UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 8593 von 8800
neuester Beitrag: 10.12.19 01:06
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 219980
neuester Beitrag: 10.12.19 01:06 von: numi76 Leser gesamt: 26205634
davon Heute: 968
bewertet mit 236 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8591 | 8592 |
| 8594 | 8595 | ... | 8800  Weiter  

11586 Postings, 2613 Tage H731400@manham und co

 
  
    
1
17.11.19 11:41
wenn man hier das Forum überfliegt merkt man das 90% wie Du nichts mitbekommen haben obwohl fast alles bekannt ist. Dirty postet einfach nur Inhalte der Dokumente, was jeder könnte, allerdings bringt uns das sehr wenig da wir die Verkaufspreise nicht kennen. Ich bezweifel nur stark das Hedgefonds annähernd den Buchwert bezahlen und deswegen wird auch das EK der Aktionäre weiter schmilzen...... Zeigt der Kurs auch so an.  

281 Postings, 359 Tage Regenzapfer80kinghero007

 
  
    
17.11.19 11:47
was anderes passiert hier im Forum doch aber auch nicht. Das einzig sichere ist: das wir nichts genaues wissen.  Aktuell und eigentlich seit über einem Jahr, kann man nur vermuten, wo die Reise hingeht.
Und der eine kommt zum Schluss, dass das Ziel eher unattraktiv ist. Der nächst wähnt sich am Ende in der Karibik. Auf jeden fall bleibt es eine Abenteuerreise.....  

1451 Postings, 670 Tage DerFuchs123Das positive Szenario aus "fool" . . .

 
  
    
17.11.19 11:59
. . . .  " Schon 1 % Nettomarge von 10 Mrd. Euro der Holding zurechenbarem Umsatz würde 100 Mio. Euro Nettogewinn bedeuten, was wiederum eine Marktkapitalisierung von mehr als 1 Mrd. Euro rechtfertigen würde. Bereinigt um Sondereffekte, wie zum Beispiel den Extraaufwand für Rechts- und Unternehmensberatung, wies Steinhoff in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 ein operatives Ergebnis in Höhe von 259 Mio. Euro aus.

Daran zeigt sich, was gehen könnte, wenn alles wieder in geordneten Bahnen verlaufen würde und die Restrukturierungsmaßnahmen voll greifen würden. Das operative Geschäft könnte also durchaus mehr wert sein als die Schulden, wenn Letztere nicht so wahnsinnig teuer wären."


Das negative Szenario, also die Abwicklung will ich nicht erörtern, weil dies ohnehin ständig und immer wieder von anderen gemacht wird. Und das Ergebnis daraus ist auch allen klar . . . 0,000.

Ich halte das, im Gegensatz zu anderen, aber eben für unwahrscheinlich, weil ich davon ausgehe, dass man ein Projekt nur dann beginnt, wenn die Erfolgsaussichten eindeutig positiv sind, gerade bei einer Publikums - AG.  

985 Postings, 3227 Tage MSirRolfiEs gilt das was vor einem Jahr schon bekannt war!:

 
  
    
2
17.11.19 12:02
*Länder Interessen
*Pensionsfond Interessen
*Politische Interessen
*Manager Interessen
*Wiese Interessen
*Gläubiger Interesse
Alle sind an einem geräuschlosen weiterleben von über 120000 Arbeitsplätzen interessiert!
Weiterhin sind obige Gruppen an mehr Geld im Täschchen interessiert!
Nur HF sind die Arbeitsplätze wurscht!
Long Dong
SIR  

199 Postings, 194 Tage CoppiDie Kuh,

 
  
    
3
17.11.19 12:03
die man melken will, soll man nicht schlachten. Alles Frage des Timings, weder Klägern noch Gläubigern nutzt Konkurs. Gläubiger profitieren von langfristigen Geschäftsbeziehungen, Kläger vom Fortbestand, wenn Kompensation an Aktienentwicklung geknüpft ist. Der Fool-Artikel besticht durch seine Schlichtheit. Schöne Überleitung auch, guckt mal, hier insolvente Steinhoff und hinter dem nächsten Link die neue Wirecard für Euch, alles klar...  

2431 Postings, 720 Tage Manro123Der Bericht ist kompletter

 
  
    
1
17.11.19 12:04
Non-Sens." Musste gerade schmunzeln 1 Mrd Wert."
Lach  

2484 Postings, 5402 Tage manhamH7

 
  
    
17.11.19 12:10
Nichts mitbekommen haben.
ALles sei bekannt !
AHA.
Die vermutest doch selbst nur,
dass die Hegdefonds nicht Mal den Buchwert bezahlt haben !
Super Analyse.
Wenn alles bekannt ist,
Dann hau doch Mal raus!
Zahlungen an Pohlmann,
Aktueller Cash
Aktuelle Fremdschulden / interne nicht mitgerechnet dann natürlich ohne  eigene Forderungen für intern verliehenes Geld.

Viel Spaß beim Rechnen mit vielen Unbekannten !  

2273 Postings, 600 Tage BrilantbillHabe auch den Bericht gelesen

 
  
    
1
17.11.19 12:12
Hängengeblieben ist nur das Ende.
"Ist dies die nächste Wirecard?
Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen ?Nachfolger?, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:"

Erstmal kaufe ich den Report, dann geh ich dort All in!
Mit 2000% Rendite sind meine Steini Verluste gleich wieder weg!  

1451 Postings, 670 Tage DerFuchs123@ Manroe 123

 
  
    
17.11.19 12:13

Meinst Du, es könnten 2 oder 3 Milliarden sein ?
Echt ?
Das wäre natürlich super !
Danke für deine fundierte Meinung ! Smiley  

872 Postings, 6069 Tage guniDas negative Szenario aus "fool" . . .

 
  
    
2
17.11.19 12:13
Damit sich an dieser Todesspirale etwas ändert, muss der operative Turnaround Fahrt aufnehmen, denn auf den Schuldenberg von rund 9 Mrd. Euro (13.08.2019, zuzüglich Darlehen der operativen Töchter) müssen hohe Zinszahlungen geleistet werden: Die Zins- und Finanzierungskosten belaufen sich auf 483 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019! Sämtliche Erfolge fließen daher in die Taschen der Fremdkapitalgeber,

"? genauso wie die sündhaft teure Legion aus Rechtsberatern, Wirtschaftsprüfern und Restrukturierungsexperten ? eine goldene Nase am Siechtum von Steinhoff verdienen."

...der letzte Satz bringt mich dann doch ein bisschen zum Nachdenken.
-----------
when nothing goes right... go left!

1978 Postings, 547 Tage NoCapitalJeder...

 
  
    
9
17.11.19 12:28
...der hier die letzten Monate, vermutlich Jahre mitgelesen hat wird sich mittlerweile sein eigenes Bild zeichnen können.
Da braucht es keinen Dirty, Helmut, himself, Damage, Mysterio und andere Meinungen...

Sie, die hier wirklich viel recherchieren und viel Zeit aufwenden informieren uns einfach nur ungeschönt über Sachverhalte, Zahlen usw....DANKE dafür, macht bitte, bitte weiter so

Wenn Dirty ein ;0) da mit dranhängt....dann ist er entweder froh, dass er wieder was gefunden hat oder es könnte auch eine gute Nachricht sein.

Über fool.de kann jeder denken was er will.

Für mich ist es keine 50:50 Situation.

Für mich ist es in Stein gemeißelt, dass Steinhoff über das Jahr 2021 hinaus überleben und wieder profitabel wird....wenn ich nicht dieser oder ähnlicher Meinung wäre, hätte ich doch schon längst verkauft!!!

Alles ist bis hierhin so gelaufen, wie es das Management und dessen Berater wollten...auch wenn vieles einige Verzögerungen mit sich brachte, was natürlich die Anleger sukzessive enttäuscht hat, ob nun zu Recht oder nicht - da kann man drüber streiten ... das Ergebnis des nicht vorhandenen Vertrauens sind aktuell 5,7 Cent!

Ihr wisst schon, wer alles an den Restrukturierungen bei Steinhoff mit an Board ist, oder.

Nur das Beste vom Besten, ja kostet viel...aber besser als BER! Und vor allen Dingen fallen diese Kosten bald weg!
Und alle haben auch einen RUF zu verlieren!

Others wird noch verkauft! Pepco und Pepkor wird weiter expandieren, so dass der Umsatz nahezu gleichbleiben wird. Durch die Verkäufe haben wir Einmaleffekte die sicher in großen Teilen zur Schuldentilgung eingesetzt werden, ABER wir verkaufen auch Verlustbringer und KOSTEN.

Was bleibt?

MF, Conforama, Pepco und Pepkor...und einige kleinere interessante Geschäftsbereiche!

Wie viel Umsatz und Gewinn hier generiert werden kann, kann ja nicht seriös beantwortet werden....ABER vieles deutet aktuell darauf hin, dass zukünftig alle Geschäftsbereiche ertragreich sein werden...und man sodann auch wieder EK aufbauen kann und die PIK ablösen kann, bestimmt bei denen, die auch aktuell die Gläubiger sind...

Einfach nur darauf konzentrieren, was Steinhoff selbst herausbringt!

Und auch nicht auf den 30.11.19 spekulieren...bei Steinhoff muss man Zeit mitbringen und an die Story glauben, sonst kann man hier nur verlieren!

Wenn alles so eintritt, wie ich es vermute sind Kurse zwischen 50-70 Cent keine Utopie....ja, dauert sicherlich noch 5-6 Jahre, aber trotzdem eine Toprendite..

Der aktuelle Kurs wird irgendwann die Dividende sein! :0)

 

291 Postings, 521 Tage Ricky66Dass bei diesem

 
  
    
2
17.11.19 12:36
Papier in diesem Stadium solche Kennzahlen wie der Buchwert oder die Eignkapitalrendite keine geeigneten Bewertungsgrößen sein können, sollte einigermaßen klar sein. Die üblichen Bewertungskriterien sind hier völlig irrelevant, haben null Aussagekraft. Ebenso wenig lässt sich mit Hilfe von Charttechnik die Kursentwicklung vorhersagen. Daher widme ich Berichten zu Steinhoff, die zumindest in dieser Phase auf den Buchwert oder auf chartechnische Signale verweisen, nur begrenzt Beachtung. Das, was im fools-Bericht steht, ist doch im Grunde nichts Neues. Das alles wissen wir schon seit mindestens einem Jahr, meine ich. Ja, es ist so, 98 von 100 Investoren glauben nicht an eine Rückkehr von Steinhoff. Aber, wer glaubt denn hier, dass man ohne Ritt auf der Klinge einen 10-bagger oder mehr hinlegt? Den, liebe Steinhoffgemeinde, den müssen wir uns mit allen Verlustrisiken und Zweifeln erleiden. Wir werden noch viele ähnliche Berichte vor den Latz geknallt bekommen, die den Zweifel in uns nähren werden. Die faulen überreifen Pflaumen müssen ja noch vom Baum geschüttelt werden. Das gehört mit zum Spiel, das wird geschehen, das muss man wissen. Wissen die Autoren denn wirklich mehr wie wir? Vielleicht haben sie recht, vielleicht aber auch nicht.  

3098 Postings, 391 Tage Dirty JackFool.de

 
  
    
14
17.11.19 12:38
Moin, was ich dort gelesen habe bzgl. Eigenkapital entspricht im Groben auch meiner momentanen Einschätzung, die aber nur für mich gilt.
Mich interessieren in erster Linie neben der Bewältigung der Schuldenproblematik auch was bleibt momentan für mich als Aktionär übrig.
Hauptsächlich der FCF (Free Cash Flow) ist für eine schnelle Übersicht für mich erst mal wichtig:
Kurze Def.:
"Free Cash-Flow ist definiert aus Operativer Cash-Flow plus Cash-Flow aus Investitionstätigkeit. Mit den Mitteln aus dem free (freien) Cash-Flow können Unternehmen Dividenden zahlen oder Aktien zurück kaufen. Der freie Cash-Flow verdeutlicht, wie viel Geld für die Aktionäre eines Unternehmens tatsächlich übrig bleibt."
Fool.de sieht dies negativ, für mich aussagekräftiger ist aber Morningstar und hier die finanzielle Übersicht (siehe Screenshot) und auch hier ist der FCF ab 2017 negativ, aber mit einer aufsteigenden Tendenz.
2019 wurde durch MS ein Trailing Twelve Month (TTM) erstellt.
Um hier exakte Zahlen und damit eine Bestätigung der Aufwärtstendenz zu erhalten wäre natürlich ein Blick in die 2019 er Bilanz erforderlich.
Gehe aber mal davon aus, dass MS für das TTM auch die HJ 2019 mit heranzog.
Aufgrund dessen, dass der FCF 2019 negativ geplottet wurde, muss man leider sagen: Die Aktie bildet momentan noch nicht mal den Markpreis ab, hier ist noch Spielraum nach unten.
Ich rechne bei anhaltender Tendenz aber mit einem Wert pro Aktie Ende 2020 von 10 cent und Ende 2021 mit ca. 25 cent. Was der Kurs aber in der Zwischenzeit macht, dat kann ich auch nicht vorhersagen.
Alles andere ist lediglich meine private Einschätzung!!!

Was meine Recherchen anbetrifft, "Der Pareto" hat es ganz gut getroffen.

Schönen Sonntag

DJ

Get Steinhoff International Holdings NV (0RDG) historical quarterly, 5 year, or 10 year Cash Flows information including net cash flows from operating, financing, and investing activities also investments, acquisitions, debt issued and repayments, and common stock issued and repurchased.
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2019-11-17_um_12.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
bildschirmfoto_2019-11-17_um_12.jpg

2572 Postings, 2482 Tage TATEH7

 
  
    
17.11.19 12:44
Wenn das EK weiter sinkt , was sollen die Aktionen hier noch bekommen???
Wie lange willst du noch warten?  

204 Postings, 586 Tage Allichdanke dirty

 
  
    
1
17.11.19 13:00
Für deine Einschätzung! Das ist das interessante an solchen foren, Einschätzungen von anderen Usern die auch mit zahlen oder Infos hinterfüllt sind und nicht diese Beiträge... Nächste Woche 1 eur....  

204 Postings, 586 Tage Allichps ich halte deine Einschätzung für realistisch

 
  
    
17.11.19 13:03

3098 Postings, 391 Tage Dirty Jack@Allich

 
  
    
17.11.19 13:08
Ob ein TTM genau ist, da kann ich auch leider nichts dazu sagen.

Aber das Morningstar über weit mehr Quellen und Auswertungsmechanismen verfügt als wir, das dürfte wohl unbestritten sein.


 

291 Postings, 521 Tage Ricky66Free cash flow

 
  
    
2
17.11.19 13:22
Stimme Dirty bezüglich der free Cashflow-Betrachtung zu. Das ist die einzige Größe auf die es derzeit ankommt. Bei einem mittelfristigen Cashflow von 150Mio. ergibt meine Zielkursberechnung bei einer Margin safety von 30% 52cent pro Share als intrinsischer Wert. Müsste schaffbar sein, wenn die operativen Einheiten weiterhin so prächtig abliefern und die überfällige Umschuldung gelingt.  

507 Postings, 68 Tage steinihopeWir stehen hier doch,

 
  
    
1
17.11.19 13:27
wie LdP das am Investors Day richtig gesagt hat, vor der Frage, wie die Geschichte mit den Klagen ausgeht. Denn das ist der finale Schlüssel zur Umschuldung.

Fool hat nach meinem Geschmack diese Frage viel zu wenig beleuchtet. SH ist doch da dran, Beides zu lösen.

Stellen wir uns vor SH einigt sich zu 300 Mio. mit den Klägern, Deloitte und Co. schießen für ihr Totalversagen oben drauf 400 Mio. hinzu und SH schuldet danach zu 3-4% um, dann sieht die Welt wirklich ganz anders aus.

Aber genau an dieser ungewissen Variablen hängt doch unser Invest. Nicht nur an der operativen Tätigkeit, die sich, das muss man sagen, wirklich in einem guten Turnaround befindet. Ich denke, dass wir schon sehr viel in den Halbjahreszahlen für 2020 ablesen können werden. Besonders dann, wenn die Schulden und Klageproblematik hoffentlich gelöst sein sollte.  

291 Postings, 521 Tage Ricky66@steinihope

 
  
    
1
17.11.19 13:40
Ja schon richtig, aber das Eine geht ohne dem anderen nicht. Wenn keine Kohle fließt, oder die  Kohle nur abfließt und irgendwo versickert, wirds auch mit der Umschuldung schwierig werden. Aber der Auszug von Dirty und die uns bekannten und bescheidenen Zahlenwerke zeigen eine aufsteigende Tendenz. Ja und zu den Klagen, das ist mir definitiv zu nebulös. Hier glaube ich, dass politische Kräfte und Interessen mitwirken werden, von denen ich keinen blassen Schimmer habe. Ich vermute  aber, dass sie ein beträchtliches  Interesse an der Auferstehung und Weiterführung von Steinhoff haben dürften.  

11586 Postings, 2613 Tage H731400GP

 
  
    
3
17.11.19 14:34
Naja, wie läuft die Verhandlung mit den Klägern  ab?

1. Zusammenstellung der klagenden Parteien (sollte bereits vorliegen)
2. Von SH dürfte ein ernstzunehmendes Angebot erwartet worden sein, was vorliegen dürfte (?30.11.? in Abstimmung mit den Gläubigern lt. CVA)
3. Dieses Angebot haben die Kläger zu bewerten. Dabei dürfte ihnen kommuniziert worden sein, dass es a) ?mehr? nicht gibt und b) Ziel ein global P ist. Ansonsten verliert SH im Zeitablauf weiter Substanz und die Insolvenzgefährdung nimmt zu
4. Es verhandeln Rechtsanwälte, die eine kurzfristige Lösung anstreben. Emotionsfrei und mit Fokus auf das Machbare. (Damit dürfte sich die Situation deutlich anders darstellen, als viele im Forum vermuten. Nämlich, dass wie auf einem Basar quasi gefeilscht wird. )
5.Damit stellt sich die Frage (und dies ist in der Tat eine Variable), wie lange man für die Koordination der verschiedenen Gruppen braucht. Da ja offensichtlich das erwartete Volumen den Gläubigern angeboten worden sein dürfte (Gegenwert 20% Pepco), dürften wir aktuell im der finalen (Koordinierungs)Phase sein.
5. Die Koordinierung(Phase) endet grundsätzlich am 30.11. Plus bis zu zwei Monaten für eine mögliche Verlängerung (sehe ich allerdings max. mit 2 Wochen)

Wir werden sehen. Sollte SH einen Plan haben, wird dieser stringent umgesetzt und wir sehen den gP noch in diesem Jahr. Sollten sich das Klagethema allerdings (ohne erkennbare Begründung) für die Verzögerung bis ins neue Jahr hinziehen, dürfte dies für uns auf eine zunehmend kritische Entwicklung hindeuten.
Nur am Rande sei angemerkt, dass die Commerzbank und auch Deloitte (bzw. Deren WP Versicherung) negative Presse kaum gebrauchen können und damit ebenfalls einen kurzfristigen und möglichst geräuschlosen Abschluss anstreben dürften.    

3098 Postings, 391 Tage Dirty Jack@H731400

 
  
    
5
17.11.19 14:45
Interessanter Text, du meinst bestimmt 20 % Pepkor HL aus Südafrika ;-)
Übrigens habe ich den Text bereits vor 2 Stunden in einer BM gelesen, die wohl nicht von deinem Nick kam.  

507 Postings, 68 Tage steinihopeRicky

 
  
    
2
17.11.19 14:45
Was mich jedenfalls positiv stimmt, ist der Fakt, dass SH stetig konsequent Baustelle für Baustelle abarbeitet.

Bisher wurden wir hier wirklich nicht enttäuscht. Das Management verfolgt klar das Ziel SH aus dem Dreck zu ziehen. Lediglich paar Deadlines wurden gerissen, aber das sei dem Management bei diesem riesen Schiff verziehen.

Alleine der Verkauf der Blue Group wird stundenlange Verhandlungen gebraucht haben. Bin sehr gespannt, was das eingebracht hat.

Ich schätze zwischen 300 und 500 Mio. Euro.  

291 Postings, 521 Tage Ricky66@steinohope

 
  
    
17.11.19 15:02
ich das im Moment auch so. Das ist kein Tante-Emmaladen, bei dem das Finanzamt ein Buchingsfehler festgestellt hat und mittlerweile seit 2 Jahren um Aufklärung bittet...  

291 Postings, 521 Tage Ricky66ich sehe...

 
  
    
17.11.19 15:02

Seite: Zurück 1 | ... | 8591 | 8592 |
| 8594 | 8595 | ... | 8800  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben