpreissteigerungen ja auch vielversprechend erscheint.

Freu mich auf die gleich anstehenden Webcast Details:
https://finance.yahoo.com/news/...ides-webcast-details-215600625.html
 

507 Postings, 730 Tage Chris T Ian@ixurt

 
  
    
09.10.19 14:24
Die Abschreibungen sind alle drin, nichts verkürzt.

Diese sind nur eben jetzt sehr gering, da vorher durch die ganzen Sonderabschreibungen der Wert bereits um 90% reduziert wurde.

Der Restwert wird nun über die Restlaufzeit linear abgeschrieben. Was nun nicht mehr viel ist.  

6926 Postings, 3104 Tage ixurtchris T lan, danke!

 
  
    
09.10.19 14:52

507 Postings, 730 Tage Chris T Iano_O

 
  
    
09.10.19 14:58
Der aktuelle Bericht: https://imgur.com/a/4GuU87M

Ethereum, quasi der Hebel sobald die Preise nochmal ansteigen sollten, wurde von 60.000 auf 14.000 runtergefahren.  Das widerspricht völlig! dem suggerierten Geschäftsmodell mit PoS auf Ethereum und Validierungserträgen.

Ergo hat das Geschäftsmodell, sofern man bei HIVE im Management überhaupt je eins hatte, keinen Bestand mehr. Alles was von sich gegeben wird sind Phrase ala "Hive 2.0" und "proxy battle".


 

6926 Postings, 3104 Tage ixurtChris T lan #313...

 
  
    
09.10.19 18:19
Teile deine Sichtweise, allerdings nicht so hart... ;-)

Erinnerst du dich, bis vor kurzem haben wir noch diskutiert,
ob HIVE im Zuge des Kryptowinters zwecks Überleben ihre Krypto-Assets überhaupt noch halten könne? Letztendlich traf die Realität die Mitte.
Erfreulicherweise musste HIVE eben nicht alle Kryptos veräußern! ;-)

Da sollte es bei dieser Vorgeschichte denn aber auch nicht verwundern,
dass der verbliebene Bestand zumindest erheblich dezimiert wurde...
Der HIVE-Kurs verbüßt schließlich nicht umsonst sein Dasein in den Niederungen dieser Dumpingpreise!

Natürlich bin auch ich nicht vom niedrigen Bestand der 14.000 Ether begeistert. Zumal mir der Bestand aufzeigt, wie nahe am Abgrund unsere HIVE gestanden hat. Eine Rolle rückwärts das MM wegen seiner Überlebensstrategie zu tadeln macht m.E. keinen Sinn.

Dennoch, mit deiner grundsätzlichen Kritik stimme ich durchaus überein.
Wobei ich diese sogar schon im letzten Jahr mit dem Weggang von Harry Pokrandt als CEO artikulierte.
Denn nach wie vor glaube ich "Nicht" daran, dass Harry P. aus Altersgründen und befristet das Unternehmen verlies, vielmehr bin ich überzeugt davon, dass H.P wegen dem (damals schon) schwelenden Konflikt um die zukünftige Geschäftsausrichtung von HIVE das Unternehmen frühzeitig verlies ohne dass es einen ordentlichen CEO-Nachfolger für ihn gab.

In kanadischen sowie US-Diskussionen zwischen Ethereum-Verfechtern und Bitcoin-Maximalisten wurde in jener Zeit eine verstärkte Ausrichtung in Richtung Bitcoin bzw. eine diversifizierte Doppelstrategie bzgl. der Produktion und Akkumulation von Ethereum aber eben auch Bitcoin diskutiert. Damals übrigens in Referenz zu HUT8, wo HIVE den Zuschlag erhielt weil HIVE mit ihren GPU-Anlagen sowie BTC-Cloud nunmal breiter aufgestellt ist, als Miner die (nur) selektiv aufgestellt sind und nur eine einzige Kryptoart geminen.

Seitdem H. Pokrandt das Zepter an Frank Holmes übergeben hatte, veränderte HIVE in der Tat zunehmend ihre ursprüngliche Geschäftsausrichtung in Richtung eines zukünftigen Ethereum-Proxis resp. Stakers hin zu einem doch eher einfachen Mining-Unternehmen.

Aber wie gesagt, Nachkarten mildert zwar den Frust macht aber wenig Sinn.
Nach vorne schauen ist angesagt... ergo zurück zur eigentlichen Kritik!

Wie du schon sagst, widerspricht dass dem bisher favorisierten Geschäftsmodell mit PoS auf Ethereum incl. zukünftigen Validierungs-Erträgen völlig!
(war übrigens ursprünglich eines meiner Beweggründe hier in HIVE zu investieren).

Möchte dennoch eine Lanze für HIVE brechen...
die Entwicklung von Ethereum... weg vom Mining und hin zum Staking... wird sich vermutlich weit über den 3.Jan. 2020 hinausziehen.
HIVE sollte mit der aktuell noch niedrigen ETH-Netzwerkhashrate somit noch reichlich Zeit verbleiben um aufzuholen und möglichst viele Ethercoins bis zum Anziehen der Etherpreise anzuhäufen.
Da die Blockchain-Industrie lt. webcast bis 2023 um 60% wachsen wird, scheint der Zeitpunkt für HIVE zwar spät aber immer noch nicht zu spät zu sein, um sich optimal im Ethereumnetz positionieren zu können. I hope...

Andererseits dürfte sich der Bitcoin-Preis durch das anstehende BTC-Halving in den nächsten Monaten erheblich in Richtung Norden bewegen.  
Wobei sich der Etherpreis vermutlich im Fahrwasser des Bitcoinpreises bewegen wird.

Gleichwohl ich überzeugt davon bin, dass Ethereum ein voller Erfolg wird, begrüße ich aus Sicherheitsgründen eine Diversifikation.

Eine betriebliche Fahrweise die zur Ether-Akkumulation eine zusätzliche BTC-Akkumulation vornimmt und diese zumindest bis zum Halving oder einige Zeit darüber hinaus hält,
macht für mich durchaus Sinn.



 

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Noch

 
  
    
09.10.19 19:18
Mal schön gestiegen heute auf 0.24 Can.. So etwas sieht man wieder mal gerne  

6926 Postings, 3104 Tage ixurtF. Holmes: HIVE Blockchain Q12020 Results Summary

 
  
    
09.10.19 20:35

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Ixurt

 
  
    
09.10.19 20:44
Danke, bist du morgen beim webcasr dabei?  

189 Postings, 100 Tage Hq1gBin Dabei Jungs

 
  
    
09.10.19 20:49

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Sorry

 
  
    
09.10.19 20:53
Zug, Switzerland and Vancouver, Canada ? HIVE Blockchain Technologies Ltd. (TSX.V:HIVE) (OTCQX:HVBTF) (the ?Company? or ?HIVE?) announces management will host a webcast on Wednesday, October 9, 2019 at 8:30am Eastern Time to discuss the Company?s financial results for the three months ended June 30, 2019.

War ja heute schon.. War wer dabei?  

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Link

 
  
    
09.10.19 20:58

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Die

 
  
    
09.10.19 21:08
Frage runde ist anscheinend wieder mal ausgefallen.. Hat nicht funktioniert  

1186 Postings, 749 Tage Maridl81Etf

 
  
    
09.10.19 21:19
Ist ja komisch mit einen etf.. Da bin ich gespannt ob das stimmt und der bei einen gewissen Kurs sich  wieder einkauft..

As Frank Holmes stated on the call and you can read in the press release, the share price had downward pressure the past while due to the ETF that bought up shares only to have to sell them because HIVE wasnt worth $100 million.

If the share price keeps rising to 32 cents or so, the company will again be worth $100 million and we could see the ETF buying back in.

Who knows what will happen but the upward trend is encouraging.
Read more at https://stockhouse.com/companies/bullboard#geKRh1kpmu6XAviA.99  

6926 Postings, 3104 Tage ixurtGhosttrader1 #3309

 
  
    
2
10.10.19 02:16
Im allgemeinen prognostiziert die Kryptofachwelt ein mittelfristig starkes Ansteigen der Kryptopreise.

Da der HIVE-Kurs bekannterweise in einer starken Abhängigkeit zu den Kryptopreisen steht,
gehe ich davon aus, dass die Kurs-Performance von HIVE einen ähnlich volatilen Verlauf wie die der Kryptopreise aufzeigen wird.

Einfache KGV Bewertungen bei Kryptounternehmen wie HIVE finde auch ich problematisch,
allerdings aus einem anderen Grunde als du.
Denn dass deren Bewertungen sich nach den Kryptopreisen richten und je nach Coin-Bestand stärker oder schwächer mit diesen korellieren finde ich sogar völlig angemessen!
Schließlich sollte sich ein Anleger bewusst sein, dass er mit HIVE in einer Branche mit einem hohen Volatilitätsfaktor investiert!

Für mich offenbart sich ein etwas anderes, allerdings bekanntes Problem.
Mal unabhängig von der Schwankungsbreite durch die Volatilität lässt das KGV ein starkes Wachstum nahezu außen vor. Bei einem gleichen KGV würde ich bei zwei verschiedenen Unternehmen dazu neigen die beiden gleich zu bewerten.
Dabei sollte einem Unternehmen, dass stark wächst, wie bereits in unseren vergangenen Diskussionen bzgl. pro und kontra von Kursbestimmungen durch Substanzbewertungen angerissen,
eigentlich eine höhere Bewertung zugebilligt werden als einem wachstumsarmen Unternehmen.  
Hier dürfte die sogenannte PEG (Price-Earnings-Growth-Ratio) ins Spiel kommen.
Bei der PEG wird das KGV ins Verhältnis zum durchschnittlichen jährlichen Gewinn-Wachstum gesetzt. Das PEG wird deshalb auch als ?dynamisches KGV? bezeichnet. Da HIVE allerdings noch ein recht junges Unternehmen ist, wüsste ich nicht, welches jährliche Gewinn-Wachstum ich einsetzen könnte, zumal dieses im Zweifel auch noch negativ wäre?!

Dennoch...  annualisieren wir das EBITDA von 0,02 USD pro Aktie für das Quartal aufs Jahr, dann würden wir aktuell von einem jährlichen EBITDA von 0,08 USD pro Aktie ausgehen. Dass wiederum würde einem momentanen KGV von ca. 2 entsprechen! Das wäre selbst für ein wachstumsarmes Unternehmen mehr als lächerlich!  Für ein Technologieunternehmen wie HIVE mit einer enorm zu erwartenden Gewinndynamik  sind KGV-Multiplikatoren im allgemeinen sehr viel höher bis 20 und darüberhinaus anzusetzen. Ok, den von dir zu Recht kritisierte Vertrauensverlust gilt es vorerst noch zu berücksichtigen... ein vorläufiges KGV von 5 finde ich aber zumindest angemessen...
ergo, sollte der HIVEkurs relativ zügig die 0,4 USD anvisieren...

PS.
Revaluationen sind übrigens auch bei Rohstoffproduzenten bekannt und sind mitunter ebenfalls mit großen Preisschwankungen behaftet. Auch dort operiert man mit der Kennzahl "KGV".
Eine hohe Volatilität spricht somit nicht gegen eine KGV-Bewertung... bei HIVE empfehle ich darüberhinaus die PEG-Bewertung.
https://www.gevestor.de/details/...kraeftiger-als-das-kgv-801820.html  

777 Postings, 767 Tage Ghosttrader1ixurt

 
  
    
1
10.10.19 11:33
Also, mal ganz vorweg: Wo siehst du denn Wachstum bei Hive? Außer das der Coinbestand (hoffentlich) wächst sehe ich da jetzt kein Wachstum - außer man stellt neue Miner hin, die neue Coins generieren und aus denen man eine weitere Erhöhung des Coinbestandes berechnen kann.
Ich sehe auch keine enorme zu erwartende Gewinndynamik, die sich aus etwas anderem als der angenommenen Erhöhung von Ether Preisen speist.

Darüber hinaus ist es wenig sinnvoll, dass Ebitda als KGV zu verwenden. Damit setzt du eine unleverte Kennzahl (ebitda) mit einer geleverten in Relation (Market Cap). Im Bereich von Rohstoffproduzenten wird eher mit EV/Ebitda statt mit P/E operiert.

Machen wir mal ein fiktives Beispiel mit einem einzigen Coin (Etherium):
Nehmen wir mal an, ich (bzw. der Markt) gehe davon aus, dass Ether in einem Jahr bei 500$ steht. Wenn ich nun errechne, dass Hive abzüglich der Kosten nach aktueller Kapazität in einem Jahr circa. 100,000 Coins Etherium im Bestand haben müsste, würde ich den Wert von Hive für mich heute bei circa 50 Mio. ansetzen + den Wert der restlichen Substanz. Gehe ich zusätzlich davon aus, dass Hive während des Jahres weitere Kapazitäten installiert, durch die sie 50,000 weitere Ether schürfen können, erhöht sich der Coin-Wert dementsprechend auf 75 Mio. -> Wachstum integriert.

Sozusagen eine Art dynamischer Substanzwert.

Warum?
Für mich sind die Erträge aus eigenem Coin Mining nicht nachhaltig und zu starken Schwankungen unterlegen, als das ich längere Perioden als ein Jahr forecasten würde. Daher fallen für mich sowohl DCF-Verfahren (Längere Forecasts benötigt) als auch Multipe Verfahren (Zu starke Volatilität) heraus.

Für mich ist Hive ein reiner Coin-Miner und somit ein (gehebelter) Proxy für ein Kryptowährungs-Investment, ohne ein Wallet zu benötigen.


 

6926 Postings, 3104 Tage ixurt@Ghosttrader1

 
  
    
11.10.19 03:37
Ich verstehe deine Sichtweise Ghosttrader1, teile sie aber nicht!

Ganz vorweg: Das Wachstum sehe ich bei Hive natürlich im Ertrag resp. Profit!
Und diesen Profit generiert ein Miningunternehmen halt durch die Förderung ihrer jeweiligen Produktions-Einheiten, wodurch denn sonst?

Obwohl bei HIVE durchaus auch Fantasie als angehender ETH-Staker generiert werden könnte und weitere Fantasie in der Verwendung von GPU-Synerergien steckt... mal gucken welche Richtung die JHV (Aktionärsversammlung) im Dezember vorgibt!?

Soweit sind wir aber noch nicht...
ergo... ähnlich einem Rohstoffunternehmen, welches ihren Profit beispielsweise durch die Förderung von Gold oder Silber generiert,
so generiert unsere Kryptocurrency-Minerin HIVE ihren Profit durch die Förderung von Bitcoin und Ether etc...

Außer das der Coinbestand durch Akkumulation nun nach dem ausgestandenen Twist mit Genesis hoffentlich endlich richtig anwachsen wird,
sehe ich ein zusätzlich gewaltiges Ertragswachstum durch die von mir erwartete erheblichen Preissteigerungen unserer Förder-Rohstoffe Bitcoin und Ethereum.

Genau hieraus leite ich übrigens die postoperative resp. finanzielle Hebelwirkung der von mir erwarteten enormen zukünftigen dynamischen Ertrags- und Profitmaximierung von HIVE ab.
Aus diesem Grunde finde ich es auch sinnvoll, dass Ebitda als KGV zu verwenden.

Dass KGV auf die Gewinne des kommenden Jahres ? oder sogar noch später zu berechnen ist Usus, da aber niemand im Besitz einer wahrsagenden Glaskugel ist, scheint es mir eh sinnvoller das KGV jeweils auf das letzte Ergebnis und den aktuellsten Schätzungen aufs nächste Quartal zu beziehen.

Obwohl du meine Herangehensweise einmal Banane geschimpft hast, bleibe ich dabei.
Ähnlich einem Goldproduzenten der seine Nuggets teilweise auf Halde liegen hat, dürfte sich das zukünftige ebitda von HIVE hauptsächlich postoperativ, also durch die Revaluation (Wertanpassung) der akkumulierten Coins gestalten (insofern HIVE ihre Kryptos denn auch endlich massiv zu akkumulieren beginnt)!
Die Kennzahl (ebitda) wäre bei diesem Vorgehen übrigens ähnlich gelevert wie das Market Cap!

Dass sich der Substanzwert von HIVE mit zunehmender Profitrate verändert, da stimme ich dir zu.
Deine Definition "eine Art dynamischer Substanzwert" kommt dem ganzen zwar nahe, trifft es m.E. mangels Aufzeigen einer zukünftig zu prognostizierenden Gewinnerwartung aber auch nicht.
Tut mir leid, schließlich habe ich ja erfahren, dass du ein großer Verfechter von Substanzbewertungen bist, sorry ;-)

Eine Verwendung der Kennzahl EV/Ebitda der Rohstoffproduzenten passt da zwar etwas mehr,
zumal HIVE schuldenfrei ist!  
Wobei mir nach wie vor das Hervorheben eines dynamischen Gewinnwachstums Kopfzerbrechen bereitet, weil ein EV/Ebitda dieses letztendlich genauso wenig berücksichtigt wie die Kennzahl KGV.

Nun ja...  eine Daumenregel besagt (glaube ich), dass das KGV etwa der durchschnittlichen Wachstumsrate der Profite entsprechen darf. Das verstehe ich so: Wenn HIVE ihre Profite um ca. 10% steigern würde, wäre ein KGV von 10 angemessen, beträgt die Profitsteigerung 20% so wäre ein KGV von 20 angemessen, usw. usw.

Obwohl die Kryptopreise durch die im globalen Maßstab gesehene (noch) niedrige Marktkapitalisierung hoch volatil sind, ist das für mich kein Grund bei HIVE auf die Kennzahl KGV zu verzichten.
Wie bereits erwähnt, verweist der Volatilitätsindex auch ohne KGV darauf, dass die Kryptopreise und mit ihnen HIVE an jedem beliebigen Tag im Wert erheblich steigen oder sinken kann.

Im übrigen stimme ich dir nach den jüngsten Ereignissen zu. dass HIVE zur Zeit "nur" ein reiner Coin-Miner, ergo ein (gehebelter) Proxy für ein Kryptowährungs-Investment ist!

Mit deinem fiktiven Beispiel ETH = ca. 500 USD implizierst du allerdings eher eine verhaltene Gewinndynamik. Da habe ich eine viel höhere Erwartungshaltung.

Durch das anstehende Bitcoin-Halving im kommenden Frühjahr und den in den nächsten Monaten bis ins Jahr 2020 hineinreichenden Ethereum-Updates resp. darüber hinaus,
erwarte ich bei beiden Kryptowährungen analog den Prognosen der Krypto-Expertenwelt
im kommenden Jahr neue Allzeithochs zu sehen...

Was das für Auswirkungen aufs Ertragswachstum resp. dem Profit von HIVE haben wird,
kann sich ja jeder mal selbst ein Bild von machen! ;-)  

Seite: Zurück 1 | ... | 131 | 132 |
| 134 | 135 | ... | 136  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben