UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

E.ON AG NA

Seite 1785 von 1807
neuester Beitrag: 28.08.19 09:46
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 45169
neuester Beitrag: 28.08.19 09:46 von: Der Chancen. Leser gesamt: 5914353
davon Heute: 503
bewertet mit 89 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1783 | 1784 |
| 1786 | 1787 | ... | 1807  Weiter  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowParadiese Bird

 
  
    
12.03.19 15:27
Nicht ganz richtig,wenn GB die EU verlässt muss EON in GB neu verhandeln,man hat ja dort schon Kontakt mitz der CCM aufgenommen und EON würde in Deutschland schon in ihrem Segment der Platzhirsch sein,dagegen wären sich schon kleinere Anbieter,alles sehr kompliziert und nicht so einfach,deshalb kommt der Kurs auch kaum vom Fleck.  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowParadiese Bird

 
  
    
12.03.19 15:52
Meinte wehren.  

941 Postings, 3747 Tage ParadiseBirduljanow, Glas halb voll oder leer?

 
  
    
1
12.03.19 16:59
Verhandeln wird ein Unternehmen immer müssen, auf jeder Ebene. Nachdem einige Finanzunternehmen das UK verlassen haben, werden die eher interessiert sein, ausländische Unternehmen und Investitiionen zu halten - denke ich zumindest (dafür werden sie sogar ihre Steuern senken). Und die Frage "what's our benefit?" dürfte sich beantworten lassen, zB. Arbeitsplätze. Andererseits dürfte es genügend interessante Projekte auf dieser Welt für Versorgungsunternehmen geben - wenn nicht im UK, dann eben woanders.

Und ja, kleineren Versorgern gefällt der Innogy-Deal nicht und die beschweren sich. Etwa genauso, wie sich ganz kleine Windanlagen-Investoren beschweren, wenn kleinere Versorger diesen keine Anschlusspläne zur Verfügung stellen, diesen zu hohe Kosten berechnen, oder deren Projekte verzögern. Ist ein Kampf und Nichts ist ein Selbstläufer. Aber E.ON ist eben gut gerüstet, denke ich.  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowParadiese Bird

 
  
    
1
12.03.19 17:51
Ein weiteres und sehr wichtiges Problem in diesem Invest und das sollte man gar nicht aus seinem Fokus verbannen ist,das es in Deutschland keine Sicherheit bei Entscheidungen gibt.
Sollte bei der EU Wahl die SPD eine Hammerklatsche bekommen und die Groko kündigen,sehen wir die Grünen in der Regierung und ich will nicht weiterdenken......
 

9867 Postings, 3046 Tage uljanowParadiese Bird

 
  
    
12.03.19 17:55
In dieser Aktie gibt es grosse Unsicherheitsfaktoren,Brexit,politische Entwicklung in Deutschland und zuletzt was die EU diesem Deal noch abtrotzt.  

941 Postings, 3747 Tage ParadiseBirduljanow, Risiko staatlicher Eingriffe

 
  
    
12.03.19 18:05
Sehe ich ganz ähnlich. Versorger in Deutschland sehen sich zunehmend staatlicher Eingriffe ausgesetzt. Das ist zwar in jedem Land so, aber in Deutschland wohl ganz extrem.

Das ist ein Risiko und für Investoren ziemlich ärgerlich, wenn es viel Geld kostet. Merkel hat es geschafft, E.ON vom Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung in den jetzigen Zustand zu versetzen.

Die ganze "Energiewende" ist bisher gescheitert - höchste Strompreise in Europa und Megakosten. Dennoch: wenn irgendwann "demnächst" alle Autos mit Strom fahren, braucht es deutlich mehr Kraftwerke, eine riesige Ladeinfrastruktur, und was nicht alles (gegen Elekro-Autos haben die Grünen bisher nichts). E.ON ist da gut aufgestellt und bastelt fleißig an Ladestationen-Netzwerke. Das kann eine Riesenchance werden - langfristig.  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowParadiese Bird

 
  
    
1
12.03.19 18:17
Die E Autos sind für mich nur ein Übergang,die Zukunft gehört mehr der Brennstoffzelle aber das ist meine Meinung. Die Herstellung von den Batterien ist ein umwelttechnisch der Wahnsinn. Ich sehe bei EON sehr begrenztes Potenzial und halt grosse Risiken.
 

150 Postings, 1783 Tage LenovoDie Grünen

 
  
    
12.03.19 18:50
Und wovor genau hast du jetzt Angst?
Das die Grünen die Windkraft- und Solaranlagen verbieten?

Halte ich für unwahrscheinlich...  

150 Postings, 1783 Tage LenovoAber ja...

 
  
    
12.03.19 18:54
...sie könnten natürlich die Atomkraft verbieten.

Das wäre ein herber Schlag für die AKW-Betreiber.

Am schlimmsten wäre es, wenn die Grünen eine Energiewende einleiten würden!  

941 Postings, 3747 Tage ParadiseBirduljanow, E-Autos, Brennstoffzelle, E.ON

 
  
    
12.03.19 19:24
Bei E.ON wünsche ich mir langfristig eine Dividende von wieder 1,50 ?, und einen Kurs von über 30 ?. Das wird seine Zeit brauchen, denke aber, das ist drin (langfristig). Mittelfristig liegt das Potential bei vielleicht mindestens 14 ? (so denke ich mir das).

Batterien sind Wahnsinn, ja. Derzeitig läuft es aber darauf hinaus - und ggf. lassen sich da ja noch innovative Lösungen finden, die die bisherige Technologie verbessern. Der Umstieg auf E-Autos ist sicher ein Projekt für 15 - 30 Jahre. Heutige Verbrennungsmotoren haben sich ja auch über lange Zeit entwickelt.

Die Brennstoffzellen-Diskussion kenne ich schon länger. Auch möglich und für E.ON gut. Der Wasserstoff muss erstmal mit Strom erzeugt werden. Es dürften jedoch viele Ängste da sein, damit mit seinem Auto in die Luft zu fliegen.

Kann aber auch technologisch ganz anders laufen: etwa dass sich eine Technologie für "Luft-" Autos entwickelt, ähnlich wie bei den derzeit diskutierten Lufttaxis.

All das wird jede Menge Geld kosten und Investitionen benötigen. Können nur finanzstarke Unternehmen machen.

 

663 Postings, 647 Tage mino69Uli

 
  
    
12.03.19 20:16
Also ich bin seit Jahren an eon interessiert:-) beschert mir die besten Gewinne...heul halt hier nicht immer rum und BILDE dich :-) und kümmere dich um deine Ruinen:-p
Witzaktie nein...Witzfigur ja :-)  

71 Postings, 992 Tage megastuhlsAlso

 
  
    
2
12.03.19 20:54
bin auch seid über 6Jahren hier drin fest gefahren und komme seid dem nicht mehr raus. Wüsste nicht wie man hier seid Jahren "beste" Gewinne eingefahren hat ??? !!!  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowMegastuhls

 
  
    
12.03.19 21:47
Der Mino glaubt das er gute Gewinne macht,er träumt sehr viel.
Eigentlich hat er keinen Plan!  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowLenovo

 
  
    
12.03.19 21:51
Die Grünen legen immer wieder eine drauf,die werden dann versuchen Konzerne wie EON zu zerschlagen.  

854 Postings, 849 Tage gewinnnichtverlustDividende von 0,43 EUR pro Aktie bestätigt

 
  
    
1
13.03.19 08:11
Die Erhöhung der Dividende ist doch ausgezeichnet für uns Aktionäre.

Die Ausschüttung zahlt schon meine komplette Jahresstromrechnung und nach der Stromrechnung bleiben auch noch ein paar Euros für mich selbst über.

EON ist auf einem guten Weg, die Entwicklung der letzten Jahre gefällt mir sehr gut, ich bin und bleibe Aktionär.

Jedes Jahr eine gute Dividende zu erhalten ist doch als Aktionär ein Genuss und langfristig steigt der Kurs hoffentlich auch wieder in andere Regionen.  

1391 Postings, 1529 Tage silfermansell on good news

 
  
    
2
13.03.19 09:20
nach den guten Zahlen für 2018 wird die EON Aktie in den Keller geschickt. Da hatte ich heute mehr erwartet, aber so ist halt nun mal die Börse, man muss nicht immer alles verstehen. Mit einem zweistelligen Kurs wird es wohl so schnell nichts,  jetzt werden erst mal die Gewinne mitgenommen. Bei 9,60? sollte der Kurs gestoppt werden sonst droht Schlimmeres, hier werden viele rausgestoppt werden. Kauflimt zu 9,58? ist gesetzt.  

119 Postings, 2199 Tage AkatienguruFür 2019 dann 0,46 EUR Dividende

 
  
    
1
13.03.19 09:22

Der Energiekonzern E.ON (ISIN: DE000ENAG999) will eine Dividende von 43 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 vorschlagen. Beim aktuellen Börsenkurs von 9,82 Euro entspricht dies einer derzeitigen Dividendenrendite von 4,38 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 14. Mai 2019 statt. Der DAX-Konzern hatte im letzten Jahr seinen Aktionären für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von 0,30 Euro ausgeschüttet.

Für das Geschäftsjahr 2019 sollen die Anteilsinhaber eine fixe Dividende von 46 Cent pro Aktie erhalten, wie am Mittwoch weiter berichtet wurde. Das bereinigte EBIT des Geschäftsjahres 2018 lag bei 3,0 Milliarden Euro im Vergleich zu 3,1 Milliarden Euro im Vorjahr. Der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 1,5 Milliarden Euro aufgrund geringerer Zins- und Steuerbelastung um rund 100 Millionen Euro über dem des Vorjahres (1,4 Milliarden Euro)

Für das Jahr 2019 erwartet E.ON ein bereinigtes EBIT zwischen 2,9 und 3,1 Milliarden Euro und einen bereinigten Konzernüberschuss zwischen 1,4 und 1,6 Milliarden Euro. ?Uns ist wichtig, dass unsere Aktionäre vom Unternehmenserfolg profitieren und insbesondere für das Transaktionsjahr 2019 Planungssicherheit haben. Deshalb schlagen wir schon jetzt eine feste Dividende für das laufende Geschäftsjahr vor. Bis 2020 erwarten wir für das heutige Geschäft ein jährliches Wachstum des EBIT von durchschnittlich 3-4 Prozent und des Ergebnisses je Aktie um durchschnittlich 5-10 Prozent?, so Finanzvorstand Marc Spieker.

Redaktion MyDividends.de
 

5865 Postings, 1754 Tage profi108der tag fängt erst an

 
  
    
13.03.19 09:23
und der brexit steht noch in der luft  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowProfi

 
  
    
13.03.19 10:10
Aktie nimmt wieder Anlauf,hui.mehr Dividende,jede andere Aktie würde steigen.  

5865 Postings, 1754 Tage profi108uljanow:

 
  
    
13.03.19 10:12
bist du investiert ?  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowEON

 
  
    
13.03.19 10:15
Operative Ergebnis 2018 leicht rückgängig. Ausblick,soll so bleiben,Brexit weiss keiner und der Deal wird geprüft. Wie lange weiss keiner.  

8358 Postings, 2432 Tage BÜRSCHENWeiß hier irgendeiner etwas

 
  
    
13.03.19 10:19
Außer Bla Bla Bla ??                           ich sehe 9.65 Euro auf dem Taplo  

5865 Postings, 1754 Tage profi108und wo ist dein problem

 
  
    
13.03.19 10:19
als nichtinvestierter ?  

8358 Postings, 2432 Tage BÜRSCHENWeißt du wieder mehr als Ich ?

 
  
    
13.03.19 10:30
Klasse Deine Seher Fähigkeiten !

Wo Steht der Kurs zur HV.??  

9867 Postings, 3046 Tage uljanowBürschen

 
  
    
1
13.03.19 10:46
Kann man bei 4 Investor nachlesen. Genau gesagt ist das Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 3,1Milliarden auf 3 Milliarden Euro gefallen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1783 | 1784 |
| 1786 | 1787 | ... | 1807  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben