UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Sylvesterfeuerwerk und die Sauerei am Tag danach

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.01.08 14:06
eröffnet am: 04.01.08 11:35 von: Poelsi7 Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 04.01.08 14:06 von: luthien Leser gesamt: 4836
davon Heute: 1
bewertet mit 13 Sternen

2429 Postings, 6806 Tage Poelsi7Sylvesterfeuerwerk und die Sauerei am Tag danach

 
  
    
13
04.01.08 11:35

Die einen haben Silvester mächtig einen drauf gemacht und das neue Jahr stürmisch begrüßt - natürlich mit zig tausenden Böllern und Raketen. Das war Freude pur.

Die anderen haben nun die Arbeit. Wie in jedem Jahr. Der Dreck, die Überbleibsel der Silvesternacht sind am Morgen danach und auch gestern noch überall zu finden. Ein scheußliches Bild.

Da ich diese Jahr erstmals seit langem nicht unterwegs war (Feuerwerk kaufe ich schon lange nicht mehr) und daher am Ersten diesen Jahres ausnahmsweise ohne den üblichen Schädel aufgewacht bin, wollte ich die gewonnene Frische gleich zur Vorbereitung auf den HH-Marathon mit nem schönen 20er nutzen.

Morgens um 09:30 ging es in der Hamburger Innenstadt los Richtung Alster und ich war echt überrascht, wieviele Menschen am Ersten ohne Schädel aufzuwachen scheinen...jede Menge Wanderer, Walker und Jogger rund um die Alster.

Doch was sich auf dem Weg dahin bot war wie ein Spießrutenlauf über die Mülldeponie. Überall Tonnen von Müll, teilweise waren die Gehwege rot gefärbt vom Böllermüll und die Alsterwiesen glichen einem Mikadofeld mit all den Raktenresten...

Umso überraschter war ich, das die HH-Stadtreinigung tatsächlich schon dabei war die Müllberge zu beseitigen, natürlich auf Kosten der Steuerzahler. Ich frage mich echt, ob es nicht besser wäre das gesamte Feuerwerk zu verbieten und nur organisierte Feuerwerke zuzulassen. Was sind schon die Vorteile vom Feuerwerk? Kostet Unmengen, Feuerwehr und Polizei in Dauereinsätzen, Unzählige Verletzte, Böllerstrassenschlachten, durchdrehende Haustiere etc... Eigentlich der absolute Schwachsinn pur !

Erstaunt war ich zudem, wie schnell sich eine sternenklare Nacht in eine wie im Feuersturm versinkende Stadt verwandeln kann. Ich wohne im 5ten Stock in der City und hatte um 00:00 Uhr echt ne tolle Sicht über die ganze HH-Innenstadt (Hehe, auch ne neue Erfahrung um 00:00 am Fenster zu stehen :-)), doch um 00:15 konnte ich nicht einmal mehr die 15 Meter entfernte Birke auf der anderen Strassenseite sehen, so dicht wurden die Nebelschwaden vom Schwarzpulver.

Und heute morgen um 06:00 dann noch die letzten Restwehen mit 4 Halbstarken die sich direkt vor unserem Haus eine 15 min. Böllerschlacht lieferten. 4 Tage nach Sylvester. Die Polizeiwache um die Ecke schien es nicht zu interessieren, obwohl da sogar auch noch ein paar morgendliche Begrüßungskanonenschläge auf den Hof fielen...

Echt erstaunlich diese Beharrlichkeit um Sylvester...

 

8451 Postings, 5685 Tage KnappschaftskassenEinmal im Jahr ist Tag der Pyromanen

 
  
    
6
04.01.08 11:47
und das wird halt ausgelebt! Ich denke viel räumen ihren Müll weg, aber es gibt auch einige die geht das halt nichts an und rufen wie immer nach den Staat. Das einzige was ich sehe und machen kann dass man die Bürger dazu aufruft ihre verschossen Feuerwerkskörper doch unverzüglich wegzuräumen. Blos bei deinen Bild sehe ich auch ein kleines Problem mit dem aufräumen und da tut mir schon der Hausmeister leid der dann die Suppe auslöffeln muss.


Fazit: Es menschelt halt!
-----------
MfG

Knappschaftskassenvampir

61594 Postings, 5891 Tage lassmichreinJa genau. Feuerwerk muss verboten werden !!

 
  
    
2
04.01.08 11:52
Und wer künftig lachen will, hat das gefälligst im Keller zu erledigen !!

Mann mann mann....
-----------

2728 Postings, 6854 Tage soulsurfer@Poelsi7

 
  
    
8
04.01.08 11:52

du hast gar nicht mal so unrecht - aber egal ....


hört doch BITTE alle mal auf ständig über


neue VERBOTE nachzudenken, von denen gibts jetzt langsam GENUG !!!!


wird sind bereits ÜBERREGEMENTIERT  !!

 

49886 Postings, 5857 Tage SAKUHey soulsurfer...

 
  
    
1
04.01.08 11:56
Bei hängt scheinbar die Feststelltaste manchmal. Schon mal über ne neue Tastatur nachgedacht? ;o)
-----------
Shakespeare ist tot, Poe ist tot... und ich hab ne verfluchte Signaturenschreibblockade!

664835 Postings, 4473 Tage HeulerWenn man im "eigenen" Garten ein Feuerwerk

 
  
    
3
04.01.08 11:57
abbrennt, räumt man hinterher den Müll selber wieder weg.
Ich frage mich, warum meinen ein grosser Teil der Knallerfreunde, den Müll auf der "öffendlichen" Strasse liegen lassen zu können?
Da, und nur da liegt das Problem!  

2429 Postings, 6806 Tage Poelsi7nur das kein falscher Eindruck entsteht!

 
  
    
2
04.01.08 11:58
Auch ich gehörte vor einigen Jahren noch zu den schinkenweise konsumierenden Böllerfetischisten mit Pistole und Vogelschreck im Repertoir, doch die Einstellung kann sich tatsächlich auch ändern.
Ganz zu Schweigen von dem schönen Nebenverdienst beim Knallkörperverkauf bei dem ich während meiner Studienzeit in 3 Tagen soviel verdient habe wie sonst in einem Monat net...
Ein Verbot wird es eh nicht geben, aber ich finde die ganze Nummer schon ziemlich maßlos.
Was das nun mit Lachen im Keller zu tun hat weiß ich zwar nicht lmr, aber Du gehörst unter Garantie zu den armen Schweinen die seit 4 Tagen vor der Kneipe rauchen ;-)  

61594 Postings, 5891 Tage lassmichreinNö.Ich geh seit 4 Tagen nicht mehr in die Kneipe;)

 
  
    
2
04.01.08 12:01
Lade mir meine Kumpels nach Hause ein. Ist genauso gemütlich wie inner Kneipe, billiger und rauchen darf ich sogar auch noch ! ;)
-----------

13436 Postings, 7112 Tage blindfishpoelsi hat völlig recht...

 
  
    
2
04.01.08 12:01
war dieses jahr in leipzig an sylvester - das ist einfach nur krank, was da abgeht; wie da die umwelt verschmutzt und die gesundheit der menschen gefährdet wird... sowas lassen sie zu - aber in den städten werden umweltzonen wegen feinstaubbelastung eingeführt, die wieder die falschen anreize setzen und menschen diskriminieren! es geht wirklich NUR noch um's geld...  

4048 Postings, 5737 Tage HeimatloserSchlechte Einstellung

 
  
    
9
04.01.08 12:05
"Auch ich gehörte vor einigen Jahren noch zu den schinkenweise konsumierenden Böllerfetischisten mit Pistole und Vogelschreck im Repertoir, doch die Einstellung kann sich tatsächlich auch ändern."

Tja, daran merkst Du dass Du alt wirst.
Früher selbst auf die Kacke gehauen und jetzt nach Verboten rufen.
Lass den jungen Leuten von heute auch noch ihren Spaß. Du hattest Deinen ja schon.
-----------

25551 Postings, 6778 Tage Depothalbierergenau, es geht nur noch ums geld.

 
  
    
1
04.01.08 12:06
auf die umwelt ist eh geschissen.

und die stadtreinigung kassiert i.d.r überhöhte monopolgebühren.

dafür können die gefälligst einmal im jahr ein paar tonnen extra-müll entsorgen.  

2429 Postings, 6806 Tage Poelsi7Jo Heimatloser

 
  
    
1
04.01.08 12:14
Da muß ich Dir voll und ganz Recht geben :-) Ich habe ja auch nicht primär nach einem Verbot gebrüllt sondern nur mal einen Gedankenanstoß gegeben...
Wenn jeder seinen Sch... wegmachen würde (so wie ich es damals im Übrigen auch gemacht habe )kann ja jeder auf seine Weise damit umgehen. Meinen Müll entsorge ich ja auch wie jeder normale Mensch in der Tonne und nicht auf dem Gehweg, obwohl auch da im Sommer im Stadtpark ein anderer Eindruck erscheinen könnte.  

4048 Postings, 5737 Tage HeimatloserAlso Du hast früher wenn Du auf der Straße

 
  
    
3
04.01.08 12:19

unterwegs warst, die Fetzen Deiner 1000 Böller eingesammelt? Und den Raketen bist Du auch hinterher gelaufen und hast sie beim zu Boden fallen aufgesammelt? FETTES RESPEKT!!

-----------

22640 Postings, 5275 Tage luthienAlso ich böller gerne...

 
  
    
1
04.01.08 12:22
Und ich bin doch net blöd und mach das auf meinem Grundtück! Wie soll ich denn mit dem Kater sowas wegräumen?

Und die Müllabfuhr macht das echt toll.

Bei uns trift sich der große Teil mitten im Ort, färbt den rot und wenn ich den nächsten Tag da vorbei komme ist alles wieder weg.
-----------
Signatur??? Kann ich mir bei meinem Gehalt nicht leisten.

2429 Postings, 6806 Tage Poelsi7Nee, ich war keiner dieser Rucksackböllerheinis

 
  
    
04.01.08 12:24

Feuerwerk gab es um kurz nach 12 vor'm Haus, dann mußte man ja wieder rein, weitersaufen... Und am nächsten Tag wurde der Müll weggeschuppert,

KRASS, WAS?

 

4048 Postings, 5737 Tage HeimatloserBeim böllern vorm Haus bin ich Deiner Meinung.

 
  
    
1
04.01.08 12:27

2429 Postings, 6806 Tage Poelsi7Chronik aus Hamburg

 
  
    
04.01.08 12:59
Silvester im Norden Über tausend Einsätze
Anstrengender Jahreswechsel
Wegen Unfällen mit Feuerwerkskörpern, Schlägereien, Sachbeschädigung und Ruhestörung waren die Einsatzkräfte im Dauereinsatz.

Hamburg -
Als turbulent und unruhig haben Polizei und Feuerwehr in Hamburg und Schleswig-Holstein den Jahreswechsel bezeichnet. Die Feuerwehr in Hamburg zählte nach eigenen Angaben 1086 Einsätze von 18.00 Uhr am Silvesterabend bis um 6.00 Uhr am Neujahrsmorgen. Damit rückten die Helfer rund 100 mal häufiger aus als im Vorjahr. ?Insbesondere die Zahl der Kleinbrände hat in diesem Jahr zugenommen?, berichtete ein Sprecher. Auch die Kieler Polizei hatte mehr Arbeit als im Vorjahr. Zwischen Mitternacht und 5.00 Uhr wurden die Beamten mehr als 100 Mal gerufen. Bereits am Silvesterabend hatte sich ein 47 Jahre alter Mann aus Hamburg-Billstedt Teile der Hand abgesprengt, als er Feuerwerk entzünden wollte. Im weiteren Verlauf der Nacht erlitten ein zweijähriges Kind aus dem Stadtteil Steilshoop sowie ein acht Jahre alter Junge aus Barmbek Gesichtsverbrennungen. Knallkörper waren unmittelbar vor dem Gesicht der Kinder explodiert.

Ein Mann aus Hamburg-Billstedt verlor beim falschen Umgang mit einem Feuerwerkskörper eine Fingerkuppe, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. An der S-Bahn-Station Allermöhe erlitt ein Mann lebensgefährliche Verletzungen. Er war in das Gleisbett gefallen und von einer S-Bahn erfasst worden. Ein Kellerbrand in einem Restaurant in Hamburg-Altona sorgte dafür, dass 100 Partygäste ihre Feier schon vor dem Jahreswechsel beenden mussten.

Besonders rücksichtlos verhielten sich Partygänger im Hamburger Stadtteil Schnelsen. Dort brannte eine Mülltonne. Die Feuerwehr wurde so massiv mit Knallern, Vogelschreck und Leuchtmunition beschossen, dass die Retter den Einsatz abbrechen mussten. Bei einem weiteren Einsatz in der Hafenstraße wurden die Feuerwehrleute von Randalierern mit Flaschen und Pflastersteinen beworfen.

In Schleswig-Holstein hatten die Mitarbeiter von Feuerwehr und Polizei ebenfalls einen arbeitsreichen Jahreswechsel. ?Diese Silvesternacht war leider etwas unruhiger als in den Vorjahren?, erklärte ein Sprecher des Landesfeuerwehrverbandes am Dienstagmorgen. Insgesamt registrierten die Wehren mehr als 400 Einsätze. So brannte in Süderstapel im Kreis Schleswig-Flensburg ein Reetdachhaus ab. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf 400 000 Euro.

In Kiel mussten die Retter unter anderem einen Wohnungsbrand löschen. Bei dem Feuer gab es fünf Verletzte. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Bei einem weiteren Feuer in einer Wohnung in Neumünster rettete die Feuerwehr eine Frau und zwei Kinder. Für zwei Katzen kam jede Hilfe zu spät. Sie starben in der Wohnung.

In Schacht-Audorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gab es außerdem eine Massenschlägerei, bei der ein Polizist durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt wurde. Vier Schläger wurden in Gewahrsam genommen.

Für zwei Besucher einer Bankfiliale in Schafflund (Kreis Schleswig-Flensburg) gab es in der Neujahrsnacht eine unangenehme Überraschung. Nach Angaben der Polizei betraten sie das Foyer, dann schloss sich die Automatiktür und ließ die beiden nicht mehr heraus. Es dauerte rund zwei Stunden, bis die Bankbesucher befreit werden konnten.

Wenig Zeit zum Feiern blieb den Mitarbeitern der Hamburger Stadtreinigung. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers begannen die ersten Reinigungstrupps schon um 2.30 Uhr mit dem Sammeln der Silvesterabfälle. Rund 25 Tonnen Böllermüll, Flaschen und anderer Unrat wurden von den Spezialisten der Stadtreinigung entsorgt.

dpa
Aktualisiert am 1. Januar 2008 um 16:50  

55555 Postings, 4523 Tage heavymax._cooltrad.so ist das nunmal mit dem "Wohlstandsmüll"

 
  
    
2
04.01.08 13:14
entsorgen kostet Geld, allerdings die Ware war doch auch wohl "ordnungsgemäß" versteuert.  

5261 Postings, 6168 Tage Dr.MabuseDie Kunst ist es, die Abschussrampe etwas

 
  
    
5
04.01.08 13:38
schräg zu stellen, damit der ganze Raketenmüll in die Nachbarschaft fliegt. Kanonenschläge etc. werden von mir darüberhinaus grundsätzlichaußerhalb unseres Grundstücks gezündet. Wo ist also das Problem? Ich kann jedenfalls am Neujahrsmorgen unbesorgt aufwachen und über den ganzen Dreck bei den Aso-Nachbarn rumpöbeln.  

22640 Postings, 5275 Tage luthienHey doc

 
  
    
1
04.01.08 14:06
Ich hab auch die ganze Nacht auf dein Grundstück gezielt...
-----------
Signatur??? Kann ich mir bei meinem Gehalt nicht leisten.

   Antwort einfügen - nach oben