UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

E.ON AG NA

Seite 11 von 1809
neuester Beitrag: 16.10.19 10:41
eröffnet am: 05.08.08 14:42 von: DerBergRuft Anzahl Beiträge: 45214
neuester Beitrag: 16.10.19 10:41 von: Muhakl Leser gesamt: 5949755
davon Heute: 342
bewertet mit 89 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 1809  Weiter  

22 Postings, 3972 Tage eswirdschonSoll jeder machen wie er meint

 
  
    
1
16.02.09 22:39
man sollte sich jedoch nicht nur auf einzelne Werte stürzen, sondern vielleicht auch mal das Gesamtgeschehen mit einkalkulieren. E.On, sowie RWE haben nicht nur die Aufgabe Strom durch die Netze zu jagen.

Ein guter Bekannter von mir arbeitet bei RWE. Und er hat mir definitiv gesagt, dass der Kreditmarkt noch immer gefrohren ist. Die Geschäfte mit den Banken sind quasie eingefrohren. Und das schon seid Monaten. Da ist noch eine Menge nicht geregelt und diese Krise ist definitiv anders als die Krisen zuvor.

Wer wirklich denkt, dass eine Weltwirtschaftskrise, WELTwirtschaftskrise, in der sämtliche Unternehmen und Banken Bankrott gehen und noch gehen WERDEN den Dax nicht zumindest auf sein 2002 tief treibt, hat definitiv Scheuklappen auf.
Investoren ziehen ihr Geld zurück. Aus diesem Grund müssen sämtliche Fonds ihre "konservativen" Dax-Anteile erkaufen. Egal zu welchem Preis. Hauptsache Cash!

Ihr habt Recht, dass E.On in letzter Zeit definitv mehr verloren hat als andere solide Werte, jedoch wird E.On auch weiter fallen, wenn der Gesamtmarkt auf Talfahrt geht. (Und genau davon gehe ich aus)

Auch eine E.On wird nicht gegen den Trend laufen können, da dieser Wert auch abverkauft wird, wenn der Dax fällt.

Und zur Dividende. Das ist schon klasse. Jedoch ist es nur ein VORSCHLAG! Meine Hand ins Feuer legen würde ich dafür nicht!  

9 Postings, 3927 Tage olshdas war schon oft zu hören

 
  
    
2
17.02.09 05:38

Sicherlich haben wir eine absolut heftige Finanzkrise und bestimmt wird der DAX nochmal Richtung Süden marschieren. Aber man sollte 2 Dinge nicht außer Acht lassen: 1. Es werden weltweit Konjunkturpakete in nie dagewesenem Umfang aufgelegt und 2. ist der Markt völlig überverkauft -die großen Anleger werden bald wieder einsteigen müssen.

Wer jetzt Positionen aufbaut, kann vielleicht kurzfristig noch mal Buchwert verlieren -wird aber auf Sicht von 6 - 12 Monaten zu den Gewinnern gehören. 

Negative Prognosen (DAX unter 3500 etc.) gab es schon im letzten Jahr zuhauf. Ich habe mich dummerweise davon beeinflussen lassen und einige gute Papiere viel zu kurzfristig gehandelt. Habe beispielsweise K+S zu 32 € gekauft und bin bei knapp 36 € wieder ausgestiegen -wenn ich den jetzigen Kurs von knapp 43 € bei einem DAX von unter 4400 betrachte, kann ich mich schon ein wenig ärgern. Ähnliches habe ich bei Adidas erlebt.

Und wer EON bei 22 € aus dem Depot schmeißt, muss in arger Geldnot sein.  

 

331 Postings, 4050 Tage SickiMeine Prognose

 
  
    
1
17.02.09 09:45
...für heute: Ich glaube wir schließen heute leicht grün.  

331 Postings, 4050 Tage SickiRücknahme

 
  
    
2
17.02.09 15:11
Ich nehms zurück.....anschnallen und festhalten.  

5253 Postings, 4000 Tage afrumanWarum seid ihr noch keine Millionäre?

 
  
    
2
17.02.09 15:20
Müßten einige echt sein so wie sie hier den Markt vorraussagen können und auch genaus wissen wie tief der Dax fallen wird :D
Lächerlich ist das,fakt ist E.On ist deutlich unter Wert bewertet besonders in Hinsicht auf die Dividende und das auch in Zukunft Gewinne gemacht werden (auch weniger Gewinn ist Gewinn).
Lieber jetzt einkaufen und wenns tiefer geht nachkaufen als den Einstieg ganz zu verpassen.Würde mich ja freuen wenn die Poser hier ihre Einstiegskurse nennen würden anstatt immer nur zu schwätzen.  

641 Postings, 4906 Tage thunderWas nun?

 
  
    
17.02.09 17:27
Eon hat sich heute meiner Meinung nach gut gehalten und hat das Tief von gestern gar nicht erreicht. Dies ist ein erstes Zeichen (hoffentlich) einer Zwischenstabilierung. Wenn der Markt noch weiter fällt, wird e.on auch fallen. Aber heute sieht wirklich nach einem Ausverkauf aus, so dass ich auf steigende Kurse für morgen und übermorgen tippen kann. Für Daytrader ist e.on nun eine Superkaufgelegenheit. Aus diesen Überlegungen habe ich 1000 Stück für 21,95 gekauft.  

331 Postings, 4050 Tage Sickisehe ich ähnlich

 
  
    
17.02.09 17:52
bei EON ist eine kurzfristige Erholung mehr als erforderlich....morgen vormittag geh ich wahrscheinlich auch nochmal mit einer größeren Summe rein.....aber die Japaner ziehn uns morgen früh noch weiter runter als heut abend.  

13396 Postings, 4625 Tage cv80@Sicki:

 
  
    
17.02.09 18:16
Abwarten - erst mal schaun was der Dow heut noch macht!

Denke der geht nochmal ordentlich hoch!

M.M.
-----------
Gruss
C H R I S

331 Postings, 4050 Tage Sicki@cv80

 
  
    
17.02.09 23:47

Der dow spricht ne deutliche Sprache.

Wenn die Futures morgen früh beim dow besser stehen sollten, bin ich aber morgen mittag wieder dabei hier.

 

731 Postings, 4306 Tage Geizbonzendrecksaubin vor längerer Zeit kurz vor der großen Finanz

 
  
    
18.02.09 07:40
krise zu 42,- rein. Bin somit fast pleite...
Ich überlege jetzt ob ich für meine letzten 3000 EUR nochmal versuche den Schaden noch etwas zu begrenzen.
Ich werde nochmal den Tag abwarten und schauen wie sich der Kurs entwickelt. Ich denke er wird erstmal noch etwas fallen oder sich zumindest heute nicht allzusehr bewegen.
Bin dann zu 100% bei EON investiert. Meint Ihr das Risiko ist zu groß (Ich brauche das komplette Geld in ca. 3-4 Monaten wieder!). Sollte ich mir lieber einen anderen DAX Wert aussuchen? Wenn ja welchen.

Vielen Dank vorab für Euren (EHRLICHEN) Rat  

229 Postings, 4009 Tage TankardIch persönlich würde

 
  
    
18.02.09 08:00
momentan in keine Aktie investieren. Meiner Meinung nach ist es noch viel zu früh. Für einen Zock kann man natürlich für ein paar Stunden in den Markt gehen. Momentan ist es so das alle Rettungspakete verpuffen. Weltweit haben wir mittlerweile Massenentlassungen. Das Ende der Krise ist noch nicht in Sicht. Und die schlechten Börsenmonate Mai-September kommen erst noch. Langfristig gesehen ist E.ON natürlich ein Top-Wert, allerdings glaube ich das man in alle Werte noch billiger einsteigen kann. Bin die Tage auch zu früh in Thyssen und Telekom eingestiegen. Zwar nur mit kleinen Beträgen und mittlerweile auch ausgestoppt, aber trotzdem ärgerlich. Entweder sitzt du das jetzt aus oder du verkaufst und versuchst günstiger rein zu kommen. Die Gefahr ist natürlich das es jeder Zeit wieder nach oben bouncen kann. Nur in Zukunft würde ich mit Stopps arbeiten. Gerade bei so hohen Summen wie das bei dir der Fall war. In die Zukunft können wir leider alle nicht schauen.  

101 Postings, 4249 Tage CurlyCurlein weiterer Tip

 
  
    
18.02.09 09:04
immer nur mit Geld traden welches man absolut nicht benötigt. Man muss es über haben. Denn sonst kommt man , so wie du jetzt in die Situation dass man es in 3 - 4 Monaten benötigt.
Ich würde nicht alles in E.On setzen. Du bist in E.On investiert und das ist auch gut so. Sicherlich ist der Einstiegskurs ungünstig aber das ist mir bei einer anderen Aktie auch passiert. Einfach aussitzen.
Mit den 3000 Euro würd ich an deiner Stelle traden. Wie tankard sagte. Abwarten und werte kaufen die extrem volatil sind. Mit E.On lässt sich nicht traden weil die Kurssprünge zu gering sind. Ich würd da eher auf Bankentitel setzen oder erneuerbare Energien. Hier muss man natürlich mit Stop Loss traden!!
Dies ist kein Tip!

Gruß  

8140 Postings, 5277 Tage checkerlarsen.

 
  
    
18.02.09 09:24
bin wieder dabei...

zu 21,70  

731 Postings, 4306 Tage Geizbonzendrecksaudanke für Eure Einschätzung-mal schauen was ich

 
  
    
18.02.09 10:06
mache

Gruß Jan  

331 Postings, 4050 Tage Sickiich auch

 
  
    
18.02.09 10:19

21,75 €.....

@geiz

hau die restlichen 3ooo nich rein...in 3-4 Monaten steht der Kurs unter Garantie nicht wieder bei 42 €.

 

248 Postings, 3998 Tage jojocast@280

 
  
    
18.02.09 10:27

Mit 42 EUR rein und brauchst das geld in 3-4 Monate? das ist ja eine kleine katastrophe...

...ich wuerde deinen letztes Geld eher sicher anlegen, denn höchstwahrscheinlich kannst Du nicht mehr als 25% machen - das wird wahrscheinlich nicht reichen um etwaige frühere Verluste auszugleichen. Das is eher das Verhalten eines Spielsüchtigen. Versuche lieber Dir Geld zu leihen und die Krise auszusizen, denn in 1-2 Jahren kommt der Wert zumindest partiell zurück.

Hier ist was solides - discount zerificart - vielleicht in ein paar wochen kannst zu 14-15 EUR rein

http://www.zertifikate-check.de/artikel/...n-zertifikate-1871293.html

Falls Du unbedingt zocken willst, versuch's mit britischen Bankaktien.

RBS ist be 20 pence - das ist jede Horrormeldung schon eingepreist - scheint auch resitent gegen Konjunkturkrise, jedenfalls gibt der Kurs kaum nach... mit viel Glück ist da viel Potenzial drin.

Ansonsten Barclays - die haben eine xtreme Volatilität - day trading -versuch billg einzusteigen (am unteren Ende der Tages Volatilität) und danach am oberen Ende zu verkaufen....extrem risikoreich.

Das ist natürlich kein Tip .... ich würde meine letzte Kohle in was solides_sicheres Stecken (Sparbuch?)...  

 

731 Postings, 4306 Tage GeizbonzendrecksauIch weiss Sicki aber evtl. bei 30 !!

 
  
    
18.02.09 10:27
Ich rechne halt mit einem kurzfristigen Kursanstieg aber wenn ich mir den Wert heute wieder anschaue bin ich froh dass ich noch nicht rein bin. Erstmal abwarten auf die Konjunkturdaten aus Amerika heute nachmittag.  

6002 Postings, 6127 Tage tschechealle sagen kaufen

 
  
    
18.02.09 10:28
E.ON kaufen
17.02.2009 - 18:43

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Annemarie Schlüter, Analystin der Hamburger Sparkasse, stuft die Aktie von E.ON (ISIN DE000ENAG999/ WKN ENAG99) weiterhin mit "kaufen" ein.

E.ON sei der weltweit größte private Energiedienstleister mit den Kerngeschäften Strom und Gas. Im Fokus stünden die Zielmärkte Zentral- und Nordeuropa, Großbritannien und der Mittlere Westen der USA, die 2008 durch die geographischen Märkte Russland (Mehrheit am Großkraftwerk OGK-4), Italien und Spanien (Unternehmensanteile von Acciona und Enel) sowie die funktionalen Märkte Climate & Renewables und Energy Trading ergänzt worden seien.

Insgesamt setze der Konzern auf einen breiten Erzeugungsmix. So würden in Deutschland in der Stromerzeugung Kern- und Kohlekraftwerke die größte Rolle spielen, während es in Großbritannien zum Beispiel Kohle- und Gaskraftwerke seien. Neben den fossilen Brennstoffen messe E.ON vor allem den regenerativen Energien eine hohe Bedeutung bei. Bereits heute sei der Konzern größter Wasserkraftbetreiber in Zentraleuropa.

Sowohl die angekündigte Korrektur der Firmenwerte als auch die von E.ON angestimmten Mol-Töne hinsichtlich der Verfassung der Weltwirtschaft hätten den Aktientitel spürbar unter Druck gesetzt. Man empfehle dieses Kursniveau zum Einstieg beziehungsweise Positionsaufbau zu nutzen. Auch wenn die weltweite Rezession Spuren im E.ONs Zahlenwerk hinterlassen werde, so dürfte der Versorger den Konjunktureinbruch verglichen mit anderen Branchen relativ glimpflich überstehen. Weitere Argumente würden die hohe Visibilität des Geschäftsmodells als auch die soliden Bilanzrelationen liefern.

Die Analysten der Hamburger Sparkasse bewerten die Aktie von E.ON unverändert mit dem Rating "kaufen". (Analyse vom 16.02.2009) (16.02.2009/ac/a/d) Analyse-Datum: 16.02.2009  

5253 Postings, 4000 Tage afruman@Geizbonzendreck

 
  
    
18.02.09 10:42
Interessant wäre mit wieviel Geld du bei 42 Euro eingestiegen bist um zu wissen auf welchen Einstiegswert du runterkommst wenn du jetzt nachkaufst.3-4 Monate ist keine gute Zeit wenn man in Aktien geht dann nur mit Geld was man nicht braucht.Mein Tip ist einfach die E.On Aktie zu beobachten ob wir noch tiefer fallen um dann den Einkaufspreis zu drücken.Bald gibt es auch die 1,50 Dividende pro Aktie ausgezahlt vielleicht reicht dir das Geld dann aus und du kannst die Papiere weiter liegen lassen.Manchmal ist ein Kredit von der Bank besser als mit solchen riesen Verlusten aus einer Aktie rauszugehen,den zur Zeit sind es nur Buchverluste bis du verkaufst.
E.On ist ein sicherer Titel und die 42 sehen wir auf jedenfall wieder.  

331 Postings, 4050 Tage Sickichecker

 
  
    
18.02.09 11:03
wo sicherst du ab checker ?  

731 Postings, 4306 Tage Geizbonzendrecksauafruman

 
  
    
18.02.09 11:18
bin mit 10.000 EUR bei 42,- rein :-(  

731 Postings, 4306 Tage Geizbonzendrecksauwahnsinn - 1,82%

 
  
    
18.02.09 11:19
zum glück bin ich noch nicht rein  

8140 Postings, 5277 Tage checkerlarsensicki nun mal nicht so nerfenschwach....

 
  
    
18.02.09 11:21
wir sind im dax grade 70 punkte runter und unsere ware steht immernoch um den einkauf.... heute abend mindestens  22,30?  

331 Postings, 4050 Tage SickiDow

 
  
    
18.02.09 12:03
Beim Dow ist auch noch keine Richtung für heute auszumachen.  

3514 Postings, 4814 Tage brokersteveEon und RWE - STRONGEST BUY !

 
  
    
1
18.02.09 18:40
Hallo,

sehe ich anders.
EON wird seinen Gewinn sicher steigern können, da Sie sich europaweit gut aufgestellt haben.
Das gleiche gilt für RWE.

Beide Unternehmen haben Dividendenreniten von knapp 7%, da kann es nicht mehr weiter runtergehen.
Investoren werden da zuschlagen, weil wo bekomme ich Vergleichbares ?? Wann hat es so etwas schon mal gegeben ?

Die Anleihe von EON mit 4,5 % verzinst ging weg wie warme Semmeln, da ist mE das Direktinvestment mit mE stabiler Dividendenrenditen in dieser immensen Größenordnung die weitaus bessere Wahl.

EON ist für mich auch der TOP Pick unter allen Energieversorgern, ebenso RWE.
Beide Konzerne haben übrigens einen Großteil Ihrer Stromproduktion für 1 Jahr weitgehend verkauft, dh, da kann es keine großen Enttäschungen geben. Desweiteren hat Bernodat weitere Wertberichtigungen für die zukunft definitiv ausgeschlossen.

Ich habe kräftig eingekauft und ich bin mir sehr sicher, dass wir da in kurzer Zeit ganz andere Kurse bei 25-30 Euro sehen werden.

EON ist die Perle , die cashcowaller Titel auf dem Dt. Aktienmarkt und das auch noch stabil !!

brokersteve  

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 1809  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben