UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Griechenland Banken

Seite 1 von 1966
neuester Beitrag: 15.01.20 19:46
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 49135
neuester Beitrag: 15.01.20 19:46 von: EDE2000 Leser gesamt: 8396402
davon Heute: 521
bewertet mit 53 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 | 1966  Weiter  

9601 Postings, 4634 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

 
  
    
53
29.01.15 07:08
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 | 1966  Weiter  
49109 Postings ausgeblendet.

1366 Postings, 7295 Tage fws2020 wird in GR ein Wachstum von 2,8 % erwartet,

 
  
    
25.11.19 21:06
... das würde  immerhin das 2,3-fache (!) des geschätzten Wachstums der Eurozone für 2020 bedeuten. Das klingt nach diesem Link zuvor zumindest schon mal ganz interessant und sollte sich dann auch in den Geschäftszahlen der griechischen Banken positiv bemerkbar machen.  

635 Postings, 844 Tage weißkopfWachstumsangaben können auch ein falsches Bild

 
  
    
26.11.19 12:14
abgeben. Aus einem tiefen Tief 2% zu steigen ist eine andere Sache als bei einem Spitzenwert nochmals 2% drauf zu satteln.
Aber immerhin, es freut mich für die Griechen einen positiven Weg zu erfühlen.
Dann hoffen wir mal sehr, dass die Weltwirtschaft nicht zu sehr abfällt, denn dieses wäre auch für Griechenland eine erneute Katastrophe.  

1366 Postings, 7295 Tage fwsKauf von Anleihen durch die EZB

 
  
    
1
04.12.19 22:49
"... Jüngste Äußerungen der neuen EZB-Präsidentin Christine Lagarde legen nahe, statt weiterer Zinssenkungen lieber die Emittentenlimite der EZB anzupassen, damit sie die Käufe von Staatsanleihen ausweiten kann. ..."

https://www.godmode-trader.de/artikel/...geraten-aus-der-mode,7946124

Griechische Anleihen könnten dann demnächst möglicherweise auch von der EZB gekauft werden und dies wäre für die griechischen Banken sicher sehr vorteilhaft.  

635 Postings, 844 Tage weißkopfeinfach nur zum heulen

 
  
    
09.12.19 12:05

213 Postings, 2285 Tage Dieter.B.Hast ja Recht

 
  
    
10.12.19 07:48
Der aktuelle Zwischenbericht der GSEE dokumentiert den dramatischen Anstieg der Armut in Griechenland während der Jahre der Memoranden.

Den aus dem Zwischenbericht des Instituts für Arbeit (INE) der GSEE über die griechische Wirtschaft hervorgehenden Schlussfolgerungen zufolge stieg in Griechenland in der Epoche der Memoranden und der Krise die Armutsquote um 149 % (!) an, wobei die Arbeitslosen auf der „Fußmatte der Gesellschaft“ bleiben.

Wie in dem Bericht angeführt wird, bezieht die Armutsquote sich auf den „Anteil der Bevölkerung, der ein Einkommen von unter 60 % des Durchschnittseinkommens der Wirtschaft (des Landes)  bezieht„. Wenn jedoch das durchschnittliche Einkommen – wie in in den letzten Jahren in Griechenland geschehen – rapide sinkt, vermag der Index den Anteil der Verlagerung der Bevölkerung an die „Schwelle zur Armut“ nicht auszumachen.

43 % der Arbeitslosen Griechenlands leben an der Elendsgrenze

Aus diesem Grund präsentierten die Wissenschaftler des INE einen weiteren Index, der diesen Anteil mit 2008 als stabilem Basisjahr zeigt. Dieser Messung zufolge stieg zwischen den Jahren 2010 und 2018 die Armutsquote um 149 % an und erreichte 47,5 % der Bevölkerung.

weiter lesen hier : https://www.griechenland-blog.gr/2019/12/...-in-griechenland/2144685/

Quelle: dimokratianews.gr  

1 Posting, 38 Tage Stiller SchreiberNational Bank of Greece completes....

 
  
    
10.12.19 09:04
National Bank of Greece completes the disposal of its first secured non-performing loan portfolio (Project Symbol)

Sind doch gute News oder?

09/12/2019
?Following relevant announcement on July 29, 2019, National Bank of Greece informs investors that it completed the disposal of its first secured non-performing portfolio of small Business Lending and Small & Medium Enterprises loans with total principal amount of c. ?0.9 billion (Project Symbol) to Symbol Investment NPLCO DAC (a company jointly owned by funds managed by Centerbridge Partners, LLP and Elliott Advisors (UK) Limited).

The consideration of the transaction is equivalent to c. 28% of the principal amount of the portfolio and is capital accretive to NBG (based on Q3 2019 CET 1 ratio).

Morgan Stanley acted as financial advisor while Karatzas & Partners and Milbank LLP as local and international external legal counsel respectively to NBG.  

1366 Postings, 7295 Tage fwsBeste Börse 2019

 
  
    
1
19.12.19 14:20
Gerade auf ntv zu hören und zu sehen: Die beste Börse 2019 ist Athen!

Kommentar des Moderators dazu : "Wer hätte das gedacht".  

1366 Postings, 7295 Tage fwsP.S. Beste Börse in Europa!

 
  
    
19.12.19 15:14

1712 Postings, 3288 Tage GyzmoKurs bröckelt

 
  
    
19.12.19 18:11
trotzdem dahin. Leider!  

697 Postings, 1178 Tage EDE2000Guck

 
  
    
28.12.19 23:36

74 Postings, 204 Tage Stefanos220680Ich wünsche

 
  
    
01.01.20 21:14
euch allen ein frohes neues Jahr und ich freue mich ebenso auf dieses Jahr und auf weitere kursgewinne in Griechenland.

Vielen Dank EDE für deine Artikel.

 

697 Postings, 1178 Tage EDE2000Gerne und guck

 
  
    
02.01.20 19:29
https://www.handelsblatt.com/politik/...tml?nlayer=Newsticker_1985586
Da ist Bewegung. Wäre ich jung, so würde ich in GR durchstarten-)  

697 Postings, 1178 Tage EDE2000Guck weiter

 
  
    
02.01.20 19:33
https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/...-will-id56347176.html
Aber richtig. In Deutschland ist die Verwaltung schon ein Wasserkopf. 2 Jahre für die Genehmigung eine 18 er Hauses benötigt... Aber GR? Leider, leider für Investoren nach wie vor unschön- aber es wird! Athen wird das neue Berlin (ok, nicht zwangsläufig positiv)- aber wenn die GR mit Israel und den dortigen startups....  

635 Postings, 844 Tage weißkopfEDE die Hoffnung stirbt zuletzt :)

 
  
    
03.01.20 14:28
Ich bin seit Ende 2019 komplett aus Griechenland-Aktien als Langzeitinvest draußen.
Ob es falsch war, wird die Zukunft zeigen und rein kann man ja immer wieder, solange man Kohle hat.

 

697 Postings, 1178 Tage EDE2000Dank

 
  
    
03.01.20 16:30
nun richtiger Regierung bin ich mit AB und NB im plus und mit PB noch im Minus. Ich warte dieses Jahr auf jeden Fall ab.  

635 Postings, 844 Tage weißkopfGute Vorsätze für neue Jahr

 
  
    
03.01.20 17:52
https://www.handelsblatt.com/finanzen/...448-UlPomsbCrixIx2bdIRnY-ap1

Bevor Sie Pläne schmieden, wo und wie Sie Ihr Geld anlegen, sollten Sie den Text von Handelsblatt-Börsenexperte Ulf Sommer über die fünf häufigsten Börsenfehler lesen. Fehler 1: Das Risiko zu hoch einschätzen. Fehler 2: Im Boom kaufen, im Crash verkaufen. Fehler 3: Auf wenige Einzelwerte fokussieren. Fehler 4: Niedrige Umsätze mit düsteren Perspektiven verbinden. Fehler 5: Den Tagesnachrichten hinterherlaufen. Oder mit den Worten von Börsen-Guru André Kostolany:

?Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien als Idioten gibt ? oder umgekehrt.?    

74 Postings, 204 Tage Stefanos2206806. Fehler

 
  
    
04.01.20 11:26

Auf Experten und Börsen Gurus hören.

Diese 5 Punkte sind jedem Investor klar.
Darum geht es aber nicht.

Es geht um Eier "Oliver Kahn"

Es geht darum ob man die Eier hat im Crash nicht zu verkaufen sondern weiter zu kaufen.

Es geht um die Eier dass man erkennt dass man falsch gelegen ist und mit großem Verlust loslässt und verkauft.

In Griechenland wird man auf kurze Sicht 3-5 Jahre nur zocken können.
Auf lange Sicht 10-15 Jahre nur gewinnen da dieses Land extrem unterbewertet ist.

Also an die Zocker unter euch: befolgt die 5 Regeln.

An die langfristigen Strategen:
Weiter machen und Monat für Monat weiter einkaufen.
 

635 Postings, 844 Tage weißkopfstefanos, da gebe ich dir nur teilweise recht

 
  
    
06.01.20 12:23
Bei Einzelwerten kann man wirklich einen Totalausfall erleiden, hier immer wieder nachkaufen kann super dein Geld vernichten. Hier alles auf eine Karte setzen kann zu großen Gewinnen führen, muss aber nicht. Das muss einem bewußt sein.
Man sollte wie ein Pensionsfonds sein Geld managen.
Hierzu finde ich die Fintool Beiträge auf youtube eine gute Einführung in dieses Thema.
Bei der Abbildung des Gesamtmarktes gebe ich dir recht, wenn man da sich für einen langen Atem entscheidet. Hier wird sich Griechenland erholen und der Aktienindex langfristig steigen.
So mache ich es für meine Enkelkinder seit deren Geburt. Monatlich wird jeweils 100? für jedes Kind in den Index investiert.  

74 Postings, 204 Tage Stefanos220680@weißkopf

 
  
    
1
06.01.20 13:18

Natürlich hast du mit Einzelwerten recht.

Ich glaube dass in diesem Forum Menschen sind, die etwas davon verstehen.

Bitte lege nicht alles auf die Goldwaage.

Mit meinen Sätzen meinte ich selbstverständlich nicht, dass man all sein Geld auf eine Aktie in Griechenland setzen sollte.

1. Mehrere Aktiengesellschaften in Griechenland aussuchen. DIVERSIFIZIEREN

2. Auch Italien und Portugal und Spanien
3. Nicht alles an Liquidität reinlegen
4. Langfristig denken
5. Cost Average Effect nutzen indem man monatlich fest kauft, dadurch interessiert der aktuelle Kurs nicht mehr.

6. Hier geht es nur speziell um griechische Banken

 

14 Postings, 750 Tage pn.consultnews...

 
  
    
13.01.20 11:04
Hat jemand news zu der positive Entwicklung aktuell?  

213 Postings, 2285 Tage Dieter.B.Neue Strategie der Banken Griechenlands

 
  
    
1
13.01.20 13:36
Griechenlands Banken wollen neue Gebührenmodelle einführen und den traditionellen Schalterbetrieb abschaffen.

Die Banken in Griechenland stecken die neue Gebührenstrategie in Kombination mit dem neuen Kundenservice-Modell ab, in dem die Rolle des Schalterbetriebs auszusterben tendiert.

Erneut das Thema der Belastungen für Bankprodukte und -services tangierend führen die Capital.gr vorliegenden Informationen an, dass die griechischen Banken sich in Richtung eines … Mobilfunkprovider-Modells bewegen, indem sie beschließen, ihre Services zu gruppieren und entsprechend (pauschal) in Rechnung zu stellen.
Abschaffung traditioneller „Schaltergeschäfte“ in Griechenland

Den Informationen zufolge werden Griechenlands Banken zur „Gruppierung“ von Dienstleistungen schreiten und „Options-Bündel“ mit einer einheitlichen (sprich „fixen“) Berechnung schaffen, die der Verkehrende analog zu Ausmaß und Häufigkeit seiner Transaktionen auswählen kann. Auf diese Weise werden sich das Thema der Erhebung von Belastungen je Transaktion erledigen und Transaktions-Pakete geschaffen werden, die von dem Kunden zu konkreten Kosten (beispielsweise gegen eine Belastung von 15 Euro, wobei das Paket aufzeigend die Durchführung von 10 kostenlosen Überweisungen, 30 Guthabentransfers, 50 Schecks, Zahlungen an Dritte usw. umfassen könnte). Die Kosten der Pakete werden auf Monats- oder Jahresbasis festgelegt werden.
Weiter lesen hier. :https://www.griechenland-blog.gr/2020/01/...en-griechenlands/2144797/

(Quelle: capital.gr  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1964 | 1965 | 1966 | 1966  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben