UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

IBM buy

Seite 11 von 13
neuester Beitrag: 16.10.19 22:55
eröffnet am: 18.08.11 11:45 von: Finance123 Anzahl Beiträge: 308
neuester Beitrag: 16.10.19 22:55 von: Tamakoschy Leser gesamt: 142117
davon Heute: 30
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 Weiter  

2824 Postings, 745 Tage KörnigZweistellige Kurse voraus!

 
  
    
20.12.18 07:26
Damit hat wohl keiner mehr gerechnet. Ganz so weit ist es auch noch nicht  

389 Postings, 396 Tage St1986Zweistelligkeit

 
  
    
20.12.18 17:56
Jetzt schon...  

709 Postings, 819 Tage shuntifumiIBM

 
  
    
20.12.18 18:52
Wobei man dazu sagen muss, dass ja gerade so ziemlich alles wie blöde verkauft wird. Man muss schon eine Weile suchen, wenn man eine Aktie finden möchte, die nicht abschmiert. :D  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88....

 
  
    
21.12.18 11:11
Erste Position mal heute gekauft. 100 Euro + pro Aktie wollte ich nicht bezahlen, aber unter 100 ist für eine erste Position mal ok. Hoffe es geht noch weiter runter.

Red Hat habe ich ebenfalls gekauft. Wenn im zweiten Halbjahr red hat aufgekauft wird zu 190 Dollar pro Aktie ist trotzdem ein kleiner Gewinn drinnen.

IBM ist halt riskant, muss man auch sagen. Durch den Red Hat Deal haben sie Chancen wieder vorne mitzuspielen. Ist eine Langzeitwette von mir und IBM ist im Vergleich zu den anderen Werten ,,billig''. Verschuldung ist halt sehr hoch.  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88.....

 
  
    
21.12.18 11:19
Ich denke, dass das sehr interessant werden wird in den nächsten Jahren, weil IBM und Microsoft auf ca das selbe abzielen und beide auf Linux gehen. Frage wird sein, wer die ganzen Programmierer hinter sich bringen kann.
IBM kann im Cloud bereich aufholen, einziger Nachteil den ich sehe ist im Blockchainbereich. Stellar Lumen ist bzw wird nicht der Burner sein. Microsoft wird durch Bakkt viel Geld verdienen, wenn die exchange funktioniert und dadurch mehr Vertrauen für vlt weitere Plattformen gewinnen.  

287 Postings, 1156 Tage ar_ai_82kennt ihr das...

 
  
    
25.12.18 13:55
https://www.turn-on.de/smart-living/news/...sundheits-wearable-449024

...schon?
machen die jetzt mehr von solchen teilen?

 

430 Postings, 1107 Tage Sylar88....

 
  
    
1
27.12.18 01:21
nein noch nicht.

Frage ist, in wie weit das Ganze realisierbar ist. Wenn man bedenkt, dass

zb Apple sehr viel Geld hat und starke Probleme mit den Uhren hat im Sinne vom Sensor (Genauigkeit der Werte),

oder

zb Fitbit. Die haben eine jahrelange Erfahrung, viele Patente, jedoch kann man die Werte im medizinischen Bereich nicht wirklich nutzen. Derzeit sind sogar Messungen von Blutwerten möglich, jedoch für Zuckerkranke noch nicht entsprechend verwertbar.

Alle Hersteller von Gesundheits-/Sportuhren haben bis heute noch keinen wirklichen Schritt vorwärts geschafft, obwohl sie bereits jahrelang entwickeln sind es immer nur kleine Fortschritte.

Um das Abzukürzen. Andere Hersteller sind bereits jahrelang dabei und der Größte von diesen ist derzeit Apple. IBM ist wie immer zu spät dran. Ist zwar ein anderer Ansatz Ja, aber trotzdem sind sie jahrelang zurück außer sie kaufen einen Mitbewerber auf. Da ist selbst Microsoft in diesem Bereich schon weiter, obwohl es nicht ihr Kernbereich ist.

Realistisch hat Ibm nur durch Red Hat die Möglichkeit in Zukunft wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Dauerhaft funktioniert der Trick nicht eigene Aktien zu halten / zurückzukaufen und Ergebnisse dadurch zu pushen. Wiedermal einen Trend zu spät erkannt.  

287 Postings, 1156 Tage ar_ai_82@Sylar88

 
  
    
27.12.18 20:57
hey, danke für deine ausführliche stellungnahme. also ich bin allen 3 investiert, am meisten in apple, dann microsoft, dann ibm. ibm ist für mich hauptsächlich eine halteposition wegen der dividende, da liegen sie den anderen zwei mit über 4% reichlich voraus. was den deal mit red hut angeht, hab ich auch gelesen, mal sehen. also ursprünglich waren ja ibm ja führend bei businesscomputern, wenn sie jetzt die kurve mit der businesscloud kriegen, könnte es ja was wären. wobei ich noch nicht verstanden hab, was die anders machen wollen als microsoft. die bieten ja mit office 360 alles an, was man im unternehmen so braucht - oder?  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88....

 
  
    
1
28.12.18 14:30
Ich bin derzeit in Microsoft investiert mit einer großen Position (kaufe schon seit Jahren Aktien, jedoch 2018 nicht aufgrund dessen, weil sie schon zu hoch sind meiner Meinung nach. Denke, mit dem Betriebssystem werde sie extrem gut verdienen (ist ja eine Art Miete und kein Kauf mehr), Cloud werden sie weiter ausbauen und durch bakkt ist auch reichlich Potential da. Die Übernahme von GitHub war ein Geniestreich. War jeder Dollar wert. Von den anderen Bereichen (Handy, Nokia, XBox, LinkedIn) fange ich gar nicht an.

Am Besten derzeit aufgestellt ist Microsoft. Überall dabei, sehr viel Kapital für weitere Zukäufe, gehen auch Richtung Linux, und die freien Programmierer werden sich auch nach Ihnen ausrichten nach und nach. Drum werde ich Microsoft zwar halten, aber für weitere Positionen mir persönlich einfach zu teuer im Verhältnis zu IBM. Würde aber bei einem Crash weiter kaufen und langfristig halten
---------------
In Amazon bin ich ebenfalls investiert, weil der deren Cloudbereich und das was sie innerhalb von kurzer Zeit (im Vergleich zu den anderen beiden )geschafft haben einfach unglaublich ist. Wird ein All in one Unternehmen. Nur halt keine Dividende noch. Wachstum...
---------------

IBM ist halt jetzt meine dritte Firma in dem Bereich. Sehe ich gegen die anderen beiden als Risiko - investment. Über die Schulden kann man argumentieren. Ohne die Übernahme hatte IBM glaube ich 40 Milliarden Schulden, bzw sie gingen auf 37 runter. Das die Schulden derzeit kein Problem sind, und IBM jetzt nicht belasten insbesondere mit den eigenen Aktien die sie halten, dem stimme ich zwar zu. Jedoch muss man sagen, die letzen Jahre waren von Misserfolg geprägt und bei jeden Trend waren sie zu spät dabei. Die Businesskunden werden derzeit nicht wechseln und haben sicher langfristige Verträge.

Jedoch sind auch viele Businesskunden vor allem kleine Firmen bereits bei Amazon (AWS). Ja IBM bietet so einiges was die anderen beiden nicht bieten, frage bleibt wie lange das so sein wird. Microsoft will in dem Bereich die totale Dominanz haben. Vergessen sollte man auch nicht, dass der Cloud bereich sehr umkämpft ist (ibm micorosft amazon hp cisco facebook google....)
Kryptobereich: Stellar Lumen Ja, sehe jetzt nicht den Vorteil in der Coin selbst. Der Gründer von Stellar Lumen hat bei Ripple mitgewirkt. Die XRP coin bzw die Software von Ripple wird derzeit von 100 Banken + verwendet. Stellar Lumen muss mal einen genauen Anwendungsbereich vorgeben, weil Geld transferieren kann man auch durch bitcoin oder eine andere Coin.
Wenn man da wieder den direkten Vergleich zu Microsoft macht. Mit bakkt werden die wohl oder Übel wieder Geld verdienen, unabhängig was mit den coins passieren wird. Die meisten größeren Firmen werden intern ihre eigenen Coins machen und Facebook entwickelt auch eine fürs bezahlen durch whatsapp. (was ich gelesen habe - so wie bei wechat im Prinzip)

Es bleibt für mich also nur Red Hat als Trumpfkarte übrig und diese ist wirklich gut. Integration sollte aufgrund der vorherigen Zusammenarbeit schnell funktionieren.
Aus diesem Grund habe ich mich entschieden zu kaufen beide. Red Hat kann man sich ein gutes Extrageld verdienen, wenn der deal 2019 im zweiten Halbjahr durchgeht. Die Option, dass sie das nicht machen hat IBM meiner Meinung nach nicht mehr. Dadurch sollte Phantasie gegeben sein und ein möglicher Kursanstieg auch mittelfristig zumindest. IBM würde ich meine zweite Position erst bei einem ,,Crash'' kaufen. Also unter 100 Usd. Jetzt erholt sich der Markt wieder. Tax Loss selling war gestern der letzte Tag. Markt geht rauf. IBM auch. Ob da unter 100 Usd Kurse drinnen sind k.a., wenn ja dann kaufe ich ansonsten reicht mir die eine Position.

Dividende finde ich gut, vor allem weil sie quartalsweise kommt. Bin ich aber vorsichtig zurückhaltend. 37-40 Milliarden Schulden jetzt, mit Übernahme 60-70 Milliarden. Wachstum sollte dann auf jeden Fall da sein, jedoch ob eine 5-6 % Dividende so einfach zu stemmen ist, bzw ob sie nicht die etwas herabkürzen ist halt die Frage.

 

430 Postings, 1107 Tage Sylar88....

 
  
    
28.12.18 14:36
Wegen den Rechtschreibfehlern im Posting sorry, aber bin gerade am Weg zum Flughafen und wollte noch vor dem Abflug antworten.  

287 Postings, 1156 Tage ar_ai_82@Sylar88

 
  
    
29.12.18 17:46
top, ich sehe, du hast dich schon sehr mit den technologieaktien beschäftigt. also ich sehe viele punkte ähnlich. bist du nur in tech-aktien investiert oder auch in anderen? also ich bin auch in anderen drin, aber auch noch in anderen tech-aktien, wie z.B. technicolor aus frankreich (nur ganz kleine position, auch der titel schon seit geraumer zeit zurückgeht), ctac aus holland (auch relativ kleiner teil, sollte sich aber wieder bewähren), ja, und da wäre da noch gft technologies aus suttgart - letztere halte ich ähnlich interessant wie ibm, weil sie auch im b2b-geschäft drin sind, und bei zukunftstrends wie blockchain und digitalisierung dabei sind. bevor die banken auf sinkflug gingen, gings mit dem papier richtig steil nach oben. mal gucken.. generell halte ich von microsoft, apple, ibm und gft am meisten. die letzteren zwei haben meines erachtens gute chancen, sich durch die blockchain - die ja nicht nur für kryptowährungen steht - zu etablieren. klar müssen da auch noch andere faktoren mitspielen, unter anderem der markt, der ja im moment im keller ist. aber fakt ist: microsoft und apple sind gerade oben, die anderen haben die chance, durch die spezifische, andere positionierung sich nach oben hochzuarbeiten. ist mal meine meinung...  

287 Postings, 1156 Tage ar_ai_82hier übrigens

 
  
    
29.12.18 20:41
ein guter bericht, also microsoft und apple sind schon mal ziemlich vorn, zwischen SAP und ibm würde ich aber "gefühlt" immer zu ibm greifen:

https://www.svz.de/deutschland-welt/wirtschaft/...elt-id22090117.html  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88.....

 
  
    
31.12.18 14:11
mhm

meine beiden größten Positionen sind in diesem Bereich wie bereits erwähnt Microsoft und Amazon. Bei Apple habe ich keine Position aufgebaut.
Microsoft>Amazon>Google>IBM>Red Hat   - In Summe bin ich in 5 Unternehmen investiert. Mit dem Aufkauf von Red Hat dann Ende 2019 nur mehr in 4. Größte Position in Microsoft, kleinste in Red Hat. Microsoft ist am breitesten in diesem Bereich aufgestellt und die anderen haben gewisse Vorteile, die sie interessant genug zum investieren machen.

Nicht wirklich spektakulär ,aber bin zufrieden. Außerdem möchte ich mich mit jeder Firma noch befassen können. Gesamt halte ich derzeit 24 Aktien. Bis auf Teva (wo ich komplett ausgestiegen bin), versuche ich bei den anderen langfristig investiert zu sein und eher die Positionen jedes Jahr zu vergrößern.  

287 Postings, 1156 Tage ar_ai_82@ Sylar88

 
  
    
01.01.19 12:13
cool, ich hab so rund 30 stück, wobei viele konservative titel drin sind, u.a. konsumgüter, die relativ "pflegeleicht" sind. bei apple bist du bestimmt gut dran, aktuell nicht investiert zu sein. obwohl ich mir denke, die legen balden wieder zu, denn das servicegeschäft bei denen läuft immer besser - da können sie auch mal weniger iphones verkaufen. microsoft ist top, mit dem neuen ceo hat sich das geschäft bei denen auch voll geöffnet, ganz anders als der vorgänger der sich von allem und jedem abgeschottet hat. na mal gucken was das neue jahr bringt. meine hauptpositionen liegen zwar auch in technologie, allerdings in biotechnologie :-)  

2824 Postings, 745 Tage KörnigIch bin noch nicht hier drin, bin aber

 
  
    
04.01.19 08:08
hin und her. Glaube an einen großen Turnaround dieses Jahr hier. Bis jetzt sind meine größeren Positionen Tencent, PayPal, Momo,Facebook,Yext und K92 Mining. Insgesamt bin ich in ca. 20 verschiedene Aktien investiert. Habe keine Konsum Aktien. Habe auch keine großen Dividenden Titel außer Altagas mit über 10 %. Deswegen würde diese Aktie auch noch gut in mein Depot passen.  

882 Postings, 944 Tage markusinthemarkethabe ab und an mit IBM geschäftlich zu tun

 
  
    
04.01.19 08:15
ich würde es glaub nicht machen.. aber klar, wenn USA weiterhin abschottet könnte diese USA Ikone einen Schub erleben..  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88....

 
  
    
04.01.19 18:08
Ich sehe bei IBM das Potential durch Red Hat und durch die rasche Integrierung. Aber ist meine kleinste tech Position.

Habe zum größten Teil Dividendenaktien. Einerseits um keine Kapitalknappheit zu haben bei günstigen Kaufgelegenheiten, andererseits um weitere Positionen kaufen zu können ohne ,,neues Geld'' außerhalb des Investments investieren zu müssen.

Facebook ist interessant. Die kopieren wirklich alles. Instagram alles von Snapchat und jetzt die Bezahlfunktion was sie bei whatsapp einbauen wollen weltweit. In Indien gibt es ja sowas schon. Wechat/Tencent lässt grüßen.
 

2637 Postings, 537 Tage stockpicker68Heute hier mal eingestiegen

 
  
    
1
08.01.19 20:34

2160 Postings, 1479 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,.

 
  
    
09.01.19 18:46
Eins muss man IBM lassen: Beeindruckende Präsentation auf der CES.
https://www.youtube.com/watch?v=ceKKSbpEkVc
Ab Minute 28 ist Romettys Part.  

13 Postings, 312 Tage ProdukktDie Übernahme von Red Hat

 
  
    
12.01.19 19:37
war mit 33 Mrd $ schon ziemlich teuer. Bedenklich, wenn bei der Vergabe von IT Serviceverträgen trotzdem Microsoft oder Amazon vorne liegen  https://bit.ly/2TEVTto In diesem Fall ein 1,75 Mrd $ Auftrage vom Pentagon, der an MS geht. Zitat Handelsblatt: "Der Gewinn des prestigeträchtigen Vertrags gegen die Nummer eins des Cloud-Marktes ist wichtig für Microsoft und durchaus überraschend. viele Analysten und Marktexperten hatten bis zuletzt eher auf einen Sieg der Nummer eins des Cloud-Marktes, Amazon, gesetzt. Der Pentagon-Vertrag wird 3,4 Millionen Nutzer neu in die Cloud bringen und schätzungsweide vier Millionen physische IT-Geräte, PCs, Server Großrechner, überflüssig machen."
 

1493 Postings, 1122 Tage ChaeckaWatson Workspace am Ende

 
  
    
16.01.19 14:43
Jan. 16, 2019 8:33 AM ET|By: Brandy Betz, SA News Editor

IBM (NYSE:IBM) is scrapping its collaborative AI tool Watson Workspace at the end of next month due to low demand, according to an internal memo viewed by The Register.

Watson Workspace's February 28 end comes two years after its launch.

Key quote, from the memo: “While there is no question that Watson Workspace is innovative and agile, it hasn’t resonated with clients or obtained traction in the marketplace necessary for IBM to continue forward with the service."  

430 Postings, 1107 Tage Sylar88...

 
  
    
17.01.19 14:46
Ibm sollte man nicht mit Microsoft oder Amazon vergleichen. Microsoft hat die Leute, Erfahrung, die Umsetzungsstärke, das Kapital und die breite Aufstellung. Ein sicherer Kauf. Nur derzeit zu teuer.
Lohnt sich der Ibm Zock mehr kurz- und mittelfristig. Langfristig sehe ich nicht viel Gutes selbst mit der erfolgreichen Integration von Red Hat. Ibm muss hoffen, dass Kunden von Amazon und Microsoft zu Ihnen rüberwechseln und derzeit schaut es eher so aus, dass sie mal ihre Kunden halten müssen.

Ibm verkauft derzeit auch kleinere Bereiche. Frage bleibt für mich warum ? Für den Red Hat Deal müssen sie so oder so Schulden aufnehmen und 1-4 Mrd mehr oder weniger spielt keine Rolle mehr in dieser Größenordnung. Alles was sie jetzt verkaufen haben sie damals sehr teuer gekauft. Waren Fehlkäufe anscheinend.

Kennt sich irgendwer mit us unternehmensrecht aus ? IBM kauft ja seit Jahren eigene Aktien zurück. Dadurch sind weniger Aktien im Umlauf und gesamt müssen sie weniger Dividende ausbezahlen. Weil die Dividende der eigenen Aktien bleibt ja in der Firma. Verkaufen kann IBM die Aktien ja nicht wirklich weil sonst der Kurs noch mehr crashed bzw sie sich vor einer Übernahme nicht schützen können. Meine Frage IBM kauft die eigenen Aktien diese zählen ja dann nicht mehr zur gesamtzahl der Aktien oder ? die gesamtzahl wird reduziert dadurch hat jede aktie mehr gewinn im vergleich ? ibm manipuliert daher mehr oder weniger den gewinn ?

 

81 Postings, 387 Tage DataScientist@ Sylar88

 
  
    
17.01.19 18:46
Aktienrückkäufe betreiben viele Unternehmen, insbesondere in den USA, zum Beispiel auch Apple. Illegal wird das wohl nicht sein. Im Prinzip das Gegenteil einer Kapitalerhöhung.  Für die Aktionäre hat das Vor- und Nachteile, so wie auch eine Kapitalerhöhung Vor- und Nachteile hat.  

3163 Postings, 3074 Tage QuintusIBM

 
  
    
18.01.19 10:24
""Meine Frage IBM kauft die eigenen Aktien diese zählen ja dann nicht mehr zur gesamtzahl der Aktien oder ? die gesamtzahl wird reduziert dadurch hat jede aktie mehr gewinn im vergleich ? ibm manipuliert daher mehr oder weniger den gewinn ?""


Oje, seltsam das ich heute noch so seltsame Fragen erleben muss, bin  aber sicher wenn user Sylar in sich geht und den Kopf frei bekommt, das er/sie zur richtigen Antwort findet,
 

3163 Postings, 3074 Tage QuintusIBM

 
  
    
1
18.01.19 10:30
User Sylar
""Ein sicherer Kauf. Nur derzeit zu teuer."

Wer findet den Fehler? Ein "gut analysiert" oder auch ein "interessant" wäre die Belohnung  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: kuhne