UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8298
neuester Beitrag: 15.09.19 20:36
eröffnet am: 02.12.15 10:11 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 207432
neuester Beitrag: 15.09.19 20:36 von: gewinnnichtv. Leser gesamt: 23641389
davon Heute: 20880
bewertet mit 223 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8296 | 8297 | 8298 | 8298  Weiter  

Clubmitglied, 26746 Postings, 5309 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

 
  
    
223
02.12.15 10:11
Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8296 | 8297 | 8298 | 8298  Weiter  
207406 Postings ausgeblendet.

1166 Postings, 4266 Tage Tradernumberone@Dirty Jack,

 
  
    
2
15.09.19 14:11
vielen Dank für den wichtigen Hinweis, wofür noch eine a.o. HV dienlich ist.

Wobei ich erwarten würde, dass zustimmenspflichtige Asset-Verkäufe erst im Rahmen der Schuldenreduzierung zur Entscheidung anstehen sollten (ergo Schritt 3) und noch nicht zur Lösung der Schadenersatzfrage für Alt-Aktionäre. Ich denke auch, dass aktuell die werthaltigen Assets eh schon den Gläubigern im Rahmen der Sicherheitsabtretung de facto gehören. Auch hier wieder ein Zirkelbezug, warum sollte die Gruppe der Gläubiger Sicherheiten wieder hergeben, ohne dass unmittelbar daraus eine Teilrückzahlung resultieren sollte.

Auch wichtig: im Mittelpunkt meiner spekulativen Überlegung zur Klagelösung sind die reinen Aktionärsklagen und nicht die Klagen von Tekki etc. Diese Klageverfahren sind inhaltlich abzutrennen und lassen sich nicht zwangsläufig miterledigen, da hier die Fälle individuelle Unternehmenstransaktionen beinhalten.

Wiese, Wiese: klar ist hier zu trennen zwischen dem Alt-Aktionär Wiese (Insider und selbst versagender Oberaufseher) und der vor einigen Jahren schon vollzogener Unternehmensverkäufer Wiese, wobei er ja nicht persönlich als Verkäufer aufgetreten ist, sondern eine juristische Person mit eigener Rechtsposition, die auch unabhängig vom Wirken von der Person Wiese vertreten werden kann und auch wurde.  

3501 Postings, 562 Tage STElNHOFFEs muss mal gesagt sein!

 
  
    
4
15.09.19 14:52
Ich habe selten ein Forum gesehen, in dem so gut recherchiert wurde wie hier. Bis auf ein paar "Blindkappen" die gibt es aber überall,  die kann man ja einfach überlesen!
Vom Management kommt ja nicht viel, man kann ja ahnen, warum! Zudem haben die erstmal ganz andere Baustellen als wie den Aktienkurs.  

582 Postings, 531 Tage BlediiiiGeht es darum das beste Forum zu sein?

 
  
    
1
15.09.19 15:50
Haben die, die Steinhoff am besten recherchiert haben auch den größten Gewinn gemacht?
Da bin ich mir nicht sicher...
Ich finde es viel sinnvoller bei einen Investment am Anfang darüber nachzudenken, was schlimmstenfalls mit dem Investment passieren könnte und im einen entsprechenden Handelsplan zu haben.
https://www.godmode-trader.de/artikel/...sich-die-spekulation,5660858
 

67 Postings, 16 Tage JacksAssPepkor & Shoprite

 
  
    
1
15.09.19 16:15
Eine Frage in die Runde: Weiß jemand ob das jetzige Pepkor eventuell noch irgendwelche Anteile an Shoprite hält?

Es ist nicht leicht ersichtlich, was Wiese in der Vergangenheit so gewurschtelt hat.

Die PEPKOR Group Structure & History vor +20 Jahren:

http://home.intekom.com/pepkor/html/group_struct.html

http://home.intekom.com/pepkor/html/company.html  

3501 Postings, 562 Tage STElNHOFFTja Blediii

 
  
    
2
15.09.19 16:40
wären doch so ein kluger Kopf wie du, 1 Jahr früher bei Ariva aufgetaucht und hätte uns mit dieser Weisheit viel Geld erspart.
Aber wer weiss, wie es nächstes Jahr aussieht, da kannst Du uns aber bestimmt weiterhelfen.
Herzlichen Dank im Voraus.

;-)  

113 Postings, 435 Tage Ricky66@Tradern..

 
  
    
4
15.09.19 17:20
mir ist dieser berüchtigte Tag noch bestens in Erinnerung. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Anwälte und Richter keine Irreführung und Täuschung der Anleger durch Steinhoff feststellen werden, da Bilanzungereimtheinten bereits beim Börsengang im Raum standen. Und ab diesem Zeitpunkt kann man nicht mehr von reiner  Irreführung durch Steinhoff sprechen. Hier, das muss offen anerkannt werden, haben die nötige Sorgfalt und das erforderliche Risikomanagement des Anlegers versagt. Das gilt besonders auch für mich selbst, der aus heutiger Sicht viel zu hoch eingestiegen ist. Gott sei Dank mit einem kleinen Paket. Ein  Vergleich wird m. E. zu Gunsten von Steinhoff ausgehen. Nicht zuletzt ist Steinhoff selbst Opfer von Bilanzen, die offenbar namhafte Prüfer nicht durchschsuten. Wir werden sehen, in diesem Sinne alles Gute!  

113 Postings, 435 Tage Ricky66...hier sind

 
  
    
15.09.19 17:39
jedenfalls Kräfte im Spiel, die darauf hindeuten, dass Steinhoff überleben soll, unabhängig von irgendwelchen Ansprüchen von Alt- oder Neuaktionären. Da gibt's ein Drehbuch, die uns unbekannte Rolle der Aktionäre ist bereits geschrieben. Ich bin aber aufgrund der tatsächlich bekannten Fakten nach wie vor optimistisch, aber gleichzeitig des hohen Risikos eines Totalverlustes völlig bewusst.  

14 Postings, 5 Tage KrankerTypich muß dringend meinen

 
  
    
1
15.09.19 17:51
Namen ändern da die Gefahr einer Verwechslung mit einigen Schreibern besteht  

4094 Postings, 1640 Tage Taylor1wie bereits schon erwähnt

 
  
    
1
15.09.19 17:51
viele klein anleger sind so weich gekocht,das hier viele sehr früh werfen.
Aber biss wohin es tatsächlich steigt,können nur Wenn dann Big Player wissen.  

3501 Postings, 562 Tage STElNHOFFPareto

 
  
    
2
15.09.19 17:54
ich denke den einen oder anderen Bänker juckt es schon, bei 0,5% Negativzins ein paar Milliarden für 3% zu parken. Und bei der Chance einer guten Umschuldung, denke ich, daß Steini dann bestimmten Leuten schon einen besseren Einblick in die Bücher gibt.  

768 Postings, 5983 Tage guniRicky66 - Super Post, sinnloser geht Nicht!

 
  
    
2
15.09.19 18:05
.y
-----------
when nothing goes right... go left!

113 Postings, 435 Tage Ricky66doch,doch

 
  
    
2
15.09.19 18:19

113 Postings, 435 Tage Ricky66die Nerven

 
  
    
1
15.09.19 18:22

738 Postings, 603 Tage alphalupidie lieben Klagen ....

 
  
    
2
15.09.19 18:23
bis das abgeschlossen ist, werden noch einige Sommer
über das Land ziehen.
Wer wird denn alles verklagt?
a) Commerzbank, welche die Shares ungenügend geprüft
auf den Markt geworfen hat ?
b) das Wirtschaftprüfungsunternehmen, welche die falschen
Bilanzen abgesegnet hat?
c) SH selbst, da Teile des alten Managements die Gewinne und
den Buchwert verschönert haben.

Die Holding selbst ist auch ein Opfer. Das eigenen korrupten Managements,
sowie diverse  Kontrollorgane haben jämmerlich versagt.

Bis alles geklärt ist, werden noch viele Jahre vergehen und eine
zinsgünstige Umschuldung dürfte nicht im Interesse der Gläubiger
liegen.

SH könnte zur Schuldenreduzierung noch einige Beteiligungen veräußern bzw. den ein-
oder anderen Teil in eine eigenständige AG umwandeln.

Warten wir einfach ab, was kommt. Der Invest ist immer noch
eine große und spannende Wundertüte.



 

89 Postings, 247 Tage OpasJungGanz Ehrlich

 
  
    
2
15.09.19 19:21
Ich verstehe nicht weshalb Ricky für seinen Post zwei schwarze Sterne bekommen hat. Wer sich mit dem Thema Steinhoff vor dem großen Absturz beschäftigt hat, war doch schon Zeuge vom schleichenden Fall der Aktie. Nicht nur in Südafrika sondern auch in Europa gab es bereits Stimmen dass etwas vorgeht bei Steinhoff. Wer das komplett ignoriert hat, hat eben die notwendige Sorgfalt vermissen lassen um z.b seine Position zu reduzieren. Dass es natürlich zum Tschernobyl der Aktienschmelze in diesem Ausmaß kommt konnte niemand ahnen, aber wie gesagt die Vorboten hat es klar gegenen.
Aber jetzt nach Vorne gucken, da spielt die Musik...  

858 Postings, 849 Tage gewinnnichtverlustUntersuchung Staatsanwaltschaft

 
  
    
2
15.09.19 19:55
Ich bin bei weitem kein Jurist, aber aus meiner primitiven Sicht kann doch niemand behaupten, es hätte keine negativen Anzeichen bei Steinhoff gegeben, wenn eine Staatsanwaltschaft VOR dem Börsegang Ermittlungen durchgeführt hat.

Es muss jedem Käufer, der Steinhoffaktien nach dem Börsegang gekauft hat, klar gewesen sein, dass bei Steinhoff nicht alles problemlos läuft.

Der Artikel vom Handelsblatt ist datiert mit 07.12.2015 10:42.

3 Tage NACH der Razzia war der Börsengang.

2 Jahre hat es noch gedauert, bis es zur Implusion des Aktienkurses gekommen ist.

Kann die Untersuchung der Staatsanwaltschaft Oldenburg für uns in Prozessen positiv ausgelegt werden?

Aktien haben immer ein Risiko beim Kauf. Bei Gewinn wird verkauft und der Gewinn eingesteckt, bei Verlust wird geklagt und der Verlust soll ausgeglichen werden. Sehr eigenartige Auffassung.

 

858 Postings, 849 Tage gewinnnichtverlustUntersuchung Staatsanwaltschaft

 
  
    
1
15.09.19 20:00

113 Postings, 435 Tage Ricky66@OpasJung,

 
  
    
15.09.19 20:01
danke für deine Schützenhilfe.
Ich kann damit sehr gut leben, dass nicht alle meiner Meinung sind. Und das kann man mit Schwarzen oder mit sinnbefreiten BM's zum Ausdruck bringen. Die Hartgesottenen leben von den Zittrigen und Nervösen, da wird, wenns mit den Gewinnen mal wieder länger dauert, in der Argumentationsnot schnell mal die grobe Kelle hervorgeholt.
Ich halts gut aus, jeder so, wie es seine Möglichkeiten erlauben.
Die Gedanken sind frei!
 

113 Postings, 435 Tage Ricky66@gewinn..

 
  
    
15.09.19 20:07
Achtung, für diese Blasphemie hab ich 4 Schwarze ausgefasst! ;)
 

71 Postings, 503 Tage Souza#gewinnnichtve

 
  
    
15.09.19 20:13
"Aktien haben immer ein Risiko beim Kauf. Bei Gewinn wird verkauft und der Gewinn eingesteckt, bei Verlust wird geklagt und der Verlust soll ausgeglichen werden. Sehr eigenartige Auffassung."

Dumm ist nur, dass solch "eigenartige Auffassung" Gesetz ist. Soweit sich das gegen die Akteure (hier Deloitte, Jooste) richtet, macht das Sinn. Aber die Klagemöglichkeiten gegen die Gesellschaft und damit der alten gegen die neuen Aktionäre die belasten völlig unsinnig Justiz und Wirtschaft.  
 

858 Postings, 849 Tage gewinnnichtverlustFakten

 
  
    
15.09.19 20:18
Es kann jedenfalls niemand behaupten, dass alles positiv war.

Mehr wollte ich nicht.

Rechtlich ist Jooste vermutlich nicht angreifbar, sondern nur Steinhoff. Deloitte, Coba ist eine andere Sache.

Jooste ist übrigens immer noch frei, das ist für mich eigentlich der Skandal.

Aber Jooste hat eben nicht nur einen Kaugummi gestohlen, sonst hätte er schon Handschellen an.  

1456 Postings, 498 Tage walter.euckenwas der richter sagen wird:

 
  
    
1
15.09.19 20:26
der richter wird sagen, dass seit dem viceroy bericht jedem aktionär genügend informationen öffentlich zugänglich gewesen wären über das risiko seines engagementes und jeder die möglichkeit gehabt hätte, rechtzeitig zu verkaufen.  und deshalb die klagen abweisen, ein aktienkauf ist grundsätzlich mit risiken behaftet, das weiss jeder anleger.

wer seine eigenverantwortung nicht wahrnimmt, der kann im nachhinein nicht anderen die schuld geben.

irgendwie witzig, wenn schlussendlich steinhoff ausgerechnet wegen des viceroy berichtes rechtlich aus den klagen herauskommen würde...  

2569 Postings, 305 Tage Dirty Jack@JacksAss

 
  
    
5
15.09.19 20:26
Deine Frage in #207411.
Schau mal in den Anhang!  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2019-09-15_um_20.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
bildschirmfoto_2019-09-15_um_20.jpg

903 Postings, 436 Tage Cognoiddenkt dran,

 
  
    
8
15.09.19 20:33
morgen will der Richter in SA seine Entscheidung verkünden! Definitiv interessant. Hoffentlich hatte er ein schönes WE :D  

858 Postings, 849 Tage gewinnnichtverlustViceroy Report

 
  
    
15.09.19 20:36
Der Viceroy Report ist doch erst einen Tag nach dem Jooste Rücktritt veröffentlicht worden.

Das wird uns bei den Kosten wohl nicht helfen, aber wieder nur meine bescheidene Meinung, bin ja kein Jurist. Vielleicht könnte jemand mit Wissen im Rechtsbereich hier seine Expertise einbringen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8296 | 8297 | 8298 | 8298  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG